Postive und negative Energiebilanz

Wer abnehmen will, muss eine negative Energiebilanz herstellen. Aber was heißt das genau?

Was ist die Energie in Nahrung?

Alle Tätigkeiten denen Du nachgehst, verbrauchen Energie. Die Menge der verbrauchten Energie gibt man wissenschaftlich korrekt in der Einheit Kilojoule (kurz kJ) an. Viel verbreiteter und bekannter ist aber die veraltete Einheit Kilokalorie (kcal). Hier findest Du weitere Infos zu den Einheiten Kilojoule, Kilokalorien und Kalorien.

Wenn Du schläfst, isst, arbeitest, Sport treibst usw. verbrauchst Du Energie. Je anstrengender die Tätigkeit ist, desto mehr Energie verbrauchst Du. Wie viel Energie genau Du während einer Tätigkeit verbrauchst, kannst Du auf Fitrechner.de nachschlagen.

Damit der K√∂rper √ľberhaupt Energie verbrauchen kann, musst Du ihm diese Energie erst einmal zuf√ľhren. Das machst Du durchs Essen und durch Getr√§nke. Jedes Lebensmittel - au√üer Wasser - enth√§lt Energie, die vom K√∂rper verwendet werden kann. So wie die Energie, die der K√∂rper verbraucht, wird auch die Energie, die der K√∂rper durchs Essen und Trinken aufnimmt in Kilojoule (kJ), in Kilokalorien (kcal) bzw. in Kalorien angegeben.

Was ist die Energiebilanz? Wann ist sie positiv und wann ist sie negativ?

Die Energiebilanz ist der Unterschied zwischen der aufgenommen Energie und der verbrauchten Energie. Also der Unterschied zwischen dem was Du isst und dem was Du durch Sport und Bewegung wieder los wirst. Man berechnet die Energiebilanz, indem man von der gegessen Energie die verbrauchte Energie abzieht.

Beispiel 1:

Isst Du an einem Tag Nahrungsmittel mit einer Energie von 3.000 kcal und verbrauchst an diesem Tag 2.500 kcal, rechnest Du

3.000 kcal gegessen - 2.500 kcal verbraucht = 500 kcal

Deine Energiebilanz beträgt in diesem Beispiel 500 kcal. Weil Du mehr gegessen hast als Du verbraucht hast, ist der Wert größer als 0 und man spricht von einer positiven Energiebilanz.

Beispiel 2:

Isst Du an einem anderen Tag Nahrungsmittel mit einer Energie von 3.000 kcal und verbrauchst 3.200 kcal an diesem Tag, rechnest Du

3.000 kcal gegessen - 3.200 kcal verbraucht = -200 kcal

Deine Energiebilanz beträgt in diesem Beispiel -200 kcal. Weil Du mehr verbraucht hast als Du gegessen hast, ist der Wert kleiner als 0 und man spricht von einer negativen Energiebilanz.

Zusammenfassung

Ist der Wert der gegessenen Energie h√∂her als der Wert der verbrauchten Energie, spricht man von einer postiven Energiebilanz, die langfristig zu einer Gewichtszunahme f√ľhrt. Ist der Wert der gegessenen Energie geringer als der Wert der verbrauchten Energie, spricht man von einer negativen Energiebilanz, die langfristig zu einer Gewichtsabnahme f√ľhrt.

Wie hoch Deine individuelle Energiebilanz ist, kannst Du mit unserem Energiebilanz-Rechner ausrechnen.


0 Kommentare

Kommentare

Lob, Tadel, W√ľnsche und Fragen an den Fettrechner

Bitte lass uns wissen, wenn wir etwas verbessern können oder wenn Dir etwas fehlt. Solltest Du ein Lebensmittel nicht finden, kannst Du uns das mitteilen auf der Seite fehlendes Lebensmittel melden.


Seiteninhalte

Sport- und Abnehmpläne

Kalorienrechner

Tipps