BMI Rechner

Ihr Körpergewicht: Kilogramm
Ihre Körpergröße: Zentimeter
Ihr Alter: Jahre
Ihr Geschlecht:

BMI (Body Mass Index) berechnen

Der (BMI) Body-Mass-Index ist ein Wert mit dem Sie feststellen können, ob Sie Übergewicht, Untergewicht oder Idealgewicht haben. Der BMI wird nach einer einfachen Formel berechnet, mit der das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht ermittelt wird. Laut Klassifikation der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegt der ideale BMI bei Frauen zwischen 19 und 24, bei Männern zwischen 20 und 25.

BMI Formel

Der BMI wird nach einer Formel berechnet, mit der das Gewicht ins Verhältnis zur Körpergröße gesetzt wird (genaue BMI Formel).

Wenn Ihr BMI höher als 30 ist, haben Sie starkes Übergewicht. Sie sollten dringend Ihren Arzt aufsuchen und mit ihm eine geeignete Diät besprechen. Bitte beachten Sie, dass der BMI nicht geeignet ist zur Bestimmung des Idealgewichts von besonders muskulösen Menschen. Für Menschen mit fehlenden Gliedmaßen müssen bei der Berechnung des BMI bestimmte Korrekturwerte berücksichtig werden. Dafür haben wir einen BMI Rechner für Menschen mit Amputationen programmiert.

Auswertung des BMI

BMI in Abhängigkeit vom Alter
Alteridealer BMI
19-24 Jahre19-24
25-34 Jahre20-25
35-44 Jahre21-26
45-54 Jahre22-27
55-64 Jahre23-28
über 64 Jahre24-29

Um festzustellen, ob Sie übergwichtig oder normalgewichtig sind, genügt es nicht, alleine die Maßzahl „BMI”zu berücksichtigen. Wesentlich für die Beurteilung ist, wie sich das Körpergewicht zusammensetzt. Ein muskulöser Kraftsportler wiegt aufgrund der überdurchschnittlichen Muskelmasse wesentlich mehr als ein durchschnittlich gebauter Mensch und kann durchaus auch einen BMI von 30 haben, ohne dass er als übergewichtig anzusehen ist. Für den „Durchschnittsbürger” ist der BMI aber auf jeden Fall eine brauchbare Kennzahl, um einzuschätzen, ob er untergewichtig, übergewichtig oder normalgewichtig ist.

Da auch das Alter eine Rolle bei der Interpretation des BMI spielt, haben wir hier in der obigen BMI-Tabelle den idealen BMI in Abhängigkeit vom Alter aufgeschlüsselt.

Fragen und Antworten zum BMI im Fetttrechner-Forum

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Das ist möglich, habe ich auch geschafft. Allerdings wog ich auch 130kg, in den ersten Wochen habe ich jede Woche genau 2kg verloren. Habe viel Sport gemacht.

Hier ein paar goldwerte Tips von mir: Stoffwechsel in Gang bringen und viel essen! Aber das Richtige, und langsam mit Genuss, dann braucht man auch nicht soviel essen, weil man schneller satt ist! Man kann die Reste sich ja in Kühlschrank stellen und später wieder warm machen. Möglichst überhaupt keine Kohlenhydrate, dafür viel gutes Fett!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Hallo annem,

Ein Grundumsatz von 1250 kcal ergibt einen Gesamtumsatz von etwa 2100 kcal pro Tag, denn ich nehme mal an, Du liegst nicht den ganzen Tag bewegungslos rum. Sportlich betätigt hast Du dich für 100 kcal pro Tag, was einen täglichen Energieverbrauch i. H. von 2200 kcal ergibt. Gegessen hast Du ca. 850 kcal pro Tag. Das ergibt eine negative Energiebilanz von etwa 1350 kcal pro Tag.

In 44 Tagen macht das eine negative Energiebilanz von knapp 60.000 kcal, was einer Gewichtsreduktion von etwa 8,5 kg entspricht. Wenn es bei Dir 14 kg waren, bist Du entweder mit einem enormen Stoffwechsel gesegnet oder - was ich vermute - Dein Grundumsatz liegt wesentlich höher.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Dann eben 1 kg Körpergewicht, ist aber egal, die Rechnung geht nun mal so wie du sie machst absolut nicht auf.

Ich weiß wie hoch er ist, weil ich sehr genau weiß, ab welchem Kalorien-Intake - bei gleichbleibender Ernährungsweise und Betätigung - ich beginne zuzunehmen, wobei - bevor noch mehr Bibbelekäs berechnet wird - ich damit den Kalorienumsatz meine, den ich pro Tag bei meiner Lebensweise verbrauche. Das sind nun mal jene 1250 kcal, wohlgemerkt bei durchgängiger LCHF-Ernährung.

Ernähre ich mich typisch nach der gängigen Nahrungsmittelpyramide für gesundes Essen, die so noch von einigen Ärzten angemahnt wird, dann fange ich bereits bei weitaus weniger als diesen 1250 kcal recht flott zuzunehmen.

Ändert alles nichts daran, daß ich lediglich insgesamt 17600 kcal "eingespart" habe, und dabei 14,1 kg verloren habe, in 44 Tagen. Derzeit sind es bei eingesparten 2800 kcal im Schnitt 1,8kg pro Woche, was ja deiner Rechnung nach 13,500 kcal entspräche. Eigentlich.

Funzt also alles doch nicht so einfach als Rein-Raus-Rechnung.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

annem schrieb:

> Allgemein wird behauptet, daß man circa 7,000
> kcal einsparen oder verbrauchen muß, um 1kg Fett
> zu verbrennen (= zu verlieren).

Das stimmt so nicht. Man muss circa 7.000 kcal (oder 7.500 kcal) einsparen oder verbrauchen um 1 kg [b]Körpergewicht[/b] zu verlieren, nicht um 1 kg [b]Fett[/b] zu verlieren. Um 1 kg Fett abzubauen muss man ziemlich genau 9.000 kcal einsparen.

Du hast ja gesagt, dass man beim Abbau von Körperfett auch Wasser verliert. Daher genügt es zum Anbnehmen von 1 kg, wenn man nicht ganz 1 kg Fett abbaut.

> Wäre dies korrekt, dann hätte ich, um 14,1 kg
> abzunehmen täglich für 2,240 kcal Sport treiben
> müssen. Habe ich aber nicht, ich habe nicht mal
> für 100 kcal/Tag Sport gemacht, und zudem runde
> 850 kcal täglich gegessen, bei einem Grundumsatz
> von circa 1,250 kcal.

Woher weißt Du, wie hoch Dein Grundumsatz ist?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Volker schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ach so, jetzt verstehe ich,
>
> der Energiegehalt der Nahrung soll immer komplett
> in irgendeiner Form verwertet werden.

Natürlich. Energie geht nicht verloren.

> Um auf dein Beispiel zurückzukommen,
> es kann überhaupt nicht angenommen werden,
> dass aufgenommenes Protein im Wert von 3000 kcal
> nach körperlicher Verstoffwechselung noch 3000
> kcal wert ist, da schon der Eiweißabbau etwas kostet.

Doch, genau so ist das. Nährwertangaben auf Verpackungen oder in Lebensmitteltabellen geben nicht den physikalischen Brennwert sondern den physiologischen Brennwert an. Der physiologische Brennwert ist der Energiegehalt, der dem Körper [b]nach[/b] der Verstoffwechelung zur Verfügung steht.

Die Vorstellung, dass von 3.000 Eiweiß-Kalorien erst mal ein paar hundert durch die Verstoffwechelung "verloren" gehen, stimmt leider nicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Ach so, jetzt verstehe ich,

der Energiegehalt der Nahrung soll immer komplett in irgendeiner Form verwertet werden.
Bei Kohlehydraten funktioniert das weitestgehend, aber nicht bei Fett und Eiweiß.
Kalorien sind doch nur der theoretische Energiegehalt der aufgenommenen Nahrung,
Du isst doch aber keine Energie, sondern Stärke, Fett und Eiweiß,
und das Zeug wird total unterschiedlich verstoffwechselt.

Wenn dein Körper ein Zucker-Defizit hat, wird er beim Eiweißabbau per Gluconeogenese
Glucose oder Glykogen daraus machen.
Dieser Mechanismus macht Sinn, weil das Gehirn auf Glucose angewiesen ist,
ein Mangel hätte unmittelbar fatale Folgen.
Wenn auch dein Eiweiß-Input nicht ausreicht, setzt die Fettverbrennung ein
und erzeugt Zucker-ähnliche Substanzen (Ketone), um die Grundversorgung zu gewährleisten.

Um auf dein Beispiel zurückzukommen,
es kann überhaupt nicht angenommen werden,
dass aufgenommenes Protein im Wert von 3000 kcal
nach körperlicher Verstoffwechselung noch 3000 kcal wert ist,
da schon der Eiweißabbau etwas kostet.
Man könnte sich natürlich vorstellen, dass aus 1000 kcal überschüssigem Eiweiß
überschüssiger Traubenzucker gemacht wird und dieser dann wiederum zu
Körperfett gewandelt wird,
aber dann müsste man schon ziemlich kompliziert Stoffwechsel-gestört sein.

Ich hätte es auch lieber etwas einfacher,
aber die Biochemie des Körpers gibt halt etwas anderes vor,
vermutlich müssen wir das akzeptieren ;-)

Volker

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Alexander schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was meinst Du mit "7.000 kcal Geschichte"?

Allgemein wird behauptet, daß man circa 7,000 kcal einsparen oder verbrauchen muß, um 1kg Fett zu verbrennen (= zu verlieren).

Kommt auch bei der o.a. Rechnung hin, in der 12 kg mit 90,000 kcal von dir gleichgesetzt werden.

Wäre dies korrekt, dann hätte ich, um 14,1 kg abzunehmen täglich für 2,240 kcal Sport treiben müssen. Habe ich aber nicht, ich habe nicht mal für 100 kcal/Tag Sport gemacht, und zudem runde 850 kcal täglich gegessen, bei einem Grundumsatz von circa 1,250 kcal.

Ich habe also gerade mal 400 kcal pro Tag im Minus gelegen, hätte also nur 2,5 kg statt 14,1 kg abnehmen dürfen. Wenn denn das Ganze tatsächlich eine derart einfache Rein-Raus-Rechnung wäre. Was es offensichtlich nicht ist. :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

annem schrieb:

> Bei mir gehts momentan mit 1,5-2 kg pro Woche
> runter, hat sich also ein wenig verlangsamt. Paßt
> aber definitiv immer noch nicht zu dieser 7,000
> kcal-Geschichte.

Was meinst Du mit "7.000 kcal Geschichte"?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Volker schrieb:

> Ich habe nicht behauptet, dass das überschüssige
> Eiweiß ohne Training zu Muskulatur wird,

Was passiert dann damit? Was geschieht denn, wenn ich täglich 2.000 kcal verbrauche und 3.000 Kalorien aus Eiweiß esse?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Alexander schrieb:
-------------------------------------------------------
> Volker schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß
> > höchstens Muskulatur, aber niemals Fett
> zunimmt.
>
> Ich denke, da liegst Du falsch. Ich mach mal
> einextremes Beispiel: Wenn ich täglich zum
> Frühstück, Mittag und Abend 1 kg Leberkäs esse
> und sonst nichts anders, habe ich gerade mal 12 gr
> KH gegessen. Ich habe aber 8.000 kcal gegessen,
> obwohl ich nur 3.000 kcal verbrauche.
>
> Was soll mit den restlichen 5.000 kcal passieren?
> Werden die einfach so zu Muskeln? Ohne Training
> gibt's keine Muskeln - egal wieviel Eiweiß man
> isst.
>

Krasses Beispiel,
aber selbst wenn du das irgendwie hinkriegst,
solange du ausschließlich Leberkäs und dazu keine Kohlehydrate isst,
wirst du es nicht schaffen, die darin enthaltenen Proteine und Fette
in Körperfett umzuwandeln..
Ich habe nicht behauptet, dass das überschüssige Eiweiß
ohne Training zu Muskulatur wird,
auch wenn es ziemlich praktisch wäre ;-)

Volker

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Ach so, und noch im Nachsatz: ich mache derzeit keinerlei Sport. Ich würde mir meine Knie- und Hüftgelenke endgültig damit abschiessen. Ich benutze den Heimtrainer einmal am Tag, aber völlig stressfrei und nur 10-15 Minuten. Schwimmen geht momentan auch nicht. Also gewissermassen null Sport. Dennoch geht das Gewicht rasant runter.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Ich bestätige, daß es geht. Ich habe gerade von 130,9 kg abgenommen auf heute 116,8 kg, das sind 14,1 kg und das in genau 44 Tagen (angefangen mit Diät am 5. September).

Ich habe vorher LCHF mit gemäßigten Mengen gegessen, also selten mehr als 2200 kcal pro Tag (wäre rechnerisch mein Grundumsatz), keine Süßigkeiten, keine heftigen Carbs, kein Brot. Hat aber nur das Gewicht gehalten bei mir, ich habe nicht davon abgenommen. Bei normalem Essen in diesem Kalorienbereich nehme ich rasant zu.

Ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion, die mir leider bisher hier in der Gegend kein Arzt behandelt. Ich vermute meine Grundumsatz liegt deshalb bei nur ca. 1,200-1,500 kcal. Wenn ich das mit "normaler Diät" versuche zu unterbieten, bin ich unglaublich hungrig und mir ist ständig schwummrig. Deshalb habe ich es jetzt mit einer Proteindiät auf Soja-Honig-Basis probiert, die mich auf im Schnitt 690 - 860 kcal pro Tag bringt, und ich bin dabei satt. Das Zeug hat anscheinend auch meinen Grundumsatz etwas angekurbelt.

Warum so viel runter geht? Ich denke, wer annimmt, daß bei einer Diät und bei einem solchen Übergewicht wie ich das hatte (ich bin von BMI 48,1 auf 42,9!), nur Fett "verbrannt" wird, der denkt falsch. Bei einem solchen Gewicht befindet sich auch ungeheuer viel Wasser in den Bindegeweben und im Fettgewebe, das ist teils verhärtet und fest eingebunden. Das wird nach und nach auch ausgeschieden, wenn der Körper das Fett drumherum abbaut.

Meine Schätzung ist, daß ich zu Höchstgewichtszeiten mindestens 15 Liter (also 15 kg) überflüssiges (physiologisch nicht notwendiges) Wasser eingelagert hatte, und derzeit müssen es immer noch mindestens 7-8 Liter sein. Meine Bindegewebsödeme sind ja tast- und testbar, wenngleich mittlerweile deutlich geringer geworden.

Deshalb denke ich nicht, daß man bei schwerst Übergewichtigen diese 7,000 kcal-Rechnung anwenden kann. Es braucht 0 kcal um 1 Liter Wasser "zu verbrennen". Stattdessen wird man wohl eine gewisse Menge Fett abbauen müssen, die das Wasser hält. Sicher aber nicht 1 kg je Liter. Danach ist man dann meinetwegen nicht nur 200-300gr Fett los, sondern auch noch viel Wasser, welches viel wiegt.

Bei mir gehts momentan mit 1,5-2 kg pro Woche runter, hat sich also ein wenig verlangsamt. Paßt aber definitiv immer noch nicht zu dieser 7,000 kcal-Geschichte.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Volker schrieb:
-------------------------------------------------------

> Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß
> höchstens Muskulatur, aber niemals Fett zunimmt.

Ich denke, da liegst Du falsch. Ich mach mal einextremes Beispiel: Wenn ich täglich zum Frühstück, Mittag und Abend 1 kg Leberkäs esse und sonst nichts anders, habe ich gerade mal 12 gr KH gegessen. Ich habe aber 8.000 kcal gegessen, obwohl ich nur 3.000 kcal verbrauche.

Was soll mit den restlichen 5.000 kcal passieren? Werden die einfach so zu Muskeln? Ohne Training gibt's keine Muskeln - egal wieviel Eiweiß man isst.

> Natürlich ist es möglich, in einer Woche 1-2 kg
> abzunehmen, wenn man einfach 7.000-14.000 kcal
> einspart. Mir ist allerdings nicht klar, warum man
> sowas machen sollte. Das sieht man doch kaum und
> schon gar nicht explizit an den Beinen. Ok, wenn
> man sich in eine (zu klein gewordene) Jeans
> reinzwängen möchte, ohne sie zu zerstören, dann
> macht das natürlich Sinn. Oder ging es vielleicht
> um eine Wette?
>
> Nehmen wir mal an, wir möchten an den
> Oberschenkeln 1-2 kg bei homogen verteiltem
> Körpergewicht abnehmen. Dann müssten wir
> insgesamt in einer Woche ca. 4-8 kg abnehmen. Das
> ist selbst für einen ans Fasten gewöhnten,
> schwergewichtigen professionellen Ausdauersportler
> eine anspruchsvolle Herausforderung ;-)

Seh ich genau so!

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

> Von 1.00 Kohlenhydrat-Kalorien nimmt man das gleiche zu wie von 1.000 Eiweiß-Kalorien, oder nicht?

Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß höchstens Muskulatur, aber niemals Fett zunimmt.
Dagegen werden überschüssige Kohlehydrate immer in Körperfett, aber niemals zu Muskulatur umgewandelt. Das bedeutet auch, dass praktisch unser gesamtes Körperfett aus Kohlehydraten angefertigt wurde.

Natürlich ist es möglich, in einer Woche 1-2 kg abzunehmen, wenn man einfach 7.000-14.000 kcal einspart. Mir ist allerdings nicht klar, warum man sowas machen sollte. Das sieht man doch kaum und schon gar nicht explizit an den Beinen. Ok, wenn man sich in eine (zu klein gewordene) Jeans reinzwängen möchte, ohne sie zu zerstören, dann macht das natürlich Sinn. Oder ging es vielleicht um eine Wette?

Nehmen wir mal an, wir möchten an den Oberschenkeln 1-2 kg bei homogen verteiltem Körpergewicht abnehmen. Dann müssten wir insgesamt in einer Woche ca. 4-8 kg abnehmen. Das ist selbst für einen ans Fasten gewöhnten, schwergewichtigen professionellen Ausdauersportler eine anspruchsvolle Herausforderung ;-)

Volker

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Meinst du wirklich, dass es darauf ankommt, ob man wenig oder viel Kohlenhydrate isst? Entscheidend dürfte die [b]gesamte[/b] Kalorienbilanz sein. Von 1.00 Kohlenhydrat-Kalorien nimmt man das gleiche zu wie von 1.000 Eiweiß-Kalorien, oder nicht?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Hallo Smiling Smily,

ich denke auch, dass 1-2 kg abnehmen in einer Woche möglich ist.

Morgens am besten mit Joghurt natur + Haferflocken + Obst (sollte nicht viel Fruchtzucker enthalten z.B. Himbeeren, Heidelbeeren ....)
Wenig bis keine Kohlenhydrate essen und nicht so viel Obst mit einem hohen Fruchtzuckeranteil. Fleisch, vorwiegend weißes Fleisch und Salat. Auf Alkohol solltest Du in dieser Woche auch verzichten.

Dann klappt das auf alle Fälle mit den 2 kg.

Viel Spass beim Ausprobieren.

Grüße
keks

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Das kommt darauf an, welches Gewicht du aktuell hast. 11,5 kg in 6 Wochen ist schon sehr viel. Das kann ich dir auch nicht empfehlen, das riecht schon nach JoJo-Effekt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Hallo Zusammen!
Würde mal grundsätzlich davon ausgehen dass es möglich wäre aber eine ganz andere Frage ist ob das gesund ist. Vertrete eher die Meinung das langsamer abnehmen und seine Ernährung umzustellen gesünder ist als so schnell abzunehmen.

liebe Grüße Hannah

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Paschaul gesagt:
Viel Sport und wenig essen, dann geht das.
Ich würde aber den Sport nicht nur auf einmal am Tag laufen gehen reduzieren.
Es gibt viele Möglichkeiten am Tag Sport zu machen ohne viel Aufwand.
Zum Beispiel die Stiegen nehmen auch wenn es einen Aufzug gibt.
Eventuell mit dem Rad zur Arbeit fahren, bei mir gibt es keinen Platz zum Abstellen
für ein Rad auf der Arbeit deswegen hab ich mir so einen Scooter bestellt.
Die kann man dann einfach zusammenklappen und in die Ecke Stellen find ich echt praktisch :)
Aber ich denke das ist durchaus möglich, man braucht aber viel Disziplin!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Bachblüten

Doli schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Forum,
>
> hat jemand von Euch seine Diät schon mal mit
> Bachblüten unterstützt? Ich habe davon gelesen
> und wüsste gerne ob das was bringt.
>
> Freue mich über Rückmeldungen

Bachblüten bringen dann etwas, wenn Du daran glaubst. Aber wirklich NUR dann. Wirkstoffe, die fürs Abnehmen was bringen, sind in Bachblüten nicht enthalten. Die vermeintliche Wirkung von Bach-Blüten beruhen auf dem Placebo-Effekt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

Hallo :)
Das sollte ohne weiteres möglich sein.
Abnehmen tust du im Grunde immer dann, wenn du mehr Energie verbrauchst als du zu dir nimmst.
Das heißt entweder machst du mehr Sport oder du isst weniger.
Am besten aber beides, da dein Körper nicht abnehmen will wirst du Hunger bekommen.
Das ist der größte Feind beim Abnehmen und der muss bekämpft werden ;)
Es empfiehlt sich eine Art Sattmacher mit wenig Kalorie um den Heißhunger los zu werden.
Ich habe mir dazu Säfte gemacht,
ich hoffe ich konnte dir helfen -Tina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit Bachblüten

Hallo Forum,

hat jemand von Euch seine Diät schon mal mit Bachblüten unterstützt? Ich habe davon gelesen und wüsste gerne ob das was bringt.

Freue mich über Rückmeldungen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

c979594 schrieb:

> Aber wie gesagt 6.000-8.000 kcal pro Tag für einen plus/minus
> - männlich
> - 30 Jahre
> - Gewicht: 80kg
> - Größe: 180cm
> - Grundumsatz laut Rechner ≈ 2000 kcal
>
> ist einfach zu viel, um die ursprüngliche Behauptung
> aufzustellen.

Das sehe ich genau so. Um damit auf eine negative Energiebilanz von 2.000 kcal zu kommen, müsste man für 2.000 kcal pro Tag Sport treiben. Das wären z. B. täglich mehr als 3 Stunden lang joggen. Und kein Mensch kann über einen Zeitraum von 6 Wochen täglich 3 Stunden laufen bei einer Energieaufnahme von 2.000 kcal.

> Ja aber wenn ich, wie gesagt nur einen 08-15
> Grundumsatz/Kalorienbedarf habe, bin ich 6 Wochen lang, nonstop
> im radikalen Minus, was der Körper und Geist gar nicht mehr
> mitmachen würde.

Es gibt - theoretisch - 3 Möglichkeiten, täglich 2.000 kcal einzusparen, wenn ich vorher täglich 2.000 kcal gegessen habe:

1. Ich esse 6 Wochen lang gar nichts mehr. Das dürfte vermutlich den Tod bedeuten, auf jeden Fall aber führt das zu ireversiblen Schäden.

2. Ich behalte meine Ernährung bei und treibe jeden Tag für 2.000 kcal zusätzlich Sport. Das funktioniert auch nicht, da niemand täglich 3 Stunden laufen kann mit einer Energieaufnahme von nur 2.00 kcal

3. Ich reduziere 6 Wochen lang meine Ernährung um 1.000 kcal pro Tag und verbrauche zusätzlich 1.000 kcal pro Tag. Das würde bedeuten, täglich eineinhalb Stunden zu joggen bei einer Kalorienaufnahme von 1.000 kcal. Ob das jemand 6 Wochen lang schafft, wage ich zu bezweifeln. Wäre aber machbar. Ich würde bei einer Wette eine große Summe Geld dagegen setzen, dass das jemand schafft :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

@Alex

Hast natürlich recht was die theoretischen "Berechnungen" betreffen.
Aber wie gesagt 6.000-8.000 kcal pro Tag für einen plus/minus
- männlich
- 30 Jahre
- Gewicht: 80kg
- Größe: 180cm
- Grundumsatz laut Rechner ≈ 2000 kcal

ist einfach zu viel, um die ursprüngliche Behauptung aufzustellen. Darum meine Ergänzung vorher zu "normaler Mensch", denn ohne Dispositionen und an sich Gesund und körperliche aktiv, sind Kalorienbedarf über 5K kcal nicht der Norm entsprechend!

---
> Nur durch Sport und Ernährungsanpassung kann man doch niemals
> täglich im Minus von über 2000 kcal sein.

Doch - ich hab's dir gerade vorgerechnet.
---

Ja aber wenn ich, wie gesagt nur einen 08-15 Grundumsatz/Kalorienbedarf habe, bin ich 6 Wochen lang, nonstop im radikalen Minus, was der Körper und Geist gar nicht mehr mitmachen würde.


Oder liege ich da völlig falsch? (klar, deine Logik & Rechnung stimmt auf dem Papier, "nehme viel weniger zu dir als du verbrauchst")

Danke für deine Unterstützung :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

c979594 schrieb:

> Wie kann ein "normaler Mensch" in der Praxis, also im Alltag,
> 42 Tage lang, also jeden Tag 2100 kcal einsparen?

Das ist gar nicht mal so schwer, wenn man vorher z. B. 8.000 kcal pro Tag gegessen hat. Ab sofort isst man dann eben "nur" noch 6.000 kcal pro Tag - das ist immer noch mehr, als jeder Normalgewichtige isst.

Oder man hat früher 6.000 kcal pro Tag gegessen - dann isst man jetzt "nur" noch 4.500 kcal, geht täglich eine Stunde spazieren und nimmt die Treppe anstelle des Aufzugs.

Und 4.500 kcal ist eine gewaltige Menge. Das sind z. B. mehr als 3 kg(!!) Spaghetti Bolognese oder mehr als 4 ganze Pizza quattro stagione.

Wer täglich 2 Liter Wasser anstelle von 2 Litern cola trinkt, spart pro Tag schon mal 800 kcal(!) ein.

> Nur durch Sport und Ernährungsanpassung kann man doch niemals
> täglich im Minus von über 2000 kcal sein.

Doch - ich hab's dir gerade vorgerechnet.

> Es gaht ja nichz darum, dass man "nichts" trinkt/isst und dann
> auf die Waage steht und behaupten kann, man habe 11,5kg in 6
> Wochen abgenommen.

Stimmt, aber es ist nicht besonders schwer, anstelle von 6.000 kcal täglich bloss noch 4.000 kcal täglich zu essen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

Salü Alex,

danke für deine Rechnung. 90.000 kcal / 42 Tage ≈ 2100 kcal

Wie kann ein "normaler Mensch" in der Praxis, also im Alltag, 42 Tage lang, also jeden Tag 2100 kcal einsparen?

Nur durch Sport und Ernährungsanpassung kann man doch niemals täglich im Minus von über 2000 kcal sein. Der Tag hat auch nur 24h. (z.B. täglich 10h auf dem Laufband für die Einsparung geht ja nicht)

Es gaht ja nichz darum, dass man "nichts" trinkt/isst und dann auf die Waage steht und behaupten kann, man habe 11,5kg in 6 Wochen abgenommen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

c979594 schrieb:

> N'Abend,
>
> Ich bin auf Facebook auf folgende Aussage gestossen:
> --
> Ich habe Dank [Entfernt] 11,5kg in 6Wochen abgenommen...
> --
>
> Dies ist doch rein körperlich gar nicht möglich, oder irre ich
> mich da? (mehr Infos habe ich nicht, generelle Aussage)
> Wie ist das überhaupt möglich, 12kg in 6 Wochen abzunehmen?

Es kommt darauf an, eine neagtive Energiebilanz zu schaffen, die dem "Gegenwert" von 12 kg entspricht. Das bedeutet, Du musst in 6 Wochen ca. 90.000 kcal mehr verbrauchen als Du isst. Das sind pro Tag ca. 2100 kcal.

Wenn bisher jemand bisher jeden Tag 6.100 kcal gegessen hat und ab sofort nur noch 4.000 kcal pro Tag isst, spart der in 6 Wochen knapp 90.000 kcal ein. Das entspricht etwa 12 kg Körpergewicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

11,5kg in 6 Wochen abnehmen?

N'Abend,

Ich bin auf Facebook auf folgende Aussage gestossen:
--
Ich habe Dank [Entfernt] 11,5kg in 6Wochen abgenommen...
--

Dies ist doch rein körperlich gar nicht möglich, oder irre ich mich da? (mehr Infos habe ich nicht, generelle Aussage)
Wie ist das überhaupt möglich, 12kg in 6 Wochen abzunehmen?

Lg Lea

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hi,

wie groß bist du denn? Denn 15 kg fände ich schon viel. Gerade wenn du etwas größer bist.
lG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Dauerhaft und Gesund abnehmen

Das ist egal an welchen Problemzonen Sie abnehmen möchten. Wichtig ist,dass Sie das richtig machen.
Es ist nicht so einfach das Fett zu verbrennen. eine richtige Ernährung und Sport sind zwar wichtig, aber das ist noch nicht alles. Die meisten wissen nicht, was überhaupt eine richtige Ernährung ist. Eine Gesunde Ernährung ist nicht gleich eine richtige.

Wenn Sie das Fett verbrennen möchten, dann müssen Sie Ihr Stoffwechsel umstellen. Wenn Sie Sport machen oder sich gesund ernähren, dann werden trotzdem keine Fette verbrannt, weil Ihr Stoffwechsel die Fette als Reserve einlagert.

Diese braucht er nur, wenn Sie gar nichts essen.
Wenn Sie denken,dass beim Abnehmen das Fett verbrannt wird, dann ist das falsch. Dabei werden Muskeln abgebaut und während des Trainings verlieren Sie nur Flüssigkeit. Warum soll er die Fette verbrennen, wenn genug Energie das ist.

Ich habe heute mit einem Experten gesprochen und er hat mir erzählt, wie man den Stoffwechsel von Muskelnabbau auf Fettabbau umstellt und dabei nehmen Sie dauerhaft ab.

-Die Diät dauert 8 Wochen und Sie müssen nicht dabei hungern.
-Nehmen Sie die ersten 4 Wochen nur Eiweiß zur sich. (keine Milchshakes, nur Fleisch)
-Denken Sie an ausreichende Flüssihkeitszufuhr.
-Weniger essen aber öfters ca. 5-6 Mal am Tag

Ihr Stoffwechsel wird die Energie aus Eiweiß gewinnen und baut die Muskeln nicht ab.
Später wird er sich umstellen und nur die Fette verbrennen.

-Die anderen vier Wochen essen Sie nur eiweiß und Gemüse (Fleisch und Gemüse)
-Nach 6 Wochen machen Sie einen Tag Pause (essen Sie alles) und Tag später werden Sie das Unterschied merken.
-nach 8 Wochen stellt sich Ihr Stoffwechsel komplett um und Sie werden viel Fett verbrennen und dauerhaft abnehmen.

So nehmen Sie gesund und dauerhaft ab.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Das hört sich ganz interessant an, davon habe ich noch nichts gehört. Glückwunsch das du mit der Weight Watchers Diät erfolgt hattest, hast du schon mal LowCarb probiert? Damit habe ich am meisten Erfolg gehabt!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey!
Ich bin auch ein kleiner Naschkater, dagegen kann man aber einiges tun. Du brauchst Motivation und dein Magen muss gefüllt sein, versuch mal mehr Ballaststoffe zu essen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie viel kann ich in 2 Monaten abnehmen?bin für Tipps aufgeschlossen

Ich frag mich, warum du abnehmen möchtest...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hätte auch Interesse

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Lieber Ronny,

das klingt alles super, was du schreibst. Aber ... Punkte zählen ist doch fast so umständlich wie Kalorien zu zählen.

Wer, egal was er isst immer nur 200 bis 300 Kalorien über seinem Grundumsatz liegt beim Essen, der nimmt automatisch ab. Sport gehört natürlich auch dazu.

Wichtig ist denk ich nur, was du auch sagt, man muss drauf achten, was man isst. Mir fällt kohlenhydratarm und eiweißreich am leichtesten.

Da bleiben mit Sport zusammen die Muskeln erhalten, man ist satt und verliert Gewicht quasi von selbst :-)

Du hast also recht... Abnehmen ist nicht schwer :-)

In diesem Sinne, wünsch ich dir, dass du dein Gewicht hältst.

Grüße von
Suse

... die zugegebenermaßen schon immer ein Leichtgewicht ist ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Noltus,

ja ich lesen die beträge. Habe doch versprochen immer drauf zuantworten :)

ja Du kannst das Leinöl mit Quark mischen, das begünstigt sogar die aufnahme von Omega3 durch die Aminosäuren im Quark.
Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hey Ronny,
Ich hoffe du liest diesen Beitrag noch.
Wollte mal fragen ob ich das Öl pur nehmen muss?
Oder kann ich ganz easy auch mit in einen Quark mischen und dann genüsslich essen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Zusammen,

ich habe nun doch zugenommen von 76 auch 78kg, aber kein Fett, sondern Muskeln.

Ich habe nun nach 6 monate immer noch fettpolsterchen am Bauch gehabt und die wollten einfach nicht weg, hatte immer noch ca. 20% Körperfett (KF)

Nun bin ich doch den weg des Training gegangen. Ich mache seit 15.06.15 Mo/MI/Fr 30min. Kraftausdauertraining mit 20kg Hanteln und Sa 20-25min Hiit-Sprints.

Es macht mir sehr viel Spass. Meine Kraft hat sich verdoppelt und mein KF ist schon auf 17% geschruppft. Aber ich Esse wieder Unmengen. 6Uhr zwei Marmeladenbrote; 9uhr zwei wurstbrote, 300g naturjoghurt mit chiasamen und 1 Banane; 12uhr zwei Wurst Brote grosse Dose Salat; 15Uhr grosse Dose Melone oder zwei äpfel; 18Uhr Warme Mahlzeit 2 Teller + 200g magerquark mit TL marmelade. Fertig

nach nur 4wo training zeichnen sich klar und deutlich meine oberen Bauchmuskeln ab. Bekanntlich nimmt man(n) zuletzt am Bauch ab.

Ich bin totall happy, da ich noch Nie meine Bauchmuskel gesehen habe.

Wie gehabt, wer mehr wissen/info möchte PN an mich.

LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Ronny ,

Ich hätte da auch eine Frage an dich
Was musstest du dir von Weight watchers alles kaufen ? Oder langt das wenn ich die Punkte Anzahl kenne also wenn ich jetzt beispielsweise mit 24 punkten beginne dann heißt das das ich täglich 24 Punkte an essen zur Verfügung habe oder ? Und je nach dem wie viel ich dann abnehme werden es an punkten weniger ich verstehe das system noch nicht ganz ^^
Und zu deinem Essverhalten hätte ich auch noch eine Frage wie hast du das dann gemacht bei deinen Salaten mit 0 punkten mit dressing ? Das hat ja dann auch wieder Punkte ?!
Danke schon mal für deine Antwort ;)


Hallo Ani,

ich habe mir von weight watcher nur einen Einkaufführer bei ebay gekauft. da ich keine Zeit und keine Lust hatte jedes Lebensmittel zuberechnen.

ja Du darfst jeden Tag 24 Punkte essen, aber wenn Du abnimmst (regelmässig wiegen) musst Du die Punkte reduzieren.
Die strategie von denen ist Du ist nur bissel über Deinen Grundumsatz, so nimmst Du ab.

Also ich habe teil schwere Abreit und ich esse auch noch sehr gerne, also um satt zu werden brauchte ich unmengen. Alles Obst und Gemüse/salate. wegen dem dressing mach dir kein kopf, wenn Du olivenöl verwedest ist das egal. Habe ich nie berechnet, wieviel nimmst Du 1EL-2EL kein problem.

ich durfte so 30-32p essen.
Mo-Fr. Frühst.Mittag kaffee mit 100ml milsch 1p, 120g brot 7,5p(keine butter, magarine stattdessen senf 0p) 3-7 scheiben magere wurst 1p (käse nie zuviel punkte). 300g mager naturjoghurt 2p, grosse dose obst600-700g 0p, grosse salat 800g 0p, äpfel 0p als notreseve, Gesamt 11,5p! abends 500g kartoffel 5p, gemüse 0p, fleisch 200g 6-7p. 12p nachtisch 20g bittere schokolade 3p Gesamt 26,5p und ich war satt. hatte noch punkte übrig, habe ich für das we aufgehoben.

Wochenende: frühst.2 mehrkornbrötchen 5p, 90g magerquark 1p (statt butter), 30g selbstgemachte oder kcal-reduzierte marmelade 1p gesamt 7p;
mittag ganz viel gefuttert fleisch, nudeln reis 30-35p ( gesammelte punkte der woche verteilt auf Sa. und So. usw. weil .... abens nur grossen salat ohne brot und sonst was , halt viel zu satt werden 0p.

Es war sehr viel schnippel arbeit und immer speziel kochen. es war sehr anstrengend aber es hat sich gelohnt.

LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Ronny ,

Ich hätte da auch eine Frage an dich
Was musstest du dir von Weight watchers alles kaufen ? Oder langt das wenn ich die Punkte Anzahl kenne also wenn ich jetzt beispielsweise mit 24 punkten beginne dann heißt das das ich täglich 24 Punkte an essen zur Verfügung habe oder ? Und je nach dem wie viel ich dann abnehme werden es an punkten weniger ich verstehe das system noch nicht ganz ^^
Und zu deinem Essverhalten hätte ich auch noch eine Frage wie hast du das dann gemacht bei deinen Salaten mit 0 punkten mit dressing ? Das hat ja dann auch wieder Punkte ?!
Danke schon mal für deine Antwort ;)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Guten Morgen Ronny

Vielen Dank für dein umgehende Antwort. Mit dem ale WW System kam ich vor Jahren auf 18 Punkte. Das stimmt mit deiner Formel überein. Ich bin nun etwas verunsichert, da die Pro Punkte bei mir 26 ergeben mit dem Calculator. Heute gehe ich auf jeden Fall das Leinöl kaufen! Deine Beiträge machen Mut. ich wünsche dir einen guten Tag. LG Iris



Nachricht bearbeitet (08.06.2015 20:27)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Iris,

ich habe das mit Pro Punkten berechnet.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Ronny

Deine Beiträge sind sehr hilfreich. Ich habe eine Frage zu deiner Berechnung des Tagesguthabens von WW Punkten. Hast du das nach dem alten WW System berechnet oder mit Pro Punkten? Lieber Gruss Iris

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wie viel kann ich in 2 Monaten abnehmen?bin für Tipps aufgeschlossen

Also ich wiege 60kg bei einer Größe von 164 cm und würde gern wissen wie viel ich in 2 Monaten abnehmen könnte wenn...
-4 mal die Woche Seilspringen im eigenen Tempo je1h
-morgens Cornflakes
-normales Mittagessen
-Abendessen Gemüse/Obst
-zwischen Mahlzeit Gemüse/Obst/Jogurt
-3 l Wasser pro Tag -keine Süßigkeiten und fast Food
-nach 18 Uhr nichts mehr essen

PS: könnt mir auch gerne Tipps geben wie ich gut abnehmen kann!:-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hallo ronny,

eine frage :

habe mich jetzt an das leinöl gewöhnt (geschmacklich uiiuiuui),

jetzt im urlaub war da keines aufzutreiben,
hatte reines erdnussöl gekauft,
angaben über ungesäätigte fettsäuren waren nicht angegeben...

vllt. weisst du was - sonst werde ich es lassen und später mal verbraten...

mfg

karli

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hi Simone,

schön das Dir mein Betrag gefällt, aber " hoffe das es irgendwie funktioniert" wollte ich nicht rüber bringen.

Es ist sehr wichtig das Du ein Plan hast.
Ich hatte vorher auch auf gut Glück probiert mit sport, wenig essen usw. Alles Schwachsinn. Wenn Du kein Plan hast, ist es Umsonst.

Also es ist "fast" ganz einfach. Wichtig ist Durchhalten und Eiserner Wille.

wenn Du es mit Weigt Watcher machen möchtest, besorge Dir ein Einkaufführer zB hier:
http://www.ebay.de/itm/like/171791818432?lpid=106&chn=ps

Deine Punkte vermutlich: 24

Du musst auf 95% von süsskram, Fleisch und Zucker verzichten.
Eiweiß musst Du auch reduzieren. ausser Du machst nebenbei sehr viel Sport. (sonst nimmt Du davon zu).

So könnte Dein Tag aussehen:

Frühstück: Haferflocken 30g 3p
Naturjogurt fett 0,1% 200g 2p
apfel 1x 150g 0p
banane 1x 150g 0p
pfirisch 2x 150g 0p

Mittag kartoffeln, essferig 400g 4,8p
gemüse gekocht 250g 0p


Abendbrot Brot (alle sorten)
pro scheibe ca. 50g 2x 3p
sehr magere wurst
3x 3- 6 scheiben je 1p
(keinebutter magarine lätta o.ä. zuviele punkte)
ich habe immer dünn senf drunnter gemacht 0p)
rest des abenbrotes mit gemüse auffüllen)

Punkte: 18 !! noch 6 übrig für mehr essen oder leckeres :)

ich bin ein sehr guter esser und hatte meine punkte am wochenende nur in frühstück und mittag gesteckt ( konnte ich mehr gutes essen) abends habe ich mit eine riesengrossen salat mit zB tomate salat radieschen usw gemacht und dann war ich super satt immer.

Den Wochentag habe ich schwere Arbeit gemacht und da reichten meine punkte auch nicht richtig.
Habe mir grosse dosen mit Obst ( ananas oder melone oder orangen ca 800g) gemacht.
Mittags einen grossen salat auch ca 800g - 1kg). Brot und wurst habe ich ganz wenig am tag gegessen, so hatte ich abends noch viele punkte und konnte locker fleisch mit kartoffel und gemüsse essen. Das macht glücklich.

Und nun das wichtigste überhaupt: damit das alles einen Erfolg darstellt musst Omega3 Deinem körper zuführen. Leinöl ist die erste Wahl, etwas bitter aber etwas besseres geht nicht.

Du musst verstehen was es mit Deinem Körper macht. Dein Körper läuft jetzt im Standgas, mit Leinöl startet der Turbo und Dein Körper fährt mit Vollgas für immer ( solange Du Leinöl nimmst) Du musst es für den Rest Deines Lebens nehmen, sonst stoppt er wieder.

kleiner Auszug von mir: Seit weihnachten 2014 esse ich wieder normal, fett, wurst fleisch kuchen schokolade usw. Viel und reichlich. aber nehme brav jeden Tag zwei Esslöffel Leinöl. Mein Körper bringt mich immer wieder auf meine 76kg zurück, egal wieviel ich futtere. Ich teste mich seit zwei monaten, esse sehr viel schokolade ( nur bittere, andere mag ich nicht) trotzdem, dem Körper macht das nix.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

schreib mich an, jederzeit, wenn Du Fragen, Sorgen oder ähnliches hast.

Lg



Nachricht bearbeitet (22.05.2015 21:46)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo Ronny

Das klingt ja super was du da geschrieben hast.
Ich müsste auch ca 28 kg abnehmen und es fällt mir sehr schwer.

Habe in 4 Jahren 3 Kinder bekommen, die kleinste ist gerade 3 Monate alt.

Hab vor 2 Jahren 20 kg mit Almased abgenommen. Hab aber auch 3 mal die Woche Sport gemacht.
Durch die Schwangerschaft hab ich jetzt wieder alles drauf.

Hab vor ein paar Tagen wieder damit angefangen, aber bin diesmal nicht so davon überzeugt weil man ständig hunger hat und es eine Folter ist diesen Shake zu trinken.

Heute hab ich beschlossen damit wieder aufzuhören und es anders zu probieren.

Ich bin 26 Jahre, 163 cm groß und habe 91 kg :(

Habe hier meinen Grundumsatz ausgerechnet und versuche immer meine Kalorien zu zählen. Verzichte auf KH und esse Eiweißreich.
Hoffe das es irgendwie funktioniert.

LG Simsi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Ronny,

es hat sogar 54%Omega 3
lg
javana

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hi Lena,

wenn Du auch Leinöl nimmen solltest ( was ich dringend empfehle) achte bitte darauf das der Alpha linolensäure (omega3) gehalt über 50% oder gramm pro 100g liegt.

Lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi javana

das Du nur 2kg angenommen hast, liegt an Deinem DR, Budwig Reformhaus Leinöl.

Omega3 muss Über 50% sein, sonst kommt nicht der von mir berichtet Effekt des abnehmens.

Lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo zusammen,

Fazit nach 5 monaten Normal Essen.

Ich esse seit Weihnachten 2014 wieder ganz normal, viel Kuchen, viel bitterschokolade, normal wurst, Fleisch usw.

kurz um: ich esse viel gut und lecker. hier und da lasse ich mal ein Abendbrot ausfallen.

Aber dank Leinöl ( jeden Tag 2 EL) bringt mich mein körper nach 2-4 Tag wieder auf 76 kg zurück.

Ich teste mich seit ca. zwei monaten, esse extra viel kalorienreiche Sachen wie schokolade, kuchen usw. bier ( nur alk-frei), aber mein körper nimmt nicht zu.

Ich glaube ich habe jetzt was viele sich wünschen. Essen ohne zunehmen.

Welch ein Glück, denn ich Esse sehr gerne gut und viel :D

Lg



Nachricht bearbeitet (07.05.2015 20:21)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo zusammen,

Fazit nach 5 monaten Normal Essen.

Ich esse seit Weihnachten 2014 wieder ganz normal, viel Kuchen, viel bitterschokolade, normal wurst, Fleisch usw.

kurz um: ich esse viel gut und lecker. hier und da lasse ich mal ein Abendbrot ausfallen.

Aber dank Leinöl ( jeden Tag 2 EL) bringt mich mein körper nach 2-4 Tag wieder auf 76 kg zurück.

Ich teste mich seit ca. zwei monaten, esse extra viel kalorienreiche Sachen wie schokolade, kuchen usw. bier ( nur alk-frei), aber mein körper nimmt nicht zu.

Ich glaube ich habe jetzt was viele sich wünschen. Essen ohne zunehmen.

Welch ein Glück, denn ich Esse sehr gerne gut und viel :D

Lg



Nachricht bearbeitet (07.05.2015 20:21)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hi Lena,

ich hatte auch zuviel habe in 2014 schon abgenommen, 22kg runter.

Du möchtest 15kg runter haben.

ich kann Dir helfen mit meiner Methode. Wenn Du möchtest.

ich hatte hier auch ein Thema dazu geöffnet,

http://www.fettrechner.de/forum/read.php?f=2&i=96698&t=96698&phorum_uriauth=Horrorlexx%3A847a8e46e86dd49a7e4dfb14b0fa58a7

lies es Dir durch und probiere es aus. wenn Du fragen oder info´s brauchst, helfe ich Dir gerne.

Lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

jepp, habe inzwischen 2 Kilo abgenommen,

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Ronny, bist du auch am abnehmen oder willst es? wir können ja auch n thread aufmachen oder ne gruppe suchen, Unterstützung wäre wirklich hilfreich aber hier scheint keiner zu antworten :/

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hallo zusammen,

hat jemand einen Erfolg zu berichten?

Konnte jemand von Euch paar Kilo´s abnehmen?

Lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hallo zusammen,

hat jemand einen Erfolg zu berichten?

Konnte jemand von Euch paar Kilo´s abnehmen?

Lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Heey ich komme zwar auch sehr sehr spät damit, aber würde trotzdem gerne auch dabei sein, ich möchte von 75 Kilo auf 60 Kilo 15g abnehmen :) bitte melden :) Lg Lena

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey Emilie
Ich bin bin leider da ein bisschen zu spät aber wenn diese Angebot noch gibt würde ich gerne in die Gruppe kommen :D
Ich bin weiblich, 15 Jahre alt, 1,58m groß und wiege 68 kg
Mein Ziel ist es bis Anfang der Sommerferien mindestens 10 kilo abzunehmen
Aber ohne Gegenseitige Motivation schaffe ich das nicht also wäre es echt schön wenn sich jemand melden würde
Mich könnt ihr auf Whatsapp erreichen
Meine Nummer:06602739054

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Heey: ))
Komm auch zwar ein bisschen spät aber ich möchte gerne auch mitmachen:)
Bin 15 jahre alt, bin weiblich und bin ca.1.55 groß und wiege 58 kilo.Mein Traum Gewicht ist so 50 kg, wäre toll wenn ich das schaffen würde.♡
lg Michelle:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

aber nicht mit über 50% Omega3 Linolsäure und bitter schmecken sie auch

aber das ist ja jedem selber überlassen

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Sophie,

es muss nicht umbedingt das teure reformhaus leinöl sein.

Du bekommst es auch in Lebensmittelläden wie, Kaufland, globus usw

da kosten sie nur 2 euro.

Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

im Reformhaus ca. 10,90 ¤
Dr. Budwig Leinöl und: es schmeckt sogar :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Guten Tag,

Woher bekomme ich dieses Leinöl?

LG Sophie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hi:))

Bin zwar bisschen spät, aber würde auch noch gerne mitmachen:)
Bin 15, weiblich, ca 170 groß und wiege 67kg. Würde gerne auf so 55kg kommen:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Emma,

Ja ich weis das es gewöhnungbedürftig ist, man gewöhnt sich dran. Aber leider gibt es nur noch Perillaöl in dem das Omega3 über 50% hat. Schmeckt aber ähnlich Leinöl.

Das Problem ist nimmst Du weniger Omega3 als 50% zu Dir, wirst sehr sehr lange auf den Erfolg warten müssen, wenn er überhaupt kommt.

Du musst verstehen, eine so hohe Konzentration an Omega3
bringt Dein Körper auf 100% leistung. Es ist wie als ob Du mit dem Auto vollgas fährst solange wie Du es nimmst.

Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

danke, das versuche ich mal
muß es denn Leinöl sein? Das ist so bitter
Omiga3 gibt es doch bestimmt auch in anderen Ölen?
Javana

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hi Emma,

In Deinem fall würde ich garkeine Diät machen, sonderen etwas anderes.

Kaufe Dir Leinöl ( omega3 muss über 50g sein pro 100g)
Nimm jeden tag morgen und abends 1 EL.

Dann reduzierst Du etwas Süsskram und fett.

Eine Freundin hat das auch so gemacht und in ca. 2 monaten 6 kg gewicht verloren.

Also iß Dich satt an den anderen sachen und von dem punkte zählen rate ich Dir ab. Das lohnt sich erst für einen höheren gewichtsverlust ab 15kg.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, kannst Dich jamal melden ob es geklappt hat.
Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hallo Ronny,

danke das war ja schnell :-)
ich bin 53 Jahre
wiege 63 kg
bin 175 cm groß
möchte wieder mein Gewicht von 58 kg erreichen, dass ich noch vor 2 Jahren hatte
diese 58 kg wog ich lange Jahre ab dem 45. Lebensjahr.
Damit habe ich mich am wohlsten gefühlt.

Ich tue mich schwer mit Diäten, bei denen vieles verboten bzw vorgeschrieben wird.

lg javana

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Emma,

schreibe mir bitte Deine daten.

gewicht grösse alter und zielgewicht .

lg Ronny



Nachricht bearbeitet (14.02.2015 20:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hallo,
da darf ich nur 21 Punkte zu mir nehmen. Das erscheint mir recht wenig. wie soll ich damit satt werden?

lg Javana

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

OMG mach das bitte bloß nicht.

ich schicke dir eine bild per email lies das bitte.
Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

oioioioi,


da habe ich ja das ganze Wochenende mit lesen zu tun........

ich nehme auch oft das Omega - 3 -öl zum braten......


dir auch ein schönes we

karla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Wissenswertes übergute und schlechte Fette, Essentielle Fettsäuren und die Gefahren der Transfette.

Fette gehören wie Eiweiße und Kohlenhydrate zu den Grundbestandteilen der menschlichen Nahrung und sind lebensnotwendig.
Wie so oft entscheidet auch hier Menge und Qualität über Nutzen oder Schaden.

Auf die wachsende Einsicht, dass Fett nicht gleich Fett ist, reagierte die Lebensmittelindustrie in den letzten Jahren rasch und mit einer immer größeren Vielfalt an Produkten und Slogans. Da wirbt man mit ungesättigten Fettsäuren, einfach oder mehrfach, cholesterinfrei und ungehärtet und leicht verliert man als Verbraucher den Oberblick, was denn eigentlich gut für mich ist und was ich besser meiden sollte.

Es gibt gute und schlechte Fette. Und dann gibt es noch Transfettsäuren, die Monster unter den Fetten. Als wenn wir nicht schon längst wüssten, wie gefährlich diese Art der Fette ist, zeigt eine neue Harvard-Studie die negativen Effekte, die Transfettsäuren auf ihre Gesundheit haben.

Gesättigte Fette - die Dickmacher

Gesättigte Fette sind meist tierischen Ursprungs und heute leider immer noch die Hauptfettquelle der Deutschen. Ca. 60% der Fette kommen aus Wurst und Fleisch, Butter und übertrieben fetthaltigen Milchprodukten und Käse. Nun könnte man meinen, das hat die Natur für den Menschen so vorgesehen, denn er ist von Haus aus nicht nur ein Sammler, sondern auch ein Jäger. Doch war die Jagdbeute in der Steinzeit nicht nur weniger fett als heutige Stalltiere, ihre Nahrung aus wild wachsenden Kräutern und Gräsern verschaffte ihrem Fettdepot auch eine gesündere Zusammensetzung mit einem höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren.
Butter zum Frühstück, Fleisch zum Mittag und Wurst und fetter Käse am Abend- mehrmals täglich wird der Körper von den festen Fettbausteinen überschwemmt, die er bestenfalls zur schnellen Energiegewinnung und als Zellbaustoff benötigt. Das meiste geht direkt in die Fettdepots oder bleibt als klebrige, feste Masse an unseren Arterienwänden hängen, die wie ein verstopftes Regenrohr immer undurchlässiger für die Blutzirkulation werden. Bereits zwei Drittel aller Jugendlichen haben bis zum Ende der Pubertät Fett in ihren Arterien abgelagert. In den folgenden Jahren wird der Blutdruck dann schleichend ansteigen und das Herz zusätzlich belasten. Und löst sich eines der Fettklümpchen, kann die Sauerstoffzufuhr zu Herz oder Gehirn völlig zum Erliegen kommen- Herzinfarkt oder Schlaganfall machen heute auch vor jungen Leuten keinen Halt mehr.

Ungesättigte Fette- die Lebensretter

Ungesättigte Fette sind hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs und durch ihre gebogene Molekülstruktur flüssig. In Abhängigkeit von Anzahl und Position der chemischen Doppelbindungen unterscheidet man einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Zwei dieser Fette sind lebenswichtig für den menschlichen Körper: die dreifach ungesättigte AlphaLinolensäure (Omega 3) und die sechsfach ungesättigte Linolsäure (Omega 6).
Beide kann der Mensch nicht selbst produzieren, sondern muss sie durch geeignete Nahrung, zum Beispiel Nüsse, Samen, Getreide und Blattgemüse, aufnehmen. Sie werden daher oft auch als essentielle Fettsäuren bezeichnet.

Einfach ungesättigte Fette- die Stabilen

Diese Fettsäuren zeichnen sich durch eine besondere Stabilität gegenüber Licht und Wärme aus. Die einfach ungesättigten Fette
(Omega 9) bleiben von Licht und Wärme unbeeindruckt stabil und sorgen so für eine bessere Fließfähigkeit des Blutes. Bedeutendster Vertreter dieser Fettsäure und Fettgrundlage der mediterranen Ernährung ist das Olivenöl. Vergleichende Untersuchungen haben inzwischen bewiesen, dass die Bewohner der Mittelmeerländer deutlich weniger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, was hauptsächlich auf ihren gesünderen Fettkonsum zurückzuführen ist.

Olivenöl gehört zu fast jeder Speise der mediterranen Küche, gesättigte Fette aus Fleisch und Wurst sind dagegen recht selten anzutreffen. Olivenöl kann wie alle einfach ungesättigten Fette bedenkenlos zum Kochen und Braten benutzt werden, aufgrund seiner stabilen Zusammensetzung wird es auch bei hohen Temperaturen nicht ranzig, fängt weder an zu rauchen noch wird es braun. Reich an einfach ungesättigten Fetten sind neben dem Olivenöl auch das Rapsöl, Avocados und besonders Nüsse in ihrer großen Vielfalt. Die kleinen Kraftpakete enthalten außerdem Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und Eiweiß in einer enormen Konzentration.

Mehrfach ungesättigte Omega-6-Fette - die Gegenspieler

Seit die Nachricht von den wenig gesunden gesättigten Fetten über die Herz-Kreislauf-Kranken hinaus bis zu den übrigen Verbrauchern vorgedrungen ist, hat auch in Deutschland der Konsum von Pflanzenölen deutlich zugenommen. Viele beliebte Pflanzenöle enthalten hautsächlich mehrfach ungesättigtes Omega-6-Fett, auch als Linolsäure bekannt. Für die menschliche Ernährung wichtig ist aber ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fetten, bestenfalls im Verhältnis 1:1, realistischer ist ein Verhältnis von 4:1.
Gegenwärtig wird jedoch noch 20 mal mehr Omega-6- als Omega-3Fett in Form von Öl oder Pflanzenmargarine gegessen.

Sowohl die Linol- als auch die 3-fach ungesättigte AlphaLinolensäure erfüllen im menschlichen Körper lebenswichtige Funktionen. Sie sind verantwortlich für den Bau von Zellhüllen, den Aufbau des Gehirns, die Nervenleitfähigkeit und die Produktion von Gewebehormonen, den sogenannten Eicosanoiden, die als Botenstoffe lebenswichtige Körperfunktionen regeln.

Dabei sollte man wissen, dass Omega-3- und Omega-6-Fette als Gegenspieler im Körper wirksam werden.

Regt der eine das Immunsystem an zu arbeiten, ist der andere verantwortlich es herunterzufahren, lässt der eine das Blut gerinnen und den Blutdruck ansteigen, hat der andere die Aufgabe , das Blut zu verflüssigen und den Blutdruck zu senken. Da sich beide auch gegenseitig bedingen, ist ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren notwendig. Zu viele Omega-6-Fette führen zu Bluthochdruck, chronischen Entzündungen wie Rheuma und Arthritis, zu Allergien und Autoimmunerkrankungen. Auch die Annahme, seinem Herz-Kreislaufsystem mit den Omega-6-Fetten etwas Gutes zu tun, wird nicht zum gewünschten Erfolg führen. Zu viel davon macht das Blut dauerhaft dickflüssig und die Blutplättchen klebrig.
Auch sollten mehrfach ungesättigte Fette auch niemals zum Braten verwendet werden, denn sie werden toxisch und verwandeln sich in gefährliche Transfettsäuren.

Mehrfach ungesättigte Omega-3 Fette- die Lebensretter

In dem Maße, wie der Omega-6-Fettkonsum gesenkt werden sollte, ist unserem Körper mehr die 3-fach ungesättigte Alpha-Linolensäure sehr willkommen. Selbst wer konsequent alle Omega-6-haltigen Öle und Pflanzenfette von seinem Speiseplan streicht, wird noch immer genügend davon über Fertiggerichte oder Backvaren zu sich nehmen. Werden diese Fette durch Alpha-Linolensäurereiche Öle ersetzt, kann sich das Verhältnis auf eine ausgewogene Mischung von 4:1 verändern. Der höchste Anteil an Alpha-Linolensäure ist im Leinöl zu finden. Bereits ein Teelöffel des goldenen Öles täglich deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen.
Die Gewebehormone der Alpha-Linolensäure setzen genau dort an, wo zu viele Omega-6-Fette Probleme bereiten und Krankheiten nach sich ziehen. Sie machen das Blut dünnflüssiger, erweitern die Blutgefäße und beugen damit Herz-Kreislauf-Störungen vor, sie wirken entzündungshemmend und blutdrucksenkend. Doch Vorsicht, auch diese Fettsäure ist sehr empfindlich gegenüber Licht, Luft und Wärme. Die empfindlichen Öle sollten daher immer im Kühlschrank und in dunklen Glasflaschen gelagert werden. In gut ausgestatteten Bioläden gibt es sogar unter Licht- und Luftabschluss gepresstes Leinöl.

Transfette / gehärtete Fette - die Verdorbenen

„Pflanzliche Fette sind gesund." - so die allgemeine Richtlinie, die den Fettkonsum in den letzten Jahrzehnten beherrschte.
Dass diese Aussage so nicht ganz richtig ist, haben die vorangegangenen Ausführungen bereits gezeigt. Einigen könnte man sich vielleicht auf die Aussage: „Ungesättigte Fette sind gesünder als gesättigte." Schaut man genauer hin, was die Lebensmittelindustrie aus diesem Trend macht, so ist selbst diese Aussage nicht in jedem Falle richtig.
Pflanzliche Öle sind von Natur aus flüssig, will man sie aufs Brot streichen, sollten sie nach herkömmlicher Vorstellung von Brotaufstrich fest sein.
Bei der industriellen Herstellung von Pflanzenmargarine werden die flüssigen Öle künstlich gehärtet und erhalten so nicht nur eine andere Konsistenz, sondern auch eine lange Haltbarkeit. Bei diesen Verfahren entstehen als unerwünschte Nebenprodukte sogenannte Transfette, die selbst bei Körpertemperatur noch fest sind und so größeren Schaden anrichten können als gesättigte tierische Fette.

Die klebrigen, festen Fettmoleküle verstopfen Blutbahnen und Zellwände. Tauscht man nur 2% dieser gehärteten Fette gegen ungesättigte, pflanzliche Öle aus, sinkt das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung um sagenhafte 56%.
Aufgrund von zunehmender Verbraucherkritik sah sich die Industrie gezwungen, den Gehalt an Transfetten in Margarine in den letzten Jahren von etwa 20 auf durchschnittlich 5% zu senken. Doch nach wie vor werden billige Industriefette in Fertigprodukten, Nuss-Nugat-Creme, Chips und Massenbackwaren verwendet, ohne dass der Verbraucher nachvollziehen kann, wie viel der schädlichen Killerfette sich darin befinden. Schaut man sich die Zutatenliste an, so findet man häufig gehärtete oder teilweise gehärtete Fette deklariert. Selbst wenn Margarine werbewirksam verspricht: „Ohne gehärtete Fette", verändert das Verfestigungsverfahren die ursprüngliche Zusammensetzung der Öle vollständig und mit bisher nicht erfassten Folgen. Einzig Reformhausmargarinen erhalten ihre feste Konsistenz durch ein natürliches Festigungsverfahren mittels Palmölfett, was die Öle in ihrer ursprünglichen Zusammensetzung erhält.


Omega-6-Fettsäuren: Die andere Seite der Medaille

Unbedingt im direkten Zusammenhang mit den Omega-3-Fettsäuren sind die Omega-6-Fettsäuren zu betrachten.

Genau dieser Zusammenhang ist allerdings etwas komplizierter als die separate Betrachtung.
Von den bekannten Omega-6-Fettsäuren ist ebenfalls eine essenziell, also für den Menschen lebenswichtig: Die Linolsäure (nicht zu verwechseln mit der Alpha-Linolensäure!)
So wichtig diese ist, so problematisch ist jedoch auch ihr Vorkommen in der Nahrung. Die essenziellen Fettsäuren sowohl aus der Gruppe der Omega-3-, als auch der Omega-6-Fettsäuren dienen als Bausteine für andere Fettsäuren und Stoffe im Körper.

Es ist nahezu unmöglich, diese Stoffe voneinander losgelöst zu betrachten, da sie stets miteinander interagieren. Unter anderem geht es dabei um die Bildung von entzündungsfördernden- und entzündungshemmenden Stoffen (sog. Eicosanoide).
Relevant ist hier das Bestehen eines Gleichgewichts. Und so spricht man bei der Betrachtung dieser Fettsäuren oft auch vom "Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren Verhältnis" oder auch "n-6:n-3".

Und genau dieses sei durch die westliche Ernährung heutzutage leider bei vielen Menschen sehr ungünstig, Zivilisations- und andere Krankheiten sind die Folge.

Denn während man bei Eingeborenen bzw "Naturvölkern" oft ein Verhältnis von 1:1 bis 2:1 in der Ernährung beobachtet (und auf Menschen in der Steinzeit projiziert), liegt es bei Menschen der Industrienationen bei rund 20:1.

Dies liefert weitere Erklärungen für den schlechten Gesundheitszustand weiter Teile der Bevölkerung. Ziel sollte also sein, das Verhältnis von n-6 zu n-3 in der Ernährung zu verbessern.
In der Regel bedeutet dies, den Konsum von Omega-6-Fettsäuren zu reduzieren und zugleich mehr Omega-3 zu verzehren.
Im Kurzüberblick über Omega-3-Fettsäuren erwähnte ich bereits, dass die beste Quellen dafür Tierprodukte sind. Zugleich gilt jedoch auch: Wenn Tiere mit Omega-6-reicher Nahrung gefüttert werden, enthalten ihre Produkte auch mehr Omega-6-Fettsäuren. Ein Beispiel wären mit Getreide gefütterte Rinder.
Und wie kann man dies umgehen? Indem man beim Kauf von Tierprodukten darauf achtet, dass z.B. Rinder möglichst nur oder weitgehend mit Gras gefüttert werden.

Viele Öle wie Maisöl, Rapsöl, Diestelöl oder auch Sonnenblumenöl enthalten nicht nur große Mengen Omega-6-Fettsäuren, sondern werden bei der Herstellung auch stark erhitzt und verarbeitet, was ebenfalls gegen ihre Verwendung spricht.

Auffallend ist, dass dies die besonders von der Industrie genutzten, billigen Öle sind und praktisch sämtliche verarbeiteten Lebensmittel sowie Backwaren und Frittiertes damit hergestellt werden.
Nüsse und Nussöle aber auch Olivenöl enthalten ebenfalls geringe Mengen Omega-6-Fettsäuren, sind in der Regel allerdings in Maßen durchaus empfehlenswert, wenn sie also nicht regelmäßig in großen Mengen verzehrt werden.

Eine Alternative als Fett zum Kochen, Backen und Braten stellt Kokosfett bzw Kokosöl dar. Es enthält praktisch keine mehrfach ungesättigten Fette, hat also auf den n-3- oder n-6-Verzehr kaum Einfluss. Dies ist, wie die Überschrift schon sagt, nur ein Kurzüberblick.

Der Zusammenhang zwischen den einzelnen essenziellen Fettsäuren ist so komplex, dass eindimensionale Aussagen über viele Produkte wie z.B Eier oder Rindfleisch in diesem Kontext schlichtweg nicht möglich sind.

Von allen Seiten betrachtet lässt sich zusammenfassend offenbar jedoch sagen, dass eine ausgewogene Ernährung durch Lebensmittel, die natur- und artgerecht erzeugt wurden, in Bezug auf den n-6:n-3-Verzehr absolut dienlich ist.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi Ronny,

danke für deine antwort.


ich teile mir meine Pünktchen immer auf den ganzen tag ein,
esse ja auch gern mal fleisch und wurst (aber immer hähnchen/pute oder
kalorienarme wurst, gibt es ja wirklich mehrere sorten) - und da fehlen mir
schon 5 punkte.
aber ich mach es mit dem öl auch seit gestern, wird getestet, klingt plausibel.

im übrigen habe ich eine andere kalorienformel - kommt auf das selbe raus,
aber ich denke, es lässt sich einfacher rechnen, wenn mann keinen Taschen-
rechner bei der Hand hat, vllt. gerade im Geschäft vor´m regal

also: kalorien anzahl : 60 = pkt

+
fett : 9 = pkt.

dein beispiel

zB schokolade bittere, fett 50g / kcal 586g //

586 kcal : 60 = rund 10 (ich runde dann gern, fürs einkaufen zur übersicht reicht das)
50g : 9 = rund 5

zusam. 15 pkt pro 100g

20g haben dann rund 3 p.

aber vllt. bleibst du bei deinem rechensystem,
eben vieles macht der gewohnheit.

liebe grüße

karla (es müssen noch 4 Kilo fallen.)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

Hi Karla,

diese Stillstandzeiten sind normal, keiner weiss warum...

es ist egal die 5p, warum?

weil DU, wenn du hunger hast einfach einen Salat, Obst und andere Dinge essen kannst die Null Punkte haben.

ich esse jetzt seit 1 1/2 monat wieder ganz normal, nur weniger wie früher und nehme jeden tag 2 EL Leinöl und zunehmen tue ich nicht mehr.

Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist nicht schwer

hi, Ronny,

danke für deine tipps.

soweit mir alles bekannt, die sache mit dem öl klingt interessant,
habe immer so stillstandszeiten beim abnehmen, ohne böse atacken,
eben unverständlich - vllt. hilft mir das.
aber dies wären ja täglich 5 pkt. - die fehlen einem dann schon bei dem
täglichen sattwerden...
muss man schon mitzählen, oder?


grüße

karla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hi:)
Wenn noch platz ist bin ich dabei:)
Bin 17 jahre. 1.60m und wiege 65 Kilo und will so auf 55 kommen:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hii,
ist noch Platz in der Whatsappgruppe? Ich bin 15 (weiblich), 1,66m groß und wieg um die 66 Kilo. Ich wollte schon so oft abnehmen, aber schaff das alleine irgendwie nicht ...
Also sag mir einfach bescheid :D
LG Charly

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen ist nicht schwer

Hallo alle zusammen,

so schwer ist das gar nicht, bin auch ein Sportmuffel.
Habe trotzdem seit januar 2014 - dezember 2014 22kg abgenommen :) ...
den einzigen "sport" war meine Arbeit, bin Gärtner.

Ich habe die Weight Watchers Diät gemacht, aber auf eigene Faust.

habe mit 98kg angefangen. Punkte zählen heisst es erst einmal.
Hier die daten:
Männer 15p
Frauen 7p

Alter:
18-20j 5p
21-35 4p
36-50 3p
51-65 2p
65 -> 1p

gewicht ein zehntel:
bei 76kg - 7p
bei 91kg - 9p
bei 112kg - 11p

grösse:
über 1,60m 2p
unter 1,60m 1p

bewegung:
keine beweg. 0p
etwas beweg. 2p
durchaus viel beweg. 4p
tägl. sehr viel beweg. 6p

bei mir waren es am anfang 32 punkte.
jetzt nur noch 28 punkte

habe mir einen einkaufsführer besorgt, da stehen 32000 lebensmittel mit punkten drin.
für die lebensmittel die nicht drin stehen gibt es eine rechenformel.
Fett x 0,11 + kcal x 0,0165 = punkte
zB schokolade bittere, Fett 50g / kcal 586g // 50g x 0,11 = 5,5p
586 kcal x 0,0165 = 9,67p zusam. 15,17p pro 100g //
20g haben dann 3p.

immer wenn ich hunger hatte, aber keine punkte mehr, habe ich Obst/Gemüse gegessen.

Ich habe niemals gehungert, war immer satt.

ganz wichtig: viel wasserhaltige nahrungmittel (Obst/Gemüse haben 0 punkte) vollkorn lebensmittel Roggen/dinkel ( pro scheibe ca 3p usw. Fleisch wenig essen ausser wild(100g 3p)/ lieber fisch ( pro 100g ca 1p.

Und ganz wichtig (half mir zu 100% bei abnehmen) Omega3 fettsäure aufnehmen (macht man das nicht, stopp der körper die fettverbrennung und dann kommt der jojo effekt).

Ich empfehle LEINÖL von Brändle 56,5 % Omega3, hat die höchte prozentuale anteil an alpha-linolensäure (omega3).

Ich nehme jeden morgen und abend 1 EL voll.

Der Körper wird damit gezwungen auf voller fettverbrennung zuarbeiten, er kann nicht stoppen.

Viel schlaf ist auch wichtig 7-8h, denn da arbeitet der körper auf 100%.

ich hatte nächte mit 9h schlaf, da hat meine körber sage und schreibe 2,5kg verbrannt. jetzt verbrennt er immer noch ca 1,1 - 1,3kg pro nacht.
Alkohol weglassen oder reduzieren, er behindert die fettverbrennung.
Auch viel Wasser oder ungezuckerte Tee´s trinken 2-3l täglich.
(Tip: 500ml wasser auf einmal verbrennt 200 kcal)

Wer fragen hat, kann mir gerne schreiben. Ich helfe gern :)



Nachricht bearbeitet (31.12.2014 20:49)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hi,

so schwer ist das gar nicht, bin auch ein sportmuffel. Hbe aber seit januar 2014 - dezember 2014 22kg abgenommen :) ...

ganz wichtig: viel wasserhaltige nahrungmittel (Obst/Gemüse) vollkorn lebensmittel Rogen/dinkel usw. Fleisch wenig essen/ lieber fisch. und ganz wichtig (half mir zu 100% bei abnehmen) Omega3 fettsäure aufnehmen (machst Du das nicht, stopp dein körper die fettverbrennung und dann kommt der jojo effekt) ich empfehle dir LEINÖL, hat die höchte prozentuale anteil an alphalinolensäure (omega3). ich nehme jeden morgen und abend 1 EL voll. Dir emf. ich 1 EL od. 2 TL täglich. Lg Ronny

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo
Also wenn es nicht schon zu spät ist würde ich auch gerne noch mit in die Gruppe

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Ich würde auch gerne in der gruppe rein ;)



Nachricht bearbeitet (22.12.2014 23:57)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Ich möchte auch gerne rein :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo, ich würde auch gerne in die Gruppe:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo, ich mach auch gerne mit, lasst uns mal die Nummern austauschen.

Gruss aus Berlin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo, ich würde auch so gerne in eure Gruppe:) möchte auch abnehmen mit eurer Unterstützung. Würde mich sehr über eine Antwort freuen! Liebe grüße Christina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

ich auch

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo
Ich habe Lust auf gemeinsam es abnehmen per Wathsapp Gruppe

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey emelie,
Ich bin zwar schon 25 Jahre wurde mich euch aber gerne anschließen...
Habt ihr irgendwo nen Chat oder so was ähnliches? Freu mich auf eine Antwort...

Lg
Nele 89

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hallo emelie,

du machst nicht gern sport und ich hab auch keine zeit für sport neben der arbeit. ich habe schon viel probiert, aber ich hab jetzt mit der methode:

http://leichtschnellabnehmen.com/10kg-abnehmen.html

in 4 wochen 20kg abgenommen. ich bin sehr glücklich damit und mache weiter :) schau es dir mal an :)

lg lotte

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey,

schön, dass du dich gemeldet hast :)

Hast du vielleicht irgendeine E-Mail-Adresse oder sonstiges damit ich dich mal anschreiben kann?

Lg
Emelie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo Emelie,
ich hoffe du suchst immer noch Leute die mit dir abnehmen.
Ich bin 13 (weiblich) und habe ein sehr ähnliches Ziel wie du. Ich finde auch die Idee mit der Whatsappgruppe super.

Melde dich bitte bei mir dann können wir uns gemeinsam motivieren.

mfg Natti

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hey:)
ich bin 15Jahre alt, männlich und wiege 83kg und möchte gerne 5-10 kg abnehmen. Ich finde gegenseitiges Unterstützen genial! Also ich bin dabei!
Mit freundlichen Grüßen,
d4ny76



Nachricht bearbeitet (23.07.2014 08:35)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

hey :)

schön, dass du dich gemeldet hast
würde mich freuen, wenn wir in kontakt treten könnten :)

lg
emmy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey :) ich bin auch schon länger dabei, aber fände es besser es mit jemandem zusammen zu machen. Da kann man sich auch gegenseitig motivieren und Tipps geben :D

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hey :)

Ich bin 17 und hab mir ein ziemlich ähnliches Ziel gesetzt wie du. Falls du noch jemanden suchst, kannst du dich gerne bei mir melden ;)

GLG Kati

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit 14, Unterstützung

Hallo ihr Lieben :)
Ich bin 14 Jahre alt und wiege derzeit 68 kg, ich möchte gerne 10-15 kg abnehmen und Körperfett abbauen. Da ich eine Naschkatze bin und Sport mir eigentlich gar nicht liegt, möchte ich mich dennoch zusammenreißen und endlich das Abnehmen starten.

Ich habe mich auf dem Gebiet Abnehmen schon einigermaßen schlau gemacht und kann auch Tipps geben, vorallem Unterstützung! Wäre es nicht schön, wenn man jemanden hat, der einen unterstützt, hilft und immer wieder Mut macht? Wer hat Lust mit mir zusammen abzunehmen und eine kleine Whatsappgruppe zu gründen? Natürlich auch ältere Personen, jede Unterstützung zählt und vom Alter sollte man sich nicht abschrecken lassen. :)

Viele Grüße
Emelie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in einer Woche

LisaShine schrieb:

> Ich habs relativ eilig mit dem abnehmen, mir würden auch schon
> 1-2 kg reichen, aber ich muss in einer Woche unbedingt
> abnehmen!

Verzichte in dieser Woche auf Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett - dann ist das problemlos möglich.

> Vorallem an den Beinen (Oberschenkel) :)

WO genau du abnimmst, kannst du leider nicht beeinflussen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen in einer Woche

Hey :)
Ich habs relativ eilig mit dem abnehmen, mir würden auch schon 1-2 kg reichen, aber ich muss in einer Woche unbedingt abnehmen! Vorallem an den Beinen (Oberschenkel) :)
HAbt ihr irgendwelche Vorschläge? :)
Danke im Vorraus ;)

Lisa <3

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Ein kg Körperfett wird mit ca. 7.000kcal gerechnet, da es nicht nur reines Fett ist (Fettzellen, Durchblutung, etc.). Du willst 10kg abnehmen, also 70.000kcal. Du hast ein tägliches Defizit von 1.200kcal, also 70.000/1.200=58,33 Tage.
Soviel zur Theorie.
In der Praxis ist das natürlich völlig verschieden:
Erstens stellt sich der Körper um, reagiert auf die Hungerszeit und beginnt zu sparen (Nebenbei: 1300kcal ist die absolute Untergrenze oder schon drunter, normal sagt man, man sollte nicht weniger als den Grundverbrauch essen, ansonsten fällt der Körper in den Hungerstoffwechsel [Wikipedia!] und man nimmt wesentlich langsamer[!] und extrem ungesund [Mangel verschiedener essentieller Nährstoffe] ab.).
Zweitens sind die von Dir angenommenen Zahlen nur Schätzwerte aufgrund von Größe, Alter, etc. Ich z.B. weiß von mir, dass mein Grundverbrauch mind. um 200kcal unter diesem errechneten Schätzwert liegt. Auch die Nährmittelangaben sind Rundungen, jeder(!) verdaut anders, Dicke meist auch effizienter. Und in Zeiten des Mangels nochmal besser.
Drittens war ich mal auf Kur, ich habe in der ersten Woche 13kg abgenommen (das geht rechnerisch gar nicht), in der zweiten 0kg und in der dritten 8kg. Andere Leute, die das gleiche Essen und Bewegungsprogramm erhielten, hatten andere Muster, am härtesten war der 0-0-15kg Typ: da verzweifelt man. Wer vorher viel Fleisch und Salz ist, nimmt schnell ab, weil er viel Wasser verliert. Das kommt danach aber sofort wieder.
Viertens: man darf nicht vergessen, genügend Ausdauersport zu machen, ansonsten verliert man mehr Muskeln als Fett, der Jo-jo-Effekt ist dann schon miteingebaut, schließlich haben sie einen Verbraucher verkleinert und Fett gespart. Kraftsport nur mäßig.

Liebe Grüße, Viggerl

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen

Hallo,bin 180cm und Wiege 95Kilogramm.Mein grundumsatz liegt bei Ca.bei 2000kcal und mein kcal verbrauch bei Ca. 2500kcal.Essen tu ich Ca.1300kcal.Wie lange brauche ich um auf 85Kilogramm zu kommen.Bitte helft mir,weil ich mit dem rechnen nicht durchsteige.Gruss Mad

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14

Hi,

also, ich bin jetzt 15 jahre alt. vor 2 jahren wog ich noch 71 kg und war 1.55m groß. Der beste tipp zum abnehmen, ist zwar nicht der gesündeste aber egal, ist, dass du fast nichts essen sollst. am besten, wenn du richtig hunger hast, magerquark essen. so habe ich in 2 monaten 15 kg abgenommen. hatte keine negativen auswirkungen auf mich.


gruß
analratte

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14

Hey , Lukas99 :)

Ich bin Cabir, derzeit 16 jahre alt und habe vor einem halben jahr in 2-3monaten abgenommen. Damals wog ich am Anfang 90kg, jetzt nur noch 62kg, doch ich will noch auf die 54kg runter, also fast 10kg. Ich denke , ich habe etwas zugenommen, wiege vlt nach den letzten 2-3monatenjetzt 65 kg , also muss ich 10-11kg abnehmen. WIr können gerne zusammen besprechen, bereden usw wie wir das angehen. Ich habe ja schon viel abgenommen und kann dir auch gerne tipps geben :) habe heute angefangen, es lief ganz gut.
Na wir wärs ?:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14

Hallo Lukas,

du wächst ja noch, darum ist es bei dir besonders wichtig, sehr gesund abzunehmen. Wenn ich du wäre würde ich meinen Arzt fragen. Diäten sind keine gute Idee - das ist häufig Mangelernährung, und gerade in deiner Situation halte ich das für keine gute Idee.

Dir kommt mein Rat vielleicht banal vor, aber müsste mein Sohn abnehmen - er ist 15 -, dann würde ich auch ärztlichen Rat einholen und ihn dann unterstützen.

Alles Gute!

leonorka

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit 14

Hallo Leute. :)

Ich habe eine wichtige Frage. Wie kann ich mit knapp 14 Jahren abnehmen. Mein Gewicht beträgt 97 kg bei einer Größe von 1, 75 m. Ich würde gerne zwischen 70 & 80 kg wiegen, das Problem ist aber, dass ich nicht wirklich weiß wie. Ich habe schon unzählige Diäten probiert, leider ohne Erfolg. Darum würde ich von euch gerne wissen, wie man im meinem Alter am Besten abnehmen kann..

Ich freue mich schon auf eure Antworten!

Danke schon einmal im Voraus. :)



Nachricht bearbeitet (26.12.2012 10:20)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Sorry, eines habe ich noch vergessen, wie hast Du's geschafft, bzw. was hast Du geändert? Nur anders Essen, Sport, ne Mischung aus beidem?

Und bei "3 Jahren" würde ich sowieso nimmer von einem Jojo-Effekt sprechen, denn für "Jojo" muss in meinen Augen der Zeitfaktor viel enger zusammen liegen. 3, bzw. 4 Jahre ist ne Veränderung, das Leben verändert sich aber andauernd, sprich es ist ja nciht auszuschließen, dass es mal wieder "mehr" wird, kann aber auch ganz andere Gründe haben als früher.

PS: Wenn mal ein Buchstaben fehlt (z.B. das "w"), so liegt das leider an meiner Tastatur :(

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Hallo Anni, also zuerstmal Gratulation dafür, dass Du's geschafft hast, was du wolltest und vor allem das Du das auch gehalten hast. Das A und O ist in meinen Augen auch die "grundsätzliche Umstellung".
Allerdings kommt mir bei Deiner geschilderten Situation gleich eine Frage. Warum sind/aren 58kg für Dich nicht zu halten, 61kg sind es aber? Das sind doch noch Größenordnungen, die relativ klein sind und in meinen Augen nicht kriegsentscheidend. Sprich die ca. 50kcal weniger Verbrauch pro Tag wegen der 3 kg weniger sind doch irgendwie "nichts". Entweder isst man einen Bissen Brötchen weniger oder läuft ein paar Treppen zusätzlich und schon ist das ausgeglichen.

Deine Frage bzgl. "Geschichte hinter dem Fett" ist nicht uninteressant, bei mir ist es irgendwie (auch) so, bin mir aber nicht so sicher, ob das wirklich immer/meistens der Fall ist, würde mich aber auch interessieren.

Wobei es auch bei mir nicht nur ne Geschichte ist, sondern alleine Knieprobleme wohl der viel größere Faktor ist, sonst hätte ich wohl trotz aller Geschichten immer mehr Sport getrieben, einfach weil ich Sport gerne mache und damit hätte ich wohl nie so zugenommen.

Auch sind heutzutage nicht wenige Kilos einfach auch auf die Kindheit zurückzuführen. Sind's da Geschichten oder auch schon schlichtweg nicht selten "falsche Erziehung"?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen

Hallo,
Ich selber habe mich innerhalb eines Jahres zu meiner Traumfigur gekämpft und es war nicht immer Leicht. Mittlerweile bin ich mir fast sicher, das es vermutlich keinen Jojo-Effekt geben wird (3 Jahre später) Ich habe meinen Kompletten Lebensstil geändert und diesen bis heute gehalten. Gerne würde ich nun anderen zumindest teilweise helfen. Natürlich bin ich kein ausgebildeter Experte aber ich helfe gerne auch einfach nur um zu motivieren und wertvolle Tipps zu geben. Ach erst mal zu meinem Erfolg: Ich habe mit 24 und 1,65m fast 85kg gewogen. Nun wiege ich 61 Kilo (Habe mal kurz 58 gewogen aber mir war klar ich konnte das nicht halten). Ich bin sehr zufrieden mit mir und falls Sie ein ähnliches Problem haben helfe ich gerne. Ich habe festgestellt, dass hinter dem Fett oft eine lange Geschichte steckt also erzählt sie mir. ich höre gerne zu. Falls ihr nicht hier schreiben wollt könnt ihr mir auch eine Mail schrieben:
anniabnehm@gmail.com
Vie Erfolg,
Anni

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...

Hallo,
hätte da noch ein paar Tipps die dir vielleicht helfen könnten:
Nur weniger hilft nicht immer oder zu wenig. Versuche auf Fette Produkte zu verzichten und falls es dir nichts ausmacht auch fett reduzierte Produkte zu nutzen. Ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass man sich viel gesünder ernährt wenn man ein Lebensmittel komplett weglässt. Dadurch denkt man mehr über sein Essen nach und kann nicht alles essen. Natürlich sollte diese Produkt schlau gewählt sein (z.B. Fleisch und Fisch, Butter und tierische Fette,Zucker (außer Fruchtzucker) ). Ich selber habe mich vegetarisch ernährt. das hilft nicht nur dir sondern auch den Tieren und der Umwelt.
Außerdem würde ich empfehlen sich nicht täglich zu wiegen, da man Gewichtsschwankungen haben kann. Es ist besser sich immer einmal die Woche zu wiegen und dazu eine Exel Tabelle oder ähnliches anzulegen.
Außerdem hilft es oft der Quelle der überschüssigen Kilos auf den Grund zu gehen. Damit meine ich zum einen das Essen (abends noch Schokolade vor dem Fernseher, Jeden Tag ein Bier mit den Freunden in der Kneipe,...) als auch den psychologischen Grund (Stress auf der Arbeit, Leistungsdruck, Langeweile, Trennung,....). Die beste Lösung ist natürlich diese Quellen zu beseitigen. Natürlich geht das nicht immer. Fragen sie doch Außenstehende wie sie agieren würden und versuchen sie sich darauf einzulassen. Suchen sie professionelle Hilfe falls nötig. Da wär noch etwas...wenn sie etwas an ihrem Leben ändern wollen dann ist es nie falsch mal etwas neues anzufangen...wie wäre es zum Beispiel Tanzen anzufangen und dabei neue freunde kennen zu lernen oder Sie treten einer Umweltgruppe bei..da gibt es keine Grenzen....
Viel Spaß,
Anni

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...

duck4uall schrieb:

> Hallo an alle!
>
> Ich bin gerade dabei abzunehmen da ich zu viele Kilos drauf
> habe.
> Der Grundumsatz-Rechner sagt ich hätte einen Grundumsatz von
> ca. 1971 kcal. Ich will keine großartige Diät machen sondern
> mache Sport + achte auf meine Ernährung. Derzeit versuche ich
> ca. maximal 1700 kcal täglich zu mir zu nehmen, zusätzlich
> mache ich Sport (Fitnesstudio: Ausdauer und Muskelaufbau) sowie
> Freizeitsport. Im Schnitt schaffe ich es in der Woche ca. 4 mal
> eine sportliche Aktivität auszuüben, bei welcher ich ca. 500-
> 1000 kcal verbrenne. Beim Essen ist es kein Problem ich esse
> fast so wie immer, nur nicht mehr so viel und versuche eben
> nicht mehr als 1700 kcal. Gibt es noch etwas besonders auf was
> ich achten muss, sprich nach dem Sport zu machen (essen) damit
> meine Verbrennung angekurbelt wird?

Klingt für mich auch nach einem sehr guten und passenden Plan. Noch ein paar weitere Fragen habe ich dazu noch, wie sind denn die aktuellen Werte, Alter, Gewicht, Größe, etc.?
Welchen Sport betreibst Du, damit 500-1.000 kcal verbrannt werden?

Bzgl. "gina987", kann man so ne offensichtliche Werbever... nicht löschen und rauskicken?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen


Ich habe ein Jahr lang rumprobiert mit 1800 bzw. 1400 Kalorien, mit mehr Sport,
mit kleinen, eiweißhaltigen Portionen abends, aber das war alles Käse.

Zur Zeit bin ich bei 1000 - 1200 Kalorien, meine "Ausrutscher" liegen bei 1400 -
1800 Kalorien. Das mache ich seit Ende Mai und habe seitdem 4,5 Kilo abgenommen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Ok vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe schon mal mit Weight Watchers abgenommen ca 8 kg habe die auch beibehalten möchte jetzt nochmal ca 5-7 kg abnehmen. Habe nochmal mit Weight Watchers versucht aber irgendwie klappt es nicht so richtig. Ich will halt auch versuchen Abends nicht mehr viel Kohlenh und die portionen auf die 1/2 zu reduzieren. Wielange hattest du denn gebraucht bis zu einem erfolg?
Gruß

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Hallo Krissy,

ja, ich habe Kalorien gezählt und tu es noch. Wenn Du Deinen Grundumsatz ohne
die Tätigkeit als Grundlage nimmst, solltest Du zwangsläufig abnehmen. Wenn
Du Dich viel bewegst geht es schneller, wenn Du Dich wenig bewegst entsprechend
langsamer.

Da ich eine faule Sau bin, musste ich unter meinen Grundumsatz gehen, damit sich
die Waage bequemt.

Generell: wenig Fett, wenig Zucker, Vollkorn macht länger satt, viel Gemüse und
Obst, viel Milchprodukte, viel trinken und auf Getränkekalorien besonders achten.

Viel Erfolg :-)

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen

Hey :-)
Bin ganz neu hier, kann mir vielleicht jemand einige tipps geben habt ihr Kalorien gezählt? Und euch nach dem Grundumsatz hier dann gehalten wieviel kalorien habt ihr ca weg gelassen? Lg danke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...

Wollte mal einen kleinen Zwischenstand posten. Nachdem ich mich gründlich eingelesen und mir einen Trainingsplan erstellt habe, bin ich bisher ca. 2kg leichter. Es sind 2 Wochen vergangen, aber derzeit achte ich nicht so sehr auf die Waage, da ich eher Muskelaufbautraining betreibe um meinen Grundumsatz zu erhöhen. Sobald ich in ca. 2-3 Wochen entsprechend Muskeln aufgebaut habe, werde ich die Gewichtung des Trainings auf Ausdauer umschwenken. Ein wichtiger Schritt war jedoch die Umstellung der Ernährung, habe nahezu den kompletten Zucker "input" gestoppt (keine Cola etc.). Sonst nach Sport halt Eiweiss+Kohlenhydrate.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zu doof zum Abnehmen

Hallo kleiner Elch,

na bitte, wenn der Bauch schon deutlich sichtbar verändert ist,
dann hat sich ja schon ordentlich was getan :-)

Mein Tip: Umfang messen, Beine, Bauch, Brustkorb...

Vielleicht ist das für Dich die geeignetere Methode zur Kontrolle.
Oder einmal pro Woche ein Ganzkörperfoto, da hast Du dann auch in
ein paar Jahren noch was davon ;-)

Wünsche weiterhin viel Erfolg!

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zu doof zum Abnehmen

Danke für die Antworten.

1. Zu den Naschereien. Ich esse sehr gerne Schokolade und Eis, daher auch eigentlich meine Gewichtszunahme, denn wenn man sich Nächte um die Ohren schlägt (z.B. bei den Abschlussarbeiten oder wenn ich Ergebnisse in einer Zeitschrift presentiere, da helfen Kaffee und Schokolade über die Runden). Seit dem ich aber angefangen habe gesünder zu essen, kann ich die Menge dieser Naschereien buchstäblich an einer Hand abzählen (2 Kugeln Eis, und 2 Stück Geburtstagstorte und 5 Einzelchips). Trinken tu ich nur stilles Mineralwasser und zuckerlosen Tee (und ab und zu Milchkaffee ohne Zucker). Ich trinke kein Alkohol (bzw. sehr wenig...1 Flasche Bier alle 2 Wochen, wenns hochkommt) und ich rauche nicht, daher ist das nicht so das Problem.

2. Am Anfang habe ich nichts abgewogen, aber in den letzten 2-3 Wochen mache ich das.

3. Wobei ich zugeben muss, dass ich am Bauch ein wenig abgenommen habe. Während ich vorher einen kleinen Hängebauch hatte, so ist er zwar immer noch fett, aber er hängt nicht mehr.

4. Bevor ich zum Arzt gehe, wollte ich noch ein wenig weitermachen und mich vielleicht an solchen Stellen wie hier erkundigen.

5. Zum Wiegen. Ich wiege mich morgens und ich bin ein "Ritualmensch", sprich immer nach dem gleichen Ablauf.

6 Zum Sport. Naja, seit dem ich damit angefangen habe, brauch ich das, sonst habe ich keine Energie. Ich fühle mich zumindest gesünder. 3-4 mal die Woche je 30 Minuten bringt mir wenger als nichts, denn das habe ich Monate lang vorher so gemacht. Jetzt geht es mir zumindest besser (von der Laune und Energie her).

Ich habe jetzt in einem anderen Forum gelesen, dass man vielleicht nichts merkt, weil der Ganze Körper umbaut und nach dem dieser "Umbau" geschehen ist, sollte es auch die Gewichtreduzierung gehen. Naja mal schauen, ich erde wohl den Sport auf 5-6 Tage reduzieren und einfach abwarten. Mal schauen wsa passiert. Vielleicht bin ich zu ungeduldig. Ich wollte auch nicht unbedingt 50 Kg in einem Monat abnehmen, aber wenigstens 2-3, was bei einem hohen Anfangsgewicht her gesehen nicht zu viel ist.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zu doof zum Abnehmen

Der Sport ist der Fehler. Auch wenn Sport super gut ist, erreichst Du mit den täglichen 1,5 Stunden nicht sonderlich viel. Die Muskeln benötigen auch mal eine Ruhepause. Ich habe dies zumindest so gehört - es sollen schon 30 Minuten aller zwei bis drei Tage genügen.

So mache ich das seit April und habe nun bereits - man höre und staune tolle 10 kg abgenommen. 20 - 22 sollen es noch bis nächsten Sommer werden.

Ich sitze auch nur den ganzen Tag am PC - beruflich. Und habe nur zwischendurch Bewegung, wenn ich meine Kids in in KITA und Schule bringe und hole. Naja, der Haushalt noch zwischendurch, da ich praktischer Weise zu Hause arbeite und dann eben aller zwei, drei Tage die 30 Minuten - manchmal auch 45, je wie ich Lust habe.

Man spricht so von 500 g pro Woche, die gut und vor allem gesund wären. Ich drück Dir ganz doll die Daumen ... lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zu doof zum Abnehmen

Hallo kleiner Elch,

oh mann, das is ja frustrierend!

Wie oft wiegst Du Dich? Wiegst Du Dich morgens? Immer ohne Klamotten
bzw. immer mit den gleichen? Kann sein, dass Du einfach ein "Opfer" der
normalen Tagesschwankungen bist und beim letzten Wiegen nen Tag
erwischt hast, an dem sich wieder mehr Wasser im Körper gesammelt
hat und/oder Darm und Blase noch voll waren.

Das was Du machst hört sich eigentlich alles richtig an. Selbst wenn Dein
Körper in den Hungermodus geschaltet haben sollte, dann ist das keine
Erklärung dafür, dass sich so gar nichts getan hat. Miß mal Deinen
Bauchumfang und wiederhole das nach einer Woche. Vielleicht ist das
zuverlässiger... Was sagen Deine Klamotten bisher? Sitzen die noch so,
wie vor 6 Wochen?

Wenn Du auch da keinen Unterschied siehst:

- wieviel Salz tust Du an Dein Essen?

- überprüfe, ob Du wirklich jeden Bissen einrechnest, auch der eine Keks
nebenbei hat Kalorien

- überprüfe die sonstigen Getränke (Saft, Milch, Alkohol)

- kontrolliere nochmal die Portionen und die Kalorien: wiege alles, was Du
ißt und denk auch an den Teelöffel Öl oder daran, dass Bananen und
Avocados z.B. viele Kalorien haben

Wenn Du zuverlässig kontrollieren möchtest, ob Du richtig rechnest:

fddb.info/

Da kannst Du alles eingeben, was Du isst, wie in ein Tagebuch.


Wenn sich wirklich kein Fehler eingeschlichen hat und Du sicher bist, dass
sich nichts tut, wäre ein Arztbesuch vielleicht sinnvoll...

Liebe Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Zu doof zum Abnehmen

Hallo an alle.

Ich bin männlich und 28 Jahre alt. Da ich während meines Studiums gewaltig zugelegt habe und nun doch wieder abnehmen will, habe ich beschlossen abzunehmen, da meine momentane 116 Kilo doch arg viel sind(bei 1,80m).
Ich mache keine Diät, dafür habe ich aber meine Nahrung gänzlich umgestellt.

Ich verwende keinerlei Zucker oder Süßstoffe(jetzt zum Süßen o.ä., der Zucker in Früchten ist natürlich noch da). Ich esse nichts nach 18 Uhr, ausser ab und zu einen Apfel. Tagsüber esse ich 100-250g mageres Fleisch, Fisch, Hähnchenbrust(alles ohne irgendwelche Saucen) oder 2 Eier (je nach dem) und dazu noch Salat (Obst oder Blattsalat mit z.B. Paprika, Karotten usw. also alles sachen welche viele Vitamine haben). Trinken tu ich auch viel über den Tag verteilt (1,5-2 l Wasser und ca. 1 Liter ungesüßten grünen Tee). Zudem nehme ich noch Vitaminpräparate.

Abends mache ich noch täglich ca. 1,5 Stunden Sport (Heimtrainer, Situps und andere muskelfördernde Übungen). Tags über bin ich meistens im Labor (sitzend oder stehend) und 2-3 mal die Woche über bin ich mit meiner Kamera wandern (Hobby und Beruf zusammenzubringen ist immer toll^^).

Das Ganze mahe ich seit ca. 1-1,5 Monaten. Ist klar, dass man so schnell keine Wunderwirkung erwarten darf, aber auf der Waage tut sich bei mir absolut nichts, kein Gramm. Natürlich habe ich meine eigenen Theorien woran das liegen könnte, sicher bin ich jedoch nicht.
Meine Theorien:
-Da meine Kalorieneinnahme weit unter meinem Grundumsatz liegt (komme selten über 1000 kcal, bei einem Tagesumsatz von ca. 3500-4000 kcal laut dem Rechner auf dieser Seite), hat mein Körper in einen Hungermodus geschaltet und hält an dem Fett fest. Was kann ich dagegen tun? Soll ich etwa mit absicht Kalorienbomben essen, um zumindest auf 2000 kcal zu kommen? Ich bin eigentlich jeden Tag satt und kann/will auch nicht mehr essen. Ich fühle mich auch nicht energielos.

-Ist ca. 4 mal in der Woche Fisch/Fleisch/Huhn (insgesammt also ca. 700-800g in der Woche, was durchausß im Rahmen einer Ernährungspyramide liegt) + 3 mal Eier in der Woche zu viel? Wie soll ich dann aber auf meine Proteine kommen, so dass ich nicht unter Muskelabbau leide...und dann bin ich noch weiter unter dem Soll von kcal

-das Fett wird einfach noch durch Muskeln ersetzt, so dass sich nichts auf der Waage tut, ich aber effektiv doch Fett abbaue.
-abwarten und schauen was sich über die nächsten Monate so tut.

-zu wenig Kohlehydrate / Balaststoffe, also evel. Brot oder Reis mit auf den Eßplan setzen. Was wäre da eine gute Menge, wenn das das Problem ist?


Da ich nun keine Ahnung habe was genau ich falsch mache, wollte ich mal bei den erfahreneren Leuten hier nachfragen.

Gruß
kleiner Elch



Nachricht bearbeitet (15.06.2012 15:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...

Vielen Dank schon mal für die Antwort Anke :)

Ab nächster Woche will ich anfangen mich zu wiegen, wenn ich Zeit finde dann werde ich dies hier reinschreiben. Da ich Fisch sehr mag, werde ich versuchen öfters nach dem Sport mal einen leckeren Salat mit Thunfisch zuzubereiten ;) mjamm

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...

Hallo duck4uall,

hört sich alles perfekt an, besser geht nicht. Wenn Du Dich beim Essen
an die Ernährungspyramide hältst, kannst Du eh nicht viel falsch machen.

Ich find die hier gut:
http://www.kochwerte.de/tl_files/kochwerte/image/content/news/2011/lebensmittelpyramide-stemmer.jpg

Wenn Du Dir die Mühe machen willst, kannst Du nach dem Sport und auch
generell auf vollwertigeres Eiweiß, also auf Eiweißkombinationen achten:
Getreide, Ei, Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte in beliebiger
Kombination.

Angeblich kann man zusätzlich mit Chili-Kapseln den Körper
anregen mehr zu verbrennen. Ich nehme die seit ein paar Wochen
mal mehr mal weniger und bin zufrieden, ist aber nur mein subjektives
Empfinden... Man muss etwas mehr trinken, das ist aber logisch, finde ich.
Wenn man es übertreibt, brennt die Rosette ;-)

Viel Erfolg weiterhin und viele Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen...

Hallo an alle!

Ich bin gerade dabei abzunehmen da ich zu viele Kilos drauf habe.
Der Grundumsatz-Rechner sagt ich hätte einen Grundumsatz von ca. 1971 kcal. Ich will keine großartige Diät machen sondern mache Sport + achte auf meine Ernährung. Derzeit versuche ich ca. maximal 1700 kcal täglich zu mir zu nehmen, zusätzlich mache ich Sport (Fitnesstudio: Ausdauer und Muskelaufbau) sowie Freizeitsport. Im Schnitt schaffe ich es in der Woche ca. 4 mal eine sportliche Aktivität auszuüben, bei welcher ich ca. 500- 1000 kcal verbrenne. Beim Essen ist es kein Problem ich esse fast so wie immer, nur nicht mehr so viel und versuche eben nicht mehr als 1700 kcal. Gibt es noch etwas besonders auf was ich achten muss, sprich nach dem Sport zu machen (essen) damit meine Verbrennung angekurbelt wird?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14

Servus miteinander!

Du hast uns ja nicht gerade mit Informationen überflutet! Du bist 14, anscheinend männlich und 75kg schwer. Aus.
Wie groß bist du denn? Hast du überhaupt Übergewicht? Du steckst mitten in der Pubertät und solltest beim Abnehmen sehr vorsichtig sein.

Ich würde die gegenteilige Richtung einschlagen, dass kommt auch deiner Männerbrust entgegen: mach Krafttraining. So machst du Muskelaufbau. Erstens fühlst du dich dann wohler, zweitens verbraucht dein Körper dann mehr Energie und drittens geht das niemals wieder so leicht wie jetzt, bzw. in den nächsten Jahren. Da kannst du eine Grundlage für dein Leben schaffen. Aber man braucht Geduld, keine Veränderung des Körpers geht schnell, außer vielleicht sich einen Bauch anfressen, das ist noch das schnellste. Das Training selbst geht schnell, kann man auch zwischendurch machen. Liegestütze, Klimmzüge, Kniebeugen, Bauchtraining, das ist das Wichtigste. Je nach Trainingszustand kann man diese Übungen einfach und schwer gestalten. Z. B. 10 Liegestütze (auf den Knien?), 30sec Pause, wieder 10, wieder Pause, wieder 10. Du solltest es dir gerade so schwer machen, dass du die letzten nicht mehr ganz schaffst. Unten hab ich dir einen Link hingetan, aber es gibt viele, viele Seiten. Das "Fettverbrennungstraining" kannst du ja zum Aufwärmen beibehalten, ist eine gute Sache.

Zum Essen: du isst "eigentlich nicht sehr viel.." Hm. Offensichtlich bekommst du nicht mit, wieviel du isst. Dein Nickname deutet schon die Richtung deiner Sünden an, dann Eis, jaja. Schreib einmal mit, eine Woche lang. Genau, nichts vergessen. Und dann die kcal ausrechnen. Das ist eine gute Übung, um zu lernen, was wieviel Kalorien hat.

"Man isst nicht, was man mag. Nein, man mag, was man isst." Dieser Spruch ist wissenschaftlich anerkannt und bedeutet, dass der Geschmack antrainiert ist und verändert werden kann. Nur die Lust auf Süßes ist genetisch bedingt, nicht der auf Fettes oder so. Ich z.b. habe unlängst Mannerschnitten gegessen. Mann, war das eklig, schmierig fett! Ungeniesbar! Eine Stunde später hat der Darm einen Salto gemacht. Alles nur Gewohnheit.

Viel Kalorien sparen kannst du, wenn du auf Folgendes verzichtest:
-gesüßte Getränke (trinken tut man Wasser und Tee, Milch ist gut, aber nicht gegen den Durst)
-richtig fette Sachen wie Langosch, Pommes, Leberkässemmeln, Torten, panierte Schnitzel
-verpackte Naschereien (die sind meist süß und fett)
Du musst nicht vollständig darauf verzichten. Aber iss immer nur ein Drittel oder die Hälfte deines normalen Konsums. Das reicht auf Dauer sicher aus, um abzunehmen. Eine Leberkäsesemmel kann 500kcal haben. Da musst du schon eine Stunde Rad fahren, um nur diesen kurzen Genuss abzuarbeiten. Torten sind noch schlimmer, und Milchschnitte und Co detto.

Tipps zum Essverhalten:
-nicht nebenbei essen. Wenn du isst, dann tust du nur essen. 3-5x am Tag. Regelmäßig.
-langsam essen. Die Sättigungsrezeptoren rund um den Magen sind leider sehr langsam. 15 bis 20 Minuten dauert es, bis sie die Sättigung weitermelden. Da ist leider schon das 2. Törtchen verschwunden. Eine halbe Stunde vor dem Essen einen halben Liter Wasser trinken hilft dabei!
-bewußt essen. Füll deinen Teller mit dem, was du essen willst. Genieße dein Essen, iss langsam, kau intensiv, schmecke die verschiedenen Geschmäcker am Gaumen, Zungenspitze, Wange. Die Konsistenz des Essen. Beschäftige dich damit, bleib mit deinen Gedanken beim Essen. Es ist tief befriedigend, glaub mir. Du wirst es lieben.
-viel trinken. Zum "Verdauen" eines Liters Wasser verbraucht der Mensch ca. 100kcal. Außerdem sind alle Vorgänge im Körper auf Wasser angewiesen. Wenn dein Harn gelb ist, trinkst du zuwenig.
-wenn etwas wirklich gut ist, dann musst du es langsam essen. Ganz langsam. Man glaubt immer, dass etwas Gutes besser wird, wenn man schnell und viel davon isst. Falsch! Ein Eckerl Schokolade kann man sicher 15 Minuten lang genießen. Es wird dabei immer intensiver, immer besser!
-iss viele Sättigungsbeilagen, also Reis, Kartoffeln, Nudeln. Die sättigen und halten lange vor. So bekommst du keinen Heisshunger und du hast immer Energie.
- wenn du zwischendurch Hunger hast, iss eine Karotte. An der kannst du lange knabbern, hat wenig Kalorien und viele Ballaststoffe.

Hier noch ein paar Links:
Krafttraining:
http://www.bodytrainer.tv/de/blog/71-10+M%F6glichkeiten%2C+den+Stoffwechsel+zu+erh%F6hen
Ernährungspyramide:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernährungspyramide
(Die deutsche oder die österreichische, sie sind alle fast gleich.)

Liebe Grüße,
Viggerl

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 14

Hallo Jannik,

30 min. täglich Crosstrainer ist schon mal super. Wie lange machst Du das
denn schon so, wie Du geschrieben hast? Sport und auf essen achten meine
ich. Vielleicht hast Du ja schon ein paar Kilo abgenommen ohne es zu merken?

Wenn Du Dich nicht wiegst, ist es schwierig für Dich festzustellen, wieviel
Du abnimmst. Und vor allem brauchst Du erstmal Geduld. Abnehmen dauert leider
länger, als man meint... könnte gut sein, dass es ein halbes Jahr dauert, bis Du
das erreicht hast was Du möchtest.

Es ist oft so, dass Menschen, die abgenommen haben, selber hinterher
keinen großen Unterschied an sich sehen. Warum das so ist, weiß ich nicht.
Deshalb brauchst Du etwas, woran Du Dich orientieren kannst.
Wenn Du Dich nicht wiegen möchtest, dann könntest Du Deinen Bauchumfang wöchentlich
messen und aufschreiben, dann kannst Du sehen, ob es weniger wird.
Oder Du machst jede Woche ein Foto von Dir. Dann kannst Du das vergleichen.

Nun zu Deiner Frage:
Tagsüber wenig essen ist keine so gute Idee, dann bist Du in der
Schule schlapp und kannst Dich nicht gut konzentrieren. Außerdem hast Du dann
RICHTIG Hunger, wenn Du abends die warme Mahlzeit ißt und die haut meistens
am dollsten rein.

- morgens ruhig Brot essen, das macht satt und hält lange vor. Eine Scheibe
Brot hat so viele Kalorien wie drei Knäckebrote. Wieviel Butter machst Du
auf die Scheiben? Je weniger desto besser. Ich nehme z.B. nur noch dünn
Frischkäse statt Butter. Ohne ist mir zu trocken :-) Käse hat mehr Kalorien
als Wurst. Der Belag sollte auch nicht so dick sein.
Gurke dazu oder Tomate, Salat auf das Brot, wenn Du magst.

- nimm Dir auch für Mittags eine Scheibe Brot mit zur Schule und Obst oder
Gemüse wie Möhren oder Paprika. Die schmaddern nicht so.

- wenn Du abends ißt, achte darauf wenig Fleisch und wenig Soße zu
essen, halte diese Mahlzeit möglichst klein. Ein halbes Stück Fleisch z.B.
und dafür mehr Kartoffeln und Gemüse. Ein Salat dazu ist auch immer gut. Mit wenig Öl.

- und ganz wichtig: Getränke. Viel trinken ist sehr wichtig, am besten Wasser oder Tee,
wenn Du das magst. Achte auf die Kalorienzahl der Getränke. Milch, Saft, Cola, Brause
ist alles viel zu kalorienhaltig.

Unterm Strich: wenig zuckerhaltige Sachen, wenig Fett, viel Eiweiß z.B. Naturjoghurt,
Quark (Magerquark oder 20%), Hüttenkäse oder ab und zu ein Ei, möglichst
nicht so salzhaltig.

Ach ja, und auf jeden einzelnen Bissen achten, den Du vielleicht zwischendurch
naschst. Ich habe bei meiner ersten Diät die Snickers nicht mitgezählt, die ich mir
nebenbei so reingeschrotet habe (ist ja keine Mahlzeit), und mich gewundert,
warum ich zu- statt abgenommen habe. ;-)

Und so als Richtwert: wenn Du ein Kilo pro Woche abnimmst ist das schon sehr viel.
Ein Kilo alle zwei Wochen reichen völlig.

Viel Erfolg! :-)

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit 14

Hallo ich bin 14 Jahre alt und möchte abnehmen..

ich bin nicht wirklich dick .. ich habe nur einen kleinen Bauch , aber störende Männerbruste. Ich wiege vlt. 75-76 Kilo , habe mich schon lang nichtmehr gewogen.

Ich habe einen Crosstrainer , den benutze ich jeden Tag 30 Minuten lang auf der Stufe 2-3(Also eher Ausdauer als Muskel aufbau) esse eig. nicht sehr viel ..
ess vlt. 2 Eis in der Woche , abend ess ich normal also Schnitzel oder so etwas. Morgens Knäckebrot mit Schinken oder Käse und Mittag gibts in der Kantine Essen , aber da ess ich meinstens nicht mit und ess Obst.

Jetzt frag ich euch wie kann ich die Männerbrust und den Bauch weg bekommen ?
Könnt ihr mir sagen was ich machen soll und ob das ok ist was ich mache ?
oder mir vlt. sagen was ich essen soll ?

mfg. Jannik

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Ich glaube momentan bist du auf einen guten Weg und wenn du genug Geduld hast dann kannst du weiterhin so [url=http://www.muskelaufbau1.de/category/fettabbau/]abnehmen[/url]

aber falls du mehr erreichen willst, musst du noch etwas runterschrauben, da hast du glaube ich keine andere Wahl!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Abnehmen oder nicht abnehmen,

das ist hier die Frage ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Suchst du etwa neue Patienten oder was? Wen ich es alleine nicht schaffe, meld ich ich.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Allgemeine Fragen zum gesunden abnehmen

Hallo Sascha.
Schade, dass Dir hier niemand geantwortet hat.
Hier mal meine Meinung dazu.
Zuerstmal darfst Du dir nicht allzuviel Gedanken über das Thema machen. sowas macht einen nur verrückt. Und mit Deinen Angepeilten 2000kcal liegst Du vermutlich schon sehr niedrig. Zu Anfang werden auch 2500 zu nem Abnehmerfolg führen.
Bei der Ernährung solltest du auf jeden Fall darauf achten die Lebensmittel so natürlich wie möglich zu Essen. Nein, das heißt nicht, dass Du alles roh essen sollst. Du wenig veredelt wie möglich ist die Devise. Das Heißt Gemüse aus der Dose ist Mist. Kauf´s vom Bauern oder zur Not gefroren. Vollkornprodukte sind dem veredelten Weißmehl vorzuziehen. Fertiggerichte sind der Größte Müll den es gibt. Kartoffeln mit viel Gemüse und ein wenig Fleisch. Perfekt. Vollkornbrot mit Schinken statt Fleischwurst (Wenn Du wüsstest was da alles drinsteckt...) Alles was mein Metzger im Cutter bis zur unkenntlichkeit verwurstet wird enthält auch alles was man besser nicht wiedererkennen soll.
Bei der Ernährung gilt aber auch, dass es nicht zur Qual werden soll. Wenn man dem Körper mit extremen Energiemangel (starker Diät) eine Notlage vorgaukelt greift er immer auch die Muskulatur an und baut sie ab. Irgendwann sind nicht mehr genug energieverbraucher (Muskeln) vorhanden und die Diät ist plötzlich keine mehr. Man nimmt wieder zu weil man so viel Muskulatur abgebaut hat dass selbst die geringere Nahrungszufuhr zur zunahme führt. Aus Frust schmeißt man die Diät hin und dann geht es ganz schnell bis die Pfunde wieder drauf sind und wahrscheinlich am ende sogar mehr als vorher.

Es bringt also nix sich nur auf die Ernährung zu konzentrieren.
Man muss auch immer dafür sorgen, dass einem nicht Die muskulatur unter der Fettschicht wegschmilzt. Das geht natürlich nur mit nem echten Training. Und dann kann es richtig losgaloppieren. Du baust Muskulatur im Training auf die mehr Energie verbraucht. (1kg Muskulatur setzt Deinen Grundumsatz um ca 80kcal hoch). Du erhöhst mit mehr Muskulatur also Deinen Grundumsatz und verbrauchst während des Trainings noch jede Menge Kalorien. Dazu kommt noch, dass bei richtig scharfem Training auch noch der Nachbrenneffekt ins spiel kommt.

Nochmal. Mehr verbrauchen durch Training.
Und weniger zuführen durch vernünftige Ernährung.
Wenn Du bei der vernünftigen Ernährung nicht hunger leidest und trotzdem abnimmst fällt es auch gar nicht so schwer mit dieser Ernährungsumstellung einfach weiterzuleben.

Viel Erfolg
Der Michi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Tja, wenn Du zur Erhellung beitragen kannst, ist das auf jeden Fall begrüßenswert! Dann mal viel Spaß im Forum!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Na, endlich mal jemand, der mich Blödie aus der Unwissenheit bringt....

Faun, ich denke, hier haben ganz viele Leute ganz viel geschafft.

Na klar, Theorie gehört dazu, aber ich denke, Grundwissen über den Bedarf und den Energiegehalt von Nahrungsmitteln reicht - und ne hohe Motivation und Konsequenz.

"Theoretisch" ist das Abnehmen doch gar nicht so schwer... Die tägliche Praxis sieht nur manchal ( wider besseres Wissen ) etwas anders aus.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Hallo Faun,

cool, wär aber netter gewesen Dich einfach vorzustellen statt eine rhetorische Frage zu stellen.

Weißt Du irgendwas über Chili-Kapseln?

Neugierige Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Hallo Melli,

so wie ich das bis jetzt überblicke, gibt es in diesem Forum denselben Informationsbedarf über physiologische Zusammenhänge wie anderswo auch. Ih hoffe. ih kann hier ab und zu ein wenig zur Erhellung beitragen, denn ich bin u.a. medizinisch gebildeter Fachjournalist auf dem Gebiet der Ernährungsphysiologie und habe insbesondere sehr viel Erfahrung auch mit schweren Adipositas Fällen. Ich selbst bin weder zu dick noch bodybuilder.....

Dafür rechne ich einige ehemals deutlich übergewichtige Ärztinnen zu meinen zufriedenen "Patienten"...

Bis bald !

Faun

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Na ja, andererseits kann man es auch unter dem Gesichtspunkt betrachten, dass wir schlanker werden wollen, außerdem fitter und gesünder. Da gehört die Reduktion des Körperfettanteils schon mit dazu. Aber Bodybuilder sind wir hier wirklich nicht unbedingt in der Mehrheit. :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Hi Pete,

ich denke auch nicht, dass diese Frage in dem Forum hier eine Rolle spielt.
Vermutlich bist Du bei den Bodybuildern/-stylern besser aufgehoben.

Gruß,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Willst du abnehmen oder hier Recherchen durchführen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Hallo Melli,

ich wollte feststellen, worum es hier den meisten geht.

Mir persönlich gehts beim Abnehmen ausschliesslich um die Verminderung des Körperfetts bzw subsidiär des Wasseranteils.

Was die Waage anzeigt ist für mich erst in dritter Linie interessant.

Verstehst Du jetzt die Frage besser ?

LG

Pete

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Was ist "Abnehmen"

Ich verstehe Deine Frage nicht. In unserem Sinne hier ist damit eine Gewichtsreduktion gemeint. Worauf willst Du hinaus?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Was ist "Abnehmen"

Kann mir mal einer kurz erklären, was man richtiger Weise unter "Abnehmen" versteht?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Also ich würde vorerst verusuchen die Ernährung noch besser umzustellen. Wenn du das nicht richtig hingekommst dann geh am besten zu einem Ernährungsberater. Ich weiß zwar nicht wie groß du bist aber es scheint als würdest du sehr viel Sport treiben. Daran wird es bestimmt auch liegen, dass du so viel wiegst da Muskeln mehr wiegen als Fett

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

aaanke schrieb:

> priiima, herzlichen Glückwunsch! :-)

Danke! :) Momentan stehe ich bei 111, aber so Tage wie gestern lassen einen Zweifeln, da war ich plötzlich wieder auf 113. *puuhhh* Ich weiss ja dass solche Schwankungen kein echtes Ab- oder Zunehmen bedeuten, weil dazu der Gewichtsunterschied viel zu gross ist, aber erschreckend ist es trotzdem immer wieder.

Na, ja. Ich hoffe dass ich das weiter beibehalten kann und wenigstens mal auf 100 runterkomme. :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo Slapshot,

priiima, herzlichen Glückwunsch! :-)

Liebe Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

cross schrieb:

> ich kenne dieses Dilemma und werde auch nicht schlau draus was
> ich noch verbessern könnte.
> Warst Du mal beim Arzt zwecks Hormoncheck wg. Stoffwechsel?

Nö. Aber ich denke mal dass ich auch einfach einen schlechten Tag hatte und auch etwas ungeduldig war. Mittlerweile bin ich auf 111kg runter, also ist alles eigentlich im Soll. Wäre natürlich schön wenn es schneller ginge, aber solange es kontinuierlich runter geht muss ich mich in Geduld üben. :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo Du,

ich kenne dieses Dilemma und werde auch nicht schlau draus was ich noch verbessern könnte.
Warst Du mal beim Arzt zwecks Hormoncheck wg. Stoffwechsel?

LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Endlich! Nach einer Woche kompletter Stillstand, hat sich endlich mal wieder was nach unten bewegt (-0.3). Umso erfreulicher daran ist dass dies diesmal nicht durch Sport (der kam etwas zu kurz die letzte Woche), sondern über die Ernährung passiert ist. Wobei ich es doch verrückt finde, wenn ich MEHR esse um auf meinen GU zu kommen, und dabei trotzdem abnehme.

Bin gespannt ob das nur eine Schwankung war, oder ob ich das übers Wochende rüber schaffe. :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Ehrlich gesagt, wenn man 114 kg wiegt - wie kann man dann sagen, dass die Abnehmanstrengungen zu extrem wären? Da ist es doch offensichtlich nötig, dass man was tut! (Das ist jetzt nicht herablassend gemeint, denn bei mir sieht der Status Quo sehr ähnlich aus!!!) Selbstverständlich soll man genug und gesund essen, aber nur weil man sich ein bisschen kontrolliert und Lebensmittel abwiegt? Wenn mein Freund kocht, wiegt er auch alles für mich ab (er ist ja lieb <3 ). Finde, Deine Frau könnte Dich ruhig mehr unterstützen. Aber vielleicht hat sie ja auch einen Grund, es nicht zu tun. Z.B. macht es manchen Menschen an, wenn der Partner sich verändert. Kenne Euch ja nicht, aber vielleicht redest Du mal mit ihr, fragst, wie sie sich dabei fühlt und sagst ihr, was Du Dir von ihr wünschst.

Ich wiege meinen Kram auch meist ab (klar, wenn ich eine Packung mit geschnittenem Brot hab, mache ich das auch nicht, sondern rechne mir das so aus). Habe auch so eine Waage wie Anke.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallöchen,

ich wiege auch alles ab, wie soll ich sonst einen Überblick haben?

Also nicht schämen, weiter wiegen :-)

LG
bwsnoopy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo Slapshot,

es geht doch nichts über unterstützende Partner ;-)

Na egal, hauptsache es funktioniert.

Gutes Gelingen weiterhin :-)

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Also dann werde ich erstmal so weitermachen und mich etwas in Geduld üben. Scheint so als wenn ich das eh so halbwegs richtig mache.

Danke! :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Das ist völlig normal!

Nein, es ist gar nicht extrem, wenn man die Zutaten abwiegt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

aaanke schrieb:

> Sachen einzeln abzuwiegen, die sie dir mitgibt, Karoffeln, Blumenkohl,
> Schnitzel, Soße, keine Ahnung, was so auf Deinen Teller kommt.

Genau das ist ja das Problem. Sie meint jetzt schon dass ich zu extrem wäre. Wenn ich jetzt noch verlange dass sie die Zutaten wiegt....



Na, ja. Heute ist alles wieder normal und ich bin wieder bei 114.3 obwohl ich gestern auch nichts anderes gemacht habe als sonst. War wohl doch wieder nur eine Schwankung, aber das irritiert total.

Ich frage mich immer woher das kommt, denn innerhalb eines Tages 1 Kilo zu- oder abnehmen geht ja wohl schlecht. Ist das wirklich der Wasserhaushalt und normal?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo Slapshot,

würde Deine Frau Dich unterstützen? Du kannst sie ja bitten, die
Sachen einzeln abzuwiegen, die sie dir mitgibt, Karoffeln, Blumenkohl,
Schnitzel, Soße, keine Ahnung, was so auf Deinen Teller kommt.

Ich habe eine Küchenwaage, die man auf 0 stellen kann, sobald man eine
Zutat gewogen hat. Wenn ihr so eine nehmt, muss sie nur den Behälter
auf die Waage tun, auf Null stellen und dann jeweils einzeln dazu tun,
aufschreiben, auf Null stellen, weiter.

Die Kalorien kannst Du Dir dann später selbst raussuchen.

Das wäre ne Möglichkeit. Reicht ja auch, wenn sie das für kurze Zeit
macht, bis Du halbwegs ein Gefühl für die Mengen kriegst.

Wenn sie ihre Rezepte für sich bei FDDB eingeben würde, könntest
Du auch so Sachen wie Eintopf genau berechnen. Muss ja nich, nur
falls sie Lust dazu hat: http://fddb.info/

Ich wünsch weiter viel Erfolg und Durchhaltevermögen :-)

Liebe Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Meistens verlasse ich mich auf die Angaben der Hersteller. Wenn da z.B. sechs Scheiben Brot in so einer Vollkornpackung sind, dann kann man sich ja leicht ausrechnen wieviel eines wiegt. Zumindest beim Frühstück und Abendessen sollte das in der Regel funktionieren, aber ich seh schon was du meinst.
Am WE kaufen wir immer Brötchen, da habe ich immer die selben. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen dass die jedesmal so unterschiedlich sind, aber ich werde die mal abwiegen und schauen was dabei rauskommt.
Bei solchen Sachen geht das ja noch halbwegs, nur bei dem was meine Frau kocht ist das schwierig.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Wenn du nicht alles abwiegt, wird der Fehler sicher dort liegen!!!

Ein Brötchen gleicher Größe kann 48 oder 74 Gramm haben....



Nachricht bearbeitet (03.02.2012 16:50)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

aaanke schrieb:

> Hallo Snapshot,
>
> wenn Du von 117 jetzt auf 114 runter warst bzw. jetzt auf 115 dann
> passt das doch ganz genau zu Deiner Rechnung...

Ja, das stimmt schon. Ich war heute nur etwas gefrustet, weil es die meiste Zeit ganz gut aussah und ich heute morgen plötzlich doch wieder auf den 115 oben war. :( Gestern noch 114.3 und heute 115.1 und keine Ahnung wieso.

Diese Schwankungen habe ich eh schon öfter beobachtet und meistens sind die am nächsten Tag auch wieder weg. Mal sehen was morgen ist. Aber es frustet irgendwie, weil ich eben in Summe doch nicht abnehmen und alles gleich bleibt.

> Es ist normal, dass das Gewicht schwankt, nicht die Panik kriegen. Wenn es
> Dir zu langsam geht, schraub auf 1800 runter, aber ich denke, wenn Du so
> weitermachst wie jetzt, wird es auch weiter runter gehen.

Ich versuche eigentlich die 2000 zu erreichen weil ich halt auch gelesen habe dass man nicht unter den GU gehen soll. Aber da liest man 100 verschiedene Meinungen. Mir ist nicht so ganz klar ab welchen Pensum man in den Hungersparmodus kommt. Das würde ich gerne vermeiden.

> Vielleicht geht es Dir wie mir, dass Du bei Erfolg denkst,
> supi, dann kann ich ja heute mal... bei mir sind "kann ich dann ja mal" oft
> mehrere Tage hintereinander gewesen, wo ich es etwas schleifen
> gelassen habe. Nicht viel, aber soviel, dass ich schwupp das Kilo wieder
> drauf hatte.

Ja das kenn ich auch, aber seit Sylvester achte ich da ziemlich genau drauf. Auch diesen Effekt "Heute habe ich ja ordentlich Sport gemacht als darf ich..." habe ich rigoros abgestellt.

> Jedenfalls ist durchhalten angesagt. Das wird schon. Im Prinzip
> machst Du alles richtig, von dem was Du schreibst. Kann auch sein, dass

Bin eh schon etwas beruhigter. Vielleicht habe ich auch nur mal jemanden gebraucht der das sagt. :) Ist halt schon ärgerlich wenn man sich da konsequent an die Leine nimmt und dann das Gefühl hat es nützt nicht wirklich was. Ich glaube wirklich zufrieden bin ich aber erst dann wenn ich mal etwas dauerhafter auf 113 bin, denn dann sehe ich dass es nicht nur wieder das bisherige Muster ist.

> Du Dich bei den Kalorien verschätzt, z.B. bei Hauptmahlzeiten ist das mit
> der genauen Kalorienzahl etwas schwierig, finde ich. Wiegst du die
> Sachen ab?

Ich informier mich über die 100g Angaben und versuche das abzuschätzen. Da meine Frau kocht ist das schwierig, weil ich dann z.B. eine fertige Portion in die Arbeit mitnehme. Wenn es möglich ist, dann wiege ich es stichprobenweise auch nach, aber das geht nicht immer. das ich nicht 100% genau bin ist mir klar, aber ich gehe mal davon aus dass ich +/- 100kcal pro Tag hinbekomme.

> Also, wie gesagt, einfach weitermachen. Sieht gut aus, denk
> ich.

Danke. :)


Veggie schrieb:

> Hi, herzlich Willkommen! Ich würde erst mal zwei, drei Wochen
> lang alles abwiegen und aufschreiben. Dann siehst Du als
> erstes, wie viele Kalorien Du wirklich gegessen hast. Man

Ja, wie oben beschrieben ist das mit dem Abwiegen nicht so einfach.

> langsam runterschrauben und die Waage beobachten. Evtl. ist
> Dein GU niedriger, als der Rechner ausschmeißt, das ist ja nur
> ein Richtwert. Aber wie gesagt: Kontrollier Dich erst mal 2
> Wochen ganz genau und dann kann man weiter sehen.

Das mit den GU ist mir eh nicht so ganz klar. Wenn man auf 5 Seiten nachschaut bekommt man ebensoviele verschiedene Ergebnisse und manche sagen man soll auf keinen Fall drunter, andere sagen das ist egal erst ab 1000kcal (oder so) wird es gefährlich. Ist jetzt nicht so dass ich peinlich genau auf jede Kalorien achte, aber da sind teilweise Unterschiede von bis zu 300kcal. Na, ja. Da das der GU ist, sollte es aber nicht so viel ausmachen, denn da ich ja nicht nur rumliege, bin ich ja auf jeden Fall im Verbrauch drüber.

Also muss ich wohl auch (noch) mehr Geduld aufbringen. *seufz*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Veggie hat schon alles gesagt, was ich gerade schreiben wollte...
Viel Erfolg!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hi, herzlich Willkommen! Ich würde erst mal zwei, drei Wochen lang alles abwiegen und aufschreiben. Dann siehst Du als erstes, wie viele Kalorien Du wirklich gegessen hast. Man besch*** sich nämlich schnell mal selbst beim Über-den-Daumen-Peilen. Wenn Du das gemacht hast und es wirklich nur 2000 kcal/Tag sind, dann würde ich die Kalorien langsam runterschrauben und die Waage beobachten. Evtl. ist Dein GU niedriger, als der Rechner ausschmeißt, das ist ja nur ein Richtwert. Aber wie gesagt: Kontrollier Dich erst mal 2 Wochen ganz genau und dann kann man weiter sehen.

Viel Erfolg!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo Snapshot,

wenn Du von 117 jetzt auf 114 runter warst bzw. jetzt auf 115 dann
passt das doch ganz genau zu Deiner Rechnung...

Je nachdem wieviel Salz Du zu Dir nimmst, speichert der Körper Wasser.
Oder wenn du mal keinen Stuhlgang hattest, also mal nicht kacken warst :-),
dann bist Du auch schwerer...

Es ist normal, dass das Gewicht schwankt, nicht die Panik kriegen. Wenn es
Dir zu langsam geht, schraub auf 1800 runter, aber ich denke, wenn Du so
weitermachst wie jetzt, wird es auch weiter runter gehen.

Vielleicht geht es Dir wie mir, dass Du bei Erfolg denkst, supi, dann kann ich
ja heute mal... bei mir sind "kann ich dann ja mal" oft mehrere Tage hinter-
einander gewesen, wo ich es etwas schleifen gelassen habe. Nicht viel,
aber soviel, dass ich schwupp das Kilo wieder drauf hatte. Mittlerweile
halte ich mich stärker zurück.

Jedenfalls ist durchhalten angesagt. Das wird schon. Im Prinzip machst Du
alles richtig, von dem was Du schreibst. Kann auch sein, dass Du Dich bei
den Kalorien verschätzt, z.B. bei Hauptmahlzeiten ist das mit der genauen
Kalorienzahl etwas schwierig, finde ich. Wiegst du die Sachen ab?

Also, wie gesagt, einfach weitermachen. Sieht gut aus, denk ich.

Liebe Grüße,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen klappt nicht so recht

Hallo

ich versuche sdchon seit längerem abzunehmen, aber so richtig klappt das nicht und jetzt würde ich gerne mal herausfinden was falsch läuft.

Also erstmal zu mir, ich spiele von September bis April 2x pro Woche Eishockey und gehe ganzjährig pro Woche 2-4x Joggen als Ausdauertraining (30-90 Minuten). Im Moment eher 2x, im Frühjahr und Sommer 3-4x.

Ich wiege im Moment 115kg und komme da einfach nicht runter.

Wenn ich mir auf diversen Seiten meinen Grundumsatz ausrechne, dann komme ich auf etwa 2100kcal. Wenn ich meine normale Tätigkeit berücksichtige (Schreibtisch) dann komme ich auf ca. 2500kcal Tagesumsatz und wenn ich den Sport noch mit einbeziehe dann komme ich locker auf 3000.

Ich achte jetzt seit Anfang Jänner wieder verstärkt auf meine täglichen Kalorien und esse so ca. 2000. Manchmal auch weniger, aber ich versuche wenigstens den GU zu erreichen. Selbst wenn ich jetzt den Sport wegrechne, dann hätte ich damit ein Minus von 400kcal pro Tag, was in der Woche dann 2800kcal sein sollten. Das entspräche (in Fett) doch ca. einem halben Kilo pro Woche. Man sollte also meinen dass ich mit dem Sport problemlos ein Kilo pro Woche abnehmen könnte, aber das passiert eben nicht. Meistens läuft es so dass ich zwar sogar schonmal bis auf ~113kg runterkomme und dann gehts wieder rauf. In Summe klebe ich an den 115 fest und es bewegt sich eigentlich nichts. :(

Ich trinke eigentlich nur Wasser und habe ich auch Süssigkeiten aus meinem Speisplan verbannt. Zu Silvester hatte ich eine Maximum von fast 117, darauf habe ich eben angefangen wieder auf die Kalorien zu achten und dachte es hat auch funktioniert (2kg weniger). Diese Woche war ich dann bei niedrigen 114 und heute schon wieder 115 und keine Ahnung was da falsch läuft.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Allgemeine Fragen zum gesunden abnehmen

Hallo zusammen.

Ich bin nach Jahren hier wieder im Forum aktiv und habe ein paar Fragen bezüglich einer gesunden Abnahme

Aber vllt. sollte ich erst mal meine Daten angeben :)

Ich bin männlich, 34 Jahre alt und wiege 200 Kg

im Jahre 2009 habe ich es geschafft, nachdem ich damals ebenfalls 200 Kg wog, auf 145 Kg runterzukokmmen. Doch leider konnte ich das ganze nicht weiter ausbauen. Schlimmer noch, ich nahm wieder zu.
Heute habe ich mein Ausgangsgewicht wieder erreicht und stehe erneut vor dieser schwierigen Aufgabe.
Meine Frage bezieht sich nun auf die Kalorienzufuhr. Laut Rechner liegt mein GU bei 3483 Kcal. um gewicht zu verlieren, müsste ich also ( AU mal aussen vor) weniger als diese 3483 Kcal zu mir nehmen. Meine Frage lautet nun: wieviele Kcal sollte ich im Schnitt zu mir nehmen? Ich denke nämlich, dass bei 3483 Kcal eine Menge Spielraum da ist. Kann ich auch gesund abnehmen, wenn ich mich bei 2000Kcal einpendel?
Mein damaliges Problem war nämnlich das zu schnelle abnehmen. Ich habe nicht gehungert, aber bei meinerm Gewicht purzeln die Pfunde zu Beginn sehr schnell, so dass ich in einer WOche auch gerne mal 3-4 KG abnehme...auch wenn es zu Beginn eigentlich nur Wasser sein wird.
Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken, denn es ist ja schon eine Menge, was einem so im Kopf rum schwirrt :)

Ich danke euch schon mal für eure Antworten und freue mich auf eine Rege und konstruktive Teilnahme in diesem Forum

Gruß Sascha

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Naja ich war jetzt wegen den Schmerzen in den Beinen beim Orthopäden gewesen. Der hat gesagt man kann die Schmerzen eventuell durch Einlagen in den Griff kriegen.
Deswegen bin ich jetzt auch seit Sonntag nicht mehr gelaufen, und habe mir Einlagen für Sportschuhe anfertigen lassen. Wenn die am 22.11. fertig sind, dann gehe ich auch wieder auf die Laufpiste, und hoffe dass ich dann wieder ohne Schnmerzen vernüftig laufen kann.
Weil ich hab doch gehört, dass man beim Fahrradfahren für die gleiche Intensität dreimal solange unterwegs sein muss - also 90 Minuten Radfahren entspricht 30 Minuten joggen, und das ist doch arg viel Zeit.
Mein Ziel ist es ja zum Boxtraining zu gehen - das würde mir auch Spass machen, aber wenn ich grad mal 11 oder 12 Minuten joggen kann halte ich die Belastung noch nicht aus. Ich denke für das Boxen muss ich erst wieder dahin kommen, dass ich wieder 30 Minuten am Stück laufen kann. Dann traue ich mir auch das mit dem Boxen zu. Schwimmen kommt nicht in Frage, denn 1. hab ich keinen Spass dran, und 2. schwimme ich wie ein Stein. Also wenn joggen wirklich nicht mehr geht, dann, bleibt wohl bloss Fahrradtraining. Im Fitnessstudio war ich schon oft angemeldet, aber es macht mir nun mal keinen Spass an Geräten zu trainieren. Ich bin mehr der Bewegungstyp.
Ich hab aber jetzt auch gelesen, dass weisser, geschälter Reis nicht gut sein soll. Etwa genauso wenig wie weisses Mehl.
Was ist denn davon zu halten?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Halte uns da auf jeden Fall mal auf dem laufenden :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Hallo Jens,

erst einmal Glückwunsch zu Deinen guten Vorsätzen! Dein Plan klingt gut und vernünftig! Mehr Bewegung und auf die Ernährung achten ist eigentlich das "Geheimrezept" ;-) .

Inwieweit Deine Medikamente jetzt das Abnehmen erschweren, kann ich nicht beurteilen. Ich habe (nachdem ich einmal abgenommen hatte und dann mein Gewicht gehalten hatte) eine längere Zeit recht hohe Dosen Kortison nehmen müssen. Da habe ich auch zugenommen, obwohl ich sehr stark auf meine Ernährung geachtet habe. Allerdings verschwanden die Kilos nach Absetzen sehr viel schneller als normal.

Insoweit solltest Du da den Mut nicht verlieren und einfach mal schauen, was geht.

Aber versuche nichts zu erzwingen! Du wirst nur dabeibleiben, wenn Du dich auch einigermaßen wohl damit fühlst (ok den inneren Schweinehund muss wohl jeder mal überwinden...)

Wenn Joggen jetzt nicht (mehr) geht, dann suche Dir eine andere Sportart. Radfahren ist auch toll, nur im Winter natürlich schwierig. Aber es gibt so viele andere Sportarten. Vielleicht ist ja auch ein Fitnessstudio oder ein Heimtrainer was für Dich, oder schwimmen oder noch etwas völlig anderes.

Ebenso kann eine Ernährungsumstellung natürlich nur dann funktionieren, wenn man das, was man isst, auch mag.
Rezepte vorzuschlagen ist insofern natürlich schwierig, wenn man nicht weiß, was Du gerne magst.
Grundsätzlich ist es natürlich immer gut "gemüselastig" zu kochen. Ich persönlich mag Gemüse fast in allen Kombinationen, oft dünste ich verschiedene Sorten in etwas Öl an und gare sie dann. Dazu mit vielen Kräutern und Gewürzen würzen - lecker!
Als Beilage dann halt Reis, Nudeln, oder Fisch oder Fleisch. Ich achte v.a. bei Fleisch auf magere Sorte, ich esse eh am liebsten Hähnchen oder Pute.
Bei Fisch kann es auch schon mal ein Lachssteak sein - das hat zwar verhältnismäßig viel Fett, aber es sind auch gute und wichtige Fette - und wenn man die Kalorien entsprechend einplant, ist das auch kein Problem.

Im Winter mag ich auch gerne einmal etwas "eintopfmäßiges". Statt fettem Fleisch verwende ich da oft magere Schinkenwürfel, das schmeckt genausogut, hat aber viel weniger Kalorien. Wo das nicht passt, verwende ich einfach etwas Brühe.

Insgesamt achte ich immer darauf fettarm zu kochen, eher magere Sachen zu wählen und es mit den Kohlenhydraten nicht zu übertreiben.


Im Grunde - und da schließe ich mich den anderen an - läuft es ja auf eines hinaus: Du musst zum Abnehmen weniger essen, als Du verbrauchst.
Da hilft es halt (durch Sport) den Verbrauch zu erhöhen und die Kalorienzufuhr zu reduzieren.

Was Du isst, ist (zum Abnehmen) letztlich egal - wobei eine ausgewogene Ernährung natürlich das Ziel sein sollte.
Mir hat da das Kalorienzählen immer mehr geholfen, als alles andere. Und da ist der Rechner hier ja Gold wert!
Ist gerade am Anfang - lästig, aber irgendwann hat man das meiste im Kopf und kann gut überschlagen.

Ich glaube nicht, dass man durch Trennkost besser abnimmt.
Ich kann mir aber vorstellen, wieso es bei manchen wirkt: Kohlenhydratreiche Beilagen und Fleisch/Fisch sind halt doch Energieträger auch wenn sie durchaus zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehören). Wenn man Beides zusammen isst, dann kann man schnell mal eine sehr kalorienhaltige Mahlzeit zusammenstellen, ohne dass man vielleicht sehr viel isst. Lässt man einen Teil (abwechselnd) weg und nimmt vielleicht von dem anderen Teil nicht mehr als sonst sondern ersetzt mengenmäßig durch Gemüse o.ä., dann spart man einfach einen Haufen Kalorien. Und eine ausgewogene Ernährung kriegt man dann auch noch hin. Das ist vielleicht für viele einfacher, als Kalorienzählen...
Im Grunde also ist das auch nichts andres, als die Kalorienzufuhr zu reduzieren.

Viel Erfolg!

Gela :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Hallo Jens,

im Prinzip kannst Du das, was Du bisher isst, größtenteils weiter essen, solange Du Dich nicht grad von Fastfood ernährst.

Was immer hilfreich ist:

- weniger Fett: fettarmes Fleisch, bei Soßen keine oder nur sehr wenig Sahne, weniger Fett beim Anbraten, weniger Butter auf's Brot, weniger fettigen Käse etc.

- mehr ballaststoffreiche Kost: ich persönlich finde Vollkornprodukte nicht so toll, daher bin ich eher für mehr Gemüse und Obst.

- mehr eiweißhaltige Nahrung: viel Milchprodukte und Fisch. Eier in Maßen. Fleisch nur wenig, wegen der Purine und der Kalorien.

Mein persönlicher langanhaltend satt machender Favorit:

Hüttenkäse 200g (körniger Frischkäse) mit Joghurt 150 g vermischen und dann dazutun, was man am liebsten mag. Bei mir ist das entweder Zwiebel, Paprika und eine kleine Dose zarten Mais oder Lauch und Mais. Du kannst aber auch Früchte und Honig dazu geben. Je nach Geschmack eben.

Hüttenkäse ist eine gute Eiweißgrundlage. Er bewirkt, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt, was Heißhungerattacken deutlich verringert.

Gruß,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Hallo,

Es ist im Grunde egal, was Du wann oder wie isst, es kommt nur auf die Gesamtkalorienzufuhr an, ob Du ab-oder zunimmst.
Wenn man an Trennkost "glaubt" und meint, damit besser abzunehmen zu können, dann meinetwegen auch Trennkost ;-)
Dem Körper isses allerdings egal, ob er die Nahrung getrennt bekommt oder peng.
Das Du Deine Ernährung grundsätzlich umstellen willst, ist schon mal klasse.
Ist aber nicht so einfach, da immer die Gefahr lauert, in alte Gewohnheiten zurück zu rutschen. Es ist aber trotzdem der richtige Weg.
Also nicht gleich aufgeben, wenn man doch mal zurück rutscht, sondern immer denken, es ist nun mal grad so passiert, morgen ist ein neuer Tag und dann mache ich mit meiner neuen Ernährung weiter.
Wird nur problematisch, wenn das jeden Tag passiert ;-)

Mit Sport hast Du auch wieder angefangen, gut gemacht !
Steigern konntest Du Dich auch schon. Wenn Joggen allerdings nix für Dich ist, weil Du Schmerzen dabei hast, dann taugt es nicht (mehr) für Dich.
Ich würde dann auch dazu raten, flexibel zu bleiben und auf eine andere Sportart umzusteigen, es gibt ja nu echt viele Sportarten. Eine wird schon dabei sein, die auch gefällt und Spaß macht.
Denn Bewegung/Sport soll auch SPASS machen, ansonsten wirft man es eh schnell wieder hin.

Wie Deine Medis sich auswirken, weiß ich natürlich nicht. Es gibt allerdings Medikamente, die das Abnehmen erschweren oder beinah unmöglich machen. Darum hoffe ich für Dich, das Du sie wieder irgendwann absetzen kannst, aber nur mit Rücksprache des Arztes, gelle ? ;-)

Fazit: Du bist schon auf einem guten Wege und ich wünsche Dir recht viel Erfolg beim Weitermachen damit !

LG
Sabine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Hi,
erster Schritt sollte sein, dass du mal eine Woche lang aufschreibst, was du isst und trinkst, damit du dir einen Überblick über die Kalorienzufuhr verschaffst.
LG Bettina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Nach langer Zeit wieder Sport machen und abnehmen

Hallo,
als Schüler und Student war ich früher sehr sportlich und gut in Form: Vor allem Langstreckenlauf und Karate habe ich betrieben, insgesamt 6 mal die Woche Sport.

Seitdem ich arbeite fehlte leider die Zeit für Sport, was ich zu meinem Bedauern feststellen musste. Dazu kommt noch, dass ich seit einem Jahr ein Medikament nehmen muss, bei dem Gewichtszunahme zu den Nebenwirkungen gehört, das waren dann noch mal 10 Kilo obendrauf.

Aus meinen 86-87 Kilo aus meiner aktiven Zeit sind jetzt 106 geworden, bei 1,85m Größe, und das ist für mich nicht mehr akzeptabel.

Mir ist klar geworden dass ich 2 Dinge tun muss: 1. Ernährung umstellen, und 2. Regelmäßig Sport. Bin ich früher noch 5.000 m in etwas über 22 Minuten gelaufen, musste ich mich nun beim Wiederanfang nach 800 Metern in 6 Minuten zufrieden geben. Jetzt schaffe ich schon wieder 11 Minuten joggen.. nach 10 Tagen.

Mein Ziele ist es, wieder ein Gewicht zwischen 85 und 92 Kilo zu bekommen. Nur denke ich, dass es durch meine Medikamente schwer wird. Aber ich hoffe, dass ich die bald mal absetzen kann.

Ich hätte gerne Tips für gesunde Kochrezepte, die nicht für eine Diät, sondern für eine dauerhafte Ernährungsumstellung geeignet sind...
Mit dem Laufen muss ich schauen ob ich es weiter durchhalte, weil sich schon wieder die Schienbeine melden... aber wenn es nicht mehr geht, plane ich auf radfahren umzusteigen.

Mich interessiert vor allem, gute Ernährungstips zu bekommen - ich habe schon von verschiedenen Seiten gehört, dass Trennkost sehr gut sein soll: Also Fleisch, Kohlehydrate und Gemüse immer nur getrennt essen.

Gruss
Jens

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Endlich Abnehmen

Vielen Dank für die schnellen Antworten =)

Ich hab das schon mal ausgerechnet, durchschnittlich nehm ich ca. 1800 kcal pro Tag zu mir.

Kalorienverbrauch durch Sport ca. 1100 kcal (1 Woche)
Grundumsatz mit berücksichtigung der Tätigkeit beträgt ca. 3000 kcal

Ich muss noch dazu sagen das ich eine Schilddrüsenunterfunktion + Hashimoto habe und dadurch Tabletten (L Thyroxin 175) nehme, ich weiß aber nicht wie sich das ganze auf das Abnehmen auswirkt.

Gruaß
Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Endlich Abnehmen

Schreib eine Woche lang alles auf, was du isst und rechne aus, wieviel Kalorien das sind.

@Alex und Alex... schon allein dadurch isst man weniger :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Endlich Abnehmen

tomuch schrieb:

> ich bin ganz neu hier und wollte euch mal Fragen wie ihr so
> angefangen habt mit dem Abnehmen?

Schreib eine Woche lang alles auf, was du isst und rechne aus, wieviel Kalorien das sind.

Schreib eine Woche lang auf, welcher Bewegung du nachgehst und rechne aus, wieviel Kalorien du verbrauchst.

Dann schreibst die Werte hier ins Forum und wir können dir sagen, was du richtig und falsch machst.

Gruß
Auch Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Endlich Abnehmen

Hey Leute,

ich bin ganz neu hier und wollte euch mal Fragen wie ihr so angefangen habt mit dem Abnehmen?

Ich hab keine Lust mehr mit den Kilos rumzulaufen.

Könnt ihr mir sagen wie ich Anfangen soll bzw. was am effektivsten ist?

Meine Daten:

181cm , 96 kg, mänlich, 18 Jahre
1 Woche Sport / Fußball


Viele Grüße

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

Hallo Ballerino,

ich weiß nicht wie ich am besten anfangen soll - möchte Dich persönlich nicht verletzten - sondern helfen.

1. Dein Gewicht: weiter abnehmen - auf keinen Fall !
Du kannst kein Fett verlieren wenn Du keines hast! Alles was Dein Körper noch abbauen kann ist das bisserl Muskelmasse was da eventuell noch vorhanden ist. Aber das zu verlieren wäre für Dich in jeglicher Hinsicht fatal. Es geht dann auch an die Körperfunktionen, dass heißt Du ruinierst Deine Gesundheit massiv.

2. Retropatellararthrose: eine Arthrose gibt es nur bis Grad 4 - auch wenn dort schon überhaupt kein Knorpel mehr ist und Knochen auf Knochen reibt.
Übergewicht wäre in Deinem Falle schädlich - denn seitens der Hebelwirkung hast Du bedingt Recht.

Das Dir die Ärzte nicht wirklich weiterhelfen können ist auch korrekt - an der Patellarückfläche bringen alle OP Verfahren nicht viel. Das was irgendwann bleibt bzw. mit Sicherheit kommt ist der Gelenkersatz.

Auf die Kniescheibe wirken enorme Kräfte und zwar beim normalen Gehen ca. das halbe Körpergewicht, beim Joggen bis zum 10 fachen und beim Springen bis zum 20 fachen. Unter dem Aspekt ist Ballett wohl für Dein Knie eher tödlich.

Vor allem brauchst Du eine gute Stütze - sprich also Muskulatur sonst riskierst Du weitere Verletzungen und Schäden. Und an Krücken laufen ohne Kraft in den Armen das ist blanker Horror.

Versuch mal zu ergründen wo die Ursache deines Knieprobs liegt und sieh zu die Muskulatur aufzubauen aber nicht noch weiter an Körpergewicht abzunehmen.


Glaub mir ich weiß wovon ich spreche - habe diesen Schaden in beiden Knien und seit 30 Jahren Probs. Bin aber sportlich noch immer Aktiv.
58 kg auf 168 cm find ich für mich schon etwas wenig.

LG askala

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Wie gesagt, ich bin ganz deiner Meinung: es ist gesund, hält beweglich, macht Spaß. Aber dein Beispiel mit dem Keks ist lustig: stell dir vor, du isst täglich 2000kcal. Dann bedeutet das im Jahr eine Zunahme von 100kg! Die du allerdings in dem Jahr auch wieder verbrauchst.

Aber: täglich eine dicke Leberkässemmel zuviel gegessen sind schon jährlich 25kg mehr. Hmm. So gesehen gibt das schon wieder zu denken, du hast recht. Die Mechanik der großen Zahlen ist immer wieder verblüffend.

Gratuliere übrigens zu deiner "besseren Hälfte", seit 5 Jahren, gratuliere! Und es fällt dir immer noch schwer? Daran werden wir arbeiten.

Liebe Grüße,
Viggerl

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Sicher ersetzt es nicht eine kalorienarme Ernährung und Sport. Ist wohl eher ein neues "Lebenskonzept". Aber: Kleinvieh macht auch Mist.

Nimm mal einen (großen)Keks pro Tag =100 Kalorien. Wenn du den 10 Wochen einfach nur nebenbei/zusätzlich isst, bedeutet das pro Jahr eine Zunahme von ungefähr 5 Kilo pro Jahr. Unglaublich, oder????

Aber genauso funktioniert es auch in der anderen Richtung....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich eine sitzende Tätigkeit ausübe. Wenn ich dann die U-Bahn-Treppen benutze, kann ich sie kaum mehr gehen, ich muss sie laufen. Mein Körper giert nach Bewegung! Ich gebe dir recht, aber mehr aus Gründen der Fitness. Wieviele Sekunden dauert eine Treppe, wieviele Minuten braucht man selbst in den 3. Stock? Viele kcal kommen da nicht zusammen, das überschätzt man gewaltig!
Um den Energiegehalt einer Leberkässemmel wieder zu verbrauchen, muss ich (178cm, 84 kg) wieviele Minuten spazieren gehen? Rate!
Die Lösung: ca. 021 Minuten, rückwärts gelesen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Ich glaube, es hilft auch, ganz viel Bewegung bewusst in den Alltag einzubauen. Das läppert sich auch zusammen!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Hallo Viggerl!

Danke, für deinen schnellen und wirklich hilfreichen Kommentar. Ja, es ist mir durchaus bewusst, dass du nur ein laie bist, aber ich denke mit der Erfahrung kannst du zumindest ein paar Tipps geben, wie du ja schon sagtest es ist das eigene Leben. Ich werde deinen Rat mal befolgen....Die Adressen haben mir auch weitergeholfen, genauso wie die Daten deiner Frau, da ich genauso groß bin...Habe bis jetzt noch nicht so viel Sport gemacht(nur 2mal wöchentlich eine Stunde) versuche dies aber so schnell wie möglich zu ändern, und schreibe mir auch auf, was ich täglich esse.
Aber langweilen tust du mich mit dem Text auf gar keinen Fall, schließlich hatte ich ja Fragen zu dem Thema, die jetzt, dank deiner Hilfe, schon etwas mehr geklärt sind, ich komme gerne auf dein Angebot zurück, und melde mich, wenn ich weitere Fragen habe...Dir alles Gute und ich hoffe, dass alles so klappt, wie du dir das wünscht..

liebe grüße alexa

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Servus Alexa!

Bevor ich dazu etwas sage, musst du dir immer bewusst machen, dass ich Laie bin. Das ist wichtig, eine Diätologin oder ein spezialisierter Arzt können dir natürlich eine treffendere Auskunft geben und verlangen auch kein Vermögen. Es ist DEIN LEBEN!

Ich mache täglich eine Stunde auf dem Hometrainer bei unter 120 Puls (Ausdauertraining für Fettverbrennung), einstweilen auch etwas Gymnastik, um dem Muskelabbau entgegenzuwirken. Die Empfehlung ist, mindestens 3x/Woche 20 Minuten zu trainieren. Dein Körper stellt sich darauf ein und innerhalb von 2 oder 3 Monaten solltest du dann 3x/Woche für 1 Stunde trainieren, das wäre sowieso für JEDEN Menschen empfohlen!

Meine Frau hat mit mir mitgegessen (~1800kcal, 1,76m groß), noch ein bisserl genascht und ist hin und wieder mit den Freundinnen essen gegangen und hat trotzdem jetzt 10kg abgenommen, ohne jeden Sport. Jetzt ist sie schon auf ihrem Idealgewicht und muss sich anstrengen, sich darüber zu halten!

Die Menschen wurden nach der "Kur" (Sonderkrankenanstalt für Stoffwechselerkrankungen) vom Arzt im Normalfall mit der Empfehlung entlassen, ungefähr ihren Grundbedarf an kcal zu sich zu nehmen. Hier kannst du ihn dir ausrechnen lassen: (http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html)
Nicht mehr! Die untere Grenze liegt bei 1200kcal, weniger hat dort niemand bekommen, selbst die Extremfälle nicht, die meisten Frauen 1500kcal. Dein auf Diäten trainierter Körper fällt sofort wieder in ein Hungerprogramm, wenn du nur 2 Tage weniger isst! Bleib IMMER drüber!

Wenn du zwischen Grundverbrauch (vielleicht 1600kcal?) und 1200kcal zu dir nimmst, WIRST du abnehmen. Das Tempo kannst du einstellen, indem du dich der oberen oder unteren Grenze näherst. Und vor allem, indem du den Kalorienverbrauch durch Sport und Bewegung erhöhst. Kalorienrechner gibt es auf dieser Domain (http://www.fitrechner.de/). Wenn du keinen Sport machst, wirst du am Anfang mehr Muskeln abbauen und erst später mehr Fett, d.h. dein Abnehmtempo ist anfangs hoch und wird dann viel langsamer. Muskeln haben 70% Wasser, Fettgewebe nur 15%. Zusammen mit dem fast doppelten Energiegehalt ergibt das die ca. fünffache Energiedichte!

Je langsamer du abnimmst, desto gesünder und nachhaltiger ist es. Ich zum Beispiel bekomme jetzt mit der Haut Probleme (Prurigo), die Ärzte hatten mich schon vorher gewarnt: 38kg (von 122 auf 84 bei 178cm) in acht Monaten ist zuviel! Jetzt mache ich Pause und gebe meinem Körper Zeit, sich drauf einzustellen!

Wenn du dir deine Essensportionen zusammenstellst, denk an die Ernährungspyramide! Die macht wirklich Sinn: Viel trinken, viele Sättigungsbeilagen! Die haben zwar Kalorien, aber machen eben auch satt. Ich esse 2x100g Getreide/Linsen pro Tag, dazu viel Gemüse, dazu max. 2x/Woche Fleisch (<100g), mind. 2x/Woche Fisch, viel Soja, kein extra Salz, kein Zucker, kein Fett oder Öl. Wenn du naschst, denk dran: es schmeckt nicht besser, wenn du viel oder schnell isst! Genieße es! Und bereue es nicht! In Maßen ist nichts ein Problem! Aber die ersten Wochen ist es besser, mitzuschreiben und -rechnen, um die Gewohnheiten und Sünden unter Kontrolle zu halten.

Wichtig ist, dass alles, was du machst, DAUERHAFT ist! Beim Essen und beim Sport: Ich z.B. hab mir ein teures, ganz leises Ergometer gekauft, und trainiere immer beim Fernsehen, oft auch zwei Stunden lang, wenn ich lustig bin.

Ich hätte noch so viel zu sagen, aber ich will dich ja auch nicht langweilen. Wenn du noch Fragen hast, ich tue, was ich kann. Und zwar gerne!

Liebe Grüße, Viggerl

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

hallo kevin, also erst einmal respekt, dass du soviel abgenommen hast...aber nun zu viggerl, ich kann dir nur zustimmen habe den gleichen fehler gemacht, und jahre nur 500-600 kcal gegessen, habe dann schon mit 800 kcal zugenommen, mittlerweile lebe ich nach dem gleichen prinzip wie du und kann sagen, es klappt wenn auch langsam,aber wenigstens klappt es....wollte fragen, ob abgenommen hast, in dem du jeden tag circa 1800 kcal gegessen hast und wie viel kcal du einer frau empfehlen würdest wenn du 1800 kcal täglich isst, vllt hast du in der kur ja auch etw3as darüber erfahren, und ob du besonders viel sport dazu machst....lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Es ist falsch, dass es darauf ankommt, möglichst wenig Kalorien zu sich zu nehmen!
Unter 1000kcal beginnt der Körper immer intensiver Energie zu sparen (http://de.wikipedia.org/wiki/Hungerstoffwechsel#Auswirkungen_des_Hungerns), es wird empfohlen, nur in medizinischen Ausnahmesituationen unter 1200kcal bei Frauen, oder 1500kcal bei Männern zu gehen. Bei diesem Nährstoffangebot kommen normalerweise auch die Mineralstoffe usw. nicht in den Mangel oder zumindest nicht stark.
Ich esse 1800kcal und nehme schneller ab als ich mit 400kcal abgenommen habe!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

@Alexander:
Deine Knochen und die andere Nicht-Wasser-Masse von 24kg sollen kalt bleiben? Eine lustige Vorstellung: ein Beutel mit 46° heißem Wasser auf einem kalten Gestell.

Die Rechnung könnte natürlich schon aufgehen, du hast es selbst abgeleitet: ein 80kg schwerer Körper müßte um ca. 6,25°C auf ca. 30°C abgekühlt werden, um 500kcal zu verbrauchen. Nach einer 1/4 Stunde in Eiswasser durchaus vorstellbar.

In meinen jungen Jahren musste ich aufgrund einer verlorenen Wette durch einen gefrorenen Fluss schwimmen. Nicht durch das Eis, sondern bei einer Wehr, wo der Fluss offen blieb. Das Problem war, dass in der Kälte die Brust verkrampfte, ich konnte nicht atmen und wäre fast abgesoffen. Mit Müh' und Not bin ich ans Ufer zurückgekommen, von Durchschwimmen keine Rede. Danach bin ich fast nackt im Schnee nach Hause gelaufen, krebsrot. Mann, mein Körper explodierte vor Kraft!

Trotzdem: ich würde mir von erfahreneren Leuten erstmal Rat holen!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Servus Kevin!

Das ist löblich, was du machst, vor allem, da ich weiß, welche Willensanstrengung das ist!
Mit dieser Diät wirst du allerdings nicht dauerhaft abnehmen können. Glaub mir und den Ärzten, die mir das beigebracht haben! Oder frag' eine x-beliebige Diätologin. Ich habe das auch fast 30 Jahre lang gemacht: 400kcal-Diäten zwingen deinen Körper, ein Sparmeister zu werden! Daraus entsteht der sogenannte Jojo-Effekt: Du zwingst deinen Körper in eine extreme Hungersituation, ab 1000kcal verringert der Körper deinen Grundumsatz, er hat da viele Möglichkeiten. Irgendwann bist du nur mehr müde und ist dir immer kalt. Der Körper verbrennt: deine Muskeln!
Nach der Diät isst du wieder normal, der Körper hat einen sehr kleinen Grundumsatz durch Übung und wenig Muskeln, und du nimmst stetig wieder zu. So ist das. Außerdem wirst du immer weniger muskulös.
Ich bin zum Arzt gegangen, habe ihm dieses Leid geschildert, er hat mich auf Kur geschickt und die haben es mich gelehrt: es geht ganz einfach! Ich verliere schneller(!) Gewicht als mit meinen 400kcal-Diäten, habe Energie wie ein Säbelzahntiger, esse täglich um die 1800kcal, sportle und genieße das Leben wie noch nie. 37kg in jetzt 8 Monaten, esse alles, aber in Maßen. Grundlage: Sättigungsbeilagen, bei mir Vollkorngetreide, dazu Gemüse, ein Sojalaibchen oder Fisch. Das passt kaum aufs Teller!
Dazwischen Äpfel, Buttermilch, ...
Wenn du genaueres wissen willst, ich gebe gerne Auskunft!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Hallo Kevin,

Gratulation - aber an Deiner Stelle würde ich sagen "Ziel erreicht" und nicht noch weiter abnehmen. 72 kg sind für einen 20-jährigen Jungen vollkommen OK. Sonst kann sein, Du bekommst noch Mangelerscheinungen und wirst krank.
Ich habe übrigens genau das gegenteilige Problem. Ich versuche verzweifelt auf 85 kg hoch zu kommen ...

Viele Grüße
Matthias

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

Hallo Secco,

du würdest automatisch abnehmen, wenn du die drei Brote über den Tag verteilst, dann kann Dein Körper sie besser verwerten.

Ansonsten: wie sieht es mit Getränken aus? Sind da vielleicht ein paar versteckte Kalorien?

Wenn Du allerding wirklich nur Brot und Fleischwurst isst, dann kriegst du bald Mangelerscheinungen. Es kommt ja nicht nur darauf an, möglichst wenige Kalorien zu Dir zu nehmen. Dein Körper braucht verschiedene Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Eiweiß). Versuch ein bisschen Abwechslung in Deine Nahrung zu bringen.

Viel Erfolg,

Anke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen

Hallo mein name ist kevin und ich hab es geschaft von 89 kilo auf 72 kilo zu kommen ich bin 1,67 cm groß und 20 jahre alt und möchte mein ziel gewicht 65 kilo erreichen was ich mommentan mache ich arbeite als auszubildener im Lager und bin viel in bewegung und drei tage in der woche 2 oder 3 überstunden und gehe 8,7 kilometer zu fuß nach hause da wo es wegge gibt die sehr steil nach oben gehen ich esse erst abends 2 oder 3 brote (Normales brot mit fleischwurst) sonnst esse ich nichts aber irgendwie nehme ich nichts ab ich verstehe das nicht :(

könnt ihr mir vielleicht helfen wie ich mein wunsch gewicht erreiche? wäre sehr nett mgf kevin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

Marv schrieb:

> Hallo zusammen,
>
> hatte diese Woche mal einen Bericht geschaut, wo das Baden in
> Eiswasser als Abnehmmethode erfolgreich getestet wurde. Die
> Theorie: Der Körper braucht viel Energie, um die Temperatur zu
> halten, zudem fangen die Muskeln kräftig an zu zittern. In
> einer Viertelstunde sollen so gut 500 kcal verbrennen, das ist
> ja fast ne Stunde Crosstrainer...

500 kcal? Das halte ich für arg übertrieben. 1 kcal ist die Menge Energie, die man benötigt zur Erwärmung von 1 kg Wasser um 1 Grad.

Ein 80 kg schwerer Mensch "enthält" etwa 56 kg Wasser. Dies 56 kg um 1 Grad zu erwärmen würden demzufolge 56 kcal erfordern. Mit 500 kcal könntest du also lässig jemanden kochen :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

Nun, 500 Kalorien halte ich doch für sehr hoch.
Das Prinzip an sich ist schon richtig. Muss noch mal recherchieren, 2 Grad weniger Zimmertemperatur machen zum Beispiel angeblich auch ca 200 Kalorien über den Tag. So ungefähr war es, glaub ich...

Nur ist die Frage, ob man mit 15 oder 16 Grad Zimmertemperatur im Winter gut leben kann....

Da braucht man ja nen Glühwein, womit die Rechnung schon wieder ausgeglichen wäre...



Nachricht bearbeitet (05.08.2011 18:14)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

"Vielleicht probiere ich es einfach mal vorsichtig aus. Ob erfolgreich oder nicht, nach etwas Spaß klingt es auf jeden Fall."

Also in unserer Stadt hier gibt es jedes Jahr Eisbaden, ich wußte nur bisher nix davon, die ham sich da also bisher ohne mich vergnügt, tz.
Spaß macht es bestimmt, is ja auch ne Gaudi irgendwie ;-) . Und n paar Minuten hält man es auch sicher aus.
Außerdem verbrennt ja Lachen auch Kalorien, also eh schon mal gut. :-)
Und für n gesunden Kreislauf ist es bestimmt abhärtend.
Also mein dringender Tipp: EISBADEN ! :-D

Ich schwimme ja lieber im muggelich beheizten Funbad, am besten voll Speed im Strömungskanal (der draussen langgeht). Ich schwimme auch Sommer wie Winter draussen, das Wasser ist allerdings beheizt. Mache ich ja nun schon seit Jahren. Und eine Erkältung war in diesen Jahren ne Seltenheit, kann mich gar nich dran erinnern. Nur einmal hat mich n Kollege mit ner Grippe angesteckt, da konnte ich dann och nix mehr machen.
Ansonsten scheint es tatsächlich bei mir einen gewissen Abhärtungseffekt zu haben.
Naja, ich bin auch sonst viel draussen unterwegs, zu jeder Jahreszeit, allein schon hobby-bedingt.
Vielleicht hat das schwimmen und viel in der Natur unterwegs zu sein, zusammen ja auch nen gewissen Abhärtungseffekt ?

LG
vom Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

Ja, die Schwimmer die ich so kenne haben auch keine extra Fettschicht, sondern eher Muskeln. Aber das rührt ja von der Bewegung und nicht vom kühlen Wasser.

Naja, was heißt "suchen nach dem Geheimtipp". Freuen würde es doch sicherlich jeden eine Methode zu finden, mühelos Kalorien zu verbrennen. Man wäre dann nicht nur schlank, sondern sicher auch bald sehr wohlhabend.
Dass das Ganze eher ilusorisch ist dürfte klar sein.

Hier war es wirklich so, dass ich abends beim Fernsehr vor dieser Doku hängen geblieben bin und es interessant fand.

Vielleicht probiere ich es einfach mal vorsichtig aus. Ob erfolgreich oder nicht, nach etwas Spaß klingt es auf jeden Fall.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Eisbaden?

Hmmm, und ich las mal, das besonders Schwimmer eine leichte Fettschicht aufbauen wegen dem vielen Aufenthalt im kühlen Wasser, als Kälteschutz sozusagen.
Obs stimmt, weiß ich allerdings nicht. Und ich hab noch nie verfettete Vereinsschwimmer oder so gesehen.

Eins ist evtl. richtig, eine kurzzeitig erhöhte Kalorienverbrennung ?
Aber man wird es ja nich lange darin aushalten, ne viertelstunde kann da aber verdammt lang werden :-) . Und ob ne viertelstunde im Eiswasser der Gesundheit zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln.

Sag Marv, was is los, sucht Du nach Geheimtipps, um schnell Kalorien zu verbrennen ? :-) Mal n bisschen provozierend gefragt... ;-)
Würde es Geheimtipps zur schnellen Gewichtsabnahme geben, die dauerhaft wirken, würden wir alle wohl schon lange gertenschlank sein und hätten auch nie wieder zugenommen....

LG
Sabine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit Eisbaden?

Hallo zusammen,

hatte diese Woche mal einen Bericht geschaut, wo das Baden in Eiswasser als Abnehmmethode erfolgreich getestet wurde. Die Theorie: Der Körper braucht viel Energie, um die Temperatur zu halten, zudem fangen die Muskeln kräftig an zu zittern. In einer Viertelstunde sollen so gut 500 kcal verbrennen, das ist ja fast ne Stunde Crosstrainer...

Im Netz findet sich recht wenig dazu, bester Link ist noch der: http://www.suite101.de/content/eisbaden-statt-diaet-a72250


Hat jemand dazu Erfahrungen? Neben dem Abnehmen find ich die Idee auch wegen der Selbstüberwindung, Immunabhärtung etc. interessant.

Grüße...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Ich finde, Reis hat ne ganze Menge Kalorien. Mit Kartoffeln kommt man da unter Umständen besser. Da kann man richtig zuschlagen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Sorry Ballerino,
aber das is nu kompletter Quatsch, das Reis schwer verdaulich ist.

Die Verdaulichkeit von Nahrungsmitteln wird nach der Verweildauer im Magen "gemessen", desweiteren nach dem Grad der Aufschließung und der Verträglichkeit.

Mal als Beispiel, wie lange einige Nahrungsmittel im Magen bleiben:
• 10 Minuten: Honig
• 1–2 Stunden: Reis, Forelle, weiche Eier, Getränke, Fleischbrühe
• 2–3 Stunden: Milch, Eier, Weißbrot, Obst, Kartoffeln, Blumenkohl,Fisch, Spargel
• 3–4 Stunden: Schwarzbrot, Bratkartoffeln, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Gurken, Äpfel, Kalbsbraten, Beefsteak, Schinken, Huhn
• 4–5 Stunden: Hülsenfrüchte, Bohnen, Möhren, Gänse- und Entenbraten, Pökelfleisch, Pilze
• 7–8 Stunden: Ölsardinen
(Wikipedia)

Da rangiert Reis gleich unter den eher leicht verdaulichen Nahrungsmitteln.
Und das ist auch eigentlich so bekannt ;-)

Reis ist aber ganz sicher ein wertvolles Nahrungsmittel und auch eines meiner liebsten Nahrungsmittel.

"Kartoffeln sind nicht schlecht, aber Reis ist eben besser. Etwas pauschaulisiert gesagt, daher sind die Inder auch so schlank. Dazu brauche ich zumindest ab und zu Fleisch. Am besten mageres Fleisch."

Das ist aber SEHR pauschal gehalten ;-)

Ob Inder grundsätzlich schlank sind, verzweifel ich. Hätten sie so viel Auswahl an Nahrungsmitteln wie wir, dann würde das gleiche passieren wie hier oder in den USA oder anderen "reichen" Industrieländern. Es würde dann auch in Indien sehr viele stark übergewichtige Menschen geben.

Ich finde die Aussage, Inder sind schlank, weil sie so viel Reis essen, für beinah makaber.
Indien ist in ländlichen Gebieten eins der ärmsten Länder der Welt. Mein Mann war übrigens vor kurzem mal dort und es war für ihn ein Kulturschock, diese Armut zu sehen, und er war nicht mal in den eher ländlichen Gebieten.
Inder sind wohl eher so schlank, weil ihnen leider immer noch teilweise zu wenig Nahrungsmittel zur Verfügung stehen. Würde da die Reisversorgung nicht mal funktionieren, wäre schon das halbe Volk verhungert :-(

LG
vom Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Also, ich kann Reis empfehlen, es kommt nicht nur auf die Kalorien pro Gewicht an, sondern vielmehr wie lange Du für die Verdauung brauchst und wie lange Du Energie daraus gewinnst. Reis ist sehr schwer verdaulich, daher hast Du ein langes Sättigungsgefühl und über einen großen Zeitraum Energie. Reis hat zwar viel Kalorien, ist aber sehr lange verfügbar. Zucker wird z.B. innerhalb von Minuten verdaut. Nudeln sind auch sehr schnell verdaut. Kartoffeln sind nicht schlecht, aber Reis ist eben besser. Etwas pauschaulisiert gesagt, daher sind die Inder auch so schlank. Dazu brauche ich zumindest ab und zu Fleisch. Am besten mageres Fleisch.



Nachricht bearbeitet (23.07.2011 09:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Ich Esse auch eher wenig Gemüse und fast kein Obst , obwohl ich mich häufiger dazu durchringen will. :-)

Ich habe von 102Kg auf 90Kg reduziert , das mittels einkaufen. Alles was ich zum Essen kaufe hat nur noch ca.100Kcal/100g und da kann man diverse sachen im Supermarkt finden die nicht allzu teuer sind(keine Diät produkte).Für Getränke gilt das nicht da hilft nur Wasser/Kaffee(wenig/keine Milch) und Tee alles ohne Zucker(und Alkohol).

Und so kannste bei 1600Kcal zum Abnehmen 1,6Kg Essen und wer dann nicht satt ist dem kann ich auch nicht helfen. Außerdem sind das, wenn man Obst und Gemüse weg lässt , hauptsächlich Eiweißhaltigelebensmittel.

Ein paar möglichkeiten sind Körniger Frischkäse, Kochschinken, Hänchen- und Putenbrust...

Bei Brot wäre da Roggenvollkornbrote (180-190Kcal) und Magarine mit reduzierten Fettgehalt(niedrigstes was ich gefunden habe 28%) und ich weiß nicht wie das für dich ist Mais (Getreide) und Pilze (Pilze halt) sind auch gut.

Außerdem hilft Training ,aber da du es mit den Beinen hast empfehle ich Bauchübungen www.200situps.de

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

vielen Dank für Deine Antwort, aber so dünn bin ich wirklich nicht. Das Problem ist, wenn ich mehr wiege habe ich große Schmerzen und das ist eine große Einschränkung an Lebensqualität. Zur Zeit fühle ich mich mit 62 Kilo fast schmerzfrei, jedoch würde ich wieder Ballett tanzen und das kann ich mir mit 62 Kilo net vorstellen. Zur Zeit gehe ich nur schwimmen. Mein Aussehen ist mir eigentlich egal, den Luxus leiste ich mir nicht, Hauptsache man hat keine Schmerzen. Die Ärzte können einen nicht helfen - hier gibt es keine Therapie - leider.



Nachricht bearbeitet (11.07.2011 21:11)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

Hallo Ballerino,

mein Mann ist genau so groß wie Du und wiegt um die 69 Kilo. Ich persönlich finde das schon ziemlich schlank, wenn nicht schon zu dünn. Als ich ihn kennenlernte, wog er einige Kilos mehr und ich fand ihn damals attraktiver, muß ich leider zugeben. Das sind aber nur äußere Dinge, was in nem Menschen drin steckt, is mir weitaus wichtiger.
Stelle ich mir einen Mann mit der Größe wie Du vor und der wiegt nur noch 61 Kilo, würde das auf mich keinesfalls attraktiv wirken. Es würde auf mich eher abschreckend wirken, aber das sind halt persönliche Vorlieben.
Ab einem gewissen Alter, meine ich, sieht niemand mit Untergewicht jünger aus, sondern eher älter.
Wie jung man sich allerdings fühlt mit Untergewicht, weiß ich nicht. Ich hatte zwar auch schon mal Untergewicht, aber das war krankheitsbedingt. Ich hatte mit dem Untergewicht keinerlei Power mehr und fühlte mich sehr schlecht damit. Wie das zu gesunden Zeiten gewesen wäre, weiß ich aber nicht.

Ich werde dieses Jahr 50 und FÜHLE mich kein bisschen alt :-)
Ich kann genau so albern sein wie ne 15 jährige. Ich trage keine Oma-Klamotten, sondern lieber was cooles, ohne mich als "zwanghaft Jugendliche" damit lächerlich zu machen. Hoffe ich zumindest, gesagt hat sowas jedenfalls noch niemand zu mir. Wäre es so, würde mir das meine Tochter als erstes stecken, allein um mich vor Spott schützen zu wollen *g*
Sich jung zu fühlen hat für mich also nix mit dem Alter zu tun, sondern eher mit der Lebenseinstellung.
Und ich hab nen Fotofreund, der wird dieses Jahr 70 und auch den finde ich kein bisschen alt. Er ist unglaublich aktiv (zusätzlich auch noch sehr attraktiv ;-) ), arbeitet im Umweltschutz und vieles mehr, ist dauernd unterwegs und ich bin unheimlich gern in seiner Nähe und mach was mit ihm zusammen. Dabei können wir auch nach Herzenslust lachen und rumalbern. Er ist so ein interessanter Mensch und ich lerne sooo viel von ihm, da ist mir sein Alter so VÖLLIG EGAL.

Es gibt auch Tage, wo es mir mal nicht so gut geht, krankheitsbedingt. Schmerzen, eingeschränkte Bewegungsfähigkeit etc.
Naja, eigentlich hab ich täglich Schmerzen, aber damit zu leben, habe ich lernen müssen.
Und wenn ein Tag besonders schlecht ist, dann hilft mir positives Denken weiter und den Tag einfach irgendwie vergehen zu lassen. Denn kommen auch wieder bessere :-)

Du schreibst, Du hast Arthrose. Und mit weniger Gewicht hast Du weniger Schmerzen. Da würde ich einfach zusehen, das es so bleibt. Aber noch mehr abnehmen, würde das wirklich noch Erleichterung bringen ? Ich weiß es einfach nicht. Da würde ich mich mal mit meinem Arzt beraten, wie seine Erfahrungen da so sind.

LG vom Lianchen



Nachricht bearbeitet (10.07.2011 12:02)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

Oh Gott, dann würde ich an deiner Stelle über abnehmen auf keinen Fall mehr nachdenken!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

ich bin 176 cm groß oder klein je nach dem ^^.



Nachricht bearbeitet (10.07.2011 01:03)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie weit abnehmen?

Wie groß bist du denn?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wie weit abnehmen?

Hallo, ich bin neu im Forum. Ich möchte weiter mein Gewicht reduzieren und frage mich wie weit ich runtergehen darf. Der Grund ist folgender: Ich habe Arthrose 5 Grades (das ist der Maximalwert) in der Pantella (das ist die Kniescheibe). Ich wiege zur Zeit so zwischen 62 und 63 Kilo und bin nicht gerade groß gewachsen. Immer wenn mein Gewicht auf 65 - 67 Kilo raufgeht, merke ich die Arthrose sehr stark. Dann komme ich teilweise nicht ohne zu Humpeln die Treppe rauf (bin 41 Jahre). Ich fühle mich dann wie ein alter Mann. Zur Zeit habe ich mein Gewicht in knapp 3 Wochen, wie oben angegeben auf ca. 62 Kilo reduziert. Die Schmerzen sind jetzt fast verschwunden, aber ich möchte natürlich noch mehr abnehmen, damit ich mich wieder jung fühle. Jetzt könnte man natürlich meinen, das wäre nur Einbildung mit den paar Kilos ... das hatte ich auch gedacht, aber rein mathematisch summieren sich die 3 Kilo über den gesamten Tag zu mehren hundert Kilo auf. Außerdem habe ich diese Phänomen bei mir schon zig mal festgestellt. Das Problem bei der Kniescheibe ist ja, dass der Druck über einen Hebel aufgebaut wird, deshalb ist z.B. die Belastung in der Halbbeuge am Größten. Mein niedrigste Gewicht war bisher 61 Kilo, dh. ich bin dann im sogenannten uncharted area. Daher weiß ich nicht wie dort mein Körper reagiert. Sehr viel Fett kann ich bei mir auch nicht finden, aber am Bauch ist wohl noch etwas, zumindest wenn ich mich nach vorne beuge und dann die Haut zusammenpresse, ist da noch ein Wulst. Im Gegensatz zu meinen Ober-/Unterarmen, da ist wirklich nur Haut. Also nun noch einmal die Frage: Wie weit kann ich noch abnehmen? Und wie reagiert mein Körper darauf? Bisher habe ich außer den Schmerzverlust in der Kniescheibe (noch) keine Einschränkungen gemerkt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Brust abnehmen

pit bull schrieb:

> hab voll am
> bauch und überall abgenommen aber nicht an der brust... und wie
> bekomm ich die straffer ... das sieht aus wie titten :-! ich
> hab da kein bock mehr drauf bitte gibt mir ma tips und vllt
> habt ihr damit ja auch erfahrungen! also wäre sehr nett wenn
> ihr was dazu schreiben könntet ... Danke =)

Als ich das gelesen habe habe ich zuerst gedacht "die spinnt doch - sie ist schlank und hat 'ne große Oberweite. Andere würden töten dafür". Dann hab ich deinen Namen angeklickt :-)

Zur Frage:
Irgendwann wirst du auch an der Brust abnehmen, da diese Männertitten reines Fettgewebe sind. [b]Wann[/b] du da allerdings abnimmst, kannst du nicht bestimmen. Irgendwann wird's weniger. Speziell in deinem Alter sehe ich da noch kein Problem.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Brust abnehmen

hi ich habe ein ähnliche Problem ich möchte abnehmen aber nicht an meiner Brust... bis her fand ich noch nix wo man mir helfen konnte habe auch schon einen Arzt gefragt der hat auch nur gesagt das ich auch an der Brust abnehme das will ich aber nicht!!!! habe schon eine ähnliche frage hier mal gestellt http://www.preisgenau.de/community/14-jahre-wenn-ich-abnehme-nimmt-meine-oberweite-auch-ab-7612.html

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Aaaaaaalso:
Wiegen tue ich mich hin und wieder - ohne Regelmäßigkeiten. Ich mache es einfach dann, wenn ich das Gefühl habe, mich wiegen zu wollen. Funktioniert ganz gut. Im Schnitt sind das ein Mal in 1-1,5 Wochen.

Warum ich Kohlenhydrate Abends vermeiden will?
Weil sich diese Aufgrund gegen Abend reduzierende Aktivität ansetzen anstatt sofort verbraucht zu werden - somit werden bei der nächsten aktiven Phase zuerst die Kohlenhydrate verbraucht. Wenn sich also mehr davon ansetzen, dauert es länger bis andere Energiereserven verbraucht werden.

Tagsüber bin ich aktiv genug, um einen großen Teil sofort wieder zu verbrennen - nur abends eben nicht.

Eben war ich über zwei Stunden im Fitnessstudio und habe mein Kraft-Ausdauer-Training gemacht. Dadurch, dass ich abends Kohlenhydrate meide, wurden jetzt mehr von den Fettdepots geholt. (Natürlich werden nicht mehr kcal verbrannt - sie werden eben nur aus einer anderen Quelle geholt)


Liebe Grüße
Jens


Achja: Hier in Gießen gibt es wahnsinnig gute Nachos! Nicht mit so einer schrecklichen, künstlichen Käsepampe wie man es aus den Kinos kennt. Auch nicht mit festgebranntem Käse, was das ganze mehr zu Käsechips macht - nein! Es ist mit leckerem Qualitätskäse, leicht gebacken, sodass der Käse sich schön zieht.. Der Käse ist schön verteilt in alle Schichten der Nachos - nicht bloß ganz oben ein bisschen draufgeschmissen!
Ich sage nur eins: LECKER!!!!



Nachricht bearbeitet (27.06.2011 18:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hey Jens,

du scheinst ja echt ein begnadeter und begeisterter Tänzer zu sein... sogar den Arztbesuch verschoben! Dann wird es dir ja bald richtig gut gehen wenn du wieder loslegen kannst, von den Vorteilen was das Abnehmen betrifft ganz zu schweigen.

Freut mich, dass es bei dir momentan gut läuft. Wie oft wiegst du dich denn? Schon neue Resultate? :-)

Nachoooos mit Käse (zu deinem anderen Bericht): Ich würde dafür tööööten! Am liebsten noch Käsedip dazu, kann nie genug Käse sein! Yammi! :-) Und siehste, dein Magen gewöhnt sich an kleinere Portionen.

Aber du hast mir immer noch nicht geantwortet WARUM du keine Kohenhydrate am Abend essen magst.

Ach ja: Ich studiere übrigens Wirtschaftswissenschaften. Also BWL und VWL in einem. Mit viel Mathe, besonders viel Statistik und komischen Computerprogrammen.

Liebe Grüße

Johanna

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hey,

Joar - das mit dem Sport schaffe ich - sobald ich mein Bein wieder richtig belasten kann.

Wegen den Kohlenhydraten: Ich möchte sie nur Abends in größeren Mengen vermeiden. Den Tag über kein Problem. Die werden dann auch schnell wieder verbraucht....nur abends, wenn ich müde und träge werde ist dies eben nicht der Fall.

Ganz auf Döner, Pizza und Co verzichten möchte ich natürlich nicht, aber auch wenn ich bald wieder richtig Sport machen kann, so möchte ich dennoch nicht in das Schema fast jeden Tag mich davon in großen Mengen zu bedienen, zurückfallen. Irgendwie sehne ich mich dahin zurück-so viel Aktion und Sport und dabei so richtig viel Fastfood essen, Pizza und Süßigkeiten....ohne nur ein kilo zuzunehmen....


Wie gesagt - aktuell geht nur Kraft-Ausdauer-Training, der Rest kommt nach.
Besonders auf Tanzen würde ich nie verzichten wollen. Ich habe sogar den Arztbesuch als ich einen Muskelfaserriss hatte um eine Woche verschoben, weil ich nicht wollte, dass mich der Arzt an meinem Abiball zum ruhig sitzen bleiben verdonnert.....als Folge musste ich mir den Verband dann 4 Wochen länger antuen....

Ich drifte gerade ganz schön ab - wie du siehst bin auch ich ein Meister darin.

Was studierst du denn?



Liebe Grüße
Jens

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hehe Jens du Schlingel! :-) Gleich alle eventuell folgenden Beleidigungen bezüglich deines Studiums entkräften, was?

Deine Bemerkung mit dem Nerd hätte es aber bei der Ausführung deiner Freizeitaktivitäten nicht mehr gebraucht! Wobei ich von solchen Vorurteilen schon länger weg bin, seit ich vor zwei Jahren ein paar Dates mit einem Chemie- und Physikstudenten hatte. Aber jede Sparte an der Uni hat doch ihre Klischees: Philosophen und Konsorten sind allesamt barfuß und studieren 20 Semester, Juristen und Wirtschaftswissenschaftler tragen nur Anzüge, Sportstudenten können sonst nichts etc etc.

Aber nun wieder zum Abnehmen: Wenn du wieder Sport machen kannst, sehe ich da für dich kaum noch Probleme. Bei den vielen Hobbys kommst du ja eh nicht mehr zum Essen :-) Ich finde, deine Ideen klingen auch nicht schlecht, nur meinst du, auf Dauer hältst du das durch? Gerade wenn du so gerne Döner und Pizza magst? Wobei ich nicht ganz auf sowas verzichten würde - selbstgemachte Pizza mit fettarmen Käse ist meiner Meinung nach nichts höllisch ungesundes, vllt. mit einem kleinen Salat (übrigens toll, dass du das mittlerweile schaffst) oder eben nur ne halbe Pizza. Reicht mir meistens. Doch nochmal zu meiner Frage: Was hast du denn gegen die Kohlenhydrate? Die armen Dinger! Wieso willst du die unbedingt wegstreichen, ich dachte du möchtest deine Ernährung langfristig umstellen und das klingt unrealistisch -besonders wenn man wie du doch so gerne Brot isst!

Übrigens krass, wie viel Sport du normalerweise so treibst. Du scheinst ja ein echtes Genie an der Uni zu sein, wenn du so viel Zeit hast! Kannste mir da nicht bissl von abgeben? Mathe und EDV sind keine guten Kurse für mich!
Umso mehr drücke ich dir die Daumen, dass du bald wieder weitermachen kannst. So begeistert wie du davon schreibst! Aber es scheint ja auch besser zu gehen mit deinem Bein.

Mann mann, ich muss echt lernen, mich kurz zu fassen. Laberei deluxe...

Liebe Grüße!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hey,

vielen Dank für deine schnelle Reaktion.
Um die Fragen erstmal zu beantworten:
Ich studiere Lehramt Informatik und Physik.
Im Bezug auf mein Bein - es ist aufgrund einer Grunderkrankung seit meiner Geburt unheilbar gebrochen. Ich trage eine Art Protese....

Für gewöhnlich mache ich auch viel Sport. Ich tanze seit 7 Jahren aktiv, mache seit 3 Jahren JiuJitsu, schwimmen, fahre gerne mit dem Fahrrad statt Bus oder Auto, spiele Klavier (gut, das ist bloß fingersport :D)

Ich will unbedingt wieder Tanzen. Ich habe die ganzen 7 Jahre mindestens 1-2mal pro Woche getanzt - einen ganzen Abend lang fast ohne Pause auf der Tanzfläche! Bis zu 5 Stunden! Das war wahnsinnig toll. Das will ich wieder machen. Auch mit dem Fahrrad zur Uni fahren wäre mal wieder was feines. Ebenso die Leute aus dem JiuJitsu wiedersehen und mich verprügeln lassen :D

[Nebenbei - für einen Informatik/Physik Nerd bin ich sehr abwechslungsreich, was?!^^)

Die Krücken brauchte ich, weil ich besagtem Bein eine Infektion hatte - 11 Monate keine Bewegung....daher habe ich zugenommen.

Die Krücken sind mittlerweile weggefallen - Konditionstraining kann ich allerdings noch nicht machen - muss das Bein erst langsam wieder belasten.


Im Bezug auf meine Ernährung:
Ich esse eher Mittags größer und lasse das Abendessen sparsam ausfallen.
Manchmal mache ich mir ein Eier-Omlett oder einen "Salat". Ich habe mit viel "Übung" geschafft normalen Blattsalat zu essen. Daher kann ich mir Abends einen Salat -bestehend aus Blattsalat, fettarmer Schinken, Fetakäse und Ei - machen.

Das waren dann aber auch schon meine Kohlenhydrat armen Ideen.

Morgens esse ich meistens Müsli. Zwischendurch manchmal nen Joghurt.

Mittags je nach Laune, aber immer darauf achtend, dass es nicht zu extrem fettig ist.



Liebe Grüße
Jens

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hallo Ched,

erstmal danke für deinen lieben Beitrag zu meinen Bericht.
Dachte ich antworte dir mal hier. Was studierst du denn, wenn ich fragen darf?

Aus dem Stegreif ohne konkrete Fragen Tipps für andere geben finde ich zwar immer schwierig, aber vielleicht klappt es ja doch.

Aber zuerst habe ich noch Fragen zu deinem Bewegungsproblem. Du schreibst, du läufst auf Krücken. Wird das so bleiben oder ist da eine Besserung in Sicht? Denn ich persönlich kann ohne Bewegung sehr schlecht abnehmen. Natürlich wird Sport mit Krücken da schon schwierig. Aber es ist ja schon mal gut, dass du schon mal Kraft und Ausdauer trainierst. Falls es deinem Bein in nächster Zeit besser geht, was würdest du dann gerne an Sport machen? Hast du schon Ideen?

Bei deiner Ernährung bin ich ziemlich ratlos. Da ich selbst zwar auch lange gern ungesund gegessen habe, aber Salat und (zumindest einiges an) Gemüse mag, war das bei mir kein so großes Problem. Du schreibst, du möchtest abends die Kohlenhydrate in Form von Reis und Nudeln noch weglassen oder reduzieren. Das stelle ich mir nicht einfach vor, was willst du statt dessen essen? Nun gut, ich persönlich bin auch ein kleiner Kohlenhydratjunky, weswegen sowas für mich nicht infrage kommt. Ich glaube auch, dass es gar nicht so wichtig ist, ob man abends Kohlenhydrate isst - bei mir gibt es sie jeden Abend in Form von Kartoffeln, Reis, Vollkornnudeln oder auch mal Knödel. Und bei mir klappt das mit der Abnahme trotzdem. Ich denke, so lange du gute Kohlenhydrate isst und nicht jeden Abend nur Weißbrot oder Hefezopf, wird das halb so wild. Worauf möchtest du auch ausweichen? Fleisch pur? Das ist ja auch nicht unbedingt eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung.

Man sagt, Abnehmen beginnt im Kopf. Du scheinst schon mal sehr überzeugt und gewillt, nur leider stellen die äußeren Bedingungen schon Hindernisse dar.
Ich will jetzt auch nicht anfangen mit. Probier doch noch mal Gemüse, ist doch lecker, das hast du sicher schon zigfach hinter dir.
Positiv ist auch, dass du ja immerhin von deiner Radikaldiät runter bist, das wäre sicher nicht gut geendet.

Gerne würde ich dir einen Ernährungsplan mit auf den Weg geben. Für morgens und mittags hätte ich auch Ideen, nur dein Abendessen kann ich mir nicht vorstellen, das muss vielleicht jemand planen, der sich mit Fleisch auskennt und nicht wie ich Vegetarierin ist :-)

Also ich esse morgens immer ein Vollkornbrot mit leichtem Käse oder Frischkäse, dazu am Wochenende mal ein Ei. Meist garniere ich das mit allem möglichen Gemüse, dass ich gut satt werde, was bei dir dann flach fällt. Vielleicht kannst du stattdessen noch einen Apfel essen. Zwischendurch versuche ich wenig zu naschen, nur wenn ich lang an der Uni bin nehme ich mir ein Brötchen und Obst mit. Mittags esse ich Erdbeeren (oder was gerade so wächst, sind momentan eben Erdbeeren) mit Haferflocken, Müsli und fettarmen Jogurt. Eine große Schale immer :-) Kann man natürlich variieren mit Quark oder anderem Obst, je nach Geschmack.
Nur abends... vllt mageres Fleisch mit Beilage? Ist halt sehr monoton auf Dauer...

Ich würde dir gerne weiterhelfen, aber wie gesagt, ohne Gemüse hab ich nicht viele Ideen. Aber jeder muss da seinen eigenen Weg finden, wie es am besten klappt. Und Süßigkeiten zu streichen und deine zuckerhaltigen Getränke ist doch schonmal ein Anfang. Dazu noch Sport soweit möglich und du hast schonmal einiges geändert! Ich drücke dir die Daumen, dass du durchhältst und es deinem Bein bald besser geht.

Liebe Grüße

Johanna

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Huhuu,

ich schreibe hier nochmal in der Hoffnung weitere Tipps zu bekommen.
Der aktuelle Stand ist mittlerweile, dass ich von dem Gedanken der Radikaldiät weggekommen bin. Stattdessen will ich mich auf ein gesundes Maß einpendeln - was zugegebener Maßen ohne Gemüse und Salat sehr schwer ist - aber nicht unmöglich.

Bewegungstechnisch kann ich zwar immer noch kein Konditionstraining machen - da mein Bein immernoch nicht mitmacht - allerdings mache ich seit einer Woche Kraft-Ausdauer-Training. Das hilft mir schonmal deutlich.

Fastfood "brauche" ich fast gar nicht mehr - ich gönne mir als Ausnahme hin und wieder welches, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und einen Zwischenstopp zum Essen einlege.
Gleiches gilt für Süßigkeiten. Abends bei gemeinsamen DVD-Abenden gönne ich mir mal eine Hand voll - aber an sonsten lasse ich sie weg.

Was das trinken von Literweise Cola, Säften und Milch mit Erdbeerpulver(Kaba) betrifft, so habe ich es mittlerweile geschafft mich an Wasser zu gewöhnen. Etwas anderes trinke ich nur noch sehr selten.


Insgesamt ist mir also eine schon recht gute Umstellung gelungen.

Ich liege am Tag bei ca 1,500 bis 1,800kcal. Erstaunlicherweise fallen - sofern ich es schaffe die Mahlzeiten vernünftig zu verteilen - auch die Heißhungerattacken aus.
Was jetzt noch eine Hürde für mich ist, ist die Kohlenhydrathe zu minimieren - besonders Abends.
Ich esse sehr viel Müsli, Nudeln, Reis und Brote (manchmal auch Brötchen oder Toast).

Über eine weitere Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Durch das Abweichen von der Radikaldiät habe ich natürlich erstmal wieder zugenommen! Ich wog aufeinmal wieder 93kg. Wie es zu erwarten war. Seit der Umstellung (Anfang der Woche) habe ich dann wieder 2,1kg abgenommen - von denen ich mir recht sicher bin, dass sie bleiben;-)


Liebe Grüße

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hallo Lianchen,

zuerst einmal ist das mit dem Fastfood etwas extrem herüber gekommen.
Ich ernähre mich hauptsächlich "kalt" also Brote, Joghurts, Müsli, Obst, etc.

Warm mache ich mir hin und wieder Reis, Nudeln oder etwas in diese Richtung tendierendes. Zum Glück kann ich selbst kochen:)


Zu meinem Ernährungsproblem: Bei all dem Gemüse und Salat ist es immer das Gleiche: versuche ich es zu essen bekomme ich Würgreize, die soweit gehen, dass ich mich manchmal auch übergebe.
Dieses Problem habe ich schon immer - laut Angaben meiner Eltern schon im Säuglingsalter.
Ich habe auch schon Ernährungs(psychologische) Therapien hinter mir - auf welche ich mich auch voll eingelassen habe -> leider kein Erfolg.
Leider sehe ich keine Möglichkeit dieser Essstörung vorzubeugen. Vielleicht habt ihr eine Idee?
Ironischer Weise habe ich immer ein perfektes Blutbild. Mir fehlt nichts. (Ich muss circa 2 mal im Jahr zur kontrolle ein ausführliches machen lassen)

Was bin ich bereit zu machen? - So ziemlich alles - abgesehen von Operationen.
Es ist mir sehr wichtig.

Vor allen Dingen möchte ich um jeden Preis abnehmen - allerdings würde ich dabei nicht zu gesundheitsschädigenden Mitteln greifen. Meine Ernährung will ich auf jeden Fall soweit wie möglich gesund halten.


Liebe Grüße



Nachricht bearbeitet (17.06.2011 10:51)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Tja, mit diesen Ernährungsgewohnheiten sehe ich leider wenig Chancen auf Abnehmen :-/
FastFood ist ja nicht grundsätzlich zu verdammen, wenn es ne Ausnahme bleibt. Aber als dauerhafte Ernährungsform ist das einfach zu fettig.

Zu mehr Bewegung kann man ja auch nicht raten, wenn Du momentan nicht kannst, also bestehen auch da wohl wenig Möglichkeiten.

Du schreibst, Du hast ein psychologisches Problem, Gemüse und Salat zu essen. Darf ich fragen, um was es sich da genau handelt, was für Dich daran so schwer ist ?
Ich kann dazu nur sagen, das psychologische Probleme jeglicher Art in entsprechende Behandlung gehören, sprich, zu einem Fachmann. Die können helfen, aber nur, wenn man selbst zu Änderungen bereit ist. Wir hier sind weder Therapeuten noch Ärzte, das können wir nicht leisten als Hilfestellung.

Du schreibst, das Du für ein VORÜBERGEHENDES ERGEBNIS ne Radikal-Diät machst. Ja, so ist das dann aber auch allerhöchstwahrscheinlich, die Erfolg bleibt nur vorübergehend.
Wofür also soll das gut sein ?
Im Gegenteil, es wird eher negativ sein, denn Du enthältst Deinem Körper wichtige Nährstoffe vor, sowas kann also gar nicht gut sein.

Ich frag jetzt mal folgendes:
Was BIST DU BEREIT zu tun, um abzunehmen ??
Welche Priorität hat es ?
Bist Du bereit, alte Verhaltensweisen abzulegen bezüglich Deiner Ernährung ?
Bist Du überhaupt an einer nachhaltig gesunden Ernährungsform interessiert oder einfach nur abnehmen, egal wie ?

Wunderrezepte haben wir hier leider auch nicht.
Abnehmen ist auch nix einfaches, sagt auch niemand.
Und ohne Eigeninitiative wird das eher auch nüscht.
Unbequem ist es obendrein, denn man muß gewisse Verhaltensweisen ablegen, die man lieb gewonnen hat, die aber auch oft zum Übergewicht führten. Und das abzuändern IST unbequem und auch nicht einfach.

Schreib doch einfach mal, was Deine Ideen wären zum Abnehmen, was da bei Dir geht und was nicht.
Dann könnten wir auch beser weiterhelfen.
Denn was sollen wir denn schreiben, wenn jemand am liebsten nur FastFood essen möchte und momentan auch in seiner Bewegung eingeschränkt ist ?
Für zweiteres kannst Du ja nix, also müßte man sich auf ersteres vorerst konzentrieren, oder ? Sprich, eine Ernährungsumstellung.
Nur das mit dem Gemüse-Problem stimmt mich halt auch wieder nachdenklich... hmmmm

LG
vom Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Hilfe: Brauche Tipps zum abnehmen

Hallo,

ich bin zugegebener Maßen ein sehr großer Problemfall.

Zunächst einmal Randdaten:

ich bin männlich, 22 Jahre alt, derzeit 89.6kg schwer und 183cm groß.

Allerdings mache ich derzeit - wenigstens für ein vorbübergehendes Ergebnis eine Radikaldiät. Mein eigentliches (Start)gewicht beträgt 94kg.


Zu meiner Ernährung:
Hier kommt das große Problem. Ich esse kein Salat und kein Gemüse. Es geht einfach nicht. Ist ein psychologisches Problem, aber ich schaffe es nicht, dieses zu beheben. Ich esse keine Paprika, keine Zwiebeln, nichts in dieser Richtung. Weder roh, noch in Gerichten zubereitet.

Fastfood wie Döner, Pizza oder McDonalds esse ich allerdings liebend gern.


Meine tägliche Bewegung ist derzeit drastisch eingeschränkt. Seit fast einem Jahr bewege ich mich nun an Krücken. (Daher habe ich auch zugenommen). Ich sitze hauptsächlich an der Uni oder zu Hause am Schreibtisch. Viel mehr ist zur Zeit nicht drin.


Jetzt die große Frage: Wie kann ich unter diesen Vorraussetzungen einen vernünftigen Plan erstellen zum abnehmen?
Mein Ziel sind 77kg bis 78kg.


Vielen Dank schonmal für Antworten!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

gratuliere!!!! kannst echt stolz auf dich sein=)

wie hast es denn gemacht? ernährungsumstellung oder diät?

lgKatrinA schrieb:

> Hallo Leute,
> habe im März 2010 12kg abgenommen! Bis heute konstantes Gewicht
> gehalten, ohne zu hungern! Ist das geil?!
>

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen

gratuliere!!!! kannst echt stolz auf dich sein=)

wie hast es denn gemacht? ernährungsumstellung oder diät?

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen

Hallo Leute,
habe im März 2010 12kg abgenommen! Bis heute konstantes Gewicht gehalten, ohne zu hungern! Ist das geil?!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen wie viele Proteine?

Hi Sina,

bei der Proteinzufuhr scheiden sich die Geister.
Manche Studien besagen, dass für den Muskelerhalt
und Aufbau Protein erforderlich ist, manche wiederrum
behaupten das Gegenteil.

Dann führe doch vermehrt Protein zu, ist doch gar nicht teuer.
Magerquark vom Lidl, etwas Milch und Banane dazu und schon hast
Du deinen Proteinshake.
Oder einfach Körnerkäse.

Aber viel wichtiger ist das Krafttraining selber in der Diätphase,
dadurch verhinderst Du den Abbau der Muskelmasse.

Gruß Bio



Nachricht bearbeitet (15.10.2010 12:24)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen wie viele Proteine?

Hallo erstmal ich bin die Sina und Fitnesssportlerin die etwas abnehmen muss! ;-)

Ich stolpere im Netz immer auf andere Daten und angebliche Fakten wie z.B. hier:

"Die empfohlene Proteinzufuhr liegt für Bodybuilder bei mindestens 2,2 Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht und Tag, wobei dieser Wert durch aktuelle wissenschaftliche Studien bestätigt wurde. Da diese Menge nur schwer über die normale Ernährung zugeführt werden kann, bietet sich die Verwendung von von einem Proteinpulver an."
Quelle: http://www.andro-shop.com/cms/proteine.html

Reicht nicht ein viel geringerer Wert als 2,2 Gramm je KG Körpergewicht? Ich hab irgendwo mal etwas von 1,5 Gramm je KG MAGERMASSE gelesen.
Was ist denn nun wahr?

Ich will Eiweiss ergänzen aber nur so viel wie sein muss - kostet ja leider auch immer ne Stange.


LG Sina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Hallo, ich weiß dein Beitrag ich schon etwas länger aus. . .aber ich wollte fragen welche creme du denn verwendet hast?

danke

glg Mizze

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Lilly_79 schrieb:

> Ich bin da ein bisschen einer anderen Ansicht.
> Grundsätzlich denke ich auch nicht, dass der "Stoffwechsel
> runterfährt", wie es immer so schön heißt. Aber ich bin schon
> der Ansicht, dass der Körper bei einer Energiezufuhr die weit
> unter dem Grundumsatz liegt, bestimmte nicht lebensnotwendige
> Vorgänge auf ein Minimum reduziert, so z. B. Haarwachstum.

Völlig richtig. Aber das ist kein irreversibler Prozess, wie so oft behauptet wird, sondern diese Funktionen werden in dem Moment wieder aufgenommen, in dem genügend Energie zur Verfügung steht.

> Alex
> Theorie würde ja überspitzt formuliert heißen, dass man einfach
> mal eine gewisse Zeit gar nichts essen kann, bis das gewünschte
> Gewicht erreicht ist.

Dem ist auch so. Mal davon abgesehen, dass durch eine Nulldiät zahlreiche lebensnotwendige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente usw. fehlen, was durchaus zu irreversiblen Schäden am Körper führt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Ich bin da ein bisschen einer anderen Ansicht.
Grundsätzlich denke ich auch nicht, dass der "Stoffwechsel runterfährt", wie es immer so schön heißt. Aber ich bin schon der Ansicht, dass der Körper bei einer Energiezufuhr die weit unter dem Grundumsatz liegt, bestimmte nicht lebensnotwendige Vorgänge auf ein Minimum reduziert, so z. B. Haarwachstum. Alex Theorie würde ja überspitzt formuliert heißen, dass man einfach mal eine gewisse Zeit gar nichts essen kann, bis das gewünschte Gewicht erreicht ist.
VG Lilly

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

jessifuzz schrieb:

> Stimmt und dass es Schlacken gibt, die medizinisch wohl auch
> inexistent sein sollen.... :-)

Eben - auch so ein esoterisches Märchen. Du siehst also, "man liest überall, dass..." ist kein Bewies für die Richtigkeit eine Theorie.

> Es ist wirklich erstaunlich, wie
> viele Ernährungslügen sich so als urbane Mythen aller
> wissenschaftlichen Gegenbeweise zum Trotz halten.

Ist es gar nicht mal. Abnehmen und Gewicht zu halten erfordert Disziplin. Diese Disziplin bringen die wenigsten auf. Also sucht man anderen Schuldigen oder nach Methoden, wie man ohne Disziplin abnehmen kann.

> wie ist es
> damit, dass man im Verhältnis zu viel Muskeln anstelle von Fett
> abnimmt, wenn man die Kalorienzufuhr zu stark reduziert?

Humbug. Der Körper lagert überschüssige Energie für Notzeiten in die Fettdepots ein. Wenn diese Notzeiten da sind, grieft er natürlich auf die für diese Notzeiten geschaffenen Depots zurück und nicht auf die Muskulatur.

Würde er auf die Muskulatur zurückgreifen, hätte der Mensch in der Evolution nicht die geringste Chance gehabt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger


> Man liest auch überall, dass es einen "Fettverbrennungspuls"
> gibt, dass man von Süßstoff Hunger bekommt, dass Ananas
> Fatburner sind oder dass man nicht zunimmt, wenn man nur
> Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index isst - und
> dennoch ist auch das alles völliger Quatsch.


Stimmt und dass es Schlacken gibt, die medizinisch wohl auch inexistent sein sollen.... :-) Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Ernährungslügen sich so als urbane Mythen aller wissenschaftlichen Gegenbeweise zum Trotz halten. Aber eben auch schwierig, da den Durchblick zu behalten. Und wie ist es damit, dass man im Verhältnis zu viel Muskeln anstelle von Fett abnimmt, wenn man die Kalorienzufuhr zu stark reduziert?

LG Jessica

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

jessifuzz schrieb:

> > Will auch nicht zu wenig essen, denn sonst
> > schaltet der Körper auf "Notzeit" um und speichert alles, was
> > er kriegt...
>
> Alex Antwort: Das ist völliger Unsinn.
>
> Ehrlich? Das verwirrt mich jetzt ein bisschen. Liest man doch
> echt ÜBERALL, dass das ein Mitgrund für den Jojo-Effekt ist,
> oder?

Man liest auch überall, dass es einen "Fettverbrennungspuls" gibt, dass man von Süßstoff Hunger bekommt, dass Ananas Fatburner sind oder dass man nicht zunimmt, wenn man nur Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index isst - und dennoch ist auch das alles völliger Quatsch.

> Vielfach wird deshalb auch empfohlen, bei einer
> Diät/Ernährungsumstellung die Kalorienzufuhr um nicht mehr als
> 500 kcal täglich zu reduzieren.

Es kann sinnvoll sein, seine Energiezufuhr nicht plötzlich zu weit zu reduzieren, da man im Rahmen einer Ernährungsumstellung erst lernen muss, mit weniger Energie auszukommen. Und da fällt es eben leichter, zunächst mal auf 500 kcal pro Tag als auf 1.500 kcal pro Tag zu verzichten. Mit dem Jojo-Effekt hat das nichts zu tun.

> Dann nochmal eine Frage zu den Kohlenhydraten: Ist eine
> Kohlenhydrat-lastige Ernährung echt so schlimm, solange man
> insgesamt unter dem Kalorienverbrauch bleibt?

Nein.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

> Will auch nicht zu wenig essen, denn sonst
> schaltet der Körper auf "Notzeit" um und speichert alles, was
> er kriegt...

Alex Antwort: Das ist völliger Unsinn.

Ehrlich? Das verwirrt mich jetzt ein bisschen. Liest man doch echt ÜBERALL, dass das ein Mitgrund für den Jojo-Effekt ist, oder? Vielfach wird deshalb auch empfohlen, bei einer Diät/Ernährungsumstellung die Kalorienzufuhr um nicht mehr als 500 kcal täglich zu reduzieren. Lasse mich aber gern eines Besseren belehren! :-)

Dann nochmal eine Frage zu den Kohlenhydraten: Ist eine Kohlenhydrat-lastige Ernährung echt so schlimm, solange man insgesamt unter dem Kalorienverbrauch bleibt? Ich frage, weil ich Vegetarier bin (Ovo-Lakto allerdings) und daher automatisch eine eher kohlenhydratreiche Ernährung habe. Natürlich esse ich auch mal abends gern Joghurt, aber insgesamt eben auch viel Brot, Nudeln, Kartoffeln und so. Ist das hinderlich?

LG Jessica

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

so eine Woche ist um. Ich wiege 87,0kg und habe laut Rechner aktuell einen Grundumsatz von 2817 Kalorien.

Nach den harten, aber berechtigten Worten habe ich meine Nahrungsaufnahme überdacht und mehr gegessen. Ihr hattet ja Recht. So gab es einmal Mittags das besagte Steak, dann gabs an einem anderen Tag abends ne Spaghetti Bolognese und gestern abend einen vegetarischen Döner: Rotkraut- und Weißkrautsalat, ein wenig Hähnchenfleisch (ja ok is dann nicht mehr ganz vegetarisch) und meine Lieblings-Joghurtsoße...Dennoch warens heut 87 Kilo...

Mit Schwimmen hab ich derzeit nen Mini-Hänger, war jetzt 2 Tage nicht meinen Kilometer paddeln. Sofern ich denn schwimme (Brust, 50 Minuten), kommen noch 674 Kalorien dazu, dann läge ich bei knapp 3500 Kalorien. Wenn ich mir mal überlege, dass das ja 2 Mc Donald´s-Menüs sind (oder?)...Irre...

Hatte aber privat gestern und heut 2 sehr negative Erlebnisse und schon denke ich wieder ans (Frust-) Essen...

Liebe Grüße!



Nachricht bearbeitet (08.05.2009 11:51)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Mein Plan für heute sieht wie folgt aus:
>
> Frühstück: Schale Reisflakes mit 1,5%iger Milch
> dazu ein Pott Kaffee mit 1,5%iger Milch
>
> Mittag: ein Steak mit Krautsalat wie oben beschrieben
> dazu Wasser
>
> Abendessen: eine Tomatensuppe
> dazu Apfelschorle
>
> Ansonsten über den Tag verteilt 1,5l Wasser und noch 2-3
> Kaffee...
>
> Ist das ok?

Wieviele Kalorien sind das denn?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> ok es sind 2817 kalorien... :-) und ich will nicht hungern.
> aber wenn ich wie gestern nach einer banane frage, wird gleich
> gesagt, wie böse die ist. genauso ists mit vielen anderen
> dingen...ich könnte 2000 kalorien futtern und immer noch 800
> einsparen...aber wenn ich soviel esse, wird auch kritisiert...


Ach komm ärzte-fan, jetzt werd nicht kindisch ;-) Kein Lebensmittel ist böse, wenn man lernt, in vernünftigem Rahmen damit umzugehen. Wenn du dir den Inhalt des Links, den ich bezgl. Bananen angegeben habe, durchgelesen hast, dann weißt du selbst, dass das ein hochwertiges Lebensmittel ist.

Wenn du 2000 kcal zu dir nimmst, dann nimmst du langsam, aber sicher ab. Lies dir mal deinen Vorstellungspost durch, wie hoch du selbst die Ansprüche gesetzt hast, auf welche Art und Weise du abnehmen willst. Da ist die Rede von gesund, nicht zu wenig essen, anschließend nicht wieder zunehmen wollen. Daran musst du dich auch messen lassen. Du solltest dich mehr auf dich konzentrieren und dir ein vernünftiges Konzept ausarbeiten. Bewege dich im Rahmen von 1600 bis 2000 kcal/d, ernähre dich ausgewogen und abwechslungsreich, iss viel Gemüse, Salate, Obst (immer unter Berücksichtigung deines Arbeitsumsatzes von 2800 kcal - dein Grundumsatz liegt dann irgendwo bei 1900 kcal).
Mach es dir doch mal zur Aufgabe, im Kalorienrechner zu vergleichen, wieviel Menge an Obst/Gemüse du von deinen bevorzugten Sorten anstelle deiner Reisflakes essen darfst - du wirst staunen, was da rauskommt. Du brauchst etwas mehr Abwechslung im Speiseplan und auch ein Mehr an Nahrung.


Wer kritisiert dich denn, "wenn du soviel ist", wie du oben schreibst? Du bist ein erwachsener Mensch und musst in der Lage sein, mit dieser Art von Kritik umzugehen bzw. überprüfen, ob die Kritik überhaupt sachlich richtig ist.Ich kann dir nur raten, die Wette an sich in den Hintergrund rücken zu lassen - die Menschen, die auf diese Art und Weise rasch Gewicht verloren haben, klagen kurze Zeit darauf, noch nie so schnell wieder zugenommen und mehr als vorher auf die Waage gebracht zu haben.

Ich mein das nicht böse, ich spreche da aus früheren eigenen Erfahrungen.

LG
BeLight



Nachricht bearbeitet (06.05.2009 09:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ok es sind 2817 kalorien... :-) und ich will nicht hungern. aber wenn ich wie gestern nach einer banane frage, wird gleich gesagt, wie böse die ist. genauso ists mit vielen anderen dingen...ich könnte 2000 kalorien futtern und immer noch 800 einsparen...aber wenn ich soviel esse, wird auch kritisiert...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Nee wie ist denn mein Grundumsatz? Bin 174cm groß, wiege 87,4,
> mache nen Bürojob...Und Sport ist bei mir 1h Brustschwimmen,
> wobei das heut nicht anliegt, da Pause...


Wie wär's, wenn du auch mal den Hintern hochbekommst und das HIER

selbst rausfindest?

Dein Essensplan für heut ist wohl ein kleiner Scherz, oder? Zum gesunden Abnehmen gehört auch ne gehörige Portion - verzeih mir meine offenen Worte - Intelligenz - beweise das, in dem du langsam, gesund und ausgewogen abnimmst. Der Zweck heiligt nämlich nicht alle Mittel. Die Wette ist aus meiner Sicht idio......, weil es genau dazu führt, was du nun vorlebst - HUNGERN!! Dann bist du in diesem Forum falsch.
Sollte es den Eindruck erwecken, als ob hier die "Gäule mit mir durchgehen", dann stimmt das genau. Wach auf und geh es richtig an, sonst werden aus deinen ursprünglichen 90+x kg bald mehr als zuvor.

Betrachte dies hier mal als kleinen Tritt in den Allerwertesten ;-), damit du am Ende nicht krank wirst.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Nee wie ist denn mein Grundumsatz? Bin 174cm groß, wiege 87,4, mache nen Bürojob...Und Sport ist bei mir 1h Brustschwimmen, wobei das heut nicht anliegt, da Pause...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Mein Plan für heute sieht wie folgt aus:
>
> Frühstück: Schale Reisflakes mit 1,5%iger Milch
> dazu ein Pott Kaffee mit 1,5%iger Milch
>
> Mittag: ein Steak mit Krautsalat wie oben beschrieben
> dazu Wasser
>
> Abendessen: eine Tomatensuppe
> dazu Apfelschorle
>
> Ansonsten über den Tag verteilt 1,5l Wasser und noch 2-3
> Kaffee...
>
> Ist das ok?


Hallo ärzte-fan,

also für mich wäre das eindeutig zu wenig, was du da zu dir nimmst.
Irgendwo stand hier sicher auch schon mal der Vorschlag an dich, möglichst nicht zu weit unter deinem Tagesumsatz zu bleiben. Hast du zwischenzeitlich mal errechnet, wo der liegt und wieviele Kalorien du zu dir nimmst?
Wenn du dich jetzt schon schlapp und unterenährt fühlst, dann solltest du deinen Essensplan noch etwas ergänzen.

LG Bea

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Mein Plan für heute sieht wie folgt aus:

Frühstück: Schale Reisflakes mit 1,5%iger Milch
dazu ein Pott Kaffee mit 1,5%iger Milch

Mittag: ein Steak mit Krautsalat wie oben beschrieben
dazu Wasser

Abendessen: eine Tomatensuppe
dazu Apfelschorle

Ansonsten über den Tag verteilt 1,5l Wasser und noch 2-3 Kaffee...

Ist das ok?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo ärzte-fan,

nö, kannst Du nicht, SOLLTEST Du sogar! Hunger auf ein gutes mageres Steak oder ein Lachssteak (Haut abmachen, die ist sehr fettig!) ist doch perfekt, Dein Körper verlangt nach Eiweiß und den "guten" Fettsäuren, daran ist nix verkehrt. Pommes und Kräuterbutter weglassen ist auch sehr gut, allerdings muß man auch beim Krautsalat aufpassen: der vom Metzger trieft häufig nur so von Öl.

Du mußt bedenken, dass Du durch den häufigen Sport (Muskelkater ist doch aber auch ein gutes Gefühl, oder? Zumindest wenn es bei einem leichten bleibt. Wenn Dir jede Faser wehtut, hast Du's definitiv übertrieben) auch einen erhöhten Kalorienbedarf hast, also nicht übertreiben mit dem wenig-essen, lieber auf die Qualität und Art der Lebensmittel achten.

Aber weiter so, Du klingst richtig motiviert!

Grüße,
Schlumpfine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

danke für die vielen Hinweise. Momentan war ich jeden Tag 1 km schwimmen und habe nur wenig gegessen. Ich wiege nun 87,4 und das nach 5 Tagen. Ich fürchte, das geht zu schnell und wird ungesund oder? Seit Samstag habe ich kein Fleisch mehr gegessen. Heute habe ich das erste Mal richtigen Muskelkater. OK den hab ich auch schon gestern beim Schwimmen auf den letzten Bahnen gemerkt. Irgendwie komme ich gerad an meine Grenzen, ich glaub ich ess zu wenig. Fühl mich schlapp. Hab irgendwie Lust auf ein Steak heut Mittag - ohne Kräuterbutter, ohne Pommes, nur mit Krautsalat. Unser Fleischer grillt die frisch auf Bestellung und man kann die da essen - gibt auch Lachssteaks, die sind ja sehr fettarm...Kann ich sowas mal essen? Hab gerad glaub ich nen Hungerast...

Liebe Grüße!!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

BeLight schrieb:

>
> @ahne: Ich befürchte, mit diesen Argumenten wirst du zum
> Bananenliebhaber werden müssen - lol :-) ;-)
>
> LG
> BeLight
>

Never, ich mag nun mal keine Bananen, war blöd, merk ich selbst.
Kenn aber halt Leute, die essen die echt kiloweise. *lol*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Bananenbrot im Sandwichtoaster ???

Mh... naja, ich weiß nich so recht, liebe trienrieke.... erinnert mich an meinen Bananenkuchen, der erste Kuchen, den ich wegschmeissen mußte, weil einfach zuuuuu eklig. Die Banane war nur noch grau-braune Masse und alles war überhauupt büüüüääääh !

Aber ansonsten ist Banane "nicht böse" ;-) sondern sehr gesund, wie wir ja nun alle sicher gelesen haben. Ich esse auch ab und zu welche, nicht in Massen, aber 1-2 die Woche sicher. Außerdem auch gleich frischeverpackt in Bio-Verpackung, essbar ohne Besteck, und gegrillt auch sehr lecker, richtig & *schlabber*

Liebe Grüße vom Lianchen
und probier mal aus da im Sandwichtoaster, ich wär ja mal gespannt...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

@BeLight
Jetzt weiß ich endlich warum ich Banane bereits zum Frühstück so gerne mag (in Scheiben auf Brot - njam)
Kann man das eigentlich auch im Sandwichtoaster machen, also Bananenbrot?
Mit Kinderriegel klappt das super.....*lach*
Achso!!! und Banane gegrillt - lecker, am besten mit Familieneis (Vanille).....*schmachtdahin*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

trienrieke schrieb:

> Banane darf auch gegessen werden, ist schließlich ein guter
> Kalium Lieferant.
> Klar sollte es nicht gleich Kiloweise sein, aber wenn es in die
> Energiebilanz passt, was spricht dagegen?

Unterwegs (auf Reisen oder wenn ich längere Zeit fürs inlinern aus dem Haus bin) sind Bananen der perfekte Menueersatz - lang sättigend und leicht mitzunehmen - aber seht selbst, was für Vorteile Bananen noch bieten:




@ahne: Ich befürchte, mit diesen Argumenten wirst du zum Bananenliebhaber werden müssen - lol :-) ;-)

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Banane darf auch gegessen werden, ist schließlich ein guter Kalium Lieferant.
Klar sollte es nicht gleich Kiloweise sein, aber wenn es in die Energiebilanz passt, was spricht dagegen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Ahne schrieb:

> Bananen mag ich nicht, ess vielleicht 2 Stück pro Jahr. Ne
> Banane hat so 90 kcal und viel Fett.

Viel Fett?? Kommt wohl auf die Definition an... Find ich jetzt nicht!

Banane 100 gr 95.00 kcal 0.20 gr Fett
1 2 3 Frites (Mc Cain) 100 gr 141.00 kcal 4.50 gr Fett

LG Majo

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Also bei Fertig- Müsli, musste vorsichtig sein,da haben leider auch viele, zu viel Zucker. (auch viel Fett, zum B. Kokos oder Nussmüsli)

Da ich Frühaufsteherin bin, (4.30 Uhr), hab ich keinen Bock zum Selbermixen, ich nehm das von Kölln zur Zeit Erdbeer Joghurt oder Karibik.

Zu den Haferflocken: dachte ich auch immer, das kriegste nie runter, denkste Puppe.

Probier mal: viertel Cantaloupe Melone, würfeln, dazu ein paar Erdbeeren, dann 2-3 Esslöffel Haferflocken; darüber nehm ich Drinkjoghurt mit 0,1 % Fett, echt lecker und macht satt.

Ananas hat viel Zucker, kann also den Insulinspiegel schnell hochschnellen lassen. Ich vertrag leider keine mehr (seit neuestem) bekomm fürchterliche Bauchkrämpfe und Sch....ei!!
Bananen mag ich nicht, ess vielleicht 2 Stück pro Jahr. Ne Banane hat so 90 kcal und viel Fett.

Wenn du alles in Maßen isst, deine Kalorienbilanz dabei negativ bleibt (in der Abnehmphase) ist alles erlaubt, Ich bin ein Genussmensch, habe es vorwiegend mit Sport geschafft und das ist nun mal die beste Waffe, gegen die bösen Rettungsringe ;-)



Nachricht bearbeitet (03.05.2009 20:46)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hi,

was sind denn gute Müsli-Sorten? Also Haferflocken krieg ich nicht runter...Und so ein bisserl schmecken darfs ja schon noch oder? Könnt Ihr da was empfehlen?

LG,
ärzte-Fan

PS: Stimmt es, dass Bananen und Ananas auch so "böse" sind?



Nachricht bearbeitet (03.05.2009 20:27)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> So, nun sind die ersten 2,5 Tage um. Die Waage steht bei 88,6
> kg, d.h. dass die ersten Gramm schon weg sind. Wobei ich weiß,
> dass das natürlich nicht überzubewerten ist. Aber es macht
> Spaß, zuzuschauen, dass die Zahl auf der Waage kleiner wird...
>
super, aber nicht entmutigen lassen, wenn es weniger wird oder gar stagniert ;-)


> Gibt es eigentlich eine Faustregel, wie oft man zB pro Woche
> schwimmen gehen sollte? Braucht der Körper auch zwischendurch
> mal nen Tag Pause? Oder ist das egal?
>
> Grüße!!!

Wenn du Lust und Kondition hast, sowie die nötige Zeit, kannst du jeden Tag Sport treiben. Experten raten zwar zu einem Tag Pause zwischen zwei Trainingseinheiten, aber je mehr du zusätzlich verbrennst, desto mehr nimmst du ab, logisch ;-)

Ich persönlich treibe 4-5 mal pro Woche eine Stunde Sport.also 2-3 Tage die Woche darf mein Körper regenerienen, um für die nächste Einheit Kraft zu tanken.

LG Ahne

PS: lass die Spezial K... weg, nimm lieber Müsli oder Haferflocken mit Dickmilch und Obst. Ich packe die Dinger jeden Tag für ne Campange, nimm ab für die Sommerfigur, reine Geldschneiderei, die haben zwar wenig Fett. aber viel Zucker...

Außerdem willst du sicher nicht dein Leben lang Spezial K.. zum Frühstück oder???

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

So, nun sind die ersten 2,5 Tage um. Die Waage steht bei 88,6 kg, d.h. dass die ersten Gramm schon weg sind. Wobei ich weiß, dass das natürlich nicht überzubewerten ist. Aber es macht Spaß, zuzuschauen, dass die Zahl auf der Waage kleiner wird...

Gibt es eigentlich eine Faustregel, wie oft man zB pro Woche schwimmen gehen sollte? Braucht der Körper auch zwischendurch mal nen Tag Pause? Oder ist das egal?

Grüße!!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Warum muss man auf Kartoffelsalat zum grillen verzichten?
Es gibt unheimlich viele Varianten, die sehr fettarm sind.


Auch ich rate dir: variiere dein Frühstück.
1 Vollkornbrötchen mit fettarmen Belag ist alle Male drin. Wer es süß mag, einfach Banane drauf.
Dazu Gurkensticks und der Tag kann starten.

Ich kann abends nicht auf KH verzichten, aber auch das geht gut, wenn man ein Gefühl für die Lebensmittel bekommen hat. Es ist ein weiter Weg, aber er lohnt sich.
Mach doch mal: Fladenbrot mit Quark bestreichen, mit Kräuter bestrieseln, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben und Radieschenscheiben auf den Quark drappieren und herzhaft abbeißen. Lecker

Deine Säfte solltest du verdünnen, wenn du nicht drauf verzichten kannst, trinke einfach mal ein Glas Tee statt Saft. Es gibt unheimlich viele leckere Sorten.

Als Snack für zwischendurch (habe ich immer im Handgepäck) kann ich Corny free Riegel empfehlen. Oder natürlich einen Apfel (ich bekomme von den Dingern immer Hunger :-( )

Und auch naschen muss drin sein. Da empfehle ich immer die 10 gr. Tüten Gummibären (meist gibts die zu Werbezwecken). Da ist die Menge gut einzuschätzen und nie mehr wie 2 da haben. Am besten ist es wenn die Bärchen so richtig knochenhart sind, man kaut und kaut und kaut. Und was ich auch immer in Griffweite habe sind Kaugummi. Selbstverfreilich zuckerfrei.

Wenn du das mit dem schwimmen durchhälst und es dauerhaft machst, dann kann da schon einiges an km zusammenkommen bis August. Schreib es dir mal auf, du wirst staunen (Exeltabelle) und wenn du dann noch deinen Spaziergang in schnelles gehen oder walken verwandelst, dann schmelzen die Pfunde und du wirst richtig schön geformt.

Weiter so, der Anfang ist nicht schlecht!

Ich hoffe dein Grillabend war ein Erfolg ;-)

LG
Triene

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Ja genau. Es ging ja um GRILLABENDE.
In der ABNEHMphase würde ich auf Kohlehydrate abends verzichten und zwar konsequent.
Man muss ja nicht hungern und den anderen beim Essen zusehen. An Steaks und Garnelen, Gemüse, Salat kann man sich gut satt essen und auf Alkohol (Weißweinschorle) muss man auch nicht verzichten.
In der GEWICHTHALTEphase sieht das dann vielleicht schon etwas entspannter aus.
Übrigens machts ja auch Spaß, wenn man sieht, dass das Abnehmprogramm Erfolge zeigt.
Grüße Mayla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Steppenwolf schrieb:

> mayla schrieb:
>
> > Hi Thorsten,
> > Steaks sind OK, aber ohne Grillsauce, nur mit Senf. Sehr gut
> > auch: gegrilltes Gemüse und Meeresfrüchte.
> > Keine Wurst.
> > Kein Brot.
> > Salate sind OK, wenn's grüne Salate sind (Blatt, Gurke,
> > Tomate).
> > Keinen Kartoffel- oder Nudelsalat.
> > Von den Getränken rate ich zu Wasser oder Weißweinschorle.
> > Kein Bier, keine Cocktails, keinen Wein.
> > So jedenfalls halte ich das immer beim Grillen und komme ganz
> > gut damit zurecht.
> > Viel Spaß. Kannst ja mal schreiben, wie es war.
> > Gruß, Mayla
>
> Und wo bleibt da der Spaß? Kann man so eine Ernährung für den
> Rest seines Lebens durchhalten?

Ich glaube, mayla hat da ausschließlich von den Grillabenden gesprochen, was in der Kombination der Lebensmittel nicht so günstig wäre. Ich würde während des Abnehmens beim Grillen auch lieber auf Brot, Nudel-, Kartoffelsalat und fette Grillsoßen verzichten. Sie schrieb jedenfalls "....so halte ich das immer beim Grillen....)


Vor allem: will man das
> überhaupt?

Nein, das kann sicher nicht Sinn der Sache sein, aber wie gesagt, ich denke, das war ein Mißverständnis.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

mayla schrieb:

> Hi Thorsten,
> Steaks sind OK, aber ohne Grillsauce, nur mit Senf. Sehr gut
> auch: gegrilltes Gemüse und Meeresfrüchte.
> Keine Wurst.
> Kein Brot.
> Salate sind OK, wenn's grüne Salate sind (Blatt, Gurke,
> Tomate).
> Keinen Kartoffel- oder Nudelsalat.
> Von den Getränken rate ich zu Wasser oder Weißweinschorle.
> Kein Bier, keine Cocktails, keinen Wein.
> So jedenfalls halte ich das immer beim Grillen und komme ganz
> gut damit zurecht.
> Viel Spaß. Kannst ja mal schreiben, wie es war.
> Gruß, Mayla

Und wo bleibt da der Spaß? Kann man so eine Ernährung für den Rest seines Lebens durchhalten? Vor allem: will man das überhaupt?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Hallo,
>
> ich hab mir mal Gedanken gemacht und schätze meinen
> Tages-Essensablauf von Montag bis Freitag in etwa so ein:
>
> 1.) Frühstück: 1 Portion Kelloggs "Special K" mit 1,5%-iger
> Milch

das würde ich ab und zu mal variieren, das hängt dir sonst vielleicht nach kürzester Zeit zum Hals raus - probier es mal mit Obst und Pudding (Lightpudding), oder Magerquark mit Obst, das sättigt auch sehr lange und du bekommst noch jede Menge Vitamine und auch Eiweiß ab - es stimmt, deine Ernährung ist ziemlich KH-lastig.
Ich hab es mir mal kurz ausgerechnet: ich schätze deine Kalorienaufnahme anhand deiner Aufzeichnungen auf ca. 1600-2000 kcal/Tag ein, sofern du "normalgroße" Portionen isst. Bei den Special K geht man nach Packungsaufdruck bei einer Portion von mickrigen 30g Flakes aus, ich weiß nicht, ob du schon mal abgewogen hast, wieviel bei dir in der Schale landet. Auch beim Mittagessen ist es schwierig einzuschätzen, da sich die Werte alleine aufgrund der Menge des verzehrten Basmati signifikant ändern können.
Wie steppenwolf schon schrieb, trinkst du relativ viel Säfte. Dein Saftkonto belastet du mit den von dir angegebenen Mengen mit ca. 400 kcal, das ist der Gegenwert eines WeightWatchers Menues. Also lieber, sofern du es magst, Coke-, Sprite- oder Fanta ZERO - die 1l-Flasche mit ca. 25 kcal.


> dazu ein Pott Kaffee mit ebenso Milch
>
> 2.) Mittagessen: mein größtes Problem; ich möchte mal schauen,
> ob ich nicht Weight Watchers-Mikrowellenmenüs finde, die mir
> schmecken und auch sonst akzeptabel sind - wie sind da Eure
> Erfahrungen?

Ich bin der Fertigmenuespezialist ;-) - ne Scherz, aber ich habe ein Jahr lang mittags Fertigmenues gegessen, alleine um die Portionen schon mal einzuschränken. Die WeightWatchers Menues sind nicht schlecht, das Problem: Packungsinhalt 350 gr - das ist wirklich wenig. Es gibt beim Discounter A**i von "BeLight" Tiefkühlmenues für die Mikrowelle (5 verschiedene Gerichte), alle 500 gr Inhalt und alle ca. 390-445 kcal. Die stellst du bei 600 Watt 12 min in die Mikro und dann genießen - das sind sogenannte Frischemenues mit wirklich ganz knackigem Gemüse, ausgesucht magerem Fleisch oder hochwertigem Fisch und die jeweiligen Anteile entsprechen den Vorgaben der DGE. Viel Gemüse, weniger Nudeln/Reis/Püree usw. und noch weniger Fleisch. Es ist auch kaum "Füllmaterial" wie Unmengen von "billiger" Soße enthalten und der Vorteil besteht zudem auch noch im niedrigen Preis im Vergleich zum Konkurrenzprodukt. Teste dich mal durch, der Markt für Fertigmenues ist riesig, es gibt aber auch einiges an schlechter Qualität. Ich würde dir auf jeden Fall dazu raten, keine Fertigmenues zu kaufen, die so haltbar gemacht sind, dass du sie in ungekühltem Zustand kaufen kannst - das ist nicht wirklich ein Vergnügen......



>
> 3.) Ich hatte an Obst und Joghurts gedacht...

Vermutlich meinst du damit das Abendessen? Das ist okay, da gibt es viele Variationen. Einige Discounter führen sämigere Joghurts mit Körneranteil drin, ich mag die wirklich sehr gerne, beim o.g. Discounter gibt es da 6 unterschiedliche Sorten mit nur 150 kcal/250g Becher.
Hast du schon mal dran gedacht, eventuell auch mal ne große Salatplatte zu essen (ohne die Platte - lol :-) - da kannst du dann noch geräuchertes Forellenfilet dazu essen, da kommst du insgesamt auch nur auf ca. 200 bis max. 300 kcal. Allerdings musst du da beim Dressing aufpassen, dass es leicht gerät. Es gibt (sofern du dir das leisten kannst und willst) bereits vorgefertige Salatschalen in nahezu jedem guten Discounter, die werden zumindest bei uns laufend frisch zubereitet und um die Mittag- und Abendzeit immer rasend schnell verkauft.

>
> Frage: ich gehe meist einmal die Woche mit einem guten Freund
> weg und zwar meist zum Italiener. Wir arbeiten den ganzen Tag
> und wir treffen uns dann so zwischendurch gegen 19 Uhr zum
> Essen (und er arbeitet oft nach dem Essen noch weiter). Ich
> liebe Pizza Hawaii. Kann ich die da auch mal essen? Ansonsten
> wäre wohl eine Suppe noch das harmloseste oder?

Die Pizza schlägt mit ca. 800 kcal zu Buche, besser wäre ein italienischer Salat und vielleicht ein Saltimbocca dazu, oder auch ne Portion Spaghetti mit Tomatensoße, da kannst du von deutlicher weniger Fettgehalt als bei der Pizza ausgehen und sicherlich sparst du auch einige Kalorien ein.

Für deine Party heute abend sehe ich bei dem Steak auch absolut kein Problem, solange es sich um Rindersteaks und nicht um durchwachsene Schweinesteaks handelt. Sicherlich gibt es auch grüne Salate, wo du elegant das Dressing entweder selbst dosierst oder es einfach in der Schale übrigläßt.

Ich wünsch dir weiterhin gutes Gelingen und eine schöne Fete heute abend :-)

LG
BeLight

> Grüße,
> ärzte-fan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

ich hab mir mal Gedanken gemacht und schätze meinen Tages-Essensablauf von Montag bis Freitag in etwa so ein:

1.) Frühstück: 1 Portion Kelloggs "Special K" mit 1,5%-iger Milch
dazu ein Pott Kaffee mit ebenso Milch

2.) Mittagessen: mein größtes Problem; ich möchte mal schauen, ob ich nicht Weight Watchers-Mikrowellenmenüs finde, die mir schmecken und auch sonst akzeptabel sind - wie sind da Eure Erfahrungen?

3.) Ich hatte an Obst und Joghurts gedacht...

Frage: ich gehe meist einmal die Woche mit einem guten Freund weg und zwar meist zum Italiener. Wir arbeiten den ganzen Tag und wir treffen uns dann so zwischendurch gegen 19 Uhr zum Essen (und er arbeitet oft nach dem Essen noch weiter). Ich liebe Pizza Hawaii. Kann ich die da auch mal essen? Ansonsten wäre wohl eine Suppe noch das harmloseste oder?

Grüße,
ärzte-fan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hi Thorsten,
Steaks sind OK, aber ohne Grillsauce, nur mit Senf. Sehr gut auch: gegrilltes Gemüse und Meeresfrüchte.
Keine Wurst.
Kein Brot.
Salate sind OK, wenn's grüne Salate sind (Blatt, Gurke, Tomate).
Keinen Kartoffel- oder Nudelsalat.
Von den Getränken rate ich zu Wasser oder Weißweinschorle.
Kein Bier, keine Cocktails, keinen Wein.
So jedenfalls halte ich das immer beim Grillen und komme ganz gut damit zurecht.
Viel Spaß. Kannst ja mal schreiben, wie es war.
Gruß, Mayla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

erstmal würde ich den Saft einschränken. 1 Liter wie gestern muss es nun wirklich nicht sein.

Zum Frühstück UND zum Abendessen Kellogs zu futtern ist auch nicht gerade ausgewogen.

Insgesamt überhaupt etwas Kohlenhydratlastig Deine Ernährung. Mach Dir um das Steak keine Sorge, solange Du es nicht in Sauce ersäufst. Das kann Dir nur gut tun.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

ok dann hier mal die Infos von gestern:

Frühstück: 1 Portion Reisflakes "Special K" von Kelloggs mit 1,5%-iger Milch, dazu ein Pott Kaffee mit ebenso 1,5%-iger Milch

dann: 30 Bahnen à 25 Meter geschwommen

Mittagessen: Wok-Gemüse mit Basmati-Reis und Putenbruststreifen
dazu 0,4 Liter Grapefruit-Drink und 0,4 Liter Apfelschorle

dann: 1 Stunde Spaziergang
danach 0,4 Liter Bananensaft

Abendessen: 1 Portion Reisflakes "Special K" von Kelloggs mit 1,5%-iger Milch
dazu 0,2 Liter Wasser
-------------------------------------------------------------------

Heute sah es bisher so aus:

Frühstück: 1 Portion Reisflakes "Special K" von Kelloggs mit 1,5%-iger Milch, dazu ein Pott Kaffee mit ebenso 1,5%-iger Milch

dann: 35 Bahnen à 25 Meter geschwommen; danach 1 Banane

Mittagessen: 1 Banane und 1 Körnerbrötchen (ohne Belag)
dazu 05, Liter Wasser

Problem Abendessen: heute abend feiert mein bester Freund 30. Geburtstag, es wird gegrillt: Bratwurst, Steaks, angemachte Salate usw...Was mach ich denn da nun?

Grüße,
Thorsten



Nachricht bearbeitet (02.05.2009 11:36)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Hallo,
>
> natürlich will ich dauerhaft abnehmen. Und es soll ja gerad
> keine Crash-Diät bis August werden, sondern lieber was
> beständiges...Ich will das Gewicht ja danach auch
> halten...Gestern war ich schon im Schwimmbad, hab 30 Bahnen im
> 25 Meter-Becken geschwommen. Dann war ich am Nachmittag noch ne
> Stunde spazieren - und statt Currywurst habe ich Wok-Gemüse
> gegessen...


Hi ärzte-fan,
das ist doch schon ein schöner Anfang - Glückwunsch!
Daraus ableiten läßt sich allerdings noch nicht sehr viel, hilfreich wäre es, wenn du zum Beispiel für den gestrigen Tag mal das aufschreibst, was du alles gegessen hast - nur Wokgemüse wird es ja nicht gewesen sein. Sicherlich hast du zwischenzeitlich deinen Arbeitsumsatz ausgerechnet und weißt, wieviel du essen kannst/darfst, um dennoch abzunehmen.
Schlumpfines Worte bzgl. der Crashdiät waren, denke ich, so zu interpretieren, dass alleine deine Zeitvorgabe der maximalen Abnahme innerhalb 10 Wochen darauf schließen läßt, dass es weniger auf eine gesunde Abnahme ankommt als eben auf die Menge, mit welchen Mitteln auch immer - ist für mich durchaus nachvollziehbar, dass bei schlumpfine dieser Gedanke entstand.

Also, was hast du gestern gegessen und wie sieht dein Plan für heute aus? Wenn du uns nicht mit Infos "fütterst", dann können wir bezgl. deiner Ernährung bzw. Umstellung nur wenig Hilfestellung leisten.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

natürlich will ich dauerhaft abnehmen. Und es soll ja gerad keine Crash-Diät bis August werden, sondern lieber was beständiges...Ich will das Gewicht ja danach auch halten...Gestern war ich schon im Schwimmbad, hab 30 Bahnen im 25 Meter-Becken geschwommen. Dann war ich am Nachmittag noch ne Stunde spazieren - und statt Currywurst habe ich Wok-Gemüse gegessen...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo ärzte-fan, (was für ein Nick, die Erklärung würde mich interessieren :-))

ich schließe mich Alex und Lianchen an. Erweiter doch einfach eure Wette: wer bis zum 14. August am meisten abgenommen hat UND dieses Gewicht bis mindestens Januar 2010 halten kann (also bis nach Weihnachten, hähä, wie fies!)

> Das liegt auch daran, dass ich unter der Woche nur in einer
> Einzimmerwohnung wohne, die keine richtige Küche hat. Ich habe
> nur 2 Herdplatten und eine Mikrowelle.

Kein Grund! Ich habe 18 kg verloren in 35qm mit zwei Herdplatten OHNE Mikrowelle. Außerdem kann man v.a. im Sommer besonders viel leckere Sachen zubereiten, die gar keine Herdplatte brauchen.
Schon die einfachsten Dinge bewirken viel: keine Butter mehr unter Wurst und Käse, fettreduzierter Käse, Schinken statt Wurst, fettarme Milchprodukte, Süßkram und Alkohol einschränken etc. Wenn Du dich "absoluter Neueinsteiger" nennst, gehe ich davon aus, dass Du Dich mit gesunder Ernährung bislang wenig beschäftigt hast und da jede Menge Potential steckt :-)

> 2) Ich möchte mich mehr bewegen (Bürojob) - also Sport machen:
> ab Ende Mai macht das Freibad auf und ich würde gerne
> regelmäßig schwimmen. Hab letztes Jahr mal 3 Wochen lang 4x die
> Woche 1000 Meter geschwommen und das hat ordentlich gut getan
> und geholfen. Außerdem überlege ich, zum Badminton zu gehen.

Auch hier Daumen hoch: alles, was Bewegung ist und Dir Spaß macht, zählt. Und auch hier schließe ich mich Lianchen und Alex an: HEUTE anfangen, nicht morgen oder Ende Mai oder wann!
Und am besten auch Sport einplanen, für den es keine großen Voraussetzungen braucht (Schwimmbad offen, Badminton-Partner willig etc.), so dass du ausschließlich Deinen Schweinehund an die Leine nehmen mußt und loslegen kannst!

Viel Erfolg,
Schlumpfine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

ärzte-fan schrieb:

> Es geht darum, wer
> im Zeitraum vom 01. Mai bis 14. August prozentual am meisten
> abnimmt.

Nein, darum geht es nicht. Es geht darum, abzunehmen und dieses Gewicht [b]dauerhaft[/b] zu halten - und nicht nur bis zum 14. August!

> Ich möchte zwei Dinge tun, um wirklich gut abzunehmen:
>
> 1) Ich möchte meine Ernährung umstellen: Cola, Pizza, Döner
> usw. stehen derzeit leider regelmäßig auf meinem Speiseplan.

Schlecht. Einmal im Monat ist das kein Problem. Aber dauerhaft ist das schlecht.

> Das liegt auch daran, dass ich unter der Woche nur in einer
> Einzimmerwohnung wohne, die keine richtige Küche hat. Ich habe
> nur 2 Herdplatten und eine Mikrowelle.

Na und? Ich habe eine Küche mit 4 Herdplatten - und dennoch sind selten mehr als eine oder zwei gleichzeitig in Betrieb. Mir fällt auf die Schnelle auch kein Alltags-Gericht ein, für das man mehr als zwei Flammen gleichzeitig benötigt.

> 2) Ich möchte mich mehr bewegen (Bürojob) - also Sport machen:

Gut.

> ab Ende Mai macht das Freibad auf und ich würde gerne
> regelmäßig schwimmen.

Warum erst ab Ende Mai? Hallenbäder haben jetzt auch schon auf.

> Außerdem überlege ich, zum Badminton zu gehen.

Wie lange überlegst du da schon? Wie lange willst du noch überlegen? Steh auf und geh [b]heute[/b] - ohne großartig zu "überlegen".

> Meine Frage an Euch: welche Tipps habt Ihr, damit ich gesund
> und gut abnehme?

Verbrauche mehr Energie als du isst. Das war's schon. Rechne dir aus, wieviel Energie du täglich verbrauchst .

Wenn du das weißt, stellst du dir jeden Abend deinen Ernährungsplan für den nächsten Tag zusammen und zwar so, dass du einige hundert Kalorien unter deinem berechneten Verbrauch bleibst .

> Was für Sport?

Egal. Hauptsache du machst überhaupt Sport.

> Wie oft?

So oft wie möglich.

> Und wie kann meine Ernährung aussehen?

Siehe oben.

> Will auch nicht zu wenig essen, denn sonst
> schaltet der Körper auf "Notzeit" um und speichert alles, was
> er kriegt...

Das ist völliger Unsinn.

> Wie wichtig ist das Trinken?

Ohne trinken stirbst du. Achte darauf, dass du mindestens 1,5 Liter pro Tag trinkst. Wasser, Früchtetee (keine gezuckerten Fertigtees), kalorienfreie Limonaden (Cola, Fanta, Sprite zero). Achte bei anderen Getränken auf den Kaloriengehalt. Wenn es denn sein muss, lieber 1,5% Milch als 3,5% Milch, besser alkoholfreies Bier als alkoholhaltiges Bier. Wenn du Tee und Kaffee süßen willst, nimm Süßstoff anstatt Zucker oder Honig.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo ärzte-fan,

also das mit der prozentualen Abnahme in einem bestimmten Zeitraum halte ich für Schwachsinn, sorry. Das führt doch nur zum "hungern" und das ist sicher nicht unser Ziel hier. Ich denke, wir hier wollen eher gesund und besser langsam abnehmen, um einen dauerhaften Erfolg erzielen zu können.
Ich bitte um Korrektur, falls ich damit flasch liege...

Ich kann nur zu einer dauerhaften Verhaltensänderung im Essverhalten raten, viel Gemüse und Obst zu essen und allzu fettreiche Nahrung grundsätzlich wegzulassen. Von Askese halte ich aber auch nix ! Darum sich auch ab und zu mal was gönnen, so mache ich das jedenfalls. Bei mir ist es meist was Süßes, andere bevorzugen evtl. mal ne Partion Pommes, ne Pizza oder ne Bratwurst ?
Ich denke, da hat jeder seine Vorlieben.

Und ich kann nur zu mehr (viel) Bewegung raten, magst Du denn gern Sport? Wozu hättest Du noch Lust ? Schwimmen und Badminton ist aber auch ne tolle Sache, schwimmen betreibe ich selbst ausgiebig.
Aber warum bis Ende Mai warten ???
Warum nur überlegen, ob Badminton in Frage käme ???
Gibt es kein Hallenbad bei Euch in der Nähe oder ein Funbad oder so ?
JETZT den Hintern hochkriegen, nicht erst Ende Mai !! :-)
Und joggen kann man auch JEDERZEIT beginnen, man braucht dazu nur n Paar gute Lauf-Schuhe und ein paar passende Klamotten finden sich sicher auch für den Anfang. Kann man später immer noch verfeinern...

So erstmal meine Tipps an Dich. Lies Dich mal in Ruhe in anderen Threads ein, da kannst Du wahrscheinlich schon viel für Dich mitnehmen und überlegen, ob da was für Dich dabei ist, was Du so oder abgewandelt für Dich übernehmen könntest.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, aber strebe mal besser ne langsame Abnahme an, auch wenn die anderen schneller abnehmen, Du wirst wahrscheinlich damit DAUERHAFTEN Erfolg haben. Denn was bringt es Dir, danach in altes Verhalten zurückzufallen und am Ende im schlimmsten Fall noch mehr drauf zu haben ?

LG vom
Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen-absoluter Neueinsteiger

Hallo,

ich bin 31 Jahre alt, 174cm groß und wiege derzeit 90 Kilo. Und: ich möchte abnehmen. Daher habe ich mit 3 Freunden eine Wette abgeschlossen und auch alle anderen Freunde/gemeinsamen Bekannten über die Wette informiert. Warum? Weil durch den künstlich erzeugten Druck von außen man nicht so einfach aufgibt, sondern weitermacht. Worum es geht? Es geht darum, wer im Zeitraum vom 01. Mai bis 14. August prozentual am meisten abnimmt.

Ich möchte zwei Dinge tun, um wirklich gut abzunehmen:

1) Ich möchte meine Ernährung umstellen: Cola, Pizza, Döner usw. stehen derzeit leider regelmäßig auf meinem Speiseplan. Das liegt auch daran, dass ich unter der Woche nur in einer Einzimmerwohnung wohne, die keine richtige Küche hat. Ich habe nur 2 Herdplatten und eine Mikrowelle.

2) Ich möchte mich mehr bewegen (Bürojob) - also Sport machen: ab Ende Mai macht das Freibad auf und ich würde gerne regelmäßig schwimmen. Hab letztes Jahr mal 3 Wochen lang 4x die Woche 1000 Meter geschwommen und das hat ordentlich gut getan und geholfen. Außerdem überlege ich, zum Badminton zu gehen.

Meine Frage an Euch: welche Tipps habt Ihr, damit ich gesund und gut abnehme? Was für Sport? Wie oft? Und wie kann meine Ernährung aussehen? Will auch nicht zu wenig essen, denn sonst schaltet der Körper auf "Notzeit" um und speichert alles, was er kriegt...Wie wichtig ist das Trinken?

Ich freue mich über jeden Tipp oder aber auch einfach nur über Unterstützung...

Grüße!!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Lianchen schrieb:


> Naja, son Babyface hab ich eher nich, aber wenn ich so im
> Schlafi ohne Make-up mit glattgekämmten Haaren vorm Spiegel
> stehe, denk ich manchmal selbst "wie n Kind", aber es belustigt
> mich dann eher :-)

Also, ICH denke mir da meistens "ich kenn dich nicht, aber o.k., ich wasch dich trotzdem...".
Obwohl ich nur wenig Make-up benutze bin ich manchmal schon erschrocken, wenn ich mich morgens im Spiegel anschaue, obwohl ich auch meistens jünger als 38 geschätzt werde. (Pöh, jetzt mal ehrlich, wenn wir ALLE jünger geschätzt werden, liegt das wohl doch eher an der Höflichkeit anderer Leute, oder?).

Andererseits möchte ich um's Sterben keine 20 mehr sein. Da war zwar alles deutlich straffer und knackiger, aber das Leben ist jetzt viel schöner. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das groß ändert, wenn erstmal die "4" vornedran steht. Alles eine Frage der Einstellung, tschakka!

Liebe Grüße,
Schlumpfine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Hallo liebe BeLight,

Ja, ich empfinde das alles ebenso wie Du, kann mich all Deinen Worten nur anschließen...

>Trotzdem ist das Wissen des eigenen Alters
> natürlich da, an guten Tagen berührt mich das gar nicht, an
> schlechten werd ich schon mal leicht melancholisch.

Ja, genauso ist das auch bei mir.
Und es ist auch von meiner körperlichen Fitness abhängig, besonders, wenn mir nix weh tut, könnt ich Bäume ausreißen. Aber es gibt auch Tage, an denen ich Kopfschmerzen habe, Schmerzen in den Fußgelenken und pipapo, das schlägt mir dann auch etwas auf die Psyche. Aber auch soche Tage vergehen wieder, und schwupps, steht Du wieder auf den Inlinern und ich zieh meinen Sport weiter durch.

Naja, son Babyface hab ich eher nich, aber wenn ich so im Schlafi ohne Make-up mit glattgekämmten Haaren vorm Spiegel stehe, denk ich manchmal selbst "wie n Kind", aber es belustigt mich dann eher :-)

Das mit dem Lachfilet hört sich aber lecker an, bei mir gibts heut Suppe aus der Dose, ach Du lieber Jott. Mein Kollege hat solche bei Al** gekauft, die sind kalorienarm und er meinte, die schmecken gut. Bin ich ja mal gespannt, ich hab mir auch welche davon besorgt. Bin diese Woche immer erst um ca. 19:30 zuhause und liege möglichst um 22:30 Uhr im Bett, grad etwas stressig, mein Job. Da schaff ich es nicht mehr, groß zu kochen, will auch noch etwas Zeit für mich haben.
Aber am WE, da koch ich mir janz leckere Sachen, schon beschlossen ! :-)

Liebe Grüße an Dich
Lianchen



Nachricht bearbeitet (23.04.2009 10:53)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Lianchen schrieb:

> Hallo BeLight,
>
> Ja, ich merke allerdings auch, das ich langsam in die
> Wechseljahre komme, das geht ja nicht von jetzt auf gleich,
> richtig ?

Ich denke, bei mir hat es so mit 44 Jahren angefangen, sich bemerkbar zu machen. Veränderungen finden allerdings schon früher statt, aber meistens unbemerkt.

> Meine Mens wird auch unberechenbarer, sind schon einige größere
> Ausreißer in den letzten beiden Jahren dabei gewesen.
> Ich wollte das mit den Wechseljahren am liebsten noch
> verdrängen und weiß auch nicht, ob es wirklich schon so ist,
> aber ich bin ja schon 47.

Boa sag bloß - soo ein alter Socken bist du, da muss ich mich aber mal schnell beeilen, dass ich in dein Alter komme - in ca. 7 Wochen ist es soweit - lol :-)

> Meine Mutter kam erst sehr spät in die Wechseljahre, ich denke,
> sowas vererbt sich auch ein bisschen, denn mit 47 sind ja
> einige schon wieder durch, glaube ich ?

Ja, ist wirklich sehr unterschiedlich - bei einigen dauert es bis 51, 52 - bei meiner Mum hatte es schon mit 42 angefangen.

> Ich denke im Bezug auf Wechseljahre irgendwie, auweia, JETZT
> Bist Du ALT ! :-(

Ja Lianchen, etwas Wehmut ist irgendwie schon dabei - auch wenn man es nicht wahrhaben will und noch so gut dabei aussieht, der Zahn der Zeit nagt einfach.....

> Tz, dabei fühle ich mich kein bisschen alt und andere empfinden
> mich wohl auch nicht so, da ich wohl um einiges jünger aussehe.

So ist es wohl bei mir auch - i.d.R. geh ich noch knapp unter 40 durch und durch die Tatsache, dass ich mit meiner Tochter inlinere und allerlei eher "jugendlichen Aktivitäten" fröhne (Häkchen, weil ich finde, dass das nicht wirklich was mit dem Alter sondern mit der Einstellung zu tun hat) erweckt das für andere vielleicht auch den Anschein, dass "die soo alt nicht sein kann". Trotzdem ist das Wissen des eigenen Alters natürlich da, an guten Tagen berührt mich das gar nicht, an schlechten werd ich schon mal leicht melancholisch.
Jetzt grad fühl ich mich allerdings sauwohl, bin vom Laufband runter, hab ca. 600 kcal verbrannt - jipiieeeh - Popcoooorn, wo bist du?? ;-)



> Die erschrecken sich meist, wenn ich mein Alter sage. Oder die
> schleimen mich nur voll, weeß ich jetz nich...

Ne ne, die schleimen nicht, die erschrecken sich über sich selbst :-)


mh, einer meiner
> liebsten Freunde sagte mal, ohne Make-up würde ich aussehen wie
> n Kind... als Kompliment hab ich DAS dann aber auch wieder grad
> nicht empfunden

Es gibt aber nen Typus von Menschen, die sich ewig das "Babyface" erhalten können - ich glaub, das sind eher die Menschen mit leicht rundlichen Gesichtsformen (haste den Krach gehört - das war der Brocken, der von meinem Herzilein runterfiel, als ich grad in den Spiegel schaute - lol :-))
Meine Oma hatte selbst mit über 70 Jahren noch ein total hübsches Gesicht - okay, die Figur war eher rundlich, aber im Alter sieht das Ausgezehrte auch nicht wirklich nett aus - kicher


... naja, Männer halt ;-)

DAS ist ein anderes Thema ;-)
>
> LG vom
> Lianchen
>

LG
BeLight (Hab soo Hunger - heut gibt's Lachsfilet mit Basmati/Wildreis und Romanescogemüse yamm :-))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Hallo BeLight,

Ja, ich merke allerdings auch, das ich langsam in die Wechseljahre komme, das geht ja nicht von jetzt auf gleich, richtig ?
Meine Mens wird auch unberechenbarer, sind schon einige größere Ausreißer in den letzten beiden Jahren dabei gewesen.
Ich wollte das mit den Wechseljahren am liebsten noch verdrängen und weiß auch nicht, ob es wirklich schon so ist, aber ich bin ja schon 47.
Meine Mutter kam erst sehr spät in die Wechseljahre, ich denke, sowas vererbt sich auch ein bisschen, denn mit 47 sind ja einige schon wieder durch, glaube ich ?
Ich denke im Bezug auf Wechseljahre irgendwie, auweia, JETZT Bist Du ALT ! :-(
Tz, dabei fühle ich mich kein bisschen alt und andere empfinden mich wohl auch nicht so, da ich wohl um einiges jünger aussehe. Die erschrecken sich meist, wenn ich mein Alter sage. Oder die schleimen mich nur voll, weeß ich jetz nich... mh, einer meiner liebsten Freunde sagte mal, ohne Make-up würde ich aussehen wie n Kind... als Kompliment hab ich DAS dann aber auch wieder grad nicht empfunden... naja, Männer halt ;-)

LG vom
Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Lianchen schrieb:

> Ach Du lieber Jott, Schlumpfine !!
>
> Hoffentlich komm ich nie in die Wechseljahre, noch isses nich
> soweit.
> Dann kann auch meinetwegen Spekulatius-Weihnachten gleich ganz
> ausfallen, sonst hab ich KEINE CHANCE !!
> Will mir nich zuhause hier die Türrahmen einfetten müssen, das
> ich da dann noch durchkomme !
> Auch DAS würde dann mein Körper wahrscheinlich sofort in
> Körperfett umwandeln...aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah...


SO schlimm isses nicht Lianchen - schau, ich war lt. meiner Ärztin mittendrin in den Wechseljahren, musste zusätzlich noch Medis nehmen, die den Stoffwechsel um ca. 50% verlangsamten und habe genau in dem Zeitraum die 60 kg abgenommen. Jetzt, nahezu 2 1/2 Jahre später, ist die Mens noch unberechenbarer geworden - 14 Tage - 6 Wochen - dann schon wieder 10 Tage später, aber mit dem Gewicht komm ich prima zurecht - ich fürchte, dass es bei dir eher wieder auf Spekulatius hinausläuft - lol :-) :-) :-)

LG
BeLight
>
> panische Grüße
> vom
> Lianchen
>

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Ach Du lieber Jott, Schlumpfine !!

Hoffentlich komm ich nie in die Wechseljahre, noch isses nich soweit.
Dann kann auch meinetwegen Spekulatius-Weihnachten gleich ganz ausfallen, sonst hab ich KEINE CHANCE !!
Will mir nich zuhause hier die Türrahmen einfetten müssen, das ich da dann noch durchkomme !
Auch DAS würde dann mein Körper wahrscheinlich sofort in Körperfett umwandeln...aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah...

panische Grüße
vom
Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Hallo Lianchen,

am Muskulaturabbau allein kann das nicht liegen, zumindest bei Frauen kommt da noch die Geschichte mit den Hormonen und den Wechseljahren dazu. Ich konnte das ganz gut an meiner 14 Jahre älteren Schwester beobachten (die mir mit gutem Zeitabstand immer vor Augen führt, was mir noch blüht *seufz*). Sie hat immer vernünftig gegessen und gesportelt und war immer normal schlank. Als mit Ende 40 die Wechseljahre angefangen haben, hat sie bei gleichbleibendem Lebensstil plötzlich zugenommen - sie hat dann sogar noch mehr Sport gemacht und sich beim Essen noch mehr zusammengenommen, aber es war unheimlich schwer, gegen die Pfunde anzukommen. Und 1-2 "Urlaubskilos", die sie sonst immer wieder schnell im Griff hatte, waren auf einmal wie Blei auf den Hüften.
Inzwischen hat sie das im Griff, aber sie muß sich nach eigener Aussage viel mehr am Riemen reißen als früher.
Die Welt ist schon ungerecht, oder??? Aber auch Männer sollen ja sowas wie Wechseljahre kennen, obwohl ich bei denen viiiiiel mehr das Gefühl habe, dass da statt Hormone eher das Bier am Werk ist :-)

Liebe Grüße,
Schlumpfine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Deswegen muss man ja auch immer bei den berechnungen das Alter mit angeben :-)

Aber stimmt schon, als knackige 20-jährige fiel alles leichter *seufz*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Hallo Lianchen,

da stand im Stern ein interessanter Artikel

[url]http://www.stern.de/wissenschaft/ernaehrung/:Di%E4t-L%E4nger/656956.html[/url]

Bisschen ausführlicher aber im Wesentlichen die gleichen Erkenntnisse, die Alex schon beschrieben hat.

LG Majo



Nachricht bearbeitet (22.04.2009 10:45)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Lianchen schrieb:

> Wahrscheinlich auch wissenschaftlich nicht belegbar ?

Natürlcih ist es das. Sogar ganz leicht.

> Ich stelle fest, je älter ich werde, desto schwerer fällt das
> Abnehmen. Habe ja nun schon 1,5 Kilo geschafft, aber brauchte
> dazu wohl einen Monat.
> Ich habe regelmäßig gesportelt, auf die Kalorienzufuhr gut
> geachtet, es gab allerdings auch n paar Schlemmertage.
> Tja... aber ich bleib weiterhin "bockig" hihi ;-)
>
> Könnte es sein, das es auch mit der verlangsamten
> Zellerneuerung, und einen dadurch evtl. verlangsamten
> Stoffwechsel zu tun hat ?
> Ist jetzt mal so eine Frage "ins Blaue", denn ich weiß es echt
> nicht besser, wäre evtl. ne Erklärung ?

Die naheliegendste Erklärung ist, dass du mit zunehmendem Alter Muskulatur abbaust. Muskulatur ist aber ein großer Energeiverbraucher. Je weniger Muskulatur du hast, desto weniger Energie verbrauchst du und umso schwerer fällt es dir somit, eine negative Energiebilanz herzustellen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Hallo Lianchen,
wissenschaftlich erklären kann ich dir das auch nicht, aber mir fällt dazu der Spruch ein "Ab 40 muss sich die Frau entscheiden, ob sie Kuh oder Ziege sein will", aus eigener Erfahrung muss ich auch sagen, dass es wirklich mit zunehmendem Alter schwerer fällt, sich in Form zu halten bzw. zu bringen.
Ich meine auch schon gelesen zu haben, dass sich der Stoffwechsel mit zunehmendem Alter verlangsamt. Aber hier gibt es sicher auch Meinungen, die besagen, das hätte mit dem Alter gar nichts zu tun. :-)

Liebe Grüße
Bea

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Je älter, desto schwerer das Abnehmen ?

Wahrscheinlich auch wissenschaftlich nicht belegbar ?

Ich stelle fest, je älter ich werde, desto schwerer fällt das Abnehmen. Habe ja nun schon 1,5 Kilo geschafft, aber brauchte dazu wohl einen Monat.
Ich habe regelmäßig gesportelt, auf die Kalorienzufuhr gut geachtet, es gab allerdings auch n paar Schlemmertage.
Tja... aber ich bleib weiterhin "bockig" hihi ;-)

Könnte es sein, das es auch mit der verlangsamten Zellerneuerung, und einen dadurch evtl. verlangsamten Stoffwechsel zu tun hat ?
Ist jetzt mal so eine Frage "ins Blaue", denn ich weiß es echt nicht besser, wäre evtl. ne Erklärung ?

Naja, würde aber auch nicht wirklich was dran ändern, aber ich wüßte dann zumindest, woran es liegen könnte und alle "Schuld" fein darauf schieben ;-)

LG vom
Lianchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallo yvie0815!

Ja, ich habe auch eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Dafür bekomme ich aber schon seit meinem 9. Lebensjahr (jetzt bin ich 17) Jodtabletten, und zwar in einer Dosis von 200Mikrogramm.
Ich habe ehrlich gesagt die Tabletten nie wirklich regelmäßig genommen. Das hat sich dann auch auf mein Gewicht ausgewirkt. Mein Stoffwechsel war gleich null...
Seit ich aber die Jodtabletten wieder regelmäßig nehme, wird mein Stoffwechsel wieder angekurbelt und die Kilos purzeln wieder =).

Kann aber gut sein, dass diese Tabletten nur bei einer leichten Schilddrüsenunterfunktion etwas bewirken. Sonst hätte es dir ein Arzt bestimmt schon verschrieben, oder?

Liebe Grüße,
Helena

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Medizinisch möchte ich aus der Entfernung gar nicht helfen...

Meine Geschichte: ich habe vor 6 Jahren meine Schilddrüse zu 3/4 entfernt bekommen und habe völlig normale Werte... sie tendieren lediglich zu einer Unterfunktion. Ich nehme ab und zu, weil ich zuviel oder weniger esse und kann ansonsten keine Unterschied zu vor der OP feststellen... scheint ein leichter Fall zu sein (oder meine Einstellung - denn ich glaube, man wählt es, krank zu sein).

Kann auch nur empfehlen: einen wirklich guten Arzt finden, dem Du vertraust!

Grüße, Maline

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallöchen !
Ich würde gerne auf Privater Ebene über das Tema sprechen .
Habe Hashimoto und bin total verzweifelt.

Gruss Ranja

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

hallo gela
danke für deinen lieben rat ich werde es mal so auprobieren und dann schaun wa mal

DANKE RITCHEN

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hallo ritchen,

nein, 923 kcal sind zu wenig! Damoit kannst Du Dich nicht vernünftig und gesund ernähren!

die 1423 kcal dürften Dein Grundumsatz sein, also das, was Du verbrauchst, wenn Du Dich gar nicht bewegen würdest und nur und ausschließlich im Bett liegen würdest.
Entscheidend ist jedoch der Arbeitsumsatz, also das, was Du tatsächlich verbrauchst (durch Bewegung etc.).
Als Kellnerin bewegst Du Dich ja sogar recht viel!

Dein tatsächlicher Verbrauch dürfte daher grob geschätzt zwischen 2400 und 2600 kcal liegen! Wenn Du (im Schnitt) täglich ca 1800 kcal zu Dir nimmst, wirst Du bestimmt kontinuierlich abnehmen, kannst Dich dabei ausgewogen ernähren und sogar die eine oder andere "Sünde" einbauen. (ich habe immer - mit sitzender Tätigkeit und 2-3 Mal die Woche Sport zwischen 1600 und 1800 kcal gegessen und dabei problemlos abgenommen!).

Und Cola und Fanta sind echte Kalorienbomben! Die wegzulassen ist schon einmal sinnvoll, da sparst Du schon eine Menge (vielleicht reicht das sogar schon, je nachdem was Du sonst so isst..) Ersetze sie durch Wasser, Tee, Kaffee (beides mit allenfalls wenig Milch und Zucker) und ggf ab und an "dünne Fruchtsaftschorlen. Ich zB trinke zum Durst löschen eigentlich nur Wasser oder Tee.
Alle anderen Getränke plane ich gesondert ein. Das ist bei mir morgens ein Glas O-Saft, ein Cappuccino (mit aufgeschäumter Milch) und ab und an mal etwas alkoholisches - meist ein oder zwei Gläser Wein.

Die beste Methode ist und bleibt, dass Du einmal analysierst, was Du isst und trinkst (alles wiegen und aufschreiben) und dann schaust, wo Du sparen kannst. Dann klappt das bestimmt mit der Abnahme!

LG Gela

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

hallo gela
danke für dein hinweis wenn ich das richtig verstanden habe darf ich statt 1423 kcal nur 923 kcal zu mir nehmen , so in etwa ich kann mir schon denken warum ich zugenommen habe , ich habe in der letzten zeit viel cola und fanta zu mir genommen und bin jetzt umgestiegen, weil 26g zucker auf 250ml einfach zu viel ist ich probiere mal deine version aus und hoffe das ein bischen speck weck geht

DANKE RITCHEN

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hallo ritchen,

also, wenn Du konkrete Antworten möchtest, müsste man ert einmal wissen, was und wieviel Du so in der Regel isst, welche Vorlieben Du hast, wieviel Du Dich bewegst etc.
Als grobem Tipp, den man immer wieder hier lesen kann: Du nimmst ab, wenn Du weniger zu Dir nimmst als Du verbrauchst. Errechne hier Deinen ungefähren Verbrauch und wähle einen ausgewogenen Ernährungsplan, in welchem Du 300-500 kcal unter diesem Verbrauch bleibst. Die Kalorien der einzelnen Zutaten findest Du ja hier auch.
Mehr kann man einfach auch erst sagen, wenn man wehr weiß...

LG Gela



Nachricht bearbeitet (07.01.2009 17:41)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

hallo steppenwolf

danke erstmal lieb gemeint aber bier trinke ich garnicht und süsses mag ich auch nicht so gern bewegen tu ich mich den ganzen tag da ich kellnerin bin
gehe einmal die woche tanzen und bewege mich auch sonst gans gut also daran kanns nicht liegen trotzdem danke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

1 Semmel / stück Kuchen / Bier o.Ä. pro Tag weglassen und dazu 3x / Woche für 30 Minuten Sport machen. Ist im Grunde egal was oder wie intensiv.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen

hallo
vieleicht kann jemand helfen bin 47 j und 166 gr. und habe seit einiger zeit übergewicht von ca 9 kilo brauchte die ganzen jahre nicht drauf achten konnte immer gut essen was kann ich tun der bauch muss weck DANKE

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> prust... - ohne -r- ist es wirklich nicht mehr jugendfrei...
>
> -nicht bös gemeint-!

DAs kommt davon, wenn man sich eines fremden Dialektés bedient *lol* Ich hab echt gemeint. das heisst so. Und ich nehm´s Dir gar nicht bös... blos bin ich immer noch nicht durch... manno. Scheiss Putzerei.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

prust... - ohne -r- ist es wirklich nicht mehr jugendfrei...

-nicht bös gemeint-!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Also ehrlich, ihr seid alle VOLL FIES!!!! Da geht man nach so
> nem harmlosen Satz nichtsahnend in die Stadt, schleift sich mit
> Einkäufen ab, spielt Mamataxi und ihr habt so einen Spass!

Aber ECHT Belight, voll FIES. Da MUSS ich heute putzen und verpass das Beste. Und.. ich hab noch so gefühlte 100 Antworten vor mir, die ich alle noch lesen muss. MANNO, als Hausfrau hat mans nicht leicht :-(

LG MAjo, die jetzt endlich mal wieder mitfotzeln könnte...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

wenn ich mir jetzt noch Techniken beibringen lasse, bin ich am Ende das große Ferkel. :-) ?

Mein Lachs ruft in der Küche, sonst brennt der noch an .

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Kleiner Vorgeschmack aus der Realsatire:

O-Ton E. Stoiber: Wir machen nicht nur leere Versprechungen, sondern wir halten uns auch daran!

= Ist zugegebenermaßen schon etwas älter...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:


> Moderaaatooooor! Schmeiß mal jemand dieses Ferkel raus!



Ts ts ts... erst meinen durchaus sachlichen Thread von gestern kaputt machen und jetzt MICH ein Ferkel nennen.

Aber selten so gelacht.

Danke.

;-) ;-) ;-)

Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ahne schrieb:

> Wow... jetzt fehlen mir echt mal die Worte!!!!


Ääääh? Warum?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> Das kann ich so nicht stehen lassen (und mir ist egal, wie
> zweideutig dieser Satz aufgefasst wird)

Moderaaatooooor! Schmeiß mal jemand dieses Ferkel raus!

> Ich sprach bzw. schrieb von Bleistift-KÖRBCHEN-Test, Alex...

Du nennst das am Bleistift KÖRBCHEN?? Wird ja immer schlimmer mit dir!

> Aber um auf den von Dir gemeinten Test zu kommen: Grundsätzlich
> ja. Aber es nützt der beste Bleistift nix, wenn auch sonst nix
> im Federmäppchen läuft...

So, so.

> Ich verabschiede mich für die nächsten Stunden. Ich darf zwar
> erst zum einkaufen, aber danach zu einer Comedy-Veranstaltung.

Viel Spaß

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Wow... jetzt fehlen mir echt mal die Worte!!!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> Erzählst du uns die besten Witze davon?

Was ich mir merken kann, übersetze ich vom Fränkischen ins Deutsche und erzähle es, sobald ich es anbringen kann. Versprochen.

Das Übersetzen ist manchmal gar nicht so einfach, denn der Witz von Klaus Karl-Kraus lebt nun mal vom "Auf-die-Schippe-nehmen" der Franken.

Was sagt der Franke, wenn er eine Frau mit einem (weil gut gefüllten) wippenden Blazer sieht:

"Hoppala!"

Wer den KKK nicht kennt, mag bitte hier mal schauen:

http://de.youtube.com/watch?v=OOg88idhnLw


Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Marsch zur Comedy - und schlaf gut, damit du hier wieder wach bist!

Erzählst du uns die besten Witze davon?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:


> By the way: So was versucht nur ein sehr unerfahrener junger
> Mann bei seiner Freundin zu "testen", alle anderen Männer sind
> nicht ganz so blöd, -oder wollen die derzeitige Freundin
> loswerden!




Sprach der Frauenkenner, hi hi hi...

Aber Alex schrieb ja, dass er so etwas nie täte.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Das kann ich so nicht stehen lassen (und mir ist egal, wie zweideutig dieser Satz aufgefasst wird)

*lach*


Alexander schrieb:

> Kommt auf den "Bleistift" an.

Ich sprach bzw. schrieb von Bleistift-KÖRBCHEN-Test, Alex...

*schrecklichlach*

Aber um auf den von Dir gemeinten Test zu kommen: Grundsätzlich ja. Aber es nützt der beste Bleistift nix, wenn auch sonst nix im Federmäppchen läuft...





Ich verabschiede mich für die nächsten Stunden. Ich darf zwar erst zum einkaufen, aber danach zu einer Comedy-Veranstaltung.

Wobei ich mich frage, ob die besser sein wird als dieser Thread hier...

;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Dreh doch den Bleistiftspieß einfach um: Wenn er den Bleistift oben halten kann, dann versuchst du es umgekehrt auch...

By the way: So was versucht nur ein sehr unerfahrener junger Mann bei seiner Freundin zu "testen", alle anderen Männer sind nicht ganz so blöd, -oder wollen die derzeitige Freundin loswerden!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> Ich weiß nich', Alex... irgendwie törnt mich der Gedanke an
> Bleistift-Tests, den Du AN EINER ANDEREN durchführst, nich' so
> an...

Aber nicht doch, ich würde niemals an anderen Bleistifttests durchführen ;-)

> ich fände es nicht so lustig, wenn mein Kerl (habe aber
> derzeit keinen) mit einem Bleistift ankäme und bei mir mal
> testen will, ob...

Kommt auf den "Bleistift" an.

> ach lassen wir es.

Das mein ich aber auch... ;-) ;-) ;-) Sonst fliegen wir hier noch raus.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:


> Wart's ab - wir bringen dir noch Techniken bei, da wird er dich
> anflehen, noch viel mehr hier im Forum mitzulesen...
>
> Alex


Ich weiß nich', Alex... irgendwie törnt mich der Gedanke an Bleistift-Tests, den Du AN EINER ANDEREN durchführst, nich' so an... ich fände es nicht so lustig, wenn mein Kerl (habe aber derzeit keinen) mit einem Bleistift ankäme und bei mir mal testen will, ob... ach lassen wir es.

Aber ich lasse mich gerne überraschen.

;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ernsthafte Frage: "Wieso wird hier ohne mich gelacht, und warum?"
Ja wo samma denn?

Niemand hat das Recht Spiegeleier über einen Kamm zu scheren...!

Und wo hab ich es gelesen? Auch Freundinnen sich bisweilen aktiv verborgen!?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ahne schrieb:

> Hi alle zusammen
>
> meinen Schatz interessiert ja das Forum nicht so ernsthaft,
> aber lachen musste er heute auch, so herzhaft , als ich von
> diesem Beitrag erzählte.
>
> Und prompt die Frage, "Meinste du bist noch im richtigen
> Forum?"

Wart's ab - wir bringen dir noch Techniken bei, da wird er dich anflehen, noch viel mehr hier im Forum mitzulesen...

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Hi alle zusammen

meinen Schatz interessiert ja das Forum nicht so ernsthaft, aber lachen musste er heute auch, so herzhaft , als ich von diesem Beitrag erzählte.

Und prompt die Frage, "Meinste du bist noch im richtigen Forum?"

Jaaaa, nur weiter so, beim Lachen werden Kalorien verbrannt und Glückhormone ausgeschüttet, na wer da nicht schlank wird???

so, mächtig freu mich, Sohni kommt vom Bund, jetzt werden die Mäuse geholt und dann zum Bahnhof und immer schön anständig bleiben, gelle ;-)


Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Fränkin schrieb:
>
> > hi hi hi...
> >
> > Was für ein schöner Thread...
> >
> > Danke @ all, die da so brav mitschreiben... zwar am Thema
> > vorbei, aber göttlich schön....
> >
>
>
> Hi Fränkin,
> mehrere Male dachte ich heute vormittag bereits an dich, (das
> glaubst du jetzt einfach! :-)), welche witzigen Dialoge sich
> aus deiner sachlichen Anfrage ergeben haben, da siehst du mal,
> wie positiv du mittlerweile auf uns einwirkst :-)
>
>
> > ;-)
> >
>
> BeLight
>



Uiiiiiiiiiiiiiiiii.... was für ein echt schönes Kompliment !!! Danke !!!

Heute stand ich (um wieder sachlich zu werden) mit meinem nackigen Bauch vor dem Spiegel und war der Meinung, dass ich einen braven Bauch habe. Er hinkt "in seiner noch zu straffenden Entwicklung" noch etwas hinterher - aber er macht einen ganz vernünftigen Eindruck. Das packt er im Laufe der Zeit schon, (wie ich hoffe).

Und schlauer bin ich seit gestern auch geworden (um wieder UNsachlich zu werden). Jetzt weiß ich, was ein weiblicher und männlicher Bleistift-Test ist und kenne mich nun auch mit Spiegeleierbäuchen aus...

Wie unverdorben ich doch bin...?


Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Hi BeLight!

Naja, das mit den Sattmachern (Nudeln, Reis, Brot, mageres Fleisch) gilt natürlich nur, wenn man auch auf sein Satt-Gefühl hört. Das muss man wiederum lernen. Aber von vornherein hungrig vom Essen aufstehen bringt halt auch nix. Und wenn die Abnahme trotzdem funktioniert, dann passt es halt. An manchen Tagen bekommt man so zwar mehr Kalos zusammen, aber das findet man relativ schnell raus.

Das Konzept von WW zu erklären, ist ziemlich einfach:
WW zählt keine Kalorien, sondern (das weißt du bestimmt) Punkte.
Es gibt eine Formel, wie man jedes Lebensmittel in Punkte umrechnet, aber das haben die von WW für die meisten Lebensmittel schon gemacht. Da man häufig das selbe isst, hat man die Punkte leicht im Kopf (so wie du die Kalos). Der Punktewert orientiert sich dabei nicht nur an den Kalos, sondern auch am Fett- und Gesundheitswert. So kommt es auch, dass das meiste Obst (außer Weintrauben und ein paar andere Früchte, die sehr viel Fruchtzucker haben) und Gemüse sogar Null Punkte haben!! Und so kommt es auch, dass es eben diese Sattmacher gibt.

Das Konzept funktioniert wirklich. Es ist ein weing lockerer als Kalorienzählen und einfacher, weil man (wie ich) nur bis 22 zählen muss ;-)

Es gibt noch ein paar Empfehlungen (z.B. 5 mal am Tag Obst und Gemüse einplanen, mindestens einen Punkt für gutes Fett, calciumreiche Lebensmittel nicht vergessen, viel trinken etc.), und schon ist man bei einer sehr ausgewogenen und gesunden Lebensweise, die übrigens nichts verbietet (auch keine Süßigkeiten). Am Ende der Woche muss das Punktekonto stimmen, man kann bis zu 4 Punkte am Tag sparen (z.B. besondere Anlässe), mit Sport kann man Bonuspunkte verdienen. Alles in allem so wie bei dir: Energiebilanz muss stimmen (bei gewünschter Abnahme: negative Bilanz).

Übrigens: Schlank war ich noch nie, aber auch nicht so extrem übergewichtig. Früher hab ich mit 77 Kilo das Fasten angefangen. Jojo-Jojo-Jojo...In den Schwangerschaften ließ ich es mir "gutgehen" und das Ende vom Lied sah einfach nicht mehr schön aus!

So, die Kinder zerlegen mein Esszimmer, der Große muss gewickelt werden (püüüh) und der Toast wird schwarz....du hast recht, der Mann muss unbedingt wissen, was ich für einen Stress hab. ich bind ihm das gleich unter die Nase, wenn er heimkommt! ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> hi hi hi...
>
> Was für ein schöner Thread...
>
> Danke @ all, die da so brav mitschreiben... zwar am Thema
> vorbei, aber göttlich schön....
>


Hi Fränkin,
mehrere Male dachte ich heute vormittag bereits an dich, (das glaubst du jetzt einfach! :-)), welche witzigen Dialoge sich aus deiner sachlichen Anfrage ergeben haben, da siehst du mal, wie positiv du mittlerweile auf uns einwirkst :-)


> ;-)
>

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ohhh! Erwischt...

Stell dir vor, manche haben da sogar T-Shirts an, da steht "Schlampe" drauf! Dass die T-Shirts hauteng und in knallpink sind, kannst du dir bestimmt denken!

Ne, im Ernst, ich mag solche Männer auch. Haben meist einen tollen Geschmack was Kleidung, Möbel und Männer angeht *lach*

Hatte mal einen Studienfreund, der in diesen Kreisen verkehrte. Leider kein Kontakt mehr, wahrscheinlich bin ich nun zu "normal" (auch wenn ich -was meine hausfraulichen Fähigkeiten betrifft- nicht im Landfrauenverein bestehen würde).

Schuuuu -UHU

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

hi hi hi...

Was für ein schöner Thread...

Danke @ all, die da so brav mitschreiben... zwar am Thema vorbei, aber göttlich schön....


;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

.....
>Aber du wirst dir wahrscheinlich die Kalorien dazu ausrechnen!
> Dürften pro Person geschätzte 450 sein, oder? Bei WW darf man
> Nudeln essen, bis man satt ist und sich dann einen Point mehr
> aufschreiben. Das ist genial und funktioniert
> verblüffenderweise auch!

Vielen Dank fürs Rezept, das ist genau meine Kragenweite, da ich alle Zutaten zuhause habe ist das direkt was fürs Wochenende - da kann ich auch mein Mädel mit begeistern.

Das mit dem "Nudeln essen, bis man satt ist" kann ich mir nicht so wirklich vorstellen. Stell dir vor, du würdest den ganzen Tag nur gekochte Nudeln essen (nur mal angenommen, ist klar!!) - sagen wir mal ohne Soße - wie würde das berechnet werden? Dir ist schon bewusst, dass jeglicher Kalorienüberschuss, gemessen an deinem Arbeitsumsatz, zur Gewichtszunahme führt, egal, ob aus Nudeln, Lakritze oder Kopfsalat?
Oder ist WW so angelegt, dass du gemessen an der Nudelmenge auch dann dein Pointskontingent aufgebraucht hast, wenn du irgendwo im Bereich von 2000 kcal bist?
Ich hab keinen Schimmer von WW.....

LG
BeLight




> Probiers mal, schmeckt lecker!
>
> UHU

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

......
> UHU (die mittlerweile aufgegeben hat, die Sp.Carbonara zu
> kochen und stattdessen auf Hawaii-Toast umdisponiert).

Laß den Käse, die Ananas und den Schinken weg, dann biste schneller fertig!

Ich schmeiß mich mittlerweile aber auch weg, ganz ehrlich, falls mich einer heimlich beobachtet, denkt der bestimmt, ich sei auf Droge!
Vergiß übrigens nicht, deinem Mann heute abend von deinem harten, anstrengenden, nervenzerfetzenden Arbeitstag zu berichten!

BeLight
die gestern schon die ganze Hausarbeit gemacht hat und wohlweislich heute früh erst nach dem Kochen an den PC ging - sonst gäbs heute wohl Luft und Liebe - wär doch auch mal ein Überraschungsgeschenk für den Liebsten ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen


Hallo BeLight:

Hier noch das Rezept für die Spaghetti Carbonara:

240g trockene Spaghetti
Salz
1 Zwiebel
120g Putenbrustaufschnitt geräuchert
150g Cremefine zum Kochen
125ml fettarme Milch
100ml Gemüsebrühe
Pfeffer
geriebene Muskatnuss
1 Ei
3 EL geriebener Käse (30% i.Tr.)

Spaghetti in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, abtropfen lassen und abschrecken.
Zwiebel und Putenbrustaufschnitt in feine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne fettfrei 2 min andünsten. Cremefine, Milch und Brühe verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. In die Pfanne gießen, aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Spaghetti und Ei untermischen und stocken lassen.
Käse zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und servieren.
Pro Person 6,5 Points. - 4 Personen

Aber du wirst dir wahrscheinlich die Kalorien dazu ausrechnen! Dürften pro Person geschätzte 450 sein, oder? Bei WW darf man Nudeln essen, bis man satt ist und sich dann einen Point mehr aufschreiben. Das ist genial und funktioniert verblüffenderweise auch!

Probiers mal, schmeckt lecker!

UHU

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

> Nun, in gewissen Kreisen mögen es Männer gerne, mit "Schlampe"
> angesprochen zu werden!

Na, in was für Kreisen treibst du dich denn rum? ;-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:


> Das Perfide daran ist, dass sich "Schlamperich" nicht annähernd
> so diskriminierend anhört - ich arbeite bereits an einer
> adäquaten genialen Wortschöpfung!

Nun, in gewissen Kreisen mögen es Männer gerne, mit "Schlampe" angesprochen zu werden! Ich denke, sie nehmen das als Kompliment!
Aber die Forums-Männer, von denen wir hier sprechen, gehören bestimmt nicht dazu...oder??? ;-)


> Wir müssen bei dir nicht am Gewicht, sondern an deiner
> Vormachtstellung im Haus arbeiten UHU! Das muss sich so
> anhören, wenn dein Mann nach Hause kommt: Er: "Schatz, schick
> die Kinder zum Essen zu Oma, zieh dir nen geilen Fummel an, wir
> beide gehn ins 5Sterne Restaurant, in der Zwischenzeit macht
> das Hausmännchen (kein Schreibfehler) die Hütte sauber und wenn
> wir wieder nach Hause kommen.........., spiel ich den Clown für
> die Kinder - was hast DU denn gedacht????

Ähm...ich hab gar nix gedacht *rotwerd*. Aber du hast völlig recht, so sollte es sein! Was mach ich nur falsch?? Naja, immerhin geh ich heut abend allein mit Freundinnen aus, einer muss bei den Kids bleiben. Omas wohnen weiter weg...und für Babysitter sind sie noch zu klein. Tja...


> Kannste noch? :-) :-)

Puh, grad noch so. Ich denk mal, dass das von der Effektivität her an Crunches sehr nah rankommt!

UHU (die mittlerweile aufgegeben hat, die Sp.Carbonara zu kochen und stattdessen auf Hawaii-Toast umdisponiert).

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

> *pruuuustlachgacker*
>
> Aua! Mein Bauch tut weh! Na, das kann ja nur gut sein!

Das Perfide daran ist, dass sich "Schlamperich" nicht annähernd so diskriminierend anhört - ich arbeite bereits an einer adäquaten genialen Wortschöpfung!
>
> Aber echt: Jetzt hört mal wieder auf, dauernd renn ich zum PC
> und komm überhaupt nicht voran!

Willkommen im Club :-)


> *kicherkicher*
>
> Ich muss doch für meine Famile kochen und das Haus aufräumen.
> Wenn mein Mann heimkommt, muss alles blitzen, das Essen
> dampfend am Tisch stehen und meine Kinder bespaßt worden sein!!
> Aber so wird das nix!

Wir müssen bei dir nicht am Gewicht, sondern an deiner Vormachtstellung im Haus arbeiten UHU! Das muss sich so anhören, wenn dein Mann nach Hause kommt: Er: "Schatz, schick die Kinder zum Essen zu Oma, zieh dir nen geilen Fummel an, wir beide gehn ins 5Sterne Restaurant, in der Zwischenzeit macht das Hausmännchen (kein Schreibfehler) die Hütte sauber und wenn wir wieder nach Hause kommen.........., spiel ich den Clown für die Kinder - was hast DU denn gedacht????


> Ein sich noch immer den Bauch klopfender UHU


Kannste noch? :-) :-)

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

>
> Schlampe!!!! Wenn das die Damen vom Landfrauenverein
> wüssten....
>
> Alex

WOHER weisst du das mit dem Landfrauenverein????? Aber du, die sind ganz schön clever hier auf dem Land (ist es das, was man bauernschlau nennt?) Als ich mit meiner Kleinen damals in die Krabbelgruppe wollte, musste "man aus versicherungstechnischen Gründen" dem Landfrauenverein beitreten, damit man sich in den Kindergartenräumen aufhalten darf (falls was passiert, z.B. einer Mutter ein Beruhigungskeks oder ein sabbertriefendes Brezelstück auf den Fuss fällt) - ich hab bis dato noch nicht den Zusammenhang zwischen Kiga und Landfrauen kapiert...
Aber dem Landfrauenverein geht's natürlich prächtig - Durch Schaffung zweier Neubaugebiete sind viele junge Familien hergezogen, die nun alle löhnen (weil ja keiner seine Kinder dem Makel des örtlichen Sozialkontaktevernachlässigungsgesetzes aussetzen will) - ich schäme mich - mich eingeschlossen. Und da der Beitrag praktisch heimlich, still und leise einmal jährlich abgebucht wird, bin ich immer noch Mitglied, obwohl meine zarten Füßlein seit geschätzten 6 Jahren weder den Kiga betreten haben noch dass ich die jährliche Weihnachtsfeier des besagten Vereins mit anschließendem "Wichteln" besucht hätte - und da gibts immerhin Essen umsonst!

Aber nun haste mich mal mächtig aufgerüttelt - ICH KÜNDIGE!!!! BÄTSCH!

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

.......
> Tja, ich brachte stolze 100 kg auf die Waage und das bei einer
> Größe von 1,68 m. Klar, ich habe zwei Babys ihnerhalb von 20
> Monaten bekommen (jetzt wisst ihr also auch, dass ich weiblich
> bin), aber das war es natürlich nicht allein! Ich bin / war ein
> Stressesser und ich hatte Stress genug (Kids, Hausbau, Unfall
> meines Mannes mit Spätfolgen). Ein Schokoriegel zwischen
> schreienden Kindern, einem läutenden Telefon und einer
> Musterpalette mit Fliesen ging immer... Aber jetzt reichts
> einfach!!

Da hast du leider auch "viele Päcklein zu tragen", das tut mir leid. Ich kann bei uns beiden auch so einige Parallelen ausmachen (gleiche Größe, viel Gewicht ((okay, du hast 20 kg vorher die Kurve gekriegt ;-))), Hausbau, Kind(er)...)
Ich habs auch förmlich alles in mich reingefressen, im wahrsten Sinne des Wortes.


> Ich hab schon mal in einer Gruppe mit WW abgenommen (vor 5
> Jahren) und dieses Mal mach ich es selbst. Hab keine Zeit in
> die Gruppe zu gehen. Ich hab am 01.07. begonnen und es klappt
> wunderbar. Ich darf ziemlich viele Punkte essen, weil ich
> erstens schon viel wiege /wog und zweitens Stillpunkte
> bekommen, da mein Baby noch zwei Mal am Tag gestillt wird. Ich
> versuch, nicht mehr als 500 Gramm die Woche abzunehmen, aber
> gerade am Anfang flutschte es nur so weg. Daher auch der
> Schnitt von einem Kilo pro Woche.

Ich vermute mal, dass du auch schon längere Zeit deines Lebens mit den Pfunden kämpfst, wenn du früher schon bei WW warst. Konntest du bis zu deinen Schwangerschaften dein Gewicht halten oder ging die Kurve vorher schon wieder nach oben?
Ich habe auch in den ersten 12 Monaten durchschnittlich knapp ein Kilo die Woche abgenommen, aber die letzten 12 kg zogen sich dann schon sehr - aber da hat mir das nichts mehr ausgemacht, weil ich erstens schon relativ schlank war und zweitens der Diätgedanke längst aus meinem Kopf verschwunden war.

>
> So, nun ist meine Schonfrist vorbei, ich werd mal die nötigen
> Handgriffe tun müssen, dass heute Mittag Spaghetti Carbonara
> (aber nach WW) auf den Tisch kommen...

Ich habe heute morgen Dinkelbrötchen halbiert, leicht ausgehöhlt, mit selbstgemachtem Ketchup (mit Süßstoff) bestrichen. In der beschichteten Pfanne Schinkenwürfel (Kochschinken 3% Fett), Mais, Gemüsestreifen (ganz klein) ganz kurz angebraten, mit wenig Ketchup gebunden, Curry, Knoblauch und scharfen Paprika dazu, erkalten lassen, etwas Light-Raspelkäse unter die erkaltete Masse heben und flächendeckend :-) auf den Brötchenhälften verteilen. Jetzt ruhen sie (aussen leicht mit Wasser angefeuchtet, damit sie später schön knusprig werden) noch bis zum Mittagessen, bevor sie dann bei 200°C ca. 8 Minuten gebacken werden. Das sind praktisch meine gesunden Pizzabrötchen :-)
Wie wird denn die Leichtvariante der Carbonara gemacht, kommt da ne Pflanzencreme wie Rama Culinesse (15% Fett) oder Du Darfst (7%) zum Einsatz? Würde mich auch sehr interessieren, kannst du uns das mal aufschreiben?

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

*pruuuustlachgacker*

Aua! Mein Bauch tut weh! Na, das kann ja nur gut sein!

Aber echt: Jetzt hört mal wieder auf, dauernd renn ich zum PC und komm überhaupt nicht voran!

*kicherkicher*

Ich muss doch für meine Famile kochen und das Haus aufräumen. Wenn mein Mann heimkommt, muss alles blitzen, das Essen dampfend am Tisch stehen und meine Kinder bespaßt worden sein!! Aber so wird das nix!

Ein sich noch immer den Bauch klopfender UHU

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Au weia, irgendwie bin ich so gar nicht normal, ich lüfte
> nämlich meine Betten gar nicht.

Schlampe!!!! Wenn das die Damen vom Landfrauenverein wüssten....

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

.....
> Na ja, ganz so ist's ja auch nicht. Die Betten werden natürlich
> nicht zum Garten sondern zur Straße hin gelüftet - sonst
> sieht's ja keiner.

Au weia, irgendwie bin ich so gar nicht normal, ich lüfte nämlich meine Betten gar nicht. Erstens habe ich Antiallergikerbetten, die es gar nicht mögen, wenn ich sie in die Pollenluft hänge, zweitens habe ich Mikrofaserbezüge, die die nächtliche Körperfeuchtigkeit aufs optimalste abtransportieren und drittens find ich das irgendwie albern, den Bettkrempel aus dem Fenster zu hängen. Ich schlage morgens die Betten einfach zurück und - shocking - bringe sie kurz vor Mittag erst in eine "dekorative Form" ;-) Mir fehlt das Schwabengen - ich sehs ein


> Und der Hauseingang wird natürlich auch
> dreimal am Tag geputzt. Nicht weil er dreckig ist, sondern ...
> ?

Mein Hauseingang geht zur Nordseite raus, direkt mit Waldblick, die Rehlein und Füchslein kennen mich schon gut, aber Zweibeiner kann ich da keine ausmachen ;-) Aber ich habe tatsächlich null Hemmungen, vor's Haus zu gehen, wenn ich durch's Fenster (nein, auch NICHT HINTER der Gardine!:-)) nen Nachbarn seh, mit dem ich grad mal gern ratschen würde, das geht bei mir immer, auch ganz ohne Vorwand - hat der eine oder andere hier sicherlich auch schon bemerkt, dass ich nicht grad zur schweigsamen Fraktion gehöre
>
> Alex


LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Hallo nochmal!
Schön, dass ich gleich auf mein kleines Posting reagiert habt, freut mich!!

BeLight schrieb:


> Hallo und Willkommen UHU :-) :-)
> Du bist mir ja ein ganz "wilder Vogel", wenn du dich erst
> einschaltest, wenn es gar nicht ums Abnehmen geht ;-) ;-)

Ich les ja schon ne ganze Weile hier mit, aber so witzig wie gestern fand ich es selten. Wobei mir diverse Schlagabtausche zwischen den üblichen Verdächtigen auch sehr gefallen!!
>
> Spaß beiseite: Du hast in 17 Wochen 18 kg abgenommen??? Das ist
> ja Wahnsinn - hattest du ein hohes Anfangsgewicht oder wie
> kommt's? Bist du vor Ort in einer Weight Watchers-Gruppe oder
> online oder machst du WW ganz für dich alleine?

Tja, ich brachte stolze 100 kg auf die Waage und das bei einer Größe von 1,68 m. Klar, ich habe zwei Babys ihnerhalb von 20 Monaten bekommen (jetzt wisst ihr also auch, dass ich weiblich bin), aber das war es natürlich nicht allein! Ich bin / war ein Stressesser und ich hatte Stress genug (Kids, Hausbau, Unfall meines Mannes mit Spätfolgen). Ein Schokoriegel zwischen schreienden Kindern, einem läutenden Telefon und einer Musterpalette mit Fliesen ging immer... Aber jetzt reichts einfach!!

Ich hab schon mal in einer Gruppe mit WW abgenommen (vor 5 Jahren) und dieses Mal mach ich es selbst. Hab keine Zeit in die Gruppe zu gehen. Ich hab am 01.07. begonnen und es klappt wunderbar. Ich darf ziemlich viele Punkte essen, weil ich erstens schon viel wiege /wog und zweitens Stillpunkte bekommen, da mein Baby noch zwei Mal am Tag gestillt wird. Ich versuch, nicht mehr als 500 Gramm die Woche abzunehmen, aber gerade am Anfang flutschte es nur so weg. Daher auch der Schnitt von einem Kilo pro Woche.

>
> Ich hoffe doch mal, dass dich so "nüchterne Fragen" nicht vom
> antworten abhalten ;-) :-) Jeden Tag steppt hier leider nicht
> so der Bär wie gestern.....

Bestimmt nicht, ich freu mich, dass du dich dafür interessierst!

>
> LG
> BeLight
> (die heute morgen von 7 bis 8 schon mindestens 5 TONNEN
> Herbstlaub gekehrt hat - ja MAJO, DAS muss ich machen, sowas
> steht sogar im schwäbischen Rundblick, "dass die Gehwege vom
> Laub zu reinigen sind" - ich hab mich aber bemüht, um den
> Krümeldreck herumzukehren :-) ;-))


Und genau wegen diesen Nebensätzen les ich hier so gerne rein!!!

So, nun ist meine Schonfrist vorbei, ich werd mal die nötigen Handgriffe tun müssen, dass heute Mittag Spaghetti Carbonara (aber nach WW) auf den Tisch kommen...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Die braven Frauen
> verrichten ihre Arbeit schweigend, demütig und effizient - ohne
> eine Zurschaustellung ihrer Schaffenskünste

Na ja, ganz so ist's ja auch nicht. Die Betten werden natürlich nicht zum Garten sondern zur Straße hin gelüftet - sonst sieht's ja keiner. Und der Hauseingang wird natürlich auch dreimal am Tag geputzt. Nicht weil er dreckig ist, sondern ... ?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

> BeLight schrieb:
>
> > (die heute morgen von 7 bis 8 schon mindestens 5 TONNEN
> > Herbstlaub gekehrt hat
>
> Wieso machst du das nicht Samstagmorgen um 8 Uhr mit einem
> Laubbläser - wie alle meine §$%R/%-Nachbarn?
>
> Alex

Weil ich ein seeehr rücksichtsvoller Mensch bin ;-)!
Da krieg ich auch so nen Hals, die ganze Woche siehst du absolut keinen der Hobby-Hand- und Heimwerker was tun, aber Samstagmorgen um 7 !!! herrscht hier die reinste Kakophonie von einem Mix aus Kreissägen, Schweißgeräten, Laubsaugern, Rasenmähern und Bierkästengeklapper. Die braven Frauen verrichten ihre Arbeit schweigend, demütig und effizient - ohne eine Zurschaustellung ihrer Schaffenskünste - oder so......

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> (die heute morgen von 7 bis 8 schon mindestens 5 TONNEN
> Herbstlaub gekehrt hat

Wieso machst du das nicht Samstagmorgen um 8 Uhr mit einem Laubbläser - wie alle meine §$%R/%-Nachbarn?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

UHU schrieb:

> ´N Abend!
>
> Danke, ihr habt meinen Tag gerettet!!!!!
>
> Ich schmeiß mich weg!
>
> Ich les hier ja schon eine ganze Weile mit, aber heute wars der
> Brüller!
>
> Noch kurz zu mir: Ich bin seit 17 Wochen dabei, mein Gewicht zu
> reduzieren und hab auch schon fast 18 kg weg. Methode: Weigt
> Watchers und meine zwei Kids (fast ein Jahr und zweieinhalb).
>
> Euer Forum ist echt lesenswert, die Beiträge gehen von sehr
> informativ, motivierend, einfühlsam bis...na ja, so wie heute
> eben...


Hallo und Willkommen UHU :-) :-)
Du bist mir ja ein ganz "wilder Vogel", wenn du dich erst einschaltest, wenn es gar nicht ums Abnehmen geht ;-) ;-)

Spaß beiseite: Du hast in 17 Wochen 18 kg abgenommen??? Das ist ja Wahnsinn - hattest du ein hohes Anfangsgewicht oder wie kommt's? Bist du vor Ort in einer Weight Watchers-Gruppe oder online oder machst du WW ganz für dich alleine?

Ich hoffe doch mal, dass dich so "nüchterne Fragen" nicht vom antworten abhalten ;-) :-) Jeden Tag steppt hier leider nicht so der Bär wie gestern.....

LG
BeLight
(die heute morgen von 7 bis 8 schon mindestens 5 TONNEN Herbstlaub gekehrt hat - ja MAJO, DAS muss ich machen, sowas steht sogar im schwäbischen Rundblick, "dass die Gehwege vom Laub zu reinigen sind" - ich hab mich aber bemüht, um den Krümeldreck herumzukehren :-) ;-))



> Nochmals Danke!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Hallo UHU

schööönnnn, das brauch man doch auch mal, nicht wahr.

Hab auch zwei kleine Mäuse der Junge wird im Jan. 3 Jahre die kleine ist 4 1/2 Jahre. Manchmal Stress pur.

Willkommen und noch viel Spaß, Information und Motivation.

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

´N Abend!

Danke, ihr habt meinen Tag gerettet!!!!!

Ich schmeiß mich weg!

Ich les hier ja schon eine ganze Weile mit, aber heute wars der Brüller!

Noch kurz zu mir: Ich bin seit 17 Wochen dabei, mein Gewicht zu reduzieren und hab auch schon fast 18 kg weg. Methode: Weigt Watchers und meine zwei Kids (fast ein Jahr und zweieinhalb).

Euer Forum ist echt lesenswert, die Beiträge gehen von sehr informativ, motivierend, einfühlsam bis...na ja, so wie heute eben...

Nochmals Danke!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen




wieso??? ist doch kein Stück Seife, welche sich abnutzt??

Ich meine die Bleistifte.... die werden eh kürzer und sind irgendwann verschwunden

Da bleiben dann nur noch die Spiegeleier

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Die Bleistifte nehmen manchmal zu, aber meistens ab...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

so Impreza Schatzi

ich mag vielleicht hier unter euch die Blondine sein, ja nee schon klar was Alex da senkrecht ... und nicht den Durchmesser eines Bleistiftes haben sollte, sehe auch echt albern aus :-)

ich war doch immernoch bei der waagerechten Haltung, vielleicht ein bißchen doof geschrieben, oder besser blond.

Ach ihr seid so süsse kleine Ferkel, weiter so :-)

Was hat das eigendlich noch mit Abnehmen zu tun???

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> Wollen wir das nun eskalieren lassen, oder werden wir lieber
> wieder etwas gesitteter? Ich bin flexibel...


du wirst es nicht glauben, das habe auch ich schon gemerkt, aber ehrlich mal. Das Leben ist doch oft kompliziert genug, besser man hat was zu lachen und wenn es auch mal "unsittlich" wird...

Kann man ja sehen wie "man" will.

Ich fand es einfach puppenlustig und lache für mein Leben gern, jedenfalls jetzt wieder ;-)

Ahne

PS nach 20.00 Uhr mehr

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> Wollen wir das nun eskalieren lassen, oder werden wir lieber
> wieder etwas gesitteter? Ich bin flexibel...


Ach? Das hier ist wohl NOCH NICHT ESKALIERT???

*schlapplach*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

*lachtränenausdenaugenwegwisch*

Bin auch gerade heimgekommen und habe mich über die letzten Beiträge schlapp gelacht.

Danke.

;-)

Das sind ja echt böse Jungs hier im Forum...

Bleibt bitte so.


Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

> Und seit ich mit dem Laufen angefangen habe, habe ich kein
> Übergewicht mehr und benötige auch keine Medikamente.
>
> Alex

Das müsste Warnung genug gewesen sein, zumindest für dich. Als ich kurz nach dem Beginn meiner Abnehmphase mehrere Tage ein sehr starkes Durstgefühl hatte, war ich wirklich schon leicht panisch, weil ich dachte: "So, nun, wo du dich zum Abnehmen entschlossen hast, schlägt das Schicksal zu und du bekommst als Quittung für deine dicken Jahre nun möglicherweise Diabetes". Ich sag dir, da hab ich mir insgeheim geschworen, wenn das gut ausgeht, dass ich dann mein Glück nie mehr so herausfordern werde.
Ich habe schon Beiträge im TV gesehen bzw. in Zeitschriften gelesen, in denen Lungenkranke kurz nach der OP wieder zum Glimmstängel greifen - so etwas werde ich niemals verstehen können.

Aber da wo du schon bist, will ich auch hin. Wenn ich in 10 Jahren sagen kann, dass sich mein Gewicht nicht nennenswert zu heute verändert hat, dann bin ich glücklich und stolz.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Wann war denn deine gewichtige Zeit alex - ist das nun schon
> lange her?

Ca. 10 Jahre. Ich war Zeit meines Lebens sehr schlank. Habe aber auch Zeit meines Lebens sehr viel geraucht. Und als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, habe ich stetig zugenommen - auch wenn ich nie so ein Kaliber war wie du es mal warst.

Und seit ich mit dem Laufen angefangen habe, habe ich kein Übergewicht mehr und benötige auch keine Medikamente.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Das was Alexander mit seinem Bleistift meinte ist nicht mit Besenstielen oder gar Laubharken zu vergleichen, -daher und in diesem Sinne: Wenn du es mit anderen Stangen probieren möchtest, sag deinem Mann bitte nichts davon, und vor allem sagst du ihm nichts darüber, dass diese Idee aus diesem Forum sein könnte...

Wollen wir das nun eskalieren lassen, oder werden wir lieber wieder etwas gesitteter? Ich bin flexibel...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ahne schrieb:

> Alex, ich bin jetzt verwundert

Was glaubst du, wie verwundert ich erst war, als ich nach einer Langzeitblutdruckmessung meine Werte bekam und man mir als 34-jährigem sagte, ich müsse ab sofort die Medikamente von 70-jährigen nehmen?

> du musstest schon betablocker nehmen, kenn ich nur von meinen
> Eltern aber die sind 70.
>
> Wie alt bist du Alex??

Nächstes Jahr starte ich AK 45.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

du sprühst wieder mal vor Witz :-)

Ich könnte es auch noch mit ner anderen Stange probieren...

Ein Schelm der schlimmes dabei denkt oder gar was schm...es

Ich spreche von Besenstielen oder Laubharken oder ... aber wo möglich würden die auch nicht runterfallen. ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Deshalb ja mein Vorschlag der Kurzhantelstange, in Extremfällen von mir aus auch die Langhantelstange...wer's mog!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alex, ich bin jetzt verwundert

du musstest schon betablocker nehmen, kenn ich nur von meinen Eltern aber die sind 70.

Wie alt bist du Alex??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

> BeLight schrieb:
>
> > Übrigens habe ich soeben den Bleistifttest neu definiert:
> > Bestanden hat, bei dem er senkrecht mittig hält :-)
>
> Ich glaube, ich würde Schwierigkeiten zu Hause bekommen, wenn
> das was bei mir "senkrecht mittig hält", den Durchmesser eines
> Bleistiftes hätte....
>
> Alex

Das ist SO BÖSE, dass es schon saugut ist :-) Comedy nahezu live - grandios :-)

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ernsthafte Frage deines Feindes:

Aufgrund welcher Symptome mußtest/solltest du Betablocker nehmen? Mein diesbezügliches Interesse ist frei von Ironie!

Gruß
Impreza

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

......
> Ich hatte in Spitzenzeiten knapp 15 kg mehr, einen Blutdruck
> von 160/100 und mir 10 mg Betablocker pro Tag reinpfeifen
> müssen.
>
> Seit ich mit dem Laufen angefangen habe und mich
> disziplinierter ernähre, habe ich keinerlei Gewichtsprobleme
> mehr und konnte meinen Medikamentenkonsum von 10 mg Betablocker
> pro Tag auf 0 mg pro Tag reduzieren.
>
> Alex


Wann war denn deine gewichtige Zeit alex - ist das nun schon lange her?

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

BeLight schrieb:

> Übrigens habe ich soeben den Bleistifttest neu definiert:
> Bestanden hat, bei dem er senkrecht mittig hält :-)

Ich glaube, ich würde Schwierigkeiten zu Hause bekommen, wenn das was bei mir "senkrecht mittig hält", den Durchmesser eines Bleistiftes hätte....

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ahne schrieb:

> Alex du hattest echt mal sone Wampe?

Ja, war schon ordentlich. Den Bleistifttest hätte ich zwar noch bestanden, aber ein kleines A-Körbchen könnte das schon gewesen sein :-)

> Ich dachte immer du hattest nie Gewichtsprobleme.

Ich hatte in Spitzenzeiten knapp 15 kg mehr, einen Blutdruck von 160/100 und mir 10 mg Betablocker pro Tag reinpfeifen müssen.

Seit ich mit dem Laufen angefangen habe und mich disziplinierter ernähre, habe ich keinerlei Gewichtsprobleme mehr und konnte meinen Medikamentenkonsum von 10 mg Betablocker pro Tag auf 0 mg pro Tag reduzieren.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

......
> Mach mich bitte klüger! Wie sieht der Bleistifttest denn aus?


Also ehrlich, ihr seid alle VOLL FIES!!!! Da geht man nach so nem harmlosen Satz nichtsahnend in die Stadt, schleift sich mit Einkäufen ab, spielt Mamataxi und ihr habt so einen Spass!

Aber Mädels ehrlich, dass es ein Mann sein musste, der für Klärung gesorgt hat, ist schon bezeichnend, gell? Wobei ich gleich sagen muss, dass der alex in meiner Vorstellung auch schon immer schlank war - kann man sich vom Marathonman;-) gar nicht vorstellen, dass der mal ne Plauze hatte :-)
Alex und impreza sollten sich vielleicht mal beim "Dr.Sommer-Bravo-Aufklärungsteam" bewerben, die haben das ja wirklich feinfühlig rübergebracht :-)

Übrigens habe ich soeben den Bleistifttest neu definiert: Bestanden hat, bei dem er senkrecht mittig hält :-) quetscht halt alle mal ein bisschen.... :-) :-)


>
> Tut gut, positive Post von einem großen Abnehm-Guru zu kriegen,
> hi hi hi... *verbeug*
>
Bei allem Stolz kann ich nur immer wieder sagen, ich hatte viele Jahre, wo's nix zu verbeugen gab, deshalb meinen herzlichen Dank :-)

LG
BeLight

> Fränkin
>

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Nehmt halt statt dem lächerlich leichten Bleistift eine Kurzhantelstange, die fällt immer runter - und wenn nicht, .....- Training! -RHT!!!

-Übrigens heißt die Übung dann "Stahlstifttest"!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

also mit BH könnte ich mit einige dazwichen stecken.
Das müssen wir den Bleistifttest halt neu definieren nicht wahr ;-)

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> > Klemm dir 'nen Bleistift drunter, wenn er runter fällt, hast
> du
> > ihn bestanden :-) Alle mit Körbchengröße über A dürften den
> im
> > Laufe der Zeit nicht mehr bestehen. Die Schwerkraft lässt
> > grüßen...
>
> Ach sooooooo.....
>
> ;-)
>
>
> Ehrlich gesagt, ist mir mein C-Körbchen mit
> Nicht-Bestehen-des-Testes lieber als ein A-Körbchen...
>


du das männliche Geschlecht steht drauf, glaub mir.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alex du hattest echt mal sone Wampe?

Ich dachte immer du hattest nie Gewichtsprobleme.

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> Stellt sich ein Dicker aufrecht hin, dann schaut er an sich
> runter - Was sieht er nicht mehr ohne Spiegel?
>
> Manche sehen sogar den Lümmel nicht mehr OBWOHL er gerade frech
> wird! Und andere gar ihre Füße nicht mehr...

Tränen gelacht ebend. Man (n) aber sowas brauch man mal nach einem stressigen Arbeitstagen.

Na und wenn ich es recht überlege, konnte ich auch ne zeitlang meine beste Freundin von oben nicht sehen.

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

> Ahne schrieb:
>
> > Und Alex hast wohl auch schon den Bleistifttest gemacht ;-)
>
> Nicht bei mir.
>
Aha, jetzt wird es interessant.


> Aber ich hatte immerhin mal einen Spiegeleierbauch...
>

hi, hi, hi was ist das denn???
> Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:


> ...zu spät...


Ja, Alex. Zu spät. Bin schon entsprechend "aufgeklärt" worden. *lach*

Impreza hat es mir "in Abstufungen" erklärt und wie weit der Spiegeleierbauch bei Dir ging (Füße auch nicht?) will ich erst gar nicht wissen...


;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

...zu spät...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> WAS BITTE IST EIN SPIEGELEIERBAUCH ???

Spiegel-Eier-Bauch. Ein Bauch, der so dick ist, dass man ohne Spiegel [b]was[/b] nicht sieht?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Impreza schrieb:

> Stellt sich ein Dicker aufrecht hin, dann schaut er an sich
> runter - Was sieht er nicht mehr ohne Spiegel?
>
> Manche sehen sogar den Lümmel nicht mehr OBWOHL er gerade frech
> wird! Und andere gar ihre Füße nicht mehr...


Das ist ja mal ein lustiger Verein hier...

;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Stellt sich ein Dicker aufrecht hin, dann schaut er an sich runter - Was sieht er nicht mehr ohne Spiegel?

Manche sehen sogar den Lümmel nicht mehr OBWOHL er gerade frech wird! Und andere gar ihre Füße nicht mehr...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:


> Aber ich hatte immerhin mal einen Spiegeleierbauch...



WAS BITTE IST EIN SPIEGELEIERBAUCH ???



Nachricht bearbeitet (23.10.2008 16:24)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Und wenn man den Bleistift-Test im BH macht - gilt das auch?

*schlapplach*


Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> Ehrlich gesagt, ist mir mein C-Körbchen mit
> Nicht-Bestehen-des-Testes lieber als ein A-Körbchen...

So geht es vielen Frauen (und Männern!) ;-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

> Klemm dir 'nen Bleistift drunter, wenn er runter fällt, hast du
> ihn bestanden :-) Alle mit Körbchengröße über A dürften den im
> Laufe der Zeit nicht mehr bestehen. Die Schwerkraft lässt
> grüßen...

Ach sooooooo.....

;-)


Ehrlich gesagt, ist mir mein C-Körbchen mit Nicht-Bestehen-des-Testes lieber als ein A-Körbchen...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Ahne schrieb:

> Und Alex hast wohl auch schon den Bleistifttest gemacht ;-)

Nicht bei mir.

Aber ich hatte immerhin mal einen Spiegeleierbauch...

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Alexander schrieb:

> Fränkin schrieb:
>
> > Mach mich bitte klüger! Wie sieht der Bleistifttest denn aus?
>
> Klemm dir 'nen Bleistift drunter, wenn er runter fällt, hast du
> ihn bestanden :-) Alle mit Körbchengröße über A dürften den im
> Laufe der Zeit nicht mehr bestehen. Die Schwerkraft lässt
> grüßen...
>

Und Alex hast wohl auch schon den Bleistifttest gemacht ;-)

> > Rauchen lässt meines
> > Wissens die Haut sehr viel schneller altern
>
> Stimmt.
>
OHHH, ein Grund mehr für mich, es wieder aufzugeben, aber auch das packe ich noch.


Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Hi Fränkin

Fränkin schrieb:

> > ... muss ich dazu sagen, dass ich obenrum den Bleistifttest
> nicht mehr bestehen würde, wenn du weißt, was ich meine.
>
> Mach mich bitte klüger! Wie sieht der Bleistifttest denn aus?
>
>also nach 3 Kindern und 6 Jahre stillen, dabei 1x 1 Jahr im Doppelpack gestillt - bestehe ich den Bleistifttest auch nicht mehr.

Aber bei 75 D - tut die Schwerkraft ihrs dazu ;-)
bei mir halten auch 2 Bleistifte. :-) :-)

Nun verstanden??

Liebe Grüße Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

> Mach mich bitte klüger! Wie sieht der Bleistifttest denn aus?

Klemm dir 'nen Bleistift drunter, wenn er runter fällt, hast du ihn bestanden :-) Alle mit Körbchengröße über A dürften den im Laufe der Zeit nicht mehr bestehen. Die Schwerkraft lässt grüßen...

> Rauchen lässt meines
> Wissens die Haut sehr viel schneller altern

Stimmt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Belight schrieb:
> Das gehört einfach auch zum Altern dazu, dass man das für sich annimmt und akzeptiert.

Damit habe ich wirklich kein Problem. Nur mit dem, was ich da im TV gesehen habe... damit HÄTTE ich eines.

Allerdings ist es wahrscheinlich ein schon immenser Unterschied, ob man 60 kg in 10 Monaten (wie die erwähnte Dame) oder in eineinhalb Jahren (so wie bei Dir) abnimmt.

> ... muss ich dazu sagen, dass ich obenrum den Bleistifttest nicht mehr bestehen würde, wenn du weißt, was ich meine.

Mach mich bitte klüger! Wie sieht der Bleistifttest denn aus?

> Insgesamt ist natürlich auch eine gute Hautpflege wichtig, Bürstenmassagen, die die Durchblutung anregen, einen rosigen Teint verschaffen, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, damit die Haut schön prall gepolstert ist, genügend Schlaf und einfach eine weitgehend gesunde Lebensweise. Rauchen lässt meines Wissens die Haut sehr viel schneller altern (wegen schlechterer Durchblutung).

Ok. Dahingehend tut sich bei mir einiges in die richtige Richtung...



Tut gut, positive Post von einem großen Abnehm-Guru zu kriegen, hi hi hi... *verbeug*


Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Fränkin schrieb:

.......
> Vielleicht hat jemand von Euch den ganzen
> Beitrag gesehen...?

Hab ich leider nicht.


> Ich bin Ende dreißig, d. h. nicht 55 Jahre alt,
> zwischenzeitlich habe ich seit Juli drei Kleidergrößen
> abgenommen (ich bin die, die sich nicht wiegt) - und befinde
> mich irgendwo in der "Halbzeit" mit dem abnehmen.

Ende 30 heißt natürlich auch, dass der Alterungsprozess langsam, aber unaufhörlich bereits eingesetzt hat. Sicherlich ist die Vorstellung wünschenswert, bis ins hohe Greisenalter knackig, glatt und taufrisch zu sein. Andererseits wissen wir zumindest mit heutigem Kenntnisstand, dass ohne Botox, alternative Faltenunterspritzung bzw. chirurgische Eingriffe der Zahn der Zeit irgendwann sichtbar wird. Das gehört einfach auch zum Altern dazu, dass man das für sich annimmt und akzeptiert. Im Zusammenhang mit dem Abnehmen ist es wohl so, dass du überwiegend damit arbeiten musst, was dir die Natur mitgegeben hat (so zumindest mein Hausarzt). Die 60 kg, die ich in einem Zeitraum von knapp 1 1/2 Jahren abgenommen habe (von Kleidergröße 56 auf 36), haben im guten ersten 3/4 Jahr auch zu hängender Bauchdecke, überschüssiger Haut an inneren Oberschenkeln und Oberarmen geführt. Selbst mein Hals bzw. Kinn machte diese Gewichtsabnahme anfangs nicht widerspruchslos mit. Mit zunehmender sportlicher gezielter Aktivität war allerdings nach wirklich kurzer Zeit (1-2 Monate) eine mehr als deutlich wahrnehmbare Verbesserung zu sehen, die sich selbst jetzt noch an kleineren Schwachstellen verbessert. Mein Hausarzt sagte mir, dass das die Natur bei mir wohl auch von alleine wieder so hinbekommen hätte, einfach aufgrund guter genetischer Voraussetzungen - nur hätte es länger gedauert, wenn ich keinen Sport gemacht hätte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich obenrum den Bleistifttest nicht mehr bestehen würde, wenn du weißt, was ich meine ;-). Dies hängt aber sicherlich auch mit der ausgetragenen Schwangerschaft zusammen. Ist für mich allerdings nicht sooo dramatisch, da bei Cupgröße B weniger hängt als bei nem F-Körbchen. Insgesamt ist natürlich auch eine gute Hautpflege wichtig, Bürstenmassagen, die die Durchblutung anregen, einen rosigen Teint verschaffen, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, damit die Haut schön prall gepolstert ist, genügend Schlaf und einfach eine weitgehend gesunde Lebensweise. Rauchen lässt meines Wissens die Haut sehr viel schneller altern (wegen schlechterer Durchblutung).
Stolz bin ich auf meinen Bauch/Taille, den/die ich mittlerweile wieder äusserst gern zeige, auch mal ein ganz kleines bisschen bauchfrei im Sommer, da frag ich mich allerdings selbst, wie das bei einem ehemals 120 cm Taillenumfang möglich ist, nachdem ich nun bei 67 cm bin.

> Da sich bei mir in den letzten Wochen ein zweifacher Faltenwurf
> am Bauch gezeigt hat (vielleicht auch nur eine Verlagerung
> meiner "Schwimmringe"?), habe ich mit der Abnehmgeschwindigkeit
> etwas heruntergeschaltet (rein gefühlsmäßig) und zu meiner
> Freude kam die Haut am Bauch schon etwas mehr "hinterher"...
.....

Dann dürfte es mit der Zeit immer besser werden - freu dich :-)


> Fränkin

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

TV-Beitrag über Hautschürzen beim Abnehmen

Oh Gott, oh gott...

das habe ich echt nicht gebraucht... da kam in den letzten Tagen ein TV-Beitrag über eine 55jährige Dame, die in 10 Monaten 60 kg abgenommen hatte...

... da zeigte man ihre Hautschürzen und die vielen OPs (sie wollte alle OPs in einem Jahr "abarbeiten")... Bauchstraffung, Armstraffung, Bruststaffung usw. usw. usw.

Leider habe ich zu spät reingeschalten, denn ich weiß nicht, ob die Dame "nur gehungert" oder sich das ganze auch mit Sport abtrainiert hat. Vielleicht hat jemand von Euch den ganzen Beitrag gesehen...?

Ich bin Ende dreißig, d. h. nicht 55 Jahre alt, zwischenzeitlich habe ich seit Juli drei Kleidergrößen abgenommen (ich bin die, die sich nicht wiegt) - und befinde mich irgendwo in der "Halbzeit" mit dem abnehmen.

Da sich bei mir in den letzten Wochen ein zweifacher Faltenwurf am Bauch gezeigt hat (vielleicht auch nur eine Verlagerung meiner "Schwimmringe"?), habe ich mit der Abnehmgeschwindigkeit etwas heruntergeschaltet (rein gefühlsmäßig) und zu meiner Freude kam die Haut am Bauch schon etwas mehr "hinterher"...

Aber trotzdem: so was schockt mich dann doch. Natürlich sind Hautschürzen das kleinere Übel... (*zähneklapper*)

Ist es richtig, dass ZU SCHNELLES Abnehmen so etwas fördert? Oder ist das ganz einfach Schicksal, weil keiner etwas gegen seine Gene tun kann?

Fränkin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Jenau

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Naja, wie gesagt, jetzt muss ich überhaupt erstmal ein Ziel erreichen und auch da heißt es: erstmal schauen, was die Waage sagt, mal 4 Wochen durchhalten und gucken, ob alles so funktioniert, wie ich es mir denke.

Um 1 Pfund pro Woche zu verlieren, müsste ich ja wenigsten 3500 kcal einsparen, oder??

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Achso, wöchentlich... Ich war jetzt von 1000kcal täglich ausgegangen :-)

Wöchentlich könnte das hinkommen, wären dann ja ca. 140Kcal weniger pro Tag. Aber das merkst Du dann ja schon.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Steppenwolf schrieb:

> 1000Kcal weniger werden kaum nötig sein. Da würdest Du einfach
> weiter abnehmen... Iss halt einfach soviel, dass Du Dein
> Gewicht hältst. Das dürfte etwas weniger sein als das, was Du
> vorher gegessen hast, aber nicht viel.


meinste 1000 sind zuviel. Das sind ja man grade gute 100 pro Tag, macht bei mir einen Activia weniger. Davon ess ich gern 2 am Tag.

Hört sich auch alles gut und einfach an, aber jetzt muss ich es ja erstmal schaffen abzunehmen. Am Samstag ist 1. Wiegen. Ich wollte immer 1 x pro Woche auf die Waage, das müsste ja langen.

Bin auch schon ganz gespannt, erwarte aber keine Wunder, die dauern wohl auch etwas länger.

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

1000Kcal weniger werden kaum nötig sein. Da würdest Du einfach weiter abnehmen... Iss halt einfach soviel, dass Du Dein Gewicht hältst. Das dürfte etwas weniger sein als das, was Du vorher gegessen hast, aber nicht viel.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Hallo Steppenwolf

und wenn ich danach wöchentlich ca 1000 kcal weniger zu mir nehme??

Ich habe echt keine Zeit für zusätzliche Aktivitäten, zumindest solange nicht, bis meine Kinder aus dem gröbsten raus sind.

Da ich auch berufsbedingt immerwieder Blockierungen in der Wirbelsäule habe, muss ich auch die Sportart gut auswählen, ich bleibe bei meinen Radtouren und dem Schwimmen.

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Wenn Du GENAU soviel Essen würdest wie vorher dürfte sich das Gewicht nach und nach wieder auf dem Ausgangsniveau einpendeln. Das liegt am verringerten Arbeitsumsatz durch das fehlende Gewicht, dass Du nicht mehr mit Dir herumschleppst.

Besser wäre es, wenigstens 2x die Woche Krafttraining zu betreiben und so ein wenig Muskulatur aufzubauen, die dann Deinen Grundumsatz erhöht und so mehr Spielräume bei der Ernährung erlaubt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Hallo belight

erstmal meine hohe Anerkennung, 60 kg , wow. Da komm ich mir jetzt richtig albern vor mit meinen 6 kg.

ich war bisher nie unzufrieden und bin es auch jetzt nicht wirklich. Ich bin Mama und habe halt eine weibliche Figur mit Gr. 38. Irgendwelchen Idealbildern eifere ich auch nicht nach.

Klingt vielleicht doof jetzt, aber ich habe supergeile Klamotten geschenkt bekommen, leider alles in Gr, 36, naja und so kam mir der Gedanke...
ein paar Pfund weniger, dann passt das alles. Witzig nicht wahr?? Aber so sind wir Frauen wohl.

Sollte das Unternehmen Abnehmen aber nicht so funktionieren, mache ich keine Tragödie draus.

Das einzige Bedenken, das ich habe ist, wenn ich danach wieder um die 2000 kcal esse und trinke, nehme ich dann nicht wieder zu?

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Jule* schrieb:

> Warum??? Kann man keinem Buch mehr trauen??

Leider nicht vielen. Zumindest dann nicht, wenn der Autor seine Behauptung nicht mit qualifizierten Quellen belegen kann.

Im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism wurde eine Studie veröffentlicht, in der eine Gruppe der Probanden so viele Kalorien bekam, dass das Körpergewicht gehalten wurde, die zweite Gruppe wurde auf eine Diät mit einer 25-prozentigen Kalorienreduktion gesetzt und bei der dritten Gruppe wurde eine 12,5-prozentige Kalorienreduktion mit einem Sportprogramm kombiniert, das den Energieumsatz um den gleichen Prozentsatz steigerte.

Das Ergebnis: Nach sechs Monaten hatten die Probanden in der Sport- und der Diätgruppe etwa zehn Prozent ihres Körpergewichts verloren, ihr Fettanteil hatte sich um durchschnittlich 24 Prozent reduziert, und ihr Bauchfett war um 27 Prozent zurückgegangen. Keiner dieser Werte, auch nicht die Verteilung des Fettes im Körper, war in der Sportgruppe signifikant anders als in der Diätgruppe.

Quelle:

Sport ist zweifelsohne gesund. Fürs Abnehmen spielt es aber keine Rolle, WIE ich die Energiebilanz reduziere. Wenn ich also 250 kcal weniger esse und 250 kcal durch Sport zusätzlich verbrauche hat für das Körperfett die gleiche Auswirkung wie wenn ich meine Energiezufuhr gar nicht einschränke und dafür 500 kcal durch Sport mehr verbrauche oder gar keinen Sport treibe und dafür 500 kcal weniger esse.

Da es aber den meisten schwer fällt, die Energiezufuhr um 500 kcal zu senken, ist der Tipp, stattdessen für einen höheren Energieverbrauch zu sorgen dennoch ein guter Rat.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Jule* schrieb:

> Alexander schrieb:
>
> >
> > > In dem Buch steht allerdings, wer nur am Essen reduziert
> > nimmt
> > > ab, allerdings nur an Muskeln, das Fett würde nicht
> abgebaut.
> >
> > Das ist Unsinn.
> >
>
> Warum??? Kann man keinem Buch mehr trauen??
> > Alex


Willkommen Jule :-),

denk das mal durch - wenn du nur Muskeln abnehmen würdest und kein Fett, dann wärst du irgendwann ein Mensch ohne Muskeln und hättest das Fett behalten - was würdest du denn abnehmen, wenn die Muskeln tatsächlich weg wären - nix mehr? Das ist natürlich totaler Unsinn und so hat alex dir es auch beantwortet.

Reduziere deine Kalorienzufuhr, beweg dich weiterhin, dann klappt das ganz bestimmt.
Und meine persönliche Meinung zu "Ernährungsbüchern": Das meiste taugt nicht mal für das Altpapier, vor allen Dingen immer dann, wenn damit bestimmte Produkte (Shakes, Suppen, Kapseln, Granulate, totaler Verzicht auf bestimmte Lebensmittelgruppen... usw.) verkauft oder 10000%-erfolgreiche Diäten angepriesen werden.

Traue einfach deinem gesunden Menschenverstand - es gibt nix umsonst.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Alexander schrieb:

>
> 15 Minuten auf einer Holzbank rumzuliegen nennst du Bewegung??
>
sehr , sehr witzig, ich meinte das Schwimmen, welches ich mit meinen Saunagängen verbinde. :-) Keineswegs das Relaxen und Entspannen, aber auch dabei wird sicher Energie benötigt, zumindest im anschließendem Eisbecken?? ;-)

> > und 30 min Schwimmen.
>
> gut.
>
> > In den letzten 3 Wochen habe ich gzählt und aufgeschrieben.
> > Habe bis Samstag durchschnittlich 2000 kcal zu mir genommen,
> > das müsste dann ja wohl mein LU sein, sonst hätte ich ja
> nicht
> > so viele Jahre mein Gewicht gehalten.
>
> richtig.
>
> > Jetzt wollte ich halt um ca 300-500 kcal reduzieren, dann
> > müsste es ja klappen.
>
> stimmt.
>
> > In dem Buch steht allerdings, wer nur am Essen reduziert
> nimmt
> > ab, allerdings nur an Muskeln, das Fett würde nicht abgebaut.
>
> Das ist Unsinn.
>

Warum??? Kann man keinem Buch mehr trauen??
> Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Jule* schrieb:

> Bewegung habe ich ausreichend. Mache viele Radtouren,

gut.

> gehe 2x pro Woche in die Sauna

15 Minuten auf einer Holzbank rumzuliegen nennst du Bewegung??

> und 30 min Schwimmen.

gut.

> In den letzten 3 Wochen habe ich gzählt und aufgeschrieben.
> Habe bis Samstag durchschnittlich 2000 kcal zu mir genommen,
> das müsste dann ja wohl mein LU sein, sonst hätte ich ja nicht
> so viele Jahre mein Gewicht gehalten.

richtig.

> Jetzt wollte ich halt um ca 300-500 kcal reduzieren, dann
> müsste es ja klappen.

stimmt.

> In dem Buch steht allerdings, wer nur am Essen reduziert nimmt
> ab, allerdings nur an Muskeln, das Fett würde nicht abgebaut.

Das ist Unsinn.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Hallo Alex,
danke für deine schnelle Antwort.

Bewegung habe ich ausreichend. Mache viele Radtouren, gehe 2x pro Woche in die Sauna und 30 min Schwimmen.

Mein Gewicht halte ich auch schon über viele Jahre (denke 13-15 Jahre). Habe mir noch nie so viele Gedanken darüber gemacht. Ernähre mich sehr gesund und wollte jetzt alles an Essen und Trinken nur etwas reduzieren.

In den letzten 3 Wochen habe ich gzählt und aufgeschrieben. Habe bis Samstag durchschnittlich 2000 kcal zu mir genommen, das müsste dann ja wohl mein LU sein, sonst hätte ich ja nicht so viele Jahre mein Gewicht gehalten.

Jetzt wollte ich halt um ca 300-500 kcal reduzieren, dann müsste es ja klappen.

In dem Buch steht allerdings, wer nur am Essen reduziert nimmt ab, allerdings nur an Muskeln, das Fett würde nicht abgebaut.

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ohne Sport

Jule* schrieb:

> In einem Buch von G/U habe ich gelesen, dass Abnehmen ohne
> Sport kaum möglich ist.

Das ist Unsinn. Natürlich ist es leichter, eine negative Energiebilanz herzustellen, wenn man den Energieverbrauch durch Sport und/oder Bewegung erhöht. Ausserdem ist Sport förderlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Aber zwingend notwendig zum abnehmen ist er nicht.

> Ihr schreibt hier immer wieder, wer
> eine negative Bilanz erzielt nimmt ab.

Eben.

> Kann ich auch ohne größere sportliche Anstrengungen abnehmen?

Ja, aber es fällt leichter, wenn du dich zumindest etwas (mehr) bewegst.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen ohne Sport

Guten Tag alle zusammen,

ich bin Jule, 38, 2 Kinder, 158 cm zur Zeit 61 kg. Ich möchte gern 5-6 kg abnehmen. Zu dem, was mancher von euch geleistet hat, wohl lächerlich, aber ich möchte mich trotzdem hier beraten lassen.

In einem Buch von G/U habe ich gelesen, dass Abnehmen ohne Sport kaum möglich ist. Ihr schreibt hier immer wieder, wer eine negative Bilanz erzielt nimmt ab.

Kann ich auch ohne größere sportliche Anstrengungen abnehmen?

Danke für eure Anworten.

Jule

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist ja sooo einfach! :)

Ja, die kcal habe ich zwischen 1000 und 1200 pro Tag dann gelassen. Meist waren es 1000.


>Den Erfolg hast du auf jeden Fall. Was mich interessiert: Wieso hast du >Chips und Süßes strikt gestrichen und greifst jetzt wieder ab und an >danach? Strikte Verbote sind nie gut und führen im Ernährungsbereich zu >Heißhungerattacken. Hast du das an dir bemerkt und isst deshalb jetzt ab >und an wieder diese Lebensmittel?

Dieser Schritt war für mich nötig, um zu gucken, inwieweit mein Körper dieses verlangt. Nach 6 Monaten hatte ich keinen Rückfall, und da meine Sportrate gestiegen ist, esse ich sporadisch wieder diese Dinge. Heißhungerattacken habe ich nicht aufkommen lassen, bei sowas bin ich ein Kämpfer und überspiele das mit Obst. Sozusagen als Belohnung. Ich esse selten Süßes und Chips weshalb ich auch kein Verlangen im Nachhinein habe.


>Günstig wäre vielleicht, wenn du anstelle von "viel" Fleisch auch ab und >an Fisch mit einplanen würdest, falls du das nicht schon sowieso machst.

Fisch gibt es auf meinen Speiseplan auch öfters die Woche ;)


>Allerdings nehme ich dir deinen Betreff "Abnehmen ist ja sooo einfach" >nicht ganz ab; zwischendrin hattest du dich mal nach Japanischer >Ernährungsweise bei suessemaus erkundigt, hast deinen totalen >Zuckerverzicht angekündigt und das wilde Herumsuchen nach >alternativen Ernährungsweisen zeigt eigentlich schon, dass das >Abnehmen eben nicht sooo einfach ist, oder? Das soll aber den Erfolg >deines Gewichtsverlusts in keinster Weise schmälern.

Das mag sein, dass ich danach gefragt habe. Tatsächlichg war der Anfang schwer, jedoch habe ich dann einfach bemerkt "hey, das klappt, es ist konstant und es macht Spaß!" und ab da an habe ich nicht mehr solche Gedanken gehabt. Wobei ich sagen muss, dass diese japanische Diät nur ein Spontaneinfall war und ich dachte, dass es so leichter wird. Eigentlich macht man es sich doch nur im Kopfe schwer, mit Motivation und Durchhaltungsvermögen geht alles und wird auch tunlichst belohnt. :)

>Ich halt dir die Daumen, dass auch die restlichen 12 kg noch purzeln und >vor allem wünsche ich dir, dass du eine Ernährungsform gefunden hast, >die du dauerhaft betreiben kannst und noch möglichst gesund daherkommt.

Dankeschön, auch dafür, dass du dir ein bisschen Zeit genommen hast. ;)



@ Bäumchen

Tja, in meinem Alter wachse ich halt noch, und grad als junger Bursche freu ich mich noch über jeden Zentimeter - das Leben als Südländer ist nicht einfach von der Größe her. :)



Nachricht bearbeitet (04.09.2008 18:07)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist ja sooo einfach! :)

Ist aber auch toll, dass du noch zwei Zentimeter gewachsen bist.. wie hast du das denn geschafft..
;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ist ja sooo einfach! :)

Quaresma schrieb:

> Hallo! Hatte mich mal vor 6 Monaten hier angemeldet. Bin 1, 69
> m groß gewesen und habe 98 Kilo gewogen. Jetzt, nach 6 Monaten,
> bin ich bei 1, 71 m auf 83 Kilo dezimiert ;) Natürlich habe ich
> jetzt noch 12 Kilo, aber die gehe ich ganz langsam an. Ich kann
> es selber nicht fassen, dass ich soviel abgenommen habe.

Glückwunsch quaresma, 15 kg sind schon eine echte Bank!
Ich habe mir gerade nochmal deinen Vorstellungspost angeschaut:
[url]http://forum.fettrechner.de/read.php?f=2&i=85450&t=85450#reply_85450[/url] und ich wünsche mir für dich nicht, dass du das mit 800-1200kcal durchgezogen hast. August hatte dir damals schon gut erklärt, was Sinn macht und was nicht. Allerdings nehme ich das auch nicht wirklich an, weil der Zeitraum, in dem du die 15 kg abgenommen hast, auf eine vernünftige Kcal-Zufuhr schließen lässt.


> Ein Geheimnis habe ich nicht. 2 x in der Woche 3 Stunden
> Fußball, manchmal waren es 5 x 4 Stunden in der Woche. Habe
> Mineralwasser und Cola Light (selten) getrunken und eigentlich
> meine Essgewohnheiten gelassen, von der Menge her ;). Es gab
> absolutes Chips Verbot sowie Süßes, habe in 6 Monaten keins
> gegessen. Jetzt esse ich seit 1 Monat vereinzelt diese Dinge,
> aber ich nehme nicht zu. Das symbolisiert mir meinen Erfolg :)

Den Erfolg hast du auf jeden Fall. Was mich interessiert: Wieso hast du Chips und Süßes strikt gestrichen und greifst jetzt wieder ab und an danach? Strikte Verbote sind nie gut und führen im Ernährungsbereich zu Heißhungerattacken. Hast du das an dir bemerkt und isst deshalb jetzt ab und an wieder diese Lebensmittel?



>
> Also, ich aß viel Pasta und Fleisch. Naja, hab ja auch viel
> Fußball gespielt. Hm und ansonsten gabs oft einen Gemüse - und
> Obstteller. Kein Essen dieser Welt hat für mich zu viele
> Kalorien - denn mit ausreichend Sport kann man immer abwägen.
> Und wenn ich mal was kalorienreicheres esse, gibts auch mehr
> Sport. ;)

Günstig wäre vielleicht, wenn du anstelle von "viel" Fleisch auch ab und an Fisch mit einplanen würdest, falls du das nicht schon sowieso machst.


Allerdings nehme ich dir deinen Betreff "Abnehmen ist ja sooo einfach" nicht ganz ab; zwischendrin hattest du dich mal nach Japanischer Ernährungsweise bei suessemaus erkundigt, hast deinen totalen Zuckerverzicht angekündigt und das wilde Herumsuchen nach alternativen Ernährungsweisen zeigt eigentlich schon, dass das Abnehmen eben nicht sooo einfach ist, oder? Das soll aber den Erfolg deines Gewichtsverlusts in keinster Weise schmälern.

Ich halt dir die Daumen, dass auch die restlichen 12 kg noch purzeln und vor allem wünsche ich dir, dass du eine Ernährungsform gefunden hast, die du dauerhaft betreiben kannst und noch möglichst gesund daherkommt.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen ist ja sooo einfach! :)

Hallo! Hatte mich mal vor 6 Monaten hier angemeldet. Bin 1, 69 m groß gewesen und habe 98 Kilo gewogen. Jetzt, nach 6 Monaten, bin ich bei 1, 71 m auf 83 Kilo dezimiert ;) Natürlich habe ich jetzt noch 12 Kilo, aber die gehe ich ganz langsam an. Ich kann es selber nicht fassen, dass ich soviel abgenommen habe.

Ein Geheimnis habe ich nicht. 2 x in der Woche 3 Stunden Fußball, manchmal waren es 5 x 4 Stunden in der Woche. Habe Mineralwasser und Cola Light (selten) getrunken und eigentlich meine Essgewohnheiten gelassen, von der Menge her ;). Es gab absolutes Chips Verbot sowie Süßes, habe in 6 Monaten keins gegessen. Jetzt esse ich seit 1 Monat vereinzelt diese Dinge, aber ich nehme nicht zu. Das symbolisiert mir meinen Erfolg :)

Also, ich aß viel Pasta und Fleisch. Naja, hab ja auch viel Fußball gespielt. Hm und ansonsten gabs oft einen Gemüse - und Obstteller. Kein Essen dieser Welt hat für mich zu viele Kalorien - denn mit ausreichend Sport kann man immer abwägen. Und wenn ich mal was kalorienreicheres esse, gibts auch mehr Sport. ;)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

Hallo Josie,
man muß das Wasser nicht auf nüchternen Magen trinken. Es hilft auch, wenn ein bißchen im Magen ist. Generell soltest Du auch kein kaltes Wasser trinken.
Ich stelle mir eine Flasche mit Wasser neben das Bett und trinke das abgestandene Wasser so im laufe der Nacht. Vom Schlafrythmus nicht gerade gut, aber wenn ich schon mal wach werde, dann trinke ich gleich mal was.
Versuchs doch mit Tee oder dem Getränk, das Du verträgst.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?


Da muss ich mich ja gleich mal einklinken.

Also ich hab normal keine Probleme mit verstopfung, aber vor ca 2 Wochen hatte ich dennoch Probleme damit. Ich weiß ned woher dies kam aber es ist jetzt wieder weg.

Ich wollte auf keinen Fall medis nehmen und hab dann auch den Tipp gelesen ein Glas stilles Wasser auf nüchternen Magen zu trinken. Also es funktionierte wirklich. Nur leider hat es bei mir den Nebeneffekt das ich das nicht vertrage wenn ich nüchtern bin und mir unmenschlich schlecht wurde. Ich hab das trozdem einpaar Tage hintereinander gemacht weil ich danach immer gleich auf Toilette konnte, allerdings musste ich mcih teilweise danach sogar übergeben. :-(

Also als natürliche Methode wirklich zu empfehlen... hat nur in meinem Fall ein paar Nebenwirkungen.

Grüßli
Josie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

Ich hab das gleiche Problem - leider schon immer gehabt. Und das obwohl ich mich - wie ich annehme - ausgewogen ernaehre, viel trinke (3 bis 4 l Wasser ueber den Tag), und mich auch viel bewege. "Es" geht nur dann gut wenn ich am Tag vorher etwas gegessen habe was ich nicht so gut vertrage, z.B. ein Tiramisu oder aehnlich fettiges.

Vielleicht musst Du Dich einfach damit abfinden Fireflyer, oder bekommst Du Bauchschmerzen oder andere unangenehme Nebenerscheinungen vom nicht auf die Toilette koennen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

optimisma schrieb:

> Frühmorgens nach dem Aufstehen etwas Radfahren im Bett. so ca
> 70x und anschließend viel Wasser auf nüchternen Magen trinken.
> Dann dürfte dies schon klappen.

Jetzt wo Du´s sagst. Sit ups haben bei mir gut geholfen und haben noch einen netten Nebeneffekt :-)

LG Majo

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

Hallo Fireflyer,
ich habe da auch einen Tipp, der sich an den von Alexander anreiht:
Frühmorgens nach dem Aufstehen etwas Radfahren im Bett. so ca 70x und anschließend viel Wasser auf nüchternen Magen trinken. Dann dürfte dies schon klappen.

LG Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

trienrieke schrieb:

> es gibt keine dummen Fragen, nur blöde Antworten :-)

und gefährliche Ratschläge :-)

> Ich hab das mal hier für dich kopiert:
>
> Wenn dennoch die Verdauung nicht so richtig funktioniert, dann
> können natürliche Ballaststoffe, beispielsweise aus Plantago
> ovata-Samenschalen oder teilhydrolisiertem Guarkernmehl. die
> Verdauungstätigkeit fördern und so das Wohlbefinden steigern.
> Die Ernährungsmediziner heben hervor, dass diese Mittel frei
> von negativen Begleiterscheinungen wie der melanosis coli sind
> und ohne Bedenken täglich eingenommen werden können.

Hier fehlt der dringende Hinweis, dass dazu wirklich SEHR viel getrunken werden muss.

Am besten für die Verdauung ist ausreichend Bewegung. Und viel zu trinken ist unabdingbar.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

Guten Morgen,

es gibt keine dummen Fragen, nur blöde Antworten :-)

Ich hab das mal hier für dich kopiert:

Wenn dennoch die Verdauung nicht so richtig funktioniert, dann können natürliche Ballaststoffe, beispielsweise aus Plantago ovata-Samenschalen oder teilhydrolisiertem Guarkernmehl. die Verdauungstätigkeit fördern und so das Wohlbefinden steigern. Die Ernährungsmediziner heben hervor, dass diese Mittel frei von negativen Begleiterscheinungen wie der melanosis coli sind und ohne Bedenken täglich eingenommen werden können. Effektiv aber ungefährlich ist auch Milchzucker als milder Darmregulant. Eine ausgewogene Ernährung und die zusätzliche Einnahme von Ballaststoffen bei Verstopfungserscheinungen bringen den Darm in jedem Falle ohne Nebenwirkungen in Schwung.

Vielleicht hilft dir das weiter.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Verdauungsprobleme trotz "vernünftigem" Abnehmen?

Hallo,

ich hab mal eine "dumme" Frage:

Wie ich schon in ein paar Beiträgen erwähnt habe, habe ich in drei Jahren mein Körpergewicht durch Umstellung meiner Essgewohnheiten von 84 kg (bei Körpergröße 1,62 m) auf 57 kg reduziert.

Seit gut 2,5 Jahren habe ich jetzt Probleme mit der Verdauung - heißt: Es gehen schonmal drei bis vier Tage ohne "großes Geschäft" ins Land.

Ich dachte bisher immer, das käme nur, wenn man zu viele stopfende Lebensmittel zu sich nimmt oder einfach zu wenig isst.

Meinen Hausarzt habe ich schon mehrmals gefragt, was da bei mir los sein könnte.
Seine Antworten gingen bisher immer in die Richtung "Der Körper muss sich erst an die neue Ernährung gewöhnen." - aber kann das wirklich SO lange dauern?

Ich würde mich über Ratschläge oder ähnliches sehr freuen - in diesem Forum gibt es ja ein paar richtige Experten auf dem Gebiet Ernährung :)

Ganz liebe Grüße, Fireflyer

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ... aber richtig!

Soll der Hinweis auf Kwashiorkor jetzt die Antwort auf das Prädikat "Humor" das dir vor kurzem verliehen worden ist, -sein?

Mangel bedingt Krankheit, wir sind meist nicht krank durch Mangelernährung. Aber gerade ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu sein, -ist noch nicht dramatisch. Aber die Frage die sich daran anschließt ist die: Gibt es eine möglicherweise bessere Versorgung des Körpers mit Nährstoffen, die nicht nur Mangel ausschließt? Die vielleicht schneller zum gewünschten Ziel führt? Mit "normaler" Ernährung ist das sicher machbar, die wenigsten allerdings nehmen den Aufwand dafür in Kauf.

Nein, ich verkaufe keine Proteinprodukte oder dergleichen! Ich verkaufe nichts als meine Dienstleistung in einem Angestelltenverhältnis, und diese ist nicht mal im Geringsten anrüchig..., -und ist auch weit entfernt von der Branche von der wir jetzt reden. -Andere Baustelle!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ... aber richtig!

haddy schrieb:

> 1800kcal bis 2100kcal möchte ich im Schnitt!! zu mir nehmen
> (Ernährungsplan) lt. Hausarzt sollte das reichen, wenn ich noch
> Sport mache.

Mir erscheint das als ein sehr ehrgeiziges Ziel. Die Gefahr bei einem so ehrgeizigen Ziel ist, dass man dieses Ziel bzw. die Entbehrungen auf dem Weg dorthin nicht lange durchhält und aufgibt. Da hätte man mehr erreicht, wenn man sich ein nicht ganz so ehrgeiziges Ziel gesetzt hätte.

Aber wenn du das packst ist das ja gut.

Zu deiner "Eiweiß-Angst": wenn du täglich ca. 2.000 kcal in Form einer ausgewogenen Ernährung zu dir nimmst, ist es in DE nahezu unmöglich, dass du mit Eiweiß unterversorgt wirst.

> Übrigens: Auf Nahrungsergänzungsmittel verzichte ich total!

Das ist i. d. R. sehr vernünftig.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ... aber richtig!

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

"Was meinst du mit "Kalorienziel"? Ist das die Energiebilanz die du erreichen willst? Oder ist das die Energie, die du verbrauchen willst? Oder die Energie die du essen willst?"

1800kcal bis 2100kcal möchte ich im Schnitt!! zu mir nehmen (Ernährungsplan) lt. Hausarzt sollte das reichen, wenn ich noch Sport mache.

Ich habe auch mit 112Kg 2-3x in der Woche Sport gemacht (Laufen/Fussball)

Übrigens: Auf Nahrungsergänzungsmittel verzichte ich total!

Viele Grüße

haddy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen ... aber richtig!

haddy schrieb:

> Ich (m) wiege bei 175cm Größe 112Kg und möchte mein Gewicht
> durch ausgewogene/gesunde Ernährung dauerhaft auf 80-85Kg
> reduzieren. Ich habe mich schon informiert und einige
> Ernährungspläne aufgestellt viel Obst, Gemüse, mageres
> Fleisch/Geflügel, Fisch und Vollkornprodukte. Mein Kalorienziel
> ist 1800 bis 2100 kcal

Was meinst du mit "Kalorienziel"? Ist das die Energiebilanz die du erreichen willst? Oder ist das die Energie, die du verbrauchen willst? Oder die Energie die du essen willst?

> Ausdauer(Joggen/Fussball)/Ruhephase(Golf)/Krafttraining(Hantel)
> Ich habe mir realistische Zwischenziele gesetzt und komme bis
> nächsten Sommer in meinen Zielbereich.
> Soweit alles OK!

Ja. Hört sich sehr ambitioniert an. Vielleicht sogar etwas zu ambitioniert. Wenn du es bisher auf 112 kg geschafft hast, scheinst du nicht gerade der begistertste Sportler zu sein. Evtl. ist es vernünftiger, die Ziel etwas niedriger und somit realistischer zu stecken.

> Aber ... ich habe Angst durch zu wenig Eiweiseinnahme
> Muskelmasse zu verlieren

das wird nicht passieren. Solange du deine Muskulatur beanspruchst, wirst du diese auch nicht verlieren.

> In meinem Sportprogamm ist auch 2-3 mal pro Woche
> Krafttraining. Bringt das überhaupt etwas bei reduziertem
> Eiweis?

Krafttraining bringt IMMER etwas (vorausgesetzt, du machst es richtig, was allerdings nicht ganz einfach ist).

> Wieviel Eiweis sollte ich zu mir nehmen, damit meine
> Muskeln nicht schrumpfen, sondern vieleicht wachsen?

Durch eine Erhöhung deines Eiweißkonsums wirst du kein Muskelwachstum erreichen. Muskelwachstum erreichst du AUSSCHLIESSLICH durch Krafttraining.

Empfohlen und völlig ausreichend sind täglich 1 bis 1,2 Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht.

> Welche Lebensmittel eignen sich, um das auszugleichen (wenig
> Kalorien/viel Eiweis?

Das widerspricht sich, da Eiweiß ein Energieträger ist (ca. 4 kcal pro Gramm). Wenn du also 120 Gramm Eiweiß isst, hast du bereits knapp 500 kcal gegessen.

Mach dir bitte keine Sorgen um eine Eiweißunterversorgung. Bei einer normalen und ausgewogenen Ernährung wie du sie dir vorgenommen hast, wirst du automatisch mit ausreichend Eiweiß versorgt. Glaub mir, in Deutschland ist noch kaum jemand an [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Kwashiorkor]Kwashiorkor[/url] erkrankt.

Die paar Hersteller von Eiweißpulver haben hier in den Bodybuilding-Studios sehr erfolgreiche PR-Arbeit geleistet. Immerhin lassen sich mit Eiweiß-Pulver schier unglaubliche Gewinnspannen realisieren.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen ... aber richtig!

Hallo,
ich hoffe hier Hilfe bei meinem Problem zu bekommen:

Ich (m) wiege bei 175cm Größe 112Kg und möchte mein Gewicht durch ausgewogene/gesunde Ernährung dauerhaft auf 80-85Kg reduzieren. Ich habe mich schon informiert und einige Ernährungspläne aufgestellt viel Obst, Gemüse, mageres Fleisch/Geflügel, Fisch und Vollkornprodukte. Mein Kalorienziel ist 1800 bis 2100 kcal (je nach dem welche Sporteinheit auf dem Plan steht)pro Tag bei ca. 30g bis 50g Fett (überwiegend pflanzliche Fette)!
Außerdem habe ich einen ausgewogenen Sportplan erstellt, der mich zwar fordert, aber nicht überfordert! Ausdauer(Joggen/Fussball)/Ruhephase(Golf)/Krafttraining(Hantel) Ich habe mir realistische Zwischenziele gesetzt und komme bis nächsten Sommer in meinen Zielbereich.
Soweit alles OK!
Aber ... ich habe Angst durch zu wenig Eiweiseinnahme Muskelmasse zu verlieren (die ich ja für die Fettverbrennung brauche). In meinem Sportprogamm ist auch 2-3 mal pro Woche Krafttraining. Bringt das überhaupt etwas bei reduziertem Eiweis? Wieviel Eiweis sollte ich zu mir nehmen, damit meine Muskeln nicht schrumpfen, sondern vieleicht wachsen? Welche Lebensmittel eignen sich, um das auszugleichen (wenig Kalorien/viel Eiweis?
Ich freue mich auf Ihre Antworten.

Viele Grüße

haddy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Ja das freut mich echt für alle aber ich muss dass mal so sagen... für mich funktionieren davon einige dinge nicht da ich noch ein bisschen jünger bin ich finde mich zwar nicht fett aber die oberschenkel sind nicht grade so schön. ich wollte nur mal fragen ob es ausser joggen, walking und so weiter noch übungen gibt die man auch zuhause machen kann oder eher nicht ich habs auch mal mit dem joggen probiert aber ich halt da nicht grade lange durch. ich wäre echt seeeeehr dankbar wenn ihr mir ein paar übungen schreiben könntet

Lg Kairy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Hallo zusammen,

meine geliebte Heimatstadt hat mir eine wunderschöne Trainingsstrecke spendiert. Eine alte Abraumhalte vom Kohlebergbau wurde saniert, bepflanzt und bebaut.

Nun habe ich von Haustüre zu Haustüre eine ca. 50minütige Trainingsstecke mit einem Aufstieg zum Bergplateau über Schwebestege und zuletzt 270 Stufen. Meine Oberschenkel singen Lieder auf den letzten Stufen, aber ich freue mich über jeden Ton.

Endlich muss ich nicht mehr nur auf Asphalt laufen sondern habe zum Abstieg einen Waldweg und der Aufstieg ist noch mal ein prima Extratraining.

Ob ich jogge oder walke verrate ich nicht, sonst geht hier wieder die Diskussion los. ;-)

Wollte nur mal meine Freude ausdrücken.
Gruß bwsnoopy



Nachricht bearbeitet (10.06.2008 08:08)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: muss abnehmen und suche Mahlzeitenprotokoll

Hallo Schmittis,

mach Dir eine Tabelle Excel etc.
Datum, Nahrungsmittel, Menge, kcal eintragen

Abends eine Summe bilden. Die Summe vergleichst Du mit Deinem Grundumsatz und Deinem Leistungsbedarf. Letzteres kannst Du im Internet erledigen. Göße, Geschlecht, Alter, Art der täglichen Bewegung und schon kommt ein Ergebnis raus.

Klappt 100 %-ig rechnerisch und mit dem Abnehmen, wenn Du etqwas drunter bleibst.

LG Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: muss abnehmen und suche Mahlzeitenprotokoll

Sorry, wieso legst Du Dir nicht einfach eine eigene Tabelle an ?!? Dazu braucht man doch kein Internet und Du kannst Dir alles so gestalten wie Du willst !

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: muss abnehmen und suche Mahlzeitenprotokoll

Herzlichen Glueckwunsch, Du bist auf dem richtigen Weg :)
Schreib doch einfach auf was und wieviel Du taeglich isst und trinkst und geb das dann einfach in

http://www.fettrechner.de/kalorientabelle/

ein. Dann weisst Du wieviel Fett und wieviel kcal Du verbraucht hast.
Vorher wuerde ich noch schnell meinen Grundumsatz und Leistungsumsatz ausrechnen

http://tools.fettrechner.de/kalorienverbrauch.html

Iss immer eine kcal Menge die zwischen Deinem Grund und Leistungsumsatz liegt und Du wirst abnehmen. Vielleicht nicht schnell, aber dafuer dauerhaft.
Eine Gesunde ernaehrungsweise (Vollkornprodukte, Obst, Gemuese, fettarmes Fleisch, fettarme Milchprodukte, gesunde Fette....) wird dir dabei helfen gesund abzunehmen. Sport sollte natuerlich auch nicht fehlen :)

Ich wuensche Dir weiterhin viel Erfolg.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

muss abnehmen und suche Mahlzeitenprotokoll

Hallo zusammen, ich bin neu hier hab zwar schon das forum durchforstet aber nicht das gefunden was ich suche.
also ich muss abnehmen aber ohne eigene selbst kontrolle wird das nichts da ich nicht mal weis wieviel kalorien ich am tag zu mir nehme. ich suche ein mahlzeitenprotokoll wo auch fett und kalorien werte eingetragen werden können. weis jemand wo ich sowas finden kann?
bin schon am verzweifeln da ich seit einiger zeit schon versuche vom gewicht runter zu kommen. aber ernährungs umstellung reicht nicht aus!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Genau, das läuft unter "Massage" oder "Bürsten unter der Dusche". Alleine hilft es nicht, aber in Verbindung mit Sport und fettfreie Ernährung.
Kauft bloß keine teure Creme, es regt mich jedesmal auf, wenn dafür geworben wird mit Oberschenkeln von 16- jährigen!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Alexander schrieb:


> Das ist das Problem bei Klimmzügen, dass man nur mit einem
> Gewicht (in deinem Beispiel 60 kg) trainieren kann. Für einen
> Anfänger ist das zu viel um Muskulatur aufzubauen, für einen
> gut trainierten zu wenig.

Man kann auch beim Klimmzug relativ einfach die Belastung steuern, indem man ihn nicht sofort frei hängend ausführt. Sich unter einen Tisch legen und den Oberkörper mittels Armkraft in Richtung Tischkante ziehen, genügt für den Anfang auch. ;-)

> > mit Wasser gefüllte Behältnisse (0¤);
>
> und was ist mit dem Flaschenpfand??
>
> Alex

Auf den Wischeimer oder die Gießkanne brauchst Du keine Pfand bezahlen. :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

August der Starke schrieb:

> Ob Du an einer Teppichklopfstange Deinen Körper mit
> angenommenen 60kg- beim Klimmzug nach oben ziehst, oder die
> Latzugstange mit 60kg Gegengewicht nach unten bewegst, macht
> eigentlich -zumindest vom Gewicht- keinen Unterschied.

Das ist das Problem bei Klimmzügen, dass man nur mit einem Gewicht (in deinem Beispiel 60 kg) trainieren kann. Für einen Anfänger ist das zu viel um Muskulatur aufzubauen, für einen gut trainierten zu wenig.

> mit Wasser gefüllte Behältnisse (0¤);

und was ist mit dem Flaschenpfand??

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Gigia schrieb:

>
> Benutzen tu ich meinen Körper ziemlich viel (sit ups, etc), ich
> verbinde aber Krafttraining (was Alexander erwähnte) eher mit
> verschiedenen Geräten.

Ob Du an einer Teppichklopfstange Deinen Körper mit angenommenen 60kg- beim Klimmzug nach oben ziehst, oder die Latzugstange mit 60kg Gegengewicht nach unten bewegst, macht eigentlich -zumindest vom Gewicht- keinen Unterschied. Allerdings ist der Klimmzug deutlich effektiver, weil Du dabei MEHR Muskelgruppen ansprichst.


>Zumindest ist es sehr schwer für mich
> die Bizeps ohne Hanteln zu trainieren...

Gerade den Bizeps kannst Du zu hause vielfältig trainieren. Alex nannte schon Kurzhanteln (10-15¤), mit Wasser gefüllte Behältnisse (0¤); Baumstämme, oder eben alles was Du mit Armkraft bewegen kannst.

>ist schon wahr, dass
> ich wenig fantasie habe, was man alles mit dem Körper machen
> könnte um Muskeln zu bekommen,

Du kannst ohnehin nur die Muskulatur "ausbauen" die vorhanden ist und das zu tun, bedarf keiner sonderlichen Fantasie. Es ist lediglich ein wenig Grundwissen betreffs der Funktion einzelner Muskeln erforderlich, um diese dementsprechend zu belasten. Spür einfach bei den häufigsten Bewegungen die Muskeln auf, welche beansprucht werden und schon kann es mit gewichtsbelastetem Training losgehen.


>ich wundere mich nur wieso es
> mir sogar nach so viel harter Arbeit so gut wie misslungen ist.
> es entmutigt nachdem man monatelang fast täglich wie die sau
> geschwitzt hat.

Es kommt sicherlich auch etwas auf Deine Körperveranlagung an, ob Du "Muskelberge" überhaupt entwickeln kannst. Es gibt schon Menschen, denen das trotz erheblicher Bemühungen nie gelingen kann und wird.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

mayla schrieb:

> Aber Cremes helfen ÜBERHAUPT nicht.

Grundsätzlich ist das richtig.

Eine kleine Verbesserung kann sich höchstens durch das regelmäßige [b]Eincremen[/b] einstellen. Hier "wirkt" aber (kurzfristig) nicht die Creme oder deren Inhaltsstoffe sondern die mechanische Behandlung des Oberschenkels. Daher ist der Effekt derselbe, egal ob man eine Niveacreme für 2,50 EUR oder eine Kaviarcreme für 2.500 EUR nimmt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Hallo!
Es ist unangenehm, und man hört's nicht gerne, aber auf Dauer hilft wirklich NUR: Sport, Sport, Sport und fettarmes Essen. Am besten ist Joggen, Radfahren, Reiten, Treppen steigen, meinetwegen auch walken. Konsequent und ausdauernd und über einen längeren Zeitraum, es dauert, bis sich Cellulite verringert. Leider. Aber Cremes helfen ÜBERHAUPT nicht. Kosten nur ein Haufen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

bwsnoopy schrieb:

> So, nach dem wir nun wissen, was nicht hilft. Gibt es auch was,
> dass hilft?

Nein.

Cellulite ist eine Bindegewebsschwäche, die früher oder später bei fast jeder Frau zur Dellenbildung führt. Durch Übergewicht tritt die Cellulite ausgeprägter hervor. Bei muskulösen Beinen tritt sie weniger stark hervor.

Das einzige was gegen die Sichtbarkeit der Cellulite hilft, ist also Gewichtsreduktion bei Übergewichtigen sowie Krafttraining der Oberschenkel.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Alexander schrieb:

> Doch, die ist doof :-) Denn Cellulite ist keine Krankheit, die
> durch Applikation eines Wirkstoffes "geheilt" wird. Daher ist
> es eigentlich völlig egal, wie tief die Creme eindringt - sie
> KANN nicht wirken.

So, nach dem wir nun wissen, was nicht hilft. Gibt es auch was, dass hilft?

Gruß
bwsnoopy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Gigia schrieb:

> Sorry, dass es jetzt nicht eine ganze Woche ist, aber so
> ungefähr ernähre ich mich täglich, hier 3 Tage
> hintereinander...

und jetzt rechnest du dir aus, wieviele Kalorien das hatte.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Gigia schrieb:

> Benutzen tu ich meinen Körper ziemlich viel (sit ups, etc), ich
> verbinde aber Krafttraining (was Alexander erwähnte) eher mit
> verschiedenen Geräten.

Das muss nicht sein. Viele Kraftübungen verwenden den Körper als "Trainingsgewicht" - Liegestützen, Klimmzüge, Dips, Situps uvm.

> Zumindest ist es sehr schwer für mich
> die Bizeps ohne Hanteln zu trainieren...

Na ja, ein Paar Kurzhanteln kosten auch nicht mehr als 20 Tüten Kartoffelchips, 10 Klingeltöne, eine Jeans, zweimal Pizzaessen im Restaurant, zwei McDonalds-Menüs usw.

Kostenlose oder sehr preiswerte Alternativen zu gekauften Kurzhanteln gibt es en masse: Wasserflaschen, Therabänder, Tubes, Holzstämme ...

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

bwsnoopy schrieb:

> man liest doch immer wieder, dass man mit Cellulite-Cremes
> nichts erreicht, weil die Wirkstoffe gar nicht in der
> entsprechenden Hautschicht ankommen. Die Erklärung ist ja gar
> nicht so doof.

Doch, die ist doof :-) Denn Cellulite ist keine Krankheit, die durch Applikation eines Wirkstoffes "geheilt" wird. Daher ist es eigentlich völlig egal, wie tief die Creme eindringt - sie KANN nicht wirken.

> Allerdings frage ich mich dann, warum denn Schmerzsalben
> helfen, die ja noch viel tiefer in die Haut eindringen müssen.

eine Salbe, die medizinisch wirksame Wirkstoffe enthält, ist ein Medikament. Und Medikamente dürfen in DE nur über Apotheken vertrieben werden (was aber nicht heißt, dass alles was in Apotheken vertrieben wird, auch ein Medikament ist).

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Hallo zusammen,

man liest doch immer wieder, dass man mit Cellulite-Cremes nichts erreicht, weil die Wirkstoffe gar nicht in der entsprechenden Hautschicht ankommen. Die Erklärung ist ja gar nicht so doof.

Allerdings frage ich mich dann, warum denn Schmerzsalben helfen, die ja noch viel tiefer in die Haut eindringen müssen.

Was stimmt denn nun?

Liebe Grüße
bwsnoopy

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?


Benutzen tu ich meinen Körper ziemlich viel (sit ups, etc), ich verbinde aber Krafttraining (was Alexander erwähnte) eher mit verschiedenen Geräten. Zumindest ist es sehr schwer für mich die Bizeps ohne Hanteln zu trainieren... ist schon wahr, dass ich wenig fantasie habe, was man alles mit dem Körper machen könnte um Muskeln zu bekommen, ich wundere mich nur wieso es mir sogar nach so viel harter Arbeit so gut wie misslungen ist. es entmutigt nachdem man monatelang fast täglich wie die sau geschwitzt hat.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?


Hallöchen

Alexander: Also, schreib mal ein Woche lang auf, wieviel Energie du täglich isst und verbrauchst.


Sorry, dass es jetzt nicht eine ganze Woche ist, aber so ungefähr ernähre ich mich täglich, hier 3 Tage hintereinander...

Tag 1
Morgens: Kaffee + 1 Käsebrotscheibe
Schule: 1 Käsebrotscheibe + Banane + Apfel
Nachmittags: 2 Kartoffel + Salat + Muscheln + Joghurt (250g)
Zwischendurch: 1 Käsebrotscheibe
Vorabend: 2 Kartoffeln + Salat + Muscheln + 4 Stückchen Halva + Tee
Abend: Banane + Apfel

Tag 2
Kaffee + 2 Käsebrotscheiben
Banane + Apfel
3 Kartoffeln + Salat + Joghurt + 2 Stückchen Halva
2 Kartoffeln + Joghurt
Apfel

Tag 3 ...an diesem tag hab ich etwas mehr gegessen :(
Banane
3 Käsebrotscheiben + Banane
2 Kartoffeln + Joghurt + 1 Keks
2 Kartoffeln + 6 Stückchen Halva + 2 Kekse
1 Brötchen


ich weiß, es fehlt vielleicht an mehr gemüse und eiweißen, aber fleisch esse ich nicht, eier mag ich nicht... und salate machen nimmt immer so viel zeit und geld weg. hört sich wie lauter ausreden an, aber alle möglichen produkte ins haus zu schaffen ist wirklich nicht leicht.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Ich kann nur diese creme aus der WErbung empfehlen von garniere, die schmierst du jeden tag auf die innenseiten und in 1 monat sind bei mir wirklich 4 cm weggegangen. Aber ich habe auch so ein massageding, das ich jeden tag 15. min an jedem schenkel anwende.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Gigia schrieb:


> hab leider kein geld für fitness und muss ausnutzen was ich so
> kostenlos bekommen kann...

Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass Fitness und Geld in einem direkten Zusammenhang stehen. Ich behaupte ganz einfach mal, dass in diesem Bereich mehr Geld sinnlos verpulvert als sinnvoll augegeben wird.

Zum Beispiel gab es in der ex-DDR überhaupt keine Fitness-Studio und trotzdem wurde durch Breitensport -der meißt ohne besondere Hilfsmittel auskam- mehr für den Körper getan, als es heute der Fall ist.

Nimm Deinen eigenen Körper als "Fitnessgerät" und trainier damit Deine Muskeln. Du wirst Dich wundern was man damit alles anstellen kann.
Muskelübungen gegen das eigene Körpergewicht gibt es seit -zig Jahrhunderten. Warum sollte die heute nicht mehr funktionieren?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?


Tanzen tu ich.. Tango.. ich tanze viel und gerne, aber irgendwie ist alles umsonst bei mir.


Alexander: Also, schreib mal ein Woche lang auf, wieviel Energie du täglich isst und verbrauchst.


Aufgeschrieben hab ich jetzt zwar nichts, aber ich esse schon viel Vollkornbrot, so maximal 10 scheiben am tag (ohne belag) und sonst außer brot nichts mehr oder ab und zu ein joghurt oder obst und kaffee.

ich kann leider lange nicht ohne brot, ich kann lange ohne süßes und ohne milchprodukte, aber nicht ohne brot.


Alexander: das könnte an fehlender Muskulatur liegen. Da hilft intensives Krafttraining dagegen.

Muskeln habe ich zwar, aber nicht da wo ich sie am meisten brauche. an meinen armen habe ich viele und an den waden, aber nicht an den oberschenkeln, besonders die innenseite ist einfach nur zum weinen. außenseite geht noch.

hab leider kein geld für fitness und muss ausnutzen was ich so kostenlos bekommen kann...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Vielleicht mal mit Tanzen probieren?
Mir hat es prima geholfen. Einfach Cd einlegen und loslegen. Trainiert auch noch den "Rest" mit, bringt ne´ klasse Kondition und macht Spaß.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Gigia schrieb:

> Meine Hüften sind
> genauso geblieben wie sie immer waren, ziemlich breit

das könnte am Knochenbau liegen

> und wabbelig.

das könnte an fehlender Muskulatur liegen. Da hilft intensives Krafttraining dagegen.

> Ich esse so gut wie gar keine Süßigkeiten und ernähre
> mich meiner Meinung nach relativ gesund (also Reis, Kartoffeln,
> Vollkornbrot, fettarmer Joghurt und Käse, usw.)

Entscheidend für die Gewichtszu- bzw. abnahme ist nicht, ob du dich "gesund" ernährst oder nicht, sondern ob du mehr Energie isst als du verbrauchst.

Wer täglich nichts anderes als 1.000 kcal Schokolade isst, ernährt sich zwar äußerst ungesund, nimmt aber dennoch ab. Im Gegensatz zu jemandem, der täglich 4.000 Kalorien Obst und Gemüse ist - der ernährt sich vielleicht gesund, nimmt aber dennoch zu.

Also, schreib mal ein Woche lang auf, wieviel Energie du täglich isst und verbrauchst.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: An den Oberschenkeln abnehmen?

Hallo an alle

Habe leider das selbe Problem wie Carry - die Oberschenkel. Dabei habe ich schon fast alles ausprobiert: bin sehr lange Zeit bis zu 2 Stunden gejoggt mehrmals in der Woche und ich steige nun schon seit vielen Jahren immer die Treppen hoch in die Wohnung (6. Etage).

Ich habe auch ein "Fitness-Fahrrad" zu Hause, das ich schon sehr lange benutze, bis zu 2 Stunden mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad... und alles ohne Erfolg! Meine Hüften sind genauso geblieben wie sie immer waren, ziemlich breit und wabbelig. Ich esse so gut wie gar keine Süßigkeiten und ernähre mich meiner Meinung nach relativ gesund (also Reis, Kartoffeln, Vollkornbrot, fettarmer Joghurt und Käse, usw.)

Irgendwie ist das alles sehr sehr frustrierend...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo an alle,

habe auch mit der insulin trennkost angefangen und muss sagen ich find gesünder wie ich normal gegessen habe,
mann muss ja nicht nutella essen sondern kann auch marmelade oder honig essen und beim mittagessen kannst du als nachtisch auch obst essen.
und die menge kommt ja auf deinen BMI an und logisch wenn du einen hohen BMI hast brauchst du auch mehr nährwerte. ich habe einen BMI über 30 und mein magen ist so gross das selbst wenn ich morgen 3 bis 4 brötchen ess schon nach 3 std. wieder hunger hab.
ich mein ich bin jetzt auch mal gespannt ob ich etwas abnehm aber meine tante hat damit erfolgreich abgenommen und mir empfohlen.
ich schreibe mal was ich jetzt so am tag ess:
morgens: 3 volkornbrötchen mit marmelade und einen apfel oder anderes obst.
mittag: zB. 250g kartoffel mit fleisch oder fisch und gemüse bis ich satt bin,
als nachtisch wieder obst
abend:salat mit putenbruststreifen und 250 g fisch oder mageres fleisch.
zwischendurch immer wasser trinken.
also ich finde schon das gesundes essen dabei ist also vorher hab ich mich nur von fast food und sahne und fetten aufläufen und so ernährt fast kein obst und gemüse.
aber wie gesagt mach es erst seit wenigen tagen muss jetzt mal abwarten.
viele grüsse melle

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

tiff schrieb:

> ihr seid einfach nur albern ;-)

Schtimmt!!! :-) :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

ihr seid einfach nur albern ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

optimisma schrieb:

> Mir war nur wichtig, dass Bewegung, egal wie, immer gut ist.

100% Zustimmung.

Alex

... aber es gibt ja noch genug Bewegung ohne Stöckchen ;-) ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

Hi, August,

ne, da sehe ich nicht rein. Anfangs habe ich diese Diskussionen mitverfolgt. Wurde mir irgendwie zu speziell. Schon die Diskussion über das entsprechende equipment haben mich nicht so richtig bewegen können, im wahrsten Sinne des Wortes.
Mir war nur wichtig, dass Bewegung, egal wie, immer gut ist. Ich halte nichts von Vorgabewerten.
Neulich habe ich im Forum gelesen, dass man beim Abfahrtslauf 400 Kcal pro Abfahrt verbrauchen kann. Da mußte ich echt grinsen, denn die meisten trinken das 10 fache beim Apre´skie wieder drauf. Woher der Wert stammte, weiß ich nicht.
Nimm meinen Beritrag als Motivationsbotschaft, statt Walking schreibe ich jetzt: Mehr bewegen!
OK?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

optimisma schrieb:

> Hallo,
> habe ich da was verpaßt? Was war jetzt nicht OK?
>

Schau mal im Fettrechner-Forum da gibts grade mächtig Spass unter Joggen/Walken....... Aber bitte nicht zu ernst nehmen....;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

Hallo,
habe ich da was verpaßt? Was war jetzt nicht OK?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

optimisma schrieb:


doch
> wieder mit [b][u]Walking[/b][/u] anzufangen.



Jetzt geht das schon wieder los............;-)



Nachricht bearbeitet (29.04.2008 16:00)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen

Hallo,

ich habe zwei Wochen Wanderurlaub hinter mir. Das waren so ca. 20 bis 25 km am Tag, teilweise auch einige Höhenkilometer, aber nicht so viel ca. 500 m. Gegessen haben wir viel Brot, Käse, Äpfel, Wurst und Kekse. Natürlich auch Wasser getrunken. Mehr gabs nicht im Angebot.
Wir haben diese Touren gemacht, um nicht faul rumzuhängen und mehr von der Welt zu sehen, als eine Mietwagentour leisten kann.
Zu Hause hat die Waage bei mir 2 kg weniger angezeigt.
Darüber habe ich mich sehr gefreut und mich angespornt, doch wieder mit Walking anzufangen.
Dies als Anreiz für alle, die wie ich nicht so viel vom Sport halten.

LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit 50g Fett?

sirup schrieb:

> bin gerade dabei etwas abzunehmen, so ca. 8 kg sollten runter (
> von 65 auf ca. 57). Ich habe mir angewöhnt, etwa 1500kcal am
> Tag zu mir zu nehmen, das klappt auch super, doch ich komme
> immer über die empfohlenen 30g Fett am Tag. Kann das auch mit
> 50g Fett am Tag klappen?

Kurz und knapp: Ja.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit 50g Fett?

Hallo ihr Lieben,
bin gerade dabei etwas abzunehmen, so ca. 8 kg sollten runter ( von 65 auf ca. 57). Ich habe mir angewöhnt, etwa 1500kcal am Tag zu mir zu nehmen, das klappt auch super, doch ich komme immer über die empfohlenen 30g Fett am Tag. Kann das auch mit 50g Fett am Tag klappen? Bei mir gehts nämlich echt ziemlich langsam mit dem Abnehmen.
Liebe Grüße

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in 19 Wochen

DamianDuck schrieb:

> So, ich bin in der 7ten Klasse und werde in ca. 19 Wochen 13
> Jahre (paar Tage vor dem Ferienende), aber ich bin zurzeit 12.
> Ich fahre ab heute jeden Tag 2 Stunden Rad. Nicht schnell
> sondern normal. Das wars mit Sport, sich irgentwo anzumelden
> ist leider zu teuer für uns :-(. Hoffentlich hilft das.

Okay, da hab ich mich leicht mit der Klasse verschätzt :-)

Ob du 2 Stunden radfahren ab heute jeden Tag durchhältst, das weiss ich nicht. Nimm dir nicht zuviel auf einmal vor, sonst bist du sehr enttäuscht, wenn du es nicht schaffst. Man muss sich auch nirgends anmelden, wenn man nicht will. Du kannst z.Bsp. Seilspringen (da ist auch das Wetter dann keine Ausrede ;-)), oder du probierst es mit Joggen, das kostet alles nichts. Möglicherweise kannst du das auch gemeinsam mit einem Freund machen, dann hast du doppelt Spass. Oder wie wär's mit Strassenfussball zusammen mit anderen Kindern; da kommt man doch mächtig ins Schwitzen und verbrennt viele Kalorien!



Schau mal, was ich für dich rausgefunden habe:

Folgende Angaben hab ich aus dem BMI-Rechner (Body-Mass-Index) bei onmeda.de für Kinder und Jugendliche:

<








Du siehst ja selbst, dass du ein paar Pfündchen zu viel hast. Allerdings darfst du nun auf gar keinen Fall eine Gewaltkur starten, sondern musst zusammen mit deiner Mama schauen, dass du dich gesund ernährst. Du brauchst, da du ja auch im Wachstum bist, genügend Milchprodukte wie Jogurt und Quark, Käse, Milch usw. aber achte darauf, dass die Lebensmittel fettarm sind. Vollkornprodukte wie Reis und Nudeln aber auch Kartoffeln und Vollkornbrot sollten abwechselnd auch auf dem Speiseplan stehen. Vollkorn ist sehr wichtig, weil es sehr gut und lange satt macht, und das ist für deine schulischen Leistungen ja ganz doll wichtig. Wenn man hungert, kann man nicht gut denken. Dann natürlich einige kleine Portionen Obst am Tag und auch mageres Fleisch und Fisch nicht zu vergessen. Auch beim Wurstessen muss man sehr aufpassen, da ist oft sehr viel Fett versteckt, das du gar nicht siehst. Streichwurst wie Leberwurst, Teewurst usw. ist sehr fett, auch Salami usw. Magere Sorten sind gekochter Schinken (Fettrand wegmachen), Bierschinken, Lachsschinken, Kassler, Hähnchenbrust in Scheiben, Putenwurst usw. Falls du seither Butter auf das Brot gestrichen hast, dann kannst du mal versuchen, die Butter durch etwas gewürzten Quark zu ersetzen. Und jetzt kommts: Auch GEMÜSE solltest du nicht vergessen, das ist auch sehr wichtig. Wenn du es gekocht vielleicht nicht so gerne magst, dann probiers doch mal mit rohen Möhren, Kohlrabi, Tomaten, Radieschen usw. Und trinken musst du auch viel, du solltest schon schauen, dass du auf 1,5 Liter am Tag kommst.
Es ist sehr wichtig, dass deine Mama bzw. Eltern dich dabei sehr unterstützen, weil du sicher in deinem Alter noch nicht alleine am Herd stehst. Rede mit ihnen, schildere deine Sorgen wegen deiner Figur, mach ihnen klar, dass du gewillt bist, abzunehmen, aber das alleine nicht schaffen kannst. Und erwarte nicht gleich zuviel: wenn du ein paar hundert Gramm die Woche abnimmst, dann ist das schon super gut. Und wenn es mal ne Woche oder 2 nicht klappt, dann ist das auch kein Grund zum Verzweifeln. Such dir möglichst nur einen Tag in der Woche aus, an dem du dich wiegst - immer mit den gleichen Voraussetzungen: am besten morgens vor dem Frühstück in Unterwäsche, dann kannst du gut vergleichen, ob sich etwas getan hat.

Aber bitte bitte, rede mit deiner Mama, dass sie dir dabei hilft, gaaanz gesund abzunehmen, für einen Alleingang bist du da noch viel zu jung.
Und zeig ihr doch hier dieses Forum, da kann sie sich gut mit allen Fragen an die Leute hier wenden, die sie vielleicht zur Ernährung hat.

Ich wünsch dir ganz viel Glück dabei und denk dran: man muss essen, um abzunehmen, nicht hungern, es ist nur wichtig, dass du das Richtige isst.

Liebe Grüße
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in 19 Wochen

Hallo DamianDuck,

vielleicht helfen Dir ja folgende Tipps bei gesund abnehmen:

- viel trinken, vorallem Sachen die keine oder nur wenig Kalorien haben
- viel Obst und Gemuese essen, mindestens 5 Portionen am Tag (1 Portion ist ca 1 Hand voll)
- lieber mageres Fleisch und Huehnchen bzw. Pute essen als fettes Fleisch - tieresche Fette sind nicht sonderlich gesund
- riegeross Weissmehlprodukte durch Vollkornproduckte ersetzen ( Vollkornbrot, Vollkornbroetchen, Vollkorn Nudeln...)
- viel Jogurt und andere Milchprodukte - am besten Naturjogurt mit Obst drinn schmeckt auch noch lecker. Nicht mit Zucker suessen und schon gar nich mit Suessstoff sondern lieber mit Honig.
- Statt Cornflackes, Smacks und Co. in der Frueh lieber ein Muesli (ohne Zuckerzusatz) mit Milch und Fruechten -> reine Gewohnheitssache, es ist wichtig in der Frueh was zu essen damit der Stoffwechsel auf Touren kommt.
- ca. 2 mal in der Woche Fisch
- Fisch, Fleisch und Co. nicht pannieren -> wenn Du das pannierte anbraetst dann saugt sich die Pannade mit Fett voll und das hat jede Menge Kalorien
- Was uns zu den Fetten bringt. Diese vollkommen aus dem Speiseplan zu verbannen ist natuerlich auch nicht das richtige, aber statt z.B. in Butter anzubraten lieber Olivenoel oder Sonnenblumenoel o. aehnliches verwenden. Dein Koerper benoetigt dringend ungesaettigte Fettsaeuren aus Pflanzenoelen und aus Fisch - denn er kann diese nicht selbst herstellen.
- Suessigkeiten solltest Du Dir nicht ganz verbieten, sonst kommt nur der Heisshunger darauf und Du stopfst sie Dir dann nur noch mehr rein. Lieber jeden Tag um eine bestimme Uhrzeit z.B. nach dem Abendessen eine vorher bestimmte Menge an Suessigkeiten essen (1 Riegel Schockolade oder 1 Hand voll Gummibaerchen oder so was Du halt magst). Am Anfang ist es nicht leicht sich daran zu gewoehnen, aber wenn Du Dich erstmal daran gewoehnt hast kommt es nicht mehr vor das Du nebenbei irgenwelche Suessigkeiten isst.
- Wenn Du ein Nutella Brot oder so isst, dann brauchst Du unter der Nutella keine Butter, auch unter Wurst und Kaese brauchst Du diese nicht, da es sowieso keinen gravierenden Geschmacks Unterschied gibt.
- Das mit dem Sport machst Du schon super :) weiter so.

Und was am wichtigsten ist, mach keine Diaet! In Deinem Alter ist davon absolut abzuraten. Ernaehr Dich einfach gesund und Dein Gewicht wird sich von ganz allein Regulieren.
Viel Spass noch :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in 19 Wochen

So, ich bin in der 7ten Klasse und werde in ca. 19 Wochen 13 Jahre (paar Tage vor dem Ferienende), aber ich bin zurzeit 12. Ich fahre ab heute jeden Tag 2 Stunden Rad. Nicht schnell sondern normal. Das wars mit Sport, sich irgentwo anzumelden ist leider zu teuer für uns :-(. Hoffentlich hilft das.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen in 19 Wochen

DamianDuck schrieb:

> Hallo alle zusammen,
>
> könnt ihr mir bitte helfen??? In 19 Wochen ist ein neues
> Schuljahr und dann haben wir schwimmen :-). Ich liebeschwimmen
> doch in meiner Figur... . Ich wiege jetzt ca. 65 kilo und bin
> ca. 160 cm groß. Fast beim Normalgewicht, sagt meine Mum.

Hallo, wie alt bist du denn?

> Stimmt das??? Wenn nicht wie kann ich abnehmen, dass ich in 19
> Wochen beim Normalgewicht bin. Bitte um Hilfe.


Zuerst sollten deine Familie und du mal euren jetzigen Speiseplan überprüfen und schauen, inwieweit ihr euch schon gesund und auch fettarm ernährt. Natürlich hast du auch schon eine gewisse Eigenverantwortung, bei deiner Größe bist du vermutlich irgendwo in der 5/6 Klasse, also zwischen 11 und 13 Jahren. Da kann man schon selbst darauf achten, dass man nicht nur Süßigkeiten in sich reinstopft. Du musst uns etwas mehr über dich und deine Gewohnheiten erzählen, damit wir wissen, ob wir helfen können.

Prinzipiell ist es natürlich machbar in knapp 5 Monaten einige Kilos zu verlieren.

Wie sieht es denn bei dir mit Sport aus?

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen in 19 Wochen

Hallo alle zusammen,

könnt ihr mir bitte helfen??? In 19 Wochen ist ein neues Schuljahr und dann haben wir schwimmen :-). Ich liebeschwimmen doch in meiner Figur... . Ich wiege jetzt ca. 65 kilo und bin ca. 160 cm groß. Fast beim Normalgewicht, sagt meine Mum. Stimmt das??? Wenn nicht wie kann ich abnehmen, dass ich in 19 Wochen beim Normalgewicht bin. Bitte um Hilfe.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

August der Starke schrieb:

> Ihr gebt Euch aber beide redlich Mühe, mein Weltbild von einer
> -zumindest mehrheitlich- "normalen" Menschheit in Unordnung zu
> bringen. ;-)

War nicht unsere Absicht. Ehrlich! ;-)
Bin schon viel in der Welt rumgekommen, aber die "Normalos" (=anständig, freundlich, unvoreingenommen, in gesundem Maß selbstlos etc.) waren immer in der Minderheit (der fast verschwindenden...)
Bin aber zur Überzeugung gekommen (bin, wie Du sicher bemerkt hast, Anhänger des Biologismus ;-)), daß eben dieses von uns verurteilte Verhalten menschlich ist, und das genannte Problem nur daher rührt, daß man nicht mehr aufeinander - so wie früher - angewiesen ist, d. h. gewisse moralische und ethische Regeln, die unsoziales Verhalten unter Kontrolle gehalten haben, durch übersteigerten Individualismus verdrängt werden.

> Wobei ich natürlich zugeben muß, dass ich bezüglich -der
> "normalen" Menschheit- mittlerweile erhebliche Zweifel mit mir
> rumschleppe. :-(

Och, nööö. Solange Du Dich nicht unterbuttern läßt, ist es doch schön, ein seeehr positives Weltbild zu haben. Ich bin (leider) in den letzten Jahren ein wenig zu sarkastisch bzw. desillusioniert geworden. Dafür habe ich generell eine überaus positive Lebenseinstellung und mache mir nie Panik oder bin depressiv (hab fast immer gute Laune ... was meine Mitmenschen tierisch nervt *g* Streite auch ungern, empfinde das als Zeitverschwendung, mag lieber konstruktive Diskussionen, was meinen Freund zur Raserei bringt *hehe*)

> Natürlich habt Ihr bezüglich öffentlichkeitswirksamer Berufe
> absolut recht, dass man dort im erheblichen Maß Äußerlichkeiten
> in Personalentscheidungen einfließen -oder sogar entscheiden-
> läßt. Das halte ich noch nicht mal unbedingt für eine
> Kathstrophe.

Ich auch nicht, sofern sich das in Grenzen des Anstands bewegt und nicht von Frauen erwartet, sich dem Körper einer Barbie oder Manga-Figur anzunähern...

> Ich glaube kaum -ACHTUNG Übertreibung- dass eine
> junge Frau, sich von einer ungepflegten 120kg-Matrone bezüglich
> eines gepflegten Erscheinungsbildes beraten lassen würde!? Da
> beißt sich von haus aus etwas.

Aber vielleicht von einer gepflegten? Das ist auch ein häufiges Clichée (ich beschuldige Dich jetzt nicht, daß Du das bewußt gewählt hast, sondern überzeichnen wolltest), daß dicke Frauen als ungepflegt gesehen werden...

> Genausowenig kauft ein
> Messebesucher -meinethalben auf einer Reisemesse- von dieser
> 12okg...... eine Reise in die Karibik, mit der er ein feeling
> von knackigen Mädels, Sonne und fun verbindet.
> Repräsentieren heißt -auch- vorzeigen und anbieten und da
> erhascht nun mal unser Augenpaar den ersten Eindruck.

Mir ist Kompetenz wichtiger als ein knackiger Hintern. Vor allem bei Dingen, die mein Geld betreffen! Aber ich bin vielleicht anders?! Mein Vermögensberater (der meines mangelnden Vermögens wegen eher wenig zu tun hat *g*) ist recht alt und ziemlich korpulent ... dennoch habe ich mich während eines Beratungsgespräches bewußt für ihn (und nicht für den jungen - meinem "Beuteschema" exakt entsprechenden ;-) - Mann) aufgrund seiner Kompetenz entschieden.

> Dennoch greift es mir zu kurz, diese -sicher vorhandene
> Ungerechtigkeit- auf ALLE Frauen herunter zu brechen, denn dem
> ist nun mal definitiv nicht so.

Nein, ab einem bestimmten Alter (meiner Erfahrung nach frühes Renteneintrittsalter) wächst die Toleranz enorm. Vorher ist der Druck bei vielen hoch,bei manchen eher gering, aber auf jeden Fall vorhanden.

> Der bezug zum sozialen Umfeld ist dabei natürlich zu beachten,
> würde aber hier sicher den Rahmen der Diskussion sprengen.

;-)

LG

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Ihr gebt Euch aber beide redlich Mühe, mein Weltbild von einer -zumindest mehrheitlich- "normalen" Menschheit in Unordnung zu bringen. ;-)
Wobei ich natürlich zugeben muß, dass ich bezüglich -der "normalen" Menschheit- mittlerweile erhebliche Zweifel mit mir rumschleppe. :-(

Natürlich habt Ihr bezüglich öffentlichkeitswirksamer Berufe absolut recht, dass man dort im erheblichen Maß Äußerlichkeiten in Personalentscheidungen einfließen -oder sogar entscheiden- läßt. Das halte ich noch nicht mal unbedingt für eine Kathstrophe. Ich glaube kaum -ACHTUNG Übertreibung- dass eine junge Frau, sich von einer ungepflegten 120kg-Matrone bezüglich eines gepflegten Erscheinungsbildes beraten lassen würde!? Da beißt sich von haus aus etwas. Genausowenig kauft ein Messebesucher -meinethalben auf einer Reisemesse- von dieser 12okg...... eine Reise in die Karibik, mit der er ein feeling von knackigen Mädels, Sonne und fun verbindet.
Repräsentieren heißt -auch- vorzeigen und anbieten und da erhascht nun mal unser Augenpaar den ersten Eindruck.

Dennoch greift es mir zu kurz, diese -sicher vorhandene Ungerechtigkeit- auf ALLE Frauen herunter zu brechen, denn dem ist nun mal definitiv nicht so.

Der bezug zum sozialen Umfeld ist dabei natürlich zu beachten, würde aber hier sicher den Rahmen der Diskussion sprengen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

suessemaus schrieb:

> In dem Zusammenhang: habe gerade meine Unterlagen geordnet
> (kann ich nur in Etappen machen, sonst werd ich wahnsinnig *g*)
> und bin über meine Bewerbungsunterlagen gestolpert; darunter
> auch die Unterlagen der Agentur für Messeorganisation für die
> ich zeitweilig gearbeitet habe. Dort steht bei den
> "Anforderungen" (neben Fremdsprachenkenntnissen und guter
> Allgemeinbildung):
> für Hostessen mit Kundenkontakt (¤14/Std.): Konfektionsgröße 34
> bis 36
> für Garderobe/Informationsdesk(¤9,20/Std.): Konfektionsgröße
> bis max. 38
> Schon extrem... als ob eine Größe 38 schon an der Grenze zur
> Fettleibigkeit ist und man die armen Mädels halb verstecken
> muß. Alles was über 38 ist, ist ja eh unaussprechlich... gah!
> Zum unterschiedlichen Lohn äußere ich mich erst gar nicht.

Deswegen hatte ich es in einem meiner Posts auch angeführt (vielleicht dachte man, ich spinne mir das als Landei jetzt irgendwie zusammen): Mit 20 Jahren habe ich auf der Hannover Messe als Messebegleitung mit Fremdsprachenkenntnissen (für Hochdruckreiniger) gearbeitet. Als ich mich erstmal telefonisch um die Stelle bewarb (ich war jung und brauchte das Geld ...;-)) war nach kurzem allgemeinen Blabla die erste Frage die nach der Konfektionsgröße. Und wie du habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Typ, der morgens den Stand aufgebaut und mit den Geräten bestückt hat (nicht der, der die Geräte dann auch verkauft hat!), mehr verdient hat als ich mit abgeschlossener Berufsausbildung und zwei Fremdsprachen.


>
> Das Schlimmste ist jedoch, daß mir das ohne die Diskussion hier
> gar nicht groß aufgefallen wäre.

Ja, siehst du, für mich war es prägend, deshalb habe ich es auch erwähnt.


> Weil man das eben als normal
> ansieht, obwohl das eigentlich ziemlich krank ist (v. a. wenn
> man bedenkt wie unheimlich anstrengend ein Hostessenjob ist und
> man auch mal 14 oder 16 Stunden auf den Beinen ist - da wären
> "gesunde" Mädels besser dran).

Ich ging abends manchmal auf dem Zahnfleisch, dann war noch Pflichtessen mit den Kunden angesagt einschließlich erbaulichem Smalltalk, keine Nacht vor 2 ins Bett und ab 8 Uhr wieder am Stand. Trotz meiner 20 Jahre war ich damals froh, als die 14 Tage um waren.


Lang ists her :-)

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Bei uns hieß das: Ein GANZER KERL ;-)

Im Gegensatz zu einer HALBEN PORTION ;-)


> Und deshalb wundert es mich
> ja auch so gewaltig, warum manche hier solche Menschen nicht
> kennen, es gibt in jungen Jahren schon genug davon und die
> sollen dann plötzlich alle, sobald sie die Schwelle ins
> Erwachsenenalter übersprungen haben, dermassen geläutert sein,
> dass sie voller Verständnis und Wohlgefallen auf die Leute
> außerhalb irgendeiner vorgegebenen Norm blicken.

Nö. Is ganz einfach. In der Schule wird man zwangsweise zusammengeschmissen - im Erwachsenenleben sucht man sich (entsprechend des sozialen Hintergrunds und demzufolge auch des Arbeitsumfeldes) seine Freunde aus und kann die der eigenen Norm entsprechend wählen. Problematisch wird's eben nur, wenn man irgendwo arbeitet, wo die "Segregation" nicht funktioniert.

In dem Zusammenhang: habe gerade meine Unterlagen geordnet (kann ich nur in Etappen machen, sonst werd ich wahnsinnig *g*) und bin über meine Bewerbungsunterlagen gestolpert; darunter auch die Unterlagen der Agentur für Messeorganisation für die ich zeitweilig gearbeitet habe. Dort steht bei den "Anforderungen" (neben Fremdsprachenkenntnissen und guter Allgemeinbildung):
für Hostessen mit Kundenkontakt (¤14/Std.): Konfektionsgröße 34 bis 36
für Garderobe/Informationsdesk(¤9,20/Std.): Konfektionsgröße bis max. 38
Schon extrem... als ob eine Größe 38 schon an der Grenze zur Fettleibigkeit ist und man die armen Mädels halb verstecken muß. Alles was über 38 ist, ist ja eh unaussprechlich... gah! Zum unterschiedlichen Lohn äußere ich mich erst gar nicht.

Das Schlimmste ist jedoch, daß mir das ohne die Diskussion hier gar nicht groß aufgefallen wäre. Weil man das eben als normal ansieht, obwohl das eigentlich ziemlich krank ist (v. a. wenn man bedenkt wie unheimlich anstrengend ein Hostessenjob ist und man auch mal 14 oder 16 Stunden auf den Beinen ist - da wären "gesunde" Mädels besser dran).

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

suessemaus schrieb:

> > bei Männern wurde witzigerweise die Figur
> > nie zum Thema der Personalchefs gemacht

>
> Bei Männern heißt das dann kräftig oder korpulent oder stabil

Bei uns hieß das: Ein GANZER KERL ;-)

> ;-)
> Ne, schmarrn. Männer stehen heute (auch eine Art der
> angepeilten Gleichberechtigung) immer mehr unter Druck, auch
> schlank und durchtrainiert zu sein, so sie erfolgreich im Beruf
> sein möchten. Die Rate der magersüchtigen und bulimischen
> Männern wächst seit den 90er Jahren rasant (im Verhältnis zu
> den weiblichen Betroffenen ist sie immer noch gering, aber
> nicht mehr vernachlässigbar!).


Ich hatte schon vor 3 Jahren beim Elternabend meiner Tochter in der GRUNDSCHULE zwei Wortmeldungen von Müttern, deren Söhne übelst wegen ihrem (Über)gewicht angegangen wurden (ich trau es mich fast nicht zu sagen: es waren die Jungs, die sich da gegenseitig fertig gemacht haben - möglicherweise hätten die Mädels aber da auch mitgemacht, wenn sie sich getraut hätten).
Nun haben wir dasselbe Thema schon wieder - diesmal auf dem Gymnasium. Die Gangart hat sich verschärft, jetzt werden nicht mehr "nur" Scherze drüber gemacht sondern auch noch übelst beleidigt und ausgelacht z.Bsp. beim Sport, in der Umkleidekabine, im Schwimmbad usw. Und deshalb wundert es mich ja auch so gewaltig, warum manche hier solche Menschen nicht kennen, es gibt in jungen Jahren schon genug davon und die sollen dann plötzlich alle, sobald sie die Schwelle ins Erwachsenenalter übersprungen haben, dermassen geläutert sein, dass sie voller Verständnis und Wohlgefallen auf die Leute außerhalb irgendeiner vorgegebenen Norm blicken.


Von den Sportsüchtigen reden wir
> mal lieber nicht (da haben die Männer in der Statistik die Nase
> - oder den Bizeps - vorn)

Ja, das ist - glaub ich - eher eine Männerdomäne.


LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen


>
> Siehe meine Antwort oben (Akzeptanz von Übergewicht in soz.
> Schichten) und ergänzend: als Polizistin muß man regelmäßig
> seine Fitness begutachten lassen und in manchen Bundesländern
> ein gesundes Gewicht nachweisen (und wenn man keine Sanktionen
> in Kauf nehmen will, dieses ggf. reduzieren) ; eine
> übergewichtige Lehrerin wird es sehr schwer haben, vielleicht
> nicht unbedingt im Kollegium aber bei ihren Schülern. Kinder
> können unwahrscheinlich grausam sein - und "fette" Lehrer sind
> immer ein "lohnendes" Ziel (wie auch die dicken
> Klassenkameraden).
>


Dazu wollt ich nur mal einwerfen, dass es im Lehrberuf gar nicht nur um grausame Kinder geht. Ich bin gerade in den letzten Zügen meines Lehramtsstudiums und kenne so einige Geschichten. Eine Bekannte von mir, die wirklich nicht fett ist, sondern nach BMI leichtes Übergewicht hat, wurde gesagt, sie muss 12 kg abnehmen, um ins Referendariat starten zu dürfen. Diejenigen mit Übergewicht, die es nicht schon vorm Referendariat erwischt, haben es spätestens bei der Verbeamtung ziemlich schwer, da diese im Zweifelsfall sogar verweigert wird. Soviel nur dazu, dass im Lehrberuf nicht nach der Figur geurteilt wird... (suessemaus, nicht angesprochen fühlen, weil ich nur deine Antwort auf Augusts Aussage zitiert habe ;))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Und vielleicht haben die Mädchen, die glauben, immer noch
> schlanker sein zu müssen, als vermeintlich Normalgewichtige
> auch schon negative Äusserungen über ihr Äusseres erfahren
> müssen, dass sie in den Loop kommen Fragen stellen zu müssen,
> wie die, die dich in Rage gebracht hat: "Wie kann ich noch mehr
> abnehmen - denn: dünn ist in!" Dass solche Fragen vielfältige
> Ursachen haben, ist selbstredend.

Wie ich bereits in meinem vorangegangenen Posting schrieb wird heutzutage schlank mit Disziplin und Efolg gleichgesetzt. Wer Karriere machen will, wird schon in der Schule in Broschüren (z. B. von Banken) den Bildern von Karrieremännern und -frauen ausgesetzt, die jung, schlank, perfekt gestylt und immer gut drauf sind. Karriere mit links (und einem genormten "body-image").
Für mich ist daher der Wunsch, diesem Körperbild zu entsprechen überhaupt nicht überraschend, sondern eine Form des Darwisnismus im heutigen (konkurrenz"verseuchten") wirtschafts- und renditeorientierten (Arbeits-)Leben. Und jeder will ja zu den "Überlebenden" gehören, wie war das noch gleich: survival of the fittest bzw. in diesem Fall of the thinnest...

> bei Männern wurde witzigerweise die Figur
> nie zum Thema der Personalchefs gemacht

Bei Männern heißt das dann kräftig oder korpulent oder stabil ;-)
Ne, schmarrn. Männer stehen heute (auch eine Art der angepeilten Gleichberechtigung) immer mehr unter Druck, auch schlank und durchtrainiert zu sein, so sie erfolgreich im Beruf sein möchten. Die Rate der magersüchtigen und bulimischen Männern wächst seit den 90er Jahren rasant (im Verhältnis zu den weiblichen Betroffenen ist sie immer noch gering, aber nicht mehr vernachlässigbar!). Von den Sportsüchtigen reden wir mal lieber nicht (da haben die Männer in der Statistik die Nase - oder den Bizeps - vorn)

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Ich will ja gar nicht mit dir streiten August. Aber es ist halt so, dass ich auch ein Berufsleben als Chefsekretärin in der Luft- und Raumfahrt mit enger Personalbüroanbindung hatte, bevor ich Mutter und Hausfrau wurde. Und das über 13 Jahre hinweg - da hatte ich halt so meine Einblicke in die Auswahlstrategien meiner (männlichen) Personalchefs bekommen. Nenn es dann von mir aus "gehäufte Einzelfälle", aber ich musste oft erleben, dass eben nicht unbedingt die kompetente, tatkräftige "Unscheinbare" den Vorzug bekam, sondern eher das "Hübschchen", das zufälligerweise auch noch so schön schlank war, selbst, wenn man sie dann nach einem halben Jahr schon wieder austauschen musste. Damit möchte ich nicht sagen, dass sich hübsch, intelligent und schlank generell ausschließen. In meinem "ersten Leben" habe ich den Beruf der Einzelhandelskauffrau erlernt (in einer Boutique), das war 1978, also habe ich auch da meine eigenen Erfahrungen geschildert, wie z.Bsp. die unter anderem von dir zitierten Verkäuferinnen "ausgewählt" wurden. Eine Verkäuferin mit Konfektionsgröße >40 wäre selbst mit Nobelpreis nicht einer dünnen Boutiquewaretauglichen vorgezogen worden. Und diese Einstellungspolitik hat sich auch bei den jungen Auszubildenden fortgesetzt. Ich hab mir das ja nicht alles aus den Fingern gesaugt, sondern spreche von persönlichen Erfahrungswerten. Dazwischen habe ich noch kürzere Zeit in zwei anderen größeren Unternehmen gearbeitet, die die Dicken allenfalls noch als "billige" Tippse eingestellt haben. In den höheren Etagen hast du da keine Einzige davon gefunden.
Und vielleicht haben die Mädchen, die glauben, immer noch schlanker sein zu müssen, als vermeintlich Normalgewichtige auch schon negative Äusserungen über ihr Äusseres erfahren müssen, dass sie in den Loop kommen Fragen stellen zu müssen, wie die, die dich in Rage gebracht hat: "Wie kann ich noch mehr abnehmen - denn: dünn ist in!" Dass solche Fragen vielfältige Ursachen haben, ist selbstredend. Meiner Meinung nach haben es die Jungen heute auch viel schwerer, sich abzugrenzen. 50-jährige, die in Klamotten 20jähriger rumrennen, dieselbe Musik hören, die gleichen Konzerte besuchen, nicht Eltern sondern "Freunde" sind. Da kann man als Teenie schon auf die Idee kommen, sich "wegzuhungern" damit man wahrgenommen wird.

Ich geb es zu, mich hat einfach geärgert, dass offensichtliche Nachteile (von Fällen, die ICH erlebt habe) mehr oder weniger wohlbeleibter Frauen (bei Männern wurde witzigerweise die Figur nie zum Thema der Personalchefs gemacht) als nicht existent und weltfremd erklärt wurden. Im Übrigen würde ich mich persönlich als selbstbewußte ehemalige Dicke bezeichnen und glaube deshalb nicht, dass ich mir selbst (durch eventuell unterwürfiges oder unsicheres Verhalten) die Probleme bereitet habe. Andere hatten - und das ist natürlich meine subjektive Einschätzung - ein Problem mit meiner Figur.


Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast und selbst als löbliches Beispiel vorangehst, dann gut - trotzdem bleib ich dabei, dass das eher die Ausnahme darstellt. Und wie gesagt - es ist eben auch noch eine große Spanne zwischen schlank, dünn und mager(süchtig). Ich stimme dir insofern zu, dass man(n) keine offensichtlich Magersüchtige einstellen würde bzw. sich als Freundin/Frau/Lebensgefährtin anlachen würde.

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

August der Starke schrieb:

> Dazu habe ich weiter vorne EINDEUTIG Stellung bezogen und
> keineswegs negiert, dass ich auch sehr gerne der sportlich
> schlanken, flotten Biene hinterhersehen würde.

;-)

> ICH rede hier über VOR-bzw. Nachteile abgemagerter
> Knochengerüste. Wenn Ihr über was anderes "plaudern" wollt,
> laßt es mich wissen......

Tja, leider hat sich ja die Definition von schlank in den letzten 15 Jahren erheblich (zum Negativen) verändert. Da gilt eben jetzt das "Knochengerüst" als schlank und ein Mädel an der Grenze zum Untergewicht als "gut proportioniert". Twiggy war ja auch so ein "Ideal", dem viele junge Frauen nachgeeifert haben. Da kann man nur hoffen, daß die Hungerhaken-Frauen als aktuell propagiertes Schönheitsideal bald von normalgewichtigen Frauen abgelöst werden. Das war ja zum Glück bis jetzt immer so...

Und August ... nicht aufregen, noch sind Frauen sich selbst und anderen Frauen gegenüber viel kritischer als Männer Frauen gegenüber. Und schreib ruhig recht häufig, daß Männer Hungerhaken nicht anziehend finden - vielleicht macht es bei dem einen oder anderen "fetten" Mädel hier mit wuchtigen 50 kg auf 1,70 m ja klick ;-)

LG

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Ja Mädels nun bleibt doch mal ganz locker und bei den Tatsachen.
Es geht hier darum, ob dürre, abgemagerte Klappergestelle irgendwelche Vorteile aus ihrem Aussehen ziehen können und nicht darum ob ein Mann ne hübsche, sportlich schlanke Frau mit einer rosaroteren Brille sieht, als ne korpulente "Wuchtbrumme".

Dazu habe ich weiter vorne EINDEUTIG Stellung bezogen und keineswegs negiert, dass ich auch sehr gerne der sportlich schlanken, flotten Biene hinterhersehen würde.

ICH rede hier über VOR-bzw. Nachteile abgemagerter Knochengerüste. Wenn Ihr über was anderes "plaudern" wollt, laßt es mich wissen......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Aber wie auch immer, jetzt sind wir mit dir, Esthi und mir
> schon 3 Exoten mit weltfremden Anschauungen - d.h. wir können
> einen Club gründen ;-)

;-)

Ja, ich glaube, wenn wir unsere (sicher völlig gegensätzlichen) persönlichen Erfahrungen hier mal aufschreiben würden, würden sich viele (Frauen) wiedererkennen. So muß ich unumwunden zugeben, daß ich durch mein Aussehen sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld unzählige Vorteile habe.
Dazu muß ich ebenfalls sagen, daß ich es als völlig legitim empfinde, mein "physisches Kapital" schamlos zu nutzen, da meine (leidvollen) Erfahrungen beinhalten, daß Männer kluge und gebildete Frauen oftmals als einschüchternd empfinden; auf der anderen Seite wird eine unscheinbare Frau einfach übersehen oder gnadenlos untergebuttert (z. B. in Gesprächen).
Eine kluge und hübsche Frau ist gut beraten, am Anfang ihre Intelligenz nicht zu sehr zu zeigen. Später ist das kein Problem mehr, scheinbar muß man den Männern Zeit geben, die Kombination Hirn und Schönheit zu verkraften ;-)
Auch wenn mich jetzt sicher viele Frauen (und manche modernen Männer *g*) am liebsten erwürgen würden: Emanzipation und Gleichberechtigung sind ein Märchen - und wer mit den zur Verfügung stehenden Waffen nicht kämpft (nur weil das nicht als emanzipatorisch korrekt gilt) vergibt Boden ;-) Ich habe ungezählte Male die Erfahrung gemacht, daß ich mit meinem Aussehen und einem netten Lächeln erfolgreicher, war als "gender-gemainstreamte" Frauen, die um alles in der Welt durch Kompetenz gewinnen wollten. Ist das gerecht? Nein. Aber Realität. Und wer das leugnet, sollte mal mit offenen Augen durch Kunstgalerien (Vernissage) oder zu einer Cocktail-Party gehen und sich dort die Frauen ansehen, die sozial erfolgreich sind. Sonst tut es auch ein Discobesuch.

Diese Analyse fußt ausschließlich auf persönlichen Erfahrungen und ausgiebigen, ebenfalls persönlichen, Studien (durch Beobachtung und Erfahrungsaustausch - von Männern gern Tratsch genannt). Aber auch viele Männer haben mir bestätigt, daß sie sich bei einer hübschen Frau (und das beinhaltet nun einmal in unserer Gesellschaft einen schlanken Körper) stärker bemühen, charmant zu sein, bei Gesprächen mehr lächeln, eher zuhören, etc. pp. Aber natürlich machen das die Männer hier im Forum auch bei einer übergewichtigen, durchschnittlich hübschen, ungeschminkten Frau (die sie natürlich auch sofort in der Menge lokalisieren und als Gesprächspartner, oder was auch immer, auswählen...) Junge, Junge, ob die das selber glauben?!

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

suessemaus schrieb:

> BeLight schrieb:
>
> > D A N K E ! Deckt sich genau mit meinen bescheidenen
> > Erfahrungen, deshalb mein Engagement in dieser Sache.
> >
> > LG
> > BeLight
>
> Hast Du auch bemerkt, daß die "völlig anderen Erfahrungen" von
> Männern kamen ;-) Hat mich doch zu einem (leicht bitteren)
> Lächeln provoziert.
>
> suessemaus


Ja, meine gedanklichen Kommentare hierzu sind leider nicht salonfähig. Vor allem ging es schon längst nicht mehr um die Fragestellung, warum sich junge Mädels (und Jungs) mit Normalgewicht nach unten hungern wollen.

Mir kommt es eher wie der sprichwörtliche Geschlechterkampf vor, bei dem die Frau auf Teufel komm raus niedergerungen werden muss.

Aber wie auch immer, jetzt sind wir mit dir, Esthi und mir schon 3 Exoten mit weltfremden Anschauungen - d.h. wir können einen Club gründen ;-)

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

August der Starke schrieb:

> BeLight schrieb:
>
>
> > Wie schön für dich
>
> Danke für Dein Mitgefühl, aber so ein Job ist nicht immer nur
> schön,sondern oft auch sehr fordernd......

Der einer Mutter mit x Kindern auch. Und die hat kein Personal zur Verfügung.



> > > Ich bin nicht angetreten um jemanden zu "überzeugen",
> sondern
> > > schreibe nur MEINE Meinung.
> > >
> >
> > Ich auch
>
> Dann haben wir ja schon eine Gemeinsamkeit gefunden.

Tatsächlich

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> D A N K E ! Deckt sich genau mit meinen bescheidenen
> Erfahrungen, deshalb mein Engagement in dieser Sache.
>
> LG
> BeLight

Hast Du auch bemerkt, daß die "völlig anderen Erfahrungen" von Männern kamen ;-) Hat mich doch zu einem (leicht bitteren) Lächeln provoziert.

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

D A N K E ! Deckt sich genau mit meinen bescheidenen Erfahrungen, deshalb mein Engagement in dieser Sache.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Hallo BeLight,

ich mußte wirklich lächeln, als ich Eurer Diskussion gefolgt bin. Da ich sehr viel mit Menschen zu tun habe, muß ich Dir Recht geben (mit Einschränkungen, aber dennoch verstehe ich Deinen Standpunkt voll und ganz). Wer als Frau (sehr) übergewichtig ist hat es viel schwerer im Berufsleben, als eine schlanke Frau (und das heißt jetzt nicht abartig dürr, sondern gesund schlank!). Einschränkend kann man nun sagen, daß eine sehr attraktive, dicke Frau besser ankommt als eine schlanke Frau, die kaum tageslichttauglich ist - aber generell kann und muß ich (leider) BeLight zustimmen.

Ich habe erst vor wenigen Tagen in einer Zeitung gelesen - Handelsblatt oder FAZ (erschlagt mich, ich kann mich nicht erinnern), daß Chefs lieber eine hübsche und schlanke Frau einstellen als eine dicke, durchschnittlich gut aussehende, selbst wenn letztere kompetenter wäre. Das hat mich zwar überrascht (daß dies zugegeben wurde), doch deckt es sich mit meinen Beobachtungen.

August mag ja ein leuchtendes Beispiel unter Personalern sein, aber in der Realität sind Äußerlichkeiten viel schwerwiegender für eine Karriere als viele denken. Oder warum verdienen große, schlanke Leute mehr in der gleichen Position als kleine pummelige?! Alles durch Studien belegt (auch wenn jetzt sicher von August x Einwände kommen werden ;-) von wegen repräsentativ...)

> > > Machst du die Augen zu, wenn du ne Zeitschrift
> > durchblätterst?
> >
> > Nein, keineswegs! Jedoch schaue ich nur in Zeitschriften, die
> > für mich von Interesse sind und die veröffentlichen solchen
> > Diät-Schwachsinn nun mal nicht. ICH bestimme was ich lese und
> > nicht die Zeitungsmafia.

Ach ja, und alle sind so gebildet, kritisch, medienerfahren, daß sie dies können?! Du gehörst vllt. zu der verschwindenden Minderheit intelligenter Leute, die sich von den Medien nicht manipulieren lassen, aber mind. 95% der Bevölkerung kann sich da nicht einorden. Du darfst nicht von Dir ausgehen, August, sondern von der Masse, die auch das nötige Wissen nicht besitzt, um sich gegen die Medien "zu wehren".

> > > In den meisten Boutiquen hört es bei Konfektionsgröße 42
> doch
> > > schon auf und wenn du bei 34/36 beispielsweise 100 Shirts
> > > bekommst, dann sind es bei 42 vielleicht grade mal 10.
> >
> > Das erleichtert die Auswahl doch ungemein.....

So eine Antwort kann auch nur von einem Mann kommen ;-)

> > > Oh ja, vor allem im Modelbusiness.....
> > > Oder in der Messebegleitung...
> > > Oder überall da, wo Frauen Produkte werbewirksam
> präsentieren
> > > und verkaufen sollen
> > > Mensch August, wach auf!
> >
> > Wer von uns Beiden aufwachen sollte, diskutieren wir besser
> > nicht zu Ende.....
> > Wer die Berufschancen ALLER Frauen an solch einem reduzierten
> > Spektrum festmacht,
> > [u]sollte seinen Horizont mal erweitern.[/u]

Frauen werden [u]immer und überall[/u] nach ihrem Äußeren beurteilt (Männer auch, aber nicht in einem solchen Maß) - das ist schon evolutionsmäßig bedingt.
Auch, und vllt. für Dich überraschend, in "höheren", akademischen, künstlerischen Kreisen ist das ausgeprägter als in den unteren soz. Schichten. Denn schlank wird gleichgesetzt mit Erfolg, Disziplin, Schönheit, Gesundheit, Jugendlichkeit etc. während Dicke als faul, antriebslos, krank und wenig ehrgeizig gesehen werden.

> > Oder
> > zählen bei Dir Berufe wie Krankenschwester, Lehrerin,
> > Polizistin, Verkäuferin, LKW-Fahrerin, Tagesmutter,
> > Dekorateurin, Ärztin etc.pp. nicht zu den erstrebenswerten
> > Berufen??

Siehe meine Antwort oben (Akzeptanz von Übergewicht in soz. Schichten) und ergänzend: als Polizistin muß man regelmäßig seine Fitness begutachten lassen und in manchen Bundesländern ein gesundes Gewicht nachweisen (und wenn man keine Sanktionen in Kauf nehmen will, dieses ggf. reduzieren) ; eine übergewichtige Lehrerin wird es sehr schwer haben, vielleicht nicht unbedingt im Kollegium aber bei ihren Schülern. Kinder können unwahrscheinlich grausam sein - und "fette" Lehrer sind immer ein "lohnendes" Ziel (wie auch die dicken Klassenkameraden).

> > > Dein Umfeld muss das Märchenland sein

Ja, war auch mein erster Gedanke.

> > Mein Umfeld ist das real existierende Leben und keine
> > Traumwelt, die von Medien vorgegaukelt wird.

Das real existierende Leben ist aber - nach Erfahrung vieler - nicht so wie Du es beschreibst. Sosehr man das bedauern mag.

> Mir ist es egal,
> > ob ein Mensch dick oder dünn, jung oder alt, schwarz oder
> blond
> > ist, solange er sich menschlich verhält. Menschliche Werte
> > stehen bei mir ÜBER Äußerlichkeiten.

Na, da bist Du aber eine Ausnahme (und vom Atem der Evolution nur leicht gestreift...)

Frauen sind einem äußerst hohen gesellschaftlichen Druck ausgesetzt, schlank zu sein (daran haben die Medien einen nicht unerheblichen, aber nicht alles entscheidenden Anteil) und sind - sofern sie dieser Norm nicht gerecht werden - mehr oder weniger starken "Sanktionen" ausgesetzt. Wer das leugnet ist entweder vorsätzlich blind oder erschreckend naiv bzw. lügt.

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:


> Wie schön für dich

Danke für Dein Mitgefühl, aber so ein Job ist nicht immer nur schön,sondern oft auch sehr fordernd......


> > >[b][u] Jeder hier, der mal dick war, sicherlich mit Ausnahme von
> > dir,
> > > kann ein Lied davon singen, aufgrund seiner Figur
> > benachteiligt
> > > und/oder abgelehnt worden zu sein.[/b][/u] Und das ist KEIN Schuh,

> > Eine Behauptung wird nicht dadurch wahrer, dass man sie
> ständig
> > wiederholt. es werden genausowenig ALLE Dicken diskriminiert,
> > wie ALLE Rothaarigen diskriminiert werden. Schau Dich doch
> mal
> > um! In Deutschland ist dick sein mittlerweile "normaler" als
> > sportlich aktiv zu sein.

> [b][u]Hat alles kein Mensch behauptet[/b][/u]

Lies bitte die hervorgehobenen Stellen ganz in Ruhe ........................


> Die Zeitungsmafia? Wow, du bist in allem was du machst
> gnadenlos, gell?

Nein, GNADENLOS bin ich nur gegenüber Menschenrechtsverletzern, Mördern und Kinderschändern ansonsten bin ich aber sehr gerne und oft KONSEQUENT.


> > Wer die Berufschancen ALLER Frauen an solch einem reduzierten
> > Spektrum festmacht,
> > [u]sollte seinen Horizont mal erweitern.[/u]
>
> Man kann in einer Sache durchaus konträrer Meinung sein, aber
> persönliche Übergriffe sind für mich ein absolutes no go.

Ich zitiere jetzt wohl besser nicht DEINE "Botschaften" an mich....?


> Und WER soll das behauptet haben, dass das keine
> erstrebenswerten Berufe sind?


Vielleicht ahst Du ja nur vergessen solche Berufe zu erwähnen?


> Gehört da Höflichkeit auch dazu?

Unbedingt!! Allerdings haben wir beide wohl verschiedene Ansichten, was Höflichkeit ist!?

> > Ich bin nicht angetreten um jemanden zu "überzeugen", sondern
> > schreibe nur MEINE Meinung.
> >
>
> Ich auch

Dann haben wir ja schon eine Gemeinsamkeit gefunden.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen


HALLO BeLight

Ich denke die meisten haben dein Posting schon so verstanden wie du es "rüberbringen" wolltest. :-)
Andere Leute, andere Meinungen. Einfach stehen lassen.

Gruss
Esthi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Deswegen nimmt zur Zeit fernsehwirksam auch "eine ganze Insel
> ab",

Und das ist gut so. Hast du die Sendung mal gesehen? Dort geht es um 18-jährige, die 100 und mehr kg wiegen. Jeder dort vorgestellte Protagonist hat doch mindestens einen BMI von 30!

> man "lebt leichter in Deutschland" usw.

Das sind für dich Beispiele für "Beiträge im TV wie meine Freundin ist zu dick - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen Ansicht nach Idealgewicht haben"? In den genannten Sendungen geht es doch nicht darum, dass Normalgewichtige untergewichtig werden, sondern dass (extrem) Übergewichtige (wenigstens annährend) normalgewichtig werden.

> Leider ist auch das wieder aus dem Zusammenhang gerissen. Junge
> Mädels träumen nun mal sehr häufig davon, Model zu werden und
> solange Kate Moss als Vorbild gilt, ist doch die Tendenz, sich
> unter Normalmaß zu hungern, nachvollziehbar wenn auch ungesund.

Aber nicht doch. Magersucht hat ihre Ursachen doch nicht in einem verklärten Schlankheitsideal, Magersucht hat völlig andere Ursachen. Es gab vor Sendungen wie "Germany's next Topmodel" genauso viele Magersüchtige wie seit der Sendung.

> Auch das habe ich nicht behauptet, dass das schlecht ist. Ein
> weiterer Versuch, August zu zeigen, warum junge Mädels
> möglicherweise hungern.

Wenn junge übergewichtige Mädels schlank werden wollen, ist das sehr zu begrüßen. Wenn junge normalgewichtige Mädels dünn werden wollen, halten sie das "Runterhungern" i. d. R. eh nicht durch. Und die, die es durchhalten, würden sich auch dann runterhungern, wenn man ihnen nicht solche Sendungen vorsetzen würde.

Eine Magersüchtige hat ein völlig verzerrtes Körperbild. Es handelt sich dabei um einen psychischen Defekt, der therapiert gehört. Die finden sich auch noch mit 30 kg zu dick.

> Also wird attraktiv nicht häufig auch mit schlank in Verbindung
> gebracht?

Von dir vielleicht. Vom Gros der deutschen Männer, die Christine Neubauer attraktiver finden als Verona Poth, nicht.

> Ich sage doch nicht, dass das meine Meinung ist, mir
> persönlich gefallen weibliche Figuren weitaus besser als
> knabenhaft schlanke.

Mir auch. August auch. Und 98 von 100 Männern in meinem Bekanntenkreis auch.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Alexander schrieb:

> BeLight schrieb:
>
> > Leider kommen i.d.R. grad die "Bohnenstangen" am leichtesten
> zu
> > ihren Freunden.
>
> Dem kann ich weder aus meinem privaten noch beruflichen Umfeld
> zustimmen. Es mag sein, dass dies bei 14-jährigen Kindern in
> der Pubertät so ist (so war das zumindest in meiner Jugend) -
> aber Erwachsene suchen sich Freund i. d. R. nach anderen
> Kriterien raus. Freilich werden sich schlanke, sportliche Leute
> schwer damit tun, dicke und träge als Bekannte oder gar Freunde
> zu gewinnen. Dazu sind einfach die Interessen zu
> unterschiedlich. Wenn also Dicke Probleme haben, Freunde zu
> finden, liegt das in den wenigsten Fällen am Übergewicht
> sondern in den meisten Fällen an den oft unterschiedlichen
> Interessen.

Ich habe auf einen Beitrag geantwortet, in dem es um die Frage eines jungen Mädchens ging, noch weiter abzunehmen und deren Beweggründe.
Leider neigen hier einige dazu, sämtliche Aussagen aus dem Zusammenhang zu reissen und dass dann manches keinen Sinn ergibt, ist doch zwingend logisch, oder? Und auch 14jährige haben ihre Daseinsberechtigung und ihre Nöte, oder?


>
> > "Beiträge" im TV wie "meine Freundin ist zu
> > dick" - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen
> > Ansicht nach Idealgewicht haben, tragen doch zu dem
> > Abmagerungshype bei den jungen Mädels bei.
>
> Welche Sendung/Beitrag meinst du? Seit Jahren kann man doch
> kaum noch die Glotze anschalten, ohne einen Bericht über die
> Schrecken des Schlankheitswahns und der Magersucht zu sehen.

Deswegen nimmt zur Zeit fernsehwirksam auch "eine ganze Insel ab", man "lebt leichter in Deutschland" usw. Natürlich gibt es auch Berichte über Magersucht, aber da es immer mehr Dicke gibt, ist es doch nur logisch, mehr Berichte über Dicke und Abnehmen zu bringen wie über den weitaus geringeren Anteil Magersüchtiger.




> > Und bei "Germanys Next Topmodel" siehst du auch nicht gerade
> > BMIs über 19.
>
> Richtig. Hier handelt es sich aber auch um eine Casting-Sendung
> für Models. In diesem Job IST nun mal ein Schlanke Figur das
> A und O.


Leider ist auch das wieder aus dem Zusammenhang gerissen. Junge Mädels träumen nun mal sehr häufig davon, Model zu werden und solange Kate Moss als Vorbild gilt, ist doch die Tendenz, sich unter Normalmaß zu hungern, nachvollziehbar wenn auch ungesund.



> > Jede Zeitschrift wartet mit mindestens 3 Diäten auf.
>
> Was ist schlecht daran? Vor allem, da mindestens 60% der
> Deutschen tatsächlich übergewichtig sind?

Auch das habe ich nicht behauptet, dass das schlecht ist. Ein weiterer Versuch, August zu zeigen, warum junge Mädels möglicherweise hungern.



> > In Boutiquen wirst du mit Konfektionsgröße 40 mehr oder
> weniger
> > rausgeschmissen.
>
> Das liegt an der Verkaufspolitik der Kleiderhersteller. Der
> Boutiquen-Besitzer kann Kleidungsstücke nicht einzeln kaufen
> sondern ist gezwungen, eine komplette Kollektion zu kaufen, von
> Größe 36 bis Größe 42. Das Angebot an großer Mode ist also da,
> du musst nur rechtzeitig einkaufen gehen [u](Wintermode kauft man
> im August, Sommermode im Februar).[/u]

Danke für die freundliche Belehrung
>




> > Die Dünnen bekommen die besseren Jobs - grad heut wieder in
> > einem Beitrag im TV gehört.
>
> dann hast du nicht richtig zugehört. Es war die Rede von den
> "Attraktiveren", nicht von den "Dünneren". Und "dünner" heißt
> nicht automatisch "attraktiver". Die meisten Männer finden
> Christine Neubauer attraktiver als Kate Moss.

Also wird attraktiv nicht häufig auch mit schlank in Verbindung gebracht? Ich sage doch nicht, dass das meine Meinung ist, mir persönlich gefallen weibliche Figuren weitaus besser als knabenhaft schlanke.

>
> > Und entschuldige August, aber geben nicht auch oft die Männer
> > den Mädels ihre Körperform vor - wer hat denn die 60er Taille
> > erfunden?
> >
> > Und warum mussten Frauen sich jahrelang in Korsetts und
> > Corsagen schnüren?
>
> Wegen anderer Frauen. Ich kenne zahllose Frauen, die sich umso
> mehr aufbrezeln, je mehr Frauen anwesend sind. Frauen kaufen
> sich teure Handtaschen und teure Schuhe doch nicht Männern
> zulieben - die merken's eh nicht. Solche Accessoires werden
> gekauft, um andere FRAUEN zu beeindrucken. Genauso wie Männer
> nicht tausende von Euros in die "Verschänerung" ihrer Autos
> stecken, um Frauen zu beeindrucken sondern nur, um andere
> MÄNNER zu beeindrucken.

Du bist ein Mann, du musst es wissen
>
> > Also ich glaub schon, dass es bei den Herren der Schöpfung
> eine
> > große Lobby für ultraschlanke Mädels gibt.
>
> Und wenn es diese Lobby nicht gäbe, würdest du dich dann mit 30
> kg mehr wohle fühlen als mit deinem momentanen Gewicht?

Nein, aber zwischen Wohlfühlen, Dick oder Mager sein liegen ja auch Welten.


> Alex


BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

August der Starke schrieb:

> BeLight schrieb:
>
> > Manchmal denke ich, das Leben geht irgendwie an dir vorbei.
>
> Genau!!!
> Und weil ich so weltfremd bin, hat man mir die Leitung eines
> 100 Leute Unternehmens -incl. Personalverantwortung- anvertraut

Wie schön für dich


> ..............Aber lassen wir das.
>
> > Jeder hier, der mal dick war, sicherlich mit Ausnahme von
> dir,
> > kann ein Lied davon singen, aufgrund seiner Figur
> benachteiligt
> > und/oder abgelehnt worden zu sein. Und das ist KEIN Schuh,
> den
> > die Dicken sich selbst anziehen, sondern das passiert einfach
> > so.
>
> Eine Behauptung wird nicht dadurch wahrer, dass man sie ständig
> wiederholt. es werden genausowenig ALLE Dicken diskriminiert,
> wie ALLE Rothaarigen diskriminiert werden. Schau Dich doch mal
> um! In Deutschland ist dick sein mittlerweile "normaler" als
> sportlich aktiv zu sein.

Hat alles kein Mensch behauptet
>
>
> > Charmant wie immer!
>
> Du sagst es.....
>
>
> > Machst du die Augen zu, wenn du ne Zeitschrift
> durchblätterst?
>
> Nein, keineswegs! Jedoch schaue ich nur in Zeitschriften, die
> für mich von Interesse sind und die veröffentlichen solchen
> Diät-Schwachsinn nun mal nicht. ICH bestimme was ich lese und
> nicht die Zeitungsmafia.
>
Die Zeitungsmafia? Wow, du bist in allem was du machst gnadenlos, gell?
>
> > In den meisten Boutiquen hört es bei Konfektionsgröße 42 doch
> > schon auf und wenn du bei 34/36 beispielsweise 100 Shirts
> > bekommst, dann sind es bei 42 vielleicht grade mal 10.
>
> Das erleichtert die Auswahl doch ungemein.....
>
>
> > Oh ja, vor allem im Modelbusiness.....
> > Oder in der Messebegleitung...
> > Oder überall da, wo Frauen Produkte werbewirksam präsentieren
> > und verkaufen sollen
> > Mensch August, wach auf!
>
> Wer von uns Beiden aufwachen sollte, diskutieren wir besser
> nicht zu Ende.....
> Wer die Berufschancen ALLER Frauen an solch einem reduzierten
> Spektrum festmacht,
> [u]sollte seinen Horizont mal erweitern.[/u]

Man kann in einer Sache durchaus konträrer Meinung sein, aber persönliche Übergriffe sind für mich ein absolutes no go.

> Oder
> zählen bei Dir Berufe wie Krankenschwester, Lehrerin,
> Polizistin, Verkäuferin, LKW-Fahrerin, Tagesmutter,
> Dekorateurin, Ärztin etc.pp. nicht zu den erstrebenswerten
> Berufen??


Und WER soll das behauptet haben, dass das keine erstrebenswerten Berufe sind?




> > Dein Umfeld muss das Märchenland sein
>
> Mein Umfeld ist das real existierende Leben und keine
> Traumwelt, die von Medien vorgegaukelt wird. Mir ist es egal,
> ob ein Mensch dick oder dünn, jung oder alt, schwarz oder blond
> ist, solange er sich menschlich verhält. Menschliche Werte
> stehen bei mir ÜBER Äußerlichkeiten.

Gehört da Höflichkeit auch dazu?


>
>
>
> > Da überzeugst du mich nicht
>
> > BeLight
>
>
> Ich bin nicht angetreten um jemanden zu "überzeugen", sondern
> schreibe nur MEINE Meinung.
>

Ich auch

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Manchmal denke ich, das Leben geht irgendwie an dir vorbei.

Genau!!!
Und weil ich so weltfremd bin, hat man mir die Leitung eines 100 Leute Unternehmens -incl. Personalverantwortung- anvertraut ..............Aber lassen wir das.

> Jeder hier, der mal dick war, sicherlich mit Ausnahme von dir,
> kann ein Lied davon singen, aufgrund seiner Figur benachteiligt
> und/oder abgelehnt worden zu sein. Und das ist KEIN Schuh, den
> die Dicken sich selbst anziehen, sondern das passiert einfach
> so.

Eine Behauptung wird nicht dadurch wahrer, dass man sie ständig wiederholt. es werden genausowenig ALLE Dicken diskriminiert, wie ALLE Rothaarigen diskriminiert werden. Schau Dich doch mal um! In Deutschland ist dick sein mittlerweile "normaler" als sportlich aktiv zu sein.


> Charmant wie immer!

Du sagst es.....


> Machst du die Augen zu, wenn du ne Zeitschrift durchblätterst?

Nein, keineswegs! Jedoch schaue ich nur in Zeitschriften, die für mich von Interesse sind und die veröffentlichen solchen Diät-Schwachsinn nun mal nicht. ICH bestimme was ich lese und nicht die Zeitungsmafia.



> In den meisten Boutiquen hört es bei Konfektionsgröße 42 doch
> schon auf und wenn du bei 34/36 beispielsweise 100 Shirts
> bekommst, dann sind es bei 42 vielleicht grade mal 10.

Das erleichtert die Auswahl doch ungemein.....


> Oh ja, vor allem im Modelbusiness.....
> Oder in der Messebegleitung...
> Oder überall da, wo Frauen Produkte werbewirksam präsentieren
> und verkaufen sollen
> Mensch August, wach auf!

Wer von uns Beiden aufwachen sollte, diskutieren wir besser nicht zu Ende.....
Wer die Berufschancen ALLER Frauen an solch einem reduzierten Spektrum festmacht, sollte seinen Horizont mal erweitern. Oder zählen bei Dir Berufe wie Krankenschwester, Lehrerin, Polizistin, Verkäuferin, LKW-Fahrerin, Tagesmutter, Dekorateurin, Ärztin etc.pp. nicht zu den erstrebenswerten Berufen??


> Dein Umfeld muss das Märchenland sein

Mein Umfeld ist das real existierende Leben und keine Traumwelt, die von Medien vorgegaukelt wird. Mir ist es egal, ob ein Mensch dick oder dünn, jung oder alt, schwarz oder blond ist, solange er sich menschlich verhält. Menschliche Werte stehen bei mir ÜBER Äußerlichkeiten.



> Da überzeugst du mich nicht

> BeLight


Ich bin nicht angetreten um jemanden zu "überzeugen", sondern schreibe nur MEINE Meinung.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:

> Leider kommen i.d.R. grad die "Bohnenstangen" am leichtesten zu
> ihren Freunden.

Dem kann ich weder aus meinem privaten noch beruflichen Umfeld zustimmen. Es mag sein, dass dies bei 14-jährigen Kindern in der Pubertät so ist (so war das zumindest in meiner Jugend) - aber Erwachsene suchen sich Freund i. d. R. nach anderen Kriterien raus. Freilich werden sich schlanke, sportliche Leute schwer damit tun, dicke und träge als Bekannte oder gar Freunde zu gewinnen. Dazu sind einfach die Interessen zu unterschiedlich. Wenn also Dicke Probleme haben, Freunde zu finden, liegt das in den wenigsten Fällen am Übergewicht sondern in den meisten Fällen an den oft unterschiedlichen Interessen.

> "Beiträge" im TV wie "meine Freundin ist zu
> dick" - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen
> Ansicht nach Idealgewicht haben, tragen doch zu dem
> Abmagerungshype bei den jungen Mädels bei.

Welche Sendung/Beitrag meinst du? Seit Jahren kann man doch kaum noch die Glotze anschalten, ohne einen Bericht über die Schrecken des Schlankheitswahns und der Magersucht zu sehen.

> Und bei "Germanys Next Topmodel" siehst du auch nicht gerade
> BMIs über 19.

Richtig. Hier handelt es sich aber auch um eine Casting-Sendung für Models. In diesem Job IST nun mal ein Schlanke Figur das A und O.

> Jede Zeitschrift wartet mit mindestens 3 Diäten auf.

Was ist schlecht daran? Vor allem, da mindestens 60% der Deutschen tatsächlich übergewichtig sind?

> In Boutiquen wirst du mit Konfektionsgröße 40 mehr oder weniger
> rausgeschmissen.

Das liegt an der Verkaufspolitik der Kleiderhersteller. Der Boutiquen-Besitzer kann Kleidungsstücke nicht einzeln kaufen sondern ist gezwungen, eine komplette Kollektion zu kaufen, von Größe 36 bis Größe 42. Das Angebot an großer Mode ist also da, du musst nur rechtzeitig einkaufen gehen (Wintermode kauft man im August, Sommermode im Februar).

> Die Dünnen bekommen die besseren Jobs - grad heut wieder in
> einem Beitrag im TV gehört.

dann hast du nicht richtig zugehört. Es war die Rede von den "Attraktiveren", nicht von den "Dünneren". Und "dünner" heißt nicht automatisch "attraktiver". Die meisten Männer finden Christine Neubauer attraktiver als Kate Moss.

> Und entschuldige August, aber geben nicht auch oft die Männer
> den Mädels ihre Körperform vor - wer hat denn die 60er Taille
> erfunden?
>
> Und warum mussten Frauen sich jahrelang in Korsetts und
> Corsagen schnüren?

Wegen anderer Frauen. Ich kenne zahllose Frauen, die sich umso mehr aufbrezeln, je mehr Frauen anwesend sind. Frauen kaufen sich teure Handtaschen und teure Schuhe doch nicht Männern zulieben - die merken's eh nicht. Solche Accessoires werden gekauft, um andere FRAUEN zu beeindrucken. Genauso wie Männer nicht tausende von Euros in die "Verschänerung" ihrer Autos stecken, um Frauen zu beeindrucken sondern nur, um andere MÄNNER zu beeindrucken.

> Also ich glaub schon, dass es bei den Herren der Schöpfung eine
> große Lobby für ultraschlanke Mädels gibt.

Und wenn es diese Lobby nicht gäbe, würdest du dich dann mit 30 kg mehr wohle fühlen als mit deinem momentanen Gewicht?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Manchmal denke ich, das Leben geht irgendwie an dir vorbei.

Jeder hier, der mal dick war, sicherlich mit Ausnahme von dir, kann ein Lied davon singen, aufgrund seiner Figur benachteiligt und/oder abgelehnt worden zu sein. Und das ist KEIN Schuh, den die Dicken sich selbst anziehen, sondern das passiert einfach so.

August der Starke schrieb:

> >"Beiträge" im TV wie "meine Freundin ist zu
> > dick" - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen
> > Ansicht nach Idealgewicht haben, tragen doch zu dem
> > Abmagerungshype bei den jungen Mädels bei.
> > Und bei "Germanys Next Topmodel" siehst du auch nicht gerade
> > BMIs über 19.
>
> Wer sich solchen Mist anschaut, hat scheinbar nichts
> wichtigeres zu tun? Zum fernsehen gehören immer zwei! Einer
> der sendet und einer der schaut.........

Charmant wie immer!

>
>
> > Jede Zeitschrift wartet mit mindestens 3 Diäten auf.
>
> siehe fernsehen.....


Machst du die Augen zu, wenn du ne Zeitschrift durchblätterst?

>
> > In Boutiquen wirst du mit Konfektionsgröße 40 mehr oder
> weniger
> > rausgeschmissen.
>
> Das ist -für meine Begriffe-Blödsinn. Boutiquen wollen und
> müssen verkaufen, denn sonst können sie dichtmachen. Als meine
> Frau noch Grösse 42 hatte, war eher SIE das Problem, als es die
> Verkäuferinnen gewesen wären.

In den meisten Boutiquen hört es bei Konfektionsgröße 42 doch schon auf und wenn du bei 34/36 beispielsweise 100 Shirts bekommst, dann sind es bei 42 vielleicht grade mal 10.


>
> > Die Dünnen bekommen die besseren Jobs - grad heut wieder in
> > einem Beitrag im TV gehört.
>
> Auch das halte ich für absoluten Schwachsinn. Ein
> Personalentscheider wird eher ne stabile tatkräftige Frau, als
> eine abgemagerte Zicke einstellen.

Oh ja, vor allem im Modelbusiness.....
Oder in der Messebegleitung...
Oder überall da, wo Frauen Produkte werbewirksam präsentieren und verkaufen sollen
Mensch August, wach auf!


>
> > Und entschuldige August, aber geben nicht auch oft die Männer
> > den Mädels ihre Körperform vor - wer hat denn die 60er Taille
> > erfunden?
>
> Reden wir jetzt über MÄNNER oder solche Witzfiguren, die sich
> für solche halten? Ich kenne in meinem Umfeld KEINEN EINZIGEN
> MANN, der auf dürre Knochengerippe steht.

Dein Umfeld muss das Märchenland sein



> > Also ich glaub schon, dass es bei den Herren der Schöpfung
> eine
> > große Lobby für ultraschlanke Mädels gibt.
>
> Da irrst Du gewaltig!


Da überzeugst du mich nicht

BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig und Gesund Abnehmen :)

Also zunächst einmal ist Dein Vorhaben absolut löblich und ich wünsche Dir, dass Du es schaffst.
Dein Gewicht ist in der Tat nicht unbedingt Deiner Körpergrösse angepasst, aber das kann man ändern.

Zunächst einmal solltest Du aber ein paar grundlegende Dinge klären:
1. Beträgt Dein momentaner Grundumsatz etwa 2000kcal und an dieser Energiemenge solltest Du Dich orienetieren. Mit 800-1200kcal wirst Du auf Dauer nicht glücklich werden.
2. Nimm betreffs Deines Zieles -August 70kg- etwas den Dampf raus, denn das ist kein realistische Ziel, sonder der Einstieg in den Frust, wenn es nicht klappen sollte. Die Gewichtsreduktion ist keine lineare Funktion, die man vorausberechnen kann. Es gibt Stillstände und tausend andere Gründe, warum es realistischer erscheint, mit 2-3kg pro Monat zu rechnen.
3. Ändere Deine Gewohnheiten allmählich aber konsequent, denn umso stabiler werden die neuen Verhaltensweisen. Genausowenig wie Du Deine Kilos an wenigen Tagen angefressen hast, wirst Du sie dauerhaft an wenigen Tagen verlieren. Ernährungsumstellung und mehr Bewegung muss man trainieren, um erfolgreich zu sein. Kurzfristige "Hau ruck-Diäten" machen keinen Sinn, denn sie werden in den seltensten Fällen durchgehalten.
4. Hauptbestandteile Deiner "neuen" Ernährung sollen sein: Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Milchprodukte, gesunde Fette, Nüsse, Körner Samen, Fisch, gelegentlich mageres Fleisch, und reichlich kalorienarme Getränke. Unnötig sind: tierische Fette, Fertiggerichte, hochverarbeitete Lebensmittel, Zucker, Alkohol, fast food und jeglicher künstlicher Krams.
5. Übertreib nicht beim Sportpensum! Wer vorher nie sportlich aktiv war, sollte sein Pensum allmählich steigern, denn allzuschnell schlägt übertriebener Ehrgeiz ins Gegenteil um.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

RE:Richtig und Gesund Abnehmen :)

Oh, ganz vergessen: Zucker ist bei mir absolut tabu.

Und ich hab mich verschrieben, mit kcal Verbrauch meine ich, wieviel ich zu mir genommen habe ;)



Nachricht bearbeitet (24.03.2008 23:06)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Richtig und Gesund Abnehmen :)

Hallo :)

Also erstmal erzähl ich wohl was über mich. Ich bin 1,69 (klein *schnief*), Männlich und wiege satte 98 Kilogramm. Ich hab es aber satt mit den Kilos, weshalb ich seit einem Monat auf "Diät" bin.

Also, ich muss sagen dass ich früher echt alles in mich reingestopft habe. 2L Eistee oder Cola am Tag, 4-5 Teller Nudeln zum Mittagessen mit Sahne Sauce und extra viel Käse -.-

Dazu habe ich mich kaum bewegt.

Aber nun muss die Wende her ;)
Also, ich trinke nur noch Wasser(manchmal mit einem Spriter Zitrone), ca 1 L am Tag. Ich weiß, man soll mehr trinken aber das fällt mir schwer. Essen tue ich nur noch Vollkornbrot zum Frühstück und magere Wurst(Wurst, unter 120kcal á 100g)
Mittag esse ich ganz normal mit. Jetzt keine Pizza oder sowas, sondern Eintöpfe, Spaghetti (ohne fetten Saucen) und so weiter. Möchte halt schon noch die vom Körper benötigten Stoffe aufnehmen, um den Jo-Jo Effekt zu vertreiben ;)
Abends esse ich dann entweder den Rest vom Mittag oder wieder Vollkornbrot. Aber dann gibt es Fisch meistens. Salat esse ich auch ab und zu, Äpfel und anderes Obst ebenso.
Also wenn ich groß schätze, liegt mein Kcal Verbrauch am Tage bei 800- 1300kcal.

Ich mache in der Woche 8 Stunden Sport, wenn dann aber nur Fußball oder halt schulisch laufen, Geräteturnen etc.

Mein Ziel ist es, bis zum August auf mein Wunschgewicht, 70 kg, zu kommen. Schaff ich das mit dieser Einstellung?

Gruuuuuß

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Okay.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

raven47 schrieb:

> Hallo August,
>
> ich wollte nur mal Fragen warum Du der Ansicht bist, dass ein
> BMI von 19.2 untergewichtig sei? Medizinischgesehen ist 19 die
> Untergrenze - hab manchmal sogar schon 18.5 gelesen, aber das
> kommt mir doch schon echt wenig vor.
>
> Viele Gruesse,
> Raven
>

Ich bin nicht der Meinung, dass 19,2 Untergewicht bedeutet, sondern, dass man sich nicht erst in den Bereich des Untergewichtes bringen sollte. Wer bereits grenzwertiges Gewicht hat, sollte nicht zwanghaft versuchen, weiter abzunehmen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Hallo August,

ich wollte nur mal Fragen warum Du der Ansicht bist, dass ein BMI von 19.2 untergewichtig sei? Medizinischgesehen ist 19 die Untergrenze - hab manchmal sogar schon 18.5 gelesen, aber das kommt mir doch schon echt wenig vor.

Viele Gruesse,
Raven

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

BeLight schrieb:


> Also ich versuchs mal:

Na dann........

> Leider kommen i.d.R. grad die "Bohnenstangen" am leichtesten zu
> ihren Freunden.

"Freunde" die Freundschaft von der Waage abhängig machen, sind keine Freunde, sondern dumme Menschen.

>"Beiträge" im TV wie "meine Freundin ist zu
> dick" - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen
> Ansicht nach Idealgewicht haben, tragen doch zu dem
> Abmagerungshype bei den jungen Mädels bei.
> Und bei "Germanys Next Topmodel" siehst du auch nicht gerade
> BMIs über 19.

Wer sich solchen Mist anschaut, hat scheinbar nichts wichtigeres zu tun? Zum fernsehen gehören immer zwei! Einer der sendet und einer der schaut.........


> Jede Zeitschrift wartet mit mindestens 3 Diäten auf.

siehe fernsehen.....

> In Boutiquen wirst du mit Konfektionsgröße 40 mehr oder weniger
> rausgeschmissen.

Das ist -für meine Begriffe-Blödsinn. Boutiquen wollen und müssen verkaufen, denn sonst können sie dichtmachen. Als meine Frau noch Grösse 42 hatte, war eher SIE das Problem, als es die Verkäuferinnen gewesen wären.

> Die Dünnen bekommen die besseren Jobs - grad heut wieder in
> einem Beitrag im TV gehört.

Auch das halte ich für absoluten Schwachsinn. Ein Personalentscheider wird eher ne stabile tatkräftige Frau, als eine abgemagerte Zicke einstellen.

> Und entschuldige August, aber geben nicht auch oft die Männer
> den Mädels ihre Körperform vor - wer hat denn die 60er Taille
> erfunden?

Reden wir jetzt über MÄNNER oder solche Witzfiguren, die sich für solche halten? Ich kenne in meinem Umfeld KEINEN EINZIGEN MANN, der auf dürre Knochengerippe steht.

> Und warum mussten Frauen sich jahrelang in Korsetts und
> Corsagen schnüren?

In diesen Zeiten wären die Knochengerippe von heute erst mal augepäppelt worden, denn ne richtige Frau mußte anpacken können und jede Menge Kinder gebären. Außerdem zählte Dürrsein als Armutszeichen.

> Also ich glaub schon, dass es bei den Herren der Schöpfung eine
> große Lobby für ultraschlanke Mädels gibt.

Da irrst Du gewaltig!

> Du anscheinend ausgenommen - aber weißt ja: Ausnahmen
> bestätigen die Regel.

Nein ich bin ein stinknormaler Mann und schaue gerne einer wohlproporionierten -gerne sportlich schlanken- Frau hinterher.

> Der Trend ist jedenfalls beunruhigend, da geb ich dir Recht.

Dieser Trend ist glücklicherweise recht begrenzt, denn ich sehe auf Deutschlands Strassen eindeutig mehr "knackige" Mädchen und Frauen, als Klappergestelle.

> LG
> BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

August der Starke schrieb:

[...]
> 5. Ist das "besser fühlen" mit Untergewicht eine reine
> Einbildung und ich wäre sehr dankbar, wenn mir mal eine(r) von
> Euch erklären könnte, was an einer abgemergelten formenlosen
> Frau (Mann) "schön sein soll????

Also ich versuchs mal:


Leider kommen i.d.R. grad die "Bohnenstangen" am leichtesten zu ihren Freunden. "Beiträge" im TV wie "meine Freundin ist zu dick" - damit sind die gemeint, die unserer bescheidenen Ansicht nach Idealgewicht haben, tragen doch zu dem Abmagerungshype bei den jungen Mädels bei.

Und bei "Germanys Next Topmodel" siehst du auch nicht gerade BMIs über 19.

Jede Zeitschrift wartet mit mindestens 3 Diäten auf.

In Boutiquen wirst du mit Konfektionsgröße 40 mehr oder weniger rausgeschmissen.

Die Dünnen bekommen die besseren Jobs - grad heut wieder in einem Beitrag im TV gehört.

Und entschuldige August, aber geben nicht auch oft die Männer den Mädels ihre Körperform vor - wer hat denn die 60er Taille erfunden?

Und warum mussten Frauen sich jahrelang in Korsetts und Corsagen schnüren?

Also ich glaub schon, dass es bei den Herren der Schöpfung eine große Lobby für ultraschlanke Mädels gibt.

Du anscheinend ausgenommen - aber weißt ja: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Der Trend ist jedenfalls beunruhigend, da geb ich dir Recht.

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Fip schrieb:

> Ich finde ebenfalls das du ein sehr gutes Gewicht hast, aber
> wenn du damit unzufrieden bist, dann ist das deine Sache. Also
> stell ich einfach mal ganz brav eine Antwort auf deine Frage:
> Muskelgewebe ist schwerer als Fettgewebe. Wenn du tagtäglich
> 20min Muskeltraining machst und nebenbei noch Ausdauer
> training, kann ich mir gut vor stellen das du eben an Muskeln
> zulegst! Es geht ja nicht darum(ich kann nur für mich sprechen
> :), ein bestimmtes Gewicht zu erreichen, sondern darum mit
> seinem Körper zufrieden zu sein. Also wenn du dir zu dick
> vorkommst dann würde ich mich mal dem Körperteil zu wenden, mit
> dem du unzufrieden bist. Das wird sicher nicht umbedingt
> bewirken, das der Wagen zeiger um 5 Kilogram runterschwenkt,
> aber du fühlst dich besser ;) glg


Wenn Du schon antwortest, dann bitte sachlich und ohne irreführende Argumente!
1. Ist der "Gewichtsunterschied" von Muskulatur und Fettgewebe marginal und beim Freizeitsportler kaum erwähnenswert. Außerdem nimmt die Gesamtmuskelmasse bei starker Gewichtsreduktion auch ab, denn sie wird teilweise nicht mehr benötigt.
2. Ist der Muskelzuwachs bei Frauen ohnehin stark limitiert und nur bei hartem Krafttraining auszureizen.
3. Geht es in der Tat nicht um ein "bestimmtes" Gewicht, sondern um gesundheitliche Belange! Es ist mittlerweile erwiesen, dass moderates Übergewicht gesundheitlich unbedenklicher, als es Untergewicht ist.
4. Ist es schlicht UNMÖGLICH bestimmte Körperzonen vom Körperfett zu befreien, denn wo wir abnehmen ist genetisch vorprogrammiert und nicht beeinflussbar.
5. Ist das "besser fühlen" mit Untergewicht eine reine Einbildung und ich wäre sehr dankbar, wenn mir mal eine(r) von Euch erklären könnte, was an einer abgemergelten formenlosen Frau (Mann) "schön sein soll????

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Ich finde ebenfalls das du ein sehr gutes Gewicht hast, aber wenn du damit unzufrieden bist, dann ist das deine Sache. Also stell ich einfach mal ganz brav eine Antwort auf deine Frage: Muskelgewebe ist schwerer als Fettgewebe. Wenn du tagtäglich 20min Muskeltraining machst und nebenbei noch Ausdauer training, kann ich mir gut vor stellen das du eben an Muskeln zulegst! Es geht ja nicht darum(ich kann nur für mich sprechen :), ein bestimmtes Gewicht zu erreichen, sondern darum mit seinem Körper zufrieden zu sein. Also wenn du dir zu dick vorkommst dann würde ich mich mal dem Körperteil zu wenden, mit dem du unzufrieden bist. Das wird sicher nicht umbedingt bewirken, das der Wagen zeiger um 5 Kilogram runterschwenkt, aber du fühlst dich besser ;) glg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Das ist innerhalb denkbar kurzer Zeit der x-te Beitrag mit der gleichen albernen Fragestellung nach dem Schema "Bin normalgewichtig.....wie kann ich mit Gewalt untergewichtig werden?"

Kinder, wenn Ihr Euch unbedingt gesundheitlich ruinieren wollt, tut es ganz einfach! Aber erwartet nich von Leuten, die das ganze Gegenteil wollen, auch noch eine detaillierte Anleitung zum Selbstmord auf Raten.

Du hast Idealgewicht und solltest froh und glücklich darüber sein. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!!!!!!!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Sprot und Abnehmen

Pfefferminze schrieb:

> Hallo Miteinadner,
>
> ich gehe seit ca. einem halben Jahr ins Fitnessstudio, mache
> dort 50 Minuten Ausdauertraining und dann noch Krafttraining
> für Bauch und Arme (Ca. 20 Minuten)
>
> Habe auch meine Ernährung gut im Griff, d.h. ich achte darauf,
> dass ich nicht zuviel Fett und Zucker zu mir nehme.
>
> Nun wundere ich mich, dass sich obwohl ich Sport betreibe und
> mich gesund ernähre, an meinen Gewicht nicht viel geändert hat.
>
> Bin 26 Jahre alt, 1,61m groß und 55kg schwer.
>
> An was könnte es liegen, dass ich nicht abnehme.
>
> Danke für eure Tipps.
>
> lg
>


Hallo Pfefferminze,

Gesunde Ernährung und Sport alleine führen nicht automatisch dazu, dass man abnimmt. Du kannst dich ultragesund ernähren, viel Sport machen und trotzdem täglich über deinen Arbeitsumsatz kommen, d.h. am Ende nimmst du trotzdem zu!
Zusätzlich bist du auch in einem Gewichtsbereich, der ja meiner Meinung nach ideal ist und vielleicht versucht dein Körper auch, dieses Gewicht zu halten. Aber die Experten hier können dazu vielleicht mehr sagen, möglicherweise war's auch Quatsch, was ich grad von mir gegeben hab. Ich selbst habe halt im letzten Jahr die Erfahrung gemacht, dass ich immer wieder bei einem bestimmten Gewicht länger hängengeblieben bin als bei den anderen Kilos, die ich zuvor abgenommen hatte.

Überprüf doch mal ne Zeit lang, wieviel kcal du täglich zu dir nimmst (errechne hier doch mal mit dem Berrechnungs-Tool deinen Grund- und Arbeitsumsatz) und dann siehst du ja möglicherweise schon, "wo der Hund begraben liegt". ;-)

Viel Erfolg bei deiner Suche

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Sprot und Abnehmen

Hallo Miteinadner,

ich gehe seit ca. einem halben Jahr ins Fitnessstudio, mache dort 50 Minuten Ausdauertraining und dann noch Krafttraining für Bauch und Arme (Ca. 20 Minuten)

Habe auch meine Ernährung gut im Griff, d.h. ich achte darauf, dass ich nicht zuviel Fett und Zucker zu mir nehme.

Nun wundere ich mich, dass sich obwohl ich Sport betreibe und mich gesund ernähre, an meinen Gewicht nicht viel geändert hat.

Bin 26 Jahre alt, 1,61m groß und 55kg schwer.

An was könnte es liegen, dass ich nicht abnehme.

Danke für eure Tipps.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Ich habe schon viele ausprobiert, bei vielen war's Geldverschwendung. (Die sind auch immer so teuer!) Aber jetzt habe ich einen von TRIACTION, und der ist echt gut:-)
Gruß, Mayla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

>Man muss sich wohl abfinden und einen guten Sport BH kaufen.

Apropo Sport BH, hat jemand gute Erfahrungen mit einer bestimmten Marke / Hersteller gemacht?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Hallo Sportkatze,
mir geht's genau wie dir. Bikinikauf ging lange gar nicht. Zum Glück kann man jetzt die Teile einzeln kaufen. (oben 42 und unten 36)
Ich mache Kräftigungsübungen (ähnlich wie Alex geschrieben hat), aber davon wird's ja nicht kleiner. Schadet aber auch nicht und die Haltung wird besser. Man muss sich wohl abfinden und einen guten Sport BH kaufen.
Gruß, Mayla

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

naja...um das nach außen hin zeigen gehts mir nicht, sondern das persönliche Wohlgefühl... (also kein Push-Up ;) )

Danke für den Tipp mit der Rückenmuskulatur und Schultermuskulatur, sicherlich sehr hilfreich.

tröstlich zu wissen, dass jeder seine eigenen Problemchen mit der Oberweite hat ;)
Gruß, Schocki

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Hallo schocki,
so ist die Welt unterschiedlich! Ich habe es gehasst, als ich noch so dick war, auch "obenrum so ne Menge Zeug" mit mir rumschleifen zu müssen. Ich freu mich mittlerweile über 80B und das reicht mir vollkommen aus.

Als kleinen Tip könnte ich dir geben - hat glaub ich auch raven schon angemerkt - dass es ja jede Menge Unterstützung durch Push ups gibt. Ich hab mir jetzt zum Beispiel ne schöne Schnürcorsage bestellt, die bringt "etwas weniger" wunderschön zur Geltung und sieht solo getragen, aber auch unter Blazer usw. immer total schick aus.

Ansonsten immer schön aufrecht gehen wie Alexander schon sagte ;-)

Dir weiterhin viel Glück!

LG
BeLight

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Das wo Du anbnimmst kannst Du, wie Alexander schon geschrieben hat, nicht beeinflussen. Tut mir leid das sagen zu muessen. Bei mir ist es aehnlich wie bei Dir, nur das es mir ganz recht ist. Ich habe an der Brust 6 cm verloren, an der Taille 12 cm und an den Hueften ca. 4 cm.
Mach einfach mehr Krafttraining fuer die Brustmuskulatur, den Oberen Ruecken und den Schulter Bereich. Und Du musst Dir wohl einen Push-up BH mit Einlagen kaufen, wenn Du auf mehr Brust bestehst.
Ich wuensche Dir trotzdem noch vieeeel Glueck und Spass beim abnehmen.
Liebe Gruesse,
Raven

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Ich weiß nicht ob es für Dich ein Trost ist, aber bei mir ist es genau umgekehrt und es nervt mich tierisch. Ich habe am Busen kein Gramm abgenommen, das ist beim Klamottenkauf ganz schön frustrierend. Wollte vor Kurzem ein Dirndl kaufen, am Bauch hätte ich eine 36, oben rum eine 42 gebraucht. Hab mich dann für die Mittellösung (Größe 40) entschieden und werde es von der Schneiderin an beiden Stellen umändern lassen.
Habe auch schon oft überlegt ob ich evtl. was dagegen tun könnte, aber Brustmuskeltraining lässt sie auch nicht kleiner werden :-(.
Ich denke wir müssen uns damit abfinden dass wir an bestimmten Stellen einfach nicht abnehmen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

schocki schrieb:

> Irgendwas was man gezielt gegen die "schlechte" Proportinierung
> tun könnte..? Irgendwelche Ideen..?

Dagegen kannst du nichts machen. Wo du zuerst/zuletzt Fett abbaust, kannst du nicht beeinflussen, das ist genetisch festgelegt.

Das einzige was du machen kannst, ist das "Verbleibende" etwas besser in Szene zu setzen. Z. B. durch Krafttraining. Wenn du die obere Rückenmuskulatur trainierst, erreichst du dadurch eine Körperhaltung, durch die die Brust größer erscheint - ganz nach dem Motto "Bauch rein, Brust raus".

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

V.a. @ Frauen: Abnehmen und Busen..

Vor allem an die weiblichen Abnehmer hier...: Eure Oberweite hat sich doch bestimmt auch merklich verkleinert durch das abnehmen, richtig..? Mir zumindest ist das nicht ganz so recht, da ich "oben rum" nun mehr abgenommen habe als unten zB an der Hüfte (habe 4 Kilo abgenommen und wollte eigentlich noch 3 Kilo schaffen. Ausgangsgewicht 64, Ziel 57, Größe 1,69)

Irgendwas was man gezielt gegen die "schlechte" Proportinierung tun könnte..? Irgendwelche Ideen..?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zum zweiten Mal am Abnehmen

Hey!!
Ja, ich hab auch total Schiss davor dass mein Gewicht weiter zunimmt und dass ich wieder so dick werde wie ich mal war. Bei 68 kg dachte ich mir dann "jetzt ist Schluss", denn auf keinen Fall will ich wieder bei 70 landen, davor habe ich echt Horror. Bis jetzt klappt alles ganz gut, ich esse ziemlich diszipliniert und vor allem abends nicht mehr zu viel, so wie in den ganzen letzten Wochen. Als ich vor 2 Jahren so dick war, lag es an den ganzen Süßigkeiten die ich täglich gegessen habe. Das tue ich schon sehr lange nicht mehr, deshalb konnte ich mein Gewicht die ganze Zeit halten. Und hier habe ich jetzt durch das tägliche "zu viel Essen" zugenommen, das ich leichter abstellen kann als Süßigkeiten. Ich glaube ich hatte damals schon fast eine Schokoladen-Sucht und es war super schwer damit aufzuhören. Damit hab ich jetzt keine Probleme mehr. Von daher ist es jetzt einfacher für mich, vernünftig zu essen, ich muss mich nicht mehr jeden Tag dazu zwingen die Finger von Süßkrams zu lassen, das geht jetzt auch so.
Ich denke, das wichtigste ist, geregelt zu essen (bei mir jedenfalls) und immer einigermaßen satt zu sein. Wenn ich mittags ne vernünftige Portion warm esse, reichen mir abends 2 Scheiben Brot, bisschen Gemüse und Obst, und damit nehme ich dann eigentlich auch ab. Wenn ich richtig Lust auf Süßigkeiten habe, esse ich Orangen oder trinke ein bisschen Cola Light (ich weiß dass das nicht grad gesund ist, aber damals hat es mir super geholfen auf Schokolade und so zu verzichten).
Ich finde wir sollten uns hier gegenseitig motivieren ;), wir schaffen das schon. Außerdem sollten wir uns sagen, was wir schonmal geschafft haben, schaffen wir auch nochmal. Dieses Mal sind es ja außerdem viel weniger Kilos als damals. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und dass du nen Weg findest, wieder auf deine 58 kg zu kommen. (Wie groß bist du eigentlich?). Liebe Grüße

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

...wenn ich in den Spätschicht-Wochen mehr Kalorien zu mir genommen hätte, wär ich selber drauf gekommen... das ist nicht der Grund. Es kann also nicht mit der Ernährung zusammen hängen.

nyx.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zum zweiten Mal am Abnehmen

Hallo du!!!

Ich bin eigentlich eher "Stiller-Leser" in diesm Forum aber dein Beitrag hat mich voll motiviert wieder richig weiter zu machen mit dm abnehmen.

Ich finde unsere Geschichten sind sich recht ähnlich: ich bin 23 Jahre alt, ebenfalls Studentin und habe vor 2 Jahre mit dem Abnehmen angefangen. Fast so erfolgreich wie du - ich bin von 74kg auf 58kg "runtergekommen".

Ich hab es ähnlich gemacht wie du; einfach keine Süßigkeiten und Chips mehr, kalorienärmer und weniger essen. (Sport hab ich aber gar keinen gemacht)
Das Gewicht konnte ich auch relativ lage halten, nur leider wird es im Moment einfach stetig mehr!!!! Jetzt wiege ich im Moment 62kg und hab einfach wansinnige Angst das Gewicht von damals wieder vollständig drauf zu kriegen....
Irgendwie schaff ich eseinfach nicht mehr die Notbremse zu ziehen. Ich weiss schon woran es liegt; Es geht mir wie dir, ich muss morgens, mittags und abends was zu essen haben und dann möglichst o viel dass ich nicht mehr das Verlangen auf irgendwas anderes habe. Früher hat es geklappt indem ich sachen gegessen habe die wenig kalorien hatten und davon dann riesige Portionen (kommt mir manchmal echt abartig vor was ich so in mich reinstopfen kann...).
Jetzt brauch ich ein neues Konzept - das alte zieht irgendwie nicht mehr - und schnüffle weiter hier herum auf der Suche nach Essbaren das schmeckt und nicht dick macht!

Ich wünsche uns beiden viel Erfolg ;o) und hoffe zu hören wie es bei dir weitrgeht!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zum zweiten Mal am Abnehmen

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich habe diese Woche mit etwas mehr Sport angefangen. Ich war jetzt regelmäßig ca. 30 Minuten langsam joggen (das fällt mir hier mit dem Alpenpanorama am Fluss entlang nicht mal mehr schwer ;) ).
Außerdem esse ich jetzt immer mittags warm und abend "normales" deutsches Abendbrot, anders krieg ichs nicht hin. So bin ich den ganzen Tag normal satt. Wenn ich mittags nicht gescheit esse krieg ich später so einen Kohldampf, dass ich auf jeden Fall zu viel esse. Da nicht nur ich, sondern die meisten meiner Freunde etwa 5 Kilo zugenommen haben (das Essen hier ist zu gut!), sag ich dann abends einfach "ich hab schon gegessen" und begründe das mit den 5 Kilo und dann ists ok. Bei den anderen fällt die Gewichtszunahme fast nicht auf, weil sie generell dünner sind als ich. Ich denk mal dass ich den Anfang schon geschafft hab und jetzt bin ich auch echt motiviert. Ich weiß natürlich dass das erste Kilo noch kein richtiges "abnehmen" ist und dass es danach langsamer geht, aber da es "nur" 5 Kilo sind und ich schonmal viel mehr abgenommen hab, bin ich jetzt ganz guter Hoffnungen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

nyx schrieb:

> Ich kann deutlich erkennen, dass ich in den Wochen, in denen
> ich viel Schlaf (ca. 8-9h) hatte (ich arbeite Wechselschicht,
> deshalb kann ich das gut nachvollziehen) fast doppelt soviel
> abgenommen habe wie in den Wochen mit nur wenig (ca. 5-6h)
> Schlaf. da muss also schon was dran sein.

Das ist gut möglich: wer schläft, futtert nicht. In den Wochen, in denen du 3 Stunden weniger Schlaf pro Tag hattest, hattest du 3 Stunden mehr Zeit, zu essen.

> Kann das auch hormonell bedingt sein? Ist doch möglich, oder???

Ja.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

Jetzt muss ich mich aber auch mal zu Wort melden :-)

Hab jetzt gerade mal meine Gewichtstabelle "ausgewertet"...

Ich kann deutlich erkennen, dass ich in den Wochen, in denen ich viel Schlaf (ca. 8-9h) hatte (ich arbeite Wechselschicht, deshalb kann ich das gut nachvollziehen) fast doppelt soviel abgenommen habe wie in den Wochen mit nur wenig (ca. 5-6h) Schlaf. da muss also schon was dran sein.

Kann das auch hormonell bedingt sein? Ist doch möglich, oder???

Gruß,
nyx.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

Alexander schrieb:

>
> Vielleicht nicht das ganze Hühnchen - samt fettiger Haut.
>
> Alex
ja ne schon klar, es war eher ein gemischter Salat mit Hähnchenbruststreifen ect...

Ich meld mich wieder, wenn sich etwas verändert hat, und natürlich auch wenn es nicht so funktioniert.

dann muss ich halt doch noch schauen, wo ich noch ansetzten könnte

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

ahne schrieb:

> Danke Alex,
> mir wird jetzt Einiges klar. Ich werde jetzt auf jeden Fall auf
> mein geliebtes Gläschen verzichten

das hilft beim Abnehmen.

> und auch zusehen, dass ich
> nicht mehr nach 18.00 Uhr esse.

das spielt keine Rolle. Wichtig ist die GESAMTE, über den Tag aufgenommene Enerige, nicht die nach 218:00 Uhr aufgenommene.

> Einfach mal schauen, ob sich beim Abnehmen was verändert, so
> hoffe ich meine Strategie noch verbessern zu können.

Etwas ändern und beobachten was sich tut, ist der beste Ansatz für jede(n) Abnehmwillige(n).

> Aber ob ich das alles auf lange Sicht durchhalten kann???

Wenn nicht, musst du wo anders ansetzen.

> Ist fraglich, aber wenigstens in der Abnehmphase. Denn wenn ich
> hier alles richtig verstanden habe, ist es ja beim Gewicht
> halten wichtig das Energieaufnahme und Energieverbrauch sich
> ausgleichen und nicht mehr negativ sein müssen.

Ja.

> Stimmt es auch, dass Eiweißaufnahme am Abend die
> Fettverbrennung fördert?

Nein.

> Auch soetwas stand dort geschrieben, also zum Abend ruhig mal
> Hühnchen oder Pute essen.

Vielleicht nicht das ganze Hühnchen - samt fettiger Haut.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

Danke Alex,
mir wird jetzt Einiges klar. Ich werde jetzt auf jeden Fall auf mein geliebtes Gläschen verzichten und auch zusehen, dass ich nicht mehr nach 18.00 Uhr esse.

Einfach mal schauen, ob sich beim Abnehmen was verändert, so hoffe ich meine Strategie noch verbessern zu können.

Aber ob ich das alles auf lange Sicht durchhalten kann??? Ist fraglich, aber wenigstens in der Abnehmphase. Denn wenn ich hier alles richtig verstanden habe, ist es ja beim Gewicht halten wichtig das Energieaufnahme und Energieverbrauch sich ausgleichen und nicht mehr negativ sein müssen.

Stimmt es auch, dass Eiweißaufnahme am Abend die Fettverbrennung fördert?
Auch soetwas stand dort geschrieben, also zum Abend ruhig mal Hühnchen oder Pute essen.

Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

ahne schrieb:

> Ist es denn nun richtig , dass das Abnehmen nachts
> passiert?????

Ja, [b]auch[/b] nachts.

Abnehmen (so wie das Wort landläufig gebraucht wird) bedeutet, dass der Körper Energiereserven auflöst, die in Form von Depotfett gespeichert ist.

Die Verwertung dieser Energieform ist aufwändig und dauert ziemlich lange. Daher greift der Körper auf die Energieform Fett nur dann zurück, wenn er sich Zeit lassen kann.

Bei einem 1.000 m Lauf benötigt man auch Energie, aber da man dabei sehr schnell läuft, benötigt man die Energie sofort. Deswegen wird in diesem Fall die Energie zum größten Teil bzw. ausschließlich aus den leichter verfügbaren Depots, den Kohlenhydratreserven, geholt.

Im Schlaf oder beim ruhigen Liegen muss Energie nicht schnell und sofort zur Verfügung stehen, hier kann der Körper 100% der benötigten Energie aus dem Fett holen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

Danke Suessemaus für deine schnelle Antwort

Also ich habe keine Schlafstörungen, würde auch gern mal wieder 8-9 h am Stück schlafen, aber meine kleinen lassen mich nicht jede Nacht durchschlafen (noch nicht) Tim bekommt die letzten Zähnchen und da muss ich ihn halt nachts trösten und auch mal stillen oder Kakao machen, damit er sich beruhigt und wieder schlafen kann. Leider bin ich danach putzmunter und liege oft noch lange wach, obgleich ich um 4,45 Uhr raus muss.

Und die kleine Maus, kommt nachts oft zu mir ins Bett, das stört mich aber nicht. Ich habe auch sehr lange im Elternbett geschlafen.

es geht alles vorüber, auch diese Phasen.

Ist es denn nun richtig , dass das Abnehmen nachts passiert?????

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Nachts abnehmen??? im Schlaf

ahne schrieb:

> Hallo Ihr Alle und vorallem unsere Experten
>
> wieder habe ich etwas Interessantes gelesen, was mich zum
> Grübeln brachte.
> Da stand in einem Forum: Das Fett wird nun mal in der Nacht
> abgebaut und darum ist ein durchgehender, gesunder Schlaf
> wichtig.

Ein guter Schlaf und vor allem ausreichend davon ist für jeden wichtig, nicht nur für Abnehmwillige ;-) Aber es stimmt, wer zu wenig schläft, dessen Hormonhaushalt wird gestört, sodaß das Sättigungsgefühl/Hungerempfinden nicht mehr einwandfrei funktioniert. D. h. es wird mehr gegessen, und zwar subkortikal, da der Körper nach mehr verlangt, ohne daß eigentlich die zusätzlichen Kalos benötigt werden.

> Also, ich schlafe momentan eher wenig ca 6 Stunden meistens
> weniger und das auch nicht am Stück. Dazu esse ich abends warm
> (wenn auch gesund und fettarm) und trinke mein Wein... ect. (in
> Maßen)

Ob Du mit 6 Stunden Schlaf auskommst, kann ich nicht beurteilen, da das bei jedem unterschiedlich ist. Ich benötige z. B. mind. 7 Stunden oder ich bin nicht funktionsfähig *g*. Generell lautet die Regel: ein Minimum von 6 Stunden (wenn dieser Schlaf tief und erholsam ist) und i. d. R. 7 bis 7 1/2 Stunden für den "Normalsterblichen". Wenn Du Schlafstörungen hast, dann solltest Du dringend zu einem Arzt. Das kann nämlich nicht nur am Streß liegen, sondern auch bei bestimmten Krankheitsbildern ein Symptom sein.

Abends warm zu essen ist okay. Solange Du nicht solche Mengen ißt, daß Du unangenehm voll bist, wenn Du ins Bett gehst. Der Wein ist eher schlecht, da Alkohol vom Körper als toxisch (also giftig) angesehen wird, und deshalb sein Abbau absolute Priorität hat, alles andere (Verdauung, Fettverbrennung) muß so lange warten, bis der Alkohol abgebaut wurde.

> Wenn ich der oben genannten Aussage glauben kann, ist es
> logisch, dass ich nicht so gut abnehme, denn es fehlt mir nicht
> nur an gesundem Schlaf, sondern der Körper ist damit
> beschäftigt das Essen zu verdauen und den eventuell getrunkenen
> Alcohol abzubauen.!?

So isses.

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Nachts abnehmen??? im Schlaf

Hallo Ihr Alle und vorallem unsere Experten

wieder habe ich etwas Interessantes gelesen, was mich zum Grübeln brachte.
Da stand in einem Forum: Das Fett wird nun mal in der Nacht abgebaut und darum ist ein durchgehender, gesunder Schlaf wichtig.

Also, ich schlafe momentan eher wenig ca 6 Stunden meistens weniger und das auch nicht am Stück. Dazu esse ich abends warm (wenn auch gesund und fettarm) und trinke mein Wein... ect. (in Maßen)

Wenn ich der oben genannten Aussage glauben kann, ist es logisch, dass ich nicht so gut abnehme, denn es fehlt mir nicht nur an gesundem Schlaf, sondern der Körper ist damit beschäftigt das Essen zu verdauen und den eventuell getrunkenen Alcohol abzubauen.!?

Nun bin ich auf euere Meinungen oder auch Gegendarstellungen gespannt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zum zweiten Mal am Abnehmen

Hallo nach Frankreich ;-)

Hach, da wäre ich jetzt auch gern... habe vor einigen Jahren etwas mehr als 14 Monate in Frankreich gelebt. Dort habe ich allerdings (eher unfreiwillig) abgenommen, da ich das Essen dort eher làlà fand - gut gegessen habe ich damals nur in recht hochpreisigen Restaurants bzw. bei mir daheim, wenn ich selbst gekocht habe (mit den wunderbaren, frischen (teuren *g*) Lebensmitteln).

> Ich habe vor jetzt knapp 2 Jahren von fast 80 auf etwa 63 Kilo
> abgenommen, indem ich auf Süßigkeiten so gut wie verzichtet
> habe und ansonsten möglichst gesund und in Maßen gegessen habe,
> Kalorien gezählt habe ich fast nie, ich hab das nach Gefühl
> gemacht. Ich glaube ich habe so 4-5 Monate lang abgenommen. Ich
> habe dieses Gewicht dann gut halten können.

Respekt - v. a. für's halten des Gewichts, was ja viel schwerer ist als "nur" abzunehmen.

> Das Problem mit dem Abnehmen ist bei mir, dass es mir schwer
> fällt, solange ich nicht regelmäßig esse. Ich mache gerade 2
> Auslandssemster und esse jeden Abend mit Freunden, wir kochen
> abends immer alle zusammen.

Das ist doch toll. Da weißt Du was drin ist und kannst auch was Gesundes beisteuern, wie Salat oder Suppe/Eintopf bzw. kalorienarmes Dessert.

> Un iist hier eher Nebensache, man
> ist meist auf Parties udn überall gibt es was zu Essen das
> einem angeboten wird. Ich bin es eigentlich nicht gewohnt
> abends noch warm zu essen und habe mittags Hunger auf was
> richtiges, abends reicht mit normalerweise Brot. Ich habe mir
> jetzt angewöhnt mittags nicht mehr warm zu essen, keine Mensa
> mehr usw., sondern Brot. Aber dann habe ich abends so einen
> Kohldampf dass ich zu viel esse. Andersherum klappt es auch
> nicht so gut, wenn ich mittags vernünftig esse und abends
> "normales" Abendbrot, Brot und Obst oder sowas, esse ich doch
> immer noch was anderes dazu weil bei irgendwem bei unseren
> Kochabenden immer was übrig bleibt, [b]mir angeboten wird und ich
> oft nicht nein sagen kann[/b].

Dann lerne, NEIN zu sagen. Man denkt immer, daß man andere damit verletzt, aber dem ist nicht so. Wenn Du freundlich, aber bestimmt, sagst: "Nein danke, aber ich habe bereits gegessen und bin satt." wird Dir das niemand übel nehmen. Ist reine Übungssache, am Anfang vielleicht noch etwas unangenehm, wird aber mit jedem mal einfacher!

Und iß nicht, um anderen eine Freude zu machen oder um konform zu gehen, sondern wie, wann und was DU willst.

> Ich weiß dass ich disziplinierter
> wäre wenn ich immer alleine essen würde (wie bei meiner
> Ernährungsumstellung vor 2 Jahren). In Gesellschaft esse ich
> meist automatisch mehr.

Fast alle Menschen essen in Gesellschaft mehr. Auch in angenehmer Umgebung, nach einem stressigen Tag etc. Wenn Du Dir aber vornimmst, nur einen Teller zu essen (kein Nachschlag) und dies klug gewichtest (1/4 EW, 1/4 stärkehaltige Beilage und 1/2 Gemüse oder Salat), dann kann eigentlich nix Gräßliches passieren. Sauce Béarnaise u. ä. sollte man sich aber vielleicht verkneifen oder nur 1x/Woche essen.

> Sport mache ich nicht, habe ich nie wirklich gemacht. Ich fahre
> überall mit dem Fahrrad hin, ab und zu gehe ich um die 30
> Minuten am Stück langsam joggen, aber generell bin ich
> unsportlich. Als ich vor 2 Jahren abgenommen habe, ging es auch
> so, eben mit Fahrradfahren als einzigem "Sport".

Fahrradfahren ist doch toll, dazu noch viel Treppen steigen, rasches Gehen und vielleicht die Einkäufe (auch die Getränke!) zu Fuß erledigen - das ist doch besser, als sich ein mal die Woche unleidlich ins Fitness-Studio zu schleppen.

Fünf Kilo kannst Du auf jeden Fall schaffen - nach Deinem Posting zu urteilen, würde da schon etwas mehr Selbstbestimmung genügen. Du läßt doch auch sicherlich nicht andere für Dich die Kleidung kaufen oder die Freunde aussuchen. Ein gesunder Egoismus ist wichtig, und nicht nur beim Abnehmen, sondern auch später im Berufsleben!

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Zum zweiten Mal am Abnehmen

WerderBremen schrieb:

> Ich habe vor jetzt knapp 2 Jahren von fast 80 auf etwa 63 Kilo
> abgenommen,

Respekt!

> indem ich auf Süßigkeiten so gut wie verzichtet
> habe und ansonsten möglichst gesund und in Maßen gegessen habe,
> Kalorien gezählt habe ich fast nie, ich hab das nach Gefühl
> gemacht.

das wundert mich, dass das geklappt hat, die meisten vertun sich völlig, wenn sie Kalorien "nach Gefühl" einschätzen.

> Seit letztem Sommer
> habe ich aber ganz allmählich nach und nach doch wieder etwas
> zugenommen und bin jetzt bei etwa 68 Kilo, was mich wirklich
> stört.

Aha, hat das "Kaloriengefühl" nachgelassen? :-)

> Ich habe mir
> jetzt angewöhnt mittags nicht mehr warm zu essen, keine Mensa
> mehr usw., sondern Brot. Aber dann habe ich abends so einen
> Kohldampf dass ich zu viel esse.

Dann iss abends bewusster. Iss eine winzige Portion, warte eine Stunde und iss dann die nächste winzige Portion. Verteil also dein "normales" Abendessen auf mehrere winzige Portionen. Vielleicht klappt das dann besser?

> Sport mache ich nicht, habe ich nie wirklich gemacht. Ich fahre
> überall mit dem Fahrrad hin, ab und zu gehe ich um die 30
> Minuten am Stück langsam joggen, aber generell bin ich
> unsportlich. Als ich vor 2 Jahren abgenommen habe, ging es auch
> so, eben mit Fahrradfahren als einzigem "Sport".

Da hast du ja auch anders gegessen als heute.

> Liebe Grüße aus Frankreich

Neid! Ich hätte lieber 5 kg mehr und wäre in Frankreich als mit 5 kg weniger in Deutschland :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Wenn Du im Winter Beeren aus der Tiefkühltruhe nimmst, machst Du mit Sicherheit nichts falsch und kannst weiter Deinen leckeren Joghurt löffeln. ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Wahrscheinlich fällt das abnehmen ab dem Frühjahr auch wieder etwas leichter. Da gibt es wieder all die leckeren Beeren....jamjam....freu mich schon drauf, lecker in Joghurt eingerührt :-)

Vielen Dank, die Motivation steigt wieder, gut dass es das Forum gibt ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Hallo Trienrieke,
zu dem Thema ist mir noch eingefallen, das es beim Abnehmen wohl immer mal ein Hoch und Runter geben wird.
Man nimmt ja auch nicht alles ganz schnell und kontinuierlich zu.
Ich kenne übrigens auch niemanden, der einmal abgenommen und sein Gewicht stehts gehalten hat. Die meisten kämpfen immer wieder mal mit und gegen die Pfunde. Selbst Leute die sehr mollig waren, super viel abgenommen haben, jahrelang schlank waren, sind aufeinmal (weil man sie nicht ständig sieht) wieder etwas mehr.

Und wenn ich mich recht erinnere habe ich sehr wohl mit 20-25 noch viel schneller abgenommen, als heute mit 37 Jahre und langsamer ging es als ich um die 30 war.

DAS BEZIEHT SICH AUF MEINE PERSÖNLICHE ERFAHRUNG UND SOLL NICHT VERALGEMEINERNT SEIN

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Hallo Trienriecke,

bevor ich schreibe, habe ich mal alle Beiträge gelesen. Alles richtig. Nur ein Votum wollte ich einlegen: Mit 38 jahren ist man noch nicht alt, jedenfalls biologisch gesehen.

Ich bin 54 und fühle mich nicht alt und ich lasse mir Zeit, meine Kilos, die ich mir in den Jahren zugelegt habe, los zu werden.

Wenn ich mir Deinen Grafph ansehe, dann ist das doch toll. Da will ich hin und wenns länger dauert, als mit 40.

LG Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Hallo
da kann ich August nur zustimmen.
Ich habe auch gemerkt: esse ich unter meinem Grundumsatz, nehme ich nicht ab, es geht mir nicht gut und ich bin nicht leistungsfähig.
Zur Zeit esse ich 1500 - 2000 kcal bei einem Leistungsumsatz von ca 2600 - 3200 kcal. Das ist für mich eine Einsparung von ca 1000 cal am Tag (ich möchte mich hier nicht um 100 kcal streiten) damit nehme ich durchschnittlich 300 - 500 gr pro Woche ab.
Gerechnet nur auf die Werktage.
Ich bin mit dem Ergebnis und dem Weg zufrieden, finde mich aber auch damit ab, dass es durchaus stagniert bzw auch mal ein oder zwei Pfund wieder mehr sind.
Ich messe viel lieber als das ich mich wiege und merke den Erfolg an meiner Garderobe und ein Kompliment gab es auch schon.
Ich muss meine Signatur mal ändern, denn eigendlich habe ich vor gut einem Jahr begonnen mit 73,4 kg beim letzten Waagengang waren es 65,3 kg mit allen Hoch und Tief.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

trienrieke schrieb:

> *grins*
>
> Alex das war das Jahr 2007 wir haben jetzt 2008 :-)

oops... :-)

Na dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als zu akzeptieren, dass es beim Abnehmen auch mal eine Zeit lang zum Stillstand kommt oder - wenn dieser Stillstand zu lange andauert - deinen Energieverbrauch zu erhähen bzw. deine Energieaufnahme zu reduzieren.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

*grins*

Alex das war das Jahr 2007 wir haben jetzt 2008 :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Zum zweiten Mal am Abnehmen

Hallo alle miteinander.
Ich habe vor jetzt knapp 2 Jahren von fast 80 auf etwa 63 Kilo abgenommen, indem ich auf Süßigkeiten so gut wie verzichtet habe und ansonsten möglichst gesund und in Maßen gegessen habe, Kalorien gezählt habe ich fast nie, ich hab das nach Gefühl gemacht. Ich glaube ich habe so 4-5 Monate lang abgenommen. Ich habe dieses Gewicht dann gut halten können. Seit letztem Sommer habe ich aber ganz allmählich nach und nach doch wieder etwas zugenommen und bin jetzt bei etwa 68 Kilo, was mich wirklich stört. Die Hosen sind enger geworden und besonders jetzt wo es Frühling wird, will ich mich wieder wohler fühlen und habe beschlossen wieder auf 63 Kilo zu kommen, da ich mit diesem Gewicht eine für meine Verhältnisse gute Figur hatte (ich bin 20 und weiblich).
Das Problem mit dem Abnehmen ist bei mir, dass es mir schwer fällt, solange ich nicht regelmäßig esse. Ich mache gerade 2 Auslandssemster und esse jeden Abend mit Freunden, wir kochen abends immer alle zusammen. Un iist hier eher Nebensache, man ist meist auf Parties udn überall gibt es was zu Essen das einem angeboten wird. Ich bin es eigentlich nicht gewohnt abends noch warm zu essen und habe mittags Hunger auf was richtiges, abends reicht mit normalerweise Brot. Ich habe mir jetzt angewöhnt mittags nicht mehr warm zu essen, keine Mensa mehr usw., sondern Brot. Aber dann habe ich abends so einen Kohldampf dass ich zu viel esse. Andersherum klappt es auch nicht so gut, wenn ich mittags vernünftig esse und abends "normales" Abendbrot, Brot und Obst oder sowas, esse ich doch immer noch was anderes dazu weil bei irgendwem bei unseren Kochabenden immer was übrig bleibt, mir angeboten wird und ich oft nicht nein sagen kann. Ich weiß dass ich disziplinierter wäre wenn ich immer alleine essen würde (wie bei meiner Ernährungsumstellung vor 2 Jahren). In Gesellschaft esse ich meist automatisch mehr. Ich bin aber gerade dabei das zu ändern, habe den anderen zB gesagt dass sie aufhören sollen mir was anzubieten ;) (denn sonst bin ich irgenwann wieder bei 80 Kilo und davor habe ich Horror und bin dabei die Notbremse zu ziehen).
Sport mache ich nicht, habe ich nie wirklich gemacht. Ich fahre überall mit dem Fahrrad hin, ab und zu gehe ich um die 30 Minuten am Stück langsam joggen, aber generell bin ich unsportlich. Als ich vor 2 Jahren abgenommen habe, ging es auch so, eben mit Fahrradfahren als einzigem "Sport".
Ich habe damals oft in diesem Forum gelesen, das hat mich motiviert. Ich hoffe dass es diesmal wieder so gut klappt, jetzt sind es immerhin nur 5 Kilo bis zu meinem Zielgewicht.
Euch allen viel Erfolg bis zu eurem Wunschgewicht! Liebe Grüße aus Frankreich

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

trienrieke schrieb:

> Nun gut, was lehrt mich das? Weitermachen und einfach damit
> leben, dass ich was für mich und meine Gesundheit tue.
> Irgendwie, weiß ich aber trotzdem nicht was ich falsch mache
> :-(

Du machst gar nichts falsch. Du hast in sechs Wochen fast sieben Kilo abgenommen - was beklagst du dich denn?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Millapilla schrieb:

> @ alex : woher weisst n du was ich esse??? hehe

Ich weiß nicht, WAS du isst, ich weiß nur, WIEVIEL du isst - nämlich mehr als du verbrauchst.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

trienrieke schrieb:

> Nun gut, was lehrt mich das? Weitermachen und einfach damit
> leben, dass ich was für mich und meine Gesundheit tue.
> Irgendwie, weiß ich aber trotzdem nicht was ich falsch mache
> :-(

Ich befürchte dass Die Antwort in Deinem Anfangsbeitrag zu finden ist, denn dort schreibst Du: Zitat "Meine Kalorienzufuhr stimmt, habe ich wochenlang über den Rechner eingegeben, mein Fettanteil liegt meist unter 40 gr Tageszufuhr, mein Süßigkeitenkonsum ist arg begrenzt, meine Trinkmenge liegt bei 2 Liter....."

Ich nehme mal an, dass Du errechnete Werte mit Deiner Energieaufnahme verglichen hast und daraus schlußfolgerst ""Meine Kalorienzufuhr stimmt, ......."
Das kann aber ein folgenschwerer Irrtum sein.
Um zu wissen,wie hoch Dein Energiebedarf ist, liefert ein Rechner leider nur Anhaltswerte und die sind oft mehr als dürftig.

Wenn Du realistischere Werte haben willst, wieg Dich am Sonntag, protokollier eine Woche lang JEDEN Bissen und wieg Dich am nächsten Sonntag wieder. Hast Du zugenommen wars zuviel, hattest Du Stillstand wars Gleichgewicht, hast Du abgenommen .........

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Nun gut, was lehrt mich das? Weitermachen und einfach damit leben, dass ich was für mich und meine Gesundheit tue.
Irgendwie, weiß ich aber trotzdem nicht was ich falsch mache :-(

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

@ alex : woher weisst n du was ich esse??? hehe

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

1. Sollst Du [u]nicht dauerhaft[/u] unter Deinem Grundumsatz liegen, denn dann steht eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Nährstoffen in Frage.
2. Wirst Du durch das Sport treiben auch mehr Hunger bekommen und sinnvollerweise mehr essen. Gerade beim Sport steigt der Bedarf an o.g. essentiellen Nährstoffen und wenn der nicht gedeckt wird, kann der Sport auch nach hinten losgehen.
3. Verändert sich durch Sport bei vielen Menschen das Essverhalten automatisch und DAS führt langfristig zu einer positiven Gewichtsentwicklung.

Ich laufe z.B wöchentlich ca. 40-60km, verbrauche dabei 3-6000kcal und verliere dabei sicher dieses oder jenes Gramm. Dass die Pfunde dadurch aber "nur so purzeln", ist nicht der Fall und für mich mittlerweile auch nur sekundär.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Millapilla schrieb:

> äh..aber wenn ich jetzt meine ernährung umstelle und auch unter
> meinem grundumsatz liege und zusätzlich täglich sport treibe,
> nehme ich doch aber ab,

Ja. Aber du isst nun mal nicht weniger als du verbrauchst, deswegen nimmst du auch nicht ab.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

äh..aber wenn ich jetzt meine ernährung umstelle und auch unter meinem grundumsatz liege und zusätzlich täglich sport treibe, nehme ich doch aber ab, oder bin ich jetzt ganz falsch gewickelt??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Alexander schrieb:




> > Gehe jetzt stramm auf die 40J zu.
>
> Das ist nicht alt!!! Alt ist man erst, wenn man älter als 44
> ist....
>
> Alex

Heyyyyy Alex!!! Du spielst gerade heftig mit dem Feuer!!! ;-)
Also nach meiner Erfahrung muß man zumindest über 55 sein, um die Bedingungen für "alt" zu erfüllen. ;-)

Aber zurück zur Eingangsfrage .......

Ich sehe es ähnlich wie Du. Sportliche Aktivität im "normalen" Rahmen ist bestenfalls geeignet, um eine Ernährungsumstellung zu unterstützen und deren gesundheitliche Aspekte zu verstärken. Leider wird diesbezüglich -gerade von den Diätgurus- viel unrealistische Hoffnung erzeugt, die völlig überzogen ist.
Wer Sport -wie gesagt im normalen Rahmen- nur wegen des "Gewichtsverlustes" betreibt, wird sehr schnell enttäuscht sein und wahrscheinlich bald mit dem Sport aufhören.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

trienrieke schrieb:

> Sport ist Mord, so dachte ich früher und war träge und faul.
> Seit ein paar Monaten habe ich meinen Schweinehund überwunden,
> bewege mich regelmäßig ca. 3,5 Stunden in der Woche. Das kann
> spazieren gehen sein, tanzen, Stepper, Pilates und seit das
> Wetter wieder etwas freundlicher ist, auch mein geliebtes
> Fahrrad fahren. Es macht mich glücklich, wenn ich erschöpft
> nach einer Offroadtour durch den Wald wieder zu Hause
> angekommen bin, unter der Dusche stehe und denke: toll gemacht.
>
> Aber beim abnehmen hilft es mir nicht weiter, warum nicht?

Weil du während dieser ca. 3,5 Stunden pro Woche nicht wirklich viel mehr Energie verbrauchst, als wenn du keine Sport machen würdest.

> Meine Kalorienzufuhr stimmt,

Wenn er "stimmen" würde - also niedriger als dein Energieverbraquch ist - würdest du auch abnehmen.

> Kann es sein, dass man im Alter weniger abnimmt?

Das ist allerdings so. Wesentlich für den Energieverbrauch in Ruhe und bei Anstrengung ist die Muskelmasse. Je mehr Muskelmasse, desto höher ist dein Energieverbrauch. Da mit zunehmendem Alter Muskelmasse abgebaut wird, wird der Energieverbrauch immer niedriger. Allerdings baut man nicht wirklich solche Mengen ab, dass der Energieverbrauch um täglich mehrere 100 Kalorien abnimmt.

Zudem steigt der gesunde BMI mit dem Alter. Eine 19-jährige befindet sich mit einem BMI von 24 an der Grenze zum Übergewicht, eine 65-jährige befindet sich mit demselben(!) BMI an der Grenze zum Untergewicht.

> Gehe jetzt stramm auf die 40J zu.

Das ist nicht alt!!! Alt ist man erst, wenn man älter als 44 ist....

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

mit zunehmenden Alter schwerer abnehmen?

Sport ist Mord, so dachte ich früher und war träge und faul.
Seit ein paar Monaten habe ich meinen Schweinehund überwunden, bewege mich regelmäßig ca. 3,5 Stunden in der Woche. Das kann spazieren gehen sein, tanzen, Stepper, Pilates und seit das Wetter wieder etwas freundlicher ist, auch mein geliebtes Fahrrad fahren. Es macht mich glücklich, wenn ich erschöpft nach einer Offroadtour durch den Wald wieder zu Hause angekommen bin, unter der Dusche stehe und denke: toll gemacht.

Aber beim abnehmen hilft es mir nicht weiter, warum nicht?

Meine Kalorienzufuhr stimmt, habe ich wochenlang über den Rechner eingegeben, mein Fettanteil liegt meist unter 40 gr Tageszufuhr, mein Süßigkeitenkonsum ist arg begrenzt, meine Trinkmenge liegt bei 2 Liter.....

Kann es sein, dass man im Alter weniger abnimmt? Gehe jetzt stramm auf die 40J zu.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

... sorry falsch verlinkt. ICh meinet die Smoothies, also wenn du sie selbst machst im Mixer mit Leckeren Frpchten,d ann sind sie besser. Aber Rezepte sind ja auch schon da...

War also mal wieder zu schnell...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Wenn sie selbst gemacht sind schon :-)))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Vielen dank, werd ich die nächsten Tage gleich mal ausprobieren.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

stimmt, so hab ich dass noch gar nicht gesehen :-) also lieber obst anstatt smoothie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Generell gibt die WHO bzw. die DGE (Dt. Gesellschaft f. Ernährung) eine Empfehlung, täglich 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse zu essen (insgesamt etwa 600 g) - ab und zu (aber [u]nicht täglich[/u] kann eine Portion Gemüse durch 200 ml Gemüsesaft bzw. eine Portion Obst durch 200 ml Fruchtsaft ersetzt werden. Es wird aber nicht empfohlen.

Warum? Fruchtsäfte enthalten einen geringeren Gehalt an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen als Früchte. Bei smoothies gilt das auch, allerdings nur wenn er ohne Zusätze wie Zucker (dazu gehört auch Fructose, Glukose etc.!!!), Zusatzstoffe (Aromen, Farbstoffe, Konservierungsstoffe) bzw. isolierte Nährstoffe (Bsp.: angereichert mit Folsäure) hergestellt wurde und nicht konzentriert ist.

Frisches Obst und Gemüse (bzw. gedünstet oder schonend gegart) ist aus vielen Gründen vorzuziehen:
1. ist die Energiedichte geringer, ergo wird ein größeres Sättingungsgefühl erreicht (auch das Kauen und die längere Nahrungsaufnahme spielen eine nicht zu außer Acht lassende Rolle),
2. wichtige Ballaststoffe werden beim Verzehr frischen Obstes/Gemüses aufgenommen (smoothies werden i. d. R. Pektine zugesetzt - die hast Du bei einem frischen Apfel auch),
3. smoothies sind hochverarbeitete Convenience Produkte - abgesehen vom Verlust der Eßkultur - bedeutet das immer ein Zusatz an chemischen Stoffen zur Haltbarkeitsmachung und
4. sind sie sauteuer (und ökologisch eine Katastrophe! Ein "Natur-Apfel-Esser" verursacht keinen Berg von Plastemüll - wer jeden Tag einen smoothie trinkt schon)

Wenn es denn unbedingt ein smoothie sein muß, dann achte auf folgendes (auf die Inhaltsangaben schauen!):
Mind. 50% an 'ganzem' Obst oder Gemüse als stückige Bestandteile oder Pürees von ganzen Früchten oder Gemüse, keinen zugesetzten Zucker, keine Zusatzstoffe, keinen Zusatz von isolierten Nährstoffen (z. B. angereichert mit...) und nicht konzentriert.

Es ist aber ganz leicht, seinen Bedarf zu decken, so gilt z. B. Tomatensauce (bei einer Portion Spaghetti) als eine Portion Gemüse, ebenso läppische fünf kleine Rosenkohl bzw. vier Röschen Brokkoli. Und wenn Du Obst nicht so sehr magst, kannst Du zur Not (bitte nicht täglich) auch eine Portion Frischobst (à 125 - 150 g) mit 25 g Trockenobst decken.

Optimal (z. B. als erstes Frühstück) ist ein selbstgemachter "Super-Smoothie": 100 g TK Blaubeeren (oder Himbeeren/Erdbeeren) auftauen (in der Mikro), 2 leicht gehäufte EL Haferflocken dazu, mit 200 ml Buttermilch verrühren, evtl. noch 1 - 2 TL Leinsamen dazu. Fertig. Sind gerade einmal 200 kcal und 3 g Fett und je eine Portion Obst und Milchprodukte sind für den Tag bereits "erledigt". Richtig "über"gesund wird's, wenn man noch 2 oder 3 Wal- bzw. Paranüsse dazu ißt (macht 70 bis 100 kcal extra, ist aber ausgesprochen empfehlenswert!).
Wer sich seinen Fruchtjoghurt mit frischem Obst zubereitet, bekommt so auch seine tägl. Portion ohne Krampf. Gesünder ist es allemal, auch wenn's vielleicht drei Minuten länger dauert.

LG

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Bbzchrl schrieb:

> oh, danke schön, ich hab gedacht dass es anders is, steht auf
> verpackung dass ich damit eine protion decke.

Was auf der Verpackung allerdings nicht steht ist, dass du eben NICHT NUR eine Portion Obst abbekommst sondern ausserdem jede Menge Zucker und dass die Ballaststoffe und u. U. Nährstoffe fehlen, die normalerweise im Obst enthalten sind.

Vom Preis mal ganz abgesehen. Für den gleichen Preis, den du für ein Fläschchen Smoothies zahlst, bekommst du jede Menge frische Äpfel.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

oh, danke schön, ich hab gedacht dass es anders is, steht auf verpackung dass ich damit eine protion decke.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Bbzchrl schrieb:

> Dass mit gesunder Ernährung versuche ich auch. So trinke ich
> gerne Smoothies und ersetze somit mal eine Obstportion.

Nein. Tust du nicht. Auch wenn dir die Werbung etwas anderes erzählt, ein vollwertiger Obst-Ersatz sind Smoothies nicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Bbzchrl schrieb:

> Aber eine Frage habe ich da noch, ich bin Schichtarbeiterin,
> also esse auch nachts, sollte ich das lassen?

Nein. Wieso denn auch?

> Auch nasch ich gerne gummibären, die schreibe ich aber mit in
> meinen kalorienplan ein,

dann spricht nichts dagegen, die zu essen.

> sollte ich das auch lassen?

Nein, solange du sie nicht "nebenher" isst, sondern in deinem Ernährungsplan berücksichtigst ist das völlig okay.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Ok, danke. Bin ja schon mal froh dass ich so einigermaßen auf dem richtigen Weg bin.
Dass mit gesunder Ernährung versuche ich auch. So trinke ich gerne Smoothies und ersetze somit mal eine Obstportion.
Vollkornprodukte esse ich auch, aber immer in Abwechslung mit dem normalen Produkten damit mir der umstieg nicht so schwer fällt.
Trinken tu ich normal auch meine 1,5 bis 2 liter am tag, meistens wasser.

Aber das mit Eiweiß und Calzium is mir noch fremd

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

ja, dumm ausgedrückt, generell mach ich das ja auch, aber falls was dazu kommt schreib i es no rein.
Aber ich mache das jetzt seit ein paar tagen und ich muss sagen das klappt recht gut.
Aber eine Frage habe ich da noch, ich bin Schichtarbeiterin, also esse auch nachts, sollte ich das lassen?
Auch nasch ich gerne gummibären, die schreibe ich aber mit in meinen kalorienplan ein, sollte ich das auch lassen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Bbzchrl schrieb:

> Jetzt habe ich mir einen plan gemacht indem ich einschreib was
> ich esse und wieviel Kalorien ich bereits zu mir genommen habe.

Es wäre schlauer, dir VORHER zu überlegen, was du heute bzw. morgen essen wirst, als HINTERHER einzutragen, was du heute bzw. gestern gegessen hast. So kannst du besser planen und es kann dir nicht passieren, dass du schon um 15:00 Uhr dein heutiges Kalorienkontingent aufgebraucht hast.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen Kalorienüberwachen

Ja, definitiv. Wenn Du mehr Energie verbrauchst als Du zu Dir nimmst, dann nimmst Du auf jedenfall ab.
Verusch Dich aber nebenbei auch noch gesund zu ernaehren - sollte bei 1700 kcal kein Problem sein.
5* Obst und Gemuese am Tag
mind 2 l Wasser oder ungesuessten Tee
Vollkornproduckte
ca. 0.8 g Eiweiss pro Kilogramm Koerpergewicht
Bewegung
1000 mg Calzium am Tag
abwechslungsreich essen
ungesaettigte Fettsaeuren statt gesaettigte
Und setz Dich nicht selbst unter Druck. Geb Deinem Koerper einfach die Zeit die er zum Abnehmen braucht. Das kann schnell gehen, oder extrem langsam. Generell wuerde ich sagen ist langsames abnehmen besser. Die Haut hat Zeit zu schrumpfen und man hat auch vom Kopf her genug Zeit um mit der Abnahme mitzukommen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen Kalorienüberwachen

Also ich habe jetzt angefangen meine Kalorien zu überwachen.
Zuvor hab ich einfach das gegessen worauf ich lust hatte ohne zu kontrollieren wieviel Kalorien und Fett ich zu mir nimm.
Jetzt habe ich mir einen plan gemacht indem ich einschreib was ich esse und wieviel Kalorien ich bereits zu mir genommen habe. Ich bin 1,69 groß und wiege 75 kilo, mein Grundumsatz beträgt um die 1700 Kalorien. Bei Bewegung noch ca. zusätzlich 500 Kalorien mehr.
Ich achte jetzt darauf dass ich immer unter den 1700 Kalorien bin.
Hilft mir das beim Abnehmen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Dapsi1 schrieb:

> Wenn du so oft rennst, dann wirst du ehr Muskelmasse aufbauen.

Nein. Nicht wirklich.

> Das heißt: Muskelmasse hat ja auch so sein Gewicht.

Ja, aber durch 5 Monate laufen baut niemand Muskelmasse in nennenswertem Umfang auf. Bei einem Mann sind 2 bis 3 Kilo wohl das absolute Maximum, was er pro JAHR an Muskelmasse aufbauen kann. Und dass auch nur dann, wenn er ein sehr intensives und zielgerichtetes Muskelaufbautraining (Krafttraining) betreibt.

Bei einer Frau dürfte der maximal erzielbare Muskelaufbau bei etwa 1 bis 2 kg liegen - pro Jahr, bei einem intensiven Muskelaufbautraining und nicht bei einem Ausdauertraining von 50 Minuten pro Tag.

Wenn man von 50 Minuten Ausdauertraining so viel Muskulatur aufbauen würde, dass man das auf der Waage bemerkt, müssten richtige Ausdauerläufer ja regelrechte Muskelprotze sein und würden nicht wie Daniel Kipchirchir Komen aussehen:
[img]http://www.herbertsteffny.de/pics/komen2.jpg[/img]

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Wenn du so oft rennst, dann wirst du ehr Muskelmasse aufbauen. Das heißt: Muskelmasse hat ja auch so sein Gewicht.



[url=http://diaet.abnehmen-forum.com/][img]http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker2/fitness/gewicht/images/1203155105_89_186_153_165.png[/img][/url]

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

nyx schrieb:

> über 3 Liter???? Bist Du sicher, dass das stimmen kann??? Wenn
> ja, bin ich Zeit meines Lebens unterversorgt gewesen. Ich
> schaffe maximal 1,5L am Tag, nicht mehr... uff...

Das ist die Formel, mit der in der Ernährungsberatung gearbeitet wird. Das klingt vielleicht nur sehr viel, weil 100 kg ein doch schon relativ hohes Gewicht ist.

Ich benötige nach der Formel etwas mehr als 1.7 Liter - trinke jedoch mindestens 2.5 Liter am Tag. Schon allein bis mittags komme ich ohne weiteres auf 1.5 Liter.

Wenn es Dir schwer fällt, viel bzw. ausreichend zu trinken, dann gewöhne Dir einfach an, zu jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser (oder Schorle/Tee) à 350 ml zu trinken (diese großen Latte Gläser bzw. die Jumbo Tassen sind gut geeignet). Bei jedem Snack zusätzlich ein kleines Glas à 200 ml. Das macht bei drei Hauptmahlzeiten und zwei Snacks schon fast 1.5 Liter. Wenn man sich dann noch angewöhnt, oft Eintöpfe und klare Suppen in den Speiseplan einzubauen (auch diättechnisch sehr empfehlenswert), dann deckt man seinen Bedarf ganz leicht und ohne Krampf. Nach etwa vier bis acht Wochen hat man diese (neue) Angewohnheit fest verinnerlicht.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Alexander schrieb:


> Das ist richtig. Allerdings ist unser Körper tatsächlich in der
> Lage, zu optimieren. Wenn du monatelang das gleiche
> Krafttraining machst, wird der Muskelzuwachs im Laufe der Zeit
> immer geringer, auch wenn du das Gewicht steigerst. Deswegen
> wechselt man nach zwei bis drei Monaten die Übungen und fährt
> mit Übungen fort, die einen etwas anderen Bewegungsablauf
> erfordern.
>
> Das gleiche gilt natürlich auch fürs Laufen. Je eingefahrener
> das Training ist, desto effektiver (=energiesparender) weiß der
> Körper mit seinen Ressourcen hauszuhalten.
>
> Damit dieser Gewöhnungseffekt nicht eintritt ist es sinnvoll,
> das Training regelmäßig zu variieren - schneller und dafür
> kürzer, langsamer und dafür länger, eine andere Strecke, eine
> andere Topografie usw.
>
> Natürlich verbrauchen 50 Minuten mit 130er Puls immer Energie -
> egal wie lange man dieses Training schon macht. Allerdings
> nicht mehr so viel wie zu Beginn.
>
> Alex

Nichts anderes habe ich geschrieben.
Allerdings glaube ich kaum, dass damit irgendwelche signifikanten "Abnehmbeschleunigungen" zu erreichen sind. Sicherlich kann man mit Sport seine Gewichtsregulierung unterstützen, sollte davon aber keine "Wunder" erwarten.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

August der Starke schrieb:

> huetzelchen schrieb:

> > Nach 5 Monaten hat sich dein Körper auf das gleichbleibende
> > Training schon lange eingestellt.
>
> Wie meinst Du das denn? Es wird doch aber weiterhin -wenn auch
> etwas weniger- Energie verbraucht.

Das ist richtig. Allerdings ist unser Körper tatsächlich in der Lage, zu optimieren. Wenn du monatelang das gleiche Krafttraining machst, wird der Muskelzuwachs im Laufe der Zeit immer geringer, auch wenn du das Gewicht steigerst. Deswegen wechselt man nach zwei bis drei Monaten die Übungen und fährt mit Übungen fort, die einen etwas anderen Bewegungsablauf erfordern.

Das gleiche gilt natürlich auch fürs Laufen. Je eingefahrener das Training ist, desto effektiver (=energiesparender) weiß der Körper mit seinen Ressourcen hauszuhalten.

Damit dieser Gewöhnungseffekt nicht eintritt ist es sinnvoll, das Training regelmäßig zu variieren - schneller und dafür kürzer, langsamer und dafür länger, eine andere Strecke, eine andere Topografie usw.

Natürlich verbrauchen 50 Minuten mit 130er Puls immer Energie - egal wie lange man dieses Training schon macht. Allerdings nicht mehr so viel wie zu Beginn.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

huetzelchen schrieb:

> Hi criwi,
>
> noch ein Tipp zum Laufpensum:
>
> Nach 5 Monaten hat sich dein Körper auf das gleichbleibende
> Training schon lange eingestellt.

Wie meinst Du das denn? Es wird doch aber weiterhin -wenn auch etwas weniger- Energie verbraucht.


> Besser ist es deine Belastung zu variieren. D.h. lauf mal
> verschieden anstrengende Strecken (Untergrund, Berg und Tal) in
> verschiedenen Geschwindigkeiten, und auch unterschiedlich
> lange.

Das ist eine gute Idee, die auch etwas Abwechslung ins Training bringt.

> Das kurbelt deinen Stoffwechsel wieder mehr an, deine Muskeln
> werden unterschiedlich beansprucht (und aufgebaut) und so dein
> Grundumsatz erhöht.
>
> LG
> huetzelchen

Beim Laufen wird keine Muskelmasse aufgebaut, sondern im Verhälniss zur Gewichtsabnahme abgebaut. Eine GU-Steigerung halte ich für wenig warscheinlich.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Hi criwi,

noch ein Tipp zum Laufpensum:

Nach 5 Monaten hat sich dein Körper auf das gleichbleibende Training schon lange eingestellt.

Besser ist es deine Belastung zu variieren. D.h. lauf mal verschieden anstrengende Strecken (Untergrund, Berg und Tal) in verschiedenen Geschwindigkeiten, und auch unterschiedlich lange.

Das kurbelt deinen Stoffwechsel wieder mehr an, deine Muskeln werden unterschiedlich beansprucht (und aufgebaut) und so dein Grundumsatz erhöht.

LG
huetzelchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

nyx schrieb:

> über 3 Liter???? Bist Du sicher, dass das stimmen kann??? Wenn
> ja, bin ich Zeit meines Lebens unterversorgt gewesen. Ich
> schaffe maximal 1,5L am Tag, nicht mehr... uff...

Wenn Du zeitlebens "unterversorgt" gewesen wärst, hättest Du längst Beschwerden.....
Das einfachste Mittel zur Überprüfung seines Trinkverhaltens, ist wohl nach wie vor die Farbe des Urins. Farblos bis hellgelb -und dabei natürlich klar- deutet auf normale Hydration hin. Alles andere zeigt -wenn dauerhaft- Dehydration an oder gesundheitliche Störungen an.

Sicherlich liegst Du mit 1,5 Litern pro Tag nicht in einem bedenklichen Bereich.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

über 3 Liter???? Bist Du sicher, dass das stimmen kann??? Wenn ja, bin ich Zeit meines Lebens unterversorgt gewesen. Ich schaffe maximal 1,5L am Tag, nicht mehr... uff...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

Als Richtwert für die Trinkmenge gilt folgende Formel (habe sie leider nur als UK Angabe):

Gewicht in Pfund geteilt durch zwei ergibt die Anzahl der fluid ounces Wasser (oder Grünen, Kräuter-/Früchtetee), die man am Tag [u]zusätzlich[/u] zu der Flüssigkeit, die man über die Nahrung aufnimmt, trinken sollte. Das gilt nat. nur eingeschränkt, wenn man z. B. mittags und abends als Vorspeise oder Hauptgericht eine (klare!) Suppe ißt. Auch darf man bis zu 3 Tassen (à 150 ml) koffeinhaltige Getränke wie Kaffee oder Schwarzen Tee darauf anrechnen. Milch gilt als Lebensmittel und nicht als Getränk! Ebenso Saft: das gilt als Obstportion (200 ml) und sollte auf die zwei Portionen Obst/Tag angerechnet werden - hat relativ viele Kalos (wie Cola!) und massig Fruchtzucker. Besser ist es sowieso, frisches Obst zu essen.

Beispiel:

100 kg x 2.2 = 220 lbs.
220 : 2 = 110 oz.
1 fl. oz. entspricht 28.4 ml

ergo: 110 x 28.4 =3124 ml = 3 1/8 Liter

LG

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

SixPackin10Monaten schrieb:

> danke erstmals für die guten Tipps, der Trainingsplan für das
> Joggen gefällt mir. Aber ist ja nicht so, dass ich nie vorher
> Sport gemacht habe.

Wenn du 100 kg bei 1,80 m Körpergröße wiegst, bist du entweder ein unglaublich kräftiger Bodybuilder oder du bist ordentlich übergewichtig.

> Nur in den letzen 2 1/2 Jahren habe
> wirklich fast nichts gemacht. Davor war ich in einem
> Volleyball, Fußball und Tennisverein.

Was vor 2 1/2 Jahren war, interessiert nicht.

> 3 Minuten Joggen
> am Stück ist kein Problem. War gestern mit einem Freund ca. 30
> Minuten Joggen(Tempo kann ich nicht genau sagen aber
> schätzungsweise so zwischen 6,5- 8kmh).

Wenn du ungeübt bist, wirst du dir durch zu langes Laufen u. U. sehr schnell (ca. 2- 3 Wochen) schmerzafte Entzündungen am Knie zuziehen, da dein Bewegungsapparat einfach noch nicht auf so lange Strecken mit so hohem Gewicht eingestellt ist. Geh es also lieber langsam an!

> Eine Frage bleibt mir offen. Warum sollte man wenn man abnehmen
> will viel Wasser Trinken?

Weil dadurch die wasserinduzierte Thermogenese ansteigt. Zu deutsch: wer mehr (Wasser!) trinkt, erhöht seinen Grundumsatz und verbraucht somit mehr Energie. Das zumindest ist das Ergebnis einer [url=http://www.forum-trinkwasser.de/studien/charite_kurz.html]Studie der Charité[/url] - die allerdings vom "Forum Trinkwasser" unterstützt wurde.

Alex



Nachricht bearbeitet (07.02.2008 16:40)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Richtig abnehmen

hallo,

danke erstmals für die guten Tipps, der Trainingsplan für das Joggen gefällt mir. Aber ist ja nicht so, dass ich nie vorher Sport gemacht habe. Nur in den letzen 2 1/2 Jahren habe wirklich fast nichts gemacht. Davor war ich in einem Volleyball, Fußball und Tennisverein. Das Interesse ließ aber dann von einem Tag auf den anderen ab und ich hatte einfach keine Lust mehr diese Sportarten auszuführen. 3 Minuten Joggen am Stück ist kein Problem. War gestern mit einem Freund ca. 30 Minuten Joggen(Tempo kann ich nicht genau sagen aber schätzungsweise so zwischen 6,5- 8kmh).
Eine Frage bleibt mir offen. Warum sollte man wenn man abnehmen will viel Wasser Trinken? Wenn ich kein Durst habe dann Trinke ich nromalerweise nichts und da komm ich vielleicht am Tag 1,5 bis 2liter.

Mit freundlichem Gruß

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

SixPackin10Monaten schrieb:

> Männlich
> 1,80m groß
> 100 kg
> 19 Jahre
> 2244 kcal pro Tag
>
> Möchte abnehmen,

gut.

> heißt dass ich muss täglich unter meinen
> 2244kcal/Tag bleiben um abzuspecken??

Ja.

> Mein Plan:
> 3-4x die Woche Joggen ca. 30 min. mit Tempo ~10kmh,

Das ist unmöglich. 10 km/h ist ein ziemlich schnelles Tempo, das du vermutlich nicht einmal 3 Minuten am Stück schaffen wirst. Geschweige denn 30 Minuten, geschweige denn 4 mal 30 Minuten pro Woche. Also vergiss die Idee. Lies dir den [url=http://tipps.fettrechner.de/sport-und-bewegung/jogging-trainingsplan.html]Jogging -Trainingsplan für Anfänger[/url] durch und halte dich daran! Dann wird das auch mit dem Joggen klappen und in ein paar Wochen wirst du [b]tatsächlich[/b] mit 10 km/h joggen können.

> danach 10min Seilspringen

davon rate ich dir bei einem Körpergewicht von 100 kg dringend ab!

> und anschließend (ich weiß nicht wie dieses
> Gerät heißt, damit kniet man sich hin und dieses Gerät hat ein
> Rad unten und Links und Rechts jeweil ein Griff und damit rollt
> man nach vorne und wieder nach hintern, war mal vor einigen
> Jahren der Renner auf dem Markt)

auch davon rate ich dir unbedingt ab, da du mit diesem Gerät nichts für deinen Bauch tust aber viele dafür tust, deinen Rücken zu zerstören.

> auf jeden fall ist es gut für den Bauch, auch jeweils 10min.

Wenn du etwas für den Bauch tun willst, häng dich mit den Händen an eine Stange und bringe langsam die Beine in die Waagerechte. Das machst du 3 mal hintereinander mit jeweils 10 Wiederholungen.

> Ernährung:
> Keine Süssigkeiten, nur Wasser und sonst den Fast-Food Sachen
> aus dem weggehen.

das musst du nicht, du solltest diese Dinge aber bewusster essen. Gegen vier Stückchen Schokolade am Abend ist nichts einzuwenden - allerdings darf es natürlich keine ganze Tafel werden.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Richtig abnehmen

Es gibt viele Wege, um dauerhaft zu einer gesünderen Lebensweise zu finden und viele davon findest Du hier im Forum.
Eines ist aber sicher. Die Umstellung wird viel schwerer, wenn man mit brachialen Methoden ans Werk geht. Setz Dir REALISIERBARE Teilziele und mach nicht zuviel auf einmal, dann kalppt es auch DAUERHAFT erfolgreich zu sein.

z:B. Wer nie Sport gemacht hat, verliert sehr schnell die Lust, wenn er von 0 auf 100 steigert. Wer leidenschaftliches Süssmaul ist, bekommt bei zwanghaftem Versagen süsser Sachen sehr schnell Heißhunger und wer jeden Tag das gleiche isst, hat bald die Nase davon voll.

Mach einen Schritt nach dem anderen und Du kommst mit Sicherheit ans Ziel. Wer alles auf einmal will, erreicht meißt das Gegenteil.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Richtig abnehmen

Hi,
bin:
Männlich
1,80m groß
100 kg
19 Jahre
2244 kcal pro Tag

Möchte abnehmen, heißt dass ich muss täglich unter meinen 2244kcal/Tag bleiben um abzuspecken??
Mein Plan:
3-4x die Woche Joggen ca. 30 min. mit Tempo ~10kmh, danach 10min Seilspringen und anschließend (ich weiß nicht wie dieses Gerät heißt, damit kniet man sich hin und dieses Gerät hat ein Rad unten und Links und Rechts jeweil ein Griff und damit rollt man nach vorne und wieder nach hintern, war mal vor einigen Jahren der Renner auf dem Markt) auf jeden fall ist es gut für den Bauch, auch jeweils 10min.
Ernährung:
Keine Süssigkeiten, nur Wasser und sonst den Fast-Food Sachen aus dem weggehen. Auf jeden Fall Obst, Gemüse etc.
Was haltet ihr davon gut oder schlecht, Kritik nehme ich gerne an.

Mit freundlichem Gruß

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: frage zum schnellen abnehmen...

Hoer komplett mit dem Essen auf. Einfach gar nichts mehr. Und dann trink auch nur noch ein winziges Glas Wasser am Tag. Und natuerlich darf man die Minimum 3 Stunden Ausdauersport pro Tag nicht vergessen. Wenn Du doch was gegessen haben solltest, dann kotz es wieder raus, komplett! Ich hoffe ich konnte Dir bei Deinem Einstieg in eine Essstoerung helfen. Hab ich damals auch so gemacht...................

Ich konnte irgendwann abspringen, kannst Du es auch?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

frage zum schnellen abnehmen...

hallöchen erstmal...

ich weiß, wenn ich jetzt diese frage stelle, kommen dann auch nicht so erfreuliche reaktionen, aber ich hoffe es sind noch paar leute da, die mir doch ein paar tipps geben können...

ich will unbedingt schnell abnehmen und meine frage ist, was habt ihr gemacht und wie lange hat es bgei euch gedauert...

wiege bei 1.63m 60 kg und ich will 10-15 kg runter haben...

ich bedank mich schonma im vorraus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Hallo Alex,

das hast Du aber schön formuliert.
Tatsache ist, dass ich auch klein und etwas mehr als Idealgewicht habe und es sieht man auch nicht bei 1 kg weniger. Ich muss mich da schon mehr anstrengen. Aber ich tue es ja für mich, weil ich meinen Kleiderschrank nicht komplett erneuern möchte.
Erfolg war aber neulich beim Sport, ich spiele Tennis, dass meine Siegerquote sich verbessert hat, weil ich mehr Kondition jetzt habe und nicht mehr so viel Schwungmasse in Bewegung setzen muss.

LG Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

criwi1 schrieb:

> hallo, also ich bin 29 Jahre alt 158 cm groß und wiege 56
> Kilogramm inzwischen. Ich esse täglich sicher nicht mehr als
> 1600 Kalorien

du bist relativ klein und nicht besonders schwer. Ich gehe zudem mal davon aus, dass du nicht wirklich muskulös bist. Du isst - vermutlich - 1.600 kcal pro Tag. Wenn du mal eine ganze Woche exakt(!) mitschreibst was du issst, wirst du vielleicht auf etwas mehr kommen.

Unter all diesen Voraussetzungen ist eine Gewichtsreduktion von 600 Gramm pro Monat nicht gerade riesig, aber durchaus realistisch. Sieh's positiv: bei Kleinen wirkt bereits eine Gewichtsabnahme von 1 kg optisch mehr als bei Großen :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

hallo, also ich bin 29 Jahre alt 158 cm groß und wiege 56 Kilogramm inzwischen. Ich esse täglich sicher nicht mehr als 1600 Kalorien und diese relativ bewußt. Das bedeutet, dass ich schon täglich Salat, Gemüse und Obst esse, aber auch mal ne Salamisemmel oder ähnliches. Ich trinke nur etwa ein Liter Wasser täglich, bin aber dabei das zu verbessern,
Leider purzeln die Kilos nicht so wie ich will, und ich kann mir nicht erklären warum. lg criwi.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Guten Morgen Criwi,

ersteinmal tut Sport immer gut, ob zum Abnehmen oder zur Kondi. Gratuliere, dass Du das so intensiv betreibst.
Wie die anderen schon bemerkten, hast Du Deine Kalorienzahl auch wirklich im Griff? Schreibe Dir täglich auf, was Du so konsumierst, alles: Getränke, Fleisch, Süßigkeiten etc. Wenn Du Deinen Bedarf ermittelt hast und Du unterm Limit bleibst, ,dann muss das auch funktionieren. Wichtig ist auch: viel Wasser trinken, damit alles aus dem Körper heraus kommt.

Laufe weiter und esse etwas weniger und das auch noch ganz bewußt.

LG Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Bin beim Joggingplan jetzt in Woche zwei und morgen würden 45
> Minuten Walking oder eine andere Ausdauersportart anstehen. Ich
> fahr aber morgen sowieso 4x20 Minuten Fahrrad und heute auch,
> dann ist das doch überflüssig, oder?

Nein. Bei einem solchen Trainingsplan geht es um die Dauer der Laufeinheit. So ist es ein wesentlicher Unterschied, ob du 3 mal 15 Minuten oder 1 mal 45 Minuten läufst/radfährst/sontwas machst.

Also solltest du dir die Zeit nehmen und dich (meinetwegen zusätzlich) 45 Minuten [b]am Stück[/b] bewegen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

criwi1 schrieb:

> bin am verzweifeln, ich lauf jetzt seit 5 Monaten fünf mal in
> der Woche 50 Minuten bei 130 Puls. In den Fünf Monaten hab ich
> jetzt erst drei Kilo abgenommen.

Wie groß/alt/schwer bist du denn? Wieviel Kalorien isst du pro Tag?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Trotz sport kein Abnehmen

Hast du deine tägliche kcal-Zufuhr im Auge? Wenn ja, müssten die Pfunde eigentlich relativ schnell purzeln.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Trotz sport kein Abnehmen

bin am verzweifeln, ich lauf jetzt seit 5 Monaten fünf mal in der Woche 50 Minuten bei 130 Puls. In den Fünf Monaten hab ich jetzt erst drei Kilo abgenommen. Ich achte mehr auf meine Ernährung als vor dem Laufen und trotzdem geht nix weiter, hat jemand einen Rat für mich? Ansonsten bin ich knapp vorm Aufgeben, lg criwi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

ich denke, dass du das selbst entscheiden musst, ob es sein muss oder nicht. wenn dir das rad fahren reicht und du nicht genug zeit hast, dann lass es halt!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Weil ich morgen bis 8 Uhr arbeite und wenn's nicht unbedingt sein muss würd ichs halt durch Rad ersetzen. Walken alleine und in Dunkelheit ist auch nicht so pralle :D



Nachricht bearbeitet (29.01.2008 16:05)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Bin beim Joggingplan jetzt in Woche zwei und morgen würden 45
> Minuten Walking oder eine andere Ausdauersportart anstehen. Ich
> fahr aber morgen sowieso 4x20 Minuten Fahrrad und heute auch,
> dann ist das doch überflüssig, oder?

Naja, kann man sehen wie man will. Wenns Dir Spass macht und nicht überanstrengt, wieso dann nicht trotzdem?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Bin beim Joggingplan jetzt in Woche zwei und morgen würden 45 Minuten Walking oder eine andere Ausdauersportart anstehen. Ich fahr aber morgen sowieso 4x20 Minuten Fahrrad und heute auch, dann ist das doch überflüssig, oder?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Danke für deinen Ratschlag, ich werd mir das die Tage mal
> anschauen. Auf Dauer mit normalen Sportschuhen auf Asphalt ist
> schon unangenehm.
>
> Seitdem ich mir eine Küchenwaage zum genaueren bestimmen meiner
> kcal-Zufuhr angeschafft habe, bin ich ziemlich verblüfft wie
> sehr ich mich verschätzt habe. Besonders bei Wurst und Käse hab
> ich die letzten 2 Wochen immer 3x so viel Gewicht geschätzt wie
> es eigentlich wiegt und lag demnach meistens 150kcal unter
> meinem Grundumsatz.[u]Kann so schon ein Jojo entstehen?[/u]


Nein! Der JoJo kommt nur dann, wenn man nach einer Diät wieder zu den alten Fehlern zurückkehrt. Dieser Effekt ist in der Regel dann zu erwarten, wenn man eine Diät durchführt, die später nicht durch zu halten ist. Deshalb sollte man durch Verhaltensänderung -sprich Ernährungsumstellung und Bewegungsumstellung- abnehmen und jede Art von "Wunder"diät unterlassen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Danke für deinen Ratschlag, ich werd mir das die Tage mal anschauen. Auf Dauer mit normalen Sportschuhen auf Asphalt ist schon unangenehm.

Seitdem ich mir eine Küchenwaage zum genaueren bestimmen meiner kcal-Zufuhr angeschafft habe, bin ich ziemlich verblüfft wie sehr ich mich verschätzt habe. Besonders bei Wurst und Käse hab ich die letzten 2 Wochen immer 3x so viel Gewicht geschätzt wie es eigentlich wiegt und lag demnach meistens 150kcal unter meinem Grundumsatz. Kann so schon ein Jojo entstehen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Habe mir jetzt eine Fleecejacke und eine Mütze gekauft.
> Eine Frage zum Thema Laufschuhe. Ist der Laden Runner's Point
> zu empfehlen? Ansonsten wüsst ich nicht wo ich mir welche
> kaufen sollte.


Das kann man so pauschal nicht sagen, denn es gibt auch bei Runners Point solche und solche Verkäufer. Ich habe dort schon eine Superberatung erlebt und würde immer wieder Schuhe dort kaufen. Auf alle Fälle solltest Du Schuhe erst NACH einer Analyse kaufen, den sonst kannst Du leicht danebengreifen. Übrigens finde ich bei RP das 14-tägige Rückgaberecht gut. Das gibts nicht überall.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Habe mir jetzt eine Fleecejacke und eine Mütze gekauft.
Eine Frage zum Thema Laufschuhe. Ist der Laden Runner's Point zu empfehlen? Ansonsten wüsst ich nicht wo ich mir welche kaufen sollte.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

die handschuhe sind nicht so wichtig, solange du an den fingern nicht zu stark frierst, ich brauche schon bei + 5° manchmal leichte handschuhe. wichtig ist eine mütze, je nach außentemperatur und wind eine leichte oder wärmere (meine empfehlung ist ein buff-tuch mit fleece), da du über den kopf viel wärme abgibst, und dich entsprechend leicht verkühlst.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sieht schon wieder ganz gut aus, ein leichtes Kratzen im Hals ist noch da, aber ich hoffe das ist bis morgen abgeklungen.

Wie kann ich das in Zukunft vermeiden? Also ich laufe immer nur in T-Shirt, Boxershorts, Jogginghose und Joggingjacke. Ich glaube das ist dann doch zu kalt. Hatte angenommen das meine ansteigende Körpertemperatur beim Training die Kälte ausgleicht.

Mit Handschuhen und Mütze laufen?



Nachricht bearbeitet (25.01.2008 21:01)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Okay, danke. Momentan ist es wirklich nur ein Schnupfen,
> deshalb hab ich Hoffnungen das das morgen schon wieder
> abgeklungen ist.

Schnupfen kannst du einfach so bekommen haben. Kann aber auch sein, dass deine Abwehrkräfte nicht so gut in Schuss waren, weil du durch den Sport deinen Körper doch mehr gestresst/ beansprucht hast als zuvor. Und falls das der Fall ist, sind 2 Tage auch wichtig zur Regeneration.

Jemand, der gut trainiert ist, kann mit leichtem Schnupfen laufen, aber nach einer Woche hast du das Stadium noch nicht erreicht.

Jeder Tag an dem ich nichts für meine Figur
> tue, ist irgendwo ein verlorener Tag für mich.

Mein Text bedeutet: Du erholst dich an trainingsfreien tagen, das ist nicht schädlich, sondern förderlich.

Deine Enttäuschung kann ich nachvollziehen-aber in den paar Tagen verlierst du nichts.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Okay, danke. Momentan ist es wirklich nur ein Schnupfen, deshalb hab ich Hoffnungen das das morgen schon wieder abgeklungen ist. Jeder Tag an dem ich nichts für meine Figur tue, ist irgendwo ein verlorener Tag für mich.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Ein paar Tage Pause heißt ja gleich von ganz neu anfangen :(

Nein - sooo schnell verliert man nicht das Aufgebaute. Mach nach der Pause einfach da weiter, wo du jetzt aufgehört hast. Du verlierst mehr Zeit, wenn du versuchst, krank weiterzulaufen und es dich dann richtig reinhaut.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Das ärgert mich jetzt echt, da geh ich jeden Tag raus in die Kälte und am Ende hab ich doch nix von. Krieg ich ja das Kotzen bei.... Sorry aber ich musste mal Dampf ablassen. Könnt euch ja vorstellen das die Enttäuschung jetzt groß ist.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

eben, hast e erst eine woche trainiert, soooo viel kondition hast in einer woche sowieso nicht 'antrainieren' können.
ausserdem bekommt man die kondition, die man vorher schon mal gehabt hat, leicht wieder zurück, das is kein problem.
ich lauf den ganzen winter nix, und im frühling brauch ich vl. nen monat, bis ich wieder dort bin, wo ich im herbst aufgehört habe :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Ein paar Tage Pause heißt ja gleich von ganz neu anfangen :(
Schließlich hab ich gerade mal eine Woche gelaufen...



Nachricht bearbeitet (24.01.2008 14:04)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

sag ich ja ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Ich habe mir beim Laufen einen leichten Schnupfen eingefangen,
> kann ich trotzdem weiter machen?

Nein. Mach ein paar Tage Pasue.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Ich habe mir beim Laufen einen leichten Schnupfen eingefangen,
> kann ich trotzdem weiter machen?

Wenn es neben dem leichten Schnupfen keine weiteren Symptome einer aufziehenden Erkältung gibt, kannst Du -möglichst ruhig- weiterlaufen. Kommt mehr dazu, sofort stop.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

besser ist glaub ich, wenn man sich bei Schnupfen eine kleine Auszeit nimmt.
Ansonsten kann sich der Schnupfen noch verschlimmern, ausserdem ist das ein Zeichen dafür, dass der Körper einfach eine kleine Auszeit brauch.

mfg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Ich habe mir beim Laufen einen leichten Schnupfen eingefangen, kann ich trotzdem weiter machen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Ich hab damit schon ein generelles Problem. Früher nur gemüse gezwungenermaßen gegessen. seit 1-2 jahren gewöhn ichs mir an. also erstens hab ichs einfach rausgelassen. zwischendurch mal obst ess ich schon ab und zu.

und gemüse esse ich auch, habs halt nur rausgelassen. zum angewöhnen vom essen von gemüse hab ich angefangen nicht nach dt. küche ein stück fleisch+kartoffeln + gemüse zu essen, sondern vermehrt reis und nudelgerichte, bei denen ich gemüse in die soße mache, sodass ichs gemüse gar nicht mehr soooo schmecke, aber ein ißchen. mittlerweile ess ichs schon viel lieber und viel mehr davon, als noch vor 2 jahren :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Hey lieber Totti,

mir ist aufgefallen, dass bei der Aufzählung deiner Lebensmittel kaum Obst, Salat oder Gemüse vorkommt. Isst du davon nichts, oder hast du es bloß nicht aufgeschrieben? Gerade solche Sachen sind nämlich a) sehr gesund und b) sättigen auch gut.

Man sollte ja nicht nur auf die Kalorien achten, sondern auch auf die Art der Lebensmittel, die man zu sich nimmt, damit man genügend Nährstoffe, Vitamine und den ganzen Kram hat :)


Kikki

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Hehe,

klingt alles recht einleuchtend :)

Dann is ja gut. dann versuch ich zwischen 1800-2000 zu bleiben.

Dann druck ich mir noch ne kalorientafel aus, um zu wissen, was wieviele kalorien hat. meistens stehts ja drauf, aber wenn ich ne currywurst mit pommes anner bude kauf, schätz ich das ganze ab.


Freut mich jetzt irgendwie mit mehr wissen zum thema abzunehmen und nicht blind hinein :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Totti schrieb:

> Ich hab nämlich
> inen tag mal nur morgens 2 brote gehabt. dann nen ewig langen
> tag an der uni ohne ner großen pause zum essen.
> dann hatte ich abends richtig hunger und bin mit anderen was
> essen gegangen. da hab ich mit bratkartoffeln und
> argentinisches rumpsteak (und dazu ne heiße schokolade
> getrunken) richtig reingehauen. am nächsten morgen hatte ich
> <1kg im vergleich zum morgen davor zugenommen.
>
> deshalb hatte ich den eindruck,d ass sich das ganz anders
> auswirkt plötzlich.

Überleg mal, um 1 kg zuzunehmen musst du mindestens 1 kg Masse in dich reinschaufeln, das Gegessene vermehrt sich ja nicht von selbst im Magen.

Aber selbst wenn du 1 kg gegessen haben solltest, kannst du nur von dem Teil zunehmen, der tatsächlich nährwertrelevant ist. Das Wasser im Fleisch oder in der heißen Schokolade zählt da nicht. Ebenso wie die Ballaststoffe im Gemüse usw.

Um 1 kg zuzunehmen musst du Nahrung "im Wert" von ca. 7.500 kcal über deinem Grundumsatz (ca. 2.000 kcal) essen - das hieße, du musst fast 10.000 kcal an einem Abend essen um von heute auf morgen 1 kg zuzunehmen. Das wären etwa 6 kg Rumpsteak, was bei einer Portionsgröße von 250 Gramm etwa 24 Steaks entspricht - an einem einzigen Abend!

> früher hab ich immer mal abends nochma was
> fettes reingeschoben und trotzdem nicht gleich nen kilo drauf
> gehabt.

heute auch nicht.

> ich hab hier beim kalorienrechner mit meinen daten ca.
> 2500-2600kcal als verbrauch. (ich hab gewählt, dass ich meist
> sitze und mich wenig bewege)
>
> was wäre dann eine optimales ergebnis bei der kalorienaufnahme?

1.800 bis 2.000 kcal.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Ok danke erstmal.

>Wa smeinst du mit "verstärkt"? Ganz grob gilt: wenn du 700 kcal mehr gegessen hast als du verbraucht hast, wiegst du 100 Gramm mehr. Allerdings kommen Gewichtsschwankungen, die du von einem Tag auf den anderen bemerkst, zum größten Teil von unverdauter Nahrung und Schwankungen im Wasserhaushalt.

Du solltest also eher ein Augenmerk auf deine Wochenbilanz legen.<


Das mit den schwankungen wusste ich so nicht. Ich hab nämlich inen tag mal nur morgens 2 brote gehabt. dann nen ewig langen tag an der uni ohne ner großen pause zum essen.
dann hatte ich abends richtig hunger und bin mit anderen was essen gegangen. da hab ich mit bratkartoffeln und argentinisches rumpsteak (und dazu ne heiße schokolade getrunken) richtig reingehauen. am nächsten morgen hatte ich <1kg im vergleich zum morgen davor zugenommen.

deshalb hatte ich den eindruck,d ass sich das ganz anders auswirkt plötzlich. früher hab ich immer mal abends nochma was fettes reingeschoben und trotzdem nicht gleich nen kilo drauf gehabt. deshalb war ich verwirrt und hatte die befürchtung, dass sich das, wenn man dabei ist abzunehmen gleich viel deutlicher bemerkbar macht.


Und mim rechnen:

Das mache ich jetzt einfach mal die nächsten paar wochen und schaue obs so auf die woche gerechnet hinhaut.

ich hab hier beim kalorienrechner mit meinen daten ca. 2500-2600kcal als verbrauch. (ich hab gewählt, dass ich meist sitze und mich wenig bewege)

was wäre dann eine optimales ergebnis bei der kalorienaufnahme? wenn ich diese 2600 zu mir nehme, nehme ich ja nicht ab. zu weit drunter liegen, soll ja schlecht sein. nur, was ist dann "zu weit". Wäre es gut bei 1500kcal zu landen oder 2000 oder 2400? So, jetzt muss ich aber erstma schnell in den wald, bevor es dunkel wird.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Ist das ok zum abnehmen?

Totti schrieb:

> Also ist meine diät einfach: Essen, wie immer, nur eben die
> fressorgien zwischen den mahlzeiten weglassen.

Das ist grundsätzlich ein sehr gut Idee.

> Kann es sein, dass ich
> wenn ich mich an meinen oben genannten plan halte und dann mal
> abends doch mal reinhaue (chips etc.), sich dieses reinhauen
> glaich verstärkt auf der waage bemerkbar macht??

Wa smeinst du mit "verstärkt"? Ganz grob gilt: wenn du 700 kcal mehr gegessen hast als du verbraucht hast, wiegst du 100 Gramm mehr. Allerdings kommen Gewichtsschwankungen, die du von einem Tag auf den anderen bemerkst, zum größten Teil von unverdauter Nahrung und Schwankungen im Wasserhaushalt.

Du solltest also eher ein Augenmerk auf deine Wochenbilanz legen.

> Ich bin 171cm groß
> Ich bin männlich und 22 jahre alt.
>
> Eigentlich sitze ich den ganzen tag.

das ist schlecht.

> Nahezu täglich (mindestens jeden zweiten tag) gehe ich im Wald
> 50-60 minuten joggen, damit ich mich doch mal bewege.

Also sitzt du ja doch nicht den ganzen Tag.

> So, ich hoffe auf ein: das ist gut so! oder ein: das ist
> scheiße, weil...

das ist von der Energiebilanz her vermutlich gut so (rechne das mal genauer nach für ein paar Tage).

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Ist das ok zum abnehmen?

Hi,

also ich hab heute zum ersten mal rumgestöbert und lese so einiges von wegen, man könnte gerade deshalb nicht abnehmen, weil man zu wenig isst.

Das hab ich gar nicht bedacht, als ich quasi seit dem 1.1. mit nem super vorsatz dachte mal abzunehmen...

Ich hab meine ernährung umgestellt auf ein brot am morgen (mit butter und marmelade), manchmal auch 2 scheiben brot oder ein brötchen.

ab und an auch ne wurst drauf und keine marmelade.


Mittags dann das, was es gibt. weil ich nicht auf das Essen verzichten wollte, das ich gerne esse (also nicht auf döner oder pizza verzichten) hab ich da zu vorher nichts geändert. Also kommt weiterhin vor, dass es mittags mal ne pizza, nen döner, pommes mit dönerflsich und sauce, rindswurst und kartoffelsalat, thaycurry, ente süßsauer, milchreis, schnitzel, steak, kartoffel, reis, nudelgerichte usw.usf. esse.

Abends dann wieder ne scheibe brot.


Sonst, als ich zugenommen hab vorher, hab ich ähnlich gegessen, nur manchmal ein halbes blöech streuselkuchen,m 5 tafeln schokolade, ne tüte storck riesen usw. verputzt.. jeweils an einem tag oder so. abends hab ich oft bei freunden noch zusätzlich ein zweites mal warm gegessen (pizza bestellt o.ä.)

Also ist meine diät einfach: Essen, wie immer, nur eben die fressorgien zwischen den mahlzeiten weglassen.


Um dann doch nicht auf nen streuselkuchen zu verzichten, ersetze ich ab und an mal ein mittagessen durch streuselkuchen oder kuchen andrer art.


Komplett durchgehalten hab ichs die 23 tage nicht. ab und an (neulich im kino) ess ich dann doch chips und trinke statt wasser ne fanta.

Da wäre dann schon auch ne kleine frage. Kann es sein, dass ich wenn ich mich an meinen oben genannten plan halte und dann mal abends doch mal reinhaue (chips etc.), sich dieses reinhauen glaich verstärkt auf der waage bemerkbar macht??


So, jetzt zu mir. Vielleicht braucht ihr diese Daten.

Ich wiege 73kg (an silvester waren es 75-76. das was ich verloren habe, ist wohl wasser oder sowas. ich hatte zumindest mal gehört, dass die ersten kilo schnell weggehen und das kein fettverlust bedeutet.

Ich bin 171cm groß
Ich bin männlich und 22 jahre alt.

Eigentlich sitze ich den ganzen tag. Ich laufe vielleicht 300 meter zur bahn. an der uni laufe ich dann nur die strecken von hörsaalgebäude zu hörsaalgebäude. ansonsten sitze ich in der bahn oder in der vorlesung. ab und zu muss ich einkaufen. dann muss ich ja auch bißchen rumlaufen.

Nahezu täglich (mindestens jeden zweiten tag) gehe ich im Wald 50-60 minuten joggen, damit ich mich doch mal bewege.

So, ich hoffe auf ein: das ist gut so! oder ein: das ist scheiße, weil...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

...und noch eine Alternative für den Buttergeschmack:

Alba-Öl (auch "schwedisches Butteröl" genannt), ist zwar ne Rapsöl-Basis, schmeckt aber wie Butter und kommt (wenn es gutes ist) auch ohne gruselige Zusatzstoffe aus.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Radfahren kann ich ohne Probleme jeden Tag zur Schule?

Natürlich.

> Ich will
> auf keinen Fall etwas falsch machen und mich übernehmen,

das tust du durch ein paar Kilometer Radfahren ganz sicher nicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Mit dem Rad fahr ich jeweils 20 Minuten Hin- und Rückweg. Also wenn ich auf meinen Körper höre, sagt der mir ganz klar das es nicht zu viel ist. Vorallem geht's so in der Schule auch besser. Ich bin konzentrierter und aufgeweckt.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Nochmal danke für eure Tipps.
> Bin heute mal mit dem Rad zur Schule gefahren, eigentlich das
> erste mal um diese Jahreszeit. In dicken, schweren Klamotten
> ist das ganze weniger angenehm, aber ich beiß mich da durch.

Wozu durchbeißen? Machs wie du unten geschrieben hast. Entspann dich. Drin rumsitzen tust du in der Schule doch schon lang genug. Warum also nicht etwas Bewegung und frische Luft?

Ich bin Heute nach der Arbeit kurz laufen gegangen. Nur 20 Minuten, damit ich mich überhaupt mal bewegen kann und sauerstoff bekomme. Muss jetzt nämlich büffeln.

> Radfahren kann ich ohne Probleme jeden Tag zur Schule? Ich will
> auf keinen Fall etwas falsch machen und mich übernehmen,
> allerdings ist das ganze eigentlich recht entspannend und außer
> einem größeren Berg auch eher eben.

Du musst selbst herausfinden, was geht und was nicht, weil jeder Mensch andere Vorraussetzungen hat.
Alles geschriebene sind nur Richtwerte. Eine genaue Anleitung kann dir nur dein Körper geben. Aber darauf musst du hören!
Wie weit/ lange ist denn der Schulweg überhaupt?

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Nochmal danke für eure Tipps.
Bin heute mal mit dem Rad zur Schule gefahren, eigentlich das erste mal um diese Jahreszeit. In dicken, schweren Klamotten ist das ganze weniger angenehm, aber ich beiß mich da durch.

Radfahren kann ich ohne Probleme jeden Tag zur Schule? Ich will auf keinen Fall etwas falsch machen und mich übernehmen, allerdings ist das ganze eigentlich recht entspannend und außer einem größeren Berg auch eher eben.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sportkatze83 schrieb:

>
> Bisher hab ich für Pfannkuchen immer Margarine verwendet,
> dachte das wär das optimalste, wohl doch nicht....
>

Glaub mir, du willst nicht wissen, woraus Margarine gemacht wird *grusel* - außerdem entstehen beim Härten von Ölen Transfettsäuren, die nicht übermäßig gesund sind. In Dänemark sind Transfette bereits verboten.

Bei der "Margarine" aus der Bio-Ecke werden keine gehärteten Fette verwendet, sondern Emulgatoren. Ist zum Braten/Backen überhaupt nicht und zum Kochen nur bedingt geeignet.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber ich sag's trotzdem: Was so scheußlich schmeckt (z.B. Becel!, Rama!) kann unmöglich gesund sein! ;-) ;-)

jinx :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sportkatze83 schrieb:

> Haha, muss ich doch nicht dumm sterben.
> Bisher hab ich für Pfannkuchen immer Margarine verwendet,
> dachte das wär das optimalste, wohl doch nicht....

Das Optimale zum Anbraten von Eierspeisen wie Pfannkuchen, Spiegeleier, Omelettes oder Kaiserschmarrn ist geklärte Butter oder Butterschmalz.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Haha, muss ich doch nicht dumm sterben.
Bisher hab ich für Pfannkuchen immer Margarine verwendet, dachte das wär das optimalste, wohl doch nicht....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sportkatze83 schrieb:

> Und wie verhält sich das mit Sonnenblumenöl bzw. Margarine?

Sonnenblumenöl ist zum Braten und Frittieren geeignet, Margarine nicht, da sie ebenfalls Wasser enthält.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Und wie verhält sich das mit Sonnenblumenöl bzw. Margarine?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sportkatze83 schrieb:

> Aber ich hab irgendwo mal gehört dass es besser ist, solche
> Sachen in Butterschmalz anstatt in Butter oder Öl anzubraten,
> da dem Butterschmalz das Wasser entzogen ist

richtig. Daher kannst du Butterschmalz wesentlich höher erhitzen als z. B. Butter, die ziemlich bald verbrennt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hmmm, müsste ich glatt mal ausprobieren.
Aber ich hab irgendwo mal gehört dass es besser ist, solche Sachen in Butterschmalz anstatt in Butter oder Öl anzubraten, da dem Butterschmalz das Wasser entzogen ist oder so und das wiederum Vorteile beim braten hätte. Irgenwas war da mal, aber ich hab keine Ahnung mehr wie das genau war....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Alexander schrieb:

>
> Das kannst du auch in Pflanzenöl braten und für den Geschmack
> ein Stückchen Butter beigeben.
>
> Alex

Dann verbrennts auch nicht von aussen und ist innen noch nicht durch. Zuerst in Öl braten und kurz vor Schluss ein Stückchen Butter dazu.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Sportkatze83 schrieb:

> (wobei ich mein paniertes
> Putenschnitzel trotzdem im Butterschmalz brate, schmeckt
> einfach besser und muss auch mal sein :-))

Das kannst du auch in Pflanzenöl braten und für den Geschmack ein Stückchen Butter beigeben.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Nickirina schrieb:

> @Alex, Sonnenblumenöl ist gesundes Öl? Ich dachte bis gerade
> Olivenöl wäre das Superding.

Sonnenblumenöl enthält mehr mehrfach ungesättigte Fettsäuren als Olivenöl. Olivenöl enthält mehr einfach ungesättigte Fettsäuren als Sonnenblumenöl.

guckst du hier:
[url=http://www.naehrwertrechner.de/naehrstoffe/mehrfach-ungesaettigte-fettsaeuren.html]mehrfach ungesättigte Fettsäuren[/url]
[url=http://www.naehrwertrechner.de/naehrstoffe/einfach-ungesaettigte-fettsaeuren.html]einfach ungesättigte Fettsäuren[/url]

> Welches Öl enthält dann gesättigte Fettsäuren? Also, welches
> ist schlechtes Öl?

guckst du hier: [url=http://www.naehrwertrechner.de/naehrstoffe/gesaettigte-fettsaeuren.html]gesättigte Fettsäuren[/url]

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Ich kenne auf Anhieb eigentlich kein Öl, welches gesättigte Fettsäuren haben soll. Sonnenblumenöl, Olivenöl, Rapsöl, Nussöl, Margarine usw. sind alles Fette mit ungesättigten Fettsäuren und somit gesund.
Gesättigte Fettsäuren haben z.B. Butter und Butterschmalz, also eher ungeeignet zum braten (wobei ich mein paniertes Putenschnitzel trotzdem im Butterschmalz brate, schmeckt einfach besser und muss auch mal sein :-))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

@Alex, Sonnenblumenöl ist gesundes Öl? Ich dachte bis gerade Olivenöl wäre das Superding.

Welches Öl enthält dann gesättigte Fettsäuren? Also, welches ist schlechtes Öl?


@Braunauge
Dann doch Sonnenblumenöl!



Nickirina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hi Braunauge,

die Sonnenblumenölfrage kann ich dir so nicht beantworten.
Es geht wohl auch braten ganz ohne Öl, aber ein wenig Öl schadet auch nicht. Vielleicht kannst du Olivenöl nehmen.
Ich persönlich bevorzuge Varianten von gebackenem Fisch (keinen Backfisch!). Damit gehe ich dem Ölproblem etwas aus dem Wege.


Du musst nicht völlig außer Atem sein, damit das Training was gebracht hat.
Im Anfangsstadium wäre das sinnlos bis hin zu gefährlich...

Diese Intervalle (laufen - gehen - laufen...) haben einen Zweck.
Deine Intervalle sind die sehr abgeschwächte Form von Training, dass auch die Profis machen. Die ruhigen Abschnitte dienen zwar der Erholung, jedoch geht der Puls während der ruhigen Abschnitte nicht völlig runter, sondern bleibt leicht erhöht. Das bedeutet für deinen Kreislauf, dass er die ganze Trainingsdauer auf Touren ist. Und irgendwann, kannst du dann das gleiche Tempo am Stück die 30 Minuten oder 10 km durchhalten.
Deshalb kannst du bei den Gehpausen eigentlich nicht von Pausen sprechen. Es sind ruhigere Abschnitte.
Als kleine Richtline, kann man sagen, dass du dich nach zwei ruhigen Minuten wieder fit fühlen solltest.

Nickirina

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Okay. Es ist halt schwer sich zu berrschen. Wenn ich entspannt
> laufe, merke ich am Ende fast garnichts vom Training.

das muss bei Laufanfängern so sein.

> Mal eine andere Frage. Wie verhält es sich eigentlich mit
> Sonnenblumenöl? Also ich mache mir morgen Fisch und habe mal
> nachgeschaut wieviel kcal Sonnenblumenöl hat und das ist ja
> einiges... 10ml fast 100kcal. Nimmt der Fisch wirklich das
> komplette Öl auf? Sollte ich Öl komplett weglassen?

Nein, keineswegs weglassen. Sonnenblumenöl ist gesundes Öl, da es ungesättigte Fettsäuren enthält, die dein Körper braucht und die er nicht selbst produzieren kann.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Okay. Es ist halt schwer sich zu berrschen. Wenn ich entspannt laufe, merke ich am Ende fast garnichts vom Training. Ich brauch das irgendwie... Am Ende richtig ausgepowert zu sein, aber ich halte mich zurück.

Mal eine andere Frage. Wie verhält es sich eigentlich mit Sonnenblumenöl? Also ich mache mir morgen Fisch und habe mal nachgeschaut wieviel kcal Sonnenblumenöl hat und das ist ja einiges... 10ml fast 100kcal. Nimmt der Fisch wirklich das komplette Öl auf? Sollte ich Öl komplett weglassen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Am schnellen Laufen könnte es tatsächlich gelegen haben :D
> Ich bin zu übermütig und hab ein ziemlich schnelles Tempo
> vorgelegt.
> Nächste mal achte ich darauf :)
>
> Danke für deinen Rat ;)


Ich kann -aus eigener leidvoller Erfahrung- nur unterstreichen, was Alex Dir rät. Als ich nach 3 Monaten "Lauferfahrung" meinte, nun aber mal "Butter bei die Fische", fing ich mir postwendend eine Überlastungsverletzung ein. Das kostete dann mal eben 4 Wochen totale Laufpause und weitere 2 Wochen gaaaaanz langsamen Neubeginn.
Dein Bewegungsapparat ist eindeutig das limitierende Element beim Laufen und braucht -genau wie Dein Kreislauf, Deine Atmung und Deine Muskulatur- die Möglichkeit zur allmählichen Anpassung.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Am schnellen Laufen könnte es tatsächlich gelegen haben :D
Ich bin zu übermütig und hab ein ziemlich schnelles Tempo vorgelegt.
Nächste mal achte ich darauf :)

Danke für deinen Rat ;)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Nein, aber Gemüse sollen unverdaubare Stoffe enthalten und die
> werden erst über die Zeit gegoren...

unverdaubare Stoffe werden unverdaut ausgeschieden - daher der Name.

> Deshalb soll's zu
> Blähungen kommen, aber ich habe da noch nix von gemerkt.

Dann versteh ich deine Frage nicht :-)

> Eine etwas andere Frage... Seit meinem 7 Lebensjahr hab ich
> Asthma und die Ärzte meinten in der Pubertät würde sich das
> warscheinlich von selber erledigen. Nun hab ich ja seit 10
> Jahren kaum Sport gemacht, alle paar Wochen mal Basketball und
> Schulsport. Wenn ich jetzt laufe bin ich am Ende schon ziemlich
> fertig und bin richtig außer Puste und atme schwer. Aber das
> ist normal bei der Belastung oder?

So richtig ausser Puste sollte man bei einem Anfänger-Training nicht sein. Vermutlich läufst du zu schnell.

> Und ihr sagtet mir ich soll's anfangs nicht übertreiben. Aber
> der Jogginplan hat ja schon sehr enorme Steigungen... Innerhalb
> von einer Woche laufe ich von anfangs einer Minute am letzten
> Tag schon 3 Minuten am Stück. Aber ich dachte in der Zeit hat
> mein Körper garkeine Zeit sich an die Belastung zu gewöhnen?

du sollst [b]langsam laufen[/b] und nicht wie ein Irrer rasen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Nein, aber Gemüse sollen unverdaubare Stoffe enthalten und die werden erst über die Zeit gegoren... Deshalb soll's zu Blähungen kommen, aber ich habe da noch nix von gemerkt.

Eine etwas andere Frage... Seit meinem 7 Lebensjahr hab ich Asthma und die Ärzte meinten in der Pubertät würde sich das warscheinlich von selber erledigen. Nun hab ich ja seit 10 Jahren kaum Sport gemacht, alle paar Wochen mal Basketball und Schulsport. Wenn ich jetzt laufe bin ich am Ende schon ziemlich fertig und bin richtig außer Puste und atme schwer. Aber das ist normal bei der Belastung oder?

Und ihr sagtet mir ich soll's anfangs nicht übertreiben. Aber der Jogginplan hat ja schon sehr enorme Steigungen... Innerhalb von einer Woche laufe ich von anfangs einer Minute am letzten Tag schon 3 Minuten am Stück. Aber ich dachte in der Zeit hat mein Körper garkeine Zeit sich an die Belastung zu gewöhnen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Ich hätte da nochmal eine Frage. Ist es ungesund das ich so
> viel Rohkost essen, oder ist das egal? Also bei kommt schon ein
> Kilo Gemüse&Obst am Tag zusammen, aber natürlich auch
> Brot&Fleisch&Fisch u. Milchprodukte. Ich habe gelesen das viel
> Rohkost Verstopfungen verursacht...

Rohkost enthält viel Wasser und teilweise Ballaststoffe - was soll da denn zu Verstopfung führen? Ist das bei dir so?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Ich hätte da nochmal eine Frage. Ist es ungesund das ich so viel Rohkost essen, oder ist das egal? Also bei kommt schon ein Kilo Gemüse&Obst am Tag zusammen, aber natürlich auch Brot&Fleisch&Fisch u. Milchprodukte. Ich habe gelesen das viel Rohkost Verstopfungen verursacht...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Wie schnell schleicht sich eigentlich ein Jojo-Effekt ein?

Er tritt nie ein, solange du nicht mehr Energie isst, als du verbrauchst.

> Also
> ich hunger nicht, aber z.B. zwischen Mittag und Abendbrot
> knurrt mir am Ende schon der Magen, aber ich esse dann nichts,
> weil es in einer Stunde eh Abendbrot gibt.

Das ist vernünftig.

> Wenn ich meinen
> Energieumsatz auf Grundumsatzniveau halte, dürfte noch nichts
> passieren, oder?

Richtig.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Wie schnell schleicht sich eigentlich ein Jojo-Effekt ein? Also ich hunger nicht, aber z.B. zwischen Mittag und Abendbrot knurrt mir am Ende schon der Magen, aber ich esse dann nichts, weil es in einer Stunde eh Abendbrot gibt. Wenn ich meinen Energieumsatz auf Grundumsatzniveau halte, dürfte noch nichts passieren, oder?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Hallo, was die Ernährung betrifft, läuft's echt erstaunlich
> gut, 2000-2100kcal sind super einzuhalten und ich kann mich
> auch richtig satt essen. Es ist irgendwie merkwürdig... Jetzt
> merk ich erstmal wie sehr ein Apfel schmeckt.

Cool, ne! Finde ich auch.

> Am Ende des Tages habe ich meistens noch meine 100-150kcal für
> einen kleinen Snack über und das genieße ich dann auch richtig.
> Die Kombi Dinkelbrot+Gemüse ist super und sättigt.

Ich habe am Tagesende meistens auch ein kleines Polster. Ich könnte das auch dann weglassen, aber das bleibt für Joghurt oder so was ich wirklich gerne esse.
>
> Also joggen werde ich dann nach dem 10-Wochen Plan, erscheint
> mir sinnvoller. Ihr sagt ich soll mich anfangs nicht
> übernehmen. Ist es in Ordnung wenn ich neben dem Joggen noch
> mit dem Rad zur Schule fahre? Hin und zurück sinds ungefähr 45
> Minuten täglich und ich glaube das wäre nicht schlecht.

Ja, Radfahren kannst du dabei. Das machst du nur ganz locker auf dem Weg zur Schule ohne dich großartig anzustrengen. Und du gewöhnst dir für die Zunkunft was gutes an. Kannst ja auch mit 2 - 3 mal pro Woche damit anfangen. Z.B. erstmal nur an den lauffreien Tagen mit dem Rad fahren.

> Freitag habe ich richtig gemerkt wie das Laufen in die Beine
> geht... Es war nicht meine Kondition die mir zu schaffen
> machte, sondern leichte Schmerzen in den Beinen.

Genau das meinte ich, kann ne überlastung sein...

Ich laufe mit
> ganz normalen Sportschuhen, eventuell sollte ich das Geld in
> Laufschuhe stecken?

oder an den Schuhen liegen. Richtige Laufschuhe! Auf jeden Fall! Lies mal nach,da war vor ein paar Tagen was hier im Forum diskutiert worden.
Das lohnt sich um langzeitschäden zu vermeiden. Deine Eltern investieren sicher darein.

> Verein fände ich toll, ich spiele in meiner Freizeit unheimlich
> gerne Basketball. Allerdings mag ich mich vorerst noch nicht
> fest binden, da ich momentan schulisch sehr unter Strom stehe.
> Außerdem würde ich gerne eine Grundkondition aufbauen und mich
> dann umschauen. Allerdings bin ich für Basketball schon
> ziemlich klein ;)

Dann kannst du ja einfach höher Springen, außerdem sind in den unteren Klassen viele "kleinere". So viele Riesen gibts nämlich gar nicht. Du musst ja nicht gleich in die Nationalmannschaft.

Irgendwo habe ich da auch Hemmungen, Angst
> das mich die Leute da nicht so freundlich
> aufnehmen&aktzeptieren. Bin nämlich eher ein verschlossener Typ
> der erstmal auftauen muss, ansonsten bin ich eigentlich ganz
> dufte :D
>
Das geht mir ähnlich, aber mir fällt der umgang und einstieg nirgendwo leichter als in einem Sportverein. Du kannst erstmal was über dich erzählen und den anderen Fragen zum Training stellen. z.b. zum Ablauf einer übung. der rest kommt schon von allein. Schließlich hast du da schon mal die gleichen Interessen wie die anderen auch. Und du suchst dir damit ne Mannschaftssportart aus.

> Das einzige was mir noch ein paar Probleme bereitet ist das
> wiegen der Lebensmittel, aber ich schätz das immer ungefähr ab
> und schreibe lieber ein paar Gramm mehr auf als ich vermute.
> Heute habe ich das erste mal die dicke Sahnesauce weg gelassen
> und mein Stück Lachs pur gegessen. Hat unerwartet gut
> geschmeckt.
>
> Irgendwie merkwürdig aber ich fühle mich jetzt schon besser,
> kann sein das es einfach nur ein psychisches Ding ist. Ich merk
> auch wieder was "satt" bedeutet. Normalerweise habe ich mir
> dann die Currywurst mit Pommes reingepfiffen und ob ich satt
> bin war mir relativ egal. Jetzt weiß ich das satt kein totales
> Vollegefühl im Magen bedeutet, sondern einfach ein anderes
> Gefühl ist.
>
Das mit dem Sattgefühl und dem besser Fühlen habe ich auch in den letzten Tagen rausgefunden und finde das toll. Ich glaube auch an die Psyche aber auch daran, dass die gesunde Ernährung sich bemerkbar macht.
> Alles in Allem bin ich bis jetzt ganz zufrieden und wirklich
> zuversichtlich :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hallo, was die Ernährung betrifft, läuft's echt erstaunlich gut, 2000-2100kcal sind super einzuhalten und ich kann mich auch richtig satt essen. Es ist irgendwie merkwürdig... Jetzt merk ich erstmal wie sehr ein Apfel schmeckt.
Am Ende des Tages habe ich meistens noch meine 100-150kcal für einen kleinen Snack über und das genieße ich dann auch richtig. Die Kombi Dinkelbrot+Gemüse ist super und sättigt.

Also joggen werde ich dann nach dem 10-Wochen Plan, erscheint mir sinnvoller. Ihr sagt ich soll mich anfangs nicht übernehmen. Ist es in Ordnung wenn ich neben dem Joggen noch mit dem Rad zur Schule fahre? Hin und zurück sinds ungefähr 45 Minuten täglich und ich glaube das wäre nicht schlecht.

Freitag habe ich richtig gemerkt wie das Laufen in die Beine geht... Es war nicht meine Kondition die mir zu schaffen machte, sondern leichte Schmerzen in den Beinen. Ich laufe mit ganz normalen Sportschuhen, eventuell sollte ich das Geld in Laufschuhe stecken?

Verein fände ich toll, ich spiele in meiner Freizeit unheimlich gerne Basketball. Allerdings mag ich mich vorerst noch nicht fest binden, da ich momentan schulisch sehr unter Strom stehe. Außerdem würde ich gerne eine Grundkondition aufbauen und mich dann umschauen. Allerdings bin ich für Basketball schon ziemlich klein ;) Irgendwo habe ich da auch Hemmungen, Angst das mich die Leute da nicht so freundlich aufnehmen&aktzeptieren. Bin nämlich eher ein verschlossener Typ der erstmal auftauen muss, ansonsten bin ich eigentlich ganz dufte :D

Das einzige was mir noch ein paar Probleme bereitet ist das wiegen der Lebensmittel, aber ich schätz das immer ungefähr ab und schreibe lieber ein paar Gramm mehr auf als ich vermute. Heute habe ich das erste mal die dicke Sahnesauce weg gelassen und mein Stück Lachs pur gegessen. Hat unerwartet gut geschmeckt.

Irgendwie merkwürdig aber ich fühle mich jetzt schon besser, kann sein das es einfach nur ein psychisches Ding ist. Ich merk auch wieder was "satt" bedeutet. Normalerweise habe ich mir dann die Currywurst mit Pommes reingepfiffen und ob ich satt bin war mir relativ egal. Jetzt weiß ich das satt kein totales Vollegefühl im Magen bedeutet, sondern einfach ein anderes Gefühl ist.

Alles in Allem bin ich bis jetzt ganz zufrieden und wirklich zuversichtlich :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hi Braunauge,

ich find´s gut, dass du was am Gewicht tust bevor es fünf nach 12 ist.

Wenn du dich jetzt entschieden hast erstmal 3x pro Woche zu laufen ist das sicher besser als jeden Tag. Zumindest am Anfang, oder du läufst jeden Tag nur 10 Minuten, sowas würde auch funktionieren und ist wahrscheinlich ganz gut. Das macht dir aber sicher keine Freude.

Laufen oder Sport und Trainingswille ist eine absolut entscheidende Sache.

Aber Anfangs kannst du es ruhiger angehen lassen, denn wenn der Wille die körperlichen Fähigkeiten übersteigt, führt das zu Verletzungen.
Muskeln passen sich schnell an, aber Sehnen, Bänder brauchen da etwas mehr zeit. Der Anfang ist nach ein paar Monaten gemacht.

Generell ist es aber so, dass sich jugendliche anfangs schneller entwickeln als Erwachsene.
Vielleicht kannst du auch in einem Verein Sport machen. In deinem Alter gibts unheimlich viele Möglichkeiten.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

hallo
muss mich korrigieren, also mein Sohn wog 76-78 kg und heute 68 kg. Hat vor allesm PIZZA, Mc Doof, Cola und Co. weggelassen.
Ausgewogen und regelmäßig gegessen. Weißbrot gemieden und viel Wasser getrunken. Dazu kamen sportliche Betätigung und so hat er 10 kg in ca 7-9 Monte geschafft und auch bis heute gehalten.
grüsse

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hallo Alexander,

in diesem Sinne habe ich auch Braunauge geantwortet. Danke für den Link zum Lauftraining. gebe ich meinem Sohn weiter, der immer mal solche Sportanfälle bekommt.

Gruß Optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Zum Thema Trainingsplan: Hatte einen empfohlen bekommen, in 6
> Wochen auf 30 Minuten,

Lies dir mal diesen durch: [url=http://tipps.fettrechner.de/sport-und-bewegung/jogging-trainingsplan.html]In 10 Wochen auf 45 Minuten[/url], dann erkennst du vermutlich das Prinzip eines Trainingsplans für Anfänger.

> hatte mir aber gedacht das ich das
> verkürzen kann indem ich statt drei mal die Woche sechs mal
> laufe. Also doch nur drei mal die Woche?

Wie oft du am besten pro Woche trainierst, hängt von deiner Leistungsfähigkeit ab. Es spricht nichts dagegen, sechsmal pro Woche zu trainieren, wenn deine Ausdauer mitmacht UND wenn dein Bewegungsapparat dieser Belastung standhält.

Die Ausdauer lässt sich relativ schnell steigern. Anders sieht es mit dem Bewegungsapparat aus, der benötigt schon etwas mehr Zeit, bis er der (neuen) Belastung gewachsen ist. Wenn du da am Anfang das Training übertreibst, kann es dir nach 2 Wochen passieren, dass du dein Training ganz einstellen musst, weil dein Knie oder sonstwas nicht mehr mitmacht mit der Folge, dass du 4 Wochen pausieren musst. Danach bist du genauso weit wie vor Beginn deines Trainings. Das Ergebnis ist also: 2 Wochen Training + 4 Wochen Pause = 6 Wochen Zeit verschwendet.

Wenn du es dagegen Langsamer angehen lässt, hat dein Bewegungsapparat ausreichend Zeit, sich an die (ungewohnte) Belastung zu gewöhnen indem dein Körper an den entscheidenden Stellen Muskulatur zur Untersützung aufbaut. Im Ergebnis bist du in diesem Fall nach 6 Wochen viel weiter als im ersten Fall, obwohl du scheinbar weniger trainiert hast.

Zwischen zwei Trainingseinheiten gehört (für einen Anfänger) immer eine Pause. Wobei Pause nicht bedeutet, dass du völlig inaktiv auf dem Sofa liegst. Pause kann auch bedeuten, ein anderes Training zu absolvieren.

3 Tage Lauftraining, 2 Tage Schwimmbad und 2 Tage Krafttraining pro Woche ergeben zwar ein volles Programm, dennoch pausierst du sowohl zwischen den Krafttrainings- als auch zwischen den Laufeinheiten.

> Ansonsten ist
> meine ganze Familie gerne herzhaft, da ist es unmöglich mich
> durchzusetzen. Seh ich auch ein, wieso sollten die wegen meinen
> Problemen ihre Ernährung umstellen?

Damit sie nicht vor den gleichen Problemen stehen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen


> Einfach Angst davor das ich auch nach einigen Wochen noch kein
> halbes Kilo runter habe... Oder das ich die Kalorien falsch
> zähle und am Ende nix bei rumkommt. Ich weiß das ist schwer
> nachzuvollziehen, aber ich bin einfach so heiß darauf mein
> Gewicht zu verlieren ;) Leider merkt man nach so kurzer Zeit ja
> noch nix und man fragt sich halt ob man alles richtig macht, ob
> man genug Kalorien einspart etc.

Wenn man eine Sache gut durchdacht angeht, ist die Erfolgswahrscheinlichkeit groß. Will man zuviel auf ein Mal eher nicht! Warum haben viele Schüler "Angst" eine Mathearbeit zu verhaun? Weil sie nicht systematisch an die Aufgaben herangehen, sondern Hektik aufkommen lassen. So wie in Mathematik 1+1=2 ist, wirst Du bei negativer Kalorienbilanz abnehmen. Das kann ich -wenn Du willst- auch beeiden!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

ich muss etwas schmunzeln, weil ich mich ein wenig wiedererkenne.
Diese Ungeduld, Kritik ist erwünscht, aber wenn sie kommt, will man sie nicht wahr haben, und am schönsten wäre es ja wenn morgen alle fragen: hast Du abgenommen???

August schrieb mir mal, das ich zuviel über alles nachdenke. Er hat vollkommen Recht. Zum Abnehmen, muss man den Kopf freihaben, ich grübele jetzt nicht mehr so viel nach über, soll ich lieber dies tun oder das? Darf ich dies essen oder trinken oder soll ich mich vegan ernähren und wie schnell soll man abnehmen?
Ich esse sehr ausgewogen, nicht zu fettig (auf Butter´, Sahne und co. veerzichte ich ganz), Vollkornbrot, Obst und Gemüse, Hähnchenfleisch und Fisch, sowie Nudeln, Reis und wenig Kartoffeln, aber nur weil ich noch nie gern Kartoffeln gegessen habe. Treibe regelmäßig Sport und auf die Waage gehts alle 14 Tage. Lies mal im Forum 1. Erfolgsbericht.

august schreibt, du bist noch im Wachstum, bitte bedenke das. Dein Körper reagiert mit 17 auch noch ganz anders, als meiner mit 37 Jahre. Und da ist noch der Unterschied männlich - weiblich.

ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Hallo Braunauge,
viele Beiträge hier werden Dir aufs Gemüht schlagen, mancher tut anfangs weh, aber ist nur gut gemeint. Such Dir, die für Dich passenden Beiträge raus und mach das Beste draus. Mir ging es anfangs auch so.
August mag ich inzwischen gut leiden, unfreiwillig stimme ich ihm in einigen Dingen jetzt auch zu...lach,lach.

Mein Sohn ist 18 Jahre und wog noch vor einem guten Jahr 83 kg bei 1,76 m
. Heute wiegt er 68 kg. Gehungert hat er wohl nicht wirklich. Alles habe ich als Mama aber auch nicht mitbekommen, er ist ja ein selbständiger
Mensch.

Wenn du interessiert bist, spreche ich mal mit ihm, vielleicht könnt ihr zwei mal chatten und die Abnehmerfahrung austauschen. Denn in dieses Forum geht er sicher nicht.

Aber ein Rat von mir, leg nicht zu lange Esspausen ein. Du bekommst irgendwann Heißhunger und futterst was die vor die "Schnute" kommt.

Finde einen Weg, den du längerfristig durchhalten kannst. Schneller Erfolg, führt auch schnell zum JoJo-Effekt. Wir alle wollen am liebsten von heute auf morgen schlank sein, aber da spielt die Natur nicht mit.

ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

August der Starke schrieb:

> Braunauge schrieb:
>
> > 180
> > 89KG
> > Männlich
> > 17 Jahre
>
> 9-10kg sind keine unlösbare Aufgabe.
>
Seh ich auch so :)
>
> Da Du diese Tatsache bisher gar nicht aufgeschrieben hast, kann
> ich sie auch nicht "kritisiert" haben...........
> Außerdem bist Du mit 17Lenzen noch in der Wachstumsphase, in
> der andere "Regeln" als bei "fertigen" Erwachsenen gelten.

Geb ich dir Recht.
>


Ich bin total ungeduldig und will mein Leben halt möglichst schnell ändern und Erfolge sehen. Mir ist klar das ich's langsam angehen lassen muss, aber ich will einfach sportlich alles geben um möglichst schnell Fortschritte feiern zu dürfen ;) Dann geh ich jetzt 3x die Woche laufen und an den anderen 2 Tagen mach ich mit meinen Hanteln ein wenig Muskelaufbau, Situps und Liegestütze. Ansonsten geh ich dann noch ins Schwimmbad. Ist das so in Ordnung?
>
> WARUM willst Du es denn übers Knie brechen? Je lamgsamer Du
> Dich an Dein "Neues Verhalten" gewöhnst, um so leichter fällt
> das Durchhalten.
>

>
> Meine Äußerung bezog sich nicht auf Deine morgendliche
> Aufstehzeit, sondern auf die Äußerung, dass Du "keine Lust
> hast" Dir was gesundes zu machen.

Ok.
>


>
> Sprich mit Deiner Mutter über Dein Vorhaben und bitte sie,
> Dich darin zu unterstützen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass
> sie das nicht tut.

Ja, werd ich tun.
>

>
> Wovor hast Du "Angst"?? Wenn Du Deinen Plan konsequent
> durchsetzt, kannst Du gar nicht verlieren. Angst lähmt und ist
> ein schlechter Berater. Freu Dich lieber auf Dein "neues
> Leben".
> >
Einfach Angst davor das ich auch nach einigen Wochen noch kein halbes Kilo runter habe... Oder das ich die Kalorien falsch zähle und am Ende nix bei rumkommt. Ich weiß das ist schwer nachzuvollziehen, aber ich bin einfach so heiß darauf mein Gewicht zu verlieren ;) Leider merkt man nach so kurzer Zeit ja noch nix und man fragt sich halt ob man alles richtig macht, ob man genug Kalorien einspart etc.
>
> Du wirst hier alle Hilfe dieser Welt bekommen, aber ändern mußt
> Du Dich schon selbst. Der Anfang ist gemacht. Bleib darn und
> viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.
>
Danke !

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> 180
> 89KG
> Männlich
> 17 Jahre

9-10kg sind keine unlösbare Aufgabe.

> Für mich ist das einfach schon ein enormer Einsatz und ich habe
> gelesen das ich immer meinen Grundumsatz (ca. 2100kcal) weg
> futtern sollte, da sonst ein Jojo-Effekt eintritt. Ich befinde
> mich immer knapp drunter oder genau drauf mit meiner jetzigen
> Ernährung, was ist daran zu kritisieren?

Da Du diese Tatsache bisher gar nicht aufgeschrieben hast, kann ich sie auch nicht "kritisiert" haben...........
Außerdem bist Du mit 17Lenzen noch in der Wachstumsphase, in der andere "Regeln" als bei "fertigen" Erwachsenen gelten.


> Zum Thema Trainingsplan: Hatte einen empfohlen bekommen, in 6
> Wochen auf 30 Minuten, hatte mir aber gedacht das ich das
> verkürzen kann indem ich statt drei mal die Woche sechs mal
> laufe. Also doch nur drei mal die Woche? An den anderen Tagen
> dann Muskelaufbau?

WARUM willst Du es denn übers Knie brechen? Je lamgsamer Du Dich an Dein "Neues Verhalten" gewöhnst, um so leichter fällt das Durchhalten.

> Ich bin sicher nicht bequem, ansonsten würde ich jetzt nicht
> immer um 6 aufstehen. Ich kann mir da angenehmeres vorstellen.

Meine Äußerung bezog sich nicht auf Deine morgendliche Aufstehzeit, sondern auf die Äußerung, dass Du "keine Lust hast" Dir was gesundes zu machen.

> Nur habe ich nunmal nicht das Geld mir jedes mal was zum Mittag
> zu machen und wenn es sich nur um 2 Euro handelt. Ansonsten ist
> meine ganze Familie gerne herzhaft, da ist es unmöglich mich
> durchzusetzen. Seh ich auch ein, wieso sollten die wegen meinen
> Problemen ihre Ernährung umstellen? Ist ja mein Ding.

Sprich mit Deiner Mutter über Dein Vorhaben und bitte sie, Dich darin zu unterstützen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie das nicht tut.

> "Versuchen" nur, weil ich mir nicht sicher bin ob es auch
> klappt. Nicht weil es mir an Motivation mangelt, sondern eher
> weil ich schon Angst habe das es nicht klappt und ich am Ende
> dumm da stehe.

Wovor hast Du "Angst"?? Wenn Du Deinen Plan konsequent durchsetzt, kannst Du gar nicht verlieren. Angst lähmt und ist ein schlechter Berater. Freu Dich lieber auf Dein "neues Leben".
>
> Ich bin für Verbesserungsvorschläge offen, das mit dem
> Trainingsplan hab ich jetzt gecheckt. Ändern will ich wirklich
> was, nur kenn ich niemanden der davon Ahnung hat, deshalb such
> ich hier Hilfe.

Du wirst hier alle Hilfe dieser Welt bekommen, aber ändern mußt Du Dich schon selbst. Der Anfang ist gemacht. Bleib darn und viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> 180
> 89KG
> Männlich
> 17 Jahre
>
> Für mich ist das einfach schon ein enormer Einsatz und ich habe
> gelesen das ich immer meinen Grundumsatz (ca. 2100kcal) weg
> futtern sollte, da sonst ein Jojo-Effekt eintritt. Ich befinde
> mich immer knapp drunter oder genau drauf mit meiner jetzigen
> Ernährung, was ist daran zu kritisieren?
>
> Zum Thema Trainingsplan: Hatte einen empfohlen bekommen, in 6
> Wochen auf 30 Minuten, hatte mir aber gedacht das ich das
> verkürzen kann indem ich statt drei mal die Woche sechs mal
> laufe. Also doch nur drei mal die Woche? An den anderen Tagen
> dann Muskelaufbau?
>
> Ich bin sicher nicht bequem, ansonsten würde ich jetzt nicht
> immer um 6 aufstehen. Ich kann mir da angenehmeres vorstellen.
> Nur habe ich nunmal nicht das Geld mir jedes mal was zum Mittag
> zu machen und wenn es sich nur um 2 Euro handelt. Ansonsten ist
> meine ganze Familie gerne herzhaft, da ist es unmöglich mich
> durchzusetzen. Seh ich auch ein, wieso sollten die wegen meinen
> Problemen ihre Ernährung umstellen? Ist ja mein Ding.
> "Versuchen" nur, weil ich mir nicht sicher bin ob es auch
> klappt. Nicht weil es mir an Motivation mangelt, sondern eher
> weil ich schon Angst habe das es nicht klappt und ich am Ende
> dumm da stehe.
>
> Ich bin für Verbesserungsvorschläge offen, das mit dem
> Trainingsplan hab ich jetzt gecheckt. Ändern will ich wirklich
> was, nur kenn ich niemanden der davon Ahnung hat, deshalb such
> ich hier Hilfe.

Guten Morgen Braunauge,
auch ich bin neu hier und für jeden Ratschlag dankbar, wie auch Du.
Du weißt schon, dass Laufen auf die Knochen geht und bei Deinem jetzigen Gewicht würde ich da sehr vorsichtig sein. Hast Du denn gute Schuhe? Ich meine solche, die im Laufladen oder Sportgeschäft von einem Profi empfohlen und an Dir getestet worden sind? Das ist ganz wichtig, sonst hast Du zu Deinem Gewichtsproblem noch eines mehr, nämlich ein orthopädisches. Versuchs doch mal mit Schwimmen oder einfach nur alles zu gehen, da Du mit 17 noch kein Auto hast, denke ich mal, dass Du da schon ganz gut bist.

Ich habe in 27 Jahren 12 kg zugenommen und wollte jetzt auch mal ernsthaft was machen. Zuerst habe ich das meiner Familie mitgeteilt. Die gleich: Aber Mama, Du biot doch nicht dick!
Ich weiß schon, weil da die Angst hochkam, dass alle mit kalorienreduziert essen müssen. Das Gegenteil habe ich auf der Waage präsentiert und einige schlaue Artikel von Leuten, die es wissen müssen, wieviel man wiegen darf.
Nun geht das so, da ich den ganzen Tag an der Arbeit bin und viel sitze, habe ich ersteinmal da meinen Plan für mich. Mit meinen nur 800 kcal, die ich anfangs nur verzehren wollte, was nicht ok ist, wie mir August d. St. schrieb, bin ich jetzt höher gegangen und es funktioniert trotzdem. In zwei Wochen drei kg. Dabei habe ich auch meine Gewohnheiten etwas umgestellt. Kein Gang zum Kühlschrank, um nur mal so schnell was naschen: Scheibe Käse, Rändel Salamie usw. Nach dem Tennis nicht das Abschlussglas Sekt und bei Besuch den obligatorischen Wein.
Fällt mir auch alles schwer.
Du bist hier unter vielen, da kannst Du getrost sein, dass das nicht nur Dein Problem ist.

Rede mit Deiner Familie wieviel Dir daran liegt, dass Du abnehmen willst, Kleidergrößen kleiner sind auch billiger:)) Fordere alle auf, Dir zu Helfen und dann klappt das bestimmt auch. Vielleicht will ja Deine Mutter auch was abnehmen, falls das notwendig ist. Dann seit Ihr schon zwei und in der Gemeinschaft es es besser.

LG optimisma

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

180
89KG
Männlich
17 Jahre

Für mich ist das einfach schon ein enormer Einsatz und ich habe gelesen das ich immer meinen Grundumsatz (ca. 2100kcal) weg futtern sollte, da sonst ein Jojo-Effekt eintritt. Ich befinde mich immer knapp drunter oder genau drauf mit meiner jetzigen Ernährung, was ist daran zu kritisieren?

Zum Thema Trainingsplan: Hatte einen empfohlen bekommen, in 6 Wochen auf 30 Minuten, hatte mir aber gedacht das ich das verkürzen kann indem ich statt drei mal die Woche sechs mal laufe. Also doch nur drei mal die Woche? An den anderen Tagen dann Muskelaufbau?

Ich bin sicher nicht bequem, ansonsten würde ich jetzt nicht immer um 6 aufstehen. Ich kann mir da angenehmeres vorstellen. Nur habe ich nunmal nicht das Geld mir jedes mal was zum Mittag zu machen und wenn es sich nur um 2 Euro handelt. Ansonsten ist meine ganze Familie gerne herzhaft, da ist es unmöglich mich durchzusetzen. Seh ich auch ein, wieso sollten die wegen meinen Problemen ihre Ernährung umstellen? Ist ja mein Ding. "Versuchen" nur, weil ich mir nicht sicher bin ob es auch klappt. Nicht weil es mir an Motivation mangelt, sondern eher weil ich schon Angst habe das es nicht klappt und ich am Ende dumm da stehe.

Ich bin für Verbesserungsvorschläge offen, das mit dem Trainingsplan hab ich jetzt gecheckt. Ändern will ich wirklich was, nur kenn ich niemanden der davon Ahnung hat, deshalb such ich hier Hilfe.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Unternehmen Abnehmen

Braunauge schrieb:

> Hallo, tolles Forum hier.
>
> Es geht um folgendes: Seit drei Tagen versuche ich nun
> abzunehmen, Sport zu treiben und auf meine Ernährung zu achten.

Was heißt Du "versuchst" es ?? Entweder Du machst es oder Du läßt es sein. Ein "bisschen schwanger" gibts nun mal nicht.


> Zum Thema Sport: Ich laufe erst seit 3 Tagen, war vorher kaum
> aktiv. Genau aus diesem Grund laufe ich Step-By-Step, das heißt
> z.B. 5 Minuten Laufen, 2 Minuten gehen. Mein Ziel ist es in 3-4
> Wochen 30 Minuten zu schaffen. Reicht das anfangs? Später würde
> ich vllt. noch schwimmen gehen.

In 3-4 Wochen von Null auf 30 Minuten erscheint mir zu ehrgeizig und endet mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder bei Null. Dein Körper muß sich erst an die neue Belastung gewöhnen und das dauert wesentlich länger als 3-4 Wochen. Es gibt im Netz -so auch hier im Forum- hunderte Laufeinsteigerpläne. Versuchs mal damit....

> Zum Thema Ernährung: Das fällt mir schwer.

Das geht wohl jedem am Anfang so.

Also erstmal wie
> mein Leben ernährungstechnisch so aussah. Im Prinzip alles
> gegessen was mir zwischen die Beißer kam, morgens neben 2-3
> Brötchen von zu Hause auch gerne nochmal 2 Käsebrötchen oder
> Chips ausm Supermarkt. Dazu noch Cola o. anderes zuckerhaltige
> Getränke. Daheim dann oft sehr kalorienreich, also die
> richtigen Bomben wie Pommes, Schnitzel etc.. Zwischendurch ganz
> gerne mal Schokolade u. Weingummis.

Das klingt nicht gut.

> So nun die jetztige Situation. Morgens ess ich 3 Brötchen ohne
> Butter, mit Putenbrust belegt. Dazu 1-2 Äpfel. Damit komme ich
> bis 4 Uhr aus (Dann bin ich daheim) und ich finde das ist okay
> so.

Über so lange Zeit nichts zu essen halte ich für suboptimal. Iss lieber morgens ein Brötchen weniger und dafür zwischendurch ne Kleinigkeit.


Die Brötchen sind vllt. nicht optimal, aber es hält sich im
> Vergleich zu früher im Rahmen und die Putenbrust ist i.O.

Den Vergleich zu früher solltest Du keineswegs als "Beruhigungspille" verwenden. Entweder Du willst zu einer vernünftigen Ernährungsweise finden, oder Dich selbst nur etwas beruhigen.

> Mittags ist es für mich am schwierigsten. Da meine Mutter kocht
> und ich oftmals nicht so die Lust habe mir selber was gesundes
> zu kochen, ess ich auch hauptsächlich das was auf den Tisch
> kommt.

Wenn Deine gesunde Ernährung an Deiner "mangelnden Lust" scheitert, solltest Du vielleicht erst mal daran arbeiten? Bequemlichkeit ist eigentlich überall ein schlechter berater.....

Das war heute z.B. Linsensuppe mit Würstchen. Ich finde
> das i.O. Hülsenfrüchte machen gut satt.

Kommt daruf an, wie die Linsensuppe zubereitet wird. Auch die kann ein echter Kalorienbomber sein!

Ich gehe den großen
> Kalorienbomben aber konsequent aus dem Weg. So wie gestern:
> Pommes mit Chickenwings.

Und was hast Du stattdessen gegessen?

> Abends geht sehr gut. Ich esse da nur Gemüse und Obst. Meistens
> so 2-3 Paprika's, ein paar Möhrchen und vllt. einen Apfel. Das
> schmeckt mir sehr gut und ich denke das es auch gesund ist.

Kein Widerspruch.

> Süßigkeiten ess ich garkeine mehr und mir fehlt nichts. Während
> der Schulzeit wird auch nix kalorienreiches mehr im Supermarkt
> gekauft, ich esse nur das was ich von zu Hause mithabe.

Ich denke, Du ist bis 16.00Uhr gar nichts mehr?


> Nun würde ich gerne eine Einschätzung haben. Ich hoffe das ich
> so abnehme. Kritik ist gerne gesehen :)

Überdenk Dein "Konzept" noch einmal, denn Halbherzigkeit führt nicht zum Ziel. Hier im Forum findest Du Unmengen an Ratschlägen, wie es besser gehen kann.

Trotzden viel Erfolg bei Deinem Vorhaben. Rom wurde auch nicht an einem tag erbaut.


Wieviel wiegst Du eigentlich -bei welcher Körpergrösse- und wo willst Du landen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Unternehmen Abnehmen

Hallo, tolles Forum hier.

Es geht um folgendes: Seit drei Tagen versuche ich nun abzunehmen, Sport zu treiben und auf meine Ernährung zu achten.

Zum Thema Sport: Ich laufe erst seit 3 Tagen, war vorher kaum aktiv. Genau aus diesem Grund laufe ich Step-By-Step, das heißt z.B. 5 Minuten Laufen, 2 Minuten gehen. Mein Ziel ist es in 3-4 Wochen 30 Minuten zu schaffen. Reicht das anfangs? Später würde ich vllt. noch schwimmen gehen.

Zum Thema Ernährung: Das fällt mir schwer. Also erstmal wie mein Leben ernährungstechnisch so aussah. Im Prinzip alles gegessen was mir zwischen die Beißer kam, morgens neben 2-3 Brötchen von zu Hause auch gerne nochmal 2 Käsebrötchen oder Chips ausm Supermarkt. Dazu noch Cola o. anderes zuckerhaltige Getränke. Daheim dann oft sehr kalorienreich, also die richtigen Bomben wie Pommes, Schnitzel etc.. Zwischendurch ganz gerne mal Schokolade u. Weingummis.

So nun die jetztige Situation. Morgens ess ich 3 Brötchen ohne Butter, mit Putenbrust belegt. Dazu 1-2 Äpfel. Damit komme ich bis 4 Uhr aus (Dann bin ich daheim) und ich finde das ist okay so. Die Brötchen sind vllt. nicht optimal, aber es hält sich im Vergleich zu früher im Rahmen und die Putenbrust ist i.O.

Mittags ist es für mich am schwierigsten. Da meine Mutter kocht und ich oftmals nicht so die Lust habe mir selber was gesundes zu kochen, ess ich auch hauptsächlich das was auf den Tisch kommt. Das war heute z.B. Linsensuppe mit Würstchen. Ich finde das i.O. Hülsenfrüchte machen gut satt. Ich gehe den großen Kalorienbomben aber konsequent aus dem Weg. So wie gestern: Pommes mit Chickenwings.

Abends geht sehr gut. Ich esse da nur Gemüse und Obst. Meistens so 2-3 Paprika's, ein paar Möhrchen und vllt. einen Apfel. Das schmeckt mir sehr gut und ich denke das es auch gesund ist.

Süßigkeiten ess ich garkeine mehr und mir fehlt nichts. Während der Schulzeit wird auch nix kalorienreiches mehr im Supermarkt gekauft, ich esse nur das was ich von zu Hause mithabe.

Nun würde ich gerne eine Einschätzung haben. Ich hoffe das ich so abnehme. Kritik ist gerne gesehen :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Gute Idee, ich habe die Espressomaschine gerade eingeschaltet :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Läuferin schrieb:

> Und was sagt ihr zu Kaffee? Ist ja auch ein Genussmittel und
> gerade wenn ich versuche abzunehmen hilft mir Kaffee als
> Zwischendurchsnack unheimlich.

Mir auch. Und daher trinke ich auch gerne einen Espresso als kalorienarmen Snack.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Und was sagt ihr zu Kaffee? Ist ja auch ein Genussmittel und gerade wenn ich versuche abzunehmen hilft mir Kaffee als Zwischendurchsnack unheimlich.

Ist das eher ungesund oder fördert er sogar die Verdauung?
Ich hoffe wir hatten nicht schon mal diese Diskussion. Kann mich irgendwie dunkel an sowas erinnern.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

ahne schrieb:

> Nur habe ich jetzt leider gelesen, dass
> Alkohol den Fettabbau bis zu 24 h verhindert.

Na und? Dann wird das Fett eben später abgebaut.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

ahne schrieb:

> Hallo August,
>...........das schlechte Gewissen plagen...........


Ein "schlechtes Gewissen" ist im Zusammenhang mit einer Ernährungsumstellung eher kontraproduktiv und führt nicht selten zur Aufgabe des Vorhabens.
WEM -außer Dir selbst- hast Du den einen Schaden zugefügt, dass sich Dein Gewissen melden muss?
Sieh doch die Sache einfach mal etwas lockerer und setz Dich nicht selbst unter Druck. Du weißt wie man sich gesund ernährt, Du kennst die Wirkung der Energiebilanz und Du willst abnehmen. Das sind doch hervorragende Voraussetzungen!
Mach Dein Wissen und Wollen ALLMÄHLICH zur alltäglichen Normalität und Du wirst erfolgreich sein und eines Tages nicht mehr über Dein Gewichtsproblem nachdenken. Je besser Dir das gelingt, um so weniger Probleme bereitet es Dir schlank zu werden und für immer zu bleiben.



Nachricht bearbeitet (15.01.2008 10:04)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Mag sein dass es bremst, aber bei mir bremst es anscheinend nicht.
Du kannst es ja ausprobieren und wenn Du merkst dass Du nicht weiter abnimmst bzw. sogar zunimmst, dann musst Du Dich halt wieder mehr einschränken.
Ich nasche halt nie vorm Fernseher, dafür trinke ich mein Weinchen oder mein Bierchen. Und ein Weißbier hat weit weniger Kalorien als eine Tüte Chips oder eine Tafel Schokolade.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Hallo August,
das ist sicher kein grünes Licht für den Alckonsum, ich denke aber, mich muss jetzt nicht bei jedem Glas das schlechte Gewissen plagen. Zumal sich mein Konsum aufs WE beschränkt und es auch bei moderaten Mengen von 2-3 Glas Wein o. Sekt bleibt, die ich mit meinem Schatz genieße.
War wohl vorher auch immer mein Fehler. Ich wollte ganz schnell abnehmen und habe auf alles Schöne verzichtet und immer zugesehen, dass ich ja unter 1000 kcal. pro Tag bleibe.

So ein Unfug, meistens habe ich superschnell abgenommen, aber auch sehr schnell aufgehört, Frustfressen veranstaltet und schön schnell wieder zugelegt. Diesmal wirds besser und ich werde mein Ziel erreichen.
Ich danke Euch allen für die nette Unterstützung.
Ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Klasse!!! Sportkatze83,
Du gefällst mir. Weißbier ist ein Hochgenuss!!:o)
Na ja, wir wissen wohl alle, wo die Pfunde herkommen.
Ich hatte halt nur gelesen, schon ein Glas Wein, bremst bis zu 24 h. Aber wer will schon auf alles schöne im Leben verzichten??
Danke für euren netten Zuspruch.
ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Es ist nicht ganz falsch, dass Alkohol den Fettabbau zeitweise blockieren kann. Das liegt daran, dass Alkohol von der Leber als "Körpergift" identifiziert und mit absolutem Vorrang "entsorgt" wird. Das geschieht übrigens nicht nur bei Alkoholgenuss so, sondern ist eine der Hauptaufgaben der "Entgiftungsfabrik" Leber.
Es wäre nun aber vermessen, bei jeden Glas Wein von einer 24-stündigen "Blockade" auszugehen. Es hängt schon sehr davon ab, WIEVIEL Alkohol abgebaut werden muß. Früher sagte man -ich weiss aber nicht ob das noch richtig ist- 2cl Schnaps, o,2l Wein oder 0,33l Bier werden in 2 Stunden eliminiert.

Interessant ist aber -und hier liegt ein verbreiteter Irtum-, dass der sogenannte "Verdauer" oder "Verteiler" nach einem guten Essen völlig kontraproduktiv ist. Der sorgt weder für eine bessere Verdauung, noch kurbelt er die Fettverbrennung an.

Fazit: EIN gutes Glas Wein, macht keinen "Fettbauch", sondern ist näch vielfacher ärztlicher Sicht, eher gesundheitsfördernd.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??

Hallo!

Also ich trinke auch oft Abends zum Fernsehen mal ein Glas Weiß- oder Rotwein. Ich würde sagen es ist allemal besser als sich eine Tüte Chips reinzustellen und wenn Du es von der Kalorienzahl in Deinen Ernährungsplan einbaust, ist es noch weniger ein Problem.
Gehe auch ab und an mal auf Party´s, bei denen ich schon mal mehr trinke (3-4 Caipirinia sind schon mal drin), das hat meiner Abnahme bisher auch nicht geschadet, solange man es nicht ständig macht!
Gesundes Mittelmaß ist ok. Und gibt es was schöneres als nach einem 20 km-Lauf ein kühles Weißbier???? *g*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Genussmittel und Abnehmen??



..ich habe zwar keine Ahnung, wie genau Alkohol verstoffwechselt wird und was das für Konsequenzen für den Fettabbau hat, würde aber behaupten, dass es sich hier wie mit allem anderen auch verhält:
In Maßen kanns nicht verkehrt sein.

Und ich würde da auch immer abwägen, wieviel Lebensqualität mir das in frage stehende lebensmittel beschert. Ist für mich also zum Beispiel ein gutes glas wein ab und zu schön und wichtig, wäre mir dieses plus an genuss durchaus ein paar stunden weniger fettverbrennung wert.

:)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Genussmittel und Abnehmen??

Hallo

wer kennt sich aus oder hat persönliche Erfahrungen?
Ich bin ein Genussmensch und leider kann ich ab und an nicht an Sekt oder Wein vorbei, es gehört für mich halt zur Lebenqualität dazu. Nur habe ich jetzt leider gelesen, dass Alkohol den Fettabbau bis zu 24 h verhindert.
Ist da was wahres dran oder kann ein Schlückchen in Ehren nicht gleich Schaden anrichten??
Wer genießt auch ganz gern mal ein Gläschen und hat trotzdem erfolgreich abgespeckt? Oder sínd alle hier vollkommen abstinent?

gruß ahne

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

Hallo Juna
ich gebe Deiner Mutti Recht. Toll, dass du schon 21 kg geschafft hast. Ich ziehe meinen Hut.
Der Körper braucht nun eine größere Herausforderung. Versuchs mal mit Laufen oder straff Radfahren auch Muskeltraining mit einem Terraband ist super. Angefangen habe ich mit 10 min. danach hatte ich das Gefühl nicht mehr laufen zu können. Nach einer gewissen Zeit brachte ich es auf 1 h.
Also langsam steigern und keine Wunder erwarten.
Ach und lass Dir bloß nicht einreden, dass Sport nicht viel bringt.
Nur Sport!!!!!! oder halt Bewegung kann deinen Grundumsatz steigern und hilft Fett zu verbrennen bzw Muskeln aufzubauen. Übrings sind Muskeln schwerer als Fett. D.h. wenn du 1 kg Fett verlierst z. b. in 14 Tage (was durch Sport und kalorienbewußte Ernährung) möglich ist, kannst du in der gleichen Zeit 1kg Muskeln aufbauen. Das heißt du siehst es an der Waage nicht, aber mess mal B/B/P oder zieh ein fast zu eng gewordenes Lieblingsstück an, dann siehst Du was ich meine.
Muskeln dulden kein Fett. Und ein straffer Körper sieht immer schöner aus, als einer der nur durch Ernährungsumstellung abgenommen hat.

LG Jana

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Hüftspeck schrieb:


> Was ich nicht verstehe ist, das gerade die Menschen, die es
> besser wissen müssten, so schnell bei der Verurteilung anderer
> zur Stelle sind.

WO verurteile ich denn jemanden??

> Wenn ich mir Deinen Ticker anschaue, dann hattest Du als
> Highscore mehr als 30kg Übergewicht.
> Das bekommt man ja nicht von heute auf morgen (und wie lange Du
> diesen Berg evtl. mit Dir herum geschleppt hast ist da noch gar
> nicht berücksichtigt).
> Also hast Du über einen längeren Zeitraum auch nicht die Augen
> geöffnet und Deinen Verstand eingeschaltet.
> Oder sehe ich das falsch?
> Vielleicht hast Du es sogar zuerst auch mit fragwürdigen
> Produkten der 'Diät-Mafia' versucht!?
>
> Aus eigener Erfahrung weisst Du doch, dass es etwas dauern kann
> bis zum Klick, um dann seinen eigenen Weg zu finden.
>
>
> Hüftspeck

Eben weil ich diese bittere Erfahrung machen mußte, versuche ich andere davor zu bewahren. Gerade bei einem Thema wie Gewichtsreduktion ist "Feinfühligkeit" ein schlecher Helfer. Vielmehr gilt hier, entweder -oder und das kann man leider nicht beschönigen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

August der Starke schrieb:

> Sorry, dass ich hier widerspreche! Es ist so simpel! Die von
> Dir genannten Quoten sind deshalb so grottenschlecht, weil die
> Masse der "Abnehmwilligen" nicht an dieses simple Prinzip
> -sondern viel intesiver an irgendwelchen Diät-Blödsinn-
> glauben.

Ob sie daran wirlich glauben, weiß ich nicht. Aber "die Hoffnung stirbt zuletzt".

> Sie schmeißen lieber Ihr sauer verdientes Geld der
> Diät-Mafia in den Rachen, als den simpelsten Weg zu gehen, der
> nun mal Basis JEDER Gewichtsreduktion ist.

Das meine ich damit, wenn ich sage, der Leidensdruck ist zu gering. "Ich will abnehmen, will mich aber nicht anstrengen" - wer so denkt, der KANN sich (noch) nicht zu dick fühlen.

> Viele verbinden
> HUNGERN mit Gewichtsverlust, begreifen aber nicht, dass das
> Gegenteil zum Ziel führt. Satt essen und dabei möglichst wenig
> Energie aufnehmen, führt zum Ziel und sonst fast nichts.

Na ja, da wurde ja auch jahrzehntelang etwas anderes gelehrt.

> Das praktische Problem besteht darin, dass man sich auf den
> Kauf eines lächerlichen Konsumgutes intensiver vorbereitet, als
> auf eine dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität.
> Beim Kauf eines Fernsehers wird -zumindest von vielen- vorher
> recherchiert, verglichen, angeschaut, getestet etc.pp. Würde
> man sich auch nur annähernd akribisch auf sein Gewicht
> konzentrieren, kämen vielen von ganz allein die wichtigste
> Erkenntnis.

interessanter Gedanke. Stimmt tatsächlich.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

August der Starke schrieb:[i]
Sorry, dass ich hier widerspreche! Es ist so simpel! Die von
Dir genannten Quoten sind deshalb so grottenschlecht, weil die
Masse der "Abnehmwilligen" nicht an dieses simple Prinzip
-sondern viel intesiver an irgendwelchen Diät-Blödsinn-
glauben. Sie schmeißen lieber Ihr sauer verdientes Geld der
Diät-Mafia in den Rachen, als den simpelsten Weg zu gehen, der
nun mal Basis JEDER Gewichtsreduktion ist. Viele verbinden
HUNGERN mit Gewichtsverlust, begreifen aber nicht, dass das
Gegenteil zum Ziel führt. Satt essen und dabei möglichst wenig
Energie aufnehmen, führt zum Ziel und sonst fast nichts.[/i]

Warum sorry?
Solange der Widerspruch amgemessen vorgebracht wird habe ich nichts dagegen einzuwenden..

Du magst recht haben, dass ein Teil der "Abnehmwilligen" eher an teures Voodoo glaubt, als Eigeninitiative zu ergreifen.
Aber ein anderer Teil ist wissend, aber nicht durchhaltefähig. Es heisst doch so schön: Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.


[i] Das praktische Problem besteht darin, dass man sich auf den
Kauf eines lächerlichen Konsumgutes intensiver vorbereitet, als
auf eine dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität.
Beim Kauf eines Fernsehers wird -zumindest von vielen- vorher
recherchiert, verglichen, angeschaut, getestet etc.pp. Würde
man sich auch nur annähernd akribisch auf sein Gewicht
Erkenntnis.

Es gibt eine große Auswahl an Lebensmitteln, die schmecken,
gesund sind, reichlich gegessen werden können, preiswert zu
haben sind, lecker aussehen, leicht zu zu bereiten sind
etc.pp.. Man muß nur die Augen öffnen und seinen verstand
gebrauchen.[/i]


Was ich nicht verstehe ist, das gerade die Menschen, die es besser wissen müssten, so schnell bei der Verurteilung anderer zur Stelle sind.

Wenn ich mir Deinen Ticker anschaue, dann hattest Du als Highscore mehr als 30kg Übergewicht.
Das bekommt man ja nicht von heute auf morgen (und wie lange Du diesen Berg evtl. mit Dir herum geschleppt hast ist da noch gar nicht berücksichtigt).
Also hast Du über einen längeren Zeitraum auch nicht die Augen geöffnet und Deinen Verstand eingeschaltet.
Oder sehe ich das falsch?
Vielleicht hast Du es sogar zuerst auch mit fragwürdigen Produkten der 'Diät-Mafia' versucht!?

Aus eigener Erfahrung weisst Du doch, dass es etwas dauern kann bis zum Klick, um dann seinen eigenen Weg zu finden.


Hüftspeck

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Hüftspeck schrieb:


> Wenn eine Umstellung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten so
> simpel wäre, dann wäre die Abnehmerfolgsquote bestimmt höher
> (und erst einmal die Gewichthaltequote).


Sorry, dass ich hier widerspreche! Es ist so simpel! Die von Dir genannten Quoten sind deshalb so grottenschlecht, weil die Masse der "Abnehmwilligen" nicht an dieses simple Prinzip -sondern viel intesiver an irgendwelchen Diät-Blödsinn- glauben. Sie schmeißen lieber Ihr sauer verdientes Geld der Diät-Mafia in den Rachen, als den simpelsten Weg zu gehen, der nun mal Basis JEDER Gewichtsreduktion ist. Viele verbinden HUNGERN mit Gewichtsverlust, begreifen aber nicht, dass das Gegenteil zum Ziel führt. Satt essen und dabei möglichst wenig Energie aufnehmen, führt zum Ziel und sonst fast nichts.


> [b]Theoretisch[/b] ist das alles einfach, erst ein paar
> Wochen/Monate mit einem Energiedefizit leben, danach bewusst
> maß- und genussvoll essen.
> [b]Praktisch[/b] scheint das aber für die meisten von uns ein
> Problem darzustellen.

> Hüftspeck

Das praktische Problem besteht darin, dass man sich auf den Kauf eines lächerlichen Konsumgutes intensiver vorbereitet, als auf eine dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität.
Beim Kauf eines Fernsehers wird -zumindest von vielen- vorher recherchiert, verglichen, angeschaut, getestet etc.pp. Würde man sich auch nur annähernd akribisch auf sein Gewicht konzentrieren, kämen vielen von ganz allein die wichtigste Erkenntnis.

Es gibt eine große Auswahl an Lebensmitteln, die schmecken, gesund sind, reichlich gegessen werden können, preiswert zu haben sind, lecker aussehen, leicht zu zu bereiten sind etc.pp.. Man muß nur die Augen öffnen und seinen verstand gebrauchen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Alexander schrieb:[i]
> Du kennst die Abkürzung [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Abk%C3%BCrzungen_%28Netzjargon%29#A]ACK[/url] nicht?[/i]

Doch die Abkürzung habe ich bereits vor Monaten ergoogelt. Allerdings wirklich nur, weil ich das in Deinen Beiträgen häufiger gelesen habe.

Nur das
[i]
Und genau deswegen sind weder "low-fat" noch
"low-carb" Diäten die einzig seligmachenden.[/i]

Klingt so als hätte ich genau dieses behauptet.


Hüftspeck

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Hüftspeck schrieb:

> Wenn eine Umstellung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten so
> simpel wäre, dann wäre die Abnehmerfolgsquote bestimmt höher

Ich glaube, die Umstellung ist umso einfacher, je höher der Leidensdruck ist. Wer übergewichtig ist und trotzdem nicht die Disziplin aufbringt, täglich auf die ein oder andere "liebgwonnene Gewohnheit" zu verzichten, dessen Leidensdruck ist einfach nicht groß genug; dem geht es vermutlich als Dickerchen gar nicht so schlecht.

> [i] [genialer Plan zur Ernährungsumstellung gesnippt][/i]
>
> ??? ???
>
> [i]100% ACK. Und genau deswegen sind weder "low-fat" noch
> "low-carb" Diäten die einzig seligmachenden.[/i]
>
> Habe ich etwas anderes behauptet? Oder war das etwa eine
> Zustimmung??

Du kennst die Abkürzung [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Abk%C3%BCrzungen_%28Netzjargon%29#A]ACK[/url] nicht?

> Aber ich werde
> auch weiterhin abends meine Spaghetti mit Tomatensoße essen,
> wenn mir danach zumute ist.

Ich auch. Und ich bin die letzten 10 Jahre ganz gut damit gefahren :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Alexander schrieb:
[i]Das sehe ich nicht ganz so dramatisch. Bei den meisten
Abnehmwilligen würde "etwas" mehr Einsatz genügen. Wer all die
Jahre seine Abende mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher
verbracht hat, für den bedeutet ein 30-Minuten-Spaziergang OHNE
Tüte Chips eine dramtasiche Verbesserung. Einsatz: gering,
Wirkung: enorm.[/i]

Dramatisch habe ich es auch nicht gemeint.
Um bei Deinem Chips-Beispiel zu bleiben: Es ist egal, ob man die tägliche Tüte Chips jetzt liebgewonnen hat, oder sich nur an sie gewöhnt hat.
In jedem Fall fällt etwas weg, was vorher da war.

Und der Mensch an sich ist ja nun einmal ein Gewohnheitstier.
Und sich abendlich zu einem Spaziergang aufzuraffen ist wahrscheinlich für viele eine extreme Überwindung (was Du als täglich-bei-Wind-und-Wetter-Läufer eventuell nicht nachvollziehen kannst).

Wenn eine Umstellung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten so simpel wäre, dann wäre die Abnehmerfolgsquote bestimmt höher (und erst einmal die Gewichthaltequote).

[b]Theoretisch[/b] ist das alles einfach, erst ein paar Wochen/Monate mit einem Energiedefizit leben, danach bewusst maß- und genussvoll essen.
[b]Praktisch[/b] scheint das aber für die meisten von uns ein Problem darzustellen.



[i] [genialer Plan zur Ernährungsumstellung gesnippt][/i]

??? ???



[i]100% ACK. Und genau deswegen sind weder "low-fat" noch
"low-carb" Diäten die einzig seligmachenden.[/i]

Habe ich etwas anderes behauptet? Oder war das etwa eine Zustimmung??
Aber wenn Du schon ins religiöse abdriftest. Heisst es nicht immer :"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich." ?
Wenn jemand meint, sich abends mit blähender Rohkost und gedünstetem Fisch zu vergnügen, dann soll er es doch genauso machen. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge und sich an ein Mantra zu halten wirkt vielleicht doch stärkend. Aber ich werde auch weiterhin abends meine Spaghetti mit Tomatensoße essen, wenn mir danach zumute ist.


Hüftspeck

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Defcon schrieb:

> also wenn ich das mit dem Essen richtig verstanden habe ist es
> "fast" egal was ich esse, solange ich unter meinem
> Kalorienverbauch liege.

Ja.

Allerdings ist die Aufgabe von Nahrung nicht nur die Versorgung mit Energie sondern auch die Versorgung mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen, Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette usw.

Somit wärest du bei einer Ernährung, die AUSSCHLIESSLICH aus 2.000 kcal Nudeln besteht, zwar ausreichend mit Energie versorgt, aber es fehlen dir immer noch die o. g. Nährstoffe. Deswegen ist eine AUSGEWOGENE Ernährung wichtig.

> Ach ja, da fällt mir noch was ein, da ich einen etwas anderen
> Tagesablauf habe als die meisten (aufstehen um 10:00, ins Bett
> gegen 1:00 bis 2:00) wie ist das eigentlich mit dem "nach 18:00
> nichts mehr essen"?

Ignorier das. Das ist Quatsch.

> Ist das schlimm wenn man später was isst oder ist es
> verhältnissmässig egeal wann man isst?

Unter Berücksichtigung der Energiebilanz ist es sogar VÖLLIG egal, wann man isst.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Hi,

also wenn ich das mit dem Essen richtig verstanden habe ist es "fast" egal was ich esse, solange ich unter meinem Kalorienverbauch liege. Derzeit sieht mein Plan so aus, das ich am Tag so um die 2300-2500kcal versuchen will. Das heißt das ich so ca 1000kcal unter meinem Verbauch liegen werde. Liege ich damit richtig?

Ach ja, da fällt mir noch was ein, da ich einen etwas anderen Tagesablauf habe als die meisten (aufstehen um 10:00, ins Bett gegen 1:00 bis 2:00) wie ist das eigentlich mit dem "nach 18:00 nichts mehr essen"? Dann hätte ich noch so ca meinen halben Tag vor mir. Ist das schlimm wenn man später was isst oder ist es verhältnissmässig egeal wann man isst?

MfG
Defcon



Nachricht bearbeitet (09.01.2008 14:11)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Hüftspeck schrieb:

> Eine Gewichteduktion erfordert viel Einsatz,

Das sehe ich nicht ganz so dramatisch. Bei den meisten Abnehmwilligen würde "etwas" mehr Einsatz genügen. Wer all die Jahre seine Abende mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher verbracht hat, für den bedeutet ein 30-Minuten-Spaziergang OHNE Tüte Chips eine dramtasiche Verbesserung. Einsatz: gering, Wirkung: enorm.

> Wissen
> und auch Verzicht auf liebgewonnenes und gewohntes.

Ich würde es nicht "Verzicht" sondern "Einschränkung" von liebegwonnenem und gewohntem nennen. Kein Abnehmwilliger muss auf Schokolade, Burger, Pizza oder Torte verzichten. Aber man sollte sich bei solchen Lebensmitel eben einschränken.

> Jeder der das Gegenteil behauptet möchte Dir wahrscheinlich nur
> ein Diätprodukt oder ein Buch über eine supertolle einfache
> Ernährungsweise verkaufen.

das stimmt i. d. R.

[genialer Plan zur Ernährungsumstellung gesnippt]

> Der Erfolg Deiner Gewichtsreduktion und des Haltens Deines
> reduzierten Gewichtes hängt zum größten Teil davon ab, wie gut
> Du es schaffst Deinen eigenen Weg zu finden, auf dem Du
> möglichst viele Deiner Vorlieben und Gelüste integrieren
> kannst.

100% ACK. Und genau deswegen sind weder "low-fat" noch "low-carb" Diäten die einzig seligmachenden.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Defcon schrieb:
[i] 2. Mir ist klar, das eine Diät nur zu einer kurzfristigen
Gewichtsabnahme führt, deshalb möchte ich meine Ernährung
umstellen. Genau darin liegt jedoch mein Problem, da ich nicht
weiß was ich beachten muss. [/i]

So nun zitiere ich mich teilweise selber:
Eine Gewichteduktion erfordert viel Einsatz, Wissen
und auch Verzicht auf liebgewonnenes und gewohntes.
Jeder der das Gegenteil behauptet möchte Dir wahrscheinlich nur ein Diätprodukt oder ein Buch über eine supertolle einfache Ernährungsweise verkaufen.

Deinen täglichen Kalorienbedarf bzw. -verbrauch hast Du ja bereits mit den Berechnungstools ermittelt.
Jeder der zuviel wiegt hat davor auch zuviel gegessen. Nur jeder hat auf seine Art und Weise zuviel gegessen. Um diesem Fehler auf die Schliche zu kommen, steht an Anfang Deiner Gewichtsreduktion erst einmal eine Art Bestandsaufnahme.

In der Anfangsphase benötigst Du eine Küchenwaage (oder Briefwaage)?

[u]Schritt 1:[/u]
Wiege alle Lebensmittel ab, die Du zu Dir nimmst am Tag und
schreibe auf wieviel Du wovon gegessen hast.
Bei abgepackten Lebensmittel (Schokoriegeln,
Fertiggerichten........ stehen neben einer Gewichtsangabe auch
häufig die entsprechenden Nährwertangaben.

Wahrscheinlich wird Dir bei dieser Auflistung schon auffallen,
was Du alles zwischendurch und zuviel isst und Du wirst
automatisch weniger essen.

[u]Schritt 2:[/u]
Berechne anhand Deiner Aufzeichnungen die Kalorien, die Du
täglich zu Dir nimmst.
Das geht auf dieser Internetseite, oben links unter
'Kalorientabelle'.

Bei fremdgekochtem Esen (Mama, Kantine, Mensa) ist die Berechnung
schwierig, aber eine grobe Orientierung ist auch da möglich.

[u]Schritt 3:[/u]
Wenn Du eher ein Gruppenmensch bist, dann kannst Du versuchen Dir Hilfe bei Deinem Arzt oder Deiner Krankenkasse zu holen, bestimmt gibt es in Deiner Nähe auch Kurse und Ernährungsberatung. Hierbei ist zu beachten, dass in solchen Kursen immer eine Ernährungsform bevorzugt dargestellt wird.
Parallel dazu werden Dir [b]hier im Forum[/b] gerne spezielle
Fragen beantwortet, da fast jeder hier seine eigenen fetten
Erfahrungen gemacht hat.

[u]Schritt 4:[/u]
Jetzt kommt der schwierigste Teil:
[b]Stelle Deine Ernährung um.[/b]
Iss weniger, nasche weniger, nehme weniger vom Mamas Gulasch.
Hier ist es besonders schwierig und wichtig Deine eigenen
Vorlieben und Bedürfnisse zu integrieren.

Beweg Dich.
Treibe Sport und versuche Bewegung in Deinen Alltag einzubauen, also fahre mehr Fahrrad, gehe spazieren, gehe schwimmen (auch wenn
es Dir peinlich ist), drehe Deine Lieblingsmusik auf und tanze
durch Dein Zimmer. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit sich Gruppen (Walking, Lauftreffs, Fitnesskurse) anzuschließen.

Führe weiter Dein Ernährungstagebuch


[b]Das ganze ist übrigens ein ziemlich harter Weg, aber er lohnt
sich![/b]




[i]Das es möglichst wenig Fett sein
sollte ist mir klar. [/i]

Das stimmt nicht ganz, natürlich hat Fett eine hohe Energiedichte, d.h., dass Du mit kleinen Mengen eine relativ große Menge an Kalorien zu Dir nimmst. Allerdings benötigt der Körper auch Fett um z.B. bestimmte Vitamine verarbeiten zu können. Versuche hierbei Deinen Fettabedarf möglichst mit 'guten' Fetten (ungesättigte Fettsäuren z.B. in kaltgepressten Ölen und Nüssen) zu decken und nicht mit 'schlechten' Fetten (die z.B. in Fleischprodukten oder gehärteten Fetten enthalten sind).



[i]Dann aber auch noch wenig Kohlenhydrate.[/i]

Auch das stimmt so nicht, zwar ist die sogennante LowCarb-Ernährung für viele das Nonplusultra, aber rein physikalisch betrachtet, musst Du während einer Diät Deinem Körper 'nur' weniger Energie zuführen als dieser verbraucht. Ob Du das lieber mit einer Mischkost, einer kohlenhydratreichen Kost, oder einer LowCarb-Kost machen möchtest, musst Du für Dich selber herausfinden. Platt formuliert: Bist Du eher der Fleisch oder Nudelesser?

Der Erfolg Deiner Gewichtsreduktion und des Haltens Deines reduzierten Gewichtes hängt zum größten Teil davon ab, wie gut Du es schaffst Deinen eigenen Weg zu finden, auf dem Du möglichst viele Deiner Vorlieben und Gelüste integrieren kannst.


Ach übrigens schreibe ich gerade nur so ausführlich um mich abzulenken, denn sonst würde ich gerade jetzt schon in die Küche stehen und ein Marmeladenbrot verspeisen ;-) .

Hüftspeck

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Wie die sportliche Katze schon sehr treffend anmerkt, sollte man am Anfang einer Ernährungsumstellung zunächst einmal analysieren, wo denn eigentlich "der Hund begraben liegt".
Ernährungsumstellung heißt nicht, dass man ALLE Ernährungsgewohnheiten über Bord schmeißen und zukünftig nur noch nach Schema F essen muß. Jeder Mensch hat Vorlieben und Abneigungen und es macht keinen Sinn, diese unberücksichtigt zu lassen.

Es sollte aber Dein oberstes Ziel sein, zukünftig Nahrungsmittel mit geringer Energiedichte aber hoher Nährstoffdichte zu bevorzugen. Es gibt zu fast allen "kalorienbombern" gute Alternativen und die "Kunst" des Abnehmens besteht darin, diese zu finden und in die Ernährung einzubauen.

Iss Dich weiterhin satt, geht dabei aber sparsam mit der zugeführten Energie um. Verbote und Verzicht sind der falsche Weg, Genuss und Verstand der richtige.

Viel Erfolg und guten Appetit!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen aber richtig?

Bei Deiner Größe und Deinem Gewicht ist ein Arbeitsumsatz von 3.400 Kcal durchaus realistisch.
Rechne Dir hier auf der Seite Deinen Grundumsatz aus und halte Dich daran. Ich würde Dir empfehlen in der ersten Zeit ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Du Dir alles aufschreibst was Du am Tag gegessen und auch getrunken hast. Dann kannst Du hier ausrechnen, wieviel Kalorien Du am Tag verbraucht hast. Wenn Du nur Deinen Grundumsatz isst, dürftest Du am Tag ca. 500-700 kcal einsparen, somit könntest Du in der Woche 0,5-1 Kilo abnehmen, mehr sollte es sowieso nicht sein, desto langsamer Du abnimmst, desto größer ist die Chance dass Du Dein Gewicht dauerhaft hältst.
Wenn Du zusätzlich noch regelmäßig Sport machst (am besten Ausdauertraining 3-5 Mal pro Woche), dann dürfte es relativ flott gehen.
Viel Erfolg!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen aber richtig?

Hi,

erst mal hallo an alle hier im Forum. Wie die Überschrift schon sagt möchte ich ganz gerne Abnehmen, habe dazu allerdings noch einige Fragen.

Zuerst mal ein paar Daten über mich:

Alter: 23
Größe: 185cm
Gewicht: 110kg

So, nun zu den Fragen ;)

1. Da ich keine Vorstellung habe was ich so an Kalorien verbrauche habe ich von dieser Seite den Verbrauchsrechner mal seine Arbeit tun lassen und kam da auf einen Verbrauch von ca. 3400kcal pro Tag. Meine Frage dazu: Ist das realistisch? Mir kommt das sehr hoch vor.

2. Mir ist klar, das eine Diät nur zu einer kurzfristigen Gewichtsabnahme führt, deshalb möchte ich meine Ernährung umstellen. Genau darin liegt jedoch mein Problem, da ich nicht weiß was ich beachten muss. Das es möglichst wenig Fett sein sollte ist mir klar. Dann aber auch noch wenig Kohlenhydrate. Eiweiß ist soviel ich mitbekommen habe nicht schlecht. Wie sieht es jedoch mit dem Verhältnis von Eiweiß zu Kohlenhydraten aus?
Oder habe ich dabei noch etwas ganz wesentliches Übersehen und liege total falsch?

So, mehr sind es erst mal nicht, wenn mr noch was einfällt schreibe ich es natürlich hier hin ;)

MfG
Defcon

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

August der Starke schrieb:

> Ich laufe mittlerweile auch recht gerne und regelmäßig, mußte
> aber dennoch einsehen, dass zuviel auch nach hinten losgehen
> kann.

Stimmt. Vor allem da sich die Kondition schneller steigert als die Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

Alexander schrieb:


> [url=http://statistik.d-u-v.org/overview_intbestlist.php]Diese
> Verrückten[/url] schaffen das...
>
> Alex
>

Diese "Verrückten" verdienen sicherlich unser aller Respekt, aber solcherlei "Verrücktheit" hat mit "ein Bischen Sport" sicherlich nichts mehr zu tun........

Ich laufe mittlerweile auch recht gerne und regelmäßig, mußte aber dennoch einsehen, dass zuviel auch nach hinten losgehen kann. So brachte mir übertriebener Ehrgeiz eine 4-wöchige Laufpause ein und die ist alles andere als sachdienlich gewesen.
War ich damals dabei die 50km-Wochenmarke zur "Normalität zu erklären, begnüge ich mich heute mit 25-30 Wochenkilometern und merke dabei auch noch, dass die mir -zumindest momentan- besser bekommen....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

August der Starke schrieb:

> Und wieviele Durchschnittssportler schaffen "mal eben" 127km
> Ausdauerlauf in wenigen Tagen?

[url=http://statistik.d-u-v.org/overview_intbestlist.php]Diese Verrückten[/url] schaffen das...

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

Alexander schrieb:


> Das sind gerade mal ca. 3 Marathonläufe...
>
> Alex


Und wieviele Durchschnittssportler schaffen "mal eben" 127km Ausdauerlauf in wenigen Tagen?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

August der Starke schrieb:

> Stell Dir mal vor, wie viele km Du Joggen mußt, um 7000 kcal!!
> -genau so viele müssens für ein kg Fett nämlich sein- zu
> vernichten!?

Das sind gerade mal ca. 3 Marathonläufe...

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

juna schrieb:

> hallo ich habe da mal eine frage und hoffe das mir diese jemand
> beantworten kann und zwar habe ich in den letzten 9 monaten 21
> kilo abgenommen

Fast 2,5 kg pro Monat - das ist doch eine großartige Leistung!

> unteranderem bin ich auch jede woche 1mal
> schwimmen gegangen nun habe ich bei meinem gewicht nun schon
> knapp 6 wochen einen stillstand und das obwohl ich nichts
> anders mache als vorher

Wie groß, alt, schwer bist du denn jetzt?

> auch meine mutter meint mein körper
> hätte sich nun an die bewegung gewöhnt und bräuchte vieleicht
> eine andere art von bewegung bzw mehr bewegung

das kann durchaus sein, da dein Energieverbrauch jetzt lange nicht mehr so hoch ist wie er noch war, als du 21 kg mehr gewogen hast.

> ich weiss jetzt
> nicht wass ich machen soll da ich noch lange nicht an mein
> wunsch gewicht angekommen bin

zähl mal eine Woche exakt, wie viel Energie du isst und wie viel Energie du verbrauchst. Dann siehst du, wie deine Energiebilanz mittlerweile aussieht.

> nun ja und nun weiss ich nicht
> was ich noch machen soll oder zumindestens machen kann damit es
> weiter geht mit der gewichts abnahme

Beherzige was August schon geschrieben hat: ein Stillstand - durchaus auch länger - ist beim Abnehmen völlig normal. Benutze mal die Suchfunktion hier im Forum und such nach dem Begriff [url=http://forum.fettrechner.de/search.php?f=1&search=Stillstand&globalsearch=1&match=1&date=0&fldsubject=1&fldbody=1]Stillstand[/url]. Dann wirst du schnell sehen, dass dieses "Problem" fast jeder Abnehmwillige hat.

Das wird schon wieder. Lass dich nicht entmutigen! :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen und sport

Es ist wohl einer der verbreitetsten Irrtümer, dass man durch sportliche Betätigung im "normalen" Rahmen abnehmen könne. Eine solche Strategie wäre nicht nur äußerst kraft-sondern auch zeitaufwändig.
Stell Dir mal vor, wie viele km Du Joggen mußt, um 7000 kcal!! -genau so viele müssens für ein kg Fett nämlich sein- zu vernichten!?
Sport kann unterstützen, aber selten ALLEIN als "Gewichtskiller"wirken.

Zu Deinem Problem des "Stillstandes" gibt es eigentlich nicht mehr zu sagen, als dass der völlig normal und kaum zu verhindern ist. Mach einfach wie bisher weiter und mit etwas Geduld, geht es irgendwann mit der Abnahme weiter.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen und sport

hallo ich habe da mal eine frage und hoffe das mir diese jemand beantworten kann und zwar habe ich in den letzten 9 monaten 21 kilo abgenommen unteranderem bin ich auch jede woche 1mal schwimmen gegangen nun habe ich bei meinem gewicht nun schon knapp 6 wochen einen stillstand und das obwohl ich nichts anders mache als vorher auch meine mutter meint mein körper hätte sich nun an die bewegung gewöhnt und bräuchte vieleicht eine andere art von bewegung bzw mehr bewegung ich weiss jetzt nicht wass ich machen soll da ich noch lange nicht an mein wunsch gewicht angekommen bin nun ja und nun weiss ich nicht was ich noch machen soll oder zumindestens machen kann damit es weiter geht mit der gewichts abnahme


hoffe auf antwort
MfG juna

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: schwierige Zeit nach dem Abnehmen ...

xtrade schrieb:

> macht Euch auf was gefasst ....
>
> Die Versuchspersonen des Minnesota-Experiments wurden für ein
> halbes Jahr auf die halbe normale Kalorienration gesetzt.

Der Begriff "halbe normale Kalorienration" ist nicht gerade aussagekräftig. Wie ist "halb normal" definiert? Wenn damit die Hälfte der [b]benötigten[/b] Kalorienmenge gemeint ist, liegt ja wohl auf der Hand, dass man ständig Hunger hat.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

schwierige Zeit nach dem Abnehmen ...

macht Euch auf was gefasst ....

Die Versuchspersonen des Minnesota-Experiments wurden für ein halbes Jahr auf die halbe normale Kalorienration gesetzt. Eine Diät, die nicht nur am Körper Wirkung zeitigte. Essen wurde bald zum zentralen Gesprächsthema der Gruppe, einige Teilnehmer begannen Kochbücher, Kochplatten und andere Küchenutensilien zu sammeln, andere besuchten Restaurants, um den Gästen beim Essen zuzuschauen und sie zurechtzuweisen, wenn sie den Teller nicht leerassen. Das ständige Hungergefühl führte zu Depressionen, Wutausbrüchen, Angstanfällen. Als die Männer nach sechs Monaten wieder normal essen durften, neigten sie für längere Zeit zu Fressorgien, nach denen sie sich oft immer noch hungrig fühlten. Drei unter ihnen wollten nie mehr weit weg von Essen sein: Sie wurden Köche.


http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/761e90f2-3b44-4441-b7e4-694bdb1cd02e.aspx

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

hi,
also ich find das ein bissl wenig aber von der Ausgewogenheit sehr gut.

Und Schokolade?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

saie1981 schrieb:

> Was ist denn Juvel 5?
> Kannst du mir das bitte näher erklären?

Ein teures Nahrungsergänzungsmittel, das lauter Zutaten enthält, die man i. d. R. sowieso mit der täglichen Ernährung zu sich nimmt bzw. für die es lt. RDA nicht einmal eine empfohlene Dosis gibt.

Nicht einmal der Hersteller behauptet, dass man durch die Einnahme des Mittels abnimmt. Was soll man von einem Präparat halten, an dessen Wirksamkeit selbst der Hersteller zweifelt?

Die Aussage, die der Hersteller z. B. zum Produkt Juvel 5 Figur direkt trifft lautet nicht etwa "mit diesem Mittel nehmen Sie ab" sondern dieses Mittel "beinhaltet Nährstoffe, die die Kontrolle des Körpergewichts erleichtern können".

Und das trifft auch für Gummibärchen, Sellerie oder Salami zu.

Schauen wir uns die wunderbaren Inhaltsstoffe von "Juvel 5 Figur direkt" mal an:

Hauptbestandteil ist L-Carnitin, eine Substanz, die der Körper selbst herstellen kann und die ausreichend in Fleisch enthalten ist - wozu also Geld dafür bezahlen?

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schreibt über Carnitin: "Eine zusätzliche Carnitin-Aufnahme in Tablettenform kann weder den Carnitingehalt in den Muskelzellen noch die Geschwindigkeit der Fettverbrennung steigern. Sie hat auch keinen Einfluss auf den Fettanteil des Körpers während einer Diät."

Wenn aber der Hauptbestandteil diese Mittels keinerlei "Einfluss auf den Fettanteil des Körpers während einer Diät" hat - wozu dann Geld dafür bezahlen?

Weiterer Bestandteil ist L-Methionin. Methionin ist eine Aminosäure, die in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Man findet es vor allem in Fisch (Lachs, Garnelen), Fleisch und Gemüse (Brokkoli, grüne Erbsen, Rosenkohl, Spinat), Ei, Vollkornbrot und Reis. Wozu sollte man also Methionin-Kapseln kaufen?

Weiterer Bestandteil ist L-Glutamin. Glutamin ist eine Aminosäure, die vor allem für die Wassereinlagerung in die Zelle verantwortlich ist und bei körperlicher Belastung eine Vergrößerung des Zellvolumens bewirkt. Davon nimmt man also eher zu als ab.

Der Rest sind Vitamine und Mineralstoffe in z. T. lächerlich geringen Konzentrationen aber auch in völlig überhöhten Konzentrationen.

Fazit:
Die Einnahme von "Juvel 5 Figur direkt" scheint keinen Einfluss auf die Gewichtsreduktion zu haben. Selbst der Hersteller schreibt nirgendwo, dass man durch den Verzehr seines Mittels Gewicht verliert.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

@luckyboy!
Was ist denn Juvel 5?
Kannst du mir das bitte näher erklären?

Wäre supi, LG Saie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

luckybow13 schrieb:

> Seit ca 6 Wochen nehme ich jetzt XXX, habe 2 Kilo abgenommen

die hast du nicht abgenommen, weil du das Mittel genommen hast, sondern weil du mehr Energie verbraucht hast, als du gegessen hast.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Hallo ,
auch wenn in diesem Forum schon gegen Juvel 5 geredet wurde, kann ich Dir nur sagen, dass es mir genauso ging wie Dir. Seit ca 6 Wochen nehme ich jetzt Juvel 5, habe 2 Kilo abgenommen und was das wirklich tollste ist, es hat ca 3 Wochen gedauert und plötzlich hatte ich keinen Hunger mehr und auch keine Lust mehr auf Süßes oder Salziges.
Ich habe wirklich schon vieles probiert, aber das ist das erste was hilft.
liebe Grüße Jutta

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Hallo Danke für die Rückmeldungen!

Hier ein Tagesplan OHNE Abendessen das kommt noch dazu:

Apfel geschält (Durchschnittswert) gr 140.00 kcal 1.00 gr
Pumpernickel (Durchschnittswert) gr 94.00 kcal 0.48 gr
BUKO activ Magerstufe (Arla Foods GmbH) gr 20.00 kcal 0.25 gr
Luftig Fein Hähnchenbrustfilet (Aoste) gr 28.50 kcal 0.60 gr ?
Salatgurke (Durchschnittswert) gr 3.00 kcal 0.05 gr
Roggenmischbrot (Durchschnittswert) gr 231.00 kcal 0.88 gr
Wasa Sesam (Wasa) gr 113.10 kcal 2.90 gr
Activia Cerealien (Danone) gr 115.00 kcal 3.10 gr
Früchte-Traum Kirsch (Ehrmann) gr 170.00 kcal 6.00 gr
Froop Frucht auf Joghurt Erdbeer (Müller) gr 166.50 kcal 4.50 gr
Kiwi frisch (Durchschnittswert) gr 51.85 kcal 0.51 gr
Cappuccino Specials Toblerone Pulver (Jacobs) gr 90.72 kcal 3.36 gr
Berry Booster Drink (Müller) gr 75.00 kcal 0.07 gr
Summe: 1298 kcal Fett 23,71 gramm

Wie findet ihr das?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Hier im Norden gibt es "Grabower" zuckerfrei. Die Dinger sind echt lecker und keinesfalls ein "notdürftiger" Ersatz.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Bäh. Hatte ich zwar noch nie, diese Dickmanns, aber ich bin sicher, so gut wie meine goldenen Lieblingsschokoküsse sind die nicht :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

weihnachtskeks schrieb:

> Zu Schokoküssen nicht *gg*

Gibt's auch:

100 Gramm Dickmann's - 352 kcal
100 Gramm Zuckerfreie Dickmann's - 271 kcal

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Zu Schokoküssen nicht *gg*

(Tschuldigung, ist mir einfach so eingefallen, weil ich die Dinger sooo sehr liebe :-) )

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

saie1981 schrieb:

> Wie meinst du das mit den 2 Scheiben Brot?
>
> Man muss immer auf die Kalorienbilanz achten und ich denke ich


Man kann auch auf die Kalorien achten UND genügend große -sättigende- Mengen essen. Die Zauberformel lautet hier nährstoffreich ABER kalorienarm!!

Es ist nicht nur die Frage WIEVIEL sondern auch WAS ich esse.

Es gibt zu fast jedem kalorienreichen Lebensmittel auch eine kalorienärmere Alternative.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Ja, da kann ich dich schon verstehen, dass du abnehmen willst, wenn du dich nicht wohlfühlst, wie gesagt, bei mir ist das auch so, dass ich mich mit niedrigerem Gewicht wohler fühle.

Mich würde interessieren, was du sonst so isst? Zum Frühstück ja nicht so viel, wie ich gelesen habe, aber hoffentlich gleichst du das tagsüber wieder aus.

Zu deiner Frage: keine Ahnung, wieviel Fett ich zu mir nehme, das habe ich noch nie gezählt und zähl's auch nicht, weil mir das eher unwichtig erscheint, und ich habe momentan BMI 16.2, so in etwa...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

saie1981 schrieb:

> Ich denke ich esse einfach zuviel Brot, ich werde von
> einer Scheibe zum Frühstück nicht satt, es müssen schon 2 sein
> und dazu noch Joghurt.
> Wie kann das sein dass man ohne Sättigungsgefühl einfach immer
> weiteressen kann?

Wie kann das sein, dass man glaubt, von einer Scheibe Brot müsse sich ein Sättigungsgefühl einstellen?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Ja da bin ich beruhigt dass ihr auch nicht von dem Essen satt werdet was ich genannt habe.
Also Bmi hin oder her, ich muss mich persönlich wohl fühlen und mit dem Gewicht von ca.66-67 kg habe ich mich am Besten gefühlt, ich glaube man sollte immer danach gehen.Da ich jetzt die letzte Zeit schon öfter mal auf 71 kg war und den 21er Bmi angekratzt habe,kann ich definitv sagen, dass ich mich nicht wohl fühle,nur traurig und mies gelaunt rumlaufe und denke ich wäre super fett!

Wieviel Kalos und Fett nimmst du denn zu dir und welchen Bmi hast du?
LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Ich glaube, August meinte damit, dass jemand, der 2 Scheiben Brot als "viel" bezeichnet, wohl nicht sehr oft satt wird, wenn er bei allen Lebensmitteln ähnliche Vorstellungen hat. Ich persönlich würde von 2 Scheiben Brot morgens auch nicht satt, es sei denn, sie wögen 80 Gramm oder so.

Wenn du am Tag 500 kcal durch Sport verbennst, solltest du einiges mehr essen als deinen GU, alles andere wäre völlig sinnlos und würde nicht zu einer langfristigen Gewichtsreduktion beitragen.

Übrigens wundere ich mich, dass du dich mit einem BMI von 20 nicht wohlfühlst?! Ich selber fühle mich zwar ehrlich gesagt auch am wohlsten, wenn ich leicht im Untergewicht bin, aber BMI 20 ist eigentlich ein sehr vorbildlicher BMI.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Wie meinst du das mit den 2 Scheiben Brot?

Man muss immer auf die Kalorienbilanz achten und ich denke ich nehme einfach zuviele Kalorien auf sonst würde ich ja nicht zunehmen.
An wieviel Kalorien muss ich mich halten um abzunehmen?
Bin da total verunsichert weil es soviele verschiedene Rechner im Internet gibt die immer was anderes ausrechnen.Habe mal gehört man solle seinem GU essen, auch wenn ich am Tag 500 kcal durch Sport verbrenne?
LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen...nicht mit mir

Ein "Sättigungsgefühl" kann sich nur dann einstellen, wenn man es zuläßt. Will sagen, biete Deinem Körper ausreichende Nahrungsmengen zum satt werden an und er wird -sofern keine Störung vorliegt- entsprechend reagieren.

Wenn ich allerdings lese, dass für Dich 2 Scheiben Brot "bedenkliche" Mengen darstellen, kann ich mir schon vorstellen, warum Du nicht satt wirst......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen...nicht mit mir

Guten Tag,
Vielleicht kann mir jemand helfen und zwar habe ich das Problem dass ich immer hungrig bin.
Woran kann das liegen? Zu mir:Bin 26 J.,w.,183 cm groß und wiege zwischen 69-70 kg.
Ich habe einen Bürojob und treibe viel Sport (Joggen) manchmal 7 x die Woche dann wieder mal 4-5 x die Woche.
Ich versuche mich gesund zu ernähren, d.h. Vollkornprodukte aber auch mal helle Sorten Brot da ist zuviel Ballaststoffe aufgrund meines empfindlichen Magens nicht vertrage, Viel Obst & Gemüse, ab und zu Fisch & Fleisch, achte auf ?gute ? Fettquellen. Manchmal überkommt mich aber eine Heißhungerattacke und ich muss viel Süßes essen. Das ärgert mich dann extrem. Ich habe jetzt auch schon seit ner Woche nix Süßes mehr gegessen aber aufgrund mener Mutter ist immer was im Haus. Ich denke ich esse einfach zuviel Brot, ich werde von einer Scheibe zum Frühstück nicht satt, es müssen schon 2 sein und dazu noch Joghurt.
Wie kann das sein dass man ohne Sättigungsgefühl einfach immer weiteressen kann?Auch wenn ich 20 minuten warte stellt sich kein Satt-Gefühl ein oder habe ich da eine Störung die das nicht wahrnimmt? Langsam verzweifle ich weil ich eigentlich mein Gewicht von vor 2 Jahren wieder erhalten will, das waren damals so 66-67 kg. Wieviel Kalorien und Fett darf ich zu mir nehmen an Tagen wo ich Sport machen und wenn ich keinen Sport mache?
Bilde ich mir den Hunger wohl nur ein oder was ist das? gibt es auch eine Krankheit die so was auslösen kann dass man immer hungrig ist? Ich will nämlich nicht zunehmen eher noch abnehmen aber das schaffe ich ja nicht weil ich immer soviel esse.
Bin echt verzweifelt?außerdem habe ich eine Eisenmangelanämie und kriege dagegen Spritzen mit Eisen.
Was kann ich gegen diese Probleme unternehmen? Ich will unbedingt wieder satt,zufrieden sein und mein Wunschgewicht erreichen.Wie erreiche ich das?
Vielen Dank im Voraus.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 4kg abnehmen, wie?

Ganz so einfach ist das wohl nicht. Wenn ich von mir wenigstens teilweise auf andere schließen kann, dann ist Sport um abzunehmen nicht immer die Richtige Antwort.
Befor jetzt irgendjemand meint das ich ein Sportmuffel wäre möchte ich das gleich verneinen. Ich gehe sehr gern ins Fittnesstudio wenn mir die Uni Zeit lässt sind das so 2-3 mal in der Woche. Dort mache ich in der Regel 40 - 60 min Gerätetraining, vorher 15 min aufwärmen auf dem Crosstrainer und am Schluß 20 min auf dem Laufband. Was das Cardio Training angeht das war schon mal mehr (60 min) aber gesundheitsbedingt hatte ich dieses Jahr 4 Monate Sport Pause (muss gestehen hab mich nicht ganz daran gehalten) und jetzt bau ich halt wieder auf.
Aber was ich eigentlich sagen möchte ist das mir der Sport nicht beim abnehmen hilft. Es ist einfach nur Spaß, ohne Gewichtsresultate.
Resumer daraus ist, gesunde Ernährung ist wohl wichtiger als Sport um abzunehmen.
Viele Grüße,
Raven

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 4kg abnehmen, wie?

Ja klar und Sport natürlich :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 4kg abnehmen, wie?

Sport;-)!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: 4kg abnehmen, wie?

Ohne Kalorien oder Punkte zu zählen ist es sehr schwer, denn man muß erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, welches Lebensmittel welchen Energiegehalt hat. Mit der Zeit geht das ganz von selbst. Ich esse momentan auch wieder mehr, liegt anscheinend an der Jahreszeit, aber ich versuche dann sogut wie möglich auf Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte auszuweichen.
Wenn Du wirklich keine Lust hast auf Kalorienzählen, probier es mal damit, alle fetthaltigen Lebensmittel durch magere auszutauschen, sprich:
Statt Schweine- oder Rindfleisch nimm Geflügel (Huhn, Pute) und Fisch (ohne Panade und Remoulade *gg*)
Statt Nudeln mit Sahnesoße, Nudeln mit Gemüsesauße (mehr Gemüse, weniger Nudeln)
Viel Salat in allen Variationen mit einem Teelöffel gutem Öl (Rapsöl, Olivenöl), Essig und Kräutern
Allgemein oft Gemüse und Obst in den Speiseplan einbauen z.B. morgens ein Joghurt (bestenfalls 0,1 % Fett) mit 2 EL Haferflocken, 1 Apfel und einer Banane drin
statt Weißbrot Vollkornbrot
statt fetten Milchprodukten fettreduzierte Milchprodukte (Joghurt, Käse Quark)
statt Salami und fetter Wurst lieber auf Geflügelvarianten und Schinken ausweichen.

Versuchs mal auf die Tour, vielleicht schaffst Du Deine 4 Kilo auch so, allerdings kann man mit "gesunden" Lebensmitteln und Unmengen von Obst und Gemüse auch locker über seinen Verbrauch kommen. Wenn es nicht klappt müsstest Du Dich wohl oder übel doch etwas mit Kalorientabellen befassen.

LG und viel Erfolg!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

4kg abnehmen, wie?

hallo zusammen! ich möchte 4kg abnehmen. hab in letzter zeit sehr viel gegessen. stress, langeweile und so weiter... hat jemand einen tipp, wie ich das schaffen kann. weight watcjhers ist denbk ich nichts für mich, da ich mich schwer an punkte/pläne halten kann. würde mich sehr über tipps freuen. lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Steppenwolf schrieb:

> hmm! hast du eine quelle zur häufigkeit ernährungsbedingter
> mangelerkrankungen in der westlichen welt? darüber würde ich
> gerne mehr erfahren.

Solche Daten liefert dir die WHO, die z. B. angibt, dass in Deutschland 5 bis 10 % der Frauen im Alter zwischen 12 und 49 an einem Eisenmangel und der damit verbundenen Eisenmangelanämie (das ist die häufigste ernährungsbedingte Mangelerkrankung) leidet.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?


> Solche Extreme müssen wir doch gar nicht bemühen. Der Anteil
> derer, die sich fast ausschließlich von Döner, Curry mit Pommes
> & Co. ernähren, ist sehr groß. Würden die sich alle richtig
> ernähren, gäbe es in Mitteleuropa keine ernährungsbedingten
> Mangelerkrankungen. Gibt es aber.


hmm! hast du eine quelle zur häufigkeit ernährungsbedingter mangelerkrankungen in der westlichen welt? darüber würde ich gerne mehr erfahren.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Steppenwolf schrieb:

>
> > Eine Ernährungsweise muss so gewählt werden, dass Sie
> >
> > a) mit allen notwendigen Nährstoffen ausreichend versorgt
> > b) eine ausgeglichene Energiebilanz herstellt
> > c) schmeckt
> > d) mit vertretbarem Aufwand durchgeführt werden kann
>
> aber hier fängt doch die krux an. was ist denn die ausreichende
> menge an notwendigen nährstoffen?

Hier halte ich die [url=http://europa.eu.int/eur-lex/lex/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31990L0496:DE:HTML]Richtlinie 90/496/EWG des Rates vom 24. September 1990 über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln[/url] für eine ganz gute Empfehlung.

> ok. sehen wir mal von extremsituationen wie einer 4-monatigen
> reise auf einem segelkutter in die neue welt oder einer
> schizoiden persönlichkeitsstörung, bei der man sich für einen
> werwolf hält, ab. wer isst dann bitte NUR fleisch?

Solche Extreme müssen wir doch gar nicht bemühen. Der Anteil derer, die sich fast ausschließlich von Döner, Curry mit Pommes & Co. ernähren, ist sehr groß. Würden die sich alle richtig ernähren, gäbe es in Mitteleuropa keine ernährungsbedingten Mangelerkrankungen. Gibt es aber.

> natürlich muss man feststellen, dass eine "ausreichende" menge
> nährstoffe nötig ist. wenn man als ausreichend die menge
> definiert, die noch gesund hält, würde eine nicht ausreichende
> menge ja zwangsläufig krank machen. das problem ist aber, dass
> die meisten wohl ganz falsche vorstellungen davon haben, was
> eine ausreichende menge ist. die massai ernähren sich nunmal
> vollkommen anders als die eskimos und sind trotzdem gesund.

Natürlich haben Massai einen anderen Speiseplan als Inuit. Das liegt nicht zulaetzt daran, dass ein Inuit mindestens so große Schwierigkeiten haben dürfte, an Springbock ranzukommen wie ein Massai hat, Robbenfleisch zu ergattern :-)

Aber auch wenn sie einen anderen Speisezettel haben, so sorgen sie doch beide mit den ihnen zur Verfügung stehenden Nahrungsmitteln dafür, ausreichend Eiweiß, Vitamin C, Kalzium usw. abzubekommen.

Auch wenn die Nahrung unterschiedlich ist, so sind die verzehrten Nährstoffe doch im Wesentlichen identisch.

> man kann also fast sagen: anything goes. solche konstruierten
> extrembeispiele wie deines natürlich nicht. kommt aber auch
> praktisch nicht vor.

Dann hör dich mal in einer Gruppe fanatischer Atkins-Jünger um.... :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?


> Eine Ernährungsweise muss so gewählt werden, dass Sie
>
> a) mit allen notwendigen Nährstoffen ausreichend versorgt
> b) eine ausgeglichene Energiebilanz herstellt
> c) schmeckt
> d) mit vertretbarem Aufwand durchgeführt werden kann

aber hier fängt doch die krux an. was ist denn die ausreichende menge an notwendigen nährstoffen? wenn man sich die empfehlungen der gesundheitsministerien westlicher industrienationen anschaut, brauchen franzosen ja etwa ganz andere mengen vitamine als deutsche. wer hätte das gedacht!?

ok. sehen wir mal von extremsituationen wie einer 4-monatigen reise auf einem segelkutter in die neue welt oder einer schizoiden persönlichkeitsstörung, bei der man sich für einen werwolf hält, ab. wer isst dann bitte NUR fleisch? und obwohl die deutschen so ziemlich jeden fehler hinbekommen, den man ernährungstechnisch fabrizieren kann, gehört häufig auftretender skorbut wohl nicht dazu. wahrscheinlich würde es ja auch genügen, einmal alle zwei monate ein glas orangensaft zu trinken, um dieses risiko auszuschließen.

natürlich muss man feststellen, dass eine "ausreichende" menge nährstoffe nötig ist. wenn man als ausreichend die menge definiert, die noch gesund hält, würde eine nicht ausreichende menge ja zwangsläufig krank machen. das problem ist aber, dass die meisten wohl ganz falsche vorstellungen davon haben, was eine ausreichende menge ist. die massai ernähren sich nunmal vollkommen anders als die eskimos und sind trotzdem gesund. man kann also fast sagen: anything goes. solche konstruierten extrembeispiele wie deines natürlich nicht. kommt aber auch praktisch nicht vor.



> Wenn alle diese 4 Kriterien erfüllt sind, handelt es sich um
> eine Ernährungsweise, die lebenslang durchgezogen werden kann -
> ganz egal, ob sich der persönliche Geschmack in dieser Zeit
> ändert oder nicht.
>
> Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

> > Da ist so unsinnig gar nicht. Wer abnehmen will und sein
> > Gewicht für immer halten will, sollte eine Ernährungsweise
> > wählen, die er auch für immer durchhalten kann.
>
> ja, aber diese "ernährungsweise" kann doch nur der oberbegriff
> ausgeglichene energiebilanz sein.

Nein, gerade das genügt nicht. Wenn ich täglich 3.000 kcal verbrauche und täglich 3.000 kcal Fleisch esse, habe ich auf eine ausgeglichene Energiebilanz. Dennoch kann ich eine solche Ernährungsweise nicht lange durchziehen, ohne dass ich davon erkranke.

Eine Ernährungsweise muss so gewählt werden, dass Sie

a) mit allen notwendigen Nährstoffen ausreichend versorgt
b) eine ausgeglichene Energiebilanz herstellt
c) schmeckt
d) mit vertretbarem Aufwand durchgeführt werden kann

Wenn alle diese 4 Kriterien erfüllt sind, handelt es sich um eine Ernährungsweise, die lebenslang durchgezogen werden kann - ganz egal, ob sich der persönliche Geschmack in dieser Zeit ändert oder nicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Steppenwolf schrieb:



> und das halte ich eben für quatsch. niemand muss bei
> irgendeiner art von ernährung bleiben und es gibt unzählige
> verschiedene arten von ernährung, die einen nicht verfetten
> oder verhungern lassen.
>
> ich halte sowieso den gedanken für unsinn, dass eine ernährung
> ein leben lang durchhaltbar sein müsse. wenn ich mir überlege,
> wie sich mein geschmack in den letzten paar jahren verändert
> hat, dann ernähre ich mich heute fast komplett anders. ich gehe
> auch mal davon aus, dass sich die nährstoffzusammensetzung
> meiner ernährung um 180 grad gedreht hat, aber so genau rechne
> ich das nicht aus. womöglich hat sich dadurch sogar mein
> latentes herzinfarkrisiko für die zeit mit 80+ um 9,4%
> gesteigert, aber selbst das ist mir egal.

Wir können hier jetzt eine endlose Haarspalterei beginnen, werden aber nie einig werden.
Was ich sagen möchte, ist doch gar nicht so schwer zu verstehen!?

Ernähr Dich gesund, möglichst abwechslungsreich und setzt Dich nicht irgendwelchen Zwängen und Verboten aus, dann klappts -wenn Du Dich möglichst viel bewegst- auch mit dem "Wunsch"gewicht.
Viele Leute sind z.B. "Süssmäuler" und werdens auch immer bleiben. Je mehr sie dagegen ankämpfen, umso erfolgloser werden sie dabei sein! Wenn ich also um meine "Macken" weiß, muß ich dafür sorgen, dass ich diese "Macken" befriedige und TROTZDEM kalorienbewußt lebe. Wer sich wochen-oder monatelang etwas verbietet, entwickelt ein noch viel stärkeres Bedürfniss, als er es je hatte. Irgendwann ist es dann soweit und alle Mühen waren umsonst.

Für mich wäre z.B. ein Leben ohne Nudeln und Reis -ernährungstechnisch- die Hölle. Was bringt mir also irgendein lowcarb- Gedöns außer Frust und Verdruß?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?


> Ich denke, ihr liegt gar nicht so weit auseinander. August will
> sagen - und da stimme ich ihm zu - dass eine Ernährungsweise
> genau dann unsinnig ist, wenn sie nur auf Zeit angelegt ist
> bzw. nur kurzfristig durchgehalten werden kann.

stimmt. es sei denn, man will sowieso nur einen kurzfristigen erfolg erzielen (bestimmte figur für ein kleid, bestimmte form für einen bb-wettkampf)





> > ich halte sowieso den gedanken für unsinn, dass eine
> ernährung
> > ein leben lang durchhaltbar sein müsse.
>
> Da ist so unsinnig gar nicht. Wer abnehmen will und sein
> Gewicht für immer halten will, sollte eine Ernährungsweise
> wählen, die er auch für immer durchhalten kann.

ja, aber diese "ernährungsweise" kann doch nur der oberbegriff ausgeglichene energiebilanz sein. darauf können wir uns einigen. aber ansonsten "ernähren" sich die menschen auf dem globus doch alle vollkommen unterschiedlich und es geht ihnen trotzdem gut.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Steppenwolf schrieb:

> meine antwort bezog sich nur auf raven der sagte: "Du musst Dir
> nur dessen bewust sein das Du für den Rest Deines Lebens bei
> dieser Art der Ernährung bleiben musst."
>
> und das halte ich eben für quatsch. niemand muss bei
> irgendeiner art von ernährung bleiben und es gibt unzählige
> verschiedene arten von ernährung, die einen nicht verfetten
> oder verhungern lassen.

Ich denke, ihr liegt gar nicht so weit auseinander. August will sagen - und da stimme ich ihm zu - dass eine Ernährungsweise genau dann unsinnig ist, wenn sie nur auf Zeit angelegt ist bzw. nur kurzfristig durchgehalten werden kann.

> ich halte sowieso den gedanken für unsinn, dass eine ernährung
> ein leben lang durchhaltbar sein müsse.

Da ist so unsinnig gar nicht. Wer abnehmen will und sein Gewicht für immer halten will, sollte eine Ernährungsweise wählen, die er auch für immer durchhalten kann.

> ich gehe
> auch mal davon aus, dass sich die nährstoffzusammensetzung
> meiner ernährung um 180 grad gedreht hat,

wohl kaum. Da du bis heute nicht an Skorbut erkrankt bist, hast du auf jeden Fall immer schon genügend Vitamin C bekommen. Soooo unterschiedlich ist die Nährstoffzusammensetzung diner Nahrung wohl nicht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

ich hab doch gar nicht geschrieben, dass sie diesen 'schlank im schlaf' unsinn machen solle.

meine antwort bezog sich nur auf raven der sagte: "Du musst Dir nur dessen bewust sein das Du für den Rest Deines Lebens bei dieser Art der Ernährung bleiben musst."

und das halte ich eben für quatsch. niemand muss bei irgendeiner art von ernährung bleiben und es gibt unzählige verschiedene arten von ernährung, die einen nicht verfetten oder verhungern lassen.

ich halte sowieso den gedanken für unsinn, dass eine ernährung ein leben lang durchhaltbar sein müsse. wenn ich mir überlege, wie sich mein geschmack in den letzten paar jahren verändert hat, dann ernähre ich mich heute fast komplett anders. ich gehe auch mal davon aus, dass sich die nährstoffzusammensetzung meiner ernährung um 180 grad gedreht hat, aber so genau rechne ich das nicht aus. womöglich hat sich dadurch sogar mein latentes herzinfarkrisiko für die zeit mit 80+ um 9,4% gesteigert, aber selbst das ist mir egal.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Steppenwolf schrieb:

> dass man ein leben lang dabei bleiben muss ist natürlich auch
> unsinn. man kann jederzeit essen was man will und wann man
> will, solange man mehr kalorien verbraucht als man zu sich
> nimmt wird man nicht zunehmen.

Warum ist es deiner Meinung nach "Unsinn", gleich eine Methode zu wählen, die ich LEBENSLANG realisieren kann??
Warum soll ich denn zunächst einen Umweg einschlagen, wenn ich auf geradem Weg auch ans Ziel komme? Dieser ganze Quatsch mit tausenden Abnehmmethoden bringt nur denen Nutzen, die sie -in Form von Büchern, Diätprodukten etc.pp- vermarkten. Letztendlich beruhen all diese Methoden -wenn auch nicht auf den ersten Blick erkennbar- auf dem Prinzip der negativen Kalorienbilanz und die ist mit gesunder Ernährung und viel Bewegung -ganz ohne "Wundermethoden"- erreichbar.



> sie kann also ohne weiteres diese kokolores für ne weile
> betreiben und danach wieder zum rest der menschheit
> zurückkehren, der kohlenhydrate isst wenn ihm danach ist und
> nicht wenn es auf dem plan steht wie in einem
> zwangsarbeiterlager
>

>
> Nachricht bearbeitet (11.11.2007 23:03)


Du sagst es...... Kokolores......!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

dass man ein leben lang dabei bleiben muss ist natürlich auch unsinn. man kann jederzeit essen was man will und wann man will, solange man mehr kalorien verbraucht als man zu sich nimmt wird man nicht zunehmen.

sie kann also ohne weiteres diese kokolores für ne weile betreiben und danach wieder zum rest der menschheit zurückkehren, der kohlenhydrate isst wenn ihm danach ist und nicht wenn es auf dem plan steht wie in einem zwangsarbeiterlager



Nachricht bearbeitet (11.11.2007 23:03)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

"Ich kann mich nur wiederholen, es ist völlig Wurscht welche Methode man anwendet, Hauptsache sie schafft eine LEBENSLANG realisierbare Ernährungsweise auf gesunder Basis!!!
Eine Ernährungsumstellung macht nur dann Sinn, wenn gesunde, abwechslungsreiche und sättigende Nahrungszusammenstellung mein zukünftiges Essverhalten bestimmt. Jede Form von Verboten, Einseitigkeit und zwanghaftem Handeln führt keinesfalls zum Erfolg, sondern zum Gegenteil!"

Ich kann mich August dem Starken nur anschließen. Aber wenn Du meinst das Du Dich nicht zwingen musst und weiterhin auf gesunde Ernährung achtest, dann kann daran bestimmt nichts falsches sein. Du musst Dir nur dessen bewust sein das Du für den Rest Deines Lebens bei dieser Art der Ernährung bleiben musst. Wenn das kein Problem für Dich ist, dann nur los. Falls Du jedoch zweifel hast, dann las es lieber gleich bleiben oder Du wirst herb enteuscht werden.
Liebe Grüße,
Raven

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Carebear2 schrieb:

> Hmm ja schon, Hausärzte mögen nicht alle kompetent sein.
>
> Aber wenn Juna sagt, sie kennt Leute die Erfolge damit hatten
> .. darauf kommt es doch an oder nicht ?
>
> Ich kenn auch eine Frau, die hat in 2 Monaten damit 4kg
> abgenommen und fühlt sich pudelwohl.
>

Ich habe OHNE "Schlank in Schlaf" 26 kg, meine Frau hat OHNE "Schlank im Schlaf" 12kg abgenommen und beide kennen wir VIIIEEELE Leute, die OHNE "Schlank im Schlaf" abgenommen haben und alle fühlen sich pudelwohl.

Heißt das also automatisch, dass wir alle mit einer "falschen Methode" abgenommen haben?

Ich kann mich nur wiederholen, es ist völlig Wurscht welche Methode man anwendet, Hauptsache sie schafft eine LEBENSLANG realisierbare Ernährungsweise auf gesunder Basis!!!
Eine Ernährungsumstellung macht nur dann Sinn, wenn gesunde, abwechslungsreiche und sättigende Nahrungszusammenstellung mein zukünftiges Essverhalten bestimmt. Jede Form von Verboten, Einseitigkeit und zwanghaftem Handeln führt keinesfalls zum Erfolg, sondern zum Gegenteil!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Tja, persönliche Erfahrungen... Das ist so eine Sache. Ich wette, Du kannst zu jeder Diät auf dieser Welt Menschen finden, die darauf schwören und die auch tatsächlich Gewicht damit verloren haben. Es kennt ja auch jeder mindestens einen Kettenraucher, der 90 Jahre alt geworden ist. Aber was sagt das schon aus?

Das sagt wohl mehr über den Unsinn besonderer Methoden als über deren Sinn aus. Denn wenn man mit jeder Methode abnehmen kann, braucht man eigentlich gar keine besondere Methode. Dann reicht auch der Rückgriff auf die Physik, und die besagt: wenn mehr Energie zugeführt als verbraucht wird, muss die ja irgendwo bleiben. Oft in Form von Ringen an Bauch und Hüften. Und umgekehrt funktionierts natürlich genauso.

Und mal ehrlich. 4kg in 2 Monaten? Die kann man auch verlieren, ohne sich an ein so striktes Ess-Regelwerk zu halten. Nämlich, indem man ein klein wenig Sport macht oder ein klein bisschen weniger isst.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Hmm ja schon, Hausärzte mögen nicht alle kompetent sein.

Aber wenn Juna sagt, sie kennt Leute die Erfolge damit hatten .. darauf kommt es doch an oder nicht ?

Ich kenn auch eine Frau, die hat in 2 Monaten damit 4kg abgenommen und fühlt sich pudelwohl.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

>Mein doc empfiehlt es übrigends auch also denke ich doch mal das es etwas bringt wenn es schon ein arzt empfiehlt

Welch schreckliche Geisteshaltung! Da tun sich ja Abgründe auf. 250 Jahre Aufklärung - umsonst? Hören wir, was Kant zu dem Thema zu sagen hat:

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt usw., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen."


Ob diese Art von Ernährung einen schneller abnehmen lässt als sonst irgendeine, kann letztlich nur durch eine empirische Studie auf Basis einer kritisch-rationalen Wissenschaft unter den Augen der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft herausgefunden werden.
Hausärzte kennen solche Studien in der Regel nicht. Hausärzte machen sowieso viel Unsinn, z.B. starke Schlafmittel verschreiben, die eigentlich dauerhaft nur für den klinischen Anwendungsbereich sind. Aber damit sorgt man halt für einen treuen Kundenstamm, wenn die angefixten Patienten einmal wöchentlich ein Rezept abholen müssen um sich mit ihrem Stoff zu versorgen.

Also denk dran: was einzelne Menschen sagen sollte nie Maßstab für das eigene Handeln sein. Ansonsten müsstest Du zwangsläufig schizophren werden, weil es in Deutschland inzwischen mehr Ernährungsexperten mit gegenteiligen Empfehlungen gibt als Sand am Meer.

Und: die gesicherten Erkenntnisse von heute sind die großen Irrtümer von morgen :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Hallo erst mal an alle , ich muss aber mal sagen das schlank im schlaf sehr wohl zu empfehlen ist und nicht nur wenn man stark übergewichtig ist den meine freundin hat mit dieser ernährung ihre 5 kilo zuviel abgenommen und ihr körper hat sich enörm schön entwickelt und deren mutter hat ganze 15 kilo damit abgenommen und das in nur 3 monaten .
Mein doc empfiehlt es übrigends auch also denke ich doch mal das es etwas bringt wenn es schon ein arzt empfiehlt

liebe grüsse
julia


1,63 cm gross
75 kg
noch 10 kilo abnehmen !



Nachricht bearbeitet (04.11.2007 11:30)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Carebear2 schrieb:

> Ja ihr habt ja recht. Aber ich frage mich nur, ob eine
> eiweissbetonte mahlzeit zum abendessen den stoffwechsel
> wirklich so ankurbelt weil dann mehr fett im schlaf abgebaut
> wird ?

Nein.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Ja ihr habt ja recht. Aber ich frage mich nur, ob eine eiweissbetonte mahlzeit zum abendessen den stoffwechsel wirklich so ankurbelt weil dann mehr fett im schlaf abgebaut wird ? Es heißt ja nicht, dass ich mich darauf total verlassen werde, werde weiterhin viel Sport zusätzlich machen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Sorry, da ich mal davon ausgehe das Du auch nicht im Schlaf zugenommen hast wirst DU wohl auch was tun müssen, um wieder abzunehmen......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?


Halli Hallo,

also ich halte nicht sehr viel von diesem Schlank im Schlaf Prinzip,weil es für mich persönlich nicht alltagstauglich ist.Ich mag morgens keine süßen Sachen essen und müsste mich da echt quälen, so viele Kohlenhydrate zu mir zu nehmen...und diese 5 Stunden Pause find ich schrecklich(muss dazu sagen,dass ich das Buch gelesen habe und es einmal eine Woche lang ausprobiert habe).
Was macht man wenn man mal eingeladen ist?zum Essen?oder auf nem Geburtstag?Du müsstest dann dein Leben lang auf diese Weise essen...Man lernt dabei auch nicht,sich gesund zu ernähren.Morgens ist Zucker ohne Ende erlaubt,mittags darf man ja quasi essen was man will usw...
Aber wenn man morgens sowieso gerne Marmelade und co isst,und einem 5 Stunde Pause nix ausmachen,dann ist es bestimmt keine schlechte Sache.
Aber ich denke,dass das bei starkem Übergewicht eher was bringt,als bei Normalgewichtigen,die "nur" ein paar Kilo abnehmen wollen,denn man nimmt doch einiges an Kalorien zu sich...
An deiner Stelle würde ich lieber "Kalorien zählen" und nicht mehr als deinen Grundumsatz essen und viel Sport machen!
Aber das ist meine subjektive Meinung!
Grüße

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen mit Schlank im Schlaf ?

Hallo alle zusammen.

Ich hätte mal eine Frage, und zwar hab ich schon viel von dieser Schlank-im-Schlaf- Diät gehört, die angeblich Wunder wirken soll.

Ich möchte ca. 5 kg abnehmen, also etwas machbares, und habe überlegt ob ich das Prinzip der Schlank-im-Schlaf Diät verfolgen soll.

Das hieße, morgens nur Kohlenhydrate, Mittags Mischkost (also Kohlenhydrate,Eiweisse, Vitamine.. z.b. Vollkornreis mit Gemüse, Hähnchen und Salat oder so) und Abends dann nur Proteine. Also Hüttenkäse, Buttermilch, mageres Fleisch mit Gemüse. So was in der Art. Oder halt Proteinshakes die allerdings sehr teuer sind und ich nicht weiß wo ich günstigeres Proteinpulver bekomme.

Was haltet ihr denn davon ?? natürlich wird wegen dem insulinspiegel immer 4-5 stunden pause gehalten zwischen den mahlzeiten!!

Würde mich sehr über Beiträge freuen!! Muss mich ein bisschen motivieren bzw. die Sache realisitsch angehen!!

Liebe Grüße

Karin

Ps.: Ich bin 1,61 m, und wiege 61 kilo. Ich bin sehr muskulös für eine Frau, habe halt nur an Hüfte und Bauch zu viel Speck, würde gerne ca. 4 kg Fettmasse verlieren und keine Muskeln aufbauen, denn Muskelmasse habe ich!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Alexander schrieb:

> jens schrieb:
>
> > Wenn ich ein grundumsatz von 2000 habe, könnte ich !theor.!
> ja
> > morgens/mittags/abends jeweils einen döner essen und im
> > endeffekt noch abnehmen (3x650=1950) ??
>
> Ja. Fragt sich nur, ob du davon satt und vor allem ausreichend
> mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wirst.

"Theoretisch" könntest Du auch 8 Hamburger (2040 kcal/72 g Fett) / 4 McRib (1920 kcal/88 g Fett) / 4 BigMac (1980 kcal/100 g Fett) / 6 Cheeseburger (1800 kcal/78 g Fett) oder 4 mal eine große Portion Pommes (1880 kcal/92 g Fett) am Tag essen bzw. 4 große Milchshakes (1720 kcal/44 g Fett) trinken. Aber ausgewogen und gesund ist das nicht...

> > Daraus würde ihc jetzt folgern, dass es überhaupt gar nicht
> > schadet, mal ab und an (1. die woche) einen döna zu essen.
>
> Das hast du völlig richtig erkannt.

Wenn Du gern Döner ißt, dann solltest Du ihn Dir nicht verbieten, sondern, wie Du geschrieben hast, diesen ein mal die Woche (mit Genuß und ohne schlechtes Gewissen!) essen.

> > Außerdem !soll! der Fettgehalt überhaupt nicht so hoch liegen
> > und Eiweiß ist ja auch noch schön viel drin.
> >
> > Lieg ich da jetzt komplett falsch?
>
> Nein, du liegst richtig damit.

Chicken Döner ist sogar noch besser - fetttechnisch gesehen. Und ein veget. Döner (mit Schafskäse) ist zwar fetthaltig, aber ab und an auch gesund (Calcium).

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Satt heisst satt und nicht überfressen :) Und wenn Du meinst das bei den Leuten die WW machen was falsch läuft dann frag ich Dich warum es trotzdem klappt. Klar braucht man für die Sattregeln Disziplin um sie richtig anzuwenden und das ist halt nicht für jederman was. Nur mal so nebenbei, es wurden wohl für alle Sattregeln längere Testserien von WW durchgeführt:) bevor sie frei gegeben wurden.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hm, magst mir denn bitte erklären, warum der Döner nur so wenige Kalorien hat?
Weißbrot, Fleisch, Coctailsoße, ....

Alleine eine Portion Nudeln (300-400g) hat ja schon durchschnittlich an die 500 Kalorien. Dazu noch Soße, wären ja auch schon an die 600 Kcal.

Und laut WW (auch wenns schwachsinn ist) darf man sich ja für wenige Punkte daran satt essen ... dann sollten die die Nudeln mal durch 'nen saftien Döner ersetzen. (Vlt. würden dann einige erkennen, das WW irgendwo nicht stimmen kann ;P )

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

jens schrieb:

> Wenn ich ein grundumsatz von 2000 habe, könnte ich !theor.! ja
> morgens/mittags/abends jeweils einen döner essen und im
> endeffekt noch abnehmen (3x650=1950) ??

Ja. Fragt sich nur, ob du davon satt und vor allem ausreichend mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wirst.

> Daraus würde ihc jetzt folgern, dass es überhaupt gar nicht
> schadet, mal ab und an (1. die woche) einen döna zu essen.

Das hast du völlig richtig erkannt.

> Außerdem !soll! der Fettgehalt überhaupt nicht so hoch liegen
> und Eiweiß ist ja auch noch schön viel drin.
>
> Lieg ich da jetzt komplett falsch?

Nein, du liegst richtig damit.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

>Überschlagen ist okay - aber je nach Gericht. Kartoffeln, Fleisch, Gemüse 700 >kcal, wenn's Lasagne gibt wohl eher mehr!



>Mit mäßig Fleisch und wenig Sauce um die 650 kcal. (Döner)


Somit müsste ein Döner ja weniger kalorien als ein normales mittagessen haben? und deutlich weniger als lasagne?

Wenn ich ein grundumsatz von 2000 habe, könnte ich !theor.! ja morgens/mittags/abends jeweils einen döner essen und im endeffekt noch abnehmen (3x650=1950) ??

Daraus würde ihc jetzt folgern, dass es überhaupt gar nicht schadet, mal ab und an (1. die woche) einen döna zu essen.

Außerdem !soll! der Fettgehalt überhaupt nicht so hoch liegen und Eiweiß ist ja auch noch schön viel drin.

Lieg ich da jetzt komplett falsch? Ihr kennt euch sicherlich besser aus ;-)



Nachricht bearbeitet (24.10.2007 13:17)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Also ich mach WW im Aleingang. Davon das man von denen eine "Gehirnwäsche" bekommt wie Du gesagt hast, kann ich deswegen nicht bestätigen oder wiederlegen. Aber es ist doch klar das Du wenn Du in Deine alten Essgewohnheiten zurück verfällst anstatt das neuerlernte Gesunde esseverhalten bei zu behalten, wieder zu nimmst. Vielleicht sollte man den Satz einmal WW immer WW umwandeln in einmal gesunde Ernährung immer gesunde Ernährung. Dabei ist es egal ob Du es auf eigene Faust machst oder unter anleitung.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Als ich etwa 1995 zum ersten und Mal zu WW ging, - einfach um die Technik und die Grundsätze zu erlernen (damals wurde noch mit roten, grünen u. gelben Pkt. gearbeitet), - amüsierte es mich, dass mache Kundinnen schon zum dritten Neubeginn dort erschienen.

Inzwischen ist mir klar geworden, dass der "Fresstrieb" wohl der stärkste menschliche Erhaltungsgrundsatz ist, dem alle Menschen unterliegen (stärker noch als Sex, was ja auch logisch ist, denn man[n] muss ja erst was auf den Rippen haben, um dem frönen zu können ...).

Ernährungsumstellung als geistiger und praktischer Prozess, - ist ja mal bis zur Erreichung des Wunschgewichtes für ein halbes bis ganzes Jahr noch zu bewältigen, - für den Normalmenschen. Das man diese guten Vorsätze aber dann "ein Leben lang" einhalten müsste (Konjunktiv !), ist in der ganzen Tragweite nur schwer zu begreifen.

Man fängt dann eben wieder von vorne an ...

Hier für das WW - Wochenentgelt auch noch eine dauerhafte Gehirnwäsche zu verlangen, die Teilnehmer immun macht in alte Eßgewohnheiten zu verfallen, könnte man sich wohl wünschen, - ist aber praktisch und preislich kaum durchführbar.



Nachricht bearbeitet (23.10.2007 13:07)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

jens schrieb:

> woher wisst ihr alle so genau, wieviel ckal euer warmes essen
> beinhaltet (zb mittagessen)?

Ich überschlag das im Kopf. Wenn man daheim (z. B. am Abend/WE) kocht, dann weiß man doch ungefähr welcher Portionsgröße z. B. Nudeln oder Kartoffeln sagen wir mal 200 kcal entspricht. Fleisch kannst Du am "Handschema" berechnen. Wiege einfach mal ab, wie schwer ein Stück Fleisch, welches die Größe Deiner Handfläche hat, ist. Dann kann man das ganz gut abschätzen. Und solche Sachen wie Klöße (1 Kloß etwa 100 kcal) oder Gemüse (da rechne ich pauschal 50 kcal) hat man nach ein paar Tagen im Hinterkopf. Generell kann man sagen, daß Kantinenessen oftmals [u]sehr[/u] viele Kalorien und v. a. viel Fett enthält. Die Sauce sollte man also mit Vorsicht genießen, außerdem alles was paniert/frittiert ist (z. B. Wiener Schnitzel), Würste, Gratins, Sahnesaucen. Gut fährt man i. d. R. mit Eintöpfen, Kartoffeln, Gemüse und Fleisch oder auch mal einem Salat mit Brötchen (nat. ohne literweise French oder Joghurt Dressing!). Meine Mensa hatte eine Superangebot, darunter auch eine Salatbar und ein leichtes Essen. Allerdings empfand ich die Preise schon als ziemlich heftig. Da ist ein belegtes Brot, Apfel und Joghurt von daheim definitiv billiger, gesünder und man weiß in etwa die Kalos.

> Joa, was sollte ich da am besten tun? Überschlagen und
> 700kcal/Mahlzeit berechnen? ;) Kann nämlich schlecht die
> Mensa-Käche nach den Kalorien fragen.

Überschlagen ist okay - aber je nach Gericht. Kartoffeln, Fleisch, Gemüse 700 kcal, wenn's Lasagne gibt wohl eher mehr!
Großküchen sind übrigens verpflichtet, die Inhaltsstoffe und Nährwerte anzugeben. Vielleicht gibt's die ja im Internet?!

> und eine frage habe ich noch: Wie siehts aus mit 'nem Döna?
> Wieviel Kalorien hat der wohl im Schnitt? ;)

Mit mäßig Fleisch und wenig Sauce um die 650 kcal.


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

@ Alexander:
Deswegen hab ich ja betont das es hier darum geht das man satt aber nicht überfressen ist. Soweit sollte man seinen Körper schon kennen und man wird auch dazu aufgefordert für sich selbst zu überprüfen ob die sog. Sattregeln bei einem anwendbar sind. Sollte das nicht der fall sein (abnahme stoppt/zunahme) dann berechnet man einfach alles ganz normal.
Man nimmt mit WW nicht schneller ab als durch Kalorienzählen. Das ist schon klar. Aber es ist für viele eben leichter.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Kann man schwer sagen, weil du

1.) nicht weisst, welche Zutaten z.B. in der Sauce drin sind und
2.) was das ganze wiegt.

Du könntest natürlich alles einzeln nachwiegen und dann überschlagen, aber:

> Kann nämlich schlecht die Mensa-Käche nach den Kalorien fragen.

Warum das eigentlich nicht? Wäre doch mal eine Anregung für einen Dienstleister, oder? Ich ärgere mich zum Beispiel, dass mein Bäcker seine Zutatenliste nicht preisgibt, ich denke, sowas könnte man ruhig als Standard etablieren......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

hab nen kleines problem, passt aber nicht so ganz zum thema:

woher wisst ihr alle so genau, wieviel ckal euer warmes essen beinhaltet (zb mittagessen)?
ich mein, ich esse jeden tag in der mensa. da hab ich wirklich überhaupt keine ahnung, wieviel kcal das essen beinhaltet. und dann habe ich dementsprechend probleme, meinen tagesgesamtkalorienzufuhr zu bestimmen.
Ich denke, nen richtwert wird es da kaum geben. Ob man Pommes, Nudeln, Reis, Fleisch, Fisch, viel wenig, fettig etc ist...

Joa, was sollte ich da am besten tun? Überschlagen und 700kcal/Mahlzeit berechnen? ;) Kann nämlich schlecht die Mensa-Käche nach den Kalorien fragen.

und eine frage habe ich noch: Wie siehts aus mit 'nem Döna? Wieviel Kalorien hat der wohl im Schnitt? ;)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

> So ganz leuchtet es mir nicht ein, warum es leichter sein soll, mit 20 Punkten
> pro Tag als z. B. mit 2000 kcal (20 * 100) zu rechnern.

Reine Beobachtung und Berichte von Menschen, die nicht so gerne mit Zahlen umgehen, kapiert hab ich es auch nicht, aber offenbar empfinden es viele Menschen eben als einfacher so.


> Wenn ich 2.000 kcal esse, spielt es doch keine Rolle ob ich mit 500
> Fett-Kalorien und 1.500 Sonstwas-Kalorien oder ob ich mit 1000
> Fett-Kalorien und 1.000 Sonstwas-Kalorien rechne.

Hey, ich wollte ja nur beschreiben, was der Unterschied ist, warum es so gemacht wird, können wohl nur die Experten von WW beantworten ;) Und ich kenne einige Leute, bei denen das System auch gut funktioniert, selbst nach mehreren Jahren noch.


> Nicht ganz, Weight Watchers versucht schon, massiv gegen die Publikation
> von Punkte-Tabellen vorzugehen - wenn auch wohl erfolglos.

jo, zum Glück, denn ob die geniale WW-Formel wirklich die nötige schützenswerte Schöpfungshöhe aufweisst, dass man sie als Betriebsgeheimnis zurückhalten kann, wage ich doch mal zu bezweifeln, zumal sie auch jeder bei Wikipedia und anderswo nachlesen kann.
Aber hey, das ist halt Kapitalismus, da muss eben Kohle rangeschafft werden, aber wenigstens sind die Kosten bei WW ja noch vergleichsweise moderat, wenn man sich mal anschaut, was sich auf dem "Diätmarkt" sonst noch so tummelt........



Nachricht bearbeitet (22.10.2007 19:18)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Jackie schrieb:

> Jein, das hantieren mit kleinen, ganzen Zahlen ist eben
> einfacher als mit großen

So ganz leuchtet es mir nicht ein, warum es leichter sein soll, mit 20 Punkten pro Tag als z. B. mit 2000 kcal (20 * 100) zu rechnern.

> Außerdem fließt ja in die Punkte bei WW auch noch der
> Fettanteil gesondert mit ein.

Wenn ich 2.000 kcal esse, spielt es doch keine Rolle ob ich mit 500 Fett-Kalorien und 1.500 Sonstwas-Kalorien oder ob ich mit 1000 Fett-Kalorien und 1.000 Sonstwas-Kalorien rechne.

> Nein, das sehe ich nicht so, denn keiner zwingt einen WW'ler,
> an den Treffen teilzunehmen oder deren Publikationen zu kaufen.
> Die Punkteformel und auch die sonstigen Berechnungsschemata
> sind genauso öffentlich Verfügbar wie Kalorientabellen.

Nicht ganz, Weight Watchers versucht schon, massiv gegen die Publikation von Punkte-Tabellen vorzugehen - wenn auch wohl erfolglos.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hi Alex,

>> Punkte zählen ist eben einfacher als Kalorienzählen, weil es
>> oft nur Annäherungswerte sind.

> Das sind Kalorien auch.

Stimmt, zumal die ermittelten kalorienwerte auf den packungen ja auch nur Näherungswerte sind, und natürlichen Schwankunen unterliegen.


> Überschlagen kann ich doch auch dann, wenn ich Kalorien zähle. Dann rechne
> ich mir eben für das Brötchen den Mittelwert zwischen 200 und 150 kcal
> (=175 kcal) an. Dazu muss ich die Kalorien doch nicht erst in Punkte
> umrechnen, oder?

Jein, das hantieren mit kleinen, ganzen Zahlen ist eben einfacher als mit großen - reine Psychologie, aber das ist bei manchen Leuten einfach ein nicht zu unterschätzender Faktor. Außerdem fließt ja in die Punkte bei WW auch noch der Fettanteil gesondert mit ein.


>> Letztlich ist es natürlich egal, ob man Punkte oder Kalorien
>> zählt.

> Stimmt - nur dass Kalorienzählen 0 EUR kostet und WW fürs gleiche
> Ergebnis wesentlich teurer ist.

Nein, das sehe ich nicht so, denn keiner zwingt einen WW'ler, an den Treffen teilzunehmen oder deren Publikationen zu kaufen. Die Punkteformel und auch die sonstigen Berechnungsschemata sind genauso öffentlich Verfügbar wie Kalorientabellen. Wer's für die Motivation oder das Ego braucht, geht halt zum Treffen und entrichtet seinen Obolus, aber das System ansich kann kostenneutral umgesetzt werden :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

raven47 schrieb:

> @Alexander: In die Punkte fliest nicht nur die Kalorienzahl ein
> sondern auch der Fettgehalt der Lebensmittel.

Und genau das ist unsinnig. Zumal die Formel fürs Abnehmen variiert, je nachdem in welchem Land ich mich gerade aufhalte. Seltsam, oder?

> Und dann noch Nudeln und
> Kartoffeln satt (was nicht bis zum Platzen heist sondern eben
> bis man satt ist) und keiner muss hungern.

Und das ist das Problem. Wer so viele Nudeln und Kartoffeln isst, wie er will, wird nicht abnehmen. Denn 1.000 Kartoffel-Kalorien machen genauso dick wie 1.000 Gummibärchen-Kalorien :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Nordfisch schrieb:

> Punkte zählen ist eben einfacher als Kalorienzählen, weil es
> oft nur Annäherungswerte sind.

Das sind Kalorien auch.

> Der Unterschied ist, dass vieles
> einfach überschlagen und geschätzt wird. Es ist viel leichter
> sich zu merken, dass zB ein Brötchen 2 Punkte hat, als sich bei
> jedem Brötchen zu überlegen, ob gerade dieses dieses nun 150
> oder 175 oder 210 Kalorien hat.

Überschlagen kann ich doch auch dann, wenn ich Kalorien zähle. Dann rechne ich mir eben für das Brötchen den Mittelwert zwischen 200 und 150 kcal (=175 kcal) an. Dazu muss ich die Kalorien doch nicht erst in Punkte umrechnen, oder?

> Letztlich ist es natürlich egal, ob man Punkte oder Kalorien
> zählt.

Stimmt - nur dass Kalorienzählen 0 EUR kostet und WW fürs gleiche Ergebnis wesentlich teurer ist.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Der Unterschied ist dass es für manche Lebensmittel quasi eine "Flatrate" gibt, sprich: bestimmte Obstsorten haben gar keine Punkte, Grundnahrungsmittel wie Kartoffeln beispielsweise darf man für wenige Punkte essen, bis man satt ist - was ja eine sehr relative Aussage ist.

Ich selbst habe nie WW gemacht, und kann auch nicht sagen ob es besser oder schlechter funktioniert als andere Methoden, dass es funktioniert habe ich in meinem Umfeld jedoch schon häufiger gesehen, und zwar auch ohne Dauerteilnahme an den Treffen ;)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

@Alexander: In die Punkte fliest nicht nur die Kalorienzahl ein sondern auch der Fettgehalt der Lebensmittel. Onkel Wiki hat das recht gut beschrieben so das ich hier nicht groß tippen muss :) Ich glaube auch nicht das für alle Menschen mit Gewichtsproblemen WW das richtige ist, nur für mich ist es eben perfekt. Soviel von fast jedem Obst wie ich will und soviel ich will von jedem Gemüse :) perfekt. Und dann noch Nudeln und Kartoffeln satt (was nicht bis zum Platzen heist sondern eben bis man satt ist) und keiner muss hungern.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Punkte zählen ist eben einfacher als Kalorienzählen, weil es oft nur Annäherungswerte sind. Der Unterschied ist, dass vieles einfach überschlagen und geschätzt wird. Es ist viel leichter sich zu merken, dass zB ein Brötchen 2 Punkte hat, als sich bei jedem Brötchen zu überlegen, ob gerade dieses dieses nun 150 oder 175 oder 210 Kalorien hat. Wenn man WW eine Weile lang macht, braucht man nicht mehr alles nachzugucken, sondern kann relativ einfach im Kopf überschlagen.

Dadurch, dass man zB Kartoffeln und Nudeln satt für eine bestimmte Punktzahl essen kann und Obst und Gemüse i. d. R. 0 Punkte haben.

Letztlich ist es natürlich egal, ob man Punkte oder Kalorien zählt. Entscheidend ist nur, dass man das ganze als Ernährungsumstellung begreift und einem bewusst ist, dass man natürlich wieder zunimmt, wenn man später wieder isst wie vor der Umstellung.

Bei mir hat WW funktioniert. Ich habe ziemlich gut abgenommen und während der Zeit gelernt, wieviel und vor allem was ich essen muss, um nicht wieder dick zu werden.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Jackie schrieb:

> Interessanterweise fumktioniert WW für viele Menschen, trotz
> Kartoffel- und Obstflatrate recht gut,

Mir ist keine Untersuchung bekannt, die bestätigt, dass WW-Mitglieder ihr Gewicht einfacher oder schneller erreichen bzw. das erreichte Wunschgewicht besser halten als diejenigen, die ohne eines der verschiedenen WW-Systeme abnehmen.

> auch ohne exaktes Kalorienzählen.

WW *ist* doch nichts anderes als Kalorienzählen. Da werden die Kalorien vorher eben durch 60 geteilt und das Ergebnis wird "Punkte" genannt (oder so ähnlich) - die dann genauso exakt gezählt werden.

Wo ist da der Unterschied zum Kalorienzählen?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Ich denke mal es sind die Experten im Hintergrund gemeint, die quasi "Grundlagenforschung" betreiben und das Verfahren entwickeln, nicht die Promoter(innen) auf den Treffen ;)

Interessanterweise fumktioniert WW für viele Menschen, trotz Kartoffel- und Obstflatrate recht gut, auch ohne exaktes Kalorienzählen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

daniela2006 schrieb:

> ich kann mich dem nur anschließen, WW hat die "besten
> Ernährungsexperten"

Na ja, meines Wissens nach, kann jede(r), der die Lizenzgebühr bezahlt, WW-Ernährungs"experte" werden. Eine besondere Qualifikation scheint mir da nicht notwendig zu sein. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hallo,

ich kann mich dem nur anschließen, WW hat die "besten Ernährungsexperten" und nur so als Leitfaden (habe aber 1600 kcl am Tag mindestens zu mir genommen und mehr Kohlenhydrate Portionen, habe ich langsam bleibend abgenommen)

es ist wie es ist "schnell geht garnichts," ist auch nicht gesund , man sollte alles essen und unbedingt genießen .

Grüße von Daniela

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hallo,
ich mache seit gut 18 Monaten WW (unabhänig von Treffen und Co.) und ich kann nur sagen es klappt. Es ist allerdings essentiell WW nicht als Diät zu betrachten, denn das ist es devinitiv nicht! WW ist eine Ernährungsumstellung. Die Punkte sind eigentlich nur zur Orientierung da das was eigentlich wichtig ist sind die 6FF. In der Erhaltung hättest Du eh mehr Punkte zur Verfügung aber viele mit denen ich geredet habe brauchen dann gar nicht mehr Punkte zu zählen sondern halten sich nur an die 6FF.
Stillstände kommen in jeder Abnahme Phase vor. Ich hatte zwischen drinn zwei je 4 Monatige Stillstände. Aber es geht weiter:)
Du solltest noch nicht aufgeben. Eine Ernährungsumstellung nach WW ist im übrigen so wie es von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gefordert wird. Nur mal so nebenbei :)
Ich bin zu WW gekommen da ich zu viele schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Mich hat die ganze Geschichte mit dem Kalorienzählen in die Magersucht getrieben und meine Schwester auch :( Nur ich bin da wieder raus gekommen und sie kämpft immernoch! Das ich von jedem Lebensmittel das ich regelmäßig esse die Kalorien und auch die Punkte auswenig kenne ist wohl eine Nachwirkung davon und das ich bei allem was ich esse immer am zählen bin auch. Das wird sich wahrscheinlich nicht mehr ändern lassen. Aber mit WW hab ich wenigstens die Hoffnung das ich nicht mehr abrutsche.
Ich wünsch Dir noch viel Erfolg beim abnehmen, egal für welche Methode Du Dich entscheidest.
Liebe Grüße,
Raven

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen

Hallo Juna!

Ich kann dir nur sagen, wenn du schnell abnehmen willst, ok, dann kannst du die weight watcher nehmen, wenn du aber dauerhaft abnehmen willst, dann mußt du deine ernährung umstellen und nicht damit, dass du punkte zählst.

Ich habe einige Bekannte, die mit WW abgenommen haben und, sobald sie mit dem Zählen aufgehört haben, wieder "rückfällig" wurden.

Ich kann dir nur sagen, wenn du exakt weißt, was dein kalorienverbrauch ist und was du dir insgesamt am Tag "erlauben" darfst, dann ist jedes Punkte-Zählen überflüssig.

Im Grund genommen stellst du deine Ernährung automatisch um, wenn du weißt, was du konsumierst und z.B. durch Sport verbrauchst.

Als ich vor 2 Jahren auf dieses Forum gestoßen bin, hatte ich keine Ahnung, dass ich täglich mehr als 3000 Kalorien zu mir nehme!!! Mittlerweile hab ich daraus gelernt, und zwar ohne jeglichen JO-Jo-Effekt!!

Wünsche dir alles Gute.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen

ich bin mir jetzt irgend wie gar nicht mehr sicher ob ich weight watchers machen soll den immerhin möchte ich langfristig abnehmen und mein gewicht lange halten und ich will auch nicht mein leben lang weight watchers machen
ich bin total durcheinander und weiss nicht weiter ich meine es kann doch nicht sein das mein gewicht jetzt schon seit 5 monaten konstand auf 76bzw 75 kilo steht irgend etwas muss doch helfen damit ich bis januar auf meine 66 kilo komme den ich möchte unbedingt auf der taufe meiner nichten einen anzug anziehen und auch schön aussehen

um raht wird gebeten: - )))
gruss juna

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wie richtig abnehmen?

Hallo,

da ich seit langem dran bin abzunehmen (17 Jahre, 165cm klein, 64 kg) frustriert es mich immer mehr, dass es einfach nicht funktioniert...

Einzigste Erfolge hatte ich um Neujahr, wo ich ne Woche lang nix aß und 8 Kilo verlor...

Wegen einer Unterfunktion der Schilddrüse nehme Ich L-Tyroxin (50) welches in den Herbstferien erhöhrt wird weil ich mit den Nebenwirkungen einer Unterdosierung zu kämpfen hab...

Dann... Hatte ich bis vor kurzen Probleme mit dem Darm (was nun aber auch wieder ganz Okay ist).
Nehme Magen-Darm-Tropfen (MCP-Tropfen) und muss mich säurearm ernähren.

Sport betreibe ich auch noch *g*
Minimum einmal die Woche 1 Std. Joggen, ansonsten 3 mal die Woche 30 - 45 Minuten Crosstrainer (Oder wenn ich später Schule hab, auch mal vor der Schule joggn)

Ernähren tu ich mich eigentlich recht normal, heißt ich mag sehr gerne Obst und Gemüse. Süßigkeiten sind aber auch nicht vollkommen verboten...

Nun stehe ich vor dem Rätsel, wieso es einfach nicht funktioniert...

Ich hoffe, ihr könnt mir etwas weiterhelfen.

Viele liebe Grüße

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Der Grundumsatz ist das was dein Körper allein für seine Existenz benötigt. Es ist nicht gesund weniger als das zu essen was du dafür an kcal brauchst.
Bitte schau nach deinem Arbeitsumsatz und nimm den als Ausgangspunkt für Kcal Berechnungen.
Drei kg solltest du auch dann abnehmen wenn du mehr ißt als dein Grundumsatz, sportel ein wenig intensiver dann flutscht das auch

OmaW

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Anstatt wenig zu essen solltest du besser mehr Sport machen und Bewegung haben und dazu eine "anständige" Ernährungsweise mit ausreichend Kalorien. Damit hast du mehr Spass am ganzen und hinterher auch noch eine gute (und nicht nur dünne und schlappe) Figur. Und außerdem hast du dann auch deine Ernährungsweise so verändert, daß du sie auch später ganz natürlich beibehälts und den "jojoeffekt" ausgebremst hast.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Wusstest du eigentlich, dass dein Stoffwechsel bei einer solchen Crashdiät zudem so weit herunterfährt, dass du nach deiner vermeintlich gesunden Diät vom berühmten Jojo-Effelt heimgesucht wirst und im Nachhinein mehr wiegst als vorher, marymary? Wenn du dir die Beiträge in diesem Forum einmal genauer angesehen hättest, dürftest du das wissen.
Wenn du dich nicht unbedingt in eine Essstörung katapultieren willst, solltest du es mit einer Diät probieren, die wirklich gesund ist und, wie Alexander und Andrea schon geschrieben haben, genug Kalorien beinhaltet, damit du deinen Bedarf an Nährstoffen abdecken kannst.


Liebe Grüße,
Regentropfen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Gesund sind Arbeitsumsatz abzügl. 500-800 Kalorien, wobei niemals unter den Grundumsatz gegangen werden darf!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

marymary schrieb:

> Oh doch, ich esse in der Frühr 100g Vollkornbrot mit Butter und
> Honig = 200 kcal, Dann Obst, Gemüse, ich trinke 250 ml
> Sojamilch - das sind ca. 10 g. Eiweiß, und noch irgendwas
> (Thunfisch - Salat)

Empfehlenswert sind ca. 30 bis 60 Gramm essentielle Fettsäuren pro Tag - das sind etwa 270 bis 540 kcal. Des weiteren sollte man ca. 1 Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht essen, das sind etwa 270 kcal. Alleine diese beiden Nährstoffe haben also schon mindestens 700 kcal. Jetzt benötigst du noch Lebensmittel, die Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthalten. Bei einer 800 kcal-Diät bleiben dir dafür noch gerade mal 100 kcal übrig. Es dürfte schwierig bis unmöglich sein, für 100 kcal so viele Lebensmittel zu essen, dass dein Bedarf an den genannten Nährstoffen gedeckt ist.

Fazit: Mit 800 bis 1.000 kcal täglich ist eine gesunde Ernährung de facto unmöglich.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Oh doch, ich esse in der Frühr 100g Vollkornbrot mit Butter und Honig = 200 kcal, Dann Obst, Gemüse, ich trinke 250 ml Sojamilch - das sind ca. 10 g. Eiweiß, und noch irgendwas (Thunfisch - Salat)
Auf das schau ich eh, dass ich von allem ein bissi was esse.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

marymary schrieb:

> Also, mein Grundumsatz liegt so bei 1400 kcal pro Tag,
> ich möchte nicht mehr als 800-1000 kcal am Tag essen, ist das
> noch gesund?

Nein, da du bei einer Ernährung, die aus 800 bis 1.000 kcal pro Tag besteht, kaum genug essen kannst, dass du von allen benötigten Nährstoffen (Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien usw.) ausreichend bekommst.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wieviel Kalorien sind noch gesund beim Abnehmen pro Tag?

Also, mein Grundumsatz liegt so bei 1400 kcal pro Tag,
ich möchte nicht mehr als 800-1000 kcal am Tag essen, ist das noch gesund? Möchte noch ca. 3 Kilo abnehmen, bißchen Sport mach ich auch nebenbei, aber wenn ich mal zum Essen anfange kann ich nicht mehr aufhören, deswegen ess ich lieber sehr wenig, damit ich nicht drauf reinkippe.

???
Weiß jemand ob ich es so machen kann?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel kann man Abnehmen ohne das "Hautlappen" entstehen?

Hallöchen!


Richtig,
viel Sport und langsame Abnahme.
Dann hat die Haut "Zeit" sich an den neuen Körper anzupassen!
Viel Erfolg.

Sportkatze ist wieder zurück, nach 3-wöchigem Urlaub! Leider hab ich mein Ziel noch nicht ganz erreicht weils so viel leckeres zu Essen gab im Urlaub, aber ich arbeite weiter dran!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel kann man Abnehmen ohne das "Hautlappen" entstehen?

Hallo!

Also ich denke bei 15 kg kann nichts passieren. Das ist nicht so viel, dass die Haut gleich zu hängen beginnt...

Allerdings was ich noch sagen wollte. Mit dem Alter hat das nicht viel zu tun. Ein Freund von mir hat mit ca. 20 Jahren sehr stark abgenommen. Glaube so um die 35 oder sogar 40 kg. Und da hat ihm sein jugendliches Alter auch nichts mehr gebracht. Die Haut hängt jetzt. Inzwischen trainiert er sehr viel im Fitnessstudio (Muskelaufbau etc.) und konnte den Schaden etwas eingrenzen...

Mein Tipp also: Wenn du abnehmen willst, dann am besten gleich mit viel Sport und Muskeltraining!

Viele Grüße

Error Inside

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Nochmal ein paar Fragen zum Laufen und Abnehmen

Wie ich gelesen habe, gibt es hier ein paar, die sich mit den Themen richtig gut auskennen. Ich würde mich daher sehr über ein paar Tipps freuen.

Kurz zu mir: ich bin 1,72 m groß, 74 Kg schwer und bin gerade am abnehmen (10-15 Kg sollen runter; Ausgangsgewicht: 76,5 Kg)

Als Ansporn habe ich mir vorgenommen einen Halbmarathon zu laufen (im April 2008).

Seit drei Wochen bin ich im Fitness-Studio angemeldet und bin fleißig dabei mit Gewichten (nicht zuviel Gewicht, dafür viele Wiederholungen) und auf dem Laufband (4-6 km bei 6,5 km/h -schnelles gehen- da mein Puls zwischen 142 und 152 liegen soll). Gewichte und Laufen mache ich jeweils 2-3mal die Woche, mal beides hintereinander, mal an verschiedenen Tagen.

Einerseits würde ich gerne Fettverbrennen, andererseits Ausdauer aufbauen. Ist der Puls dafür richtig? Wie oft und wieviel sollte ich trainieren, damit ich eine realistische Chance habe, den Halbmarathon zu laufen (Zeit ist mir egal - dabei sein ist alles)?
Ein paar Eckdaten von mir: mein Ruhepuls liegt bei 48 (ich weiß, einige werden mich darum beneiden, aber mein Arzt sagt, dass das nicht normal ist, weil ich total untrainiert bin) meine maxHF liegt bei 185.

Nun zum Abnehmen:
Seit 1,5 Wochen wiege ich um die 74kg und es geht nicht weiter. Ich weiß, dass Muskeln schwerer als Fett sind, aber es ist deprimierend. Mache ich etwas bei der Ernährung falsch? Ich esse ca 1600 kcal und ich versuche bei 30g Fett/Tag zu bleiben. Ist das vielleicht zu wenig? Ich habe mal gehört, dass man mindestens seinen Grundumsatz essen soll und der liegt bei mir bei 1660 kcal (lt. www.fettrechner.de) ohne jegliche Bewegung (ich habe auch nur einen Bürojob :-))

Wenn Ihr mir weiterhelfen könnt, oder mir etwas Mut machen wollt, würde ich mich freuen. Vielen Dank!

Tia

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wieviel kann man Abnehmen ohne das "Hautlappen" entstehen?

natürlich! wenn du es mit sport, krafttraining machst und vor allem gehe nicht zu schnell an die kilos. hast auch das vorteil, dass du noch jung bist. mit 40 wäre es schwieriger... :-)

viel erfolg!



Nachricht bearbeitet (05.09.2007 21:10)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wieviel kann man Abnehmen ohne das "Hautlappen" entstehen?

Moin,

ich arbeite grade daran meine "plautze" loszuwerden, bin sonst ganz zufrieden nur der Bauch stört. Nun zu meiner Frage: Kann ich Problemlos ich sag mal 15Kg abnehmen ohne dass die Haut häßlig schlaff herunter hängt? (Falls das eine Rolle spielt, ich bin 22j)

Vielen Dank im Voraus an alle fleißigen Forum-Nutzer

Breathe

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Aber ich könnte doch meinen eingefrorenen Grünkohl lutschen. Dann würde das ja nicht so kalotechnisch reinhauen, oder?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Also ich bin dann mal wech........
Wir haben ja hier mit "Alexander dem Starken" zwei,
die es genau wissen und korrekt umsetzen....
Mir hilft das nicht, entschuldigung!!!!!!!! Bin wahrscheinlich
nicht auf eurem intellektuellen und diätetischen Niveau.
Kleiner Tip für's Leben: Ab und zu mal den Bauch einschalten,
dann kommt es nicht so Oberlehrerhaft rüber......;-)
(Nicht böse sein, ist ein Scherz)
Ich werde jetzt bei Lena's im Forum versuchen meine
Info's zu bekommen, bzw. weiterzugeben.

Tut mir leid für die, die sich diesen Wirrwar mit ansehen
mußten.

Wünsche Euch allen hier noch viel Spaß beim Scrollen


Tschö
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

viadelavia schrieb:

> ...und ich bin einfach nur dafür, daß mal ´n neuer Beitrag
> aufgemacht wird. Bei diesem Dauerscrollen verliert man ja
> komplett den Überblick...

Dann lies am Besten früh morgens! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass scrollen am Vormittag weniger Schwindel erzeugt, als wenn mann es nach 13.54 Uhr tut.



NFU, Cally :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen im schlaf

Du schaffst die letzten Kilo genauso schnell oder langsam wie mit jeder anderen Diät, denn auch bei "Schlank im Schlaf" entscheidet die Energiebilanz!

Verbrauchst Du wöchentlich 7000kcal mehr als Du zu Dir nimmst, kostet das ein Kilo Fett. Nimmst Du jeden Tag 500kcal mehr zu Dir als Du verbrauchst, haste am Ende der Woche 500 Gramm mehr auf den Rippen!

Es gibt weder eine Diät die nur gut ist und genau sowenig gibts eine die nur schlecht ist! Entscheidend ist und bleibt -wenn Du abnehmen willst- eine ausgewogene Ernährung und eine negative Energiebilanz. Willst Du diese negative Energiebilanz leichter erreichen, treib etwas Sport und ernähr Dich von Lebensmitteln, die bei einer geringen Energiedichte eine hohe Nährstoffdichte mitbringen. Das ist das ganze Geheimniss der Gewichtsreduktion, auf das ALLE wirksamen Diäten zurück zu führen sind.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

madeleine2201 schrieb:

> man weiss nie wen du anspricht
> ...............
> jetzt rate mal wen ich meine


Dann hast wohl nur Du das Problem?? Wenn man den Artikelbaum verfolgt, ist sehr wohl erkennbar, worauf geantwortet wird...........

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

nicnac schrieb:

> mit deinen bemerkungen, was das insulin angeht, da solltest du
> dich wirklich noch mal schlau machen.........
> dass überschüssiges Insulin sich nicht so einfach abbaut, wenn
> immer wieder neues nachgeschoben wird, DAS IST JA WOHL
> BEWIESEN, oder?????????

Keine gesunde Bauchspeicheldrüse schüttet permanent 24 h am Tag immer wieder neues Insulin aus. Egal wann jemand isst und egal was er isst.

> Deine Argumente beziehen sich vielleicht auf die Menschen, die
> sich nicht in diesem Forum tummeln, nämlich die, die alles im
> Griff haben, was die Ernährung angeht........Da baut sich, wenn
> diese mal sündigen, der Spiegel auch selbständig wieder auf
> einen normalen Level ab.

Bei jedem Menschen ist das so.

> Wir schieben aber immer nach, und das ist die Krux!

Nein, eben nicht. "Immer wieder nachschieben" würde man nur dann, wenn man an einer Insulin-Infusion hängen würde. Mach dich mal mit dem Begriff "Regelkreis" vertraut.

> kein Neandertaler und unsere Vorfahren von vor 10000 Jahren
> kannten Krankheiten an denen wir sterben. Es konnte bis heute
> keine Krebserkrankung an Skel. dieser Menschen gefunden werden.

Warum wohl? Wieviele Neandertaler-Skelette wurden gefunden? Drei, fünf oder sogar zehn? Glaubst du wirklich, dass man anhend von 10 Skeletten eine epidemiologisch aussagekräftige Untersuchng zur Gesundheit einer ganzen Evoltionsstufe machen kann? Wenn du zufällig 10 Menschen exhumierst, die in den letzen 5 Jahren vor dem Erreichen des vierzigsten Lebensjahres gestorben sind, wirst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Skelett finden, an dem du Krebs nachweisen kannst. Lässt das die Aussage zu, dass in den letzten 5 Jahren weltweit kein Mensch an Krebs erkrankt ist?

> Mensch Alex, vergraul doch nicht die "Insulaner" hier..........
> Da ist was wahres dran an der Trennkost, ob du willst oder
> nicht.

Es mag sogar alles Möglich dran sein an der Trennkost. Das ändert aber nichts daran, dass man ausschließlich mit einer unterkalorischen Ernährung Gewicht reduzieren kann - egal ob sich diese Ernährung Low-Fat, Low-Carb, Insulintrennkost, Southbeach, LOGI oder sonstwie nennt.

Wenn du morgens ein Steak isst und abends einen Teller Haferflocken wird gewichtsmäßig ganz exakt das Gleiche passieren, wie wenn du die Haferflocken morgens und das Steak abends isst.

Alex



Nachricht bearbeitet (18.08.2007 00:22)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Wow, so ein Trampolin will ich auch!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

madeleine2201 schrieb:

> also einen tipp bekam ich schon mal und der ist wirklich
> wirksam.
> Wasser mit Eis trinken!
> Damit dein Körper Eis-Wasser verarbeiten
> kann muss er es auf Körpertemperatur
> erwärmen. Dabei verbrennt dein Körper
> sehr viele Kalorien. Zusätzlich

1 Kalorie ist die Energie die gebraucht wird, um 1 Gramm Wasser um 1° C zu erwärmen. Um einen Liter Wasser um 1° C zu erwärmen benötigt man also 1000 Kalorien = 1 kcal.

Wenn du also anstatt einem Liter 15° kaltem Wasser einen Liter 1° kaltes Wasser trinkst beträgt die Energiedifferenz ganze 14 kcal.

Wer also täglich 3 Liter Eiswasser anstelle von 3 Liter 15° kaltem Wasser trinkt, gewinnt dadurch einen Energieverbrauch von sagenhaften 42 kcal. Das ist der Gegenwert von 2 Stückchen Zucker. Willst du das wirklich als "sehr viele Kalorien zusätzlich" bezeichnen?

Mal ganz davon abgesehen, dass den oberen Verdauunhgsorganen der Konsum von täglich 3 Litern Eiswasser nicht gerade gut tut.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen im schlaf

Hy....

mein name ist ivonne! bin 23 j. 168cm und habe der zeit 79 kg. habe vor einem jar einen süßen sohn bekommen. hatte am ende der schwangerschaft 102 kg. habe aber schon gute 20 kg abgenommen. aber bis zu meinen wunschgewicht sinds noch 10-15 kg. und die will ich dieses jahr noch gerne abnehmen. ich habe von meiner tante ein paar blätter mit info und rezepten von dieser insulin-trennkost bekommen...... möchte diese diät/ernährungsumstellung gerne mal versuchen.
ich hoffe das es auch so funktioniert wie beschrieben ist.

werde morgen früh 18.08. damit anfangen. ab wann soll man denn schon ein ergebnis sehen???.....kanns kaum erwarten :-)


hoffe ich schaff die letzten killos schnell mit dieder art der ernährung..

mal sehen...hihihih


gruß ivi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo leidensgenossin - ja da hast du recht ich habe auch schon zig diäten probiert alle ohne nennenswerten erfolg - abgenommen hat mein geldbeutel und sonst niemand. hihi

deshalb hab ich versucht es noch mehr leuten zu erklären und habe versucht eine seite zu machen (klemmt zwar noch ein bisschen) unter schlankschlafen.de

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

man weiss nie wen du anspricht
...............
jetzt rate mal wen ich meine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Vielleicht solltest Du Dich mal mit Energieumwandlung beschäftigen??

Um 1l Wasser um 10 °C zu erwärmen, wird nicht mehr und nicht weniger Energie als 10kcal!!!!! benötigt! Wenn das abnahmerelevant ist, fress ich nen Besen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

HALLO;
einweissgeichte habe ich schon einige zusammengestellt und gekocht und auch auf meinem kochbuch erfasst. lese in lenas-kochbuch.de unter trennkost.

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo karina, das mit der bewegung ist bei mir leider noch nicht zu viel. das muss ich wohl auch ncoh ändern. ich laufe früh nach dem aufstehen mit dem hund dann dusche ich und dann erst mache ich mein lieblingsmüsli.

da sollte ich noch abends was machen nach dem abendessen, steht ja auch so im buch. ich habe mir ein kleines trampolin bestellt, das soll in 10 minuten springen soviel bringen wie 30 min jogging

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo pedi,
ich hab schon daran gedacht, ein tagebuch in schlankschlafen.de einzubauen. bin im internetseiten bauen leider kein so guter profi.
aber es wäre dich eine gute sache, da könnte dann jeder ein tagebuch reinmachen und alle können sich inforieren und auch sonstige tipps für andere eintragen.

vielleicht gibt es einige, die da helfen können.

also einen tipp bekam ich schon mal und der ist wirklich wirksam.
Wasser mit Eis trinken!
Damit dein Körper Eis-Wasser verarbeiten
kann muss er es auf Körpertemperatur
erwärmen. Dabei verbrennt dein Körper
sehr viele Kalorien. Zusätzlich

Gruss Madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

ja das TV es hat mal wieder unheimlich übertrieben und die wichtigsten bemerkungen aussen vor gelassen
les halt ds buch oder informier dich nach der hayschen trnnkost
gibt es alles im internet kostenlos. falls du bedenken haben solltest dass es hier um kommerz geht.

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

man muss ja auch immer vom ausgangsgewicht berechnen. wenn jemand 140 kg angefressen hat kann er ja nicht sofort auf 1000 kalorien am tag umsteigen sonst macht er das eben nur ein paar tage wie diese wunderdiäten eben sind aber trennkost ist eben eine nahrungsumstellung und nicht nur eine kurzfristige sache.

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

wer sagt denn sowas? es ist doch kein muss in der insulin trennkost sowas zu essen. ich esse ein müsli mit früchten und soja milch schmeckt einfach klasse und macht satt

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

och alex,

ich kann mich auch hier in ein forum packen, und jedes
argument mit einem gegenargument kontern.

ließ das buch, dann brauchst du dich auch nicht mehr so aufreiben......

mit deinen bemerkungen, was das insulin angeht, da solltest du dich
wirklich noch mal schlau machen.........
dass überschüssiges Insulin sich nicht so einfach abbaut, wenn
immer wieder neues nachgeschoben wird, DAS IST JA WOHL
BEWIESEN, oder?????????
Eigentlich sagt mir das, dass du dich mit dem Thema nicht wirklich
befasst hast.
Deine Argumente beziehen sich vielleicht auf die Menschen, die sich nicht in diesem Forum tummeln, nämlich die, die alles im Griff haben, was die Ernährung angeht........Da baut sich, wenn diese mal sündigen, der Spiegel auch selbständig wieder auf einen normalen Level ab.
Wir schieben aber immer nach, und das ist die Krux!

dann die Geschichte mit den Vorfahren.......
was denkst Du wie alt vor 300 Jahren die Menschen geworden sind,
und wie alt die Menschen in der Urzeit?

Habe hier mal etwas interessantes für dich gegoogelt:

(WIKI)
"Nein die Menschen von damals und die von heute hatten und haben eine Lebenserwartung von 120-140 Jahren(das 7 fache der Entwicklungszeit zum ausgewachsenen Menschen).
kein Neandertaler und unsere Vorfahren von vor 10000 Jahren kannten Krankheiten an denen wir sterben. Es konnte bis heute keine Krebserkrankung an Skel. dieser Menschen gefunden werden. . Der Hauptunterschied lag in der Ernährung.
Nur zur Information. Die WHO geht davon aus das 90% unserer Krankheiten mit unserer Ernährung zusammenhängen, also gesund ist das nicht.
Die Bestimmung des alters eines Menschen anhand des Skelet. wird ermittelt an der Fontanelle am Kopf. Je mehr diese Zusammengewachsen ist, desto älter ist der Mensch. Man hat also die Fontan. eines Neandertalers mit der eines heutigen Menschen verglichen und so ein Alter bestimmt. Dies nicht nur bei den Neandertalern so, sondern wird allgemein so gehandelt. Also die Menschen von damals wurden ca 30. Jahre alt, wenn man diese Daten vergleicht.
Allerdings wurde ein großes Problem dabei nicht beachtet: Die Ernährung. Der hohe Kalziumanteil der für das Schließen notwendig ist, wird bei uns hauptsächlich durch die verwendung von Milchprodukten erziehlt. Da ein Urzeitmensch keine Milch getrunken hat, muß diese Sache herausgerechnet werden. Das erfolgte mitte der 90 Jahre. Leider stellte man fest das Urzeitmenschen, die natürlich gestorben sind, also ohne Fremdeinwirkung, demnach ein alter von 125 Jahren erreicht haben.
Also weit mehr als wir je erreichen werden.
Aber aus der heutigen Zeit:
Mitte der achtziger Jahre entdeckte man im Himalaya ein Bergvolk das bis dahin von der Welt abgeschlossen war. Die Hunzas, wie sich nannten, kannten nur ihr Tal. Ihr Ernährung war sehr einseitig und bis zu 4 Wochen im JAhr mußten sie fasten, weil nichts wuchs. Die Älteren waren locker über 100 Jahre alt. Nachdem die super Medizin mit allem was gesund ist kam, starben die Menschen reihenweise weg und das erreichbare Alter liegt mittlerweile wie bei uns.

Das entkräftet allerdings auch die These, die ich vertreten habe, dass
mit Einzug der Medizin die Menschen gleichzeitig länger lebten.
Dieses stellt sich erst jetzt ein, wo man tatsächlich dazu in der Lage ist
medizinisch Leben zu verlängern.



Mensch Alex, vergraul doch nicht die "Insulaner" hier..........
Da ist was wahres dran an der Trennkost, ob du willst oder nicht.


Grüße
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

...und ich bin einfach nur dafür, daß mal ´n neuer Beitrag aufgemacht wird. Bei diesem Dauerscrollen verliert man ja komplett den Überblick...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

nicnac schrieb:

> Die Sache mit der ausgewogenen Bilanz und der Bewegung
> dazu hatten wir doch schon, das brauchen wir nicht immer
> wieder zitieren!
> Auch die Sache mit dem Energieverbrauch, der die Energiezufuhr
> überholt hat. Das funktioniert, ist doch klar.

Okay. Was ist dann das Revolutionäre oder das Neue an dieser Ernährungsform, durch das man abnimmt? Letztendlich läuft es also doch bei JEDER Ernährungsform darauf hinaus, dass man (nur) dann abnimmt, wenn man mehr Energie verbraucht als man isst. Wozu dann noch dieser ganze Insulin-Trennkost-Hokuspokus?

> Entgegenreden, den anderen den Mut nehmen, das finde ich
> ehrlich gesagt unfair.

Ich will anderen nicht den Mut nehmen - im Gegenteil! Ich will den Leuten Mut zur Übergewichtsreduktion machen, indem ich klar machen, dass sie mit JEDER Ernährungsform abnehmen können, solange sie mehr verbrauchen als sie essen.

> Mir geht es gut damit, mein Körper meldet Wohlfühlzustand,
> was soll ich dir entgegnen?

Nichts - das ist ja prima.

> Die dauerhafte Überversorgung an Insulin.........nun ja, unsere
> Zellen nehmen ja nur einen gewissen Teil davon auf, da sind wir
> uns ja einig,oder? was passiert mit dem Überschuß, und was
> passiert, wenn das regelmäßig der Fall ist?

Dann wird das Insulin - wie jedes andere Hormon auch - wieder abgebaut. Mit einer mittelfristigen Gewichtszu- oder Gewichtsabnahme hat das nichts zu tun.

> Die lieben Steinzeitmenschen.......Die sind leider jung
> verstorben!
> Aber nicht weil sie sich falsch ernährt haben, die sind an
> einer
> Blinddarmentzündung, an einer Steißlage, an einem Schlangenbiß,
> an Infektionskrankheiten etc. gestorben, weil es damals keine
> lebensverlängernde Medizin gab.

Die gab es vor 300 Jahren auch noch nicht. Dennoch war die Lebenserwartung des Menschen vor 300 Jahren wesentlich höher als vor 30.000 Jahren.

> Vielleicht auch an Kälte oder Hunger, aber die grundsätzliche
> Form der Ernährung damals, wenn Sie in ausreichender Form
> zustande kam, die willst Du nicht wirklich in Abrede stellen.......
> Fette, Kohlehydrate, Eiweiße, damals wie heute.

Völlig richtig erkannt. Die ausreichende Versorgung mit allen Nährstoffen ist der Schlüssel zur gesunden Ernährung - aber doch nicht die Uhrzeit, wann man welche dieser Nährstoffe isst.

> Nur nicht in diesen überdimensionierten Darreichungsformen der
> heutigen Zivilisation.

Auch völlig richtig erkannt.

Aber daraus kann man doch nicht schließen, eine Trennkost wäre besser zur Gewichtsreduktion geeignet als eine Nicht-Trennkost. Übergewichtige sind deswegen übergewichtig, weil sie zu viel Kohlenhydrate, Eiweiße und/oder Fette essen aber doch nicht weil sie Kohlenhydrate, Eiweiße und/oder Fette zur "falschen" Tageszeit essen.

> Sehe ich das jetzt alles falsch?

Nein, aber du bzw. der Autor des Buches zieht daraus wirre Schlussfolgerungen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hast Du das Buch gelesen?
Was machst Du für eine Diät bzw. Ernährungsumstellung?
Und was hat diese gebracht?

Die Sache mit der ausgewogenen Bilanz und der Bewegung
dazu hatten wir doch schon, das brauchen wir nicht immer
wieder zitieren!
Auch die Sache mit dem Energieverbrauch, der die Energiezufuhr
überholt hat. Das funktioniert, ist doch klar.

Hier wollen wir doch aber unsere Erfahrungen zum Thema
Insulin Trennkost austauschen, hast Du da Erfahrungen?

Entgegenreden, den anderen den Mut nehmen, das finde ich
ehrlich gesagt unfair.

Mir geht es gut damit, mein Körper meldet Wohlfühlzustand,
was soll ich dir entgegnen?

Die dauerhafte Überversorgung an Insulin.........nun ja, unsere
Zellen nehmen ja nur einen gewissen Teil davon auf, da sind wir uns ja einig,oder? was passiert mit dem Überschuß, und was passiert, wenn
das regelmäßig der Fall ist?
(steht ja auch im Buch)

Die lieben Steinzeitmenschen.......Die sind leider jung verstorben!
Aber nicht weil sie sich falsch ernährt haben, die sind an einer
Blinddarmentzündung, an einer Steißlage, an einem Schlangenbiß,
an Infektionskrankheiten etc. gestorben, weil es damals keine
lebensverlängernde Medizin gab.
Vielleicht auch an Kälte oder Hunger, aber die grundsätzliche Form der Ernährung damals, wenn Sie in ausreichender Form zustande kam,
die willst Du nicht wirklich in Abrede stellen.......
Fette, Kohlehydrate, Eiweiße, damals wie heute. Nur nicht in diesen
überdimensionierten Darreichungsformen der heutigen Zivilisation.
Deshalb geht es ja auch um "Nomaden" und "Ackerbauer"
(Steht auch im Buch)

Sehe ich das jetzt alles falsch?

Wenn das alles Unsinn ist, dann verrate mir, woher Du diesen "Sachverstand"
nimmst!


Liebe Grüße
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hüftspeck schrieb:


> Wie oft soll denn jetzt noch geantwortet werden, dass
> anscheinend auch bei diesem 'Schlank im Schlaf'-Ding, die
> Energiebilanz entscheidend ist.

Warum denn so kiebig???

Wenn Du den thread komplett gelesen hast, wirst Du wissen WARUM ich nachfrage! Wenn hier von "einfachen biochemischen Zusammenhängen", "zu hoher Insulinproduktion", "vorwiegend nächtlicher Fettabbaurate" und ähnlichen Halbwahrheiten berichtet wird und das ganze dann auch noch leichtfertig vom Zuckerkranken -wo diese Ernährungsform durchaus ratsam ist- auf den Gesunden transformiert wird, darf das durchaus hinterfragt werden.

Ich bezweifle keineswegs, dass man mit dieser Kostform durchaus abnehmen kann, habe aber meine Bedenken mit den "hochwissenschaftlichen" Begründungen.

Fakt ist nun mal, dass der Stoffwechselgesunde KEINERLEI Probleme mit einer ANGEMESSENEN Kohlenhydratzufuhr hat oder bekommt! Und auch das metabolische Syndrom entsteht NICHT durch kohlenhydratreiche Ernährung, solange die Mengen und Relationen passen!
Diabetes Typ II kann auch dann entstehen, wenn sich jemand mit fettreicher Ernährung ne saftige Adipositas anfuttert, sich dabei wenig bewegt und literweise Cola säuft.

Wie Du aber sehr treffend bemerkt hast, soll jeder auf seine Art glücklich werden, sie aber nicht -mit fadenscheinigen Argumenten- zum Allheilmittel überhöhen.....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Bossi schrieb:

> Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber während des Schlafs
> gewinnt der Körper doch sowieso nahezu ausschließlich Energie
> aus den Fettreserven...?

Eben.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

madeleine2201 schrieb:

> Isst man morgens
> reichlich Kohlenhydrate, mittags Mischkost und abends vor allem
> Eiweiß, holt sich der Körper seine Energie overnight direkt aus
> den Fettzellen.

Der Körper holt sich die Energie im Schlaf IMMER aus dem Fettstoffwechsel - ganz egal ob man abends Eiweiß, Fett oder KH gegessen hat. Woher denn auch sonst?

> Bei dieser Diät verliert man Fett und nicht Wasser

Bei JEDER unterkalorischen Diät verliert man mittelfristig Fett.

> Am Tag sind vor allem
> Kohlenhydrate als Energiequelle wichtig, um leistungsfähig zu
> sein.

Richtig. Und die holt sich der Körper aus den KH-Speichern in Leber und Muskulatur. Sind die leer, werden sie wieder aufgefüllt, entweder aus der Nahrung oder aus anderen Energiespeichern - den Fettdepots nämlich.

> Die Nacht nutzt der Körper zur Erholung und für
> Reparaturen - eine eiweißreiche Mahlzeit sorgt dafür, dass die
> Energie dafür aus den Fettzellen kommt.

Und woher kommt die Energie dafür bei einer eiweißarmen Nahrung?

> Trennkost verändert die Chemie des Körpers!
> Der Fettverbrennungsprozess wird gesteigert, wodurch sich auf
> natürliche und gesunde Art und Weise der Körperfettgehalt
> verringert, die Körpermasse schmilzt und überschüssiges
> Gewebswasser wird ausgeschieden. Dies erreicht man nur durch
> das Trennungsprinzip der Nahrungsmittel.

Körperfett verschwindet, wenn man weniger Energie isst, als man verbraucht. Wann man wleche Energieform isst, hat mittelfristig keinerlei Einfluss auf den Fettabbau.

> Nicht zu viel Fett und Kalorien sind die Feinde
> übergewichtiger Menschen, sondern die selbst herbeigeführte
> Insulin Überproduktionen.

Wenn das stimmen würde, hieße das ja, man könnte abnehmen, wenn man täglich 5.000 Kalorien in Form von Eiweiß isst, obwohl man nur 3.000 kcal verbraucht. Dass das nicht sein kann, leuchtet dir ein, oder?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

nicnac schrieb:

> wenn eine dauerhafte Überversorgung an Insulin vorliegt,
> wenn Du an diese Art der Ernährungsumstellung überhaupt
> nicht glaubst?

Eine dauerhafte Überversorgung an Insulin liegt in keinem gesunden Körper vor - egal wann und wie viele KH man ißt. Wäre dem so, läge ein Defekt an Bauchspeicheldrüse oder im Blutzucker-Insulin-Regelkreis vor, die man z. B. medikamentös behandeln müsste.

> Lies Dir mal bitte das Buch durch, Detlef Pape, Schlank im
> Schlaf. Im ersten Drittel vermittelt der in ganz trockener Manier,
> warum es sinnvoll ist, Morgens und Mittags Kohlehydrate und Abends
> dann dementsprechend Eiweiße zu sich zu nehmen....
> Ganz unpopulistisch und sachlich!

Genau das tun auch die Autoren die eine entgegengesetzte Ernährung propagieren.

> Er macht ganz deutlich, dass unser Körper Veranlagungen
> hat, die nicht mit unseren modernen Eßgewohnheiten konform
> laufen.
> Das ist evolutionär bedingt, und ABSOLUT nachzuvollziehen!

Evolutionär ist nichts oder alles nachvollziehbar. Die Evolutions-Argumentation ist daher komplett unsinnig.

Je nachdem, wie weit man in der Evolutionsgeschichte zurückgeht, lässt sich JEDE Form der Ernährung als "evolutionär bedingt" erklären. Ausserdem will ich mich wirklich nicht so ernähren, dass ich die gleiche Lebenserwartung habe, wie unsere Vorfahren vor mehreren 10.000 Jahren. Denn die dürfe durchschnittlich bei etwa 30 Jahren gelegen haben.

> Nur nochmal, um nicht als Populist dazustehen:
> Das Energieergebnis ist auch hier ausschlaggebend, wir sind uns
> einig!

Eben.

> Aber die Abfolge ist dann entscheidend, ob in der langen
> Nachtphase unsere Wachstumshormone auch anfangen die fiesen
> Fettzellen zu eliminieren. ;-))

Nein, das spielt wirklich keine Rolle. Wenn ich 3.000 kcal esse und 4.000 kcal verbrauche nehme ich mittelfristig ab. Dabei spielt es keine Rolle ob ich morgens Eiweiß und abends KH oder abends Eiweiß und morgens KH esse. Das ist evolutionär bedingt :-) Oder meinst du, die Steinzeitmenschen haben gedacht "ach jetzt habe ich zwar so viele Beeren gesammelt, aber da schon Abend ist und Beeren ja so viele KH haben, lasse ich die lieber liegen und fange mir noch eben ein proteinreiches Mammut?"

Unsere Vorfahren in der Evolution haben zu jeder Zeit das gegessen, was ihnen zur Verfügung stand - die haben nicht auf die Uhr geschaut ob sie jetzt besser Mammut oder Beeren essen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hüftspeck schrieb:

>
> Übrigens niemals könnte ich am Abend auf KH verzichten auf
> alles andere, aber nicht auf KH. Da würde ich eher Nudeln ohne
> Soße oder trockenes Weißbrot essen, als Steak, Fisch, Rührei &
> Co ohne Beilage!
>

Geht mir original genauso.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:[i]
> WARUM meinst Du nimmst Du ab??
> Wegen der negativen Energiebilanz, oder wegen der KH-Enthaltung
> an Abend? Und würdest Du auch abnehmen, wenn Du KEINE KH am
> Abend essen , aber zu viel Energie konsumieren würdest!?
>
> Was ist nun URSÄCHLICH???? Energiedefizit oder KH- Wegafall am
> Abend???[/i]


Wie oft soll denn jetzt noch geantwortet werden, dass anscheinend auch bei diesem 'Schlank im Schlaf'-Ding, die Energiebilanz entscheidend ist.

Nun glaube ich genausowenig an 'Schlank im Schlaf' wie an ein Wundershampoo, dass mir verspricht 'längere Haare im Schlaf'.
Obwohl dass auch genauso richtig wäre.
Da wir nun einmal ca. 8 von 24 Stunden schlafen und unsere Körperfunktionen dabei fortgesetzt werden (also ich wache nicht jeden Morgen auf und bin tot ;-) ) sind ja eigentlich die meisten '.....im Schlaf'-Aussagen richtig.

Wenn es den 'Schlank im Schlaf'-Anhängern jetzt aber gut geht, sie mit dieser Methode klar kommen, das Gefühl haben weder Hunger noch Heisshunger zu haben.
Dann ist das doch die optimale Methode (für genau diesen Personenkreis).

Und ob die Methode jetzt Nutelladiät, 'Schlank im Schlaf' , 'No late Carb' oder sonst wie heisst, ist doch wohl Jacke wie Hose.

Das Problem einer Diät ist doch der Kopf und wenn der Kopf an etwas glaubt, oder glauben möchte, dann ist doch die größte Hürde genommen.
Im Schlaf sozusagen ;-) !


Hüftspeck



Übrigens niemals könnte ich am Abend auf KH verzichten auf alles andere, aber nicht auf KH. Da würde ich eher Nudeln ohne Soße oder trockenes Weißbrot essen, als Steak, Fisch, Rührei & Co ohne Beilage!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber während des Schlafs gewinnt der Körper doch sowieso nahezu ausschließlich Energie aus den Fettreserven...?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Deine Frage: Ich muß aber nochmal nachfragen!

WARUM meinst Du nimmst Du ab??
Wegen der negativen Energiebilanz, oder wegen der KH-Enthaltung an Abend?
Und würdest Du auch abnehmen, wenn Du KEINE KH am Abend essen , aber zu
viel Energie konsumieren würdest!?

Was ist nun URSÄCHLICH???? Energiedefizit oder KH- Wegafall am Abend???

Meine Antwort:
Der Schlaf ist die längste Fettverbrennungsphase in unserem 24-Stunden-Rhythmus – das muss ausgenutzt werden. Eine ausgewogene Insulin-Trennkost, kombiniert mit typgerechter Kraft- und Ausdauerbewegung kurbelt die Fettverbrennung an und schmilzt die Pfunde weg. Ohne Hunger-Alarm! Isst man morgens reichlich Kohlenhydrate, mittags Mischkost und abends vor allem Eiweiß, holt sich der Körper seine Energie overnight direkt aus den Fettzellen. Bei dieser Diät verliert man Fett und nicht Wasser, Energie und Frust an der Diät. Am Tag sind vor allem Kohlenhydrate als Energiequelle wichtig, um leistungsfähig zu sein. Die Nacht nutzt der Körper zur Erholung und für Reparaturen - eine eiweißreiche Mahlzeit sorgt dafür, dass die Energie dafür aus den Fettzellen kommt.

Trennkost verändert die Chemie des Körpers!
Der Fettverbrennungsprozess wird gesteigert, wodurch sich auf natürliche und gesunde Art und Weise der Körperfettgehalt verringert, die Körpermasse schmilzt und überschüssiges Gewebswasser wird ausgeschieden. Dies erreicht man nur durch das Trennungsprinzip der Nahrungsmittel.
Die australischen Forscherinnen, Susanne Holt und Janet Brand Miller, Universität of Sydney, forschten und erkannten nach ausführlichen Untersuchungen, dass Mischkost sich negativ auf das Körpergewicht auswirkt.
Die beiden Forscherinnen suchten unabhängig nach den Ursachen für das weltweit steigende Übergewicht der Menschen und den daraus resultierenden Stoffwechselerkrankungen. Sie testeten nach verschiedenen Mahlzeiten die Insulinentwicklung im Körper und entdeckten warum es bei einer fettreduzierten, kohlenhydratbetonten und eiweißangereicherten Nahrung oftmals nicht zu einer Gewichtsabnahme kommt, sondern dies im Gegenteil zu noch mehr Fettleibigkeit führt. Sie berechneten wie viel Insulin schüttet die Bauchspeicheldrüse nach einer isolierten Kohlenhydratmahlzeit aus und wie viel, wenn man ihr im Rahmen einer üblichen Mischkost – Fett und Eiweiße dazu serviert? Die Bauchspeicheldrüse antwortete bei verschiedenen gemischten Speisen mit einer stark ansteigenden Insulinkurve, noch höher als hätte man nur Weißbrot gegessen.
Nicht zu viel Fett und Kalorien sind die Feinde übergewichtiger Menschen, sondern die selbst herbeigeführte Insulin Überproduktionen. Viele dicke Menschen leiden daran, dass ihre Bauchspeicheldrüse durch falsche Ernährung zu viel Insulin produziert.
Darum sind die wahren „Dickmacher“ also nicht unbedingt unten den Fetten und ein zu viel an Kalorien zu finden, sondern offensichtlich schuldig sind falsche Lebensmittelkombinationen und denaturierte Kohlenhydrate die den Blutzuckerspiegel unnötig in die Höhe treiben und gleichzeitig die Bauchspeicheldrüse zwingen, mehr Insulin als nötig zu produzieren.
Heute ist allgemein wissenschaftlich belegt, dass ein niedriger Insulinspiegel wünschenswert ist, nicht nur alleine für die Gewichtsreduktion, sondern auch für die Gesundheit. Muss die Bauspeicheldrüse vermehrt Insulin produzieren, kann Übergewicht die eine Folge sein, ein weiterer eventueller Spätschaden kann Diabetes sein, bedingt durch die Ermüdung der Bauchspeicheldrüse. Dies ist kein Fakt, denn diese Sache kann man auch wieder umkehren. Ich selber bin seit 20 Jahren Diabetikerin und musste nach Beginn der Insulin Trennkost sogar meine Insulin Einheiten erheblich verringern. Ich musste vom Arzt jede Woche neu eingestellt werden. Also ist diese Trennkost nicht nur zum Abnehmen geeignet. Mein HBA1 Wert ist innerhalb kurzer Zeit von 9.4 auf 6,5 gesunken und damit so allerlei anderer Wehwehchen. Ich kann nur aus eigener Erfahrung jedem diese Nahrungszusammenstellung empfehlen. Mein Mann macht auch mit, obwohl er kein Diabetiker ist, aber Übergewichtig ist und an Bluthochdruck leidend. Er hat halt mitgegessen und nicht daran geglaubt, dass er abnimmt. Nach jetzt 4 Wochen fallen langsam aber stetig auch seine Pfunde. Sein Blutdruck normalisiert sich und wir machen auf jeden Fall weiter so.

Gruss madeleine

meine Erfahrungen und Rezepte auf nicht kommerzieller seite lenas-kochbuch
würde mich freuen wenn ihr auch ein paar rezepte

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Also, nimm es mir bitte nicht übel,
aber was bringt es nun, dir zu erklären was im Körper passiert,
wenn eine dauerhafte Überversorgung an Insulin vorliegt,
wenn Du an diese Art der Ernährungsumstellung überhaupt
nicht glaubst?

Es macht den Anschein, Du wirfst den Befürwortern eine Art
von Populismus vor................

Lies Dir mal bitte das Buch durch, Detlef Pape, Schlank im Schlaf.
Im ersten Drittel vermittelt der in ganz trockener Manier, warum
es sinnvoll ist, Morgens und Mittags Kohlehydrate und Abends
dann dementsprechend Eiweiße zu sich zu nehmen....
Ganz unpopulistisch und sachlich!
Er macht ganz deutlich, dass unser Körper Veranlagungen
hat, die nicht mit unseren modernen Eßgewohnheiten konform laufen.
Das ist evolutionär bedingt, und ABSOLUT nachzuvollziehen!
Dieses zu begreifen ist unter anderem ein Schlüssel dafür, seine
Ernärung umzustellen, ohne den üblichen Frust.
Also genau das, wonach sich hier viele sehnen..........(oder nicht?)

Ich könnte Dir hier die Seiten und Passagen rezidieren.
Aber das ist müßig.

Ich habe das Bedürfnis mit denen zu diskutieren, die den Sachverhalt
des Buches kennen, bestenfalls es selbst gelesen haben.

Nur nochmal, um nicht als Populist dazustehen:
Das Energieergebnis ist auch hier ausschlaggebend, wir sind uns einig!
Aber die Abfolge ist dann entscheidend, ob in der langen Nachtphase
unsere Wachstumshormone auch anfangen die fiesen Fettzellen zu
eliminieren. ;-))
Alles nachzulesen, nichts dazugedichtet!!!!!!!


Liebe Grüße
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Nein ich habe keine Kilos "im Schlaf" verloren und ich würde es auch auf diese Art nie versuchen. Und weight watchers hat von mir nie auch nur einen Cent gesehen und das genausowenig, wie ich je in einer Gruppe war.
Ich würde heute auch nicht mehr nach weight watchers starten, weil meine Erfahrung mir sagt, dass es auch anders geht.

Ich muß aber nochmal nachfragen!

WARUM meinst Du nimmst Du ab??
Wegen der negativen Energiebilanz, oder wegen der KH-Enthaltung an Abend? Und würdest Du auch abnehmen, wenn Du KEINE KH am Abend essen , aber zu viel Energie konsumieren würdest!?

Was ist nun URSÄCHLICH???? Energiedefizit oder KH- Wegafall am Abend???

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass Du Deine Pfunde
auch im Schlaf verloren hast, oder liege ich da jetzt falsch?
Ich bin hier im Forum, weil ich mich für diese Form entschieden habe
und mit Gleichgesinnten fachsimpeln möchte.
Ich gehe also auch davon aus (wegen KH's am Abend), dass
dafür auch das Buch gelesen wurde.

Ich hab's ja anfangs auch beschrieben, die Bilanz am Ende des
Tages ist immer entscheidend, Bewegung dazu um so besser.
Aber die Insulin Trennkost macht es MIR auf jeden Fall leichter
als alle anderen Formen, den Einstieg zu schaffen.

Liebe Grüße
Stefan


Ach so, Weight Watchers finde ich auch klasse, kontrollierter
Gruppenzwang gegen Entgelt, das ist eine radikale, aber äußerst
effektive Art dieses Thema anzugehen. Eine Bekannte von mir hat
innerhalb eines Jahres 40 Kg dadurch geruckt.......
Aber es muß doch noch etwas anderes geben als WW....!?!?!?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Vielleicht sollte man die Frage mal etwas versinnbildlichen?

Macht es bezüglich des Spritverbrauches einen Unterschied, ob ich mein Auto morgens oder abends mit 20l Benzin betanke, oder spielt da nicht eher ne Rolle, wie schnell ich anschließend mit dem Auto fahre?



Nachricht bearbeitet (17.08.2007 12:28)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

"Deine Begeisterung in aller Ehren" ist im deutschen Sprachgebrauch keineswegs negativ belegt und von mir auch nicht negativ gemeint.
Aber Du hast selbst geschrieben , dass Du SEIT EINER Woche dabei bist und ZWEI kg verloren hast..........

Ich habe in meiner ersten Woche -und das liegt 18 Monate zurück- VIER kg mit weight watchers verloren, denen 22 weitere folgten und würde heute von ERFAHRUNG sprechen, wenn ich sage, dass das nur sekundär an weight watchers lag!

Ich will Dir -und allen anderen Schlafenddünnwerdern- keineswegs den Spass an der Sache rauben, sondern ganz einfach Ursache und Wirkung hinterfragen.

Nimmst Du ab, weil Du dein Essverhalten nebst Energiebilanz verändert hast, oder weil Du am Abend keine KH mehr ißt??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

madeleine2201 schrieb:

> hallo alex, ich habe auch diese erfahrung gemacht, wenn man
> abnehmen will, sollten abends wirklich keine KH gegessen
> werden.
>
> das lässt sich boichemisch einfach erklären

Dann erklär's mir bitte.

Nehmen wir mal an, jemand verbraucht am Tag 3.000 kcal. Er isst über den Tag verteilt 2.500 kcal, zum Abendessen isst er für 500 kcal kohlenhydratreiche Haferflocken.

Nimmt der zu, nimmt der ab oder hält der sein Gewicht?

Und nehmen wir an, jemand anderes verbraucht am Tag ebenfalls 3.000 kcal. Auch er isst über den Tag verteilt 2.500 kcal, zum Abendessen isst er aber nicht Haferflocken sondern für 800 kcal ein eiweißreiches Steak.

Nimmt der zu, nimmt der ab oder hält der sein Gewicht?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Ich weiß nicht, ob Du mich da richtig verstanden hast,
ich meinte das eigentlich grundsätzlich und nicht auf die letzte
Woche bezogen........
Sollte ich ohne eine gewisse Begeisterung an das Thema gehen?
Dann verrate mir, wie das gehen soll !


Liebe Grüße
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo Stefan,

Deine Begeisterung in Ehren, aber findest Du nicht, dass es sehr gewagt ist nach EINER Woche Und ZWEI Kilo von "Erfahrung" zu sprechen??

Gehört da nicht etwas mehr dazu??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Damit machst Du mich nicht an, warum auch?

Das muß ich aber trotzdem nochmal klarstellen:
Ich bekomme schon mit, dass ich abnehme und auch
wieder zunehme ;-)
Montignac war für mich logisch, es hat funktioniert!
Abnehmen im Schlaf ist für mich noch viel logischer, das
wird auch funktionieren!
Für die Nachhaltigkeit der Wirkung bin ich selbst verantwortlich,
und die Rückkehr meiner selbst in meine alten "Freßrituale" -----
Das ist das was unlogisch ist!
Und das ist es wohl, was Du gemeint hast, oder?????


Liebe Grüße
Stefan

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo an alle,

würde gerne nochmal kurz generell Stellung beziehen.
Zum einen geht's hier schon wieder um Biochemie und
Wissenschaft! Habe ich alles seit Jahren genau verfolgt, euch
wird aufgefallen sein, dass jeder "Ernährungspapst", sei
es Montignac, Pudel, oder sonstwer da seinen eigenen
Ansatz verkaufen möchte. So ist auch in diesem Buch. Natürlich.
Aber es kommt mir nicht darauf an, ob es den Verfassern
oder Wissenschaftlern wirtschaftlich gut geht
Wenn sich einer für die wissenschaftlichen Aspekte
interessiert, das erste Drittel befasst sich ausschließlich damit.
Wenn's jeder liest, brauchen wir das im Forum nicht mehr
behandeln.


Wir haben allesamt schon viel probiert, meistens ohne oder
nur mit kurzfristigem Erfolg. Jojo sei Dank!!!
Der Ansatz für mich ist folgender: Eine Diät ist etwas
kurzfristiges, bei jeder Diät, die ich bisher gemacht habe,
habe ich auch abgenommen, das war immer ein tolles Gefühl....
Der bohrende Heißhunger zwischendurch und der üble Geschmack
im Mund wurden dabei in Kauf genommen.
Bei Rückkehr in das alte Ernährungsmuster kam dann immer
prompt die Quittung, und damit verbundene quälende Selbstzweifel,
Fressattacken, weil ja sowieso alles egal ist und so weiter....
Kennt von uns jeder, braucht aber eigentlich keiner.
Ich würde sagen so etwas nennt man "Teufelskreis"

Entscheidend ist doch aber, wie geht es nach einer Diät weiter?
Diese Insulin Trennkost ist für mich eine Maßnahme,
bei der ich zum ersten mal das Gefühl habe, mir fehlt nichts!
in der Summe, (befolgen wir die Tabellen "Nomaden", "Ackerbauer",
kombiniert mit dem BMI), wird dem Körper alles zugeführt,
was er an Nährstoffen braucht!
Deshalb wundert es mich, dass es Nadine nach zwei Wochen
schlecht gegangen ist!
Wenn man davon ausgeht, dass Du körperlich gesund bist,
dann müsste es Dir tatsächlich eigentlich besser gehen!!!

Ausnahmen sind z.B. ein bereits bestehender Metabolismus,
dann sollte Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden, um
die Trennkost anzupassen.
Oder die Nichteinhaltung der Vorgaben.
Ansonsten könnte ich das wirklich nicht nachvollziehen.

Ich bin jetzt in der ersten Woche, habe 2 Kilo abgenommen,
gegessen wie ein König und ich fühle mich ziemlich leistungsfähig.
Und das ohne Diät, nur mit dieser Umstellung.
Wer das Buch gelesen hat weiß, Sünden sind erlaubt und
werden dann am nächsten Tag wieder reguliert, indem man
bei der zweiten Mahlzeit auf KH's verzichtet.

Eigentlich doch grundsätzlich nachahmenswert, oder?

Liebe Grüße an alle
Stefan


Wollte nur noch mal mitteilen:
Ich höre mich nicht gerne reden (oder sehe mich nicht gerne
schreiben), ich möchte nur gerne mitteilen, was meine Beweggründe
sind, mich mit "Leidensgenossen" austauschen, Erfahrungen einbringen etc...
Ich weiß nicht wie es euch geht, mir tut das jedenfalls gut und ich denke es ist legitim, dieses als Instrument mit einzubringen...... ;-))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

nicnac schrieb:

> Habe SONST IMMER mit der Montignac Diät meine Pfunde
> runtergebracht,
> allerdings schien mir dieser neue Ansatz NOCH VIEL LOGISCHER.

Das Letzte was ich möchte, ist dich anmachen, glaub' mir.

Aber wenn du IMMER WIEDER diäten musst, dann hat doch keine, auch nicht die Montignac-Diät, dir etwas gebracht. *NOCH VIEL LOGISCHER* als etwas, das nicht logisch sein kann, da es unterm Strich nichts bringt - klingt für mich GARNICHT logisch.

Hab' jetzt schon ganz viel gelesen hier und bin zu dem Schluss gekommen (muss dazu sagen, dass ich gerade zum ersten Mal eine größere Menge Gewicht verlieren wollte/verloren habe , sonst war es nur mal das eine oder andere Kilo, das in der Hose gekniffen hat) dass nur dauerhafte Ernährungsumstellung kombiniert mit der entsprechenden Verbrennung durch Bewegung auch dauerhaften befriedigenden Gewichtszustand herstellt.

Meine Philosophie.

Alles Gute dir.


Gruß, Cally

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo nicnac,
danke für deinen beitrag, ich könnte es nicht besser rüberbringen! Aber genau so funktioniert es. die pfunde verschwinden wirklich über nacht, wenn man sich an die vorgaben hält.

Ich war auch diejenige, die abends den heisshunger bekam und der hat sich dann als fett umgewandelt. seit ich die trennkost mache, habe ich diese heißhungerattacken nicht mehr und endlich eine diät gefunden, mit der sich es leben lässt.

darf ich deinen beitrag auf meiner seite lenas-kochbuch.de mit aufnehmen? ich bin sehr daran interessiert, dass viele das lesen.

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Also an "Bio-" glaube ich, aber auf das "Chemisch" bin ich gespannt....

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Könntest Du diese "einfache" biochemische Erklärung auch hier einstellen?
Würde mich echt interessieren!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Guten morgen,

ich will mich hier auch mal einbringen. Ich habe diese Diät auch 2 Wochen durchgezogen. ich kann einiges vertragen glaubt mir, aber das hier war zuviel des Guten. Ich bin kein Ernährungsexperte....hab ja nicht umsonst so viel Übergewicht. Aber ich weiß: nach diesen 2 Wochen ging es mir überhaupt nicht gut. Man kann doch nicht morgens 3-4 Süße Bröthcen in sich reinstopfen. Mittags ging es ja noch, da konnte man mischen, und abends dann Fleisch o.ä. in sich reinstopfen....wie gesagt, ich bin kein Experte. Aber ein ausgewogenes gesundes Frühstück sieht für mich anders aus. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, an dem ich meinem Körper das zuführe was er den Tag über so braucht. Das heißt für mich: Genug Calcium, Vitamine.....Eben Jogurt, Obst, Dazu ein Vollkornbrot mit magerer Putenbrust, oder Müsli...so eben. Aber diese Sachen sind doch nicht in 6-8 Hälften Nutella Brötchen enthalten. Ich muss dazu sagen ich habe 1 kg abgenommen. Aber um welchen Preis? Mir ging es nicht gut.

Gruß

Nadine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo alex, ich habe auch diese erfahrung gemacht, wenn man abnehmen will, sollten abends wirklich keine KH gegessen werden.

das lässt sich boichemisch einfach erklären

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

nicnac schrieb:

> äußere mich jetzt zum Thema bzw. zu meiner Erfahrung der ersten
> Tage.

Danke. Allerdings verstehe ich nicht ganz, wie deine Erfahrung

> merkt ja ganz schnell, dass es auch hier natürlich mit der
> Energiebilanz am Ende des Tages zu tun hat.

und der Tipp

> lasst Abends die KH aus dem Körper, dann wird alles gut.

zusammenpassen. Ist es jetzt die negative Energiebilanz, die das Abnehmen bewirkt? Oder kann die Energiebilanz ruhig positiv sein, Hauptsache man isst abends keine KH?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

So, nun möchte ich mich auch einmal zu Wort melden.....

Keine Ahnung was hier Huna oder sonstirgendein Schamanismus
mit der Insulin Trennkost bzw. "Schlank im Schlaf" zu tun hat, ich
äußere mich jetzt zum Thema bzw. zu meiner Erfahrung der ersten Tage.

Wer das Buch gelesen hat,
(übrigens - ich habe es gerade mit der Post bekommen,
bei Weltbild gibt es das Buch für 14,95 !!!, wenn man an einer Umfrage
dort teilnimmt, bekommt man nochmal 10 Euro gutgeschrieben.
incl. Porto hat mir die Fa. Weltbild nun also 8,90 in Rechnung gestellt,
ein fairer Preis, oder ??? ;-)) DAS NUR AM RANDE),
der merkt ja ganz schnell, dass es auch hier natürlich mit der Energiebilanz
am Ende des Tages zu tun hat. Ein Zaubermittel gab es nicht, gibt es nicht und wird es nie geben! Allerdings ist es nunmal Fakt, dass laut Tabelle
3 Brötchen (6 Hälften) mit NUTELLA oder Marmelade weniger in der
Bilanz ausschlagen als 4 Hälften (2 Brötchen) mit dick Butter und Wurst.

Habe sonst immer mit der Montignac Diät meine Pfunde runtergebracht,
allerdings schien mir dieser neue Ansatz noch viel logischer.

Ich habe mir den Spaß erlaubt, bevor ich das Buch überhaupt hatte,
mit der Trennkost anzufangen, was gleichbedeutend war mit:

4 halbe Brötchen und 1 Scheibe Graubrot mit Nutella / Marmelade
zum Frühstück.

2 Teller Nudeln mit Hackfleisch/Tomatensoße und Parmesankäse zum
Mittag

und zum Abendlichen Abschluß ein ganz fieses Barbecue mit 2 Stück
Steak, 1 Lammfilet, 1 Bratwürstchen, 1 von diesen neuen mit Bauchspeck
umwickelten Spießen, dazu Salat.


Ich habe streng nach Plan die 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten
eingehalten, und -vor allem- ich habe viiiieeeeel mehr getrunken an diesem
Tag als sonst. Wasser und Kaffee mit Milch.

Mein Gefühl sagte mir: Du hast mit Sicherheit mindestens 1 Kilo zugenommen.........
Die Waage am nächsten Morgen versetzte mir einen wahren Hormonschub:
105,5 Kg statt 105,6 Kg............ich hatte also tatsächlich minimal abgenommen! Ok, vielleich ein Rundungsfehler, aber mit Sicherheit erheblich positiver, als ich gedacht habe!

Jetzt war mein Ehrgeiz voll am arbeiten, wie würde es sein, wenn ich die
Mengen realistisch reduziere?

Voller Vorfreude begann ich also den neuen kulinarischen Tag.

2 halbe Brötchen und eine Scheibe Graubrot (natürlich mit Nutella, man(n)
gönnt sich ja sonst nichts, zum Frühstück.


1 schöne große Pizza vom Aldi zum Mittag


Abends einen Riesensalat, mehr Hunger hatte ich gar nicht, ich schwör es!!!! Obwohl ich sonst Abends erst richtig in Fahrt komme, was das
Essen angeht.

Zwischendurch wieder viel getrunken, ordentlich die 5 Stunden Päuschen
eingehalten----------

-------und siehe da: am nächsten Morgen zeigte meine Waage 104,5 Kg.
Da war es, das Kilo über Nacht *grübel* Aber wo ist es geblieben?
Natürlich in der negativen Bilanz! Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, mein
Stoffwechsel hat sich irgendwann regeneriert, und ich halte mich auch
noch streng an die Lektüre, dann kann es eigentlich nur klappen.

Eines ist klar, Hunger wird bei dieser Art der Ernährung keiner schieben,
wenn das kein Ansporn ist!

Wir sollten hier nur eines nicht tun, nämlich uns gegenseitig anmachen!
"petranerger" hat seine Erfahrungen kundgetan, das ist doch aller Ehren wert! Das ist der Sinn eines solchen Forums! ich habe meine jetzt auch mitgeteilt, andere sollten dieses vielleicht auch noch tun!
Wissenschaftliches gemurmel bringt alles mögliche - aber es bringt nicht
die Motivation etwas zu tun, gelle?


Sollte das jetzt noch 15 Kilogramm weit funktionieren, bin ich geneigt
mit dieser Methode den WW's und ihrer Lizenz zum Gelddrucken
ordentlich Konkurrenz zu machen. Vielleicht hat ja jemand von Euch
auch Lust dazu!?

Ich bleibe jetzt dran und gebe meine Resultate hier gerne kund, wenn gewünscht.

In diesem Sinne, lasst Abends die KH aus dem Körper, dann wird alles gut ;-)))

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen obwohl Waage gleich bleibt

Nö das kann nicht sein, denn der Muskelaufbau macht sich kaum im Gewicht bemerkbar, es könnten höchstens kurzzeitige Wassereinlagerungen durch erhöhtes Sportpensum sein. Dazu kommt dass ich fast ausschließlich Ausdauersport mache und das schon eine ganze Zeit lang, da bau ich glaub ich nicht mehr so extrem auf. Meine Muskeln kennen ihr Programm schon :-).
Aber das Gewicht kommt jetzt anscheinend hinterher, war am Wochenende bei 66 Kilo. Schön langsam tut sich wieder was.

LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen obwohl Waage gleich bleibt

Na ja, 500g Fett machen glaube ich nicht 2-3 Kleidergrößen aus oder? Ich dachte 5kg = eine Kleidergröße. Also eben 5kg drauf, eine Größe größer und 5kg runter sind eine Kleidergröße niedriger.
Könnte es nicht sein, dass dir deine Hosen zu groß sind, weil du Fett verloren hast und Muskeln aufgebaut? Also sagen wir mal, dass du innerhalb einer bestimmten Zeit 2kg abgenommen hast, aber auch Muskeln aufgebaut. Also kommen auf die 2 abgenommen Kilos wieder 1kg Muskeln. Die Waage zeigt also nur 1kg Abnahme. (Habe irgendwelche Zahlen zur Erklärung genommen). Also so würde ich mir das denken. :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Und wie kommst Du darauf, dass man beim laufen nur "Kohlenhydatenergie" verbraucht??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Ich wünsch Dir gute Besserung.
Was Du für Sportarten jetzt betreiben kannst, kann Dir Dein Arzt sagen. Schwimmen u.U. in erwärmten Wasser, verbraucht Energie ohne den Rücken zu belasten.
Aber davon abgesehen, selbst wenn Du keinen Sport betreiben dürftest heisst das noch lange nicht dass Du zunehmen musst.
Wenn Du früher durch Dein Laufen z.B. 300 kcal verbraucht hast, dann isst Du jetzt 300 kcal weniger. Weil Du beim Laufen Kohenhydratkalorien verbraucht hast, ziehst Du das Weniger jetzt natürlich nur in Kohlenhydratkalorien ab. Es würde nichts bringen wenn Du xgramm Kohlenhydrate durch Nichtlaufen nicht mehr verbrauchst, aber isst, dafür die Kalorien an Eiweiss und Fett einsparen würdest. Dein Körper würde die nicht verbrauchten Kohlenhydrate gleich in Fett umwandeln und auf den Hüften für die nächste Hungersnot ablegen.

Gute Besserung und frag Deinen Arzt nach Sportmöglichkeiten

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen obwohl Waage gleich bleibt

Sportkatze83 schrieb:

> Hab schon öfter gehört dass man nicht so sehr auf die Waage
> achten soll, sondern das Maßband zur Hand nehmen oder an den
> Klamotten schauen.

Stimmt.

> Bei mir ist es momentan auch so, hab in den letzten Wochen laut
> Waage nur ein halbes Kilo verloren, aber meine Klamotten werden
> immer weiter und weiter, teilweise kann ich Hosen mittlerweile
> ausziehen ohne sie aufzumachen, was vor ein paar Wochen mit
> einem halben Kilo mehr auf den Rippen noch nicht so war.
> Wie kann das sein dass man dünner wird, obwohl die Waage das
> gleiche anzeigt?
> Bitte um Erklärungen.

Es geht weniger um die Quantität der Fettreduktion sondern um die Qualität. Wenn du 500 Gramm Fett abnimmst und diese 500 Gramm hauptsächlich oder gar ausschließlich am Bauch abnimmst, dann ist das nicht wirklich viel Gewichtsverlust - absolut betrachtet. Dennoch machen 500 Gramm Fett am Bauch vermutlich zwei oder drei Kleidergrößen mehr oder weniger aus.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen obwohl Waage gleich bleibt

Hab schon öfter gehört dass man nicht so sehr auf die Waage achten soll, sondern das Maßband zur Hand nehmen oder an den Klamotten schauen.
Bei mir ist es momentan auch so, hab in den letzten Wochen laut Waage nur ein halbes Kilo verloren, aber meine Klamotten werden immer weiter und weiter, teilweise kann ich Hosen mittlerweile ausziehen ohne sie aufzumachen, was vor ein paar Wochen mit einem halben Kilo mehr auf den Rippen noch nicht so war.
Wie kann das sein dass man dünner wird, obwohl die Waage das gleiche anzeigt?
Bitte um Erklärungen. Finde zwar super dass es so ist, aber ich kann es nicht nachvollziehen.
Mein KFA hat sich auch nicht übermäßig verändert laut Waage.
Was passiert da im Körper?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Oh, das hört sich nicht schön an!
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es dir bald besser geht.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Hallo!

Bei mir ist das Problem. das ich NICHT auftreten kann,
der Nerv in meinem Bein ist durch den Bandscheibenvorfall
entzündet (eingeklemmt)

Ja, versuche schon mich irgendwie zu bewegen, aber es
geht wirklich sehr schlecht.
Habe schon Cortison-Spritzen bekommen, Tabletten.......
aber helfen tut im Moment nichts.....

Gehe auch arbeiten, obwohl ich krank geschrieben bin.

Ende August soll ich dann eine Facettenverödung im Krankenhaus
gemacht bekommen.
Das wird ambulant durchgeführt......
Und wenn alles nichts hilft, dann wird erst über ne OP nachgedacht!
Aber daran DENKE ich erst mal noch nicht!

LG
elli

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

D A N K E !

Werde mich mal informieren!

......... und wenn Du sagst, das das mit dem Laufen
wieder klappt,
das ist mir sooooo wichtig!

Danke nochmal Alex!

elli

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Sonnenschirm schrieb:

> Sie schwoeren
> alle auf Krafttraining und 2 die ich kenne gehen ins
> "Kieser-Studio". Kieser-Training ist Krafttraining, jedoch
> speziell auf die Rueckenpartie ausgerichtet (man kann es
> zumindest so ausrichten). Soweit ich weiss, ich in jedem der
> Studios auch ein Arzt zur Beratung vorhanden. Vielleicht waere
> das, dass richtige fuer dich...?

Das kann ich nur unterstreichen. Kieser Training ist optimal. Auch ist es keine klassische Mucki-Bude, das Publikum setzt sich v. a. aus gesundheitsbewußten (älteren) Menschen und eben Betroffenen wie Dir zusammen. Die ärztliche Betreunung und die Physiotherapeuten runden das ganze ab. Ist aus meiner Sicht sehr zu Empfehlen!

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

elli schrieb:[i]
> Werde ich überhaupt wieder laufen Können, wenn es *ausgeheilt*
> ist?[/i]

Wie Nordfisch schon geschrieben hat, ist es durchaus möglich einen Bandscheibenvorfall so zu therapieren, dass nach der Therapie ein beschwerdefreies aktives Leben weiterhin möglich ist. Dieses ist heute durchaus üblich.
Allerdings ist das natürlich sehr individuell und von der Art des Vorfalls, dem Patienten und den behandelnden Ärtzen abhängig.




[i]> Was mache ich am Besten mit dem ESSEN?[/i]

Einfache Antwort, schwer zu akzeptieren. Du musst die Kalorien, die Du bisher beim Sport verbrannt hast, jetzt an Nahrung weniger aufnehmen.
Oder Dir vorerst eine andere Sportart suchen, mit der Du ein ähnliches Ergebnis erzielst.
Lass Dich von Deinem Arzt und/oder Physiotherapeuten hierzu beraten.
Wahrscheinlich sind es erst einmal Sportarten, bei denen der Rücken nicht verdreht wird und kein Aufprall stattfindet.
Eine kalorienverbrennende Alternative (bei der man wahrscheinlich nicht gerne von Freunden erkannt wird) ist das Aquajogging ;-) , oder auch andere Wassersportarten.
Aber wie gesagt, lass Dich hierzu beraten.




[i]> Bin im Momenziehmlich verzweifelt, wegen den *Schmerzen* und
> auch wegen dem Sport/Ernährung.....[/i]

Dieses Gefühl ist in einem großen Umfang normal und ich wünsche Dir eine gute Besserung.
Wenn Du allerdings mehr an Deine Nahrungsaufnahme denkst, als an Deinen Genesungsprozess, dann solltest Du Dir einmal Gedanken machen, was wichtiger ist.


Viel Erfog

Sportmoppel

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Hallo du Arme,

also ich hatte noch keinen Bandscheibenvorfall, da ich aber reite, kenne ich viele Leute aus der "Bandscheibenvorfall-Berufsgruppe" der Schmiede. Sie schwoeren alle auf Krafttraining und 2 die ich kenne gehen ins "Kieser-Studio". Kieser-Training ist Krafttraining, jedoch speziell auf die Rueckenpartie ausgerichtet (man kann es zumindest so ausrichten). Soweit ich weiss, ich in jedem der Studios auch ein Arzt zur Beratung vorhanden. Vielleicht waere das, dass richtige fuer dich...?

Gute Besserung und liebe Gruesse,
Sonnenschirm

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

elli schrieb:

> Dann müßte ich ins Fitness-Studio?

Nein, "eigentlich" nicht. Du kannst Krafttraining mit freien Gewichten (=eine Langhantel sowie zwei Kurzhanteln je mit auswechselbaren Gewichtscheiben) auch gut zu Hause machen. Allerdings kannst du beim Training mit freien Gewichten viel falsch machen, was besonders in deinem Fall nicht anzuraten ist.

Besser für dich ist also ein Training an geführten Gewichten (=Trainingsmaschinen), da der Bewegungsablauf bei diesen Geräten vorgegeben ist und du wenig(er) falsch machen kannst.

Such dir ein Studio raus, das den Fokus auf Gesundheitssport setzt und lass dich von einem qualifizierten(!) Trainer beraten. Mittlerweile gibt es immer mehr Krankengymnasten, die ebenfalls ein kleines Studio betreiben. Evtl. ist das ja etwas für dich.

> Meinst Du mit dem Laufen, das darf ich irgendwann wieder?

Klar, keine Panik, das wird i. d. R. schon wieder.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Hallo Alex!

Dann müßte ich ins Fitness-Studio?
(bin ich eigentlich -KEIN- Freund von :-(

Oder kann man zu Hause auch irgendwas machen?

Habe aber auch schon drüber nachgedacht, aber auch Angst, daß ich nachhher mehr *kaputt* mache......als ich jetzt schon habe.



Meinst Du mit dem Laufen, das darf ich irgendwann wieder?

LG
elli

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Mach dir nicht allzuviel Sorgen wegen der Zukunft! Es kommt öfter vor als man denkt, dass ein Bandscheibenvorfall vollständig wieder ausheilt. Ich hatte vor 4 Jahren einen, auch im Lendenwirbelbereich und die Kernspin sah nicht gut aus.

Trotzdem ist alles gut verheilt (übrigens ohne OP oder Spritzen, nur mit viel Physiotherapie). Ich habe auch schon ziemlich bald wieder Sport machen können. Damals habe ich American Football gespielt (was sicherlich nicht der rückenschonenste Sport ist) und selbst das ging wieder. Ich habe danach noch eine völlig schmerzfreie Saison gespielt.
Krafttraining kann ich ebenfalls nur empfehlen, jedenfalls auf längere Sicht. Ich mache regelmäßig Krafttraining und zwar nicht speziell für den Rücken sondern ein Programm für den ganzen Körper, so dass keine muskuläre Disbalance entsteht. Laufen sollte aber auch kein Problem sein.

Für die akute Phase kann ich nur sagen, dass es mir gut getan hat, nicht rumzuliegen, sondern mich weiter zu bewegen. Die Empfehlungen der Ärzte gehen da ja weit auseinander. Ich hatte aber beim Liegen mindestens genauso schlimme Schmerzen wie sonst und bin deshalb auch weiter zur Arbeit gegangen. Spaziergänge sind auch gut (zugegeben langweilig, wenn man sonst richtig Sport macht).

Ich wünsche dir, dass du genausoviel Glück mit der Heilung hast wie ich! Lass dich nicht unterkriegen!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

elli schrieb:

> Darf natürlich nicht laufen, (sonst fast jeden Tag an die 10
> km, morgens vor der Arbeit)
> So und jetzt, fehlt mir natürlich der *kalorienverbrauch*!

Wie sieht es denn mit Krafttraining als Alternative aus?

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Bandscheibenvorfall, abnehmen *ohne Sport* möglich?

Hallo ihr!

Ich bin es nochmal!
Ich war zur Kernspintomographie und nun weiß ich es genau :
Bandscheibenvorfall *L5/S1*

Nun mein, schon mal angesprochenes, Problem!

Darf natürlich nicht laufen, (sonst fast jeden Tag an die 10 km, morgens vor der Arbeit)
So und jetzt, fehlt mir natürlich der *kalorienverbrauch*!
(mal abgesehen von dem *LAUFEN* was sehr wichtig für mich ist, wie
Zähneputzen :-)

Habe mit meinem Essen und Laufen mein Gewicht gehalten.....
und jetzt möchte ich doch nicht zunehmen ohne Ende!
Habe richtig Angst davor!

Ich wei0, als ERSTES muß ich jetzt mal gesund werden!
KLAR :-)

Aber meine Frage : Hat jemand von Euch auch schon mal nen
Bandscheibenvorfall gehabt?
Werde ich überhaupt wieder laufen Können, wenn es *ausgeheilt* ist?

Was mache ich am Besten mit dem ESSEN?

Bin im Momenziehmlich verzweifelt, wegen den *Schmerzen* und
auch wegen dem Sport/Ernährung.....

Danke für Antworten
elli

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: wieviel darf ich abnehmen?

aha super!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: wieviel darf ich abnehmen?

Freya schrieb:

> wenn ich jetzt jeden tag 1700kcal zu mir nehme (das sind
> 100kcal über meinem grundumsatz), brauche ich 68tage um 10kg
> abzunehmen.
>
> Das wären aber ungefähr 5kg im monat - ist das ok, oder schon
> ungesund?

Mit 1.700 kcal pro Tag ist es - bei ausgewogener Ernährung - möglich, von allen notwendigen Nährstoffen genügend zu bekommen. Daher spricht nichts dagegen.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

wieviel darf ich abnehmen?

hallo!

ich möchte gerne wissen, wieviel kg man pro monat ca. abnehmen darf.

also ich hab mir mit dem fitrechner ausgerechnet, dass ich, wenn ich jeden tag laufen gehe (das ist jetzt alles rein hyptothetisch und sehr optimistisch :) ), ich einen arbeitsumsatz von ca. 2800kcal habe.

wenn ich jetzt jeden tag 1700kcal zu mir nehme (das sind 100kcal über meinem grundumsatz), brauche ich 68tage um 10kg abzunehmen.

Das wären aber ungefähr 5kg im monat - ist das ok, oder schon ungesund?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

OK, vielen Dank. Das macht Sinn. Bin deiner Ansicht! :)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

Sonnenschirm schrieb:

> Mhm. Ich raffs nicht. Dann versteh ich das aber nicht:
>
> "So auf den ersten Blick würde ich sagen, Du isst zu wenig und
> Dein Körper ist im Notprogramm. Das da nichts mehr geht ist
> kein Wunder...."

Das sehe ich eben anders als Andrea. Und zwar genau aus dem Grund, den du anführst. Würde der Körper unterhalb einer gewissen Energiezufuhr nicht mehr abnehmen, würde niemand weniger wiegen als x Kilo.

Richtig ist, dass der Energieverbrauch des Körpers mit abnehmendem Gewicht fällt: je weniger man wiegt, desto weniger Muskulatur wird benötigt. Je weniger Muskulatur benötigt wird, desto mehr reduziert der Körper die Muskulatur. Je weniger Muskulatur vorhanden ist, desto geringer wird der Energieverbrauch.

Dazu kommt, dass der Körper bei Mangelerscheinungen die Funktionen reduziert, die fürs Überleben nicht unbedingt notwendig sind um somit weitere Energie einzusparen.

Wer weniger isst, als er verbraucht wird immer abnehmen. Allerdings wird es mit abnehmendem Gewicht immer schwerer, weniger zu essen als man verbraucht.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

das sind halt die verschiedenen Sichtweisen, hier demonstriert von Andrea und Alexander ;-)

Ich denke, wenn es um den menschlichen Organismus geht, gibt es einiges, was widersprüchlich oder nicht zu beweisen ist. Wie dem auch sei, ich glaube, daß man vieles selbst herausfinden muß und das ist dann für einen selbst die entscheidende "Wahrheit".

Via

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

Mhm. Ich raffs nicht. Dann versteh ich das aber nicht:

"So auf den ersten Blick würde ich sagen, Du isst zu wenig und Dein Körper ist im Notprogramm. Das da nichts mehr geht ist kein Wunder...."

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

Sonnenschirm schrieb:

> Na ja, ganz richtig habe ich ja nun nicht gedacht, denn wenn
> Menschen im Notprogramm nicht mehr abnehmen koennten, dann
> koennte ja kein Mensch abmagern...

Eben, somit hast du doch richtig gedacht. Wenn die Energiezufuhr niedrig genug ist, nimmt man immer ab.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

Na ja, ganz richtig habe ich ja nun nicht gedacht, denn wenn Menschen im Notprogramm nicht mehr abnehmen koennten, dann koennte ja kein Mensch abmagern...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen im "Notprogramm"

Sonnenschirm schrieb:

> Was ich nicht vertehen kann ist, dass man nichts abnimmt wenn
> amn zu wenig isst.

Nahrungsaufnahme ist mehr als nur das Ausgleichen der Energiebilanz. Wenn du zu wenig Nahrung isst, bekommst du zu wenig Nährstoffe, wenn du zu wenig Nährstoffe bekommst, funktioniert dein Stoffwechsel nicht richtig, wenn dein Stoffwechsel nicht richtig funktioniert, kann das dazu führen, dass du nicht abnimmst.

> Wenn man nun unter seinem GU isst, was ja nun nicht gut ist,
> schon klar, warum nimmt man dann nichts mehr ab? Ich meine, das
> ist doch unlogisch.

Eben. Und deswegen nimmt man auch dann ab, wenn man unter seinem GU isst. Allerdings muss man dann seine Nahrung schon sehr exakt auswählen, damit man von allen notwendigen Nährstoffen genug bekommt.

> Und vor allem, wie werden anorektische
> Menschen dann duenner? Dann muessten sie doch auch nichts mehr
> abnehmen koennen oder?

Richtig überlegt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen im "Notprogramm"

Tut mir leid, dass ich hier nun keine Antwort schreibe, sondern eine Frage...

Was ich nicht vertehen kann ist, dass man nichts abnimmt wenn amn zu wenig isst. Nicht, dass ich dieses Problem haette, ich esse ja nun eher zu viel...grumpf.
Wenn man nun unter seinem GU isst, was ja nun nicht gut ist, schon klar, warum nimmt man dann nichts mehr ab? Ich meine, das ist doch unlogisch. Und vor allem, wie werden anorektische Menschen dann duenner? Dann muessten sie doch auch nichts mehr abnehmen koennen oder?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen trotz Schilddrüsen-Unterfunktion

sweet-t schrieb:

> Seit ca 3 Monaten habe ich aber normale Werte

Wer sagt das? Dein Hausarzt?

Wenn die Schilddrüse richtig eingestellt ist, kann man mit Kalorienreduzierter Ernährung nicht zunehmen. Vorausgesetzt Du nimmst die Hormone richtig ein, nämlich morgens nüchtern, mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück und hälst Dich mit kalziumreichen Nahrungsmitteln, wie Milchprodukten, wenigstens zwei Stunden zurück (steht alles im Beipackzettel und machen trotzdem so Viele falsch!).

LG Qualle

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen trotz Schilddrüsen-Unterfunktion

Es gibt schon viele Beiträge hierzu im Forum, aber den finde ich am aufschlussreichsten (mit dem darin enthaltenen Link):




Ansonsten => Suchfunktion

jinx :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen trotz Schilddrüsen-Unterfunktion

Hallo!

Hat vielleicht hier jemand Tipps oder Erfahrungen mit abhenmen trotz Schilddrüsen-Unterfunktion?
Vor ca.1,5 Jahren wurde bei mir eine SD-Unterfunktion festgestellt. Seit ca 3 Monaten habe ich aber normale Werte (ich nehme L-Thyroxin 150) und fühle mich auch wieder fit.
Ich habe im letzten halben Jahr 7 kg zugenommen. Da ich recht klein bin (1,54 m) macht sich das natürlich schon an meiner Figur bemerkbar. Ich habe zwar wie gesagt nun normale Werte, habe aber trotz Sport und vernünftiger Ernährung noch kein Gramm abgenommen. Irgendwie scheint mein Stoffwechsel noch nicht richtig zu funktionieren. Außerdem habe ich ein sehr schwaches Bindegewebe und sehe trotz wechselduschen und träglichem cremen und Massagen ziemlich "runzelig" aus.

Ich habe hier den Beitrag über Schüßler-Salze (schon etwas älterer Beitrag) gelesen und würde mich über Tipps / Infomaterial oder Erfahrungswerte sehr freuen! Vor allen dingen würde ich gerne wissen welche Salze für mich die richtigen Salze sind (bei mir würden 1, 7, 9 und 11 zutreffen) ich weiß aber nicht ob ich die in Kombi zusammen nehmen kann und wie viele und wie lange???? Ich war schon in 2 verschiedenen Apotheken aber die konnten mir auch nicht viel dazu sagen.
Wäre nett wenn mir jemand ein paar Tipps geben kann!
LG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Was ist HUNA?

Zunächst ist dies eine Form des Schamanismus, die auf Hawaii sowie in sehr ähnlicher Form auf vielen polynesischen Inseln beheimatet ist

Der Unterschied zu anderen Kulturen liegt darin, Schwierigkeiten als Auswirkung zu betrachten, anstelle sie zu personifizieren und sich davor zu schützen.

HUNA ist weder Religion noch Dogma, sondern eine Lebensweise. Diese hat eine philosophische Grundlage und praktische Erkenntnisse, die sich im täglichen Leben anwenden lassen und nützlich sind.

Die sieben Prinzipien im HUNA nach Serge Kahili King:

IKE:
Die Welt ist das, wofür Du sie hältst


KALA:
Es gibt keine Grenzen


MAKIA:
Die Energie folgt der Aufmerksamkeit


MANAWA:
Jetzt ist die Zeit der Kraft


ALOHA:
Lieben heißt glücklich zu sein mit ...


MANA:
Alle Kraft kommt von innen


PONO:
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit




Die HUNA-Lehre ist eine Lebensform. Sie ist weder eine Sekte, noch eine Konfession oder eine neue Psi-Gruppe. Als wesentlicher Hinweis diene, dass es in Hawaii bis zur Entdeckung dieser Inselgruppe im 18. Jahrhundert keine Gefängnisse, d .h. keine Verbrecher gab. Das Volk von Hawaii lebte nach der einzigen HUNA-Forderung: "Nie verletzen, immer helfen!". HUNA kennt keine Dogmen!.
Die HUNA-Lehre ist eine psychologisch-philosophisch-religiöse Weisheit. Sie bedient sich des durchaus konkreten Dialoges des Menschen mit seinem Unterbewusstsein, "UNTERES SELBST" genannt. Dieses ist ansprechbar und erziehbar, es ist verantwortlich für unzählige Funktionen des menschlichen Körpers und ist der wichtige Träger aller Emotionen und des Gedächtnisses.
Die Arbeit des Menschen mit seinem eigenen unteren Selbst führt dann, oft nach Verlauf der "Kala-Reinigung", (einer auf Autopsychoterapie beruhenden, praktisch durchführbaren ethischen Weiterentwicklung) zum Kontakt mit dem "HOHEN SELBST", jenem ebenfalls konkreten und realen Geistwesen, das uns als "Schutzengel" oder "göttlicher Funke" angedeutet ist.
Die HUNA-Lehre kennt fünf praktisch anwendbare geistige und feinstoffliche "Werkzeuge", mit denen jeder Mensch diese Lehre ohne komplizierte Anweisungen und ohne jede "Einweihung" eines Dritten, eines Lehrmeisters oder Gurus praktisch und lebensnah ausüben kann. Der zutiefst beglückende Kontakt mit seinem eigenen "HOHEN SELBST" ist die Krönung dieser Tätigkeit.
Die praktische Anwendung von HUNA führt zur bewussten Klärung der eigenen Persönlichkeit, zum Aufbau gereinigten Denkens, zur Befreiung von Angst, Depressionen, Neid, hass, Interesselosigkeit, d. h. zu einer Gesundung unserer geistigen uns seelischen Ordnung und damit zwangsläufig zur Gesundung des Körpers, dessen Leidensfähigkeit wir dann immer seltener beanspruchen müssen. Sie erwerben innere Harmonie, Ausgeglichenheit und seelischen Frieden. Der Kontakt mit Ihren Mitmenschen wird positiv und konstruktiv.




"Geheimnisse der HUNA - Meditation, die es jedem Menschen ermöglicht, sein eigenes Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und den Weg zu seinem wahren inneren Wesen zu finden und ihn auch zu gehen."

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Aha.

Jetzt weiß ich, wer Schuld ist: mein zu ausgeprägtes [i]Ku[/i]("Schokolade, leeecker" oder wahlweise auch "Noch 5 Minuten im Bett bleiben, das geht schon in Ordnung, mmmhh, ist sooo schön gemütlich"), während mein [i]Lono[/i] scheinbar etwas zu träge ist, um da irgendeinen Einfluß zu haben. ;)

Was es nicht alles gibt...

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

googlen hilft manchmal.
Hier die Erklärung für Hunas
http://de.wikipedia.org/wiki/Huna
Ob das so hinkommt und passt, naja.... jedem das seine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

gelöscht, weil doppelt



Nachricht bearbeitet (04.07.2007 19:49)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petrosilius schrieb:

> Bis ans Ende meiner Tage möchte ich eigentlich nicht so ein
> Kontrollfreak sein, sondern mit der Zeit ein - wenn man das so
> sagen kann - "natürliches" Essverhalten entwickeln.

Ich bin der Meinung, daß SiS [b]ideal[/b] ist, um sich wieder ein normales Essverhalten anzueignen. Das mit dem Trennen mußt Du ja nicht so akribisch einhalten.

Also einfach drei Mahlzeiten essen, nicht zuviel, aber soviel, daß Du schön gesättigt, aber nicht übervoll, bist. Ausreichend Zeit zwischen den Mahlzeiten, ca. 4 bis 6 Stunden, keine Snacks, dafür massig trinken. Abends kannst Du auch KH essen, aber das Abnehmen geht mit EW-reichen Lebensmitteln schneller.

Und das A und O: langsam und mit Genuß essen und wieder ein Sättigungsgefühl entwickeln. Der Teller muß nicht leer gegessen werden, wenn man schon nach einer halben Portion satt ist... ;)

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo madeleine,

zunächst: was oder wer sind die "hunas"???????????????????????????????
Lass' mich bitte nicht dumm sterben!

Wenn ich dich richtig verstehe, bist du also auch der Meinung, dass dieses Ernährungskonzept geeignet wäre, um möglichst unkompliziert über die drei Wochen Ferien ohne "fettrechner" zu kommen?! Danach kann ich ja wieder fleißig Kalorien zählen. Irgendwann muss man das dann vielleicht nicht mehr so akribisch machen, weil man ein besseres Gefühl für die Lebensmittel und die Mengen entwickelt, die man so zu sich nimmt.
Bis ans Ende meiner Tage möchte ich eigentlich nicht so ein Kontrollfreak sein, sondern mit der Zeit ein - wenn man das so sagen kann - "natürliches" Essverhalten entwickeln.

Für dich alles Liebe und herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Übrigens Gruß an die Hunde - ich hab' auch so ein Exemplar zuhause, das mich durch die Gegend zieht (an der Erziehung arbeiten wir noch!)

Petrosilius

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo petrosilius
das ist doch genau das richtige wie du schreibst. wichtig ist, 5 stunden essenspausen einzuhalten und abends keine kohlenhydrate. vielleicht ein wenig sport noch und du nimmst auf dauer ab und nicht auf die schnelle, aber das ist ja auch der sinn der sache, dass man es nicht mehr als diät ansieht sondern einfach auf den körper hört.

ich habe mir angewöhnt morgens mit den hunden einen spaziergang zu machen, dann beim bäcker frische brötchen holen und so habe ich gleich meinen stoffwechsel leicht angekurbelt fett zu verbrennen und keine kohlenhydrate. danach frühstücke ich aber erst um 11 uhr (ich mache es wie die hunas) mein tagesrhytmus ist eben nach hinten verschoben. das mach ja nichts, denn die 5 stunden essenspause bekomme ich auch so hin.
jeder muss für sich und nicht nach einer strengen punkte sammlung oder anderen anweisungen sich zwingen lassen. das macht diese (diät) oder eher gesunde nahrungsweise so wertvoll.

gruss madeleine

www.schlankschlafen.de

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Ich stimme Euch beiden zu: Das "A" und "O" der Gewichtsabnahme ist sicherlich die Ernährungsumstellung und vor allem deren dauerhafte Umsetzbarkeit im eigenen Alltag. Und natürlich Bewegung. Ich dachte auch lange genug, meine Ernährung sei einigermaßen gesund und wunderte mich, dass ich nicht abgenommen habe, obwohl regelmäßige Bewegung zu meinem Leben dazugehörte. Aber es gibt eben auch ein Zuviel an "gesunden" Lebensmitteln und gelegentliche Ausrutscher gönnt man sich ja auch, damit man nicht das Gefühl hat, sich ständig alles versagen zu müssen. Ist ja auch kein Problem, wenn diese "Ausnahmen" kalorienmäßig berücksichtigt werden. Aber: ich hab' mich jahrelang geweigert, Kalorien zu zählen - das fand ich viel zu umständlich und kompliziert. Schade eigentlich, denn sonst wäre der Groschen ja mal früher gefallen. Seit kurzem bin ich richtig "süchtig" danach (gibt's hier eigentlich noch weitere Fettrechner-Junkies?) zu wissen, wieviele kcal ich eigentlich so täglich zu mir nehme.
Jetzt stehen bald die Ferien an und ich werde drei Wochen keine Gelegenheit haben, den "fettrechner" zu befragen. Andererseits möchte ich aber auch nicht wieder ins alte Fahrwasser gelangen. Wiegen und mit Kalorientabellen in schriftlicher Form jonglieren möchte ich während dieser Zeit auch nicht. Könnte die "Insulin-Trennkost" oder wie man diese Ernährungsform auch immer nennen möchte eine Lösung für mich sein, um nicht in alte Gewohnheiten zu verfallen? Darunter verstehe ich aber nicht vier Nutella-Brötchen usw., sondern einfach eine "modifizierte" Form so in der Art: Nur drei Mahlzeiten am Tag, Frühstück dabei wie Mittagessen in gemischter Form (also auch Kohlenhydrate und Eiweiß und dabei möglichst vollwertig) und das Abendessen dann eindeutig "eiweißlastig" - oder ist das eine Milchmädchenrechnung? Ihr verzeiht mir hoffentlich, dass ich euch so zugetextet habe, aber die Frage interessiert mich brennend.

Alles Liebe
Petrosilius



Nachricht bearbeitet (04.07.2007 16:11)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo suessemaus,
was du schreibst hat hand und fuss. kann sein, dass es viele menschen gibt, die sis gut durchhalten. für mich gibt es hier noch zu viele regeln. die pausen zwischen den mahlzeiten z.b.
oder kein eiweiss morgens. du schreibst mal ne ausnahme würde nix machen. da magst du recht haben. die regel ist aber eben anders. morgens kein eiweiss, egal wie sehr ich danach lechze. mittags gemischt, supi. und abends eben nur eiweiss. da ich ein echter kartoffelfreak bin und meine hauptmahlzeit wegen fullpowerjob abends zu mir nehmen, würde das bedeuten auf kartoffeln verzichten zu müssen. und das krieg ich auf dauer halt nicht hin. aber ist ja auch okay. wie gesagt: jeder soll seinen weg finden. wichtig ist eben nur, dass es dann auch wirklich als ernährungsumstellung gesehen wird und nicht als neue tolle diät, die endlich wunder bewirkt. :) sind uns also einig.
Petra

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petra37 schrieb:

> ich bin wieder in alte verhaltensmuster verfallen
> (fressattacken) und letztendlich ist es völlig wurst, ob ich
> weightwatchers punkte zähle, mich schlankschlafe oder, oder,
> oder. was ich brauche ist eine ernährungsform, die flexibel
> ist. eine ernährungsform, die sich - für mich - eignet auf
> dauer umgesetzt zu werden. das sind diese ganzen "tu dies nicht
> und tu das nicht"-geschichten einfach nicht.

Du hast natürlich insofern recht, daß eine Ernährungsumstellung für jeden einzelnen individuell praktikabel sein muß. Bei SiS gibt es, im Gegensatz zu manch anderer Diät bzw. Ernährungsform, relativ wenige Regeln/Leitlinien. Und auch diese kommen vielen entgegen, da das "kontinentale Frühstück" der Prototyp des SiS-Frühstücks ist. Ein Frühstücksei ist auch (z. B. am Sonntag) erlaubt - wer jedoch gern herzhaft frühstückt, der wird sich mit so einer Umstellung natürlich nicht auf Dauer anfreunden können.

Und alte Verhaltensmuster kann man nun wirklich keiner Diät anlasten, jede Diät oder Umstellung (in welchem Bereich auch immer) erfordert ein gewisses Maß an Disziplin und Willenskraft.

> wenn ich morgens
> wach werde und hunger habe auf müsli mit milch oder ein brot
> mit ei und das nicht esse, bin ich auf dauer unzufrieden. es
> gehört für mich zur lebensqualität, dass ich mir da nichts
> verbieten, sondern einfach im hinterkopf habe, dass ich mich
> möglichst gesund ernähren möchte.

Das ist eine völlig gesunde Einstellung!

> klar sind 4 brötchen mit
> nutella zum frühstück erst mal klasse, wenn man sich solche
> leckerlis jahrelang verboten hat. aber ist es gut für unseren
> körper? das wage ich arg zu bezweifeln.

SiS "verbietet" zwar diese berüchtigten Nutellabrötchen nicht, es wird aber auf eine vollwertige, gesunde (!) und, wenn auch nicht fettarme, so doch fettkontrollierte Ernährung ausgesprochen viel Wert gelegt. Daher sind diese 4 Schokobrötchen nicht SiS-kompatibel (max. 20 g Fett/Mahlzeit), außer man hat einen BMI von 35 und beschränkt sich pro Brötchenhälfte auf 6 g Nutella, das ist dann auch nicht so besonders befriedigend. Und auf Dauer auch nicht gesund - wie man in den vielen Büchern zu SiS/Insulean nachlesen kann (wenn man sich denn die Mühe macht).

> für mich ist "schlank
> im schlaf" genauso eine diät wie weightwatchers und co. beides
> ausprobiert und beschlossen: nie wieder diäten. gesunde
> ernährung. bedürfnisse des körpers wahrnehmen. was will ich
> wirklich essen und wann. (ich will mich grundsätzlich gesund
> ernähren, manchmal ist einfach das frustfressen mein grösster
> feind) negative energiebilanz und sport. egal wie ihr das
> hinbekommt. damit werdet ihr abnehmen.

Auch wenn es vielleicht nicht offensichtlich ist - SiS ist keine Diät im populären Sinn. Nur sehr stark übergewichtige Menschen nehmen damit (und noch dazu gesund) ab. Das hängt aber mit dem resultierenden Energiedefizit zusammen. Denn i. d. Regel werden um die 2200 kcal/Tag und max. 60 g Fett/Tag aufgenommen; das ist bei vielen etwa die Hälfte der vormaligen "normalen" Kalorien- und Fettaufnahme. U. a. auch dadurch, daß keine Snacks wahl- und sinnlos in sich hineingestopft werden. Bei einem BMI im Normalbereich erfolgt keine Abnahme - diese Ernährungsform wurde ursprünglich für Diabetiker entwickelt, die damit überraschend positive Ergebnisse erziehlen können. Nämlich ihren Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und Blutfettwerte etc. zu normalisieren.

> ob ihr auf dauer bei
> "schlank im schlaf" bleibt, wage ich zu bezweifeln. für mich
> war das letztes jahr auch das nonplusultra. bis ich gemerkt
> habe: im jahr davor war ww das nonplusultra, davor war es
> lowfett30 und, und, und. jeder soll sich so ernähren, wie er es
> für richtig hält. es gibt sicherlich noch ungesündere
> ernährungsformen als "sis", aber wie gesagt: ob ihr diese
> ernährungsform auf dauer durchhalten könnt?

Diese Ernährung ist sehr leicht durchzuhalten, nur das Abendessen ist nicht unbedingt problemlos, aber nach einer gewissen "Trainings- bzw. Eingewöhnungsphase" auch nicht zu problematisch. Bei WW oder lowfat30 ist die "Nahrungssuche", v. a. wenn man außerhalb ißt und keine Waage dabei hat oder alle Inhaltsstoffe bzw. den Fettgehalt kennt, sehr schwierig. Damit ist SiS vor allem für Berufstätige sehr praktisch, da diese ohne sich verbiegen zu müssen, in der Kantine oder im Restaurant essen können, ohne gleich die Punktekontrolle zu verlieren oder gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen. Selbst im Urlaub oder auf Reisen läßt es sich sehr gut umsetzen. Und auch abends ist ein Restaurantbesuch nicht unmöglich.

Ich habe Patienten, die sich bereits seit mehr als fünf Jahren so ernähren und sich dabei wohlfühlen, da ja auch Abweichungen, wie ein Kaffeetrinken oder eine abendliche Pizza ab und zu, kein Beinbruch sind. Wenn man noch dazu auf eine vollwertige Nahrungszusammenstellung achtet, dann hat man eine optimale Versorgung mit allen Vitaminen, Mineralstoffen etc., der Körper muß sich nicht mit 1000 kcal/Tag oder gerade einmal 30 - 40 g Fett begnügen. Fazit: alle Regeln der DGE werden befolgt, wenn man sich bewußt nach SiS ernährt.

Damit will ich nicht sagen, daß dieses Konzept für alle praktikabel ist. Aber SiS ist auf eine Ernährungsumstellung angelegt, und nicht als Diät. Ich kenne viele ehemalige WW-Diäter, davon halten nicht einmal 5% auf Dauer das erreichte Gewicht, weil es einfach zu viele Einschränkungen gibt und es auf Dauer anstrengend ist, sich immerzu und ständig daran zu halten. Bei einer Ernährungsumstellung, wie z. B. bei SiS oder Vollwert, halten im Schnitt etwa 60% ihr erreichtes Gewicht nach einer Gewichtsreduktion. Das ist, finde ich, doch ganz beachtlich als Erfolgsquote.

Doch wie schon gesagt, jeder muß für sich sein ideales Programm finden, und dabei im Hinterkopf haben, daß man eine Diät nicht für immer durchhalten kann, eine gesunde, ausgewogene Ernährung aber schon.

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo, ich hab mein buch "schlank im schlaf" verschenkt. klar nimmt man damit ab, wenn man energiedefizit aufbaut. fakt ist, dass ich niemanden kenne, der sein leben auf dauer dermassen reglementieren kann. ich bin letztes jahr damit angefangen, habe ein paar monate danach gelebt und dann gemerkt, dass ich es drehen und wenden kann, wie ich will: es ist eine ernährungsumstellung, die ich nicht "für immer" anwenden kann. ich bin wieder in alte verhaltensmuster verfallen (fressattacken) und letztendlich ist es völlig wurst, ob ich weightwatchers punkte zähle, mich schlankschlafe oder, oder, oder. was ich brauche ist eine ernährungsform, die flexibel ist. eine ernährungsform, die sich - für mich - eignet auf dauer umgesetzt zu werden. das sind diese ganzen "tu dies nicht und tu das nicht"-geschichten einfach nicht. wenn ich morgens wach werde und hunger habe auf müsli mit milch oder ein brot mit ei und das nicht esse, bin ich auf dauer unzufrieden. es gehört für mich zur lebensqualität, dass ich mir da nichts verbieten, sondern einfach im hinterkopf habe, dass ich mich möglichst gesund ernähren möchte. klar sind 4 brötchen mit nutella zum frühstück erst mal klasse, wenn man sich solche leckerlis jahrelang verboten hat. aber ist es gut für unseren körper? das wage ich arg zu bezweifeln. für mich ist "schlank im schlaf" genauso eine diät wie weightwatchers und co. beides ausprobiert und beschlossen: nie wieder diäten. gesunde ernährung. bedürfnisse des körpers wahrnehmen. was will ich wirklich essen und wann. (ich will mich grundsätzlich gesund ernähren, manchmal ist einfach das frustfressen mein grösster feind) negative energiebilanz und sport. egal wie ihr das hinbekommt. damit werdet ihr abnehmen. ob ihr auf dauer bei "schlank im schlaf" bleibt, wage ich zu bezweifeln. für mich war das letztes jahr auch das nonplusultra. bis ich gemerkt habe: im jahr davor war ww das nonplusultra, davor war es lowfett30 und, und, und. jeder soll sich so ernähren, wie er es für richtig hält. es gibt sicherlich noch ungesündere ernährungsformen als "sis", aber wie gesagt: ob ihr diese ernährungsform auf dauer durchhalten könnt?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo,
das kann ich nur bestätigen!!!

Kohlenhydratreich
Getreide und alle Getreideerzeugnisse wie Brot, Brötchen, Müsli, Kuchen, Kekse und Torten.
Gemüse und Obst: Kartoffeln, Grünkohl, Schwarzwurzeln, Bananen, Trockenobst
Zucker.
Bier, Malzbier, Cola, Fruchtsäfte und Limonaden.



Eiweißreich
gegartes und gekochtes Fleisch (Rind, Schwein, Geflügel, Wild, usw.)
Wurst aller Art
gegarter oder gekochter Fisch und Meerestiere
Eier
Milch, Käse
Sojaprodukte
Tomaten
Wein aus Früchten
Zitrusfrüchte wie Orangen usw.
exotische Obstsorten Mango, Papaya usw.
Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren
Kern- und Steinobst
Früchtetees



Neutral
Fette
gesäuerte Milchprodukte
Käse ab 50% Fett
Weißkäse
süße Sahne, saure Sahne, Schmand
rohe, getrocknete oder geräucherte Wurst
rohes Fleisch
roher, getrockneter, eingelegter oder geräucherter Fisch
Eigelb
Hefe
Gemüse: Artischocken, Auberginen, Blumenkohl, Brokkoli, Fenchel, grüne Bohnen und Erbsen, Gurken, Knoblauch, Kohlrabi, Lauch, Mais, Möhren, Paprika, Radieschen, Rettich, rote Beete, Rosenkohl, Rotkohl, Sauerkraut, Sellerie, Spargel, Spinat, Tomaten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zwiebeln
Salate: Blattsalate, Chicoree, Chinakohl
Oliven
Pilze
Nüsse und Samen
Sprossen und Keime
Kräuter und Gewürze
hochprozentige, klare Spirituosen
Kräutertees
--------------------------
mehr infos kostelos auf
www.schlankschlafen.de

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo,
man sollte sich an die richtlinien halten

5 Stunden nichts essen ziwschen jeder mahlzeit.

ich habe auch gedacht, dass ich ja wenig esse. es hat sich aber
so verhalten, dass ich den ganzen tag über meinen insulinspiegel
konstant oben hielt, weil ich wenig aber immer wieder kleinere
mahlzeiten zu mir nahm und das ist genau der knackpunkt.

also ess lieber so, dass deine bauchspeicheldrüse die 5 stunden
zur erholung bekommt. wirst dich wundern wie es dir dann besser geht und die pfunde purzeln auch.

nähere infos kostenlos

auf

www.schlankschlafen.de


gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo Sesam,
hast Du schon damit begonnen?

Ich habe jetz in 4 wochen 4 Kilo abgenommen!
Ich finde es die allerbeste Sache, weil ich auch
gesundheitlich einiges bereinigen kann.

Ich habe in meinem Leben schon sehr viel versucht
- nichts hat so geklappt wie die Trennkost!

Wenn ich nur daran denke, was ich alles an Geld
ausgegeben habe für so genannte Wunder MIttel
die so angeboten werden " 5 KG in einer Woche usw...

Innerhalb ein paar Tagen habe ich die Lebensmittel gespeichert,
die in die 3 Kategorien einzuordnen sind. Ich werde auf jeden Fall
so weiter machen und es beibehalten. Ich habe keinen Heißhunger mehr
und abends keine lust auf Süßes.

Wenn ich jetzt noch abends Sport mache, purzeln die Pfunde sicher noch schneller. Meine Tochter macht auch mit und bei ihr klappt es auch hervorragend. Es ist kaum zu glauben, was mit so einer einfachen
Sache alles verändert wird. Ich habe schon viel von TRennkost gehört, aber mich nicht groß darum gekümmert, es gibt ja so viele Diäten.
Dies ist für mich keine Diät, denn ich kann alles essen nur eben nicht
brot mit wurst und kohlehydrate mit eiweiss zusammen, sondern getrennt.

die lebensmittel Kategorien gibt es KOSTELOS auf

www.schlankschlafen.de

gruss madeleine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Super August, vielen Dank!
Die Gemüsepfanne mach ich auch so ähnlich wie Du. Manchmal bin ich auch zu faul frisches Gemüse zu schnibbeln, dann nehme ich die Gemüsepfanne italienisch von Aldi, weiß nicht ob Du die kennst, ist aber auch sehr Kalorienarm und schmeckt lecker. Der Gesundheitsfaktor müsste eigentlich auch ok sein! Da sind Zwiebel, Paprika, Oliven, Zuchini, Bohnen, Champions und Tomaten drin, ich gieße das Gemüse noch ein wenig mit Wasser auf und gebe Tomatenmark und bisschen Creme Fraiche rein, dann die Nudeln (oder auch manchmal Kartoffeln) dazu und noch bisschen Käse drüber. LEEECKER!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:


> Hört auf zu quängeln Mädels!! *gggg*
>
> Ich schreib Euch gerne -wenn ich Zeit hab- ein paar auf!
>

>
> Nachricht bearbeitet (30.06.2007 07:12)

Ok. dann mal zum Anfang ein paar ganz einfache und schnelle Sachen....

[u]"Arme Ritter"[/u]

2Eier
2EL Milch
2-3 Scheiben Weizenvollkornbrot
Kräuter nach Geschmack
wenig Salz -kann man auch weglassen-
etwas frisch geriebene Muskatnuss

Eier aufschlagen und mit der Milch und den Kräutern und Gewürzen verquirlen. Brotscheiben in dieser Masse satt einweichen und mit ganz wenig -in einer Pfanne erhitzten- Öl goldgelb braten. Dazu ein paar Tomatenscheiben, Gewürzgurken oder rote Beete und fertig ist das Abendessen.....
Dauert keine 10 Minuten, sättigt ordentlich und schmeckt!

[u]"Strammer Max"[/u]

2 Eier
2 Scheiben Vollkornbrot
1-2 Scheiben mageren Schinken (geräuchert)
Gewürzgurke, rote Beete oder sonstiges Gemüse

Eine Bratpfanne -mit ganz wenig Fettigkeit- erhitzen Schinkenscheiben reinlegen und obenauf die Eier wie zum Spiegelei. Warten bis die Eier die gewünschte Festigkeit haben -ich mag das Eigelb schön flüssig- und auf die Brotscheiben schieben. Dazu etwas Gemüsebeilage und fertig. Gewürze sind nicht nötig, da der Schinken genügens Geschmack liefert.

Dauert keine 10 Minuten, sättigt ordentlich und schmeckt.

[u] "Nudelpfanne"[/u]

60g Vollkornnudeln (pro Person)
1 Brockoli (frisch oder TK)
1 Zuccini (Möglichst klein und frisch)
1 große Zwiebel
1 Paprika (rot)
passierte Tomaten (Tetrapack möglichst BIO)
1-2 Knofizehen
1 Chilischote (Schärfe nach Wunsch)
1EL Olivenöl
Zitronensaft
1TL Zucker (oder etwas Süssstoff)
Basilikum und weitere Kräuter der Saison


Nudeln in Salzwasser bißfest kochen.
Währenddessen Gemüse zerkleinern und Knofi sowie Zwiebel grob hacken.
Knofi, Zwiebel und Chili in Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen, das Gemüse drauf und sofort ablöschen. Das ganze ca. 10 Minuten dünsten lassen (Gemüse bißfest). Tomaten zugeben und mit Zitrone, wenig Zucker und den Kräutern abschmecken. Nudeln drunterheben und guten Appetit.

Ich grille mir dazu gerne ein Stück Fisch oder Hühnerbustfilet im Kontaktgrill.

Dauert -je nach Arbeitstempo- 20-30 Minuten, sättigt ......................

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Sportkatze83 schrieb:

> Jaaaaa bitte bitte lieber August ;-)
>

Hört auf zu quängeln Mädels!! *gggg*

Ich schreib Euch gerne -wenn ich Zeit hab- ein paar auf!



Nachricht bearbeitet (30.06.2007 07:12)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Jaaaaa bitte bitte lieber August ;-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

und mir auch bitte lieber August? ich hab auch oft wenig Zeit

[img]http://forum-adipositas.de/Ticker/zeigen?r=Lueckenbruecke&m=Hase&v=0&s=91.9&j=88.7&z=75[/img]

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

@August

kannst Du mir vielleicht ein paar Deine schnellen Rezepte nennen?
Ich hab auch ziemlichen Zeitmangel, möchte aber trotzdem was Gutes kochen.
Wäre super wenn ich da ein paar Ratschläge bekommen könnte!

LG
Sportkatze

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Athmosphaera schrieb:

> Hiiiiilfe was ist denn hier los?
> Ich dachte hier Hilfe und Ratschläge zu finden und keine
> persönlichen Streitereien.

Also du hast recht. Dann nochmal von vorne:

Ich habe jetzt in 3 Wochen ca. 10 KG abgenommen.

Das versuche ich seit Jahren und es ist mir nicht gelungen.
jetzt halte ich mich akribisch an folgendes:

Früh 3 - 4 Brötchen mit Marmelade oder Nutella. Ohne Butter oder so.
Könnte auch Müsli mit O Saft sein.
Könnte auch Vollkornbrott mit Banane oder Gurke sein.

5-6 h später: Normales Mittagessen mit Sättigungsbeilagen, Salat Kuchen oder Jogi.

5-6 h später ein EX Trink von der Apo oder DM oder Schlecker - den billigsten halt. ca. 0,3 l Magermilch.

3 l Mineralwasser am Tag und Kaffee Schwarz mit Süßstoff.

Durch das Frühstück bin ich mit den guten Zuckersachen so gut gefüllt, daß ich keine Lust mehr auf andere Zuckersachen über den Tag verspüre. Wenn evtl. doch, dann denke ich mir - kann ich ja wieder morgens essen.

Beginn waren ca. 121 KG bei 1,95 m Größe
bei meiner Frau ca. 67 KG bei 1,60 m Größe.

ich habe 10 KG und meine Frau ca. 5 KG abgenommen.
Wir fühlen uns fit und agil und gesund.
Früher: Müde und schlaff und träge.


So das ist meine Geschichte - Der Rest ist Makulatur

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Schon vorbei.........
Für mich ist diese Episode beendet.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hiiiiilfe was ist denn hier los?
Ich dachte hier Hilfe und Ratschläge zu finden und keine persönlichen Streitereien.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:

> Sind wir im Forum Insulin Trennkost oder in Großväterchens
> Märchenstunde?
> Was geht dich das an ? Du bist 20 Jahre zu spät dran mit
> deinen Ratschlägen. Kannst du ja an deinen Kindern probieren
> aber nicht an meinen.


Ich habe Dir bezüglich Deiner Kinder KEINE Ratschläge gegeben, denn das liegt mir völlig fern. Wieviele Jahre ich "zu spät dran" bin, solltest Du allerdings genausowenig bewerten, Du könntest allzuleicht danebenliegen.



> Ich bin genug organisiert und ich nehme sogar noch dabei ab.
> Habe ich hier gejammert ? Möge man mir zeigen....

Wenn das den Tatsachen entspräche, müßtest Du abends "aus Zeitmangel" keine Ersatzstoffe essen, sondern könntest Dir und Deinen Kindern leckeres und vollwertiges Abendessen zubereiten und TROTZDEM abnehmen.


> Mich würde mal interessiern was die ach so schlauen Menschen
> hier so arbeiten - wer so viel Zeit hat ...............

Auch wenn es Dich -kleine Retoure- nichts angeht, will ich Dir auch diese Frage beantworten. Ich leite ein Unternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern und habe deswegen ein recht umfangreiches Stundenpensum zu bewältigen. 60 und mehr Wochenstunden sind da die Regel und dennoch nehme ich mir die Zeit, Sport zu treiben und leckeres Essen zu zubereiten.


> ich brauche diese Mahlzeiten und deine Gerichte nicht - ist
> das so schwer ?
> Vielleicht schreibst du ja mal ein Buch darüber


Möglicherweise werde ich das irgendwann tun?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:


>
> Mag sein, daß du 30 Jahre älter bist, aber ob ich überflüssig
> bin, wirst du mit wohl nicht zu sagen haben oder ist dies deine
> hp ?
>
> Antworte doch einfach nicht und laß jedem seine Meinung.
>
> [b][u] Auf eure kann ich verzichten.[/b][/u]


Danke für diese Antwort! Eindrucksvoller konntest Du meinen Eindruck von Deiner Einstellung nicht bestätigen!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:

Wenn Du "bis 22.30 für Deine Kinder
> sorgen mußt", sei die Frage erlaubt, was die um diese
> nachtschlafende Zeit noch außerhalb des Bettes zu suchen haben?
> Du mußt das nicht beantworten, aber vielleicht mal darüber
> nacghdenken!?

Sind wir im Forum Insulin Trennkost oder in Großväterchens Märchenstunde?
Was geht dich das an ? Du bist 20 Jahre zu spät dran mit deinen Ratschlägen. Kannst du ja an deinen Kindern probieren aber nicht an meinen.

> Es gibt in Deutschland MILLIONEN Menschen, deren Alltag nicht
> weniger unter Zeitmangel leidet wie Deiner, aber die jammern
> nicht rum, sondern organisieren sich!

Ich bin genug organisiert und ich nehme sogar noch dabei ab. Habe ich hier gejammert ? Möge man mir zeigen....

> Im übrigen solltest Du als "Diätkoch" wissen, dass man
> nahrhafte und gesunde Nahrung auch mir wenig Zeitaufwand
> herstellen kann, oder scheitert das etwa daran, dass Du
> Nahrungszubereitung genauso chaotisch betreibst, wie Deine
> Gewichtsreduktion?

Mich würde mal interessiern was die ach so schlauen Menschen hier so arbeiten - wer so viel Zeit hat ...............

> Ich kann Dir gerne MEHRERE leckere Mahlzeiten hier
> aufschreiben, die keine 20 Minuten Zubereitungszeit erfordern,
> aber das würdest Du genauso negieren, wie JEDEN anderen
> wohlgemeinten Ratschlag!


ich brauche diese Mahlzeiten und deine Gerichte nicht - ist das so schwer ?
Vielleicht schreibst du ja mal ein Buch darüber

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:


>
> Leuten wie Dir ist nicht zu helfen, weil sie KEINE Hilfe WOLLEN
> und genau das macht Dich hier überflüssig.

Habe ich hier um hilfe gebeten? Ich denke doch wohl nicht.


"Leuten wie Dir ist nicht zu helfen, weil sie KEINE Hilfe WOLLEN und genau das macht Dich hier überflüssig."

Mag sein, daß du 30 Jahre älter bist, aber ob ich überflüssig bin, wirst du mit wohl nicht zu sagen haben oder ist dies deine hp ?

Antworte doch einfach nicht und laß jedem seine Meinung.

Auf eure kann ich verzichten.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

mbraun schrieb:

> Also bei mir ist es so, dass wenn ich gesundes Essen haben
> möchte, ich es immer recht lange kochen muss. Besonders das
> Abendessen - dass vor allem Eiweiße beinhalten soll - dauert
> bei mir recht lange. (Mittagessen gibts in der Kantine) Aber
> wisst ihr was? Es ist mir scheißegal. Die Zeit nehme ich mir
> einfach.

Es geht aber auch ganz fix:

Gerichte, die max. 15 min in der Zubereitung dauern sind z. B.

[u]Seelachsfilet auf TK Gemüse[/u]
TK Gemüse in die Pfanne, dazu würzen nach Gusto (Salz, Pfeffer, Knofi-Pulver, ital. Kräuter...) dazu das TK Fischfilet -- alles etwa 10 bis 15 dünsten (da muß man ja nicht daneben stehen) -- voilà

[u]Eiersalat[/u]
früh, während des Frühstücks, drei Eier hart kochen, abschrecken und ab in den Kühlschrank, abends dann Eier kleinschneiden, saure Gurken o. ä. dazu, 1 - 2 EL fettarmen Joghurt und 1 - 2 EL Salatcreme 9% von Thomy (schmeckt wie Mayo), dazu kleinen Blattsalat mit Vinaigrette

[u]Chin. Pfanne[/u]
TK Chin. Gemüse in einer Pfanne mit 1 EL Walnußöl (oder anderes Öl, nach Geschmack) und 1 EL Sojasauce auftauen und kurz anbraten, dazu 125 g Garnelen

[u]Ital. Auflauf[/u]
50 - 75 g mageren Schinken, 1 Zwiebel, 1/2 - 1 Zucchini in Scheiben, 2 Paprika und 2 große Tomaten kurz anbraten, in Auflaufform und mit 100 g fettreduziertem Gratinkäse (17% F. i. Tr.) überbacken

... oder schau mal [url=http://forum.fettrechner.de/read.php?f=2&i=81126&t=80984]HIER[/url]


> Dass mein Tag weniger stressig ist, kann ich nicht behaupten.
> Ich weiß zwar, dass wenig Schlaf dem Körper nicht gut tun, aber
> irgendwie schaff ich es nicht mehr als 5-6 Stunden zu schlafen.

Das geht mir leider auch so, siebenn Stunden sind schon Luxus...

> Irgendetwas weckt mich dann immer auf. Sei es die Sonne, die
> Vögel, spielende Kinder, (Bereitschafts-)Telefon, etc. Aber
> dafür nehme ich mir auch die Zeit Abends auch mal etwas schönes
> zu kochen. Und zum Glück haben die Läden hier auch bis 22:00
> Uhr geöffnet, so kann man auch recht spontan etwas einkaufen
> fahren, wenn etwas fehlen sollte..

Und Kochen kann man ja auch als entspannend ansehen - und als gemütlichen Tagesausklang betrachten. So halte ich es.

Viel Spaß beim Kochen!

LG

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

> Ich kann Dir gerne MEHRERE leckere Mahlzeiten hier aufschreiben, die keine
>20 Minuten Zubereitungszeit erfordern, aber das würdest Du genauso
>negieren, wie JEDEN anderen wohlgemeinten Ratschlag!

Also bei mir ist es so, dass wenn ich gesundes Essen haben möchte, ich es immer recht lange kochen muss. Besonders das Abendessen - dass vor allem Eiweiße beinhalten soll - dauert bei mir recht lange. (Mittagessen gibts in der Kantine) Aber wisst ihr was? Es ist mir scheißegal. Die Zeit nehme ich mir einfach.

Dass mein Tag weniger stressig ist, kann ich nicht behaupten. Ich weiß zwar, dass wenig Schlaf dem Körper nicht gut tun, aber irgendwie schaff ich es nicht mehr als 5-6 Stunden zu schlafen. Irgendetwas weckt mich dann immer auf. Sei es die Sonne, die Vögel, spielende Kinder, (Bereitschafts-)Telefon, etc. Aber dafür nehme ich mir auch die Zeit Abends auch mal etwas schönes zu kochen. Und zum Glück haben die Läden hier auch bis 22:00 Uhr geöffnet, so kann man auch recht spontan etwas einkaufen fahren, wenn etwas fehlen sollte..

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:

> Wie ich sehe, hast du gerade Frust.
>
> Niemand zwingt dich zu antworten.


Sag mal, was ziehst Du hier eigentlich für ne Clownerie ab??
@suessemaus hat doch mit Ihren Bemerkungen völlig recht! Dass Du angeblich keine Zeit zur gesunden Ernährung hast, ist ne ziemlich dusselige Ausrede! Wenn Du "bis 22.30 für Deine Kinder sorgen mußt", sei die Frage erlaubt, was die um diese nachtschlafende Zeit noch außerhalb des Bettes zu suchen haben? Du mußt das nicht beantworten, aber vielleicht mal darüber nacghdenken!?
Es gibt in Deutschland MILLIONEN Menschen, deren Alltag nicht weniger unter Zeitmangel leidet wie Deiner, aber die jammern nicht rum, sondern organisieren sich!
Im übrigen solltest Du als "Diätkoch" wissen, dass man nahrhafte und gesunde Nahrung auch mir wenig Zeitaufwand herstellen kann, oder scheitert das etwa daran, dass Du Nahrungszubereitung genauso chaotisch betreibst, wie Deine Gewichtsreduktion?

Ich kann Dir gerne MEHRERE leckere Mahlzeiten hier aufschreiben, die keine 20 Minuten Zubereitungszeit erfordern, aber das würdest Du genauso negieren, wie JEDEN anderen wohlgemeinten Ratschlag!

Leuten wie Dir ist nicht zu helfen, weil sie KEINE Hilfe WOLLEN und genau das macht Dich hier überflüssig.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Wie ich sehe, hast du gerade Frust.

Niemand zwingt dich zu antworten.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:

> Du schreibst relativ wissenschaftlich (d. h. nachweisbar). Das
> mit dem Frust hat nichts mit mehr Kalorien zu tun. Von Frust
> alleine nimmt niemand zu...

Ach nein?! Dann frag mal ein paar Übergewichtige - Frust hat oft etwas mit "Frustfressen" zu tun. Und red mir nicht ein, Du hättest die Aussage "falsch verstanden".

> Ich habe MEIN Programm zusammengefasst. Alles ganz schön deine
> Theorie und deine tollen Rezepte und die Geschichte mit dem
> Sport.

Dann ist das aber nicht SiS, sondern DEIN, an SiS orientiertes, Programm!!!

> Mein Tag beginnt um 5.30 Uhr
> Frühstück Zeit: 1/2 h
> Weg zur Arbeit 2 h
> Arbeiten mit sehr kurzer Mittagspause: bis um 17.00 Uhr
> Rückweg 2 h.
> Dann warten 2 Kinder und 7 Hunde. Frau geht dann zur Arbeit.
> Bis 22.30 für Kinder und Hunde sorgen.
> 22.30 Frau kommt von der Arbeit.
> Reden, Fernsehen. bis 0.30 Uhr.
> Schlafen.

Dein Tagesablauf ist mir ziemlich egal - das hat absolut nichts mit einer Ernährungsumstellung zu tun. Nur insoweit, daß es [i]etwas komplizierter[/i] sein kann, sie durchzuführen. Denkst Du, Du bist der einzige, der einen stressigen Tag hat?! Was hat das mit Diät zu tun?!

> Das betreibe ich seit 6 Jahren so. Jetzt kommst du mir Gürkchen
> und Seilspringen und dem da:

Ja, genau - igitt Gurken, sowas Gesundes. Widerlich, ich seh's ein. Und ich hab nix von Seilspringen gesagt - aber Bewegung würde Dir nicht schaden, wie wär's mit einer Stunde spazierengehen (mit/ohne Hunde). Oder ist das eine zu große Zumutung...

> > (meine LM-Vorschläge f. schnecke27)
> Da bleibt leider keine Zeit dafür - wenn du das verstehst.

Ich verstehe nicht, wie Du das meinst? Die Zubereitung von all dem nimmt minimal Zeit in Anspruch. Ich bin nämlich berufstätig und gehe nicht davon aus, daß alle ewig Zeit zum Kochen/Vorbereiten haben.

Also gut, nein, das verstehe ich nicht. Für mich ist das eine laue Ausrede.

> > > Wer sagt eigentlich, daß das mit dem Nutella oder der
> > Marmelade
> > > ungesund ist?
> >
> > Jeder seriöse Mediziner wird Dir bestätigen, daß Nutella und
> > Marmelade rein gar nichts mit ausgewogener Ernährung zu tun
> > haben und wenn sie konsumiert werden, dann bitte nur in
> kleinen
> > Mengen.
>
>
> Die Marmelade hatte man erfunden oder entdeckt, um Früchte auch
> für den Winter zu konservieren.
> Ich denke, wir gehen konform, wenn ich aussage, daß die
> Adipositas erst so richtig die letzten Jahre vermehrt auftritt.
>
> Das liegt meiner Meinung nach nicht an der Marmelade.
> und auch nicht am Nutella.

Aber am Lebensstil. Wenn Du Dich jeden Tag sportlich betätigen würdest, dann könntest Du auch all diese Dinge essen, ohne zuzunehmen. Und gesund ist nicht gleichzusetzen mit schlank. Auch schlanke Menschen sterben an Herzverfettung und Arteriosklerose.

> jetzt kommst du.

Du hast doch begonnen, im Forum zu schreiben, also bist ja wohl eher Du gekommen. Wenn Du keine Ratschläge/Tipps/gutgemeinte Hinweise hören willst, dann schreibe eben nicht!

> Viele Wege führen nach Rom. Jede andere Diät funkt nicht bei
> uns (siehe Tagesablauf) Wir haben keine Zeit für die Schnörkel.

Das wage ich zu bezweifeln. Eher keinen Willen...


Aber egal, das ist mir zu kindisch, werde also nicht mehr auf Deine Postings reagieren. Wenn Du so glücklich bist, wunderbar...


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:

> suessemaus schrieb:
>
>

>
> Das betreibe ich seit 6 Jahren so. Jetzt kommst du mir Gürkchen
> und Seilspringen und dem da:
>

ALSO JETZT MUSS ICH MICH AUCH MAL EINMISCHEN!!!!!!

DAS DA:


>
> "Frühstück:
> 1 Brötchen (130 kcal), 1 TL = 10g Halbfettmargarine (35 kcal),
> 1 große Scheibe Schinken (35 kcal), Gemüse nach Wahl (etwa 20
> kcal), Sahne/Milch für den Kaffe (30 kcal), 1 kleinen Becher
> Magermilchjoghurt (50 kcal), 1 Banane (100 kcal)
> - oder -
> 50 g Müsli (180 kcal), Sahne/Milch für den Kaffe (30 kcal), 1
> kleinen Becher Magermilchjoghurt für's Müsli (50 kcal), 1
> gestückelter Apfel (75 kcal), 150 ml O-Saft (60 kcal)
>
> Mittag
> Vorsuppe, z. B. Heiße Tasse (70 kcal), kl. Salat mit wenig
> Dressing (50 kcal), 1 Scheibe Roggenmischbrot mit leichtem
> Frischkäse (130 kcal), 1 Optiwell-Schokopudding (70 kcal), 1
> Apfel (75 kcal)
> - oder -
> 1/2 Hähnchendöner (nicht so fettig wie das Original) mit
> scharfer Sauce (330 kcal), 1 Apfel oder 0,3 ltr Apfelschorle
> (75 kcal)
> - oder -
> 250 g Kartoffeln (175 kcal), 200 g Mischgemüse (60 kcal), 1 kl.
> Stück mageres Fleisch (100 kcal), Sauce
> - oder -
> (wer McDoof mag)
> 1 kl. Hamburger (260 kcal), 1 Gartensalat mit Balsamicodressing
> (30 kcal), 1 Fruchtbecher (50 kcal), 1 kl.
> Lift-Apfelsaftschorle (50 kcal)

>
> Abend
> wie Mittag
> - oder -
> großer Teller Gemüsesuppe mit Fleischeinlage (100 kcal), 1 Sch.
> Brot mit Senf und Schinken bzw. Hühnchen in Aspik (140 kcal), 1
> kl. Apfel (60 kcal), Joghurt oder Pudding (ca. 100 kcal)
> - oder -
> 50 g Nudeln (180 kcal), 200 ml selbstgemachte Tomatensauce (50
> kcal), 1 EL Parmesan (30 kcal), Zucchinigemüse (40 kcal)
>
>
> Bleiben immer noch 300 kcal übrig... z. B. für einen Cappuccino
> und 2 - 3 Kekse da: "
>
> Da bleibt leider keine Zeit dafür - wenn du das verstehst.

HAT NÄMLICH MIT DEINEM THREAD NIX ZU TUN!!!!!
DAS WAR DIE ANTWORT AUF M E I N E FRAGE!!

ICH GLAUBE NÄMLICH NICHT, DASS DER VORSCHLAG MIT DEN NUDELN UND DEM BROT AM ABEND FÜR DICH WAR!!
ODER DENKST DU DASS KH AM ABEND MIT DEINER SIS DIÄT KOMPATIBEL SIND????
EBEN!!!!


Schnecke

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

petranerger schrieb:

> suessemaus schrieb:

> > Wie soll das wissenschaftlich nachweisbar sein?
>
> Das Abnehmen (also der reine Gewichtsverlust) läßt sich
> bekanntlich mittels einer Waage (bevorzugt eine elektronische
> Waage) messen.

Damit lässt sich eine Gewichtsabnahme belegen. Nicht belegen lässt sich damit, ob diese Gewichtsreduktion von der Qualität der aufgenommen Energie oder von der Quantität der aufgenommenen Energie abhängt.

> Viele Wege führen nach Rom. Jede andere Diät funkt nicht bei
> uns (siehe Tagesablauf)

Dann ist diese Ernährungweise natürlich die richtige für euch - vor allem dann, wenn ihr sie dauerhaft einhalten könnt.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Wenn ich jede Nacht nur 5 Stunden schlafen würde, wäre ich scheintot. Dein Körper braucht wahrscheinlich alle Reserven auf, um dich am laufen zu halten.

Sobald du zur Ruhe kommen würdest, würde sich das u.U. ändern.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

suessemaus schrieb:


> Ich habe auch geschrieben, warum ich glaube, daß Ihr wieder
> zunehmt; aus Frust...

Du schreibst relativ wissenschaftlich (d. h. nachweisbar). Das mit dem Frust hat nichts mit mehr Kalorien zu tun. Von Frust alleine nimmt niemand zu...


> Aber Du hast das Programm in Deiner Antwort kurz
> zusammengefaßt, und Sport dabei nicht erwähnt... Der gehört
> jedoch dazu, auch wenn Du ohne Bewegung trotzdem abnimmst.


Ich habe MEIN Programm zusammengefasst. Alles ganz schön deine Theorie und deine tollen Rezepte und die Geschichte mit dem Sport.

Mein Tag beginnt um 5.30 Uhr
Frühstück Zeit: 1/2 h
Weg zur Arbeit 2 h
Arbeiten mit sehr kurzer Mittagspause: bis um 17.00 Uhr
Rückweg 2 h.
Dann warten 2 Kinder und 7 Hunde. Frau geht dann zur Arbeit.
Bis 22.30 für Kinder und Hunde sorgen.
22.30 Frau kommt von der Arbeit.
Reden, Fernsehen. bis 0.30 Uhr.
Schlafen.

Das betreibe ich seit 6 Jahren so. Jetzt kommst du mir Gürkchen und Seilspringen und dem da:


"Frühstück:
1 Brötchen (130 kcal), 1 TL = 10g Halbfettmargarine (35 kcal), 1 große Scheibe Schinken (35 kcal), Gemüse nach Wahl (etwa 20 kcal), Sahne/Milch für den Kaffe (30 kcal), 1 kleinen Becher Magermilchjoghurt (50 kcal), 1 Banane (100 kcal)
- oder -
50 g Müsli (180 kcal), Sahne/Milch für den Kaffe (30 kcal), 1 kleinen Becher Magermilchjoghurt für's Müsli (50 kcal), 1 gestückelter Apfel (75 kcal), 150 ml O-Saft (60 kcal)

Mittag
Vorsuppe, z. B. Heiße Tasse (70 kcal), kl. Salat mit wenig Dressing (50 kcal), 1 Scheibe Roggenmischbrot mit leichtem Frischkäse (130 kcal), 1 Optiwell-Schokopudding (70 kcal), 1 Apfel (75 kcal)
- oder -
1/2 Hähnchendöner (nicht so fettig wie das Original) mit scharfer Sauce (330 kcal), 1 Apfel oder 0,3 ltr Apfelschorle (75 kcal)
- oder -
250 g Kartoffeln (175 kcal), 200 g Mischgemüse (60 kcal), 1 kl. Stück mageres Fleisch (100 kcal), Sauce
- oder -
(wer McDoof mag)
1 kl. Hamburger (260 kcal), 1 Gartensalat mit Balsamicodressing (30 kcal), 1 Fruchtbecher (50 kcal), 1 kl. Lift-Apfelsaftschorle (50 kcal)

Abend
wie Mittag
- oder -
großer Teller Gemüsesuppe mit Fleischeinlage (100 kcal), 1 Sch. Brot mit Senf und Schinken bzw. Hühnchen in Aspik (140 kcal), 1 kl. Apfel (60 kcal), Joghurt oder Pudding (ca. 100 kcal)
- oder -
50 g Nudeln (180 kcal), 200 ml selbstgemachte Tomatensauce (50 kcal), 1 EL Parmesan (30 kcal), Zucchinigemüse (40 kcal)


Bleiben immer noch 300 kcal übrig... z. B. für einen Cappuccino und 2 - 3 Kekse da: "

Da bleibt leider keine Zeit dafür - wenn du das verstehst.

Deswegen abends auch der EW Drink (der von DM ist gut!!!)

> > Wer sagt eigentlich, daß das mit dem Nutella oder der
> Marmelade
> > ungesund ist?
>
> Jeder seriöse Mediziner wird Dir bestätigen, daß Nutella und
> Marmelade rein gar nichts mit ausgewogener Ernährung zu tun
> haben und wenn sie konsumiert werden, dann bitte nur in kleinen
> Mengen.


Die Marmelade hatte man erfunden oder entdeckt, um Früchte auch für den Winter zu konservieren.
Ich denke, wir gehen konform, wenn ich aussage, daß die Adipositas erst so richtig die letzten Jahre vermehrt auftritt.

Das liegt meiner Meinung nach nicht an der Marmelade.
und auch nicht am Nutella.



Mein Hunger nach Schoko und Süßem war früher unbändig. Durch MEINE Form der Kostform kann ich an jedem Plakat oder Schokoriegel vorbei gehen. Warum auch schwach werden um 19.00 Uhr ? Morgen früh gibts ja wieder. Ist das nicht viel besser als die ewige Zählerei ? Ich denke schon.


>
> > Meine Frau 1,60 cm
> >
> > Beginn 6.6 mit 67, 8 KG
>
> Das ist ein BMI von 26.5 - also nicht normalgewichtig...
>
> > Heute (27.6.2007): 63,2 KG macht 4,6 KG


Meine Frau hat heute einen BMI von 24,7.
Sie ist 44 Jahre alt und damit normalgewichtig.

Sie ißt GENAU das gleiche wie ich.
Sie nimmt stetig ab und zwar ca. die Hälfte von mir.
jetzt kommst du.



> >
> > Meine Frau ißt das gleiche wie ich.
>
> Auch die gleiche Menge?
>
> > Das ist Fakt und wissenschaftlich (nachweisbar)
>
> Wie soll das wissenschaftlich nachweisbar sein?


Das Abnehmen (also der reine Gewichtsverlust) läßt sich bekanntlich mittels einer Waage (bevorzugt eine elektronische Waage) messen.
Man nimmt sein Anfangsgewicht und stellt sich alle 3 Tage drauf.
Man überträgt die Werte in eine Excel Tabell.
Nach 3 Wochen sieht man ob man zu- oder abgenommen hat.

das nenne ich einen Nachweis würde sogar sagen einen BEweis, daß unsere Art Erfolg hat (im Bezug auf die reine Gewichtsabnahme)

> > Also ganz einfach: Wir haben die Sendung gesehen und wir
> haben
> > beide gesagt, das funkt nicht.
> > Wir haben es probiert und das was ich oben geschrieben habe
> ist
> > eingetroffen. Ist das Zufall ?
>
> Nein - weil Du und Deine Familie weniger kcal aufnehmt als
> zuvor und eine negative Energiebilanz aufweist. Da nimmt man
> ab. Funktioniert aber auch mit jeder anderen Diät.
>

Viele Wege führen nach Rom. Jede andere Diät funkt nicht bei uns (siehe Tagesablauf) Wir haben keine Zeit für die Schnörkel.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

> > prophezeie ich Dir, daß - sobald sich bei Euch
> Kalorienaufnahme
> > und Energiebedarf die Waage halten - Ihr eher (aus Frust über
> > den Abnahmestopp) wieder zunehmen werdet, da gesunde
> > Ernährung/Ernährungsumstellung scheinbar als nebensächlich
> > betrachtet wird.
>
>
> Wenn Kalorienaufnahme und Bedarf gleich sind, kann man nicht
> zunehmen - oder sehe ich das falsch

Ich habe auch geschrieben, warum ich glaube, daß Ihr wieder zunehmt; aus Frust...

> > Übrigens hast Du einen Punkt vergessen, und der ist genauso
> > wichtig wie Deine pauschale Äußerung [i]früh kh, Mittag alles
> > und abends Eiweiß. und die 5 h dazwischen[/i] und das ist
> > [b]Bewegung und Sport[/b].
>
> Ich habe den Punkt nicht vergessen - ich sagte bereits ich bin
> Sportgegner und ich nehme trotzdem ab.

Aber Du hast das Programm in Deiner Antwort kurz zusammengefaßt, und Sport dabei nicht erwähnt... Der gehört jedoch dazu, auch wenn Du ohne Bewegung trotzdem abnimmst.

> Wer sagt eigentlich, daß das mit dem Nutella oder der Marmelade
> ungesund ist?

Jeder seriöse Mediziner wird Dir bestätigen, daß Nutella und Marmelade rein gar nichts mit ausgewogener Ernährung zu tun haben und wenn sie konsumiert werden, dann bitte nur in kleinen Mengen.

Falls Du es nicht glaubst, dann schau mal auf die Inhaltsangaben: und versuche nicht, mir einzureden, daß Massen von Zucker, und bei Nutella Fett (und das auch noch gehärtetes), gesund sind. Angeblich bist Du doch Diätkoch...

> Meine Frau 1,60 cm
>
> Beginn 6.6 mit 67, 8 KG

Das ist ein BMI von 26.5 - also nicht normalgewichtig...

> Heute (27.6.2007): 63,2 KG macht 4,6 KG
>
> Meine Frau ißt das gleiche wie ich.

Auch die gleiche Menge?

> Das ist Fakt und wissenschaftlich (nachweisbar)

Wie soll das wissenschaftlich nachweisbar sein?

> Also ganz einfach: Wir haben die Sendung gesehen und wir haben
> beide gesagt, das funkt nicht.
> Wir haben es probiert und das was ich oben geschrieben habe ist
> eingetroffen. Ist das Zufall ?

Nein - weil Du und Deine Familie weniger kcal aufnehmt als zuvor und eine negative Energiebilanz aufweist. Da nimmt man ab. Funktioniert aber auch mit jeder anderen Diät.


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Also bei mir klappts wunderbar
Zumindest in der ersten Woche, ich hoffe es geht auch so weiter.
Allerdings krieg ich morgens nur 1-2 Brötchen runter, mehr ist nicht drin.

[img]http://forum-adipositas.de/Ticker/zeigen?r=Lueckenbruecke&m=Hase&v=0&s=91.9&j=89&z=75[/img]



Nachricht bearbeitet (28.06.2007 09:49)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Ich gebe dir in allen Punkten vollkommen recht.
Vielleicht glaubt mir hier keiner, aber ich werde vom Gewichtsverlust förmlich überfahren. Durch diese Methode bin ich total voll vom essen und das Gewicht verliert sich einfach so schnell. Wie bereits erwähnt, ich halte meine Nährstoffzufuhr für ausgewogen und für nicht mehr als vorher.
Ich würde auch gerne etwas langsamer abnehmen - aber wie soll man das steuern. In die Situation wie vorher will ich nicht zurück.
Wenn mein Wunschgewicht erreicht ist, werde ich den genauen und wirklichen Nährstoffbedarf berechnen und dies beachten. Viele Schreiben: " das Gewicht bei dem geht schnell wieder rauf...." Wie soll das passieren, wenn ich diese Aufteilung beibehalte.
Ich bin nicht alleine - meine Frau erfährt ein ähnliches Phänomen und Sie war mit 1,60 m und 67 KG recht normal gewichtig.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nicht mehr an Nahrungsmitteln zu mir nehmen - so blöd es klingt. Ich kann nur die Zeiten wieder ändern.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Wie kommst Du darauf, dass eine BEWUßTE ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG ein "steiniger Weg" sein muß?
Natürlich erreicht man mit damit keine Abnahmerekorde àla 15kg in 4 Wochen, aber man erreicht etwas viel wichtigeres und das ist eine WIRKLICHE Beseitigung der Ursachen des angefressenen Übergewichts!

Ich will mich ja gar nicht davon freisprechen, lange Zeit genau so gedacht zu haben wie Du..... Ich glaube, diese Phase haben alle Abnehmkandidaten irgendwann erlebt. Ich brauche mich hier nur in diesem Forum umsehen und sofort springen mir zig Beispiele dafür ins Auge, dass Abnehmen als etwas "mal eben schnell zu erledigendes" erhofft wird. Aber das ist eben ein riesiger Trugschluss!
Je schneller diese ganze Abnehmerei geht, um so sicherer kannst Du sein, keinen DAUERHAFTEN Erfolg zu verbuchen.

Ich habe es auch schon geschafft, in 2 Monaten mehr als 20kg zu vernichten, das ist überhaupt keine Übung! Aber nach wenigen Monaten danach, waren MINDESTENS 22kg wieder drauf! Wenn ich Deine niedergeschrieben Storys hier lese, sehe ich mich irgendwo selbst darin wieder, denn ich habe jahrelang genauso gedacht wie Du.

Heute weiß ich, dass eine solche Vorgehensweise völliger Unsinn ist und nehme es in Kauf, die letzten 10kg bestenfalls am Ende des Jahres -oder später- erledigt zu haben.
Dauerhafte Gewichtsreduktion funktioniert -für meine begriffe- nur dann, wenn ich mein Leben verändere und da ist die Ernährung nur ein -wenn auch wichtiger- Aspekt!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:

> Im gewissen Maß klang die Frage bei @suessemaus ja bereits
> an... was willst Du eigentlich in einem Abnehmforum, wenn Du
> mit Deiner Art abzunehmen TOTAL seelig bist, aber niemandem
> mitteilen willst -oder kannst- warum das so ist!?

Ich habe abgenommen, weil ich genau das gemacht habe, was der Fernsehmann sagte. Wir dachten: davon nehmen wir nie ab.

Ergebnis: Ich seit dem 6.6.2007: 9,5 KG abgenommen (vorher 122 KG bei 1,95m)

meine Frau: seit 6.6 ca. 5 KG abgenommen: 1,60 m bei 67,8 KG

Muß ich jetzt noch die biochemischen Prozesse rezitieren ?
Wenn es daran liegt, daß wir weniger Kalorieen zu uns nehmen - gut so.
Die Lust nach Schoko ist weg und die Heißhungeratacken auch.

Vielleicht sind wir auch Aliens?

> Kann es sein, dass Du Dir nur die Gewissheit verschaffen
> willst, dass Du nicht doch auf dem Holzweg bist?

Wie kann ich auf dem falschen Weg sein, bei diesen Ergebnissen?

> Ich kann Dir nur sagen, dass Deine Abnehmzeit mit an Sicherheit
> grenzender Wahrscheinlichkeit sehr bald zu Ende gehen wird,
> denn Du hast Dich mit Deinen Ernährungsfehlern ganz offenbar
> NICHT auseinandergesetzt.

Nun ich melde mich, wenn ich 95 KG habe.
> Irgendwie erinnert mich Dein Verhalten an das eines Spielers,
> der sich einredet dass einmal gewinnen =immer gewinnen heißen
> muss. Dass aber der Anfangsgewinn ein reiner Zufall ist,
> interessiert dabei nicht!

Wenn dieser Spieler seit 5 Jahren immer verloren hat (JOJO) und sich dabei noch geplagt und geschunden hat - und jetzt gewinnt er den Titel, dann ist dieser Zufall doch ok Oder ?
Wenn das mit dem Abnehmen bei meiner Frau und mir Zufall ist - gut kann ich mit leben. Die Kilos sind weg - egal wie.

>
> Obwohl Du hier ein recht ärmliches Bild von Dir zeichnest,
> wünsche ich Dir ganz ehrlich, dass ich nicht recht haben möge
> und Du auf Sicht gesehen, Dein Idealgewicht erreichen und
> DAUERHAFT halten kannst. Es würde zwar an ein Wunder grenzen,
> aber ich gönne Dir das es so sein möge!

Ich gönne jedem, daß er sein Wunschgewicht erzielt und hält.

Wenn bei dieser Kostform Energiezufuhr und Verbrauch gleich sind, dann ist ende mit Abnehmen.
Das ist bei jeder Diät so.
Manche gehen den steinigen Weg - manche den bequemen....
>

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

suessemaus schrieb:

> Foren haben
> es nämlich an sich, daß es um Meinungsaustausch geht.

Ja meine Meinung ist, daß ich zu früher meine Gewohnheiten umgerstellt habe. und zwar gewaltig von Disziplin gar nicht zu reden.
>
>
> prophezeie ich Dir, daß - sobald sich bei Euch Kalorienaufnahme
> und Energiebedarf die Waage halten - Ihr eher (aus Frust über
> den Abnahmestopp) wieder zunehmen werdet, da gesunde
> Ernährung/Ernährungsumstellung scheinbar als nebensächlich
> betrachtet wird.


Wenn Kalorienaufnahme und Bedarf gleich sind, kann man nicht zunehmen - oder sehe ich das falsch



>
> Übrigens hast Du einen Punkt vergessen, und der ist genauso
> wichtig wie Deine pauschale Äußerung [i]früh kh, Mittag alles
> und abends Eiweiß. und die 5 h dazwischen[/i] und das ist
> [b]Bewegung und Sport[/b].

Ich habe den Punkt nicht vergessen - ich sagte bereits ich bin Sportgegner und ich nehme trotzdem ab.

Nur mal zur Info:

Anfangsgewicht am 6.6.2007: 121 KG
Gewicht heute (27.6.2007): 111,5

macht 9,5 kg
ohne Sport
ohne das Buch je gelesen zu haben
>
> > Im Übrigen: Dies ist die erste Kostform, die bei mit und
> meiner
> > Familie wirkt. Den Rest konnte man knicken. Das ist mir
> > Nachweis genug.
>
> Diäten erfordern eine gewisse Disziplin und gewisse
> Veränderungen im Verhalten - wenn Ihr die bis jetzt nicht
> aufgebracht habt, dann werdet Ihr langfristig gesehen auch mit
> SiS keinen (nachhaltigen) Erfolg erziehlen.


siehe oben - der Erfolg ist das Ergebnis der Waage.

Wer sagt eigentlich, daß das mit dem Nutella oder der Marmelade ungesund ist?


> So einfach ist das eben nicht... Denn es geht eben auch um die
> Energiezufuhr/Energiebilanz, und eine 1,60 m große Frau nimmt
> unweigerlich bei den Mengen, die Du ißt und dabei abnimmst, zu.
> Fakt.
>

Meine Frau 1,60 cm

Beginn 6.6 mit 67, 8 KG

Heute (27.6.2007): 63,2 KG macht 4,6 KG

Meine Frau ißt das gleiche wie ich.

Das ist Fakt und wissenschaftlich (nachweisbar)

Also ganz einfach: Wir haben die Sendung gesehen und wir haben beide gesagt, das funkt nicht.
Wir haben es probiert und das was ich oben geschrieben habe ist eingetroffen. Ist das Zufall ?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Im gewissen Maß klang die Frage bei @suessemaus ja bereits an... was willst Du eigentlich in einem Abnehmforum, wenn Du mit Deiner Art abzunehmen TOTAL seelig bist, aber niemandem mitteilen willst -oder kannst- warum das so ist!?
Kann es sein, dass Du Dir nur die Gewissheit verschaffen willst, dass Du nicht doch auf dem Holzweg bist?
Ich kann Dir nur sagen, dass Deine Abnehmzeit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr bald zu Ende gehen wird, denn Du hast Dich mit Deinen Ernährungsfehlern ganz offenbar NICHT auseinandergesetzt.
Irgendwie erinnert mich Dein Verhalten an das eines Spielers, der sich einredet dass einmal gewinnen =immer gewinnen heißen muss. Dass aber der Anfangsgewinn ein reiner Zufall ist, interessiert dabei nicht!

Obwohl Du hier ein recht ärmliches Bild von Dir zeichnest, wünsche ich Dir ganz ehrlich, dass ich nicht recht haben möge und Du auf Sicht gesehen, Dein Idealgewicht erreichen und DAUERHAFT halten kannst. Es würde zwar an ein Wunder grenzen, aber ich gönne Dir das es so sein möge!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

> Mir ist das alles egal. Ich nehme ab und zwar mit einfachsten
> Mitteln und ohne Qual. Warum dies nun so ist, kann doch
> eigentlich jedem egal sein.

Das ist schön für Dich. Wenn Du keine andere Meinung hören willst, dann solltest Du vielleicht nicht posten. Foren haben es nämlich an sich, daß es um Meinungsaustausch geht.

Mir ist es völlig egal, ob Du 80 kg oder 180 kg wiegst - aber wenn Du hier SiS so lobst (was ich auch mache), bzw. verteidigst, dann bitte in einer zivileren Art. Danke.

> Marmelade, Nutella oder ein Frucht oder Gemüseaufstrich das
> liegt bei jedem selbst. Wenn man die Menge nicht schafft -
> egal.
>
> Der Grundstein ist : früh kh, Mittag alles und abends Eiweiß.
> und die 5 h dazwischen. Da wird sich doch jeder was daraus
> basteln können.

Manche Leute haben aber vielleicht das Bedürfnis, etwas mehr Informationen zu bekommen. Um zu v e r s t e h e n, warum der Körper in einer bestimmten Art reagiert. Und auch wenn jetzt das Abnehmen bei Dir, respektive Deiner Familie, klappt, prophezeie ich Dir, daß - sobald sich bei Euch Kalorienaufnahme und Energiebedarf die Waage halten - Ihr eher (aus Frust über den Abnahmestopp) wieder zunehmen werdet, da gesunde Ernährung/Ernährungsumstellung scheinbar als nebensächlich betrachtet wird.

Übrigens hast Du einen Punkt vergessen, und der ist genauso wichtig wie Deine pauschale Äußerung [i]früh kh, Mittag alles und abends Eiweiß. und die 5 h dazwischen[/i] und das ist [b]Bewegung und Sport[/b].

> Im Übrigen: Dies ist die erste Kostform, die bei mit und meiner
> Familie wirkt. Den Rest konnte man knicken. Das ist mir
> Nachweis genug.

Diäten erfordern eine gewisse Disziplin und gewisse Veränderungen im Verhalten - wenn Ihr die bis jetzt nicht aufgebracht habt, dann werdet Ihr langfristig gesehen auch mit SiS keinen (nachhaltigen) Erfolg erziehlen.

> Wir fühlen uns wohl. andere müssen das nachweisen, beweisen und
> analysieren.
>
> Einfach probieren und gut is. So einfach ist das.

So einfach ist das eben nicht... Denn es geht eben auch um die Energiezufuhr/Energiebilanz, und eine 1,60 m große Frau nimmt unweigerlich bei den Mengen, die Du ißt und dabei abnimmst, zu. Fakt.


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Fernsehen hin oder her. Vermarktung hin oder her. Isulin ja oder nein.
Mir ist das alles egal. Ich nehme ab und zwar mit einfachsten Mitteln und ohne Qual. Warum dies nun so ist, kann doch eigentlich jedem egal sein.
Marmelade, Nutella oder ein Frucht oder Gemüseaufstrich das liegt bei jedem selbst. Wenn man die Menge nicht schafft - egal.

Der Grundstein ist : früh kh, Mittag alles und abends Eiweiß. und die 5 h dazwischen. Da wird sich doch jeder was daraus basteln können.

Im Übrigen: Dies ist die erste Kostform, die bei mit und meiner Familie wirkt. Den Rest konnte man knicken. Das ist mir Nachweis genug.

Wir fühlen uns wohl. andere müssen das nachweisen, beweisen und analysieren.

Einfach probieren und gut is. So einfach ist das.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

August der Starke schrieb:

> Da hätte ich aber gleich eine Frage zum Grundprinzip dieser
> Ernährungsform....
>
> Wenn also anerkannt wird, dass der Mensch eine bestimmte Menge
> an Kohlenhydraten -ca.50% der Gesamtenergie- benötigt, man die
> aber anstatt auf mehrere Mahlzeiten nur auf zwei verteilt, ist
> doch die Wahrscheinlichkeit einer regelmäßig unangemessenen
> Insulinantwort höher, als wenn ich die KH in kleinen Teilmengen
> aufnehme? Obendrein dürften überschüssige Mengen KH -die
> momentan nicht benötigt werden- auf direktem Weg in die
> Fettzellen wandern, von wo sie erst mühsam wieder befreit
> werden müssen.
>
> Wo liegt nun definitiv der Vorteil solcher Vorgehenhsweise?

Vom physiologischen Gesichtspunkt ist das einfach zu beantworten: der Insulinspiegel steigt zwar höher, aber es dauert auch lange, bis er wieder vollständig abgesunken ist. Der Anstieg wird auch dadurch kontrolliert, daß VK-Produkte, Obst und Gemüse (wie auch bei der Glyx-Diät) als Basis einer ausgewogenen und gesunden Ernährung empfohlen werden. (Deshalb nerven mich diese Nutella-Brötchen so sehr! Glauben die Leute wirklich alles, was im TV verbrochen wird?! Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!)

Heißhungerattacken werden durch angemessene Portionen vermieden. Man soll auch nicht alles auf Zwang in sich hineinstopfen, nur um die angeratene Menge zu erreichen, das ist nur eine Orientierung. Man soll essen bis man satt ist, also auf seinen Körper hören (bzw. es wieder lernen). Durch die Beschränkung auf drei Hauptmahlzeiten wird auch die Gesamtaufnahme der Kalorien am Tag kontrolliert - es ist schon länger bekannt, daß bei vielen (auch kleinen) Mahlzeiten oftmals mehr kcal aufgenommen werden, als bei drei Hauptmahlzeiten bei denen man sich satt essen darf. Drei Mahlzeiten sind u. a. auch besser für die Bauchspeicheldrüse und den Darm. V. a. Diabetiker erreichen mit dieser Ernährung eine signifikante Verbesserung ihres Krankheitsbildes.

Die KH, die am Tag aufgenommen werden, wandern nicht in den Fettspeicher, da deren Energie bei einem bewegten Alltag (einer der Grundpfeiler der Diät) und moderatem Sport wie Walken abgerufen wird. Deshalb ist bei dieser Ernährungsform auch die Menge der KH vorgegeben - eben damit der Überschuß nicht in die Fettzellen wandert. Aus diesem Grund soll auch abends vorwiegend EW gegessen werden, da der Körper in der Nacht vorwiegend EW benötigt. Das habe ich ja alles bereits ausführlich ge- und beschrieben und will mich hier nicht wiederholen.

Nach meiner Erfahrung ist diese Art der Ernährungsumstellung sehr erfolgreich, auch bei älteren Menschen und Diabetikern, da man relativ wenigen Einschränkungen ausgesetzt ist. Man hat auch das Gefühl, sich satt essen zu dürfen (keine Hunger-Diät durchzuführen) und keine hochkomplizierten Gerichte nachkochen zu müssen.


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Da hätte ich aber gleich eine Frage zum Grundprinzip dieser Ernährungsform....

Wenn also anerkannt wird, dass der Mensch eine bestimmte Menge an Kohlenhydraten -ca.50% der Gesamtenergie- benötigt, man die aber anstatt auf mehrere Mahlzeiten nur auf zwei verteilt, ist doch die Wahrscheinlichkeit einer regelmäßig unangemessenen Insulinantwort höher, als wenn ich die KH in kleinen Teilmengen aufnehme? Obendrein dürften überschüssige Mengen KH -die momentan nicht benötigt werden- auf direktem Weg in die Fettzellen wandern, von wo sie erst mühsam wieder befreit werden müssen.

Wo liegt nun definitiv der Vorteil solcher Vorgehenhsweise?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

> Ich hab schon verstanden, dass die Nutellabrötchen nur eine
> Richtung anzeigen, um eine bestimmte Anzahl an KH morgens
> aufzunehmen. Und ob Brötchen mit Nutella oder Marmelade oder
> Müsli ist auch relativ egal.

Nein, es ist eben nicht egal - Nutella ist zu fettig, um die Grenze von 20 g Fett pro Mahlzeit einzuhalten. Aber gegen eine Hälfte mit Nutella ist nichts einzuwenden.

> Aber ich verstehe diesen Wert nicht ganz. Muss ich mindestens
> auf so viel KH morgens kommen, um abzunehmen oder ist es die
> Höchstgrenze?

Es ist ein Orientierungswert. Da abends nur EW aufgenommen werden soll, müssen KH (also die Menge, die Dein Körper braucht, um gesund zu funktionieren) in relat. großer Menge aufgenommen werden, da man sie nicht auf drei oder fünf Mahlzeiten verteilt. Ganz genau kann man seinen KH-Bedarf folgendermaßen ausrechnen:

Arbeitsumsatz ist bsplw. 2000 kcal.
Täglich sollen 50% der Nahrungaufnahme durch KH bestritten werden, d. h. 1000 kcal. 1 g KH hat 4 kcal - ergo: 1000 : 4 = 250 ... somit hat diese Person einen Bedarf von 250 g KH, verteilt auf zwei Mahlzeiten macht das pro Mahlzeit etwa 100 g KH an Brot, Nudeln, Kartoffeln etc., da ja auch in Marmelade, Obst und Gemüse KH enthalten sind.

Man sollte versuchen, so in etwa den Wert zu erreichen, wenn man aber nicht so viel essen kann, es lieber sein lassen. Es soll gegessen werden bis ein Sättigungsgefühl erreicht ist, nicht bis einem schlecht ist! Auf keinen Fall sollten mehr KH gegessen werden.

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hi suessemaus,

>Nochmal: in dem Buch steht nirgendwo etwas von vier Nutellabrötchen! Man >"muß" auch nicht vier Brötchen essen, sondern nur auf eine gewisse Menge >von KH kommen - die wiederum abhängig vom individuellen BMI ist. Vier >Brötchen ist für Menschen ab einem BMI von 30, das ist schon starke >Adipositas bis (BMI > 35) hin zur Fettleibigkeit

Ich hab schon verstanden, dass die Nutellabrötchen nur eine Richtung anzeigen, um eine bestimmte Anzahl an KH morgens aufzunehmen. Und ob Brötchen mit Nutella oder Marmelade oder Müsli ist auch relativ egal.

Aber ich verstehe diesen Wert nicht ganz. Muss ich mindestens auf so viel KH morgens kommen, um abzunehmen oder ist es die Höchstgrenze?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

> ich habe mir das ganze auch angeschaut und habe mir auch das
> Buch besorgt, allerdings kam ich noch nicht dazu, es zu lesen.
> Allerdings verstehe ich nicht ganz, wie das mit dem Frühstück
> funktioniert. Wie kommen die in dem Buch zu der Behauptung, man
> müsse zum Frühstück die 4 Nutellabrötchen verspeisen?
>
> Was passiert denn, wenn man weniger ißt?

Nochmal: in dem Buch steht [u]nirgendwo[/u] etwas von vier Nutellabrötchen! Man "muß" auch nicht vier Brötchen essen, sondern nur auf eine gewisse Menge von KH kommen - die wiederum abhängig vom individuellen BMI ist. Vier Brötchen ist für Menschen ab einem BMI von 30, das ist schon starke Adipositas bis (BMI > 35) hin zur Fettleibigkeit

Ein Beispiel:

Morgens soll Person XYZ etwa 75 g KH aufnehmen.

XYZ kann damit 2 Brötchen dünn bestrichen mit Margarine und Marmelade (gern auch eine Hälfte dünn (!) mit Nutella) oder mit Gemüse belegt essen. Das ergibt in etwa 55 g KH. Die restlichen KH kann man entweder mit einem weiteren Brötchen oder einer Banane oder zwei Äpfeln abdecken.

Müsli mit frischem Obst und Sojamilch/Sojajoghurt gilt als optimale Wahl.

Es wird sehr viel Wert auf gesunde, ausgewogene, und fettarme Ernährung gelegt, d. h. vier Brötchen mit Nutella würden den erlaubten (oder besser: angeratenen) Rahmen von max. 20 g Fett pro Mahlzeit sprengen. Außerdem gilt als Größe für einen Belag (also pro Brötchenhälfte) 1 TL, das sind etwa 5 - 7 g Nutella und 10 g Marmelade.


suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo,

ich habe mir das ganze auch angeschaut und habe mir auch das Buch besorgt, allerdings kam ich noch nicht dazu, es zu lesen. Allerdings verstehe ich nicht ganz, wie das mit dem Frühstück funktioniert. Wie kommen die in dem Buch zu der Behauptung, man müsse zum Frühstück die 4 Nutellabrötchen verspeisen?

Was passiert denn, wenn man weniger ißt?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Es wurde in diesem Forum bereits zig-mal geschrieben, dass gerade für stoffwechselkranke Menschen durchaus Dinge gut sein können, die einem Stoffwechselgesunden nahezu keinen Nutzen bringen.
Mehr ist zu diesem Beitrag nicht zu sagen, aber auch nicht weniger.......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Du sprichst mir und meiner Familie aus der Seele.

wir sind gegeistert und wer das nicht ist, kann sich ja beim Gruppenwiegen treffen...

Danke für den Tip mit der Fernsehsendung und der HP

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen im schlaf


Hörst Du in letzter Zeit Stimmen,
die Dich anstacheln die deutsche Sprache, vor der SMS-Generation, zu retten?


Hüftspeck







(duhastalsofeininderschuleaufgepasstunddortgelerntwiemanulihateinenrotenpullimitwachsmalstiftenschrei........)
Wahrscheinlich denkt sich babse66 beim Lesen diese 'Textes':
"Korrekt!"

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen im schlaf

Birgit, Du hast nicht nur ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert, sondern ein dickes, fettes Grinsen. Danke!

[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/3dbiggrin.gif[/img]

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen im schlaf

Birgit!!!!!!!!!

:-) :-) :-) :-) :-)

(Bin aber so ähnlich wie Du. Ich hab schon mal einen Roman gelesen mit nem Rotstift in der Hand :-) :-) )

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: abnehmen im schlaf

Rührei. [url=http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Hilfe:Tastaturtipp_Enter,_Shift_&_Co.] Und bitte hier klicken[/url].

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

abnehmen im schlaf

Hallo bin neu hier mache seid donnertag 22.6. diese Diät heute dienstag habe ich 1kg weniger suche noch eiweiss rezepte für Abends mag nicht gerne fisch und son Kram kann man auch Joghurt essen oder was anders was schnell geht bin für jede antwort dankbar ds Babse

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

hallo ich mache die trennkost weil ich diabetikerin bin - ich habe zu beginn der nahrungsumstellung auf trennkost meine insulin spritz einheiten schon nach 3 tagen um die hälfte reduzieren müssen.

kilo schwinden nicht so schnell, aber dafür dauerhaft. nichts mehr mit jojo effekt.

ich muss mich´mittags nicht mehr hinlegen, weil ich total fit bin.

also ich kann es nur empfehlen. heute abend kommt der 3. teil
schlank im schlaf bei akte 07 im fernsehen. schaue ich sicher an.

auf der seite www.schlankschlafen.de kann man einiges darüber lesen,

viel erfolg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

für mich ist das eigentlich gar keine Diät,
sondern einfach ein Ernährungsumstellung die man dauerhaft beibehalten sollte. Und es klappt ja auch hervorragend und ist gar nicht schwer, sich konstant so zu ernähren

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Diesem Beitrag kann man nur beipflichten.
Abnehmen könnte für mich nicht einfacher sein. Ich kann alles essen nur der Zeitpunkt ist fix. 8 KG in 3 Wochen und das ohne Sport.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Ich kann diesem Beitrag nur beipflichten. Ich bin Diätassistent und Diätkoch. Alles was bisher erzählt wurde von Weight Watchers und von weiß ich was ist totaler Mist. Ich habe wirklich alles und damit meine ich auch alles probiert. Ausgangsgewicht waren ca. 122 KG. Immer rauf und runter und rauf und runter und Hunger ohne ende...
Jetzt mit dieser neuen Kostform habe ich in 3 wochen 8 KG abgenommen ohne auch nur eine Hungerminute. Aus Zeitgründen ersetze ich die Abendmahlzeit durch einen Eiweisdrink aus der Apotheke / 750 gr. für 40 ¤. Der hält uns ewig. Positiver Nebeneffekt: Aus 150 ¤ Wocheneinkauf wurden 80 ¤. Jeder kann mich dazu befragen . Diese Diät ist revolutionär und eigentlich sehr einleuchtend. Übrigens: ich bin Sportgegner !

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Von meiner Seite aus ein ganz klares JA.

Du hast eine dreifach-Belastung mit PCOS, Insulinresistenz und dann noch Hashimoto-Syndrom, deine gesamte Hormonsituation ist nicht gerade abnehm-freundlich, um es mal vorsichtig zu sagen. Allerdings bist du nach deinen Gewichtsangaben nicht gerade stark übergewichtig.

Ich würde dir raten, dich mal im Forum der Seite:

www.ht-mb.de

umzusehen und dich zu informieren, evtl. auch die Werte deines letzten Befundes einstellen. Da findest du viele Betroffene mit einer ähnlichen Konstellation von Beschwerden. Dort gibt es auch eine Ärzteliste für wirklich empfehlenswerte Schilddrüsenspezialisten/Endokrinologen. Bei der Notwendigkeit von Hormonsubstitution sind die Meinungen mancher Ärzte doch etwas "eigen".


Was die Ernährung angeht, so ist insbesondere bei Insulinresistenz eine stark kohlenhydrat-reduzierte Ernährung günstig, um den Insulinspiegel niedrig zu halten.

Wenn allerdings durch eine nicht behandelte Schilddrüsenschwäche dein Grundumsatz am Boden kriecht, kann auch das nicht wirklich helfen.

Viel Glück!

Gruß Ella

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Ella schrieb:

> Zum Thema Schilddrüsenunterfunktion bzw. Autoimmunthyreoditis
> des Unterfunktions-Typs ( = Hashimoto-Syndrom) gibt es hier im
> Forum einige Beiträge - vielleicht mal nach "Hashimoto" suchen
> und Beiträge durchlesen.
>

>
> Natürlich gilt auch hier: Man nimmt zu, wenn man mehr zuführt,
> als man verbrennt - nur ist durch eine Unterversorgung mit
> SD-Hormon der Energieumsatz derartig gedrossselt, daß manche
> Betroffenen selbst mit nur 600kcal Tageszufuhr noch nicht
> abnehmen würden.
>

>
> Ohne eine ausreichende Hormonzufuhr ist trotz kontrollierter
> Ernährung bei SD-Unterfunktion eine Abnahme nicht zu erreichen.
>
Hallo Ella!

Du kennst dich ja anscheinend sehr gut aus. Ich habe eine Frage an dich. Ich schaffe es einfach nicht abzunehmen.
Diagnostiziert wurde bei mir:
PCO-Syndrom
Insulinresistenz
Autoimmunthyreopathie

Meine Schilddrüsenantikörper sind 1000fach erhöht. Die Endolrinologin sagte, gegen letzteres muss man nichts machen, so lange es sich nichts ändert. Die SD arbeitet angeblich normal.
Könnten meine Probleme mit der Ernährung(also ich nehme von 1000kcal zu und halte mein Gewicht bei 600-800 kcal) damit zusammenhängen?

Ich würde mich freuen, wenn du was dazu sagen könntest, denn schön langsam wird das immer komplizierter!

Lg Magdalena

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallo Yvie!!

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion.
Wenn Du eine Schilddrüsenunterfunktion hast, brauchst Du Medikamente, die nicht umsonst apothekenpflichtig sind. Ich tippe mal auf L-Thyroxin.
Ich möchte Dir nur einen Rat geben, er soll nicht arrogant klingen:
L-Thyroxin wird oft missbräuchlich genutzt. Beachte bitte die Hinweise vom Arzt. Der Schuss kann nämlich nach hinten losgehen und du bekommst sonst starke Beschwerden, wenn Du überdosierst.
Dieses Medikament mußt du ca. 30min vor dem Frühstück einnehmen. Außer Sojaprodukten, hast Du keine großen Einschränkungen beim Essen. Aber dass erklärt Dir auch der Arzt. Falls Du noch fragen hast, melde dich einfach.

Eigentlich hätte Dir das schon der Arzt verschreiben müssen, wenn wirklich eine Unterfunktion vorliegt. Wenn er sich weigert, dir das Medikament zu verschreiben, solltest Du einen anderen Arzt konsultieren und ihm Deine Lage schildern.

Bei mir ist es erst sehr sehr spät festgestellt worden. Ich habe daher 60kg zugenommen und muss nun schauen, dass es wieder runterkommt.

Viele liebe Grüße
Leidensgenossin

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Danke Dramaqueen,
ich bin ganz Deiner Meinung, es gibt genug andere Lebensmittel, die Kohlenhydratreich sind und kein Eiweiß enthalten.
Diese Hysterie über Nutella-Brötchen finde ich albern.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Schau mal auf der Homepage von Fit-for-Fun. Da gibt es ein Einstiegs-Programm für eine Woche mit den dazugehörigen Rezepten.

http://www.fitforfun.de/food/schlank-im-schlaf-2007

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Mich würde interessieren, ob das nun schon jemand längere Zeit durchgefüht hat und mit welchem Erfolg. Wie schnell hat der Erfolg eingesetzt?

Was macht man wenn man kaum Hungergefühl hat? Muss man sich trotzdem Mahlzeiten reinzwängen oder gerade dann?

Mir geht es so: Ich esse relativ wenig, nehme nicht ab.

Ein paar Beispielrezepte fände ich hier nicht schlecht, damit man mal eine Vorstellung bekommt, was einen erwartet.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

warum schießt ihr euch alle so auf die Nutella-Brötchen ein? man kann ja auch marmelade oder honig oder sirup essen..die einzge bedingung ist doch Kohelhydrate zum Frühstück ja, eiweise nein!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

" (eigentlich ist es eine Umstellung)"

Aber das hieße ja, dass Du Dich nun den Rest Deines Lebens so ernähren möchtest. Nicht nur, bis Du Dein Wunschgewicht erreicht hast. Kannst Du Dir wirklich vorstellen, über sagen wir mal 8 Jahre lang jeden Morgen Nutellabrötchen zu essen? Ich finde die Vorstellung eher schwierig.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

Hallo Sesam!

Ich halte diese Trennkost schon seit einem halben Jahr durch. Ich habe bereits 20kg abgenommen und bin damit sehr zu frieden. Ich hatte jede Diät ausprobiert (und wenn ich meine jede, dann meine ich wirklich jede, tausende Bücher und Zeitschriften habe ich bis vor einem halben Jahr mein eigen genannt), doch nichts hat geholfen, weil der böse kleine Teufel auf meiner Schulter (mit Namen "Ach du darfst doch mal sündigen- ist doch nur einmal") immer stärker war. Diese "Diät" (eigentlich ist es eine Umstellung) ist einfach durchzuhalten, praktikabel und ohne "Du darfst nicht". Ich brauche weder irgendwelche hirnlosen Kalorien, Fettpunkte, Points oder weiß der Geier noch zählen. Mein kleiner Teufel auf der Schulter ist verschwunden und meine Pfunde purzeln stetig.

Ich hatte am Anfang riesen Probleme mit dem Frühstück (:-) und erst der riesen "Berg" Nutella, der doch soooooo fett ist), aber meiner Meinung ist es die einzige sinnvolle "Diät". Selbst meine Blutzuckerwerte sind ausgezeichnet.

Also wenn Du wirklich abnehmen willst, vergiss Atkins, vergiss Weight Watchers und Co (die dir eh nur Geld aus der Tasche ziehen) und probiere es einfach aus. Aber sei gewappnet vor dem kleinen Teufel, der ist in der ersten Woche sehr sehr hartnäckig, aber wenn Du zwei Wochen geschafft hast, dann ist das schlimmste hinter Dir.
Viel Spass

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Zum Thema Schilddrüsenunterfunktion bzw. Autoimmunthyreoditis des Unterfunktions-Typs ( = Hashimoto-Syndrom) gibt es hier im Forum einige Beiträge - vielleicht mal nach "Hashimoto" suchen und Beiträge durchlesen.

Ich kann den Besuch des Hashimoto-Forums unter

www.ht-mb.de

empfehlen.

Viele Hashimoto-Betroffene haben Schwierigkeiten mit der Gewichtsabnahme. Wenn jahrelang eine (auch latente) Unterfunktion unbehandelt bleibt, kann es ebenfalls sehr lange dauern, bis die dadurch ausgelösten Effekte im Stoffwechsel sich zurückgebildet haben.

Natürlich gilt auch hier: Man nimmt zu, wenn man mehr zuführt, als man verbrennt - nur ist durch eine Unterversorgung mit SD-Hormon der Energieumsatz derartig gedrossselt, daß manche Betroffenen selbst mit nur 600kcal Tageszufuhr noch nicht abnehmen würden.

Wenn eine Umwandlungsstörung vorliegt, ist eine alleinige Supplementierung mit L-Thyroxin (T4) nicht ausreichend. Dann ist es sinnvoll, zusätzlich mit dem 10-fach stoffwechselaktiveren T3 zu supplementieren. Um so eine Entscheidung treffen zu können, muß aber vor allem eine ausreichende Diagnostik stattgefunden haben. Alleinige Bestimmung des TSH-Werts, wie viele Hausärzte es für ausreichend halten, ist nicht aussagekräftig genug.

Wichtig ist es daher auf jeden Fall, einen wirklich KOMPETENTEN Schilddrüsenarzt zu finden, der alle nötigen Werte bestimmt und nicht nach TSH-Norm einstellt, sondern auch nach Befinden. Wo im Normbereich das individuelle Wohlfühlfenster und die dazu passende Hormondosis liegt, ist eben genau so: individuell verschieden!

Ohne eine ausreichende Hormonzufuhr ist trotz kontrollierter Ernährung bei SD-Unterfunktion eine Abnahme nicht zu erreichen.

Eine kohlenhydrat-reduzierte Diät wird im Hashimoto-Forum von denjenigen empfohlen, die trotz guter Hormonsupplementierung nach vergeblichen Versuchen es dann schließlich doch geschafft haben, erfolgreich abzunehmen. Wer im Hashi-Forum mal nach Glyx-Diät sucht, wird Erfahrungsberichte finden.

Grüße von der ebenfalls Hashimoto-Betroffenen

Ella

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

... bevor Du Dich zum Radiologen überweisen läßt, wäre auch vorher eine Konsultation bei einem Endokrinologen anzuraten. Fiel mir spontan in der Bahn ein.

Hab mich nochmal (super-)schlau gemacht: man nimmt wirklich nicht zu, wenn man richtig eingestellt ist. Nur wenn man mehr ißt als man verbrennt... wie bei jedem Normalsterblichen. Liegt also definitiv nicht am Hormon an sich.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Ganz herzlichen Dank, allen die geantwortet haben. Ihr habt mir jetzt echt Mut gemacht.

Dass man nichts überstürzen darf, weiß ich. Beim letzten Abnehmversuch (Abnehmen mit Genuss, AOK-Programm) habe ich in zwei Monaten 5 kg abgenommen, was mich sehr stolz gemacht hat. Dann ging nichts mehr. Ich begann mit mehr Sport und gleichzeitig schluderte ich mit dem Essen, schaute nicht mehr so genau auf den Fettgehalt meiner Speisen usw. Und nach dre Monaten waren die 5 Kilo eben wieder drauf. Das ist der Stand der Dinge und ich fühle mich einfach nicht mehr wohl. Wie bei August dem Starken habe ich Knieprobleme und mein Arzt rät dringend zur Gewichtsreduzierung.

Ich bin aufgrund eurer Antworten jetzt wieder besser motiviert. Die Aussicht auf ewig Kalorien einsparen und letztlich doch nicht abnehmen, war einfach nicht angenehm.

Ich werde mir die nächsten Tag mal die Themen hier durchlesen, vielleicht finde ich noch den einen oder anderen sinnvollen Tipp.

Danke!

Herzliche Grüße
Teresa
(120 kg bei 170 Größe)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hi yvie0815,

ich habe zwar keine SD-UF, aber ich kenn mich a bisserl aus - arbeite in einem medizin. Labor und meine halbe Familie besteht aus Ärzten/Biochemikern (war zu Schulzeiten die Hölle ;)).

Eigentlich weist eine Gewichtszunahme auf eine falsche Einstellung mit L-Thyroxin hin. Denn wenn man richtig eingestellt ist, dann müßte die SD ja normal arbeiten.

Meine (unmaßgeblichen) Tips:

Eine Überweisung zum Radiologen erbitten. Die kennen das Problem und nehmen einen auch ernst!

Eine Substituierung von L-Thyroxin durch Novalthyral soll auch bei manchen geholfen haben.

Außerdem gibt es Ärzte/Ernährungsberater, die sich auf die Erstellung individueller Ernährungs- bzw. Diätpläne bei SD-UF spezialisert haben. Die Essenz (variiert nat. von Patient zu Patient, auch u. a. in Folge von Nahrungsunverträglichkeiten):
eine stark KH-reduzierte Diät (au weia, jetzt fallen sicher alle KH-Verfechter hier über mich her), viel Gemüse, nix Süßes, kein fettes Fleisch, reichlich Zitrusfrüchte, nur Magermilchprodukte und bei KH-reichen Produkten wie Reis, Nudeln, Brot etc. nur die Vollkornvariante (und davon auch nur mäßig). Ist ziemlich heftig, aber man kann ja auch mal sündigen... Bei vielen Patienten verbessert sich sogar nach dieser Diät - wenn sie 6 bis 12 Monate eingehalten wurde - der Gesundheitszustand. Eine solche Ernährungsberatung wird auch von vielen Krankenkassen bezahlt, oder zumindest bezuschusst. Der Gewichtsverlust beträgt etwa 3 - 4 kg/Monat.

Bei SD-UF ist außerdem der Stoffwechsel sehr träge, also mit Sport etwas nachhelfen.

Meine Mutter ist jetzt 65 - ihr wurde vor 30 Jahren die SD entfernt, sie nimmt seitdem L-Thyroxin und hat in all diesen Jahren (so wie zuvor) immer um die 65 kg gewogen (+/- 3 kg) ... sie ist selbst Ärztin, kannte also einen kompetenten Kollegen und wurde perfekt eingestellt. Es liegt also nicht am Medikament, sondern am Arzt! Frag doch einfach mal in Deinem Bekanntenkreis, ob jemand einen guten Spezialisten kennt. Oder bei Deiner Krankenkasse nach einer Selbsthilfegruppe (falls es das bei SD-UF gibt?!). Die Leute können Dir sicher eher weiterhelfen, da sie die Ärzte in der Region kennen.

Viel Glück!

suessemaus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Meine Mutter ist 79!!!! Jahre alt, wog noch vor Jahresfrist 97kg bei 155cm KH und hat in den letzten 12 Monaten 12kg abgenommen.......

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

hallo,
meine schwiegermutter ist 56 jahre, ca. 1,65m groß und hatte 160kg, sie war so dick dass sie sich kaum noch bewegen konnte und wurde durch dieses übergewicht auch ziemlich krank, durch ihre krankheit kann sie sich immernoch nicht richtig bewegen, also "sport" ist unmöglich, und trotzdem hat sie bisher über 40kg abgenommen, und sie will/muß noch weiter machen, sie sieht richtig toll aus,
also wie du siehst geht es auch noch mit 50 abzunehmen,
wenn meine schwiegermutter das geschafft hat, dann schaffst du das auch,
ich wünsch dir viel erfolg

gruß tine

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Respekt an Deine Frau. In dem Alter so einen guten BMI zu haben ist wirklich toll. Und auch Respekt an Dich, dass Du schon so viel abgenommen hast!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Meine Frau ist 57 und hat -dadurch, dass sie meine Ernährungsumstellung mitmachte- 13kg abgenommen. Sie wiegt heute bei 168cm ganze 60kg und hat keine Probleme, dieses Gewicht zu halten.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Liebe Teresa

Leider haben wir Frauen es durch die Wechelsjahre viel schwerer abzunehmen, als die Männer. Es ist nicht unmöglich, aber es geht viel langsamer und braucht mehr Durchhaltevermögen. Kleine "Sünden" werden stärker bestraft. Ich wünsche Dir viel Geduld und Kraft.
Smokey

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Teresa schrieb:

> Hat man als Mensch um die 50 noch die Chance, wirklich
> dauerhaft abzunehmen?

Natürlich. Warum denn auch nicht? Wenn du mehr Energie verbrauchst als du zu dir nimmst, nimmst du ab - mit 15 genauso wie mit 50.

Allerdings sinkt der Energieverbrauch mit steigendem Lebensalter, da im Laufe der Jahre die Muskulatur abnimmt. Um dem vorzubeugen oder entgegenzuwirken ist also ein regelmäßiges Krafttraining sinnvoll.

> Meiner Erfahrung nach ist es eher ein "Drei Kilo runter, drei
> Kilo rauf" ,

das liegt aber nicht am Alter sondern an

> nicht ganz konsequenter
> Ernährungsumstellung und zu unregelmäßigem Betreiben von Sport

Eben. Mach aus einer "nicht ganz konsequenten" Ernährungsumstellung eine konsequente Ernährungsumstellung und aus "zu unregelmäßigem Betreiben" von Sport ein regelmäßiges Betreiben von Sport und du wirst auch dein Gewicht dauerhaft reduzieren.

> liegt. Trotzdem - früher purzelten die Pfunde leichter, so
> meine Erfahrung.

Weil du dich mehr bewegt hast.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Ob "früher die Pfunde leichter purzelten" kann ich leider nicht beurteilen, weil ich als junger Mensch -bis etwa 35- Gewichtsprobleme -ich wog konstant zwischen 75 und 80kg- schlicht nicht kannte.
Danach gab es eigentlich nur eine Tendenz - und die hieß Zunahme!
Ich glaube ganz fest daran, dass das etwas mit der Veränderung des Bewegungsverhaltens, altersbedingter Stoffwechselveränderungen und diesen Faktoren nicht angepaßter Ernährung zu tun hat.

Bis zu meinem 52-igsten Lebensjahr "gelang" es mir auf diese Weise, immerhin ein Lebendgewicht von fast 120kg "mühevoll" zusammenzutragen.....
Dass das so nicht weitergehen konnte, hat mir mein Körper irgendwann recht eindeutig zu verstehen gegeben und da waren Knie-und Rückenschmerzen noch die "erträglichsten" Signale!

Kurzum, um auf Deine Frage zurück zu kommen......
Ja, man kann auch mit 50 noch dauerhaft "abspecken" und ich denke mal, dass wir dabei sehr jungen Menschen gegenüber deshalb im Vorteil sind, weil unsere Gründe abzunehmen, zumindest oftmals, rationaler sind.

Ich habe in den letzten ca.18 Monaten über 26kg -allmählich- abgenommen und werde weitere ca.10kg folgen lassen. Das alles ohne Stress und Hektik, ohne Quälerei und Hunger und ich muss sagen, es geht mir gut, wie lange nicht mehr!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

mit 50 noch eine Chance auf Abnehmen

Hallo,

ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet, weil ich den Fettrechner immer mal wieder benütze und heute mal eine Frage an die älteren unter euch habe.

Hat man als Mensch um die 50 noch die Chance, wirklich dauerhaft abzunehmen? Hat das jemand von euch geschafft?
Meiner Erfahrung nach ist es eher ein "Drei Kilo runter, drei Kilo rauf" , was sicher auch an nicht ganz konsequenter Ernährungsumstellung und zu unregelmäßigem Betreiben von Sport liegt. Trotzdem - früher purzelten die Pfunde leichter, so meine Erfahrung.

Danke im Voraus für eure Antworten.
Teresa

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallo Yvie,

bei mir wurde vor 2 Monaten auch eine erhebliche Unterfunktion festgestellt. Ich hatte nicht nur Probleme mit dem Übergewicht, bei mir spielte alles verrückt. Ich war und ist heute eigentlich auch noch völlig erledigt, nur noch müde, aufgedunsen, Konzentrationsstörungen, Depressionen usw.

Bei dem Übergewicht hat sich nicht so viel getan, meine Werte werden immer noch angeglichen bin jetzt bei L-Ty 75 µg und in 4 Wochen werden neue Blutwerte genommen.

Das Übergewicht möchte ich auch schnell wieder loswerden, gehe regelmäßig walken, meist 1 1/2 Std mindestens 3 mal die Woche, aber pustekuchen nix ändert sich am Gewicht.

Jetzt überlege ich diese Glyx-Diät zu machen, ob das was bringt? Ernähre mich seit 8 Jahren vegetarisch, ob das dann auch für Vegetarier anwendbar ist? Kennt sich jemand damit aus?

Freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße
Maja

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallo Sarah,

hmm, da sieht man, wie sowas variiert.

Bei mir ist es mittlerweile eine sogenannte Autoimmunthyreopathie, sprich sie schauen drauf, dass es nicht Ärger wird, aber besser wird es angeblich nicht mehr.

Das mit den Tabletten ist so ne Sache, mal sind sie niedriger dosiert mal höher. Anscheinend finden die keinen grünen Zweig.

Also das gesunde Essen und Sport sind nur der Tropfen auf dem heißen Stein, sonderlich ändern tut sich leider gar nix :-(.

Bin gespannt, wie es anderen ergeht.

Liebe Grüße, Yvie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

hi yvie 0815!
Also, ich habe zwar auch eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme L- Thyroxin-Tabletten(100er)...aber ich habe keine Probleme mit dem Abnehmen.Vielleicht ist meine Unterfunktion auch relativ "schwach"...
ich kenn mich da leider nicht so aus;Aber wenn deine Unterfunktion mit Tabletten behandelt wird,dann müsstest du doch auf einem "normalen Wert" sein,oder????
Liebe Grüße,
Sarah

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Schilddrüsenunterfunktion und abnehmen

Hallo,

hat jemand von Euch auch eine Schilddrüsenunterfunktion?

Ich habe in den letzten 2 Jahren einiges, um genau zu sein 20kg, zugenommen. Bin auch regelmäßig bei meinem Schilddrüsenarzt in Kontrolle, der mir schon gesagt hat, dass das Abnehmen eine Herausforderung werden wird.

Hat jemand von Euch Erfahrungen damit?

Ich könnte wochenlang nur Gemüse essen und hätte ttrotzdem zugenommen. Das ist auch ziemlich frustierend.

Liebe Grüße, Yvie

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen trotz Cortison??

Hallo Cassandra,

das ist ja eine teuflische Kombination *Tröst*. Gegen Wechseljahre und das Cortison kannst du wohl nix machen, gegen die Schilddrüsenunterfunktion schon - lass' die so schnell wie möglich gut einstellen, sonst läuft dein Stoffwechsel weiterhin auf Sparflamme.

800 kcal/Tag? Der Doc macht sich's leicht. Das ist längerfristig nicht durchhaltbar und auch kontraproduktiv - der Stoffwechsel fährt noch mehr zurück. Da ich nicht weiss, wie groß & schwer du bist, gebe ich dir mal folgende Formel, bei der auch ziemlich wenig Kalos herauskommen, die sich aber bei Frauen vorgerückten Alters ;-) verblüffend oft bewährt hat :
(Wunschgewicht kg:10 * 120 + 400) * 1,2 = kcal/Tag. Müsste so um 1200 +/- ergeben. Mit einer intelligenten Zusammenstellung der Ernährung wirst du satt davon und bekommst auch ziemlich alle Nährstoffe: sehr viel Gemüse und Salat, etwas Obst, Milchprodukte, mageres Fleisch, nach Möglichkeit viel Fisch, Eier, reichlich kaltgepresste Pflanzenöle wie Raps- und Olivenöl, wenig Vollkornprodukte (möglichst vermeiden: Zucker, Weissmehl, Nudeln, Reis).

Fragen beantworte ich gerne, allerdings kenne ich mich mit Polyarthritis nicht gut aus. Soviel ich weiss, soll man Schweinefleisch generell meiden, während eines akuten Schubs tierisches Eiweiss einschränken.
Aber, wie gesagt bin ich da keine Fachfrau.

jinx :-)



Nachricht bearbeitet (11.06.2007 10:38)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen trotz Cortison??

Hi, vielleicht gibt es hier ja auch chronisch Kranke? Also, ich bin 1998 an Gelenkrheuma erkrankt. Seitdem nehme ich Cortison. Bei mir spielen mehrere Faktoren eine Rolle, was mir das Abnehmen doch etwas erschwert. Schilddrüsenunterfunktion, eben das Cortison und ich bin in den Wechseljahren. Außer Schwimmen, was mir derzeit zu teuer ist, kann ich sportlich nicht viel machen. Ich gehe seit kurzem 3 x 10 Min. auf meinen Crosser. Berufstätig bin ich nicht mehr, geh aber 2 Std. täglich einer leichten Arbeit nach.
Mein Arzt meinte, ich dürfe nur ca. 800 Kalorien zu mir nehmen, dann würde ich auch abnehmen. Aber das ist mir zu wenig. Hungern kann und will ich nicht. Derzeit halte ich mich an 1500 Kalorien, wobei ich aber nichts abnehme. Habe auch immer wieder mit Wassereinlagerungen zu tun.
Frage ist....... gibt es hier noch jemanden in einer solchen oder ähnlichen Situation und hat abgenommen?? Und wenn, wie?
Lieben Gruß Cassandra

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Sportmoppel schrieb:

>
> Wenn mich ein Berg mit 20% ++ ganz am Anfang einer Tour
> erwischt, dann schiebe ich ehrlich gesagt auch, da sonst meine
> Muskeln den Rest des Tages platt sind.

Nieee und nimmer das geht gegen meine Ehre. Lieber kipp ich um oder fahr rückwärts :-)

>
> Im Sitzen fahren geht doch in Ordnung. Mach ich auch.
> Entweder ist man ein Ulle-, oder ein Lance-Typ!

Bin dann ein Zwitter. Fahr im Sitzen (Ulle) hohe Trittfrequenz (Lance).

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Sportmoppel schrieb:

> Es gibt ja auch Steh-,

Ja.

> und Sitzpinkler ;-)

Träum weiter :-)

Alex



Nachricht bearbeitet (24.05.2007 14:05)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Majo schrieb:
[i]> ok, ok soweit hab ich nicht gedacht :-) Bist Du schon mal 25 %
> gefahren? Das steilste bei mir waren 17 % (lt. Strassenschild)
> und das kam mir wie eine Steilwand vor. Und da waren bei mir
> vorallem die Oberschenkel gefragt, weil ich im Stehen net
> fahren kann :-)[/i]

Wenn mich ein Berg mit 20% ++ ganz am Anfang einer Tour erwischt, dann schiebe ich ehrlich gesagt auch, da sonst meine Muskeln den Rest des Tages platt sind.
Mit aufgewärmten Muskeln geht das schon. Das ist natürlich dann nicht für längerere Strecken geeignet (kommt aber ein Segen auch meist nicht vor).

Im Sitzen fahren geht doch in Ordnung. Mach ich auch.
Entweder ist man ein Ulle-, oder ein Lance-Typ!

Es gibt ja auch Steh-, und Sitzpinkler ;-) (Sorry das musste einfach raus).


ein sitzendes Sportmoppel

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Hihi da hast Du wohl recht :-).
In einer meiner Laufstrecken ist auch so ein Mörderberg eingebaut, da ich den ja schon auswendig kenne macht der mir nix mehr aus.
Da kriechen auch immer die Radler hoch (oder schieben sogar) und schauen dumm wenn ich an ihnen vorbei jogge, macht Spaß *ggg*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Alexander schrieb:

>
> Dann lauf eben. Wenn ich solche Steigungen lauf, hänge ich
> tatsächlich jeden Radfahrer auf seinem Bike ab. Radfahrer
> überholen macht noch mehr Spaß als andere Läufer überholen :-)
>
> Alex

Und ich krieg die tiefsten Depressionen :-) Mein Tacho kann den Wert gar nimmer anzeigen. Minus 0 geht noch nicht :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Majo schrieb:

> ok, ok soweit hab ich nicht gedacht :-) Bist Du schon mal 25 %
> gefahren? Das steilste bei mir waren 17 % (lt. Strassenschild)
> und das kam mir wie eine Steilwand vor. Und da waren bei mir
> vorallem die Oberschenkel gefragt, weil ich im Stehen net
> fahren kann :-)

Dann lauf eben. Wenn ich solche Steigungen lauf, hänge ich tatsächlich jeden Radfahrer auf seinem Bike ab. Radfahrer überholen macht noch mehr Spaß als andere Läufer überholen :-)

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Sportmoppel schrieb:

> Majo schrieb:
> [i] > Geschweige denn, ernennenswert Muskeln aufbauen.[/i]
>
> Bei Steigungen ab 15% und einer kontinuierlichen Erhöhung der
> Steigung 20%, 25 % bekommt er aber eine beachtliche
> Wadenmuskulatur ;-) !
>
> Aber wahrscheinlich ist das hier nicht gemeint. :-(
>
>
>
> Sportmoppel
>

ok, ok soweit hab ich nicht gedacht :-) Bist Du schon mal 25 % gefahren? Das steilste bei mir waren 17 % (lt. Strassenschild) und das kam mir wie eine Steilwand vor. Und da waren bei mir vorallem die Oberschenkel gefragt, weil ich im Stehen net fahren kann :-)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Hallo Enermax,

allein mit Sport ist es leider extrem schwer wirklich abzunehmen.
Wenn Du abnehmen willst, ist zum Sport eine Ernährungsumstellung fällig.

10 Kilometer Fahrrad fahren ist sicher Bewegung und damit vor allem wenn Du jeden Tag fährst richtig gut,
aber Radsportler lächeln nur müde bei solchen Werten.
70 km die Woche reichen zum abnehmen bei weiten nicht aus.
Ich bin letztes Jahr 4000 Km Fahrrad gefahren, hatte dreimal die Woche Aikido, bin ab und zu Joggen gewesen,
dazu noch die 5 Tibeter und habe mein Gewicht von ca. 120 Kg bei 1,86 trotzdem prima gehalten.
Vor drei Monaten habe ich meine Ernährung umgestellt. Plötzlich purzeln die Pfunde.
In 12 Wochen 20 Kilo. Ich habe es gar nicht eilig und bin selber überrascht.
Ohne Witz. Sport ist super. Such Dir irgendwas was Dir Spaß macht, damit Du in einen Rhythmus reinkommst.
Ließ Dich doch mal durch die Beiträge, der letzten Wochen. Dann siehst Du wohin die Reise geht.

Gruß gyer

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Majo schrieb:
[i] > Geschweige denn, ernennenswert Muskeln aufbauen.[/i]

Bei Steigungen ab 15% und einer kontinuierlichen Erhöhung der Steigung 20%, 25 % bekommt er aber eine beachtliche Wadenmuskulatur ;-) !

Aber wahrscheinlich ist das hier nicht gemeint. :-(



Sportmoppel

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Enermax schrieb:

> ich bin 20 Jahre alt und wiege derzeit 87kg.
> Für meine verhältnisse definitiv zuviel.

Wenn du 1,70 groß bist, ist das viel. Wenn du 1,90 groß bist, ist das Normalgewicht.

> Momentan fahre ich Pro tag 11 km Rad, aber ich möchte abnehmen,
> mit sport, dabei aber nciht so einen heftigen Muskelaufbau
> haben. Sonst ändert sich an der Wage nie was und ich möchte
> deutlich schlanker werden.

Ob jemand schlank ist oder nicht, lässt sich nicht anhand der Zahl auf der Waage feststellen. Wenn du 1 kg Fett abbauen würdest und gleichzeitig 2 kg Muskelmasse aufbauen würdest, wärst du schlanker als jetzt - obwohl du mehr wiegen würdest als jetzt.

> Wer kann mir da mal bitte weiterhelfen, das ich meinen
> bauchansatz weg bekomme,

Täglich 11 km Rad fahren ist schon mal ein guter Anfang. An 2 Tagen in der Woche darf es gerne auch mal eine ordentliche Strecke mehr sein.

> und vielelicht mal irgendwann daraus
> ein waschbrettbauch wird.

Achte darauf, dass du jede Woche weniger Energie zu dir nimmst, als du verbrauchst, dann wird das schon.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

August der Starke schrieb:

>
> 11km Radfahren ist sicherlich besser als gar nichts, aber auf
> Dauer wirst Du damit Deine Ziele -wie einen "Waschbrettbauch"-
> nicht erreichen.
>

Geschweige denn, ernennenswert Muskeln aufbauen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Wie abnehmen

Du mußt Dich zunächst einmal entscheiden, was Du willst!
Willst Du nur, dass die Waage weniger anzeigt, Deine Muskulatur dabei aber schlaff bleibt, dass iss weniger.
Willst Du aber einen sportlich-muskulösen Körper -ohne den es keinen Waschbrettbauch gibt- mach regelmäßig Ausdauer-UND-Krafttraining und verbrauch dabei mehr Energie, als Du aufnimmst.

11km Radfahren ist sicherlich besser als gar nichts, aber auf Dauer wirst Du damit Deine Ziele -wie einen "Waschbrettbauch"- nicht erreichen.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Wie abnehmen

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und wiege derzeit 87kg.
Für meine verhältnisse definitiv zuviel.
Momentan fahre ich Pro tag 11 km Rad, aber ich möchte abnehmen, mit sport, dabei aber nciht so einen heftigen Muskelaufbau haben. Sonst ändert sich an der Wage nie was und ich möchte deutlich schlanker werden.

Wer kann mir da mal bitte weiterhelfen, das ich meinen bauchansatz weg bekomme, und vielelicht mal irgendwann daraus ein waschbrettbauch wird.

danke schon einmal

LG
Max

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Online abnehmen mit der ZEIT

Vielleicht ist das für den einen oder anderen eine kostenlose / kostengünstige Alternative zu WW (online):

http://diezeit.e-balance.de/main.php?page=article&subpage=rubric&pageid=1

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

Ein mega schöner Bericht, trümmerlotte, voller Freude und Stolz, super.

Ich gratuliere Dir.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

boah, du kannst echt mega- stolz auf dich sein!!!! Super wieviel du abgenommen hast!!!

echt respekt!

wünsche dir einen schönen Tag

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

Hey Ihr lieben Mitstreiterinnen!

Ich hab mich eben sowas von wiedererkannt in deinem Text, Trümmerlotte!!!
Besonders das mit dem Einkaufen find ich superschööön! Endlich bei H&M ALLES anprobieren und theoretisch auch ALLES kaufen können, was einem gefällt! Früher konnte ich nur in die Läden gehen, wo es Größe 44 aufwärts gibt und die sind ja immer noch sehr dünn gesät und heute kann ich in jeden Laden gehen... DAS IST SO TOLL!

Und auch das mit den Damen im Umfeld (von den richtigen Freunden mal abgesehn) kenne ich nur allzu gut.
"Huch, du bist ja jetzt schlanker als ich!" hab ich erst letztens zu hören bekommen... Tja tja tja... nicht, dass das mein Ziel gewesen wäre, aber eine Belohnung für unsere Disziplin muss ja auch drin sein, oder?

Ich lass mich auch nicht einschüchtern! Ich bin stolz auf mich und das kann jede(r) sein, der den Sprung Richtung Normalgewicht geschafft hat bzw. auf dem Weg ist, dieses zu erreichen!

Ich wünsche ein schönes Wochenende allerseits!!!

Schneewittchen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

Super,weiter so.
Wäre super noch mehr so positive Texte hier lesen zu können,die bauen auf und bringen einen noch mehr in schwung ;o)

Mein Motto ist übrigens "Neid ist die beste anerkennung"

Viele liebe Grüße und weiter so

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

Welch schöne Schilderung. Ein richtiger Gute-Laune-Text *smile*

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

trümmerlotte schrieb:
>
> Die Frauen um mich rum werden biestig.
>........ und trotzdem wird hier gezickt was das Zeug > hält. .......... Erst haben mich die
> Zickereien verletzt, jetzt amüsiert es mich.
>

Merke: Neid musst du dir verdienen, Mitleid kriegst du geschenkt! ;-)

Mach weiter so :-)

jinx

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Interessante Erfahrungen beim Abnehmen

Hallo,

ich wollt einfach mal kurz erzählen, wie es mir derzeit mit dem Abnehmen ergeht. Round about 10 kg sind jetzt runter.

Erfahrung Nummer eins: Schokolade schmeckt widerlich und macht Übelkeitsgefühle. Lustig, weil ich bin ehemaliger Extremschokijunkie. Tja, die ersten Wochen komplett ohne Schoki waren hart, ich hätte jemanden für Schoki erschlagen können. Neulich hatte ich noch so viel Kalorien frei, denk ich: cool, endlich mal wieder Schoki, ess mal zwei Riegel. Gesagt, getan, festgestellt, wähh, widerlich und hinterher speiübel. Also eine Droge weniger in meinem Leben, freufreu.

Zweite Erfahrung: Shoppen gehen ist soooo schön, in einem ganz normalen Laden ganz normale Klamotten kaufen können und das auch noch so, das mir die Teile gefallen, ich den Stil mag, eine Wahnsinnserfahrung. Ich bin hier tagelang rumgehopst wie ein Kleinkind was ne Buddelkiste bekommen hat. Das genialste: ich konnte mir in der Dickenabteilung keine Hose kaufen, weil alle zu groß! Muß ich nur jetzt aufpassen, das shoppen nicht zur Droge wird.

Dritte Erfahrung: Die Frauen um mich rum werden bistig. Komisch, ich habe immer noch saftiges Übergewicht, bin immer noch dicker als die meisten von Ihnen und trotzdem wird hier gezickt was das Zeug hält. Ob ich wohl auf dem Wege zu einer ernsthaften Konkurrentin bin? Nicht mehr die doofe Dicke, die man als Frau gar nicht ernst nehmen muß? Erst haben mich die Zickereien verletzt, jetzt amüsiert es mich. Mit jedem Kilo weniger sehe ich die Panik in Ihren Augen wachsen, böses Mädchen ich, wie kann ich es wagen abzunehmen, grins.

Vierte Erfahrung: Das Lebensgefühl ist ein ganz anderes, viel Schöneres. Ich hätte nie gedacht, das 10 kg Abnahme bei einem Gesamtübergewicht von 35 kg soviel bewirkt. Ich fühle mich fitter, agiler, fröhlicher, interessierter, mein Leben hat mehr schöne Inhalte, es dreht sich nix mehr ständig ums Essen, sondern um Bewegung, Genuß des Körpers, der Sonne usw.
Meiner Seele gehts saugut und das sieht man auch. Jahrelang hab ich mich selber nicht mehr so strahlend und leuchtend im Spiegel gesehen. Leicht gebräunt, bissel Lippenstift reicht dann und einfach nur Lebenslust pur. Uns wurde schon gesagt, wir werden von Woche zu Woche jünger.

Als ich noch nix abgenommen hatte, kam mir der Berg der Abnahme so enorm groß vor, das ich vor lauter Angst gar nicht anfing. HÄtte ich damals bloß gewußt, wie schnell sich Erfolge, tolle Gefühle einstellen, das es nicht nötig ist, um die Lebensqualität zu verändern gleich 35 kg sein müssen, sondern das sich das bereits nach ein paar Kilos einstellt....

So, nun hab ich mich genug gefreut,

Grinsegrüße von der Trümmerlotte

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

Danke Alex dann werde ich jetzt einfach fleißig weiter fahren und hoffen das es besser wird.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

sami1607 schrieb:

> Und wie lange braucht man bis man eine Veränderung merkt und
> bis der Sport spaß macht?

so lange, bis man eine Leistungssteigerung feststellt.

> Alle schwärmen immer, dass Sport ja soviel Spaß macht.
> Mir aber nicht.

Ging mir am Anfang genauso.

> Ich bin jetzt viermal nmit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren
> (eine Strecke 6,5Km) und bin danach jedesmal fix und fertig

dann hast du dich zu sehr angestrengt. Wenn du mit dem Sport anfängst, fang wirklich gemütlich an. Täglich 2 km lockeres Fahrradfahren reicht völlig aus. Wenn du danach auch völlig erledigt bist, fahre eine noch kürzere Strecke oder fahre noch langsamer.

Einmal pro Woche kannst du ja dann ein bisschen länger fahren. Und das baust du dann - langsam(!) - aus.

> Weiß meint ihr wie lange es dauert, bis es Spaß macht ? 3
> Monate?

Das geht viel schneller.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

vielen dank schon mal für die antworten

also eigentlich wäre beides ganz gut gewicht ein bisschen runter und bessere figur-...aber ich denke mir geht es hauptsächlich um die figur, da meine hosen immer knapper und knapper werden und schon fast gar nicht mehr passen :(

aber darf ich dann auch wirklich annehmen, dass beides (muskel und fettgewebe) gleichmäßig ab und aufgebaut wird..!?
das ist mir alles noch nicht ganz klar ...also bleibt das verhältnis gleich oder kann es nicht sein, dass ich zum beispiel beim sport treiben viel mehr muskeln aufbaue als fett abbaue..
oder ist dieses verhältnis mit den zahlen 1kg fett zu 1,5 muskeln beschrieben..?

ich hoffe ihr/ du verstehst was ich meine..... ;-)

und wie muss ich den kalorienverbrauch rechnen, wenn ich eigentlich sportlih und fit bin......denn bei 1h rad fahren ein kalorienverbrauch von 400-500 kcal kann ich mir überhaupt nicht vorstellen...da ich mich so gut wie gar nicht anstrengen muss...um mal etwas kaputt zu werden muss ich schon 3-4 stunden mal fahren und nach meinem gefühl tätte ich dann anstatt 1600 kcal vielelicht 200-300 verbrannt....
was mache ich falsch../ was könnte ich anderes machen....wie kann ich meinen verbrauch feststellen..? ich habe mal etwas von puls messen gehört...stimmt das..? wenn ja welcher puls wäre gut..? etc.....

fargen über fragen.....danke schon mal wieder für evt. antworten.. =)

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

Und wie lange braucht man bis man eine Veränderung merkt und bis der Sport spaß macht?

Alle schwärmen immer, dass Sport ja soviel Spaß macht.
Mir aber nicht.

Ich bin jetzt viermal nmit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren (eine Strecke 6,5Km) und bin danach jedesmal fix und fertig und möchte nie wieder auf dieses Fahrrad steigen.

Weiß meint ihr wie lange es dauert, bis es Spaß macht ? 3 Monate?

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

ichbinich schrieb:

> ich bin 1.60 und wiege 58kg
> ich möchte ein bisschen aber nur ein bisschen an gewicht
> verlieren

Möchtest du Gewicht verlieren oder eine bessere Figur haben?

> wie ist es denn nun mit dem sport und dem abnehmen
> jedes mal lese ich es wieder anders
> nimmt man jetz wirklich dabei ab....oder bleibt man genau
> gleich weil muskeln gleich viel wieden oder nimmt man sogar zu
> und wirkt dadurch breiter...

Muskelgewebge wiegt mehr als Fettgewebe, hat aber weniger Volumen. Würdest du durch Sport 1 kg Fett abbauen und gleichzeitig 1,5 kg Muskulatur aufbauen, würdest du zwar 500 Gramm mehr wiegen, wärest aber schlanker.

> gern würde ich so weiter machen weil spot ja echt gesund ist
> aber nach 2 wochen jeweils 1 stunde am tag radeln habe ich
> schon eher das gefühl dass ich gerade an meinen problemzonen
> oberschenkel/po zugenommen habe....
> oder liegt das alles an der art der sportart..?

Von einer Stunde Radfahren pro Tag baust du nicht wirklich viel Muskulatur auf.

> welche sportarten sind für was besonders gut (oder sogar
> schlecht)

Ausdauersportarten wie laufen, skaten, radfahren, Aerobic usw. sind gut zur Reduktion von Körperfett, Kraftsport wie Hanteltraining oder Training an Maschinen ist gut zum Aufbau von Muskulatur.

> ich bin ja eigentlich schon sportlich und möchte nicht
> unbedingt breiter wirken durch weitere muskeln sondern einfach
> etwas fett (am besten an den problemzonen) verbrennen,,,,
> ideen..?

Wie gesagt, durch zusätzliche Muskulatur wirst du nicht breiter sondern schlanker. Sieh dir z. B. mal [url=http://www.astrid-benoehr.de/]Astrid Benöhr[/url] an. Die Frau trainiert im Monat mehr als du in einem Jahr. Findest du die besonders "breit"? Wohl eher nicht.

> was macht sport mit dem körper...?

er macht dich leistungsfähiger, widerstandsfähiger, stärkt dein Herz-/Kreislaufsystem, verhindert, dass Stress negative Auswirkungen hat, hilft bei der Reduktion von Körperfett, stärkt die Muskulatur und hilft somit, Gelenk- und Haltungsschäden vorzubeugen und vieles mehr.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: sport-abnehmen-problemzonen

Wenn Du nicht gerade intensives Krafttraining machst, ist die Möglichkeit ziemlich gering, dass Du von der Muskelmasse her breiter wirst.
Wenn Du lieber Fett verbrennen statt Muskeln aufbauen möchtest würde ich Dir Ausdauersport (Laufen, Radfahren, Walken...) empfehlen.
Ohne Gewichte kann man gar nicht so viel Muskelmasse aufbauen dass es sich in der Statur bemerkbar macht. Sicher wirst Du eine Veränderung sehen da sich Deine Muskeln aufgrund der verringerten Fettschicht besser abzeichnen, Dein Körper wird allgemein straffer und trainierter wirken, aber Du brauchst keine Angst vor breiten Schultern oder kräftigen Oberschenkeln (aufgrund aufgebauter Muskelmasse) zu haben.

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

sport-abnehmen-problemzonen

hallo
ich bin 1.60 und wiege 58kg
ich möchte ein bisschen aber nur ein bisschen an gewicht verlieren
da ich mich aber ja eigentlich einigermaßen gesund denke ich ernähre und nicht arg zuviel esse wollte ich meine essgewohnheiten eigentlicht nicht unbedint umstellen und nur durch mehr sport (vorherca. 3 mal pro woche 1 stunde)abnehmen
aber daraus werde ich einfach nicht schlau.
wie ist es denn nun mit dem sport und dem abnehmen
jedes mal lese ich es wieder anders
nimmt man jetz wirklich dabei ab....oder bleibt man genau gleich weil muskeln gleich viel wieden oder nimmt man sogar zu und wirkt dadurch breiter...
gern würde ich so weiter machen weil spot ja echt gesund ist aber nach 2 wochen jeweils 1 stunde am tag radeln habe ich schon eher das gefühl dass ich gerade an meinen problemzonen oberschenkel/po zugenommen habe....
oder liegt das alles an der art der sportart..?
welche sportarten sind für was besonders gut (oder sogar schlecht)
ich bin ja eigentlich schon sportlich und möchte nicht unbedingt breiter wirken durch weitere muskeln sondern einfach etwas fett (am besten an den problemzonen) verbrennen,,,,
ideen..?
was macht sport mit dem körper...?
ich verstehe es einfach nicht weil es immer anders erklärt wird..
bitte um aufklärung..
danke im voraus

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: ratlos, kann nicht abnehmen!

Hallo!

Es ist schon unfair, das laufend gesagt wird Übergewicht käme eben nur von zuviel Essen, das ist aber mitlerweile auch langsam in den Köpfen angekommen, daß andere Gründe auch eine kausale oder ergänzende Rolle spielen können.

Dein gestörter Hormonspiegel und die Insulinresistenz können ein Grund sein zuzunehmen. Allerdings kann auch Cortison einen Einfluß auf den Blutzuckerwert und das Übergewicht haben.

http://www.das-eule.de/8697.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Cushing-Syndrom

Es ist immer wieder die Frage nach Henne und Ei, was war zuerst da? Krankheit, oder Übergewicht? Übergewicht oder Krankheit?
Es wird hier eben immer wieder gegen den Angeklagten entschieden, wer Dick ist, wird auch immer selbst an seinen Krankheiten schuld sein.

Würde mit Rauchern so frech umgegangen wie mit Übergewichtigen, würden sich vielleicht endlich alle Raucher schämen, wozu sie auch allen Grund haben. Denn das Rauchen ist tatsächlich im hohen Maße auf eine eigene Entscheidung zurückzuführen, das Übergewicht ist meist ein Fluch den man sich langsam eingeladen hat durch einen fragwürdigen Lebensstil, oder der einem eben von Geburt an oder durch eine Krankheit mitgegeben wurde.

Viel Glück bei eurer Familienplanung :-)

MFG

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

ratlos, kann nicht abnehmen!

Hallo,

ich hoffe hier auf Hilfe zu stoßen...:)

Folgendes: Ich bin von klein auf an schon leicht pummelig, zwischendurch auch mal regelrecht fett;)
Bis ca. 8 Jahre relativ normales Gewicht.
Pupertät Körpergröße bei 1,50m und Gewicht teilweise um 70KG.
Mit 17 fing ich mit der Pille an, schwups, Kilo´s weg. Letztes mir bekanntes Gewicht zu der Zeit war 60-64KG bei 1,68m.Da fühlte ich mich wohl mit, auch wenn ich stämmig aussah, Knochen lassen sich nicht abnehmen;).
Mit 19 psychische Probleme, hungerte auf 53KG, drei Monate später wieder auf 60-64KG.
Mit ca. 23 Jahren bekam ich zwischenzeitlich eine andere Pille, die mir eine schnelle Zunahme (ca. 10KG) einbrachte. Ein 3/4 Jahr später stieg ich wieder auf meine alte um und das Gewicht verschwand.
Ungefähr mit 27 setzte ich die Pille ab, da mein Mann und ich gerne Nachwuchs hätten. Innerhalb von einem Jahr nahmich runde 12 KG zu ohne meine Essgewohnheitenzu verändern. Seit nun einem halben Jahr befinde ich mich in einer Hormontherapie, damit das mit dem Nachwuchs klappt. Vermutlich durch die Medikamente nahm ich weiter deutlich zu, was ich Anfangs noch tollerieren konnte...man weiß ja wofür man´s macht. Aber langsam ist mal gut. Wiege inzwischen sicher um 85 Kilo und leide sehr darunter. Ich habe zwischenzeitlich die hochgelobte Kohlsuppendiät gemacht, gefrustet beendet da ich nach einer Woche strickter Einhaltung tatsache einen Kilo MEHR!! auf den Hüften hatte :(!! Ich habe sogar auf das Zusatzprogramm verzichtet (Bananen, Milch um heißhunger zu stillen-den hatte ich auch nicht)...
Da ich während dieser Therapie auch Kortison nehmen muss, dürfte einiges an Wassereinlagerung sein, aber selbst natürliches Entwässern bringt nichts.
Meine Essgewohnheiten sind leider nicht so besonders vorteilhaft. Ich esse während der Arbeit morgens ein halbes Brötchen, mittags oft nicht, dafür dann später am Abend, wenn ich die Ruhe habe, eine warme Mahlzeit, oft nur Nudeln und Ketchup oder ein Spiegelei auf Brot, oder so ähnlich. Wenn ich frei habe, esse ich oft nur abends etwas. Schaffe es aber auch nicht wirklich regelmässiger zu essen,auch ein richtiges Hungergefühl entwickel ich eher selten. Sport habe ich mal gemacht für 2 Jahre, aber ausser das das Gewebe straffer wurde, tat sich allein vom Gewicht her auch nicht. Nur das ich ständig unterzuckerte.

Seit Jahren habe ich auffällige Werte im Blutzucker (evtl. Insulinresistenz) das wird am Freitag abgeklärt. Ich hab versucht mich dazu zu belesen, aber überall lese ich nur, das diese von Übergewicht ausgelöst werden kann, nicht andersrum, wie es eher meine Vermutung ist, da ja das Umstellen von Essgewohnheiten und Diäten nichts gebracht haben.
Meine Hormonwerte haben sie durch die Therapie aber weitgehendst normalisiert, müsste ich dann nicht auch wieder abbehmen?

Ich bin reichlich ratlos und mir graut vor Freitag und den Vorhaltungen, ich müsse abbnehmen. Nur wie??

Vielen Dank für eure Geduld.

LG Mixi

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen wie schnell geht das?

ich wünsche viel spass beim zunehmen

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen wie schnell geht das?

Zwischen 500 und 1000 kcal pro Tag???!!!Habt Ihr überhaupt was im Kopf??!!Mit 200 kcal oder 500 wahrscheinlich nicht.Schon mal von Jojo-Effekt gehört??Mit so wenig Nahrung seid Ihr auf den Weg dahin und wenn nicht halt auf den Weg zur Magersucht....Außerdem so wenig zu Essen könnte zu Fressatacken führen.Man muss mindestens den Grundumsatz essen,ideal zwischen Grundumsatz und Arbeitsumsatz.Einfach bei Berechnungs-Tools anklicken und Daten eingeben.
Ich hoffe,Ihr kommt zur Vernunft...

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen wie schnell geht das?

Sorry, aber wenn ich diese beiden Beiträge lese, dann sträuben sich mir die Nackenhaare!!

200 Kalorien am Tag, 500 bis 1000 Kalorien am Tag - was soll das ?!?

Schon mal was davon gehört, das der Körper einen Grundumsatz hat, den man auf keinen Fall unterschreiten soll?!?

Schon mal was davon gehört, das der Körper mindestens 30 g (gesundes) Fett braucht um den Stoffwechsel in Gang zu halten?!?

Oder habt Ihr Euch mal Gedanken gemacht, wie Eure "Maschine" Körper laufen und arbeiten soll ohne Treibstoff?!? Läuft Euer Auto ohne Benzin?

Liebe Leute - schaut Euch doch hier mal um und damit meine ich bei den Leute, die was von der Materie verstehen und nicht bei denen, die in 1 Monat 5 Kilo abnehmen wollen!

Ihr müsst Euch entscheiden obe Ihr gesund schlank werden wollt oder ob Ihr krank werden wollt - und diese Entscheidung dürfte nich allzu schwer sein , hoffe ich jedenfalls!!

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: Abnehmen wie schnell geht das?

naja ich weiss nicht wie viel du wiegst und wie viel du abnehmen willst aber du weist hoffentlich wie schleccht es ist so schnell abzunehmen... damit spreche ich aus erfahrungen da sich die Haut nicht so schnell zurück dehnt!! Am besten und gesündesten ist es wenn du jeden tag 500 bis 1000 Kalorien zu dir nimmst so nimmst du wenn du neben bei auch noch einwenig sport treibst jede Woche 1 Kilo ab und deine haut wird schön straff und glatt. Voralnding wenn du jeden abend oder jeden 2 abend 10 bis 15 minuten joggst.Ayfer schrieb:

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Abnehmen wie schnell geht das?

hi leute, ich hoffe hier sind ein paar profis unter euch.
ich versuche zur zeit abzunehmen. ich geb mir echt mühe, ich mach kein heilfasten oder so aber ich esse relativ wenig und überwiegend obst und gemüse. heute zum beispiel hab ich mir ein trockenes roggenbrötchen gegönnt und ansonsten nur frische früchte sonst nichts und zusammen gerechnet macht das so um die 200 kcal. ich mach das so schon seite letzten montag hab aber grad mal 2 kilo davon weg, was man gar nicht merkt... jetzt frag ich mich wie lange ich das durch halten muss, um mal erfolge zu haben. wenn man bedenkt, dass ich am tag um die 2000 kcal zu mir nehmen könnte und ich davon höchstens mal ein viertel zu mir nehme, müsste es doch schnell gehen mit dem abnehmen??? oder mach ich da was falsch??

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: welches lauftraining zum abnehmen?

hi illy,

also erstmal finde ich es super, dass du so viel trainierst ( würde ich auch gern wieder aber nach fuss op nummer 3 leider nicht möglich ;o)

also ich würde denke ich an deiner stelle unter der woche 3x laufen gehen, dann noch in studio und am wochenende einen langen lauf einplanen.

ich halte aber nichts davon, dass du 7 mal pro woche laufen willst,
deine muskeln müssen ja auch mal regenerieren.

du kannst aber wenn du nicht ganz auf dein tägliches programm verzichten willst ein paar bauch oder rückenübungen einplanen.

dann hast du abwechslung und stärkst verschiedene muskelgruppen.

lg

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...

Re: welches lauftraining zum abnehmen?

Illy schrieb:

> jetzt weiß ich nicht was besser zum abnehmen ist, eine höhere
> gesammte gelaufene Zeit pro woche (wäre bei dem 2en plan der
> fall) oder längere laufeinheiten am stück??

Es ist effektiver, wenige lange Läufe zu machen als viele kurze Läufe, da bei langen Läufen prozentual weniger Zeit fürs Warmlaufen draufgeht als bei kurzen Läufen. Zudem wirst du ab einem gewissen Trainingsstand deine Ausdauerleistung nur dann steigern können, wenn du regelmäßig lange Läufe einbaust.

Alex

Zur Diskussion im Fettrechner-Forum...</