Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"

geschrieben von sesam 
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 16:50
> Ich kann Dir gerne MEHRERE leckere Mahlzeiten hier aufschreiben, die keine
>20 Minuten Zubereitungszeit erfordern, aber das würdest Du genauso
>negieren, wie JEDEN anderen wohlgemeinten Ratschlag!

Also bei mir ist es so, dass wenn ich gesundes Essen haben möchte, ich es immer recht lange kochen muss. Besonders das Abendessen - dass vor allem Eiweiße beinhalten soll - dauert bei mir recht lange. (Mittagessen gibts in der Kantine) Aber wisst ihr was? Es ist mir scheißegal. Die Zeit nehme ich mir einfach.

Dass mein Tag weniger stressig ist, kann ich nicht behaupten. Ich weiß zwar, dass wenig Schlaf dem Körper nicht gut tun, aber irgendwie schaff ich es nicht mehr als 5-6 Stunden zu schlafen. Irgendetwas weckt mich dann immer auf. Sei es die Sonne, die Vögel, spielende Kinder, (Bereitschafts-)Telefon, etc. Aber dafür nehme ich mir auch die Zeit Abends auch mal etwas schönes zu kochen. Und zum Glück haben die Läden hier auch bis 22:00 Uhr geöffnet, so kann man auch recht spontan etwas einkaufen fahren, wenn etwas fehlen sollte..
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 17:29
mbraun schrieb:

> Also bei mir ist es so, dass wenn ich gesundes Essen haben
> möchte, ich es immer recht lange kochen muss. Besonders das
> Abendessen - dass vor allem Eiweiße beinhalten soll - dauert
> bei mir recht lange. (Mittagessen gibts in der Kantine) Aber
> wisst ihr was? Es ist mir scheißegal. Die Zeit nehme ich mir
> einfach.

Es geht aber auch ganz fix:

Gerichte, die max. 15 min in der Zubereitung dauern sind z. B.

Seelachsfilet auf TK Gemüse
TK Gemüse in die Pfanne, dazu würzen nach Gusto (Salz, Pfeffer, Knofi-Pulver, ital. Kräuter...) dazu das TK Fischfilet -- alles etwa 10 bis 15 dünsten (da muß man ja nicht daneben stehen) -- voilà

Eiersalat
früh, während des Frühstücks, drei Eier hart kochen, abschrecken und ab in den Kühlschrank, abends dann Eier kleinschneiden, saure Gurken o. ä. dazu, 1 - 2 EL fettarmen Joghurt und 1 - 2 EL Salatcreme 9% von Thomy (schmeckt wie Mayo), dazu kleinen Blattsalat mit Vinaigrette

Chin. Pfanne
TK Chin. Gemüse in einer Pfanne mit 1 EL Walnußöl (oder anderes Öl, nach Geschmack) und 1 EL Sojasauce auftauen und kurz anbraten, dazu 125 g Garnelen

Ital. Auflauf
50 - 75 g mageren Schinken, 1 Zwiebel, 1/2 - 1 Zucchini in Scheiben, 2 Paprika und 2 große Tomaten kurz anbraten, in Auflaufform und mit 100 g fettreduziertem Gratinkäse (17% F. i. Tr.) überbacken

... oder schau mal HIER


> Dass mein Tag weniger stressig ist, kann ich nicht behaupten.
> Ich weiß zwar, dass wenig Schlaf dem Körper nicht gut tun, aber
> irgendwie schaff ich es nicht mehr als 5-6 Stunden zu schlafen.

Das geht mir leider auch so, siebenn Stunden sind schon Luxus...

> Irgendetwas weckt mich dann immer auf. Sei es die Sonne, die
> Vögel, spielende Kinder, (Bereitschafts-)Telefon, etc. Aber
> dafür nehme ich mir auch die Zeit Abends auch mal etwas schönes
> zu kochen. Und zum Glück haben die Läden hier auch bis 22:00
> Uhr geöffnet, so kann man auch recht spontan etwas einkaufen
> fahren, wenn etwas fehlen sollte..

Und Kochen kann man ja auch als entspannend ansehen - und als gemütlichen Tagesausklang betrachten. So halte ich es.

Viel Spaß beim Kochen!

LG

suessemaus



I didn't fight my way to the top of the food chain to be a vegetarian.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 17:52
August der Starke schrieb:


>
> Leuten wie Dir ist nicht zu helfen, weil sie KEINE Hilfe WOLLEN
> und genau das macht Dich hier überflüssig.

Habe ich hier um hilfe gebeten? Ich denke doch wohl nicht.


"Leuten wie Dir ist nicht zu helfen, weil sie KEINE Hilfe WOLLEN und genau das macht Dich hier überflüssig."

Mag sein, daß du 30 Jahre älter bist, aber ob ich überflüssig bin, wirst du mit wohl nicht zu sagen haben oder ist dies deine hp ?

Antworte doch einfach nicht und laß jedem seine Meinung.

Auf eure kann ich verzichten.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 19:35
August der Starke schrieb:

Wenn Du "bis 22.30 für Deine Kinder
> sorgen mußt", sei die Frage erlaubt, was die um diese
> nachtschlafende Zeit noch außerhalb des Bettes zu suchen haben?
> Du mußt das nicht beantworten, aber vielleicht mal darüber
> nacghdenken!?

Sind wir im Forum Insulin Trennkost oder in Großväterchens Märchenstunde?
Was geht dich das an ? Du bist 20 Jahre zu spät dran mit deinen Ratschlägen. Kannst du ja an deinen Kindern probieren aber nicht an meinen.

> Es gibt in Deutschland MILLIONEN Menschen, deren Alltag nicht
> weniger unter Zeitmangel leidet wie Deiner, aber die jammern
> nicht rum, sondern organisieren sich!

Ich bin genug organisiert und ich nehme sogar noch dabei ab. Habe ich hier gejammert ? Möge man mir zeigen....

> Im übrigen solltest Du als "Diätkoch" wissen, dass man
> nahrhafte und gesunde Nahrung auch mir wenig Zeitaufwand
> herstellen kann, oder scheitert das etwa daran, dass Du
> Nahrungszubereitung genauso chaotisch betreibst, wie Deine
> Gewichtsreduktion?

Mich würde mal interessiern was die ach so schlauen Menschen hier so arbeiten - wer so viel Zeit hat ...............

> Ich kann Dir gerne MEHRERE leckere Mahlzeiten hier
> aufschreiben, die keine 20 Minuten Zubereitungszeit erfordern,
> aber das würdest Du genauso negieren, wie JEDEN anderen
> wohlgemeinten Ratschlag!


ich brauche diese Mahlzeiten und deine Gerichte nicht - ist das so schwer ?
Vielleicht schreibst du ja mal ein Buch darüber

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 19:52
petranerger schrieb:


>
> Mag sein, daß du 30 Jahre älter bist, aber ob ich überflüssig
> bin, wirst du mit wohl nicht zu sagen haben oder ist dies deine
> hp ?
>
> Antworte doch einfach nicht und laß jedem seine Meinung.
>
> Auf eure kann ich verzichten.


Danke für diese Antwort! Eindrucksvoller konntest Du meinen Eindruck von Deiner Einstellung nicht bestätigen!



Gewicht 118,9kg am 13.01.06
Aktuell 86kg am 18.11.08
Mann 53 Jahre alt; 178cm groß
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 20:06
petranerger schrieb:

> Sind wir im Forum Insulin Trennkost oder in Großväterchens
> Märchenstunde?
> Was geht dich das an ? Du bist 20 Jahre zu spät dran mit
> deinen Ratschlägen. Kannst du ja an deinen Kindern probieren
> aber nicht an meinen.


Ich habe Dir bezüglich Deiner Kinder KEINE Ratschläge gegeben, denn das liegt mir völlig fern. Wieviele Jahre ich "zu spät dran" bin, solltest Du allerdings genausowenig bewerten, Du könntest allzuleicht danebenliegen.



> Ich bin genug organisiert und ich nehme sogar noch dabei ab.
> Habe ich hier gejammert ? Möge man mir zeigen....

Wenn das den Tatsachen entspräche, müßtest Du abends "aus Zeitmangel" keine Ersatzstoffe essen, sondern könntest Dir und Deinen Kindern leckeres und vollwertiges Abendessen zubereiten und TROTZDEM abnehmen.


> Mich würde mal interessiern was die ach so schlauen Menschen
> hier so arbeiten - wer so viel Zeit hat ...............

Auch wenn es Dich -kleine Retoure- nichts angeht, will ich Dir auch diese Frage beantworten. Ich leite ein Unternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern und habe deswegen ein recht umfangreiches Stundenpensum zu bewältigen. 60 und mehr Wochenstunden sind da die Regel und dennoch nehme ich mir die Zeit, Sport zu treiben und leckeres Essen zu zubereiten.


> ich brauche diese Mahlzeiten und deine Gerichte nicht - ist
> das so schwer ?
> Vielleicht schreibst du ja mal ein Buch darüber


Möglicherweise werde ich das irgendwann tun?



Gewicht 118,9kg am 13.01.06
Aktuell 86kg am 18.11.08
Mann 53 Jahre alt; 178cm groß
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 20:20
Hiiiiilfe was ist denn hier los?
Ich dachte hier Hilfe und Ratschläge zu finden und keine persönlichen Streitereien.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 20:28
Schon vorbei.........
Für mich ist diese Episode beendet.



Gewicht 118,9kg am 13.01.06
Aktuell 86kg am 18.11.08
Mann 53 Jahre alt; 178cm groß
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
28. Juni 2007 20:31
Athmosphaera schrieb:

> Hiiiiilfe was ist denn hier los?
> Ich dachte hier Hilfe und Ratschläge zu finden und keine
> persönlichen Streitereien.

Also du hast recht. Dann nochmal von vorne:

Ich habe jetzt in 3 Wochen ca. 10 KG abgenommen.

Das versuche ich seit Jahren und es ist mir nicht gelungen.
jetzt halte ich mich akribisch an folgendes:

Früh 3 - 4 Brötchen mit Marmelade oder Nutella. Ohne Butter oder so.
Könnte auch Müsli mit O Saft sein.
Könnte auch Vollkornbrott mit Banane oder Gurke sein.

5-6 h später: Normales Mittagessen mit Sättigungsbeilagen, Salat Kuchen oder Jogi.

5-6 h später ein EX Trink von der Apo oder DM oder Schlecker - den billigsten halt. ca. 0,3 l Magermilch.

3 l Mineralwasser am Tag und Kaffee Schwarz mit Süßstoff.

Durch das Frühstück bin ich mit den guten Zuckersachen so gut gefüllt, daß ich keine Lust mehr auf andere Zuckersachen über den Tag verspüre. Wenn evtl. doch, dann denke ich mir - kann ich ja wieder morgens essen.

Beginn waren ca. 121 KG bei 1,95 m Größe
bei meiner Frau ca. 67 KG bei 1,60 m Größe.

ich habe 10 KG und meine Frau ca. 5 KG abgenommen.
Wir fühlen uns fit und agil und gesund.
Früher: Müde und schlaff und träge.


So das ist meine Geschichte - Der Rest ist Makulatur
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
29. Juni 2007 08:07
@August

kannst Du mir vielleicht ein paar Deine schnellen Rezepte nennen?
Ich hab auch ziemlichen Zeitmangel, möchte aber trotzdem was Gutes kochen.
Wäre super wenn ich da ein paar Ratschläge bekommen könnte!

LG
Sportkatze



Lg Sportkatze

26 Jahre alt
1,70 m groß

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
29. Juni 2007 08:12
und mir auch bitte lieber August? ich hab auch oft wenig Zeit



Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
29. Juni 2007 08:14
Jaaaaa bitte bitte lieber August ;-)



Lg Sportkatze

26 Jahre alt
1,70 m groß

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
29. Juni 2007 08:16
Sportkatze83 schrieb:

> Jaaaaa bitte bitte lieber August ;-)
>

Hört auf zu quängeln Mädels!! *gggg*

Ich schreib Euch gerne -wenn ich Zeit hab- ein paar auf!



Nachricht bearbeitet (30.06.2007 07:12)

Gewicht 118,9kg am 13.01.06
Aktuell 86kg am 18.11.08
Mann 53 Jahre alt; 178cm groß
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
30. Juni 2007 07:38
August der Starke schrieb:


> Hört auf zu quängeln Mädels!! *gggg*
>
> Ich schreib Euch gerne -wenn ich Zeit hab- ein paar auf!
>

>
> Nachricht bearbeitet (30.06.2007 07:12)

Ok. dann mal zum Anfang ein paar ganz einfache und schnelle Sachen....

"Arme Ritter"

2Eier
2EL Milch
2-3 Scheiben Weizenvollkornbrot
Kräuter nach Geschmack
wenig Salz -kann man auch weglassen-
etwas frisch geriebene Muskatnuss

Eier aufschlagen und mit der Milch und den Kräutern und Gewürzen verquirlen. Brotscheiben in dieser Masse satt einweichen und mit ganz wenig -in einer Pfanne erhitzten- Öl goldgelb braten. Dazu ein paar Tomatenscheiben, Gewürzgurken oder rote Beete und fertig ist das Abendessen.....
Dauert keine 10 Minuten, sättigt ordentlich und schmeckt!

"Strammer Max"

2 Eier
2 Scheiben Vollkornbrot
1-2 Scheiben mageren Schinken (geräuchert)
Gewürzgurke, rote Beete oder sonstiges Gemüse

Eine Bratpfanne -mit ganz wenig Fettigkeit- erhitzen Schinkenscheiben reinlegen und obenauf die Eier wie zum Spiegelei. Warten bis die Eier die gewünschte Festigkeit haben -ich mag das Eigelb schön flüssig- und auf die Brotscheiben schieben. Dazu etwas Gemüsebeilage und fertig. Gewürze sind nicht nötig, da der Schinken genügens Geschmack liefert.

Dauert keine 10 Minuten, sättigt ordentlich und schmeckt.

"Nudelpfanne"

60g Vollkornnudeln (pro Person)
1 Brockoli (frisch oder TK)
1 Zuccini (Möglichst klein und frisch)
1 große Zwiebel
1 Paprika (rot)
passierte Tomaten (Tetrapack möglichst BIO)
1-2 Knofizehen
1 Chilischote (Schärfe nach Wunsch)
1EL Olivenöl
Zitronensaft
1TL Zucker (oder etwas Süssstoff)
Basilikum und weitere Kräuter der Saison


Nudeln in Salzwasser bißfest kochen.
Währenddessen Gemüse zerkleinern und Knofi sowie Zwiebel grob hacken.
Knofi, Zwiebel und Chili in Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen, das Gemüse drauf und sofort ablöschen. Das ganze ca. 10 Minuten dünsten lassen (Gemüse bißfest). Tomaten zugeben und mit Zitrone, wenig Zucker und den Kräutern abschmecken. Nudeln drunterheben und guten Appetit.

Ich grille mir dazu gerne ein Stück Fisch oder Hühnerbustfilet im Kontaktgrill.

Dauert -je nach Arbeitstempo- 20-30 Minuten, sättigt ......................



Gewicht 118,9kg am 13.01.06
Aktuell 86kg am 18.11.08
Mann 53 Jahre alt; 178cm groß
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
02. Juli 2007 07:04
Super August, vielen Dank!
Die Gemüsepfanne mach ich auch so ähnlich wie Du. Manchmal bin ich auch zu faul frisches Gemüse zu schnibbeln, dann nehme ich die Gemüsepfanne italienisch von Aldi, weiß nicht ob Du die kennst, ist aber auch sehr Kalorienarm und schmeckt lecker. Der Gesundheitsfaktor müsste eigentlich auch ok sein! Da sind Zwiebel, Paprika, Oliven, Zuchini, Bohnen, Champions und Tomaten drin, ich gieße das Gemüse noch ein wenig mit Wasser auf und gebe Tomatenmark und bisschen Creme Fraiche rein, dann die Nudeln (oder auch manchmal Kartoffeln) dazu und noch bisschen Käse drüber. LEEECKER!



Lg Sportkatze

26 Jahre alt
1,70 m groß

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
03. Juli 2007 10:10
Hallo Sesam,
hast Du schon damit begonnen?

Ich habe jetz in 4 wochen 4 Kilo abgenommen!
Ich finde es die allerbeste Sache, weil ich auch
gesundheitlich einiges bereinigen kann.

Ich habe in meinem Leben schon sehr viel versucht
- nichts hat so geklappt wie die Trennkost!

Wenn ich nur daran denke, was ich alles an Geld
ausgegeben habe für so genannte Wunder MIttel
die so angeboten werden " 5 KG in einer Woche usw...

Innerhalb ein paar Tagen habe ich die Lebensmittel gespeichert,
die in die 3 Kategorien einzuordnen sind. Ich werde auf jeden Fall
so weiter machen und es beibehalten. Ich habe keinen Heißhunger mehr
und abends keine lust auf Süßes.

Wenn ich jetzt noch abends Sport mache, purzeln die Pfunde sicher noch schneller. Meine Tochter macht auch mit und bei ihr klappt es auch hervorragend. Es ist kaum zu glauben, was mit so einer einfachen
Sache alles verändert wird. Ich habe schon viel von TRennkost gehört, aber mich nicht groß darum gekümmert, es gibt ja so viele Diäten.
Dies ist für mich keine Diät, denn ich kann alles essen nur eben nicht
brot mit wurst und kohlehydrate mit eiweiss zusammen, sondern getrennt.

die lebensmittel Kategorien gibt es KOSTELOS auf

www.schlankschlafen.de

gruss madeleine
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
03. Juli 2007 10:16
hallo,
man sollte sich an die richtlinien halten

5 Stunden nichts essen ziwschen jeder mahlzeit.

ich habe auch gedacht, dass ich ja wenig esse. es hat sich aber
so verhalten, dass ich den ganzen tag über meinen insulinspiegel
konstant oben hielt, weil ich wenig aber immer wieder kleinere
mahlzeiten zu mir nahm und das ist genau der knackpunkt.

also ess lieber so, dass deine bauchspeicheldrüse die 5 stunden
zur erholung bekommt. wirst dich wundern wie es dir dann besser geht und die pfunde purzeln auch.

nähere infos kostenlos

auf

www.schlankschlafen.de


gruss madeleine
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
03. Juli 2007 10:59
hallo,
das kann ich nur bestätigen!!!

Kohlenhydratreich
Getreide und alle Getreideerzeugnisse wie Brot, Brötchen, Müsli, Kuchen, Kekse und Torten.
Gemüse und Obst: Kartoffeln, Grünkohl, Schwarzwurzeln, Bananen, Trockenobst
Zucker.
Bier, Malzbier, Cola, Fruchtsäfte und Limonaden.



Eiweißreich
gegartes und gekochtes Fleisch (Rind, Schwein, Geflügel, Wild, usw.)
Wurst aller Art
gegarter oder gekochter Fisch und Meerestiere
Eier
Milch, Käse
Sojaprodukte
Tomaten
Wein aus Früchten
Zitrusfrüchte wie Orangen usw.
exotische Obstsorten Mango, Papaya usw.
Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren
Kern- und Steinobst
Früchtetees



Neutral
Fette
gesäuerte Milchprodukte
Käse ab 50% Fett
Weißkäse
süße Sahne, saure Sahne, Schmand
rohe, getrocknete oder geräucherte Wurst
rohes Fleisch
roher, getrockneter, eingelegter oder geräucherter Fisch
Eigelb
Hefe
Gemüse: Artischocken, Auberginen, Blumenkohl, Brokkoli, Fenchel, grüne Bohnen und Erbsen, Gurken, Knoblauch, Kohlrabi, Lauch, Mais, Möhren, Paprika, Radieschen, Rettich, rote Beete, Rosenkohl, Rotkohl, Sauerkraut, Sellerie, Spargel, Spinat, Tomaten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zwiebeln
Salate: Blattsalate, Chicoree, Chinakohl
Oliven
Pilze
Nüsse und Samen
Sprossen und Keime
Kräuter und Gewürze
hochprozentige, klare Spirituosen
Kräutertees
--------------------------
mehr infos kostelos auf
www.schlankschlafen.de
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 10:58
hallo, ich hab mein buch "schlank im schlaf" verschenkt. klar nimmt man damit ab, wenn man energiedefizit aufbaut. fakt ist, dass ich niemanden kenne, der sein leben auf dauer dermassen reglementieren kann. ich bin letztes jahr damit angefangen, habe ein paar monate danach gelebt und dann gemerkt, dass ich es drehen und wenden kann, wie ich will: es ist eine ernährungsumstellung, die ich nicht "für immer" anwenden kann. ich bin wieder in alte verhaltensmuster verfallen (fressattacken) und letztendlich ist es völlig wurst, ob ich weightwatchers punkte zähle, mich schlankschlafe oder, oder, oder. was ich brauche ist eine ernährungsform, die flexibel ist. eine ernährungsform, die sich - für mich - eignet auf dauer umgesetzt zu werden. das sind diese ganzen "tu dies nicht und tu das nicht"-geschichten einfach nicht. wenn ich morgens wach werde und hunger habe auf müsli mit milch oder ein brot mit ei und das nicht esse, bin ich auf dauer unzufrieden. es gehört für mich zur lebensqualität, dass ich mir da nichts verbieten, sondern einfach im hinterkopf habe, dass ich mich möglichst gesund ernähren möchte. klar sind 4 brötchen mit nutella zum frühstück erst mal klasse, wenn man sich solche leckerlis jahrelang verboten hat. aber ist es gut für unseren körper? das wage ich arg zu bezweifeln. für mich ist "schlank im schlaf" genauso eine diät wie weightwatchers und co. beides ausprobiert und beschlossen: nie wieder diäten. gesunde ernährung. bedürfnisse des körpers wahrnehmen. was will ich wirklich essen und wann. (ich will mich grundsätzlich gesund ernähren, manchmal ist einfach das frustfressen mein grösster feind) negative energiebilanz und sport. egal wie ihr das hinbekommt. damit werdet ihr abnehmen. ob ihr auf dauer bei "schlank im schlaf" bleibt, wage ich zu bezweifeln. für mich war das letztes jahr auch das nonplusultra. bis ich gemerkt habe: im jahr davor war ww das nonplusultra, davor war es lowfett30 und, und, und. jeder soll sich so ernähren, wie er es für richtig hält. es gibt sicherlich noch ungesündere ernährungsformen als "sis", aber wie gesagt: ob ihr diese ernährungsform auf dauer durchhalten könnt?
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 12:11
petra37 schrieb:

> ich bin wieder in alte verhaltensmuster verfallen
> (fressattacken) und letztendlich ist es völlig wurst, ob ich
> weightwatchers punkte zähle, mich schlankschlafe oder, oder,
> oder. was ich brauche ist eine ernährungsform, die flexibel
> ist. eine ernährungsform, die sich - für mich - eignet auf
> dauer umgesetzt zu werden. das sind diese ganzen "tu dies nicht
> und tu das nicht"-geschichten einfach nicht.

Du hast natürlich insofern recht, daß eine Ernährungsumstellung für jeden einzelnen individuell praktikabel sein muß. Bei SiS gibt es, im Gegensatz zu manch anderer Diät bzw. Ernährungsform, relativ wenige Regeln/Leitlinien. Und auch diese kommen vielen entgegen, da das "kontinentale Frühstück" der Prototyp des SiS-Frühstücks ist. Ein Frühstücksei ist auch (z. B. am Sonntag) erlaubt - wer jedoch gern herzhaft frühstückt, der wird sich mit so einer Umstellung natürlich nicht auf Dauer anfreunden können.

Und alte Verhaltensmuster kann man nun wirklich keiner Diät anlasten, jede Diät oder Umstellung (in welchem Bereich auch immer) erfordert ein gewisses Maß an Disziplin und Willenskraft.

> wenn ich morgens
> wach werde und hunger habe auf müsli mit milch oder ein brot
> mit ei und das nicht esse, bin ich auf dauer unzufrieden. es
> gehört für mich zur lebensqualität, dass ich mir da nichts
> verbieten, sondern einfach im hinterkopf habe, dass ich mich
> möglichst gesund ernähren möchte.

Das ist eine völlig gesunde Einstellung!

> klar sind 4 brötchen mit
> nutella zum frühstück erst mal klasse, wenn man sich solche
> leckerlis jahrelang verboten hat. aber ist es gut für unseren
> körper? das wage ich arg zu bezweifeln.

SiS "verbietet" zwar diese berüchtigten Nutellabrötchen nicht, es wird aber auf eine vollwertige, gesunde (!) und, wenn auch nicht fettarme, so doch fettkontrollierte Ernährung ausgesprochen viel Wert gelegt. Daher sind diese 4 Schokobrötchen nicht SiS-kompatibel (max. 20 g Fett/Mahlzeit), außer man hat einen BMI von 35 und beschränkt sich pro Brötchenhälfte auf 6 g Nutella, das ist dann auch nicht so besonders befriedigend. Und auf Dauer auch nicht gesund - wie man in den vielen Büchern zu SiS/Insulean nachlesen kann (wenn man sich denn die Mühe macht).

> für mich ist "schlank
> im schlaf" genauso eine diät wie weightwatchers und co. beides
> ausprobiert und beschlossen: nie wieder diäten. gesunde
> ernährung. bedürfnisse des körpers wahrnehmen. was will ich
> wirklich essen und wann. (ich will mich grundsätzlich gesund
> ernähren, manchmal ist einfach das frustfressen mein grösster
> feind) negative energiebilanz und sport. egal wie ihr das
> hinbekommt. damit werdet ihr abnehmen.

Auch wenn es vielleicht nicht offensichtlich ist - SiS ist keine Diät im populären Sinn. Nur sehr stark übergewichtige Menschen nehmen damit (und noch dazu gesund) ab. Das hängt aber mit dem resultierenden Energiedefizit zusammen. Denn i. d. Regel werden um die 2200 kcal/Tag und max. 60 g Fett/Tag aufgenommen; das ist bei vielen etwa die Hälfte der vormaligen "normalen" Kalorien- und Fettaufnahme. U. a. auch dadurch, daß keine Snacks wahl- und sinnlos in sich hineingestopft werden. Bei einem BMI im Normalbereich erfolgt keine Abnahme - diese Ernährungsform wurde ursprünglich für Diabetiker entwickelt, die damit überraschend positive Ergebnisse erziehlen können. Nämlich ihren Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und Blutfettwerte etc. zu normalisieren.

> ob ihr auf dauer bei
> "schlank im schlaf" bleibt, wage ich zu bezweifeln. für mich
> war das letztes jahr auch das nonplusultra. bis ich gemerkt
> habe: im jahr davor war ww das nonplusultra, davor war es
> lowfett30 und, und, und. jeder soll sich so ernähren, wie er es
> für richtig hält. es gibt sicherlich noch ungesündere
> ernährungsformen als "sis", aber wie gesagt: ob ihr diese
> ernährungsform auf dauer durchhalten könnt?

Diese Ernährung ist sehr leicht durchzuhalten, nur das Abendessen ist nicht unbedingt problemlos, aber nach einer gewissen "Trainings- bzw. Eingewöhnungsphase" auch nicht zu problematisch. Bei WW oder lowfat30 ist die "Nahrungssuche", v. a. wenn man außerhalb ißt und keine Waage dabei hat oder alle Inhaltsstoffe bzw. den Fettgehalt kennt, sehr schwierig. Damit ist SiS vor allem für Berufstätige sehr praktisch, da diese ohne sich verbiegen zu müssen, in der Kantine oder im Restaurant essen können, ohne gleich die Punktekontrolle zu verlieren oder gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen. Selbst im Urlaub oder auf Reisen läßt es sich sehr gut umsetzen. Und auch abends ist ein Restaurantbesuch nicht unmöglich.

Ich habe Patienten, die sich bereits seit mehr als fünf Jahren so ernähren und sich dabei wohlfühlen, da ja auch Abweichungen, wie ein Kaffeetrinken oder eine abendliche Pizza ab und zu, kein Beinbruch sind. Wenn man noch dazu auf eine vollwertige Nahrungszusammenstellung achtet, dann hat man eine optimale Versorgung mit allen Vitaminen, Mineralstoffen etc., der Körper muß sich nicht mit 1000 kcal/Tag oder gerade einmal 30 - 40 g Fett begnügen. Fazit: alle Regeln der DGE werden befolgt, wenn man sich bewußt nach SiS ernährt.

Damit will ich nicht sagen, daß dieses Konzept für alle praktikabel ist. Aber SiS ist auf eine Ernährungsumstellung angelegt, und nicht als Diät. Ich kenne viele ehemalige WW-Diäter, davon halten nicht einmal 5% auf Dauer das erreichte Gewicht, weil es einfach zu viele Einschränkungen gibt und es auf Dauer anstrengend ist, sich immerzu und ständig daran zu halten. Bei einer Ernährungsumstellung, wie z. B. bei SiS oder Vollwert, halten im Schnitt etwa 60% ihr erreichtes Gewicht nach einer Gewichtsreduktion. Das ist, finde ich, doch ganz beachtlich als Erfolgsquote.

Doch wie schon gesagt, jeder muß für sich sein ideales Programm finden, und dabei im Hinterkopf haben, daß man eine Diät nicht für immer durchhalten kann, eine gesunde, ausgewogene Ernährung aber schon.

suessemaus



I didn't fight my way to the top of the food chain to be a vegetarian.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 14:09
hallo suessemaus,
was du schreibst hat hand und fuss. kann sein, dass es viele menschen gibt, die sis gut durchhalten. für mich gibt es hier noch zu viele regeln. die pausen zwischen den mahlzeiten z.b.
oder kein eiweiss morgens. du schreibst mal ne ausnahme würde nix machen. da magst du recht haben. die regel ist aber eben anders. morgens kein eiweiss, egal wie sehr ich danach lechze. mittags gemischt, supi. und abends eben nur eiweiss. da ich ein echter kartoffelfreak bin und meine hauptmahlzeit wegen fullpowerjob abends zu mir nehmen, würde das bedeuten auf kartoffeln verzichten zu müssen. und das krieg ich auf dauer halt nicht hin. aber ist ja auch okay. wie gesagt: jeder soll seinen weg finden. wichtig ist eben nur, dass es dann auch wirklich als ernährungsumstellung gesehen wird und nicht als neue tolle diät, die endlich wunder bewirkt. smiling smiley sind uns also einig.
Petra
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 15:42
Ich stimme Euch beiden zu: Das "A" und "O" der Gewichtsabnahme ist sicherlich die Ernährungsumstellung und vor allem deren dauerhafte Umsetzbarkeit im eigenen Alltag. Und natürlich Bewegung. Ich dachte auch lange genug, meine Ernährung sei einigermaßen gesund und wunderte mich, dass ich nicht abgenommen habe, obwohl regelmäßige Bewegung zu meinem Leben dazugehörte. Aber es gibt eben auch ein Zuviel an "gesunden" Lebensmitteln und gelegentliche Ausrutscher gönnt man sich ja auch, damit man nicht das Gefühl hat, sich ständig alles versagen zu müssen. Ist ja auch kein Problem, wenn diese "Ausnahmen" kalorienmäßig berücksichtigt werden. Aber: ich hab' mich jahrelang geweigert, Kalorien zu zählen - das fand ich viel zu umständlich und kompliziert. Schade eigentlich, denn sonst wäre der Groschen ja mal früher gefallen. Seit kurzem bin ich richtig "süchtig" danach (gibt's hier eigentlich noch weitere Fettrechner-Junkies?) zu wissen, wieviele kcal ich eigentlich so täglich zu mir nehme.
Jetzt stehen bald die Ferien an und ich werde drei Wochen keine Gelegenheit haben, den "fettrechner" zu befragen. Andererseits möchte ich aber auch nicht wieder ins alte Fahrwasser gelangen. Wiegen und mit Kalorientabellen in schriftlicher Form jonglieren möchte ich während dieser Zeit auch nicht. Könnte die "Insulin-Trennkost" oder wie man diese Ernährungsform auch immer nennen möchte eine Lösung für mich sein, um nicht in alte Gewohnheiten zu verfallen? Darunter verstehe ich aber nicht vier Nutella-Brötchen usw., sondern einfach eine "modifizierte" Form so in der Art: Nur drei Mahlzeiten am Tag, Frühstück dabei wie Mittagessen in gemischter Form (also auch Kohlenhydrate und Eiweiß und dabei möglichst vollwertig) und das Abendessen dann eindeutig "eiweißlastig" - oder ist das eine Milchmädchenrechnung? Ihr verzeiht mir hoffentlich, dass ich euch so zugetextet habe, aber die Frage interessiert mich brennend.

Alles Liebe
Petrosilius



Nachricht bearbeitet (04.07.2007 16:11)
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 17:39
hallo petrosilius
das ist doch genau das richtige wie du schreibst. wichtig ist, 5 stunden essenspausen einzuhalten und abends keine kohlenhydrate. vielleicht ein wenig sport noch und du nimmst auf dauer ab und nicht auf die schnelle, aber das ist ja auch der sinn der sache, dass man es nicht mehr als diät ansieht sondern einfach auf den körper hört.

ich habe mir angewöhnt morgens mit den hunden einen spaziergang zu machen, dann beim bäcker frische brötchen holen und so habe ich gleich meinen stoffwechsel leicht angekurbelt fett zu verbrennen und keine kohlenhydrate. danach frühstücke ich aber erst um 11 uhr (ich mache es wie die hunas) mein tagesrhytmus ist eben nach hinten verschoben. das mach ja nichts, denn die 5 stunden essenspause bekomme ich auch so hin.
jeder muss für sich und nicht nach einer strengen punkte sammlung oder anderen anweisungen sich zwingen lassen. das macht diese (diät) oder eher gesunde nahrungsweise so wertvoll.

gruss madeleine

www.schlankschlafen.de
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 18:51
Hallo madeleine,

zunächst: was oder wer sind die "hunas"???????????????????????????????
Lass' mich bitte nicht dumm sterben!

Wenn ich dich richtig verstehe, bist du also auch der Meinung, dass dieses Ernährungskonzept geeignet wäre, um möglichst unkompliziert über die drei Wochen Ferien ohne "fettrechner" zu kommen?! Danach kann ich ja wieder fleißig Kalorien zählen. Irgendwann muss man das dann vielleicht nicht mehr so akribisch machen, weil man ein besseres Gefühl für die Lebensmittel und die Mengen entwickelt, die man so zu sich nimmt.
Bis ans Ende meiner Tage möchte ich eigentlich nicht so ein Kontrollfreak sein, sondern mit der Zeit ein - wenn man das so sagen kann - "natürliches" Essverhalten entwickeln.

Für dich alles Liebe und herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Übrigens Gruß an die Hunde - ich hab' auch so ein Exemplar zuhause, das mich durch die Gegend zieht (an der Erziehung arbeiten wir noch!)

Petrosilius
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 19:39
petrosilius schrieb:

> Bis ans Ende meiner Tage möchte ich eigentlich nicht so ein
> Kontrollfreak sein, sondern mit der Zeit ein - wenn man das so
> sagen kann - "natürliches" Essverhalten entwickeln.

Ich bin der Meinung, daß SiS ideal ist, um sich wieder ein normales Essverhalten anzueignen. Das mit dem Trennen mußt Du ja nicht so akribisch einhalten.

Also einfach drei Mahlzeiten essen, nicht zuviel, aber soviel, daß Du schön gesättigt, aber nicht übervoll, bist. Ausreichend Zeit zwischen den Mahlzeiten, ca. 4 bis 6 Stunden, keine Snacks, dafür massig trinken. Abends kannst Du auch KH essen, aber das Abnehmen geht mit EW-reichen Lebensmitteln schneller.

Und das A und O: langsam und mit Genuß essen und wieder ein Sättigungsgefühl entwickeln. Der Teller muß nicht leer gegessen werden, wenn man schon nach einer halben Portion satt ist... winking smiley

suessemaus



I didn't fight my way to the top of the food chain to be a vegetarian.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 19:43
gelöscht, weil doppelt



Nachricht bearbeitet (04.07.2007 19:49)
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 19:48
googlen hilft manchmal.
Hier die Erklärung für Hunas
[de.wikipedia.org]
Ob das so hinkommt und passt, naja.... jedem das seine

Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
04. Juli 2007 20:03
Aha.

Jetzt weiß ich, wer Schuld ist: mein zu ausgeprägtes Ku("Schokolade, leeecker" oder wahlweise auch "Noch 5 Minuten im Bett bleiben, das geht schon in Ordnung, mmmhh, ist sooo schön gemütlich"winking smiley, während mein Lono scheinbar etwas zu träge ist, um da irgendeinen Einfluß zu haben. winking smiley

Was es nicht alles gibt...

suessemaus



I didn't fight my way to the top of the food chain to be a vegetarian.
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
05. Juli 2007 09:58
Was ist HUNA?

Zunächst ist dies eine Form des Schamanismus, die auf Hawaii sowie in sehr ähnlicher Form auf vielen polynesischen Inseln beheimatet ist

Der Unterschied zu anderen Kulturen liegt darin, Schwierigkeiten als Auswirkung zu betrachten, anstelle sie zu personifizieren und sich davor zu schützen.

HUNA ist weder Religion noch Dogma, sondern eine Lebensweise. Diese hat eine philosophische Grundlage und praktische Erkenntnisse, die sich im täglichen Leben anwenden lassen und nützlich sind.

Die sieben Prinzipien im HUNA nach Serge Kahili King:

IKE:
Die Welt ist das, wofür Du sie hältst


KALA:
Es gibt keine Grenzen


MAKIA:
Die Energie folgt der Aufmerksamkeit


MANAWA:
Jetzt ist die Zeit der Kraft


ALOHA:
Lieben heißt glücklich zu sein mit ...


MANA:
Alle Kraft kommt von innen


PONO:
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit




Die HUNA-Lehre ist eine Lebensform. Sie ist weder eine Sekte, noch eine Konfession oder eine neue Psi-Gruppe. Als wesentlicher Hinweis diene, dass es in Hawaii bis zur Entdeckung dieser Inselgruppe im 18. Jahrhundert keine Gefängnisse, d .h. keine Verbrecher gab. Das Volk von Hawaii lebte nach der einzigen HUNA-Forderung: "Nie verletzen, immer helfen!". HUNA kennt keine Dogmen!.
Die HUNA-Lehre ist eine psychologisch-philosophisch-religiöse Weisheit. Sie bedient sich des durchaus konkreten Dialoges des Menschen mit seinem Unterbewusstsein, "UNTERES SELBST" genannt. Dieses ist ansprechbar und erziehbar, es ist verantwortlich für unzählige Funktionen des menschlichen Körpers und ist der wichtige Träger aller Emotionen und des Gedächtnisses.
Die Arbeit des Menschen mit seinem eigenen unteren Selbst führt dann, oft nach Verlauf der "Kala-Reinigung", (einer auf Autopsychoterapie beruhenden, praktisch durchführbaren ethischen Weiterentwicklung) zum Kontakt mit dem "HOHEN SELBST", jenem ebenfalls konkreten und realen Geistwesen, das uns als "Schutzengel" oder "göttlicher Funke" angedeutet ist.
Die HUNA-Lehre kennt fünf praktisch anwendbare geistige und feinstoffliche "Werkzeuge", mit denen jeder Mensch diese Lehre ohne komplizierte Anweisungen und ohne jede "Einweihung" eines Dritten, eines Lehrmeisters oder Gurus praktisch und lebensnah ausüben kann. Der zutiefst beglückende Kontakt mit seinem eigenen "HOHEN SELBST" ist die Krönung dieser Tätigkeit.
Die praktische Anwendung von HUNA führt zur bewussten Klärung der eigenen Persönlichkeit, zum Aufbau gereinigten Denkens, zur Befreiung von Angst, Depressionen, Neid, hass, Interesselosigkeit, d. h. zu einer Gesundung unserer geistigen uns seelischen Ordnung und damit zwangsläufig zur Gesundung des Körpers, dessen Leidensfähigkeit wir dann immer seltener beanspruchen müssen. Sie erwerben innere Harmonie, Ausgeglichenheit und seelischen Frieden. Der Kontakt mit Ihren Mitmenschen wird positiv und konstruktiv.




"Geheimnisse der HUNA - Meditation, die es jedem Menschen ermöglicht, sein eigenes Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und den Weg zu seinem wahren inneren Wesen zu finden und ihn auch zu gehen."
Re: Insulin-Trennkost "Abnehmen im Schlaf"
16. August 2007 17:23
So, nun möchte ich mich auch einmal zu Wort melden.....

Keine Ahnung was hier Huna oder sonstirgendein Schamanismus
mit der Insulin Trennkost bzw. "Schlank im Schlaf" zu tun hat, ich
äußere mich jetzt zum Thema bzw. zu meiner Erfahrung der ersten Tage.

Wer das Buch gelesen hat,
(übrigens - ich habe es gerade mit der Post bekommen,
bei Weltbild gibt es das Buch für 14,95 !!!, wenn man an einer Umfrage
dort teilnimmt, bekommt man nochmal 10 Euro gutgeschrieben.
incl. Porto hat mir die Fa. Weltbild nun also 8,90 in Rechnung gestellt,
ein fairer Preis, oder ??? ;-)) DAS NUR AM RANDE),
der merkt ja ganz schnell, dass es auch hier natürlich mit der Energiebilanz
am Ende des Tages zu tun hat. Ein Zaubermittel gab es nicht, gibt es nicht und wird es nie geben! Allerdings ist es nunmal Fakt, dass laut Tabelle
3 Brötchen (6 Hälften) mit NUTELLA oder Marmelade weniger in der
Bilanz ausschlagen als 4 Hälften (2 Brötchen) mit dick Butter und Wurst.

Habe sonst immer mit der Montignac Diät meine Pfunde runtergebracht,
allerdings schien mir dieser neue Ansatz noch viel logischer.

Ich habe mir den Spaß erlaubt, bevor ich das Buch überhaupt hatte,
mit der Trennkost anzufangen, was gleichbedeutend war mit:

4 halbe Brötchen und 1 Scheibe Graubrot mit Nutella / Marmelade
zum Frühstück.

2 Teller Nudeln mit Hackfleisch/Tomatensoße und Parmesankäse zum
Mittag

und zum Abendlichen Abschluß ein ganz fieses Barbecue mit 2 Stück
Steak, 1 Lammfilet, 1 Bratwürstchen, 1 von diesen neuen mit Bauchspeck
umwickelten Spießen, dazu Salat.


Ich habe streng nach Plan die 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten
eingehalten, und -vor allem- ich habe viiiieeeeel mehr getrunken an diesem
Tag als sonst. Wasser und Kaffee mit Milch.

Mein Gefühl sagte mir: Du hast mit Sicherheit mindestens 1 Kilo zugenommen.........
Die Waage am nächsten Morgen versetzte mir einen wahren Hormonschub:
105,5 Kg statt 105,6 Kg............ich hatte also tatsächlich minimal abgenommen! Ok, vielleich ein Rundungsfehler, aber mit Sicherheit erheblich positiver, als ich gedacht habe!

Jetzt war mein Ehrgeiz voll am arbeiten, wie würde es sein, wenn ich die
Mengen realistisch reduziere?

Voller Vorfreude begann ich also den neuen kulinarischen Tag.

2 halbe Brötchen und eine Scheibe Graubrot (natürlich mit Nutella, man(n)
gönnt sich ja sonst nichts, zum Frühstück.


1 schöne große Pizza vom Aldi zum Mittag


Abends einen Riesensalat, mehr Hunger hatte ich gar nicht, ich schwör es!!!! Obwohl ich sonst Abends erst richtig in Fahrt komme, was das
Essen angeht.

Zwischendurch wieder viel getrunken, ordentlich die 5 Stunden Päuschen
eingehalten----------

-------und siehe da: am nächsten Morgen zeigte meine Waage 104,5 Kg.
Da war es, das Kilo über Nacht *grübel* Aber wo ist es geblieben?
Natürlich in der negativen Bilanz! Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, mein
Stoffwechsel hat sich irgendwann regeneriert, und ich halte mich auch
noch streng an die Lektüre, dann kann es eigentlich nur klappen.

Eines ist klar, Hunger wird bei dieser Art der Ernährung keiner schieben,
wenn das kein Ansporn ist!

Wir sollten hier nur eines nicht tun, nämlich uns gegenseitig anmachen!
"petranerger" hat seine Erfahrungen kundgetan, das ist doch aller Ehren wert! Das ist der Sinn eines solchen Forums! ich habe meine jetzt auch mitgeteilt, andere sollten dieses vielleicht auch noch tun!
Wissenschaftliches gemurmel bringt alles mögliche - aber es bringt nicht
die Motivation etwas zu tun, gelle?


Sollte das jetzt noch 15 Kilogramm weit funktionieren, bin ich geneigt
mit dieser Methode den WW's und ihrer Lizenz zum Gelddrucken
ordentlich Konkurrenz zu machen. Vielleicht hat ja jemand von Euch
auch Lust dazu!?

Ich bleibe jetzt dran und gebe meine Resultate hier gerne kund, wenn gewünscht.

In diesem Sinne, lasst Abends die KH aus dem Körper, dann wird alles gut ;-)))
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen