Fettrechner.de Buchbesprechung direkt zur Zusammenfassung

„Clean Eating”

  • Untertitel: Pur essen, gesünder leben
  • Autor: Ulrike Göbl
  • Taschenbuch, 144 Seiten
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (29. September 2015)
  • Preis: 16,99 EUR
  • Sprache: Deutsch

Fazit

4 von 5 Sternen - Ich habe einiges hier mitgenommen. Lediglich die vielen süßen Gerichte und der Mangel an Fischgerichten sind für mich der Grund warum ich 4 statt 5 Sterne vergebe. Sowohl Neueinsteiger als auch alte Hasen zum Thema Clean Eating werden hier einige Rezepte für sich herausfinden können. Vieles wird gerade für Anfänger aber eher eine Herausforderung vom Geschmack her sein. Trotzdem würde ich das Buch jedem der sich mit Clean Eating beschäftigen will oder seine Ernährung umstellen will, empfehlen.

Inhalt

Bewusste Ernährung für ein neues Lebensgefühl

Geht's Ihnen auch so: Sie fühlen sich in letzter Zeit ein bisschen abgeschlagen, nicht mehr so unternehmungslustig und fit wie sonst? Der Gürtel spannt, und nichts will mehr so richtig passen? Wenn Sie jetzt ein paar Pfunde loswerden könnten, ganz alltagstauglich und unkompliziert, das wär's doch! Und endlich wieder mehr Energie spüren, sich leichter fühlen und gelassener im Alltag. Aber bitte - keine Diät!

Verlagsbeschreibung GU

Meinung

Ich beschäftige mich seit etwa 2 Jahren sehr genau mit meiner Ernährung. Aufgrund einer chronischen Erkrankung werden meine Blutwerte regelmäßig kontrolliert und ich war überrascht, wie sehr die Ernährung sich auf den Körper und die Blutwerte auswirkt. Ich habe dann einige Ernährungsstile ausprobiert und schlussendlich herausgefunden, dass für mich persönlich Clean Eating und Low Carb/High Fat die besten Resultate, sowohl was meine Werte als auch das Abnehmen betrifft. Ich habe 15 Kilo in den letzten 1,5 Jahren abgenommen. Dabei habe ich etliche Bücher gelesen und Kochbücher ausprobiert. So auch dieses Buch.

Die Qualität und Aufmachung des Buches ist sehr gut. Besonders die Gestaltung mit vielen Fotos, teilweise auch als Hintergrund, gefiel mir ausgesprochen gut. Alles wirkt frisch und freundlich. Die Bilder sind sehr hochwertig. Sie sind gut arrangiert, belichtet und die Schärfe stimmt auf den Punkt. Außerdem sind sie sehr aussagekräftig, was das jeweilige Gericht angeht und sie machen richtig Appetit und Lust zum Nachkochen/ -backen. Es gibt zu jedem Gericht ein Foto, was ich sehr begrüße.

Es gibt eine sehr kurze Einweisung zum Thema Clean Eating, aber ich finde, dass diese durchaus für ein Kochbuch genügt. Im Buch verteilt gibt es immer wieder Seiten auf denen bestimmte Lebensmittel extra vorgestellt werden. Das ist für Anfänger sehr hilfreich und gefiel mir gut. Ebenfalls sehr anfängerfreundlich waren die vielen Tipps bei den Rezepten und teilweise wurden verschiedene Schritte der Zubereitung auch mit Fotos erklärt. Wie oben schon beschrieben, ernähre ich mich Low Carb und habe hier einige schöne Rezepte für mich gefunden. Allerdings ist das Buch nicht ideal für meine Ernährung, da es auch einige getreidelastige Rezepte enthält. Für mich persönlich ist das Buch daher nur im Mittelfeld. Veganer und Vegetarier werden hier sehr viele Rezepte für sich finden, müssen sich aber damit abfinden hier auch Fleischgerichte zu sehen. Das ist aber ganz normal bei Clean Eating Büchern. Wirklich gut war die sehr deutliche Beschriftung. Man konnte sofort erkennen, ob ein Gericht laktosefrei, glutenfrei, vegan, vegetarisch oder Low Carb ist. Natürlich gibt es auch etliche Kombinationen davon.

Die Rezepte sind abwechslungsreich. Mir persönlich waren zu viele süße Rezepte enthalten, aber ich weiß, dass viele Leser sich gerade diese Rezepte wünschen. Allerdings muss ich gestehen, dass hier auch wirklich tolle süße Rezepte enthalten waren, wie die" Fudge Brownies" aus Quinoa oder der Schokoladenkuchen aus Zucchini. Das waren wirklich tolle Alternativen. Ansonsten halten sich vegane, vegetarische und Fleischgerichte die Waage. Fischgerichte gab es leider gar keine. Geschmackstechnisch würde ich das Buch eher für Fortgeschrittene zum Thema gesunde Ernährung empfehlen. Wer sonst eher Fertigkost wie Pizza und Nudeln gewohnt ist, wird geschmackliche hier bei vielen Rezepten an seine Grenze stoßen. Da gibt es bessere Einsteigerbücher mit Rezepten die 'normalen' Gerichten des Otto-Normalverbrauchers ähnlicher sind. Allerdings gibt es auch hier viele Gerichte, die auch Neueinsteigern sehr gut schmecken werden. Ich persönlich konnte hier viele Rezepte für mich entdecken und habe ein neues Lieblingsrezept entdeckt. Es nennt sich "Cleane Sünde" und ist ein Burger mit Blumenkohlbrötchen und Avocado/Tomaten-Salsa. Der absolute Hammer!

Cleane Sünde
„Cleane Sünde”

Die Zubereitung wird sehr gut erklärt. Teilweise gibt es sogar Fotos zur Erklärung. Alles ist super aufgelistet, sogar extra sortiert für die verschiedenen Komponenten des Gerichts. Die Schritte werden auch genau so erklärt, dass man den Backofen schon rechtzeitig vorheizt, bestimmte Dinge genug Zeit zum Ziehen haben und man alles gut timen kann. Für Anfänger ist das sehr gut und für Fortgeschrittene ebenfalls. :) Zu jedem Rezept gibt es kleine Tipps. Die beziehen sich meist auf Variationen, Kombinationen, Austausch von Zutaten oder Aufbewahrung. Ich fand sie sehr hilfreich.

Neben meinen Lieblingsgericht was ich oben schon erwähnt habe, hat mir noch besonders das Cashew-Kokos-Curry und die Gemüsechips geschmeckt. Auch die verschiedenen Salsas, Getränke und Aufstriche im Buch fand ich sehr gut.

Gemüsechips
Gemüsechips
Salsa
Salsa

Rezensent: Sandra Dittfeld