Fettrechner.de Buchbesprechung direkt zur Zusammenfassung

„Low Carb High Fat für Einsteiger”

  • Untertitel: In 4 Wochen abnehmen ohne zu hungern
  • Autoren: Maiko Kerner, Prof. Dr. Jürgen Vormann
  • Taschenbuch, 128 Seiten
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (6. Februar 2016)
  • Preis: 12,99 EUR
  • Sprache: Deutsch

Fazit

5 von 5 Sternen - Ich kann das Buch absolut empfehlen. Für mich ist es nun meine unangefochtene Nummer 1 im Kochbuchregal. Die Rezepte sind abwechslungsreich und nicht zu exotisch und vor allem schmecken mir die Gerichte sehr gut. Das Buch ist ideal für Einsteiger in das Thema Low Carb High Fat und ermöglicht einen sanften und angenehmen Einstieg in die Ernährungsumstellung.

Inhalt

„Programmieren Sie Ihren Stoffwechsel erfolgreich auf Abnehmen - mit der Weiterentwicklung der Low-Carb-Methode.

Was wir essen entscheidet darüber, wie sich Nahrung auf unseren Körper auswirkt. Ursache für Übergewicht ist vor allem eine falsche Nahrungsauswahl, mit der wir über Jahre die Fettspeicherung fördern und gleichzeitig den Fettabbau hemmen. Die einfache Antwort "Verzicht auf Fett!" ist wissenschaftlich überzeugend widerlegt. Das wirkliche Problem sind zu viele Kohlenhydrate in unserer Nahrung - Zucker, Pasta, Brot und Kartoffeln. Low Carb High Fat - also kohlenhydratarme, fettreiche Nahrung - programmiert den Stoffwechsel um und lässt die Kilos purzeln. Und das sogar ohne zu hungern! Die Leber spielt dabei eine zentrale Rolle: sie wandelt Fettsäuren in Ketone um und stellt diese dem Körper anstatt Glukose als Energie zur Verfügung. Nicht nur die Figur, sondern auch die Gesundheit profitiert davon enorm. Rund 60 sättigende Rezepte zeigen auf schmackhafte Art, zum Beispiel mit einem weißen Smoothies zum Frühstück oder einer knusprigen Entenbrust zum Abendessen, die praktische Umsetzung.”

Verlagsbeschreibung GU

Meinung

Ich beschäftige mich seit etwa 2 Jahren sehr genau mit meiner Ernährung. Auf Grund einer chronischen Erkrankung werden meine Blutwerte regelmäßig kontrolliert und ich war überrascht, wie sehr die Ernährung sich auf den Körper und die Blutwerte auswirkt. Ich habe dann einige Ernährungsstile ausprobiert und schlussendlich herausgefunden, dass für mich persönlich Clean Eating und Low Carb/High Fat die besten Resultate, sowohl was meine Werte als auch das Abnehmen betrifft. Ich habe 15 Kilo in den letzten 1,5 Jahren abgenommen. Dabei habe ich etliche Bücher gelesen und Kochbücher ausprobiert. Dieses Buch ist aber mein absoluter Favorit.

Die Qualität und Aufmachung des Buches ist klasse. Mit 128 Seiten ist es nicht zu dick aber auch nicht zu dünn. Die Autoren haben eine ausgewogene Mischung aus informativen Fakten zu Ernährung an sich, zum Low Carb/High Fat Stil und den Rezepten gefunden. Der Text wird mit sehr natürlich wirkenden Fotos aufgelockert und schafft somit eine angenehme motivierte Atmosphäre, um seine Ernährung umzustellen bzw. bewusster zu erleben. Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Foto, aber es fehlen auch nur sehr wenige. Die Fotos sind aussagekräftig und ansprechend arrangiert. Sowohl Kontrast, Licht und Schärfe sind gut gewählt.

Der Informationsteil ist sehr gut für Anfänger geeignet, aber auch mir half es beim Auffrischen meiner Kenntnisse. Es wird nicht zu wissenschaftlich, aber doch recht ausführlich auf die Prozesse des Körpers bei der Ernährung eingegangen und genau beschrieben, was sich bei Low Carb/High Fat ändert. Mangelerscheinungen, besonders empfehlenswerte Nahrungsmittel und die Dinge, die man vermeiden sollte, werden erklärt. Alles auf eine sehr angenehme, nicht bevormundende Art und Weise. (dies ist bei vielen anderen Ernährungsratgebern nicht der Fall) Gerade für Einsteiger ist es wichtig, dass sie nicht gleich mit wissenschaftlichen Fakten überrannt werden. Dieses Wissen kann man sich bei Bedarf über andere Quellen holen. Dieses Buch gibt einen tollen und vor allem sehr übersichtlich und gut strukturierten Einsteig. Wer möchte kann auch das 4- Wochenprogramm im Buch Schritt für Schritt verfolgen. Da werden dann nicht nur für jeden Tag die Gerichte vorgegeben, sondern auch auf die jeweiligen Veränderungen des Körpers zu bestimmten Zeiten des Planes eingegangen und sogar Einkauflisten angeboten. Ich persönlich kann mit diesen Plänen nichts anfangen. Ich arbeite in sehr langen Schichten und muss daher meine Mahlzeiten sehr flexibel zusammenstellen. Ich habe das Buch daher lediglich als Auffrischung meiner Kenntnisse zum Ernährungsstil und zur Rezeptefindung genutzt.

Die Rezepte sind für mich persönlich der Hammer. Ich habe bisher kein Buch gefunden, bei dem mich fast alle Rezepte ansprechen. Hier ist es der Fall gewesen. Ich habe mittlerweile 9 der Rezepte ausprobiert und war durchweg begeistert. Auch das kommt eher selten bei mir vor. Die Rezepte sind abwechslungsreich, aber gehen alle eher in die Richtung rustikal und deftig. Aber es gibt auch viele leichte Gerichte - vor allem Salate und Smoothies. Ich finde es gut, dass hier nur wenige exotischen Gerichte enthalten sind. Gerade für Einsteiger (für die dieses Buch ja laut Titel gedacht ist) gibt es bei Low Carb so manche Zutat, die sehr gewöhnungsbedürftig ist. Hier wird man langsam an dieses Thema herangeführt und die Geschmacksnerven nicht völlig überfordert. Allerdings wird trotzdem darauf geachtet, dass es nicht nur 'typisch deutsche' Gerichte gibt, sondern zum Beispiel auch Currys, Tapas und Quiches. Für Veganer und Vegetarier ist dieses Buch nicht zu empfehlen. Sie werden hier kaum Gerichte finden oder müssten zu viel umstellen. Paleo-Liebhaber können hier aber einiges für sich finden und natürlich auch der 'Otto-Normalverbraucher' kann das Buch nutzen, da, wie oben beschrieben, die Gerichte vom Geschmack her nicht zu ausgefallen sind.

Es gibt für jede Tageszeit Gerichte und auch allgemeine Tipps. Die Rezepte sind sehr fleischlastig, was mir sehr entgegen kommt. Die Zutaten sind überschaubar und aus meiner Sicht gesund. Man bekommt sie fast alle in jedem Supermarkt und die wenigen ausgefalleneren Zutaten bekommt man im Bioladen, Reformhaus oder online. Die Rezepte sind abwechslungsreich. Es werden verschiedene Fleisch und Gemüsesorten verwendet. Auch die jeweilige Zubereitungsform und die Gewürze bringen Abwechslung in den Ernährungsplan. Besonders gut fand ich, dass viele Rezepte angelehnt an sehr beliebte Gerichte waren. Die gesunden Alternativen dazu hier im Buch waren wirklich überzeugend. Eines meiner Lieblingsgerichte war zum Beispiel der "Cheeseburger pur".

Cheeseburger Pur
„Cheeseburger pur”

Aber auch der "Hackfleisch-Blumenkohl-Auflauf" war ein Favorit für mich.

Hackfleisch-Blumenkohl-Auflauf
„Hackfleisch-Blumenkohl-Auflauf”

Es werden auch Variationsmöglichkeiten und kleine Tipps bei den einzelnen Rezepten genannt. Diese fand ich sehr hilfreich. Auch sonst wurde die Zubereitung sehr genau erklärt und es kamen bei mir keine Fragen oder Unstimmigkeiten auf. Ich hatte keinerlei Probleme beim Zubereiten und auch die zeitlichen Angaben stimmten. Ebenfalls sehr gut fand ich, dass es Angaben zu den Nährwerten gab. Viele Kochbücher verzichten ja auf diese Angaben, aber für mich sind sie sehr wichtig.

Wer auf süße Gerichte aus ist, wird hier aber nur eines finden (Erdnussbutter-Schokomus). Ich persönlich habe die süßen Rezepte nicht vermisst, aber ich wollte es hier wenigstens erwähnt haben.

Neben den Rezepten gab es ja auch einige allgemeine Tipps zur Frühstückszubereitung oder zu bestimmten Komponenten bei Gerichten (Panaden, Saucen...) Auch hier konnte ich mir einiges mitnehmen aus dem Buch. Hier könnt Ihr noch einmal ein allgemeines Frühstücksbeispiel sehen. Ich nenne es mal Spinat-Schinken-Rührei. Ein wirklich toller Start in den Tag. Ich mag dieses Frühstück besonders wenn ich morgens aus einer langen Schicht nach Hause komme.

„Spinat-Schinken-Rührei”

Rezensent: Sandra Dittfeld