Der Jo-Jo Effekt

Der Jo-Jo Effekt

Viele Menschen, die durch eine Diät abgenommen haben, nehmen nach dem Ende der Diät wieder zu. Häufig nehmen sie sogar so sehr zu, dass sie wenige Wochen nach der Diät noch mehr wiegen also vor dem Beginn der Diät. Dann starten sie die nächste Diät, mit demselben Ergebnis: sie nehmen zunächst ab, und in wenigen Wochen ist das alte Gewicht wieder überschritten und sie beginnen eine neue Diät. So geht das Gewicht ständig runter und hoch – wie ein Jo-Jo. Daher nennt man diesen Effekt den „Jo-Jo Effekt“.

Wie kommt es zum Jo-Jo Effekt?

Zum Jo-Jo Effekt kommt es, wenn man nach einer Gewichtsabnahme (wieder) mehr Energie (kcal) isst, als man benötigt.

Jeder Mensch hat eine bestimmte Energiemenge, die der Körper fürs Überleben braucht. Selbst wenn Du den ganzen Tag nur im Bett liegst und schläfst, benötigt Dein Körper Energie. Die Energie wird benötigt für den Stoffwechsel, für den Herzschlag, für die Atmung und für andere Körperfunktionen die auch im Schlaf ablaufen müsssen. Diese Energie, die Dein Körper dabei verbraucht (umsetzt) nennt man Grundumsatz. Dein Grundumsatz hängt von zahlreichen Faktoren ab wie zum Beispiel Deinem Alter, Deinem Gewicht, Deinem Geschlecht, Deiner Größe und von vielen weiteren Faktoren. Im Durchschnitt beträgt der Grundumsatz bei einer Frau (40 Jahre, 165 cm groß und 60 kg schwer) knapp 1.300 kcal pro Tag, bei einem Mann (40 Jahre, 180 cm groß und 75 kg schwer) knapp 1.700 kcal pro Tag.

In der Regel schläfst Du aber nicht die ganzen 24 Stunden eines Tages sondern verbringst einen großen Teil des Tages mit anderen Leistungen wie z. B. kochen, essen, fern sehen, arbeiten, Sport treiben, lesen usw. Für diese zusätzlichen Leistungen benötigt Dein Körper zusätzliche Energie. Die zusätzlich benötigte Energie, die der Körper verbraucht (umsetzt) nennt man Leistungsumsatz. Der Leistungsumsatz beträgt etwa 500 kcal pro Tag. Bei Faulenzern ist er niedriger, bei Sportlern und Menschen die sich viel bewegen ist er höher.

Rechnet man den Grundumsatz und den Leistungsumsatz zusammen, erhält man den täglichen Kalorienverbrauch eines Menschen.

Die Energiebilanz

Mit dem Begriff Energiebilanz bezeichnet man den Unterschied zwischen der Energie die Du isst und der Energie die Du verbrauchst. Die Menge an Energie gibt man in der Einheit kcal an.

Angenommen, Du hast an einem Tag 2.500 kcal gegessen und 2.100 kcal verbraucht. Dann beträgt Deine Energiebilanz für diesen Tag 400 kcal:

2.500 kcal gegessen – 2.100 kcal verbraucht = 400 kcal

Ist dieser Wert größer als 0, handelt es sich um eine positive Energiebilanz. Ist dieser Wert kleiner als 0 handelt es sich um eine negative Energiebilanz.

Angenommen, Du hast an einem Tag nur 1.900 kcal gegessen und trotzdem 2.100 kcal verbraucht. Dann beträgt Deine Energiebilanz für diesen Tag -200 kcal:

1.900 kcal gegessen – 2.100 kcal verbraucht = -200 kcal

Wenn Deine Energiebilanz positiv ist (das heißt, Du isst mehr als Du verbrauchst), nimmst Du zu. Je größer Deine positive Energiebilanz pro Tag ist, desto schneller nimmst Du zu. Mit einer positiven Energiebilanz von 500 kcal pro Tag (das heißt, Du isst täglich 500 kcal mehr Du verbrauchst) nimmst Du schneller zu als mit einer positiven Energiebilanz von 200 kcal.

Wenn unsere Energiebilanz negativ ist (das heißt, Du isst weniger als Du verbrauchst), nimmst Du ab. Je größer Deine negative Energiebilanz pro Tag ist, desto schneller nimmst Du ab. Mit einer negativen Energiebilanz von 500 kcal pro Tag (das heißt, Du isst täglich 500 kcal weniger als Du verbrauchst) nimmst Du schneller ab als mit einer negativen Energiebilanz von 200 kcal.

Was hat die Energiebilanz mit dem Jo-Jo Effekt zu tun?

Angenommen, Du isst während einer Diät über 3 Monate jeden Tag 500 kcal weniger als Du verbrauchst. Dann erreichst Du eine negative Energiebilanz von 500 kcal. Damit nimmst Du ordentlich ab. Denn Du sparst dadurch insgesamt 45.000 kcal ein. Das entspricht etwa einem Körpergewicht von 6 Kilo. Weil Du jetzt 6 Kilo weniger wiegst, sinkt Dein Grundumsatz. Denn der hängt ja nicht nur vom Alter, von der Größe und vom Geschlecht ab sondern der hängt auch von Deinem Gewicht ab.

Solltest Du nun nach Deiner erfolgreichen Diät wieder „wie vorher“ essen, wirst Du wieder eine positive Energiebilanz erreichen und dadurch munter wieder zunehmen. Der Jo-Jo Effekt kommt also immer dann, wenn Du nach dem Erreichen Deines Diät Zieles wieder in alte Essgewohnheiten fällst und damit wieder für eine positive Energiebilanz sorgst. Wenn Du nach dem Ende Deiner Diät dauerhaft bei einer negativen oder ausgeglichenen Energiebilanz bleibst, wirst Du auch nicht zunehmen und der gefürchtete Jo-Jo Effekt bleibt aus.

<< Zur vorigen Seite


0 Kommentare

Kommentare

Lob, Tadel, Wünsche und Fragen an den Fettrechner

Bitte lass uns wissen, wenn wir etwas verbessern können oder wenn Dir etwas fehlt. Solltest Du ein Lebensmittel nicht finden, kannst Du uns das mitteilen auf der Seite fehlendes Lebensmittel melden.


Seiteninhalte

Sport- und Abnehmpläne

Kalorienrechner

Tipps