Zu doof zum Abnehmen

geschrieben von Kleiner Elch 
Zu doof zum Abnehmen
15. Juni 2012 15:19
Hallo an alle.

Ich bin männlich und 28 Jahre alt. Da ich während meines Studiums gewaltig zugelegt habe und nun doch wieder abnehmen will, habe ich beschlossen abzunehmen, da meine momentane 116 Kilo doch arg viel sind(bei 1,80m).
Ich mache keine Diät, dafür habe ich aber meine Nahrung gänzlich umgestellt.

Ich verwende keinerlei Zucker oder Süßstoffe(jetzt zum Süßen o.ä., der Zucker in Früchten ist natürlich noch da). Ich esse nichts nach 18 Uhr, ausser ab und zu einen Apfel. Tagsüber esse ich 100-250g mageres Fleisch, Fisch, Hähnchenbrust(alles ohne irgendwelche Saucen) oder 2 Eier (je nach dem) und dazu noch Salat (Obst oder Blattsalat mit z.B. Paprika, Karotten usw. also alles sachen welche viele Vitamine haben). Trinken tu ich auch viel über den Tag verteilt (1,5-2 l Wasser und ca. 1 Liter ungesüßten grünen Tee). Zudem nehme ich noch Vitaminpräparate.

Abends mache ich noch täglich ca. 1,5 Stunden Sport (Heimtrainer, Situps und andere muskelfördernde Übungen). Tags über bin ich meistens im Labor (sitzend oder stehend) und 2-3 mal die Woche über bin ich mit meiner Kamera wandern (Hobby und Beruf zusammenzubringen ist immer toll^^).

Das Ganze mahe ich seit ca. 1-1,5 Monaten. Ist klar, dass man so schnell keine Wunderwirkung erwarten darf, aber auf der Waage tut sich bei mir absolut nichts, kein Gramm. Natürlich habe ich meine eigenen Theorien woran das liegen könnte, sicher bin ich jedoch nicht.
Meine Theorien:
-Da meine Kalorieneinnahme weit unter meinem Grundumsatz liegt (komme selten über 1000 kcal, bei einem Tagesumsatz von ca. 3500-4000 kcal laut dem Rechner auf dieser Seite), hat mein Körper in einen Hungermodus geschaltet und hält an dem Fett fest. Was kann ich dagegen tun? Soll ich etwa mit absicht Kalorienbomben essen, um zumindest auf 2000 kcal zu kommen? Ich bin eigentlich jeden Tag satt und kann/will auch nicht mehr essen. Ich fühle mich auch nicht energielos.

-Ist ca. 4 mal in der Woche Fisch/Fleisch/Huhn (insgesammt also ca. 700-800g in der Woche, was durchausß im Rahmen einer Ernährungspyramide liegt) + 3 mal Eier in der Woche zu viel? Wie soll ich dann aber auf meine Proteine kommen, so dass ich nicht unter Muskelabbau leide...und dann bin ich noch weiter unter dem Soll von kcal

-das Fett wird einfach noch durch Muskeln ersetzt, so dass sich nichts auf der Waage tut, ich aber effektiv doch Fett abbaue.
-abwarten und schauen was sich über die nächsten Monate so tut.

-zu wenig Kohlehydrate / Balaststoffe, also evel. Brot oder Reis mit auf den Eßplan setzen. Was wäre da eine gute Menge, wenn das das Problem ist?


Da ich nun keine Ahnung habe was genau ich falsch mache, wollte ich mal bei den erfahreneren Leuten hier nachfragen.

Gruß
kleiner Elch



Nachricht bearbeitet (15.06.2012 15:45)
Re: Zu doof zum Abnehmen
15. Juni 2012 19:23
Hallo kleiner Elch,

oh mann, das is ja frustrierend!

Wie oft wiegst Du Dich? Wiegst Du Dich morgens? Immer ohne Klamotten
bzw. immer mit den gleichen? Kann sein, dass Du einfach ein "Opfer" der
normalen Tagesschwankungen bist und beim letzten Wiegen nen Tag
erwischt hast, an dem sich wieder mehr Wasser im Körper gesammelt
hat und/oder Darm und Blase noch voll waren.

Das was Du machst hört sich eigentlich alles richtig an. Selbst wenn Dein
Körper in den Hungermodus geschaltet haben sollte, dann ist das keine
Erklärung dafür, dass sich so gar nichts getan hat. Miß mal Deinen
Bauchumfang und wiederhole das nach einer Woche. Vielleicht ist das
zuverlässiger... Was sagen Deine Klamotten bisher? Sitzen die noch so,
wie vor 6 Wochen?

Wenn Du auch da keinen Unterschied siehst:

- wieviel Salz tust Du an Dein Essen?

- überprüfe, ob Du wirklich jeden Bissen einrechnest, auch der eine Keks
nebenbei hat Kalorien

- überprüfe die sonstigen Getränke (Saft, Milch, Alkohol)

- kontrolliere nochmal die Portionen und die Kalorien: wiege alles, was Du
ißt und denk auch an den Teelöffel Öl oder daran, dass Bananen und
Avocados z.B. viele Kalorien haben

Wenn Du zuverlässig kontrollieren möchtest, ob Du richtig rechnest:

fddb.info/

Da kannst Du alles eingeben, was Du isst, wie in ein Tagebuch.


Wenn sich wirklich kein Fehler eingeschlichen hat und Du sicher bist, dass
sich nichts tut, wäre ein Arztbesuch vielleicht sinnvoll...

Liebe Grüße,

Anke

Re: Zu doof zum Abnehmen
15. Juni 2012 19:41
Der Sport ist der Fehler. Auch wenn Sport super gut ist, erreichst Du mit den täglichen 1,5 Stunden nicht sonderlich viel. Die Muskeln benötigen auch mal eine Ruhepause. Ich habe dies zumindest so gehört - es sollen schon 30 Minuten aller zwei bis drei Tage genügen.

So mache ich das seit April und habe nun bereits - man höre und staune tolle 10 kg abgenommen. 20 - 22 sollen es noch bis nächsten Sommer werden.

Ich sitze auch nur den ganzen Tag am PC - beruflich. Und habe nur zwischendurch Bewegung, wenn ich meine Kids in in KITA und Schule bringe und hole. Naja, der Haushalt noch zwischendurch, da ich praktischer Weise zu Hause arbeite und dann eben aller zwei, drei Tage die 30 Minuten - manchmal auch 45, je wie ich Lust habe.

Man spricht so von 500 g pro Woche, die gut und vor allem gesund wären. Ich drück Dir ganz doll die Daumen ... lg
Re: Zu doof zum Abnehmen
15. Juni 2012 21:09
Danke für die Antworten.

1. Zu den Naschereien. Ich esse sehr gerne Schokolade und Eis, daher auch eigentlich meine Gewichtszunahme, denn wenn man sich Nächte um die Ohren schlägt (z.B. bei den Abschlussarbeiten oder wenn ich Ergebnisse in einer Zeitschrift presentiere, da helfen Kaffee und Schokolade über die Runden). Seit dem ich aber angefangen habe gesünder zu essen, kann ich die Menge dieser Naschereien buchstäblich an einer Hand abzählen (2 Kugeln Eis, und 2 Stück Geburtstagstorte und 5 Einzelchips). Trinken tu ich nur stilles Mineralwasser und zuckerlosen Tee (und ab und zu Milchkaffee ohne Zucker). Ich trinke kein Alkohol (bzw. sehr wenig...1 Flasche Bier alle 2 Wochen, wenns hochkommt) und ich rauche nicht, daher ist das nicht so das Problem.

2. Am Anfang habe ich nichts abgewogen, aber in den letzten 2-3 Wochen mache ich das.

3. Wobei ich zugeben muss, dass ich am Bauch ein wenig abgenommen habe. Während ich vorher einen kleinen Hängebauch hatte, so ist er zwar immer noch fett, aber er hängt nicht mehr.

4. Bevor ich zum Arzt gehe, wollte ich noch ein wenig weitermachen und mich vielleicht an solchen Stellen wie hier erkundigen.

5. Zum Wiegen. Ich wiege mich morgens und ich bin ein "Ritualmensch", sprich immer nach dem gleichen Ablauf.

6 Zum Sport. Naja, seit dem ich damit angefangen habe, brauch ich das, sonst habe ich keine Energie. Ich fühle mich zumindest gesünder. 3-4 mal die Woche je 30 Minuten bringt mir wenger als nichts, denn das habe ich Monate lang vorher so gemacht. Jetzt geht es mir zumindest besser (von der Laune und Energie her).

Ich habe jetzt in einem anderen Forum gelesen, dass man vielleicht nichts merkt, weil der Ganze Körper umbaut und nach dem dieser "Umbau" geschehen ist, sollte es auch die Gewichtreduzierung gehen. Naja mal schauen, ich erde wohl den Sport auf 5-6 Tage reduzieren und einfach abwarten. Mal schauen wsa passiert. Vielleicht bin ich zu ungeduldig. Ich wollte auch nicht unbedingt 50 Kg in einem Monat abnehmen, aber wenigstens 2-3, was bei einem hohen Anfangsgewicht her gesehen nicht zu viel ist.
Re: Zu doof zum Abnehmen
17. Juni 2012 10:49
Hallo kleiner Elch,

na bitte, wenn der Bauch schon deutlich sichtbar verändert ist,
dann hat sich ja schon ordentlich was getan :-)

Mein Tip: Umfang messen, Beine, Bauch, Brustkorb...

Vielleicht ist das für Dich die geeignetere Methode zur Kontrolle.
Oder einmal pro Woche ein Ganzkörperfoto, da hast Du dann auch in
ein paar Jahren noch was davon ;-)

Wünsche weiterhin viel Erfolg!

Anke
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen