Forum

Abnehmen in einer Woche

geschrieben von LisaShine 
Abnehmen in einer Woche
26. Mai 2014 17:36
Hey smiling smiley
Ich habs relativ eilig mit dem abnehmen, mir würden auch schon 1-2 kg reichen, aber ich muss in einer Woche unbedingt abnehmen! Vorallem an den Beinen (Oberschenkel) smiling smiley
HAbt ihr irgendwelche Vorschläge? smiling smiley
Danke im Vorraus winking smiley

Lisa <3

Re: Abnehmen in einer Woche
26. Mai 2014 18:17
LisaShine schrieb:

> Ich habs relativ eilig mit dem abnehmen, mir würden auch schon
> 1-2 kg reichen, aber ich muss in einer Woche unbedingt
> abnehmen!

Verzichte in dieser Woche auf Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett - dann ist das problemlos möglich.

> Vorallem an den Beinen (Oberschenkel) smiling smiley

WO genau du abnimmst, kannst du leider nicht beeinflussen.

Alex
Re: Abnehmen in einer Woche
11. August 2016 14:57
Hallo smiling smiley
Das sollte ohne weiteres möglich sein.
Abnehmen tust du im Grunde immer dann, wenn du mehr Energie verbrauchst als du zu dir nimmst.
Das heißt entweder machst du mehr Sport oder du isst weniger.
Am besten aber beides, da dein Körper nicht abnehmen will wirst du Hunger bekommen.
Das ist der größte Feind beim Abnehmen und der muss bekämpft werden winking smiley
Es empfiehlt sich eine Art Sattmacher mit wenig Kalorie um den Heißhunger los zu werden.
Ich habe mir dazu Säfte gemacht,
ich hoffe ich konnte dir helfen -Tina



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.16 15:17.
Re: Abnehmen in einer Woche
10. Oktober 2016 11:59
Hallo Smiling Smily,

ich denke auch, dass 1-2 kg abnehmen in einer Woche möglich ist.

Morgens am besten mit Joghurt natur + Haferflocken + Obst (sollte nicht viel Fruchtzucker enthalten z.B. Himbeeren, Heidelbeeren ....)
Wenig bis keine Kohlenhydrate essen und nicht so viel Obst mit einem hohen Fruchtzuckeranteil. Fleisch, vorwiegend weißes Fleisch und Salat. Auf Alkohol solltest Du in dieser Woche auch verzichten.

Dann klappt das auf alle Fälle mit den 2 kg.

Viel Spass beim Ausprobieren.

Grüße
keks
Re: Abnehmen in einer Woche
10. Oktober 2016 12:29
Meinst du wirklich, dass es darauf ankommt, ob man wenig oder viel Kohlenhydrate isst? Entscheidend dürfte die gesamte Kalorienbilanz sein. Von 1.00 Kohlenhydrat-Kalorien nimmt man das gleiche zu wie von 1.000 Eiweiß-Kalorien, oder nicht?

Alex



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.16 12:29.
Re: Abnehmen in einer Woche
11. Oktober 2016 21:41
> Von 1.00 Kohlenhydrat-Kalorien nimmt man das gleiche zu wie von 1.000 Eiweiß-Kalorien, oder nicht?

Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß höchstens Muskulatur, aber niemals Fett zunimmt.
Dagegen werden überschüssige Kohlehydrate immer in Körperfett, aber niemals zu Muskulatur umgewandelt. Das bedeutet auch, dass praktisch unser gesamtes Körperfett aus Kohlehydraten angefertigt wurde.

Natürlich ist es möglich, in einer Woche 1-2 kg abzunehmen, wenn man einfach 7.000-14.000 kcal einspart. Mir ist allerdings nicht klar, warum man sowas machen sollte. Das sieht man doch kaum und schon gar nicht explizit an den Beinen. Ok, wenn man sich in eine (zu klein gewordene) Jeans reinzwängen möchte, ohne sie zu zerstören, dann macht das natürlich Sinn. Oder ging es vielleicht um eine Wette?

Nehmen wir mal an, wir möchten an den Oberschenkeln 1-2 kg bei homogen verteiltem Körpergewicht abnehmen. Dann müssten wir insgesamt in einer Woche ca. 4-8 kg abnehmen. Das ist selbst für einen ans Fasten gewöhnten, schwergewichtigen professionellen Ausdauersportler eine anspruchsvolle Herausforderung ;-)

Volker
Re: Abnehmen in einer Woche
12. Oktober 2016 10:21
Volker schrieb:
-------------------------------------------------------

> Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß
> höchstens Muskulatur, aber niemals Fett zunimmt.

Ich denke, da liegst Du falsch. Ich mach mal einextremes Beispiel: Wenn ich täglich zum Frühstück, Mittag und Abend 1 kg Leberkäs esse und sonst nichts anders, habe ich gerade mal 12 gr KH gegessen. Ich habe aber 8.000 kcal gegessen, obwohl ich nur 3.000 kcal verbrauche.

Was soll mit den restlichen 5.000 kcal passieren? Werden die einfach so zu Muskeln? Ohne Training gibt's keine Muskeln - egal wieviel Eiweiß man isst.

> Natürlich ist es möglich, in einer Woche 1-2 kg
> abzunehmen, wenn man einfach 7.000-14.000 kcal
> einspart. Mir ist allerdings nicht klar, warum man
> sowas machen sollte. Das sieht man doch kaum und
> schon gar nicht explizit an den Beinen. Ok, wenn
> man sich in eine (zu klein gewordene) Jeans
> reinzwängen möchte, ohne sie zu zerstören, dann
> macht das natürlich Sinn. Oder ging es vielleicht
> um eine Wette?
>
> Nehmen wir mal an, wir möchten an den
> Oberschenkeln 1-2 kg bei homogen verteiltem
> Körpergewicht abnehmen. Dann müssten wir
> insgesamt in einer Woche ca. 4-8 kg abnehmen. Das
> ist selbst für einen ans Fasten gewöhnten,
> schwergewichtigen professionellen Ausdauersportler
> eine anspruchsvolle Herausforderung ;-)

Seh ich genau so!

Alex
Re: Abnehmen in einer Woche
18. Oktober 2016 13:47
Alexander schrieb:
-------------------------------------------------------
> Volker schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > Der Unterschied ist halt, dass man mit Eiweiß
> > höchstens Muskulatur, aber niemals Fett
> zunimmt.
>
> Ich denke, da liegst Du falsch. Ich mach mal
> einextremes Beispiel: Wenn ich täglich zum
> Frühstück, Mittag und Abend 1 kg Leberkäs esse
> und sonst nichts anders, habe ich gerade mal 12 gr
> KH gegessen. Ich habe aber 8.000 kcal gegessen,
> obwohl ich nur 3.000 kcal verbrauche.
>
> Was soll mit den restlichen 5.000 kcal passieren?
> Werden die einfach so zu Muskeln? Ohne Training
> gibt's keine Muskeln - egal wieviel Eiweiß man
> isst.
>

Krasses Beispiel,
aber selbst wenn du das irgendwie hinkriegst,
solange du ausschließlich Leberkäs und dazu keine Kohlehydrate isst,
wirst du es nicht schaffen, die darin enthaltenen Proteine und Fette
in Körperfett umzuwandeln..
Ich habe nicht behauptet, dass das überschüssige Eiweiß
ohne Training zu Muskulatur wird,
auch wenn es ziemlich praktisch wäre ;-)

Volker
Re: Abnehmen in einer Woche
18. Oktober 2016 16:19
Volker schrieb:

> Ich habe nicht behauptet, dass das überschüssige
> Eiweiß ohne Training zu Muskulatur wird,

Was passiert dann damit? Was geschieht denn, wenn ich täglich 2.000 kcal verbrauche und 3.000 Kalorien aus Eiweiß esse?

Alex
Re: Abnehmen in einer Woche
18. Oktober 2016 18:48
Ach so, jetzt verstehe ich,

der Energiegehalt der Nahrung soll immer komplett in irgendeiner Form verwertet werden.
Bei Kohlehydraten funktioniert das weitestgehend, aber nicht bei Fett und Eiweiß.
Kalorien sind doch nur der theoretische Energiegehalt der aufgenommenen Nahrung,
Du isst doch aber keine Energie, sondern Stärke, Fett und Eiweiß,
und das Zeug wird total unterschiedlich verstoffwechselt.

Wenn dein Körper ein Zucker-Defizit hat, wird er beim Eiweißabbau per Gluconeogenese
Glucose oder Glykogen daraus machen.
Dieser Mechanismus macht Sinn, weil das Gehirn auf Glucose angewiesen ist,
ein Mangel hätte unmittelbar fatale Folgen.
Wenn auch dein Eiweiß-Input nicht ausreicht, setzt die Fettverbrennung ein
und erzeugt Zucker-ähnliche Substanzen (Ketone), um die Grundversorgung zu gewährleisten.

Um auf dein Beispiel zurückzukommen,
es kann überhaupt nicht angenommen werden,
dass aufgenommenes Protein im Wert von 3000 kcal
nach körperlicher Verstoffwechselung noch 3000 kcal wert ist,
da schon der Eiweißabbau etwas kostet.
Man könnte sich natürlich vorstellen, dass aus 1000 kcal überschüssigem Eiweiß
überschüssiger Traubenzucker gemacht wird und dieser dann wiederum zu
Körperfett gewandelt wird,
aber dann müsste man schon ziemlich kompliziert Stoffwechsel-gestört sein.

Ich hätte es auch lieber etwas einfacher,
aber die Biochemie des Körpers gibt halt etwas anderes vor,
vermutlich müssen wir das akzeptieren ;-)

Volker
Re: Abnehmen in einer Woche
19. Oktober 2016 09:11
Volker schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ach so, jetzt verstehe ich,
>
> der Energiegehalt der Nahrung soll immer komplett
> in irgendeiner Form verwertet werden.

Natürlich. Energie geht nicht verloren.

> Um auf dein Beispiel zurückzukommen,
> es kann überhaupt nicht angenommen werden,
> dass aufgenommenes Protein im Wert von 3000 kcal
> nach körperlicher Verstoffwechselung noch 3000
> kcal wert ist, da schon der Eiweißabbau etwas kostet.

Doch, genau so ist das. Nährwertangaben auf Verpackungen oder in Lebensmitteltabellen geben nicht den physikalischen Brennwert sondern den physiologischen Brennwert an. Der physiologische Brennwert ist der Energiegehalt, der dem Körper nach der Verstoffwechelung zur Verfügung steht.

Die Vorstellung, dass von 3.000 Eiweiß-Kalorien erst mal ein paar hundert durch die Verstoffwechelung "verloren" gehen, stimmt leider nicht.

Alex
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die letzten Kommentare

alle Kommentare zeigen ...

Monika
Mittwoch, 26. Januar 2022 um 17:48 Uhr
Vielen Dank :-)) [weiterlesen]

Fettrechner.de
Mittwoch, 26. Januar 2022 um 17:45 Uhr
1140 g = 4747 Kalorien 100 g = 416 Kalorien [weiterlesen]

Monika
Mittwoch, 26. Januar 2022 um 17:03 Uhr
Dreisatz: 1140 g = 4747 Kalorien 100 g = ? Kalorien [weiterlesen]

Abnehmer
Sonntag, 23. Januar 2022 um 19:07 Uhr
Ich habe vor einigen Jahren 10 kg abgenommen. Das hat ca. 6 Monate gedauert. Ich habe mich auf 1.500 kcal/Tag gesetzt. Bei 1.500 kcal kann man immer noch alles essen, halt nur weniger von allem. ... [weiterlesen]

Fettrechner.de
Donnerstag, 13. Januar 2022 um 18:44 Uhr
Hallo Rama, das bedeutet, wenn Du 3.000 kcal isst und durch Bewegung 3.500 kcal verbrauchst, dann hast Du mehr verbraucht als Du gegessen hast. Und dadurch nimmst Du ab. Besser ... [weiterlesen]

Rama
Donnerstag, 13. Januar 2022 um 18:36 Uhr
ich verstehe mit diese zb 3.000 und 3.500 und umgesetzt =500 kcal nicht können sie genauer erklären [weiterlesen]

alle Kommentare zeigen ...

Kalorienrechner zum Abnehmen

Es gibt nichts, was du mit dem Fettrechner nicht ausrechnen kannst. Antworten auf deine Fragen bieten dir die verschiedenen Kalorienrechner. Hier findest du eine Liste aller Kalorienrechner und ein Suchfeld, in das du eingeben kannst, was du berechnen willst:

Alle Kalorienrechner ...

Seiteninhalte

Sport- und Abnehmpläne

Lob, Tadel, Wünsche und Fragen an den Fettrechner

Bitte lass uns wissen, wenn wir etwas verbessern können oder wenn dir etwas fehlt. Solltest du ein Lebensmittel nicht finden, kannst du uns das mitteilen auf der Seite fehlendes Lebensmittel melden.


Kalorienrechner Lebensmittel

Die nachfolgenden Lebensmittel Kalorienrechner bieten dir einen groben Überblick über den Energiegehalt selbst zusammengestellter Mahlzeiten:

Fasching/Karneval

Lebensmittel Kalorienrechner Fasching/Karneval

Fruehstueck

Lebensmittel Kalorienrechner Fruehstueck

Hamburger

Lebensmittel Kalorienrechner Hamburger

Imbiss

Lebensmittel Kalorienrechner Imbiss

Pizza

Lebensmittel Kalorienrechner Pizza

Weihnachtsmarkt

Lebensmittel Kalorienrechner Weihnachtsmarkt

Salat

Lebensmittel Kalorienrechner Salat

Müesli

Lebensmittel Kalorienrechner Müesli